Paris: Er müsse „Ungläubige“ töten: Moslem schmeißt Jüdin vom Balkon

.

Neue Masche der politischen Establishments:
Jeder moslemische Attentäter wird als "psychisch gestört" eingestuft

Bei der Polizei gab der Mörder an, "er müsse „Ungläubige“ töten. Womit klar ist, wer die Regie bei den ganzen weltweiten Terroranschlägen führt: es ist die Religion des Horrors.

An insgesamt 2000 Stellen in Koran und Sunna befehlen Allah und Mohammed ihren Anhängern, "Ungläubige" zu töten. Diese massenhaften Mord-Befehle bilden das Herzstück des Islam. Keine andere Botschaft wird auch nur annähernd so häufig genannt wie diese.

Dass nicht alle Moslems diesen Befehlen nachkommen - diese absurde Behauptung wird von bestimmten islamophilen Kreisen als "Beweis" dafür aufgestellt, dass es solche Befehle im Islam gar nicht gäbe - liegt an diversen Ursachen:

1. Nicht alle Moslems sind bereit, dies überhaupt zu tun. Diese gelten im Islam übrigens als "Ungläubige" und sind eines der primären Ziele des IS im Nahen Osten: Neben den Christen, Jesiden, Schiiten und Homosexuellen picken sich die IS-Terroristen ganz gezielt jene Moslems heraus, die friedlich mit diesen als "ungläubig" bezeichneten Menschen zusammengelebt hatten Und schlachten sie genau so brutal ab wie den Rest ihrer Opfer. 

2.Nicht alle Moslems sind bereit, dies jederzeit zu tun. Sie warten ab, bis sich ein Mob aufmacht, um "Ungläubige" zu schlachten. Dann sie sind dabei.

3. Nicht alle Moslems sind gläubig. Es gibt viele Moslems, die de facto Atheisten oder Agnostiker sind und ihre Religion, mit der sie per Zwang verbunden bleiben müssen, innerlich ablehnen.

4. Viele Moslems haben sich innerlich bereits dem Christentum zugewandt. Dies ist eine Tatsache, die von den Medien so gut wie nie erwähnt wird. Jene Moslems leben in ständiger Lebensgefahr. Wenn ihre moslemischen Nachbarn oder Familienangehören dies herausfinden sollten, sind sie des Todes. 

Winston Churchill über den Islam:
"Religion von Blut und Krieg"

Der Islam macht ganz offensichtlich aus vielen normalem Moslems wilde Bestien. Dies waren die Worte Winstons Churchills der  Sudan und in Indien während der Jahrhundertwende persönlich an Kämpfen gegen muslimische Gotteskrieger beteiligt war. In mehreren Büchern wie The Story of the Malakand Field Force und The River War warnte Churchill vor dem Aufstieg des Islams:

„Wie schrecklich sind doch die Flüche, mit denen der Islam seine Verehrer belegt! Von der fanatischen Raserei abgesehen, die bei einem Menschen so gefährlich ist wie Tollwut bei einem Hund, muss man jene furchtsame fatalistische Apathie nennen. Ihre Folgen lassen sich in mehreren Nationen beobachten. Unvernünftige Gewohnheiten, unproduktive Landwirtschaftssysteme, schneckenhafte Handelsmethoden und die Unsicherheit der Armut existieren, wo immer die Anhänger des Propheten herrschen oder leben. ...

Individuelle Muslime mögen großartige Qualitäten haben – aber der Einfluss der Religion paralysiert die soziale Entwicklung jener, die sie befolgen. Es gibt keine Macht auf Erden, die rückschrittlicher wäre. Dabei liegt der Islam keineswegs im Sterben, sondern er ist ein militanter und missionierender Glaube, 

Er hat sich bereits in Zentralafrika ausgebreitet und er bringt bei jedem Schritt furchtlose Krieger hervor; und würden die kräftigen Arme der Wissenschaft das Christentum nicht schützen, die Wissenschaft, gegen die es einen aussichtslosen Kampf geführt hatte, so könnte die Zivilisation des modernen Europas fallen, wie bereits die Zivilisation des antiken Roms gefallen ist.

