Christenverfolgung in der islamischen Welt: Eine neue Dimension menschlicher Abgründe

.

Kreuzigungen sind nicht Geschichte. In islamischen Ländern werden sie seit 1400 Jahren gegenüber Christen ohne Unterbrechung angewandt. Bis heute! Medien und die beiden Kirchen ignorieren dieses Thema

Nicht nur der IS kreuzigt heute, 2000 Jahre nach Rom, Christen. Christen werden auch im Sudan, in Ägypten(s.o. Quelle), in Jemen, in Pakistan, im Irak und in Syrien gekreuzigt. Vereinzelte Kreuzigungen wurden aus weiteren islamischen Ländern berichtet. 

Medien verschwiegen dies systematisch. Die Kirche verschweigt dies ebenfalls - und wird damit heute so schuldig wie damals mit ihrer schändlichen Kollaboration mit dem Nazi-Regime. 

Wir leben in einer schwierigen, ja unfassbaren Zeit. Unsre eigene  Eliten haben eine teuflische Religion zu uns bracht. In der Stärke eines ganzen Staates von 55 Millionen Einwohnern. Nur noch Deutschland, Frankreich, England und Italien haben mehr Einwohner als die Zahl der zu uns importierten Moslems.

Ein erheblicher Teil dieser Moslems ist - so zeige  alle Untersuchungen -bereit, für die Sache des Islam auch bei uns zu töten. Die Sache ist: Errichtung einer weltweiten islamischen Kalifats, Vernichtung aller nichtislamischen Religion, Etablierung des Islam als "einzig wahrer Religion" auf dem gesamten Erdball. 

Für dieses Ziel haben Moslems bis zum heutigen Tag 57 Länder überfallen und unterjocht, Dutzende Kulturen und nichtislamische Religionen ausgerottet - und zahlreiche Genozide an nichtislamischen Ländern durchgeführt.

Der Islam hat seinen dritten Angriff gegen Europa gestartet

Der Islam ist inmitten seines dritten - und mit Abstand erfolgreichsten - Angriffs gegen Europa. Der Angriff ist nur deswegen so erfolgreich, weil ihm Verräter aus unseren eigenen reihen die Tore geöffnet nach Europa haben. 

Es sind jene Kräfte, dich ich als das politische Establishment bezeichne: Parteien, Medien, Gewerkschaften, Kirchen, Universitäten, NGOs. Sie sind der Feind unter uns, vor dem schon Cicero gewarnt hat.

Zu den Zeiten der beiden ersten Angriffe gegen Europa (1. Angriff: Spanien, 2. Angriff: Osmanisches Reich) haben Europäer ihre Verräter noch hart bestraft. In Wien etwa wurden solche Verräter in der Öffentlichkeit gevierteilt. Zur Abschreckung weiterer innerer Feinde.

Verrat an Europa von Europäern ist zur Chefsache geworden

Heute ist der Vorrat an Europa zur Chefsache fast aller europäischen Parteien, und Medien geworden. Die größten Verräter erhalten Medaillen und Ehren-Urkunden für ihren Einsatz für eine "multikulturelle Gesellschaft".

Doch es geht nicht um Mulitkulti. Dies ist ein Tarnbegriff für die Islamisierung Europas. Es geht immer um den Islam. Denn Europa hat prinzipiell kein Problem mit nichtislamischen Einwanderern. Es hat ein Problem mit einer einzigen Gruppe dieser Immigranten: Der islamischen.

Der Islam hat längst einen weltweiten Krieg gegen die zivilisierte Welt gestartet. Und unser politische Establishment tut immer noch so, als wäre nichts.

Michael Mannheimer, 10.4.2017

***

Von Peter Helmes, 

Christenverfolgung in der islamischen Welt: Eine neue Dimension menschlicher Abgründe

Es ist unvorstellbar, was vor der Augen der ganzen Welt im Namen Allahs vor sich geht. Die Greuel sind so entsetzlich, daß viele Menschen wegschauen oder sie nicht sehen wollen. Die Brutalität, mit der radikale Moslems gegen Christen bzw. „Nichtgläubige“ vorgehen, kennt kein Beispiel in der Geschichte – weder bei den blutrünstigen römischen Kaisern noch bei Kommunisten des Schlages eines Mao Tse-tungs, Pol Pots oder Stalins.

Es ist eine neue Dimension menschlicher Abgründe – angeführt von Menschen in Teufelsgestalt, die Fratze Satans. Diese Christenverfolgung übertrifft alles bisher menschlich Bekannte und Vorstellbare.

