Bundesregierung: Auch nach den islamischen Terroranschlägen kein generelles Abschiebeverbot für koptische Christen!

.

Unerträgliche Doppelmoral der Merkel-Regierung

Es ist unser leibhaftiger Innenminister Thomas de Maizière, der anscheinend kein Problem damit hat, Christen weiterhin Tod und Terror auszuliefern. Die Lage in Ägypten sei nun, da die Moslembrüder nicht mehr an der Macht seien, allemal besser als damals, ließ dieser Minister seine Entscheidung begründen. „Und eine systematische Verfolgung von Christen in Ägypten sehe ich nicht.“

Merkel-Regierung:
Zynismus und Menschenverachtung gegenüber Christen

Nun, diese Aussage entbehrt nicht einer gewissen Zynik. Denn als das ägyptische Militär die moslemische Regierung von Mursi stürzte, war die deutsche Regierung einer der ersten, die dies sofort verurteilte. Eine  rechtmäßig gewählte Regierung dürfe nicht gestürzt werden.

Zur Erinnerung: Nur wenige Wochen nach der Regierungsübernahme der Moslembrüder schwappte eine bis dato unbekannte Welle der Gewalt gegen Christen und Kirchen über Ägypten. 

Nun kommt aus dem Mund desselben Minister, der damals an diesem Beschluss beteiligt war, die Aussage, dass der unrechtmäßige Sturz der Regierung der Moslembrüder eindeutig für bessere Lebensverhältnisse in Ägypten gesorgt habe, was die Sicherheit von Christen anbelangt. 

Und die Aussage de Maizières entbehrt nicht einer Doppelmoral: während Moslems, selbst mehrfach straffällig gewordene,  so gut wie nie in ihre Länder zurückgeschickt werden, weil ihnen dort Folter, schlechtere Haftbedingungen als in Deutschland, ja selbst: weil es dort zu heiß oder zu kalt sei (wes nicht glaubt, möge nachgoogeln), hat derselbe Minister kein Problem damit, friedliche Christen in ihre Höllen-Heimat zurückzuschicken, wo sie allein wegen der Tatsache, dass sie Christen sind, in ständiger Lebensgefahr schweben.

Das Schlimmste an allem ist jedoch, dass diese Unrechts-Regierung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im kommenden Herbst wieder gewählt werden wird. 

Michael Mannheimer, 10.4.2017

***

10. April 2017

Bundesregierung: Auch nach den islamischen Terroranschlägen kein generelles Abschiebeverbot für koptische Christen!

Ägypten ist nicht das einzige islamisch geprägte Land, in dem Christen verfolgt und abgeschlachtet werden. Doch die Anschläge auf die beiden koptischen Kirchen am Palmsonntag in der nordägyptischen Stadt Tanta im Nil-Delta und in der Hafenstadt Alexandria, die mehr als 40 Menschen das Leben kostete (MM: ich berichtete), zeigt uns, wie gefährlich Christen auch in diesem Land leben, obwohl sie mit Abd al-Fattah as-Sisi jemanden an der Regierung haben, der ihnen eigentlich nichts Böses will.

Doch es nützt nichts. Der Islam-Terror ist in Ägypten zwar nicht von staatlicher Seite abgesegnet, gehört aber in den muslimischen Gemeinden auf dem Land und in der Stadt zum Alltag, unter dem die christliche Minderheit zu leiden hat.

Von daher haben die Kopten allen Grund, aus Ägypten zu fliehen und in Deutschland Asyl zu erhalten.

Dem ist nur leider nicht so, eben weil sie „nur“ Christen sind und keine Muslime, die hier, wenn sie behaupten Syrer zu sein, mit offenen Armen empfangen werden.

Trotz dieser dramatischen lang andauernden Entwicklung, die einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht hat, lehnt die Bundesregierung laut „MDR“ ein generelles Abschiebeverbot für Kopten ab.

Es ist unser Innenminister Thomas de Maizière, der anscheinend kein Problem damit hat, Christen weiterhin Tod und Terror auszuliefern.

In einem Bericht des MDR erklärt er uns, wie er die Lage in Ägypten für die Kopten einschätzt:

„Die Lage in Ägypten ist natürlich schwierig, keine Frage. Aber die jetzige Regierung ist allemal besser als die Moslembrüder vorher. Und eine systematische Verfolgung von Christen in Ägypten sehe ich nicht.“

http://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/aegypten-viele-tote-bei-explosion-in-kirche-100.html

Was für ein menschenverachtendes Gerede. In vielen Ländern sitzen mittlerweile „bessere“ Regierungen an der Spitze, doch hat sich die Situation der christlichen Minderheiten eher verschlechtert, statt verbessert. Und auch in Syrien ist es nicht überall so schlimm, dennoch werden alle Syrer und alle, die sich als Syrer ausgeben nicht aus Deutschland abgeschoben.

Wie diese unchristliche Abschiebepraxis aussieht, verrät uns ein Fall aus dem Jahre 2013. Die „Welt“ schrieb damals:

Josef Kilada, 34, hatte bis zuletzt gehofft. Und mit ihm die Mutter seiner beiden Kinder, die alle drei in Maschen in Seevetal wohnen. Also fuhr Josef Kilada, der vorwiegend in Hamburg lebt, vergangene Woche relativ optimistisch zur Ausländerbehörde. Schließlich war es zuletzt der Petitionsausschuss der Bürgerschaft, der sich seiner Sache annehmen wollte.