Der religiöse Fanatismus ist keine Kriegsursache. Er ist das Mittel, das wilde Menschen zum Kampf motiviert. Er ist der Geist, der sie zusammenbringt – die große Gemeinsamkeit, die alle persönlichen Dispute oder Stammeskonflikte bedeutungslos erscheinen lässt.

Was dem Rhinozeros sein Horn, was der Wespe ihr Stachel, das ist der islamische Glaube den sudanesischen Arabern – ein Mittel, anzugreifen oder sich zu verteidigen.

.. Tatsächlich übt das Christentum stets, wie sehr es auch durch Grausamkeit und Intoleranz entstellt und herabgesetzt wurde, einen mäßigenden Einfluss auf die Leidenschaften der Menschen aus. Das Christentum schützt sie vor den brutaleren Formen des fanatischen Fiebers, wie wir durch Impfstoffe vor der Grippe geschützt werden.

Der Islam verstärkt hingegen die intolerante Raserei, anstatt sie zu lindern.

... Sie greifen zu den Waffen und werden zu Gotteskriegern – so gefährlich und vernünftig wie tollwütige Hunde: und nur so kann man sie behandeln. ..

So greifen ganze Nationen zu den Waffen. So haben die Türken ihre Feinde abgewehrt, so zerbrechen die sudanesischen Araber die britischen Ränge und so breitet sich der Aufstand an der indischen Front immer weiter aus. In jedem dieser Fälle muss es die Zivilisation mit dem militanten Islam aufnehmen. Die Kräfte des Fortschritts treffen auf die Kräfte der Reaktion.

Die Religion von Blut und Krieg steht der Religion des Friedens gegenüber. Zum Glück ist die Religion des Friedens für gewöhnlich besser bewaffnet.“

Quellen:

Zitat 1 (1. und 2. Absatz): The Churchill Center: Quotation of the Decade? (Aus der Erstausgabe von Churchills The River War)

Zitat 2 (3. Absatz): Winston Churchill: The River War, S. 19.

Zitat 3 (4. bis 6. Absatz): Winston Churchill: The Story of the Malakand Field Force: An Episode of Frontier War (1898), Kapitel 3.

Fazit:
1.Verbot des Koran.
2.Repatriierung aller europäischen Moslems 

Der Koran muss verboten werden, alle Moslems Europas  müssen in ihre Herkunftsländer repatriiert werden. Wem dies als zu hart erscheint, der wird noch Zeit seines Lebens erfahren, wie Europa vom Islam vernichtet werden wird. Es werden dabei nicht tausende, sondern Millionen Europäer ihr Leben verlieren. 

So machten Moslems es mit Indien (80 Millionen Hindus und 35 Millionen Buddhisten geschlachtet) , so taten sie es mit Persien (mehrere Millionen zaratustreische Perser geschlachtet). Und, was immer noch viel zu wenigen Menschen bewusst ist: Auch das zweite römische Reich, das byzantinische Ost-Rom, wurde von den kriegerischen Horden des Islam für alle Zeiten zerstört. 

Moslems wollten sich Europa schon immer einverleiben. Dank der aktiven Mithilfe wahnsinniger und selbstzerstörerischer Europäer wird ihnen das auch schon sehr bald gelingen. Wenn sich die europäischen Bevölkerungen nicht doch noch in letzter Sekunde gegen ihre Regierungen erheben sollten. 

MICHAEL MANNHEIMER,  10.4.2017

***

Von L.S.Gabriel, P.I.News, 10. April 2017

Paris: Moslem schmeißt Jüdin vom Balkon

Am frühen Dienstagmorgen drang ein mittlerweile von der Polizei als „psychisch gestört“ eingestufter Moslem in die Wohnung der 67-jährigen Sarah Lucy Halimi ( Foto) im 11. Pariser Arrondissement ein. Zuvor soll er schon angekündigt haben seine Nachbarin töten zu wollen. Sie hatte einen Verwandten des Täters wegen Belästigung und Bedrohung angezeigt. Der 27-Jährige überraschte die alte Dame im Schlaf, stach mehrfach auf sie ein und warf sie dann unter Allahu Akbar-Geplärrvom Balkon im dritten Stock des Hauses. Die Polizei war zwar vor Ort, wartete aber während des Mordes auf Verstärkung.