Christenverfolgung in aller Welt

Christen werden in vielen Teilen der Welt verfolgt. Aktuell gehen Experten von ungefähr einhundert Millionen verfolgter Christen aus. Die Zahl steigt steil an. Auf dem Weltverfolgungsindex, der angibt, in welchen Ländern Christen unterdrückt werden, liegen neun islamische Länder, in denen Christen unter islamischem Extremismus leiden, unter den ersten zehn! (Nordkorea auf Platz 1)

In islamischen Ländern ist die Christenverfolgung eine Folge des Hasses gegen die „Ungläubigen“, die der Islam predigt – weshalb es auch Unfug ist, eine Trennung von (gutem) Islam und (bösem) Islamismus vorzunehmen. Beide berufen sich auf den für alle gleichen Koran und die Hadithe.

Der Islam hat nach einer Schätzung des Shoebat-Institutes in seiner rd. 1400-jährigen Geschichte etwa 270 Millionen „Ungläubiger“ ums Leben gebracht, derzeit in den letzten zehn Jahren durchschnittlich 100.000 Menschen. Der Krieg des IS ist nichts anderes als ein Feldzug, eine Kriegsoffensive zur Verbreitung des Islam und damit zur Ausrottung der „Ungläubigen“. Ein „friedlicher“ Islam läßt sich damit nicht vereinbaren.

“Die Welt hat die Ernsthaftigkeit der Lage nicht erkannt (…) Unsere Verfolgung ist ein Vorbote von dem, was die europäischen und westlichen Christen in der näheren Zukunft erleiden könnten.”

Louis Raphael Sako, Patriarch der christlich-chaldäischen Kirche im Irak, in einem verzweifelten Hilferuf an die Menschen in aller Welt

Täglich sehen wir entsetzlich brutale Bilder von Folterungen, Exekutionen, Kreuzigungen und Massenerschießungen durch die Kämpfer des „IS“ – des „Islamischen Staates“. Viele Medien berichten darüber – aber oft teilnahmslos, als ob es sich nur um irgendwelche Berichte über die Völker des Nahen Ostens handelte. Wir schauen hin – aber eigentlich schauen wir weg.

Das weitgehende Stillschweigen, das lange Nichtstun und die scheinbare Ahnungslosigkeit der deutschen Politiker und weiter Teile des katholischen und evangelischen Klerus sind angesichts der schrecklichen Zustände im Nahen Osten ein Skandal.

Niemand kann heute sagen, er habe nichts gewußt

Nichts von den Massakern des Islam in den Ländern Afrikas, nichts von den massiven Christenverfolgungen und -tötungen im Nahen Osten, nichts von der grausamen Folterung von Christen in Nordkorea, nichts vom Abschlachten „Ungläubiger“ im Sudan oder in Indonesien. Jeder muß sich die Frage gefallen lassen: Was hast DU getan, um diesem Morden ein Ende zu bereiten? Hast Du bisher aus Feigheit oder Bequemlichkeit geschwiegen? Oder hast Du Dich – wie auch immer – dafür eingesetzt, daß dieses Morden endet?

Hoffnung Kirche(n)? Vergeblich!

Die Woelki-Kirche läßt uns ebenso im Stich wie die Kirche der Käßmanns. Wie eine Monstranz vorangetragene „Flüchtlingsprobleme“ – verkappt als Nächstenliebe oder Toleranz – werden nicht etwa von Woelki und Kollegen kritisiert, sondern im Gegenteil, man findet diese Kirchenmänner in vorderster Reihe der Islam-Anpasser mit dabei. Von einem „Bollwerk katholische Kirche“ ist weit und breit nichts zu sehen. Eher werden die wenigen Bischöfe und Kardinäle, die offen vor dem Vordringen des Islam warnen, schief angesehen oder als ewig Gestrige öffentlich niedergemacht.

Wie befremdlich – und die Christen dieses Landes vor den Kopf stoßend – Woelki z. B. sich äußert, mag ein Zitat, stellvertretend für viele andere, belegen:

Wer ‚Ja‘ zu Kirchtürmen sagt, der muß auch ‚Ja‘ sagen zum Minarett. Auch wenn die Wiege des Islam genau so wenig in Europa liegt wie die Wiege des Christentums, so sind beide Weltreligionen in ihrem friedlichen Miteinander hier in Deutschland und Europa inzwischen beheimatet.“

Darf ich, Herr Woelki, mal fragen, wo Sie Logik studiert haben? Denn das, was sie hier als Causalität feststellen („Wer Ja zu Kirchtürmen…“) hat mit Logik nichts zu tun, und Sie hüten sich schon seit Langem, einen Beweis für Ihre fragwürdige These vorzubringen.

„Friedliches Miteinander“? Keine Wahrnehmung der Realitäten!