Doch statt einer Aufenthaltserlaubnis erhielt der koptische Christ die für ihn schockierende Nachricht, dass er Deutschland unverzüglich verlassen müsse. Bereits an diesem Donnerstag, also noch vor Weihnachten. Der Eingabenausschuss habe seine Petition abgelehnt. Und der Flug nach Ägypten sei schon gebucht.

Seit knapp einer Woche sitzt Josef Kilada in Abschiebehaft. Aber er hofft weiter, dass er dennoch bei seiner kleinen Familie bleiben kann. Der Hamburger Rechtsanwalt Stefan R. Knief hat jetzt beim Verwaltungsgericht Hamburg einen Eilantrag gestellt. Damit soll ein sofortiger Abschiebestopp erwirkt und bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis eine Duldung für den 34-Jährigen erreicht werden. „Wir hoffen noch immer, dass die Sache gut für ihn ausgeht“, sagt Sozialarbeiterin Kristina Haupt von der Freien Evangelischen Christusgemeinde in Buchholz. Am Dienstag wollte die ehrenamtliche Mitarbeiterin den gebürtigen Ägypter in der Abschiebehaft in Hamburg-Moorwerder besuchen.

Gemeinsam mit seiner Frau und einem der beiden Kinder. Ob es das letzte Mal war, konnte gestern keiner so genau sagen. „Fest steht jedenfalls, dass sich die Familie im Falle einer Abschiebung nach Ägypten wohl nicht wiedersehen wird“, sagt Kristina Haupt. Denn Kiladas Frau – beide sind allerdings nicht miteinander verheiratet – war früher Muslima und ist inzwischen zum christlichen Glauben übergetreten. „Konvertiten droht aber in muslimischen Ländern der Tod“, sagt Haupt.

https://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article122794472/Koptischem-Christen-droht-Abschiebung-nach-Aegypten.html

Was für Prioritäten setzt eigentlich unsere Bundesregierung?

Lieber ein Islam-Terrorist mehr als ein koptischer Christ zu viel in unserem Land?

Quelle:
http://www.journalistenwatch.com/2017/04/10/bundesregierung-auch-nach-den-islamischen-terroranschlaegen-kein-generelles-abschiebeverbot-fuer-koptische-christen/


UNTERSTÜTZEN SIE DEN KAMPF MICHAEL MANNHEIMERS GEGEN DIE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS UND GEGEN DIE ETABLIERUNG EINER DRITTEN LINKEN DIKTATUR AUF DEUTSCHEM BODEN 

MIT EINER SPENDE 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. Tja, wenigstens bleiben sie ihrem Bilderbergermasterplan treu. Europa SOLL mit Millionen Muslimen geflutet werden, egal wie analphabetisch, gewalttätig, geistesgestört oder sonstwie pervers die sind. HAUPTSACHE MUSLIM! NUR DAS ZÄHLT!!! Denn die bürgerlich, national, konservativ denkenden BIO Menschen müssen bekämpft und umvolkt werden.
    Vergiss alles Andere. Die Flutung mit Parasiten ist eine Kriegsführung via Migrationsbombe!

  2. Thoams de Missere hat den wahnsinn und die Lügen gepachtet.
    Selbst die seit spätenstens Kai Dieckmann wildgewordene heuchlerisch dem Halbmond auf dem Boden kriechende Islamaffine BILD schreibt heute dazu passend wie „Arsch auf Eimer“:
    Headline:
    „Terror in Ägypten!In diesen Ländern leben Christen gefährlich“.
    Es handelt sich um die schwersten Anschläge auf die christliche Minderheit in Ägypten seit Jahren: Am gestrigen Palmsonntag wurden in Alexandria und Tanta mindestens 44 Menschen getötet.(..)
    Christen machen in vielen Ländern nur eine kleine Minderheit aus. Zum Teil leiden sie unter Verfolgung, Repressalien und Ausgrenzung.(..)
    http://www.bild.de/politik/ausland/christenverfolgung/in-diesen-laendern-leben-christen-gefaehrlich-51230092.bild.html

    Bemerkung:
    Auffallend ist, in der BILD Information wird allerdings die Christenverfolgung auf der Welt durch den Islam leider wieder negiert, falsch dargestellt, kleingeredet, wie eine Nebensache behandelt.
    Z.B. die Zustände in Syrien, Zitat BIlD:
    …“Wie die gesamte Bevölkerung leiden sie derzeit sehr unter dem Bürgerkrieg. Aus Angst vor radikalen muslimischen Extremisten unterstützen viele Christen Staatschef Baschar al-Assad.“

    Die eigentliche Ursache der Bürgerkriege in den Arabisch- Afrikanischen Ländern der Verfolgung der Christen wird nicht erwähnt.
    Typisch BILD -wenn überhaupt… immer nur die halbe Wahrheit ist auch gelogen und die Menschen hinters Licht geführt.Irgendwann erhalten solche Medien allerdings dafür die Quittung!

  3. Der ganze Kommunismus beruht auf Doppelmoral und Pharisäertum.

    Weg mit diesen STASI-Seilschaften, denen man 1990 unser Land zur Vernichtung „übergeben“ hat! Wenn man diese unerträglichen Miseres, Ferkels, Tillichs, Stolpes oder Kahanes hört und liest, weiß man warum:

    Kein deutscher Patriot würde sowas fertig bringen, mit äußerst dreisten Methoden und hinterhältigen Lügen sein eigenes Land „an die Wand zu fahren“! Damit das nicht die „Drahtzieher“ im Ausland tun müssen, wie noch bei Hooton oder Morgenthau, sondern man sagen kann: Die Deutschen schaffen sich „selbst“ ab. Aber:

    DIE STIMMUNG KIPPT!