Nach vollbrachter Tat konnte der Tobende überwältigt werden. Bei der Polizei gab er dann an, er müsse „Ungläubige“ töten, das fordere der Koran. In unseren Medien fand dieser Fall keine Beachtung, vermutlich damit „die Rechtspopulisten” das eindeutige Hassverbrechen nicht „missbrauchen”. Und außerdem ist es ja nur ein weiterer Kollateralschaden der bunten Weltoffenheit.

In ganz Europa wird das Pflaster, dank der islamischen Invasion, immer heißer für Juden. Am Freitag wurde eine Frau aus Sachsen-Anhalt, die von einer Israelreise heimkehrte, am Berliner Flughafen Schönefeld von Arabern bedrängt und mit antisemitischen Parolen bedacht.

Der Berliner Kurier schreibt:

Als die Frau als erste in die Ankunftshalle trat, rief die Gruppe der jungen Männern „Free, free Palestine“. Die Männer bildeten ein schmales Spalier, durch das die Frau hindurchlaufen musste. Sie meldete die bedrohliche Situation dem Sicherheitsdienst. Später stellte sie fest, dass jemand eine brennende Zigarette in ihren Rucksack geworfen hatte.

Fast täglich werden bei uns derzeit Tote aus Gebüschen oder Gewässern gezogen, Frauen betatscht, bedroht, vergewaltigt und auch Männer zusammengeschlagen, erstochen oder sonst wie drangsaliert. Wer sich als Christ oder Jude offen zu erkennen gibt, hat schon in der Schule um sein Leben zu fürchten. Niemanden schert das, den Systemmedien sind die Opfer islamischer Täter meist nur eine Randnotiz wert. Auch der Terrorangriff in Stockholm verblasst schon wieder. Denn Gott sei Dank gab es ja einen Giftgasangriff in Syrien. Darunter kann man wunderbar die heimischen Opfer der Moslem-Invasoren medial verschwinden lassen.

https://www.pi-news.net/2017/04/paris-moslem-schmeisst-juedin-vom-balkon/#more-562683

Foto: P.I.News/ Collage

UNTERSTÜTZEN SIE DEN KAMPF MICHAEL MANNHEIMERS GEGEN DIE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS UND GEGEN DIE ETABLIERUNG EINER DRITTEN LINKEN DIKTATUR AUF DEUTSCHEM BODEN

MIT EINER SPENDE 

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 10. April 2017 8:20
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Frankreich und Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

20 Kommentare

  1. 1

    „In der Abenddämmerung der Sozialdemokratie“ hat die Partei „nicht die Produktionsmittel, sondern die Therapie verstaatlicht… Solche Vormünder nahmen…den Verwirrten jede Verantwortung für ihr Handeln ab. Schuld sind nie die Täter, immer die Umgebung: das Elternhaus, die Gesellschaft, der Konsum, die Medien, die schlechten Vorbilder…Auf diese Weise wird das Verbrechen aus der Welt geschafft, weil es keine Täter mehr gibt, sondern nur noch Klienten…als Objekte der Fürsorge.“
    Deshalb können heutzutage junge Männer, die einen andern Mann auf die Gleise vor einen einfahrenden Zug geschubst und mit Tritten dort festgehalten haben, vom Staatsanwalt gleich wieder entlassen werden. Vergewaltigten Frauen wird mittlerweile öffentlich empfohlen, das, was ihnen widerfahren ist, nicht als Verbrechen, sondern als „Erleben“ zu betrachten.

  2. 2

    "Akutzustand" nennt der Psychologe einen schizophren Erkrankten, welcher in innerer Überzeugung alle Realität verliert und Verbrechen begeht wie das bei allen Fällen nachweislich erkennbar ist.
    Es ist eine Islame Schizophrenie, die nach Geburt jedem von Islamen Geborenen zuteil wird und meist in einem solchen "Akutzustand" endet, wo der Erkrankte der Wahnidee des Koran verfallen ist, an dieses versprochene Paradies zu glauben, indem er andere Menschen tötet.
    Islam kann nur durch Verbot verhindert werden,
    deswegen generelles Islam Verbot

  3. 3

    Stimmt, unsere Systemmedien halten die Attacken und Angriffe der Islamfront gegen unsere Bürger fein säuberlich unterm Teppich.