Das tut schon weh. Die geplagten Bürger und erst recht die Betroffenen der vielen Attentate der letzten Zeit verdienen mehr Solidarität als solch sorglos hingeworfene Worte. „Friedlicher Islam“ – in Berlin etwa, in Brüssel, in München, in Paris, in Köln usw.??? Und alles unter „Allahu akbar-Rufen“! Wie blind und taub darf ein deutscher Kardinal noch sein?!

Selbst moslimische Flüchtlinge können ihren Haß auf Christen und christliche Flüchtlinge nicht verbergen. Letztere werden häufig in den Flüchtlings-Unterkünften von Moslems massiv angegriffen. Und viele „Kirchenfürsten“ schweigen zu diesem Skandal. Sie kommen den Flüchtlingen „mit christlicher Nächstenliebe“ entgegen, aber lassen die christlichen Brüder und Schwestern im Stich. Sagen wir es deutlich: Sie sind feige! Mut zeigen sie offenbar nur dort, wo er nichts kostet: Feste druff auf die „Spalter der Gesellschaft, die Rechten“! Das lenkt vom eigenen Versagen ab.

Woelki, der seit geraumer Zeit medial vor allem mit umstrittenen parteipolitischen Äußerungen aufhorchen läßt, meinte gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, daß eine Bevorzugung von Zuwanderern aus dem christlich-abendländischen Kulturkreis zu noch „größerer Polarisierung“ beitrage und das Geschäft der „Rechtspopulisten“ betreibe. Woelki lehnt daher eine Bevorzugung von christlichen Flüchtlingen ab. Danke, das reicht!

Sie haben nichts verstanden!

Woelki, Marx, Käßmann, Bedford-Strohm, sie alle knicken ein, wenn es gilt, Mut vor dem Feind zu zeigen – Marx und Bedford-Strohm gar in einer unterwürfigen Pose mit vor Moslems verborgenem Bischofskreuz – und plappern von Nächstenliebe und „friedlichem Islam“. Sie haben nichts verstanden; denn aus christlicher Sicht gibt es keinen „friedlichen Islam“. Und was die ehrwürdigen Damen und Herren Kirchenfürsten übersehen – oder nicht wissen wollen: Das Verstellen (z. B. das „Friedlich-Stellen“), die Täuschung Ungläubiger, die Lüge sind Kampfinstrumente des Islam – zusammengefaßt unter dem Begriff Taqiyya (List, Lüge).

Nachtrag von Peter Helmes

.

Taqiyya – die schärfste Waffe des Islam im Kampf gegen die „Ungläubigen“

Michael Mannheimer, einer der renommiertesten Kenner des Islam, hat in einem, auch wissenschaftlichen Standards genügenden Artikel die Quellen und die Beweise für die Anwendung der Taqiyya aufgezeigt – eine brillante Analyse in einer allen verständlichen Sprache. Man müßte Mannheimers Beitrag Medien und Kirchenfürsten geradezu ins Gesicht schleudern, bis sie es endlich kapieren, was „fromme“, „friedliche“ Imame mit ihnen hierzulande veranstalten: Nichts als Taqiyya – eine niederträchtige List!

 

Quelle:
conservo.wordpress.com/…/taqiyya-taeuschung-hinterlist-verschwoerung-betrug-stehlen-und-toeten-nichts-als-mittel-fuer-die-sache-allahs

24 Kommentare

  1. Als Agnostiker sehe ich sozusagen von AUSSEN, immer wieder mit Erstaunen, wie sich das Christentum durch seine Repräsentanten selbst demontiert. Ich halte es durch die Bergpredigt, durch die Nächstenliebe und die Trennung von Staat und Kirche (Gebt dem Kaiser...) für die beste der existierenden Religionen. Nächstenliebe hat nichts damit zu tun, dass man tatenlos seinem Untergang beiwohnt oder ihn sogar noch befördert. Nächstenliebe hat auch nicht zur Folge, sein Selbstverständnis aufzugeben und das eigene Existenzrecht zu verleugnen.Im Überlebenskampf - und der Islam befindet sich permanent im ANGRIFFSMODUS !! ist Notwehr gestattet. Was hat der christliche Glaube davon, wenn er von der Erde verschwindet? Na gut, es gibt dann eine Gottheit weniger, denn Götter ,,sterben", wenn niemand sie mehr anbetet, oder weiß, dass es sie gibt. Aber es wäre schade um ihn, wenn er vom Islam ersetzt würde, denn im Islam wird es nie eine Aufklärung geben (ist auch nicht nötig, denn die Regierenden ,,Kalifen" handeln sowieso immer genau so, wie sie zu leben wünschen, für sie gibt es im Privaten keine Grenzen, hat die Geschichte gezeigt). Was ich von der Christenheit erwarte: Uneingeschränkte Hilfe und Unterstützung aller in Not geratenen Christen! ALLER!! Auch hier in den Lagern (Flüchtlingsheimen). Dazu bedarf es noch nicht einmal einer mutigen Einstelung, man müsste halt einfach nur das Hirn einschalten, sofern vorhanden. Und ,,man" sollte die selben Waffen benutzen, wie der unerbittliche und überaus brutale Gegner, denn die Natur ist grausam - und lässt nur den Starken oder Schlauen überleben. Also Christentum, sei schlau und stark (und vergiß in Zeiten des Kampfes die eigene andere Wange).