    Peter Bartels: „Flüchtlinge“ – Die Deutschen haben die Schnauze voll! Das muß jetzt sogar Merkels linker „Erklärbär“ – die Firma Bertelsmann – einräumen:

    http://www.journalistenwatch.com/2017/04/09/fluechtlinge-die-deutschen-haben-die-schnauze-voll/

    Und ausgerechnet JETZT führt sich Petry als „Merkel2.0“ auf und will sogar „gegen rrächtz“ kämpfen! Hat jemand vom „Tiefen Staat“ ihr die 800.000 Euro Schulden bezahlt?

    Der „Red-Bull“-Boss kann’s nicht gewesen sein – bemerkenswerte Kritik des „reichsten Österreichers“ an der Völkermord-Politik unseres Bundes-Ferkels auf „PI-news“!

  4. @ Alter Sack 6#

    Ja. Da wurde eindeutig bezahlt.

    Genauso wie bei Petr Bystron, der plötzlich verschwinden sollte.
    Ich gehe davon aus, daß B. selbst das nicht wußte, was da gespielt wurde.
    Er sah wirklich erstaunt aus.
    In Bayern kenne ich diese Handschrift gut.
    Erst wird nach einer Phase massiven Kampfes, wie er 2015/2016 sehr lange aufrecht erhalten wurde, nachdem man nun sah, daß das alles nichts genutzt hatte und der Gegner im Gegenteil davon sogar noch erstarkt war, die Ruhephase eingeleitet.
    Diese war ungefähr seit November 16 eingetreten.
    Nach einer Adaptationsphase hatte dann Horsti via den Amigos aus den tieferen Schichten neue Weichen stellen lassen und den Kopf der Schlange, die er nicht tottreten konnte, elegant abhauen lassen.

    Der andere Kandidat, dieser harmlose Recke, wird schon im Sinne des Systems agieren. Er kann ja auch nicht viel falsch machen, da er zuvor noch gar nicht groß in Erscheinung getreten war, und man daher nicht behaupten kann, er hätte sein Fähnlein mit dem Wind gedreht.
    Man wußte ja nicht, wie es sich vorher gedreht hatte.

    Bei der Zicke würde ich der AfD nun dringend anraten, ganz schnellen Prozeß zu machen.
    Die soll mal schön schwangern und zur Seite treten, das würde schon genügen.
    Damit wäre allen gedient.

  5. Mhm, irgendwie entlarvend! 🙂
    ————————————–
    ca 2 min

    Tim K. – Wahlwerbung 2017 – Real-Satire für Erwachsene!

  6. Der Islamist sagt wenn er stirbt:Wo sind meine 72 Jungfrauen wenn er stirbt.Und Allah spricht:(ohne kommentar).So wähle:Wiedergeburt als Hindu oder Christ oder Jude oder irgendjemand,oder Atheist oder Agnoist,oder Tier oder anderer Wesen im Weltall,denn du hast kläglich versagt.Das nächste Leben entscheidet er oder sie sich für ein Leben als Katholischer pfarrer.Sein voriges Leben wirkt nach und er,sie denkt und handelt in Uneinsichtigerweise genauso!Lebt und meint was besseres zu sein,er oder sie stirbt.Kommt wieder zu Gott:Hast du wieder nichts gelernt?Weiter wähle aber immer was anderes damit du lernst und irgendwann begreifst!Alle Reliregionen,Tiere und anderen Wesensleben arten durch sagt Gott zu ihm(sie).Gott:Siehst du was du dir führ ein endloses Leid angetan hast?Augen zu sehen,Ohren zu hören und eine Seele zu spüren!Hast du endlich erkannt das du dich selbst losgeschickt hast um dich zu erkennen?!

  7. Eine Buchempfehlung.Ein Kurs in Wundern.Sehr Lesenswert.Gerade führ Agnostiker wie MM!Der Kopf ist frei und Denken ist Pflicht!An ihren Früchten werdet ihr sie Erkennen!Gott und du hat keine Religion!Es gibt keine Hyrarchie und Unwissen im Himmel!

  8. Einfach grauenhaft diese links-kriminell-vergiftete links-satanisch-Gefühlstote VölkerMORD-NAZI-Regierung, viel viel viel schlimmer noch als „Damals“ und viel viel schlimmer als ALLES was seither da gewesen ist !!!

    VORSICHT VORSICHT sehr sehr links-grausame Bilder .
    GENOCIDE AGAINST CHRISTIANS
    https://www.youtube.com/watch?v=CoGfi1RIGyk

    Zur ewigen HÖLLE mit diesen verfluchten seelenlosen und links-kriminellen extrem-Schuld-beladenen und Schande-beladenen „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“, die mit ihren links-kriminellen seelenlosen und skrupellosen NAZI-Gauleitern den linken-NAZI-Terror wieder in Deutschland aufgebaut haben !!!

    Mit frei erfundenen Bedrohungen haben diese verfluchten links-kriminellen und extrem-Schuld-beladenen „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“ den linken-Terror in Deutschland wieder aufgebaut und diese verfluchten, faul herum-hockenden und ständig fordernden „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“ haben ähnlich ihren linken Vorbildern von den NSDAP mal wieder alles ahnungslose Gesindel von der Straße eingesammelt und als links-dumme_plärrende-Biomasse und links-kriminelle NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen-Terroristen den besorgten Bürgern entgegen geworfen um die lukrative und grausam-mörderische Menschen-Schlepperei weiter betreiben zu können aus reiner links-krimineller Geld-Gier !!!