    Aber was genau motiviert denn die jüdische Gemeinde in Deutschland und Europa, sich auf die Seite der Invasoren zu stellen?
    Sicher, darber haben hier viele schon ausgiebig spekuliert und gut informiert.

    Die Frau und ihre Angehörigen tun mir leid. Als Menschen und Personen, als Opfer dieser Verrückten.
    Zugleich aber hält sich mein Mitleid in Grenzen; nicht das gegenüber der konkreten Person; dieses ist unangetastet von diesem Gedanken.
    Aber das kopfschüttelnde Unverständnis über die Handlungsweise der jüdischen Interessensvertretung in Europa/Deutschland, das bleibt.

    Wie kann man wissenden Auges seine eigenen Leute so in Gefahr bringen! Daß unsere Verräterregierung dies gegenüber den Deutschen tut, das haben wir verstanden und auch begründet.

    Aber warum die gesamte jüdische Gemeinde, die ja meist viel bewußter mit den Geschehnissen umzugehen gewohnt sind, allein schon aufgrund der unterschwelligen Bedrohungslage, in der sie sich historisch stets befanden, die Gefahr, die vom Islam auf sie ausgeht, ebenso stur verleugnet und der Agenda dieser unsäglichen Verbrecherin im Kanzleramt unverdrossen Beifall spendet, das verstehe wer will. Ich kanns nicht.

  4. 4

    Und wieder einmal die unrühmliche Rolle der Polizei.

    Würde mich nicht wundern, wenn
    -es von ganz oben einen Befehl gibt, nicht einzugreifen.
    -die Polizei schon genauso durchzeckt ist, wie bei uns.
    Die WOLLEN uns nicht helfen.

  5. 5

    Was soll die Verwunderung resp. Ereiferung?! Der "gute" Islamist hat doch noch genau das getan, wozu ihn seine Ideologie (mit Glaube hat das nix zu zu tun!) dezidiert auffordert. Juden und Christen sind nichts, gar nichts.

  6. 6

    ZumIslam gezwungen.
    Erst nach der Geburt wird einer zumIslamen.
    Beginn ist Beschneidung, dann die Zwangsislamisierung
    im Koranunterricht wo dem Islamgeborenen auf islamisch perfide Weise diese Affenhierarchie mittels Stockschlägen beigebracht wird mit dem Versprechen, er komme dafür ins Paradies zu den 72 Huris.
    5maliges Arschhochbeten täglich bewirkt dazu die nötige autosuggestive Hypnose, welche den Infizierte dann zum Islamen
    Schizophrenen verwandelt bis sodann dessen kriminelle Akutphase gekommen ist und der Islame geht mittels Selbstmordanschlag zu den
    72 Jungfrauen. Ein insgesamtes Narrendrama unter Regieführung Merkels, zum Zweck islamer Weltbeherrschung. Daher Islam Verbot

  7. Karl Sternau von Rodriganda
    Montag, 10. April 2017 11:34
    7

    Zunächst Dank für das wunderbare Churchill-Zitat über den Islam. Es ist heute schreckerregend aktuell.

    Nun zum Thema des Leitartikels: Ja, die muselmanischen "Kulturbereicherer" sind sehr antijüdisch. Vor allem in Frankreich häufen sich die Gewalttaten radikaler Muslime gegen Juden. Der hier geschilderte Fall ist bedauerlicherweise nicht der erste.

    Man müsste also annehmen, dass die Juden, die ja nun wahrhaftig nicht dumm sind, angesichts dieser Gefahr islam- und einwanderungskritische Parteien, Personen und Blogs - wie z. B. denjenigen Michael Mannheimers - unterstützen würden, wenn nicht im Interesse Deutschlands, Frankreichs etc., so doch in ihrem eigenen Interesse. Doch genau das tun sie, von unbedeutenden Ausnahmen abgesehen, eben nicht.