  2. Das gesamte Gottesgesülze ist Taqquiah und entstammt dem Lande der Geschichtenerfinder und Alleswisser und ist so bereits als gefährlicher Betrug zu erkennen.
    Angesichts dieser allgemein erkennbaren Tatsache ist es unverständlich, dass solches von denkfähigen Menschen ernst genommen wird.
    Dass diese religiös gehaltenen Prozeduren, eine Massensuggestion bewirken, sehen wir an den daraus entstehenden Folgen - bis zum Höhepunkt des Wahnsinns, zu Selbstmordattentaten

  3. Jedem Pflichtschul-Absolventen (was im islam verpönt ist)
    ist klar erkennbar, dass diese von Mohamed erfundene Religion samt dieser Allah-Figur, eine Taqqiyah, eine Täuschung ist.
    Es gibt einen solchen Gott gar nicht, sondern wird diese Erfindung dazu benutzt um viele Menschen durch Autosuggestion in einen schizophrenen Geisteszustand zu treiben.
    Damit wird Angst suggeriert, welche den Betroffenen weiterhin im Banne hält.

  4. Passend zum Thema: In der Kiche wurde heute vom "Missbrauch" von Religionen gesprochen. Muslime missbrauchen ihre Relgion nicht, sie üben sie aus!
    Koran Sure 2, Vers 191: "Tötet die Ungläubigen, erschlagt sie, wo immer ihrsie trefft!"
    In Befehlsform! Da kann man nicht mehr von Missbrauch sprechen.

  5. UND DAS MORDEN GEHT WEITER:

    21 Tote bei Moslem-Anschlag auf Kirche in Ägypten!

    https://www.pi-news.net/2017/04/eilt-21-tote-bei-anschlag-auf-kirche-in-aegypten/

    Und SATANS-MERKEL hat nichts "besseres" zu tun, als ausgerechnet eines der wenigen Länder zu ÜBERFALLEN, in dem Christen bisher noch einigermaßen zivilisiert leben konnten - hier:

    Bundeswehr an ÜBERFALL auf Syrien beteiligt!

    Nach Hitler und dem "Turnschuh-Minister" Fischer hat nun auch SATANS-MERKERL "ihren" ÜBERFALL auf ein souveränes Land!

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/107878-syrien-angriff-deutsche

    Man kann den Worten von mmnews über das KRIMINELLE MERKEL nur zustimmen:

    "Ganz gleich, ob nun die Rebellen oder Assad für die Giftgastoten verantwortlich sind, war jedenfalls dieser völkerrechtswidrige Militärschlag ohne Zustimmung der UN ANTIDEMOKRATISCH, RECHTSWIDRIG und KRIMINELL.

    Und ebenso ist eine ReGIERung zu beurteilen, die bei solchen Aktionen MITMACHT.

    Daß sie im Nachhinein ihr kriminelles Verhalten ,rechtfertigt', ist DAS ÜBLICHE TÄTERVERHALTEN VON KRIMINELLEN."

    Warum sind die Deutschen nicht längst auf den Straßen, um diese KROMINELLE REGIERUNG "abzusetzen"? Ich dachte immer, die junge Generation "lernt" heute in den Schulen, daß so etwas wie unter Hitler "NIE WIEDER" passieren dürfe! Offensichtlich sind die blind und können das nicht auf die Gegenwart beziehen - denn genau dies "geschieht": eine kriminelle Regierung setzt sich über jegliches Recht pausenlos hinweg und "reagiert" auf Kritik wie gewöhnliches Verbrecher-PACK!

  6. Eigentlich schlagen sich die Leute nur wegen orientalischen Märchen gegenseitig die Rübe ein!
    --------------------------------------

    Anschläge auf koptische Kirchen in Ägypten

    Im nordägyptischen Tanta sterben bei einem Anschlag auf eine koptische Kirche mindestens 25 Menschen, Dutzende werden verletzt. Kurz darauf kommt es zu einer Explosion nahe einer christlichen Kirche in Alexandria. Die Regierung spricht von Terror.

    http://www.n-tv.de/politik/Anschlaege-auf-koptische-Kirchen-in-Agypten-article19786712.html

  7. @2 Breitmeier, Adolf

    Das "christliche " Gemauschel hemmt in unseren westeuropäischen Ländern das Denken und dadurch erst das behertze Handel. (Verteitigung)

    Im unwissenden, aber gottesfürchtigen Mittelalter UN-DENK-BAR!