    Über links-Brutal-Schwule, linksradikal-grausame und linksextreme-schwule-Nazi-Verbrecher — wie „Damals“ so auch HEUTE wieder, die „extrem hoch gefährliche linksradikale NAZI-Kriegstreiber-Tuntenpresse“ ::
    https://www.youtube.com/watch?v=jr6moVQsLVs

    Schwule-linksradikale sadistische NAZI-BrutalTunten haben im 3.Reich, satanisch-Gefühlskalt wie die alle sind, die grausamsten linksradikalen-NS-GEWALT-Verbrechen begangen. „ Normale Menschen könnten so etwas NIEMALS machen “ !!!

    Sobald links-kriminelle satanisch-Gefühlstote VölkerMORD-PresseFummelTunten sich akzeptiert und toleriert fühlen begehen die sofort VölkerMORD und nutzen ihre Machtposition aus um echte Menschen zu quälen und zu peinigen, denn NUR dabei fühlen diese links-sadistischen satanisch-Gefühlstoten VölkerMORD-PresseFummelTunten sich links-pervers wohl !!!

    Deswegen SCHLUSS mit der dummen Toleranz gegenüber linken satanischen VolksMÖRDERN !!!
    .

    Die Unternehmer sollen doch bitte endlich diese links-kriminellen Schmarotzer und linke Parasiten von den links-kriminellen Schuld-beladenen NS-Gewerkschaften aus den Häusern werfen, denn die hocken da NUR faul herum bei VOLLER Bezahlung OHNE mitzuarbeiten und die schmieden heimlich NUR ihre linken Terror-Pläne und vergiften das Betriebsklima mit ihrem links-kriminellen NAZI-Gesinnungs-Terror !!!

    Das Widerstandsrecht und die Widerstandspflicht nach §20 GG geben den Unternehmern allemal das Recht und die Pflicht diese linken_NS-Terror-Bestien aus den Häusern zu werfen, bevor diese wieder den ganzen Staat Deutschland erneut vernichten !!!
    .

    Das Ganze links-kriminellen_Terror-Netzwerk der NS-Gewerkschaften funktioniert NUR deswegen, weil die links-kriminellen_NAZI-Gauleiter der verfluchten links-kriminellen „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“ Karriere-süchtig sind und von der ganz großen links-kriminellen NAZI-Karriere träumen !!!

    Diese linken seelenlosen skrupellosen linke-NAZI-Bestien der NS-Gewerkschaften wollen dieses mal ganz groß herauskommen und missbrauchen deswegen ahnungslose Kinder und ahnungslose Jugendliche und links-dummes Straßengesindel um damit links-verblödete Schreiende-Biomasse und linke-Terror-Schergen vor sich her zu treiben und die besorgten Bürger so zu belästigen !!!

    Es geht hier NUR um die Karriere-Sucht der links-kriminellen seelenlosen und skrupellosen NAZI-Gauleitern der links-kriminellen „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“, denn die ahnungslosen aufgehetzten Jugendlichen würden diesen linken-Schwachsinn NIEMALS von alleine machen !!!

    Es ist völlig unsinnig anzunehmen Jugendlichen hätten von sich aus ein Interesse daran ihre Zukunft hier im Lande zu verderben. Die werden ALLE nur von den links-kriminellen, Karriere-Süchtigen NAZI-Gauleitern von den verfluchten „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“ aufgehetzt, belogen, instrumentalisiert und missbraucht !!!

    Eine Gesellschaft, die sich völlig unkontrollierte links-kriminelle NS-Terror-Gewerkschaften leistet im Verbund mit einer links-kriminellen Schuld-beladenen „NAZI-Kriegstreiber VölkerMORD-Lügenpresse/NS-FummelTuntenPresse“ ist schnell eine tote Gesellschaft !!!

    Mit den verfluchten seelenlosen und Schuld-beladenen „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“, diesen links-kriminellen AUTO-Anzünder-NS-Gewerkschaften hat man links-kriminellen Verbrechern und links-kriminellen_VolksMÖRDERN viel zu viel uneingeschränkte und vollkommen unkontrollierte linke-Terror-Macht gegeben !!!

    Hier das links-kriminelle Menschen-Schlepper- und Islamisierungs-Portal mig.-online der „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“ welche an der ganzen links-grausamen und links-mörderischen Menschen-Schlepperei riesig verdienen und deswegen die Autos vernünftiger Menschen und ihrer eigenen Gewerkschaftsmitglieder anzünden, damit diese lukrative und grausame Menschenschlepperei auf immer weitergehen kann !!!

    NS-DGB NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen-Terroristen-Woche der AUTO-Anzünder-Gewerkschaft IG-Metall, links-krimineller_NAZI-Aufmarsch in Wolfsburg !!!
    http://migration-online.de/beitrag._aWQ9ODUyMg_.html

    Hier in diesem links-kriminellen Islamisierungs – Portal der links-kriminellen „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“ kann man die DIREKTE Verbindung zwischen gewalttätigen linken NS-Gewerkschaften und links-kriminellen_Gewalt-verbrecherischen_NAZI-Terror erkennen durch deren links-kriminellen Gewalt-verbrecherischen NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen-Terroristen !!!

    Das links-kriminelle NS-Verbrecher-Wort -rasimuuuus- wurde extra links-kriminell ausgeheckt um das Zusammenleben in der Gesellschaft gezielt links-kriminell zu VERGIFTEN !!!

    Wie viele Jahre plärren diese linksextremen NS-Gewalttäter der linken_NS-Gewerkschaften denn schon dieses links-kriminelle NS-Verbrecher-Wort -rasimuuuus- ? Sehr viele Jahre plärren die das links-kriminelle NS-Verbrecher-Kampf-Wort -rasimuuuus- schon und wir sehen ja an den links-kriminellen Terror-Anschlägen, was daraus geworden ist !!!