    Für die jüdische Website haGalil.com ist Mannheimer ein "Neofaschist"; da er in einem Artikel über "neofaschistische Aufmärsche in Berlin" erwähnt wird, ist diese Folgerung unvermeidlich. Dem Artikel zufolge tut sich Mannheimer durch "Hetzen", "Geifern" und "Hasstiraden" hervor. Hier der Text:

    http://www.hagalil.com/2016/11/baergida-bilanz/

    Freuen Sie sich über diese Art von Berichterstattung, Herr Mannheimer?

    +++++++++++++++++++++++++++
    MM: ICH KANNTE DIESEN BERICHT NICHT. ABER ER WUNDERT MICH NICHT. DER ZENTRALRAT DER JUDEN DEUTSCHLANDS (ZDJ )KOLLABORIERT SCHON LANGE MIT DEN MOSLEMS. WAS DA AN WELCHER POLITIK BETRIEBEN WIRD, DARÜBER KANN MAN NUR SPEKULIEREN. SIE HABEN WEITER UNTEN EINE THEORETISCHE ÜBERLEGUNG, WARUM SICH JUDEN MIT MOSLEMS VERBUNDEN HABEN, JA ANGEDEUTET. ICH WEIß JEDENFALLS, DASS DER ZDJ DEUTSCHLAND IN ISRAEL EINEN EXTREM SCHLECHTEN RUF GENIEßT. OB BEI ALLEN ISRAELIS, KANN ICH ALLERDINGS NICHT SAGEN.

    ICH JEDENFALLS HABE MICH IN DUTZENDEN ARTIKELN UND REDEN STETS HINTER DIE JUDEN ERSTELLT. DER AUTOR DIESES HETZARTIKEL, K. SCHMITT, TUT SICH JEDENFALLS ALS EIN BESONDERER PEGIDAFEIND UND FEIND DEUTSCHER PATRIOTEN HERVOR. ICH VERMUTE BEI IHM EINEN ÄHNLICHEN LINKSEXTREMEN HINTERGRUND WIE BEIM EHEMALIGEN GENERALSEKRETÄR DES ZDJ STEFAN KRAMER.

    DAS DEFÄTISTISCHE VOKABULAR, MIT DEM DIESER SCHMITT MICH UND ANDERE MIR GUT BEKANNTE AKTIVISTEN BEI BÄRGIDA BEDACHT HAT, VERRÄT MEHR ÜBER IHN ALS ÜBER MICH UND DIESE AKTIVISTEN. ER FAND NICHT DEN MUMM, AUF DIE WESENTLICHEN PUNKTE MEINER REDE (DIE MASSIVEN GESETZESBRÜCHE DER MERKELREGIERUNG UND DIE LÜGENBERICHTE IN DER PRESSE) AUCH NUR MIT EINEM WORT EINZUGEHEN. OFFENBAR FEHLEN IM GRIPS UND ARGUMENTE, DIES ZU WIDERLEGEN. SCHWACH FÜR DIESEN SCHMIDT, NOCH SCHWÄCHER FÜR HAGALIL, DASS SIE EINEN SOLCH UNDIFFERENZIERTEN HETZER ZU WORT KOMMEN LÄSST.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ebenso wie Herrn Mannheimer wird auch der AFD ihre proisraelische und projüdische Haltung schlecht gelohnt. Man führe sich zu Gemüte, was Frau Charlotte Knobloch über diese Partei sagt:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/charlotte-knobloch-die-afd-ist-fuer-juedische-menschen-nicht-waehlbar/19623312.html

    Während Mannheimer und die AFD in den Augen unserer lieben jüdischen Mitbürger keine Gnade finden, ist die Ober-Islamisiererin und Ober-Umvolkerin Angela Merkel deren Heldin Nummer eins. Hier eine Liste jüdischer Preise, mit denen diese Person für ihre Bemühungen zur Vernichtung Deutschlands ausgezeichnet wurde. (Ich habe diese Liste vor ca. einer Woche ganz am Ende eines anderen Stranges schon einmal angeführt, aber da meinen verspäteten Kommentar damals wohl kaum noch einer las,
    bringe ich die Liste hier nochmals.)