    Da hätte man Ruck-Zuck eine Streitmacht aufgestellt und vor allem den Islam aus Europa rausgejagt!

  8. so halb OT

    Text+Links
    --------------------------------------

    Todesstrafe für Islamkritik – Hartz4 für Terroristen

    Nach jedem Terroranschlag, der in irgend einer Weise mit der friedlichsten aller Religionen, die den einzig wahren Gott verherrlicht, zusammenhängen könnte, kriechen die Apologeten aus ihren Löchern und warnen vor rechter Propaganda. Nichts Besseres hatte auch Schwedens Ministerpräsident Löfven nach dem LKW-Terroranschlag von Stockholm im Sinn. Stolz titelte der Tagesspiegel “Schweden bleibt offen!” Das Land soll also weiterhin der Arsch der Welt bleiben und seine Mörder in inniger Umarmung willkommen heißen. Was das für die baldige Zukunft der Nordmänner und Nordfrauen bedeutet, kann man zurzeit auf Twitter über den Hashtag #HangAyazNizami verfolgen. Dabei bekommt man einen Eindruck von der Hasspropaganda ganz normaler, gemäßigter “Muslime” aus dem Kulturkreis, dem...

    http://opposition24.com/todesstrafe-islamkritik-hartz4-terroristen/307650

  9. Muslim Country Orders Facebook to Block 'Blasphemy' of Islam, Facebook Obeys

    It's no secret that Pakistan punishes people who insult Islam with a death sentence. Now, the majority Muslim country is making Facebook the new battleground for its war on blasphemy.

    Pakistani officials called on Facebook to block blasphemous content online from appearing in the country. Anyone posting the content will face fines, imprisonment, or death. Facebook representatives will visit Pakistan this week to discuss the issue.

    Interior Minister Chaudhry Nisar Ali Khan says Facebook has already started cracking down by blocking content Pakistani Muslims believe is blasphemous...

    http://www1.cbn.com/cbnnews/world/2017/march/pakistan-orders-facebook-to-police-blasphemy-online-facebook-obeys

    ------------------------------------

    Facebook.......

    Ohne Worte!

  10. @ Alter Sack # 6

    Habs gerade erst erfahren . Schrecklich ! . . . . PALMSONNTAG ! ! ! !

    Anschläge in Ägypten : Kirchen als Ziel: Explosionen in Alexandria und Tanta !

    http://www.heute.de/kirchen-als-ziel-explosionen-in-alexandria-und-tanta-46944808.html

    Die christliche Minderheit in Ägypten wird am Palmsonntag gleich von zwei Explosionen erschüttert . Auf die Detonation in Tanta , nördlich von Kairo , folgte am Mittag eine weitere in Alexandria vor der St.-Markus-Kirche , in der sich der koptische Papst
    Tawadros II. aufgehalten haben soll .

    Nach dem verheerenden Anschlag auf eine christliche Kirche in Tanta in Ägypten hat es in der Hafenstadt Alexandria eine weitere Explosion gegeben . Außerhalb der koptisch-christlichen St. Markus-Kirche in der Millionenstadt sei am Palmsonntag ein Sprengsatz explodiert , berichtete das Staatsfernsehen .

    http://www.heute.de/ZDF/zdfportal/blob/46945226/2/data.jpg

    Die Maizecke wird jetzt wieder behaupten , das habe nichts mit dem Islam zu tun !

    Wenn wir uns nicht so schnell wie möglich von diesem unsäglichen Islam befreien , wird er auch uns eines Tages töten !

    . . . . entschuldigung "Alter Sack" ! LG 🙂

  11. Wieder so ein Fall von Verblödungs-Kuschelei statt Durchgriff...
    Am Ende bezahlens die Beamten noch mit Verletzung oder dem eigenenTod!

    ------------------------------------
    Mannheim: Polizistin zusammengetreten und am Kopf erheblich verletzt

    Mannheim-Innenstadt – Am Donnerstagabend gegen 23:45 Uhr kam es im Schneckenhof der Universität Mannheim zu einem Körperverletzungsdelikt. Ein 23-Jähriger geriet mit 20-Jährigen und einem 19-Jährigen in einen Streit, welcher zu Handgreiflichkeiten ausartete. In diesem Verlauf trat der 23-Jährige...

    http://behoerdenstress.de/mannheim-polizistin-zusammengetreten-und-am-kopf-erheblich-verletzt/

    -------------------------------------

    Was soll man da noch sagen...
    Polizistinnen sind faktisch "Freiwild" für viele Zeitgenossen!