    Das links-kriminelle sinnentleerte NS-Verbrecher-GiftWort -rasimuuuus- steht für linke-Gewaltverbrechen aller Art und deren Vertuschung mittels dem links-kriminellen NS-Verbrecher-Kampf-Wort -rasimuuuus- welches von linken-NS-Irrlichterfunzeln und linken-NS-Gewaltverbrechern ständig und schon seit Jahren sinnlos wiedergekäut und herum-geplärrt wird !!!

    Diese seelenlosen links-kriminellen und extrem Schuld- und Schande-beladenen „NAZI-Bestien HASS-Gewerkschaften“ tragen die direkte Schuld an ALLEN Terror-Anschlägen in Deutschland und Europa, weil sie diese hoch gefährlichen NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen-Terroristen erschaffen haben um Deutschland mit dem links-kriminellen_NAZI-Terror erneut zu plagen und um den links-kriminellen VölkerMORD durch diese links-kriminellen „NAZI-Bestien HASS- und VölkerMORD-Gewerkschaften“ voranzutreiben und NUR aus reiner links-primitiver Geld-Gier machen diese linken-NS-Gewaltverbrecher das !!!

    WIESO bietet eine links-kriminell-vergiftete links-verlogene satanisch-Gefühlstote „VölkerMORD-NS-Regierung“ -alsyl- an wo es doch hier in Deutschland die aller schlimmste Politische-Verfolgung seit Menschen Gedenken gibt ???

    Eine aggressive Ideologie hier einzuschleppen die uns ausplündert und dieser Ideologie auch noch Menschenopfer dar zu bringen ist VÖLKERMORD !!!

    >>>>>>>>>>>>>>>>>> Türk Menschenfresser

    Die Weiterentwicklung einer fest-betonierten Ideologie kann NUR von INNEN heraus kommen und nicht von Außen her indem man ihr unsere unschuldigen-Kinder OPFERT, denn das ist VÖLKERMORD und das wird diese Ideologie noch weiter verfestigen bis der ganze Planet zum Wüstenplaneten wird !!!

    Drum kehret um solange es noch geht ihr links-satanisch-Gefühlstoten links-kriminellen-NAZI-Bestien !!!

    .
    :

    Gemeinsam GEGEN links !!!

    .

  9. OT –

    Langsam wird auch deutlich, wozu die Goldjungen so „wertvoller als Gold“ sind – für gewisse Kreise aus den Parlamenten, wo doch der Babystrich gleich neben dem BT ist, keine 5 Minuten zu Fuß (laut Ulfkotte). Für die jungen, schwulen Afghanen-Baazis hat sich ihre Realität wohl eher verschlechtert als verbessert.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_80860324/berlin-immer-mehr-junge-fluechtlinge-gehen-auf-den-strich.html
    „Sex mit anderen Männern
    Junge Flüchtlinge gehen auf den Strich“

    ____________________

    Das sah allerdings schon 2003 ziemlich übel aus. Jetzt hat man sich halt noch Nachschub aus Afghanistan geholt. Wo doch bald die Front da völlig dicht gemacht wird… muß man den Markt eben nach Hause ins Kernland verlegen..

    http://www.spiegel.de/panorama/kinderstrich-an-der-deutsch-tschechischen-grenze-dann-hole-ich-meinen-sechsjaehrigen-bruder-a-271675.html
    „Kinderstrich an der deutsch-tschechischen Grenze „Dann hole ich meinen sechsjährigen Bruder“
    Die Freier aus Deutschland kaufen sich Jungen und Mädchen im Kindergartenalter, Achtjährige verhandeln wie altgediente Huren über Sexualpraktiken: Die Ergebnisse einer neuen Studie über Kinderprostitution an der deutsch-tschechischen Grenze sind schockierend.“

    ______________________

    Das war also 2003.
    Hat sich inzwischen irgendwas verbessert?
    Wurde da mal interveniert? Eingeknastet?
    Die Verantwortlichen und die Freier festgesetzt?
    Kinder der Fürsorge übergeben, um sie vor Zugriffen zu schützen?

    Paßt alles zusammen. Auch die Kritik an den Schwulen, die @Friedensengel auf #13 ausgesprochen hat.

    Was muß man für ein dreckiger Dreckssadist sein, wenn man sich an Kindern vergreift.

  10. Startseite
    Wer wir sind
    Unsere Projekte
    Helfen Sie mit
    Aktuell
    Ägypten
    Pakistan
    Sudan
    Stimme der Märtyrer
    Info-Material
    Mediathek
    Ausstellung
    Shop
    Newsletteranmeldung

    Ägypten

    Wie der IS und die ägyptische Armee christliche Familien terrorisieren

    Die Vertreibung 200 christlicher Familien aus dem Nordsinai hat ein Schlaglicht auf Ägyptens Terrorproblem im Nordsinai geworfen. Das Leid der Kopten ist nur die Spitze des Eisberges.

    Es war am zweiten Fastentag, als zwei Unbekannte den Mann und den Sohn von Nabila Fazwi Hanna vor ihren Augen ermordeten. Die 65-jährige Koptin erzählt es ruhig und mit klarer Stimme. Jemand klopfte heftig an die Tür an jenem Abend, just, als sie sich schlafen legen wollte. Ihr Sohn Medhat öffnete die Tür. Draußen standen zwei Vermummte mit Waffen in den Händen. Sie schossen Medhat, ohne ein Wort zu sagen, über den Haufen. „Was habt ihr nur getan?“ rief Nabila. Die Männer befahlen ihr, nach draußen zu gehen, und fanden ihren Mann, den sie ebenfalls kaltblütig niederstreckten.