    Im Jahre 2007 wird Angela Merkel mit dem Leo-Baeck-Preis ausgezeichnet, den vor ihr u. a. Richard von Weizsäcker, Roman Herzog, Johannes Rau, Helmut Kohl und Joschka Fischer erhalten haben. Laut dem Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Bundeskanzlerin „stets mit überzeugenden Worten und engagiertem Handeln deutlich gemacht, dass die aus der deutschen Geschichte resultierende Verantwortung für sie Herzensangelegenheit und zugleich Wegweiser ihres politischen Handelns ist“.
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/4356

    Im Jahre 2008 verleiht die jüdische Freimaurerloge B’nai B’rith Angela Merkel in Berlin den „B’nai B’rith Europe Award of Merit“.
    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/1596.html?sstr=laudatio

    Ebenfalls im Jahre 2008 erhält Angela Merkel „wegen ihres Engagements gegen Fremdenfeindlichkeit und ihrer Unterstützung Israels“ die Josef-Neuberger-Medaille; die Laudation hält der jüdische ZEIT-Herausgeber Josef Joffe.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/merkel-wird-von-juedischer-gemeinde-geehrt-aid-1.1130753

    Im Jahre 2011 bekommt Angela Merkel vom Jüdischen Museum Berlin den „Preis für Verständigung und Toleranz“ verliehen.
    https://www.jmberlin.de/preis-fuer-verstaendigung-und-toleranz

    Im Jahre 2012 nimmt Angela Merkel den Heinz Galinski-Preis in Empfang, der ihr u. a. „für ihre klaren Worte zur Beschneidungsdebatte und ihre Kritik an Papst Benedikt XVI. in der Affäre um den Holocaust-Leugner Richard Williamson“ zuerkannt worden ist.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article111630211/Merkel-wird-fuer-ihre-klaren-Worte-geehrt.html

    Im Jahre 2013 wird Angela Merkel mit dem Lord-Jakobovitz-Preis der Europäischen Rabbinerkonferenz ausgezeichnet.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/lord-jakobovits-preis-merkel-fuer-ihren-einsatz-fuer-juedische-gemeinde-ausgezeichnet-1.1678728

    Im Jahre 2014 ehrt Shimon Peres Angela Merkel in Israel mit der „Ehrenmedaille des Präsidenten“. „Sie stehen voll hinter Israel“, begründet Peres die Preisverleihung.
    http://www.bild.de/politik/ausland/angela-merkel/erhaelt-hoechsten-orden-israels-kanzlerin-mit-praesidenten-medaille-geehrt-34833268.bild.html

    Im Jahre 2015 erhält Angela Merkel „für ihre Verdienste um das Judentum“ in Berlin den Abraham-Geiger-Preis.
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24081

    Im Jahre 2016 verleiht die israelitische Kultusgemeinde München Angela Merkel „für ihren Einsatz gegen den Antisemitismus und ihre Verdienste um das Judentum in Deutschland“ die Ohel-Jakob-Medaille.
    http://www.muenchen.de/aktuell/2016-11/feier-zehn-jahre-juedische-gemeinde-muenchen-angela-merkel.html

    Ach ja, den Europapreis der Coudenhove-Kalergi-Stiftung bekam unsere geliebte Bundeskanzlerin auch, anno 2010. Die Stiftung nennt sich nach dem Begründer der Paneuropa-Union, Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, der 1925 in seinem Buch "Praktischer Idealismus" die Heranzüchtung einer "eurasisch-negroiden Zukunftsrasse" unter der weisen Führung der "jüdischen Adelsrasse" forderte.

    Alles klar, eagle 1? In Ihrer Wortmeldung (3) schreiben Sie ja, Sie verstünden nicht, warum das Judentum die Deutschland-Abschafferin Merkel so liebe. Verstehen Sie es vielleicht jetzt? Wenn Sie immer noch Schwierigkeiten haben, hören Sie sich an, was Rabbiner David Touitou zum Thema Islamisierung zu sagen hat:

    Es ist ja gut und schön, gegen die Islamisierung zu wettern, aber wenn man nicht begreift, welche Kräfte dahinter stecken, ist man wie ein Blinder, der hilflos im Dunkeln herumtappt. Diese Kräfte sind sehr leicht zu erkennen, und zwar schon darum, weil sie ungeniert mit ihrem Zerstörungswerk prahlen. Ein Beispiel gefällig, eagle 1? Bitte sehr:

    Samstag, 25. Februar 2017
    Eleison Kommentare DII (502)

    Die Migrationsreligion
    Bischof Williamsons Eleison Kommentare,
    Nummer DII (502)

    Und ruft Europa voller Hochmut: „Gott ist tot, mit ihm ist’s aus!“
    Stehn ihm als Gottes blut'ge Rute Muslim, Mohr und Jud ins Haus

    "Wie wir in der letztwöchigen Ausgabe der „Eleison-Kommentare” festgehalten haben, steht hinter dem unaufhörlichen Zustrom nichteuropäischer Immigranten nach Europa eine globale Macht, und bei dieser Flut spielt die Religion eine „entscheidende“ Rolle. Unter diesen Umständen drängen sich zwei Fragen auf: 1) Wer oder was ist diese Macht? 2) Und wie kann die Religion bei einer solchen politischen Frage einen zentralen Einfluss ausüben?

    Bezüglich der Identität jener globalen Macht, von deren Existenz der ungarische Ökonom so felsenfest überzeugt war, ohne dass er gewillt gewesen wäre, sie beim Namen zu nennen, kann man im Internet mit grösster Leichtigkeit einen ebenso faszinierenden wie beängstigenden Videoclip finden, der einem 2010 gefilmten, nur wenige Minuten langen Interview entnommen ist. In diesem Clip behauptet eine Jüdin, die Juden seien die treibende Kraft hinter der multikulturellen Transformation Europas. Barbara Lerner-Spectre wurde 1942 in den USA geboren und schloss dort ein Studium der Philosophie ab. Ab 1967 war sie als Universitätslehrerin in Israel tätig. 1999 wanderte sie nach Schweden aus, um sich zu ihrem als Rabbiner in der Synagoge von Stockholm angestellten Gatten zu gesellen. (...) Lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

    „Ich glaube, es gibt ein Wiedererstarken des Antisemitismus, weil Europa zu diesem Zeitpunkt noch nicht gelernt hat, multikulturell zu sein. Und ich denke, wir [Juden] werden einen Teil der Geburtswehen dieser Transformation bilden, die stattfinden muss. Europa wird nicht mehr aus jenen monolithischen Gesellschaften bestehen, wie sie im letzten Jahrhundert existiert haben. Juden werden im Zentrum dieses Prozesses stehen. Europa steht eine gewaltige Transformation bevor. Es geht jetzt in einen multikulturellen Zustand über, und man wird den Juden ihre führende Rolle übelnehmen. Doch ohne diese führende Rolle und ohne diese Transformation wird Europa nicht überleben.“

    Hier haben wir eine überzeugende Antwort auf die Frage nach der Identität der globalen Macht. Barbara Lerner-Spectre, die dreissig Jahre lang Universitätslehrerin in Israel war, eine glühende Zionistin sowie die Gattin eines Rabbiners ist, konnte ohne weiteres wissen, was die Juden für Europa planten, schon Jahre bevor die Invasion Europas durch Immigranten zur heutigen Flut anwuchs."

    Soweit Bischof Wiliamson.

    Wenn wilde islamische Fanatiker ein paar französische Juden umbringen, ist das für die zionistischen Strategen nichts weiter als ein unbedeutender Kollateralschaden bei der Verwirklichung ihres Ziels, der Vernichtung des weissen und christlichen Abendlandes durch muslimische und afrikanische Barbaren.
    Offenbar glauben die Zionisten, sich nach der Machtübernahme der Muslime mit diesen arrangieren und sie nach Belieben manipulieren zu können. Dieses Kalkül kann allerdings gründlich schiefgehen.

    Ja, es gibt intelligente Juden, die sich im ureigensten Interesse ihres Volkes gegen die Islamisierung wehren. Zu ihnen gehört z. B. die US-Jüdin Pamela Geller, die Trump wegen seines wahnwitzigen Aggressionsaktes gegen Syrien, der auf eine Unterstützung der IS-Terroristen herausläuft, scharf kritisiert hat. Aber diese Juden haben keine Macht. Sie sind innerhalb ihrer Gemeinschaft Aussenseiter, einsame Rufer in der Wüste

  8. 8

    Was sagt eigentlich das "Verbandsjudentum", was sagt Herr Schuster, was sagt Frau Knobloch zu der Attacke auf dem Berliner Flughafen?!