    Unfähig ihre Dienstwaffen zu nutzen, unfähig den Tätern das Maul zu stopfen?

    Und die sollen uns beschützen?

  12. Jeden Tag...
    Irgendwo in Deutschland.....
    Irgendwo in Europa....
    Irgendwo in der nichtislamischen Welt...

    ..das Gleiche!
    -------------------------------------

    VIDEO: NO-GO-AREA Kölner Rheintreppen+++Mit der Dunkelheit kommt die Angst!+++Massenschlägereien unter Migranten+++Frauen werden bepöbelt+++

    Viele Gegenden in deutschen Städten verkommen aufgrund der massenhaften Einwanderung immer mehr zu gefährlichen Brennpunkten.
    Zu Hot Spots.
    Zu No-Go-Areas!
    Selbst mit erhöhter Polizeipräsenz kann es dort schnell zu Eskalationen kommen. Zu Pöbeleien...

    http://www.guidograndt.de/2017/04/09/video-no-go-area-koelner-rheintreppenmit-der-dunkelheit-kommt-die-angstmassenschlaegereien-unter-migrantenfrauen-werde-bepoebelt/

  13. Die heutigen Kirchenmänner und -frauen beider grossen Konfessionen, welche den Terror gegen ihre Glaubensgenossen in der islamischen Welt durch ihr Schweigen unterstützten, sind keine Anhänger Christi. Sie sind Jünger von Judas Ischariot.

    Und wenn einmal ein islamisch regiertes Land wie der Irak unter Saddam Hussein (wo ein Christ Aussenminister werden konnte) oder Syrien unter Assad seine christlichen Minderheiten anständig behandelt, was dann? Richtig, dann muss es unter fadenscheinigen Vorwänden (Brutkastenlüge, Lüge von den irakischen Massenvernichtungswaffen, Lüge von Assads Giftgasangriffen auf seine eigene Bevölkerung) angegriffen und die Regierung gestürzt werden, damit die sunnitischen Halsabschneider auch dort ihre Greuel verüben können.

  14. DIE ALTE DEBILE, die sich wie eine 11-Jährige verhält,
    KANN ES EINFACH NICHT LASSEN.

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/kanzlerin-angela-merkel--erwarten--dass-fluechtlinge-unsere-werte-und-gesetze-achten--26294552

    Angela Merkel hat einen syrischen Flüchtling ins Kanzleramt geladen. Das wäre nicht weiter bemerkenswert, wenn es nicht so heftige Reaktionen gegeben hätte, als die Bundeskanzlerin 2015 beim Besuch einer Berliner Unterkunft mit Flüchtlingen für deren Selfies posierte. Die einen feierten sie, die anderen hielten ihr vor, sie habe mit diesen Fotos die Flüchtlingswelle vergrößert. Und nun kommt ein Flüchtling quasi zum Gegenbesuch und die Kanzlerin macht ihrerseits ein Selfie, und zwar gleich als Video. Und darin richtet sie einen Appell an Flüchtlinge und Bundesbürger gleichermaßen: Neugier und Offenheit.

    “Wir schaffen das” war gestern.
    Heute ist „WIR HABEN UNS AN AFRIKA VERSÜNDIGT“.
    https://www.pi-news.net/2017/04/merkel-wir-haben-uns-an-afrika-versuendigt/

    „Wir haben uns in der Kolonialzeit an Afrika versündigt“, wir müssten ein bisschen Leidenschaft für die Geschichte Afrikas entwickeln, so Merkel.

  15. @#16 Karl Sternau von Rodriganda
    Sonntag, 9. April 2017 15:00

    NIMM DIR ZEIT...,
    UM EINEN PFAFFEN ZU TROLLEN:

    Man geht zur Beichte und schlägt vor, dass DER PFAFFE BEICHTEN SOLL.
    Nach der Frage des Pfaffen warum / wieso / weshalb, erklärt man dem Pfaffen höflich, aber bestimmt, dass er Mitglied einer kriminellen Organisation (Asyl-Mafia) ist und somit auch Volksverräter, Verräter des Christentums (Crislamist), degenerierter Selbstmörder und verfluchter Diener des Teufels, der in der Hölle brennen wird, wenn er sofort damit nicht aufhört / Buße tut.

    Es ist unwahrscheinlich, dass sich der Pfaffe besinnt,
    aber zumindest verdirbt man ihm seine selbstgerechte, scheinfromme Stimmung.