    Träge Reaktion der Regierung

    „Seid ihr Christen? Wie heissen die zwei?“ fragten sie Nabila noch und strichen offenbar die Namen von einer Liste. Dann plünderten sie das Haus. Draußen in einem Auto warteten zwei Komplizen. Nabila beschreibt die Mörder als junge, schmächtige Männer, vielleicht 16 oder 17 Jahre alt. Sie nahmen mit, was sie ins Auto laden konnten, sogar Gasflaschen und den Herd. Und sie taten es gelassen, ohne jegliche Eile. Ein Einschreiten der Polizei fürchteten sie offensichtlich nicht. Dann steckten sie das Haus in Brand.

    Nabilas schreckliche Nacht ereignete sich in al-Arish, der Provinzhauptstadt des Nordsinai. Der lokale Ableger des IS, der seit mehreren Jahren im Nordsinai sein Unwesen treibt, agiert dort immer offener. Die Sicherheitskräfte werden seiner nicht Herr. Geflüchtete erzählen, dass der IS mitten in der Stadt neben dem Polizeiposten und einem Checkpoint der Armee einen eigenen Kontrollposten errichtet habe. Der Anblick des verkohlten Leichnams ihres Sohnes hat sich in Nabilas Gedächtnis eingebrannt: „Sie konnten nicht einmal feststellen, ob er durch das Feuer oder durch einen Schuss getötet wurde.“

    Nabila verblieb mit nichts außer ihrer Hausbekleidung und verbrachte die Nacht auf dem Polizeiposten. „Ich habe die ganze Zeit zum Herrn gebetet, dass er sie zu sich in den Himmel nehmen möge. Und ich weiß, dass sie jetzt dort sind. Deshalb bin ich ruhig“, sagt sie.

    Nabilas Ehemann und Sohn sind zwei von sieben Christen aus al-Arish, welche innert dreier Wochen gezielt von IS-Anhängern ermordet wurden. Lange konzentrierte sich die Gewalt des IS gegen die ägyptische Armee, die Polizei und mutmaßliche ‚Kollaborateure‘, also Bewohner, welche mit den Sicherheitskräften zusammenarbeiteten. Taxifahrer wurden enthauptet, nur weil sie Soldaten in ihrem Taxi beförderten. Im Februar begann der IS eine Angriffsserie auf Christen. Als die Tötungen sich häuften, entschieden sich die meisten Kopten zur überstürzten Flucht.

    So strandeten Ende Februar Hunderte von Christen aus al-Arish in Ismailia, einer Stadt am Suezkanal etwas westlich der Sinaihalbinsel. Das ägyptische Regime, das sich sonst gerne als Beschützer von Minderheiten darstellt, reagierte träge. Die ersten Helfer waren Freiwillige, welche via soziale Netzwerke auf die Lage aufmerksam machten. Sie erhielten von den lokalen Kirchen logistische Hilfe. Mina Thabet, ein christlicher Aktivist und Forscher, war einer der Freiwilligen. Er empört sich, wie Präsident Abdelfatah al-Sisi sich an jenem Tag beim Fahrradfahren ablichten ließ, während Hunderte von Kopten aus ihren Heimen fliehen mussten. Internationale Medien waren früher vor Ort als staatsnahe Sender.

    Jetzt hat die Regierung 120 von etwa 200 Familien in temporären Wohnungen untergebracht, in einer neueren Siedlung vor Ismailia, die verheissungsvoll ‚die Zukunft‘ (al-Mustakbal) heißt. Die Zukunft, das sind hier wie vielerorts in Ägypten sandfarbene Wohnblöcke, die staubige Straßen mit Schlaglöchern säumen. Ungefähr 80 koptische Familien sind immer noch in Notunter-künften oder in Wohnungen untergebracht, welche die orthodoxe und die evangelische Kirche mithilfe von Spendengeldern organisiert haben. Offiziell ist alles temporär, aber kaum einer der Kopten, mit denen wir sprachen, will zurück.

    Kritik an der Regierung ist trotz allem wenig zu hören. Mina Thabet meint, die Leute hofften noch auf Unterstützung vom Staat und trauten sich deshalb nicht, Kritik zu äußern. Ein Priester in Mustakbal erklärt derweil lachend: „Seien wir realistisch, für ägyptische Verhältnisse hat die Regierung viel gemacht.“ Im Vorhof seiner Kirche packen Freiwillige Küchengerät in Plastiksäcke, die an die geflüchteten Familien verteilt werden sollen. Viele sind mit kaum mehr als den Kleidern an ihrem Leib geflohen, haben Häuser, Arbeit und Landbesitz zurückgelassen.

    Die Tragödie der vertriebenen Christen allein ist schlimm genug, doch sie ist nur die Spitze des Eisbergs dessen, was sich im Nordsinai abspielt. Tausende weitere Gewaltopfer des IS einerseits und der brachial agierenden Sicherheitskräfte andererseits bleiben von der ägyptischen wie der internationalen Öffentlichkeit kaum bemerkt. Journalisten dürfen derzeit im Nordsinai nicht arbeiten. Laut Schätzungen des Sinai-Experten Mohannad Sabry haben neben den Kopten etwa 29 000 weitere Bürger ihr Obdach verloren.