  16. 09. April 2017 15:19
    Konflikte
    Terrormiliz IS reklamiert Anschläge in Ägypten für sich
    Direkt aus dem dpa-Newskanal

    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/konflikte-terrormiliz-is-reklamiert-anschlaege-in-aegypten-fuer-sich-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170409-99-06695

    Kairo (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die Anschläge in Ägypten für sich reklamiert. Die Explosionen in Tanta und Alexandria mit Dutzenden Toten seien von den Dschihadisten verübt worden. Das berichtete das IS-Sprachrohr Amak. Bei Bombenanschlägen auf zwei koptische Kirchen, die staatlichen Medien zufolge durch Selbstmordattentäter verursacht wurden, starben am Palmsonntag mindestens 36 Menschen, mehr als 100 wurden verletzt.

    Das hat aber alles mit dem Islam nichts zu tun , oder doch ?

  17. Ich würde sie konzentrieren und mittels Güterwagon- unter Laserpointerfixierung - deportieren. Die Fehlerquote im niedrigen Prozentbereich bei dieser rechts- wie volksschützenden administrativen Auslese ist selbstverständlich absolutär humanistisch unanfechtbar und ohnehin republikanisch alternativlos. Diese demokratisch opportune Politik muss freilich mit einer mittelbaren Grenzhoheit - dem "Schießbefehl- flankiert werden. Daß ich der Inhaftierung des allein verantwortlich zeichnenden, organkriminellen Berliner Putschistenpack das unbedingte Wort rede, ist dabei ein nicht erwähnenswertes Axiom.

  18. @ Karl Sternau #16

    ...leider viel zu viele, aber doch nicht alle "Kirchenmänner und -frauen" sind "Jünger von Judas Ischarioth" - dieser in Syrien lebende belgische Pater spricht KLARTEXT:

    "Syrienkrieg - GRÖSSTE MEDIENLÜGE unserer Zeit"

    http://www.guidograndt.de/2017/04/09/syrien-krieg-groesste-medienluege-unserer-zeit-journalisten-sind-feiglinge-mitlaeufer/

    Nun will auch Kim-Jong-Chulz, Kandidat der SPD-Dhimmis für den Kanzlerdarsteller-Posten dieser bunzeldoitschen Irrenrepublik, da unten mit Bomben um sich schmeißen:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/107876-martin-schulz-fordert-aktivere-rolle-europas-in-syrien

  19. wenn die AFD Spitze allen voran Petry und ihre Verbündeten gerade durchdreht wegen B.Höcke... wieso sagen und schreiben sogar bisherige Islamaffine Journalisten und Gutmenschen inzwischen sehr kritisch u.a. nur über diese Islamideologie und keine andere sogenannte Religion auf unserem Erdball?! Weil es keine andere in dieser Form -einem darin versteckten radikikalen Kern - in keiner anderen Religion gibt. Die gemäßigten Muslime halten sich in kollektives Schweigen.
    Wieso soll Höcke schuld sein, wenn er über den Islam und den politischen Zustand Deutschlands in drastischen Worten die offenbar keiner versteht, nicht mal die AFD Granden selbst- die Wahrheit sagt?! Eigenartiges Nichtverständnis.
    Frauke Petry ihre plötzliche Wandlung -das verstehe ich auch nicht.
    Jedem ist doch klar...es ist auffallend immer nur der Islam der insbesondere in sämtlichen westlichen demokratischen Gesellschaften inklusive auch in China, Japan,Australien, den USA, ect.pp.negativ auffällt und eine Sonderstellung im Fanatismus gegen andersdenkende/Glaubensrichtungen einnimmt! Es gibt keine so negative Beispiele von sämtlichen "Religionen" unseres Planeten. Sie wurde von den Anhängern offenbar schon traditionell mit der Muttermilch eingesogen.
    Wieso dies auch linke Politiker und Gutmenschen mit dem Helferleinsyndrom nicht bemerken, oder sehen wollen, obwohl es überall auf dem Erdball sichtbare und spürbare negative Auswirkungen gibt, geht mir nicht in den Kopf. Das ist doch Wahnsinn pur und Selbstbetrug bis zum eigenen Untergang.Insbesondere in Deutschland, wo Merkel&Co. (insbesondere auch die GRünen) längst alles getan haben, dass dieser Islam ganz in ihrem Sinne alles "notwendige" gegen die deutsche Bevölkerung umsetzen kann. Die deutschen Bürger -fremd im eigenen Land! Wenns dann doch einmal auffällt welchen Unsinn und Wahnsinn Merkel an die Bürger schwurbelt, rudert sie verbal in einer eigenartigen Weise "wieder zurück"- doch keiner solls merken.In Wirklichkeit passiert nichts.