    Auch Muslime flohen vor dem Terror des IS. Sie flohen unter anderem, weil sie ihre Häuser verloren, nachdem die Armee etwa 20 Dörfer um die IS-Hochburgen Rafah und Sheikh Zuweid dem Erdboden gleichgemacht hatte, oder weil sie wegen der Kämpfe nicht mehr sicher waren. Über zivile Todesopfer in diesem Krieg gibt es keine Transparenz; Sabry schätzt, dass seit 2013 ungefähr 2000 Zivilisten ums Leben kamen – eine horrende Zahl, wenn sie stimmt. Vor diesem Hintergrund habe der IS mit verhältnismäßig wenig Aufwand extreme Wirkung erzielt, bemerkt Sabry: Durch die Tötung von sieben Christen hätten es die Terroristen auf einen Schlag in die globalen Nachrichten geschafft und so einen Propagandacoup auf dem Buckel der christlichen Minderheit gelandet.

    Hausgemachtes Terrorproblem

    Sabry ist Journalist und hat jahrelang zum Sinai recherchiert. Er befindet sich wegen eines regierungskritischen Buches zum Thema seit anderthalb Jahren im Exil in Istanbul. Ein anderer versierter Sinai-Reporter, der Journalist Ismail Alexandrani st seit über einem Jahr inhaftiert. Das ägyptische Regime hört die unbequemen Wahrheiten von Sabry und Alexandrani nicht gern, denn beide argumentieren, dass das Terrorproblem im Sinai grösstenteils hausgemacht sei.

    Willkürliche Verhaftungen und das Verschwindenlassen von Menschen, wie es unter dem Regime Sisi in ganz Ägypten Schule gemacht hat, kannten die Bewohner des Nordsinai schon während Jahrzehnten. Dass in der Haft gefoltert wird, ist auch zur Genüge bekannt. Alexandrani ist nicht der Erste, der aufzeigt, wie eng staatliche Repression, Folter und willkürliche Haft mit der Ausbreitung radikalen Gedankenguts zusammenhängen. In einem Artikel schildert er etwa, wie der Gründer der ersten Terrororganisation im Sinai, eines Vorläufers des IS, ein friedliebender Zahnarzt war, der im Gefängnis mit Extremisten aus anderen Landesteilen Ägyptens zusammentraf und sich radikalisierte.

    Alexandrani und Sabry beklagen beide eine extreme Straflosigkeit gegenüber den Sicherheitskräften, welche im Nordsinai operieren und dabei im Rahmen ihres Kampfes gegen den Terror die Zivilbevölkerung terrorisieren. Das Misstrauen gegenüber den Beduinen vor Ort ist groß, man hält sie für illoyal und verdächtigt sie pauschal, mit Terroristen zusammenzuspannen. Sie fühlen sich damit erst recht in ihrer Ansicht bestätigt, nicht wirklich zu Ägypten zu gehören. Zu diesem Grundgefühl hat auch die jahrzehntelange Marginalisierung des Nordsinai beigetragen.

    Alle Investitionen in Tourismus und Infrastruktur gingen an den touristischen Südsinai. Der einzige blühende Wirtschaftszweig im Norden war der Schmuggel zum angrenzenden Gazastreifen. Von israelischer wie ägyptischer Seite gab es regelmäßig Versuche, den Schmuggel durch die Zerstörung von Tunnels zu unterbinden, ohne dass jemand für wirtschaftliche Alternativen sorgte. Die Schmuggler bauten neue Tunnels. Mit der Revolution von 2011 entstand ein Sicherheitsvakuum, und was im Nordsinai jahrzehntelang unter einem Deckel gebrodelt hatte, trat nun an die Oberfläche. Pipelines, welche Gas an den israelischen Feind lieferten, wurden in die Luft gesprengt, Polizisten angegriffen, Raketen abgefeuert.

    Unter der Regierung der Muslimbrüder von Präsident Mursi wurde die Lage etwas ruhiger, aber es gelang der Armee nicht, den Nordsinai unter ihre Kontrolle zu bringen. Der Schmuggel nahm zu, auch der Schmuggel von Waffen, besonders aus Libyen. Nach dem Putsch gegen die Muslimbrüder 2013 sahen die Extremisten ihre Chance gekommen, um sich als die wahren Islamisten zu beweisen, die statt auf demokratische Wahlen auf Gewalt und Terror setzen. Sie verschärften ihre Angriffe auf die Sicherheitskräfte massiv. Diese antworteten mit noch härteren Methoden.

    Zivilisten zwischen den Fronten

    Im September 2013 führte die Armee einen dreitägigen Blitzkrieg gegen die Terroristen, zu dessen Beginn sie die lokalen Telefonverbindungen und das Internet lahmlegte. Weder Journalisten noch Hilfsarbeiter durften vor Ort sein. Nach offiziellen Angaben galt die Operation den Extremisten im Grenzgebiet zum Gazastreifen. In Sheikh Zuweid, das 15 Kilometer vom Gazastreifen entfernt liegt, berichteten Bewohner danach Haarsträubendes. Die Armee habe Zivilisten in ihren Häusern angegriffen, wahllos Autos abgefackelt, Wohnungen geplündert, Vieh getötet. Slumbewohner wurden aus ihren Hütten geholt und die Behausungen niedergebrannt. Die Armee riss Olivenbäume aus, um ihr Sichtfeld zu verbessern, zerstörte damit aber eine Lebensgrundlage.

    Die Armee erklärte, eine erfolgreiche Operation zur Eliminierung des Terrorismus‘ für beendet. Doch kurz darauf zerstörten Selbstmordattentäter ein Militärgebäude in Rafah. Der Krieg geht bis heute weiter. Das Verhältnis zwischen der Armee und der Zivilbevölkerung, auf deren Unterstützung sie im Kampf gegen den Terror eigentlich angewiesen wäre, könnte kaum schlechter sein. Dabei sympathisiert nur ein Bruchteil mit den Extremisten; die große Mehrheit der Bewohner leidet unter deren Terror. Der Staat hat derweil sukzessive die Stammesgesellschaften geschwächt und ihnen die Waffen genommen, mit denen sie sich gegen den IS wehren könnten, weil sie auch Widerstand gegen willkürliche Verhaftungen und Kollektivstrafen durch die Sicherheitskräfte leisteten.

    Der IS nimmt in seinen Stellungnahmen Bezug auf zerstörte Häuser und getötete Zivilisten und verspricht sich davon neue Rekruten. Alexandrani beschreibt die Extremisten in einem seiner Artikel als wütende junge Männer, die mehr von Rache als von Ideologie getrieben seien. Viele schlössen sich dem IS zudem aus Perspektivlosigkeit an, erklärt Sabry. Der IS biete seinen Rekruten ein Gefühl der Zugehörigkeit und Würde – und das Versprechen, in den Himmel zu kommen.

    Junge Männer befinden sich im Norden der Sinaihalbinsel in einer Zwickmühle: Jemand, auf dessen Ausweis die Herkunft Rafah oder Sheikh Zuweid vermerkt sei, stehe unter Generalverdacht und könne an jedem Kontrollposten verhaftet werden, meint Sabry. Zugleich drohe ihm die Exekution durch den IS, wenn dieser ihn der Kooperation mit der Armee verdächtige.

    Quelle: Neue Zürcher Zeitung
    HMK.

    Europa ist schon lange kein christliches Gebiet mehr.
    Und Deutschland ist kein christliches Land.

    In Europa und Amerika geht es nur noch um Erfolg, Macht, Geilheit, Geiz und Lügen.

    Wer würde hier schon für seine Wert sterben, ausser Christen ?

  11. Eine aggressive Ideologie hier einzuschleppen die uns ausplündert und dieser Ideologie auch noch Menschenopfer dar zu bringen ist VÖLKERMORD !!!

    >>>>>>>>>>>>>>>>>> Türkischer Menschenfresser

    „Soylent Grün“ eine US-Film HorrorVision von 1973, das Überbevölkerungs-Problem soll im Jahre 2022 dadurch gelöst werden dass Menschen zu Futter für die übrige Menschheit verarbeitet werden, „Soylent Grün ist Menschenfleisch!“ !!!
    https://de.wikipedia.org/wiki/%E2%80%A6_Jahr_2022_%E2%80%A6_die_%C3%BCberleben_wollen

    Diese Vision von 1973 hat sich bereits erfüllt, den ein linksradikaler Sado-Türke aus Hessen empfiehlt Menschenfleisch zu essen und im ehemals Stock-konservativen England gibt es durchgeknallter Weise eine vermeintliche Menschenfleisch Metzgerei zu Werbezwecken, seit dem bei denen die linke-NAZI-Pest in Form den links-extremen-KannibaleTunten-Gewerkschaften und linksextreme-LügenpresseTunten wüten und es ist bekannt, dass „NUR linksradikale-Satanisten Menschenfleisch essen wollen und es auch tun“ !!!

    Linksradikal-Weltfremder Türkischer Kannibale-Politiker in Hessen – „Menschenfleisch essen ist gesund“ sagt dieser sonderbare SM-Türke !!!
    https://www.youtube.com/watch?v=yClCuQOlfbk

    Links-perverse Werbe-Kampagne, vermeintliche Menschenfleisch-Metzgerei in London eröffnet !!!
    https://www.youtube.com/watch?v=UUi1mKctOC0
    :
    .
    Die Weiterentwicklung einer fest-betonierten Ideologie kann NUR von INNEN heraus kommen und nicht von Außen her indem man ihr unsere unschuldigen-Kinder OPFERT, denn das ist VÖLKERMORD und das wird diese Ideologie noch weiter verfestigen bis der ganze Planet zum Wüstenplaneten wird !!!

    Shai-Hulud — Die Spice bekifften Bewohner des Wüstenplaneten DUNE, ehemals Erde, bereiten das ekelhafte linke Makel-Scheusal, welches zu einem unnützen Sandwurm mutiert ist !!!
    https://www.youtube.com/watch?v=ld2DMsyy0go

    So weit darf es NIEMALS kommen !!!

    Drum kehret um solange es noch geht ihr links-satanisch-Gefühlstoten links-kriminellen-NAZI-Bestien !!!

    .
    :

    Gemeinsam GEGEN links !!!

    .

  12. ALLES was wir ALLE hier schreiben und Verlinken ist abgedeckt und befohlen durch die Widerstands-Pflicht nach Art. 20 Grundgesetz GEGEN diese links-kriminellen Systemabschaffer-NAZIS in linke-NS-Medien, linken-NS-Gewerkschaften und linker-NS-Politik !!!
    .

    Grundgesetz
    II. Der Bund und die Länder (Art. 20 – 37)

    Art. 20

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. !!!

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. !!!

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. !!!

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. !!!
    .

    Hier ist KEIN Platz für links-kriminelle Systemabschaffer-NAZIS !!!
    :
    .

    Gemeinsam GEGEN links !!!

    .

  13. Aber das zeigt die verdorben und Verlogenheit unserer Regierungselite. Anstatt die wahren Flüchtenden und Schutzbedürftigen hier willkommen zu heißen, werden ihre Peiniger und Schlächter bevorzugt und hofiert. Pfui Deibel, kann man dazu nur sagen, Pfui Deibel!

Kommentare sind deaktiviert.