    Das was Höcke u.a. bei aller Islamkritik sagt und meint, schreibt vor nicht einmal 1 Jahr selbst NTV- Zitat: "Muslime sind in der Pflicht, Terrorismus ist Teil des Islam.
    (..) "Vor ein paar Tagen saß ich nach den Brüsseler Anschlägen in einer Talkrunde bei Markus Lanz. Einer der Gäste redete sich in Rage und warf dem belgischen Staat Versagen vor, weil es den Sicherheitskräften nicht gelungen sei, die Täter früher zu finden. Ich finde, die dringendere Frage ist: Wie kann es denn sein, dass ein gesuchter Islamist monatelang im Herzen Europas untertauchen kann, ohne dass jemand etwas gesehen, gehört, mitbekommen haben will? Dass eine muslimische Parallelgesellschaft offenbar einen potentiellen Massenmörder absorbiert, anstatt dass nur ein einziger die Polizei informiert? Kein Anruf, kein Hinweis? Es will keiner etwas davon mitbekommen haben, wer sich da mitten in der muslimischen Community von Brüssel aufhielt? Das fällt mir schwer zu glauben.
    Es spielt keine Rolle, ob der Koran Gewalt predigt oder nicht, ob der Islam eine gewalttätige Religion ist oder nicht. Religion ist das, was Menschen daraus machen. Die Klage, Muslime würden unter Generalverdacht gestellt, ist schrecklich – und wahrscheinlich zum Teil sogar richtig. Natürlich möchte ich nicht, dass irgendjemand schief angeschaut wird, weil er "Arabisch" aussieht. Eine Bekannte - weitgereist, weltoffen, liberal - erzählte mir kürzlich, dass sie in Berlin die U-Bahn verließ, weil drei Arabisch sprechende Männer seltsam an ihren ausgebeulten Jacken herumnestelten. Schlimm, dass es so weit gekommen ist. Aber: Kann man das ihr oder anderen verängstigten Menschen vorwerfen? Wenn das erste, was Menschen im Westen heute mit dem Islam verbinden, "Gewalt" ist, dann kann doch niemand mehr behaupten, all jene sähen das falsch.
    Wenn Muslime bei uns beklagen, sie stünden unter Generalverdacht, dann müssen sie das dem richtigen Adressaten sagen: Es sind die muslimischen Gemeinden in Brüssel, Berlin oder sonst wo. Und zwar nicht nur die Extremisten, Islamisten, Salafisten, sondern jeder einzelne muslimische Mitbürger. Ruhig sein, wegsehen, es dulden - dass es in Teilen ihrer Community, zu denen wir längst den Kontakt verloren haben, normal ist, Hass zu verbreiten, funktioniert nicht mehr. Wer, wenn nicht die Muslime selbst können sagen: "Es reicht!" Von wem, wenn nicht von muslimischen Verbänden, kann man erwarten, die eigene Community zur Räson zu bringen – mit deutlichen Worten, mit Ausgrenzung, mit null Toleranz gegenüber extremem Gedankengut. Sätze wie "Die Religion spielt dabei keine Rolle" möchte ich nicht mehr hören.(..)

    http://www.n-tv.de/politik/Terrorismus-ist-Teil-des-Islam-article17332106.html

    Worte von Constantin Schreiber - Moderator bei n-tv und Korrespondent für RTL. Außerdem moderiert und produziert er mehrere erfolgreiche TV-Formate im Nahen Osten.
    Offenbar wurde er seit einiger Zeit vom Blinden zum Sehenden erweckt. Immerhin.
    Doch selbst wer zurecht diese Entwicklung faktisch merkt und kritisiert, (sogar als kritischer Muslim)- wird in Deutschland plötzlich nicht ernst genommen, sogar tot geschwiegen. Einfach Verrückt. Was ist nur los in unserem Land?!
    Ich will mein Land zurück!!!

  20. @ schwabenland-heimatland 22#

    Ich will mein/unser Land auch zurück.
    Und wir werden uns das auch Stück für Stück, Treppe für Treppe wieder zurückholen.

    Die anderen holen sich ihre Länder zurück, indem sie in diese remigrieren.
    Und wir holen uns unser Land zurück, indem wir unsere Leute aus dem Exil hierher zurückzukommen bitten.
    Dazu muß allerdings erst mal diese unsägliche Deppenregierung weg sein, die noch nicht mal selbst zu kapieren scheint, was sie da jahrelang angerichtet hat, daß keiner mehr zurückmigrieren will, der aus Deutschland abgehauen ist.

    Wir holen uns unser Land zurück! Es ist UNSER Land.
    Und das werden wir ALLEN Gästen deutlich machen.
    Gäste sind nicht Hausbesitzer.
    Gäste bleiben Gäste.
    Wenn sie lieb und nett sind, lebt man gern mit ihnen zusammen, wenn nicht - Adios!

  21. @ eigene 23#

    Nachtrag:

    Ich hatte das Video vergessen, was ich noch dazu posten wollte:

    PEGIDA Dresden 10.04.2017 Götz Kubitschek. Soll sich die AfD ein System Petry Pretzell zulegen?

Kommentare sind deaktiviert.