    Macht ein "Neonazi" sowas, nennen sie ROSS und REITER - bei den "Flüchtlingen" meint Herr Schuster, wir müßten sie "wegen Dachau" halt aufnehmen. Also auch ihren "Antisemitismus" aufnehmen?! Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln - die wissen doch auch ganz genau, WELCHE Menschen sie uns da aufzwingen wollen!

  9. 9

    Nur "dank der aktiven MITHILFE wahnsinniger und selbstzerstörerischer Europäer" kann den Moslems die "Einverleibung Europas" gelingen!

    Das muß man sich immer wieder vor Augen halten - der Islam hätte ohne die SCHWÄCHE bzw. KRIMINELLEN "Strategien" der heutigen "Eliten" nicht die Spur einer Chance:

    "Den Eliten ist die EMPATHIE für das EIGENE VOLK abhanden gekommen" - Martin Hohmann, seit 2016 AfD-Mitglied, äußert sich zur Kampagne aus der eigenen Partei gegen Höcke und stellt die "Systemfrage":

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/04/10/hitler-hoecke-hohmann-die-luegen-des-antifa-establishments/#more-8827

  10. 10

    Die Zeit für nachsichtige Debatten und besänftigende Erklärungen in Sachen Islam ist vorüber. Das Terror-Regime zeigt sich ungetarnt in seiner ganzen Unmenschlichkeit. Kampf, um ethisch und kulturell zu bestehen, heißt das Gebot. Dabei greift ein jeder zu dem Mittel, das für ihn (oder sie) am besten paßt und deshalb in Frage kommt. Und das ist zumeist das Wort. Es wird zu argumentiern sein. Vor allem gegen die Handlanger der Lügenmdien. Die aus unnachvollziehbaren Gründen, aber voller Haß dabei sind, das eigene Volk zu vernichten. Was ihnen aber nicht gelingen darf und weshalb wir zum Kampf gegen unseren Untergang aufgerufen sind.

  11. 11

    Gestört oder verwirrt in Zusammenhang mit Messer, Machete oder Axt ist doch das Codewort für einen Moslem. Da weiß man gleich bescheid.

    Ich sach nur: Verwandtenehen sind nicht gesund!

  12. 12

    Zu den 72 Jungfrauen: Das mag schon stimmen.

    Aber keiner hat ihnen gesagt, dass die schon 1.600 Jahre alt sind. 😉
    Brrr...

  13. 13

    @ Karl Sternau von Rodriganda 7#

    Sie hatten mich gefragt, ob nun alles klar sei.

    Nein, ist es nicht.
    Diese Erklärungen sind alle hinlänglich bekannt. Das Netz ist voll von antijüdischer Propaganda dieser Art.
    Die Bankster sind alle Zionisten, die Medienleute und alle Satanisten wahrschienlich auch noch dazu.

    Ja, ich kenne alle von Ihnen aufgelisteten Fakten.
    Neulich, ein paar Artikel weiter vorn, hatte @Satellit eine sehr gute und differenzierte Position dazu verlinkt. Auch historisch sauber unterlegt, nebenbei. Die hat zumindest die enge Vernetzung der Interessen der Linken und der jüdischen Gemeinde erklären können.

    Mir ist das, was Sie da andeuten, aber alles zu einfach.
    Auch das alle in einen Topf werfen.

    Diese Tante mit den glitzrigen Augen im Video ist allgemein bekannt.
    Solche Leute sind vermutlich genauso ernst zu nehmen, wie es bei uns Aussagen von diversen Päpsten sind. Man hört das schon, auch als Jude vermutlich, aber es ist fanatischer Müll.
    Sicher, sie hat sich offensichtlich verplappert, die Spectre.

    Mir ist die Existenz eines weitverzweigten und abartig destruktiven und skrupellosen Netzwerkes weltweit bekannt.
    Dazu mögen von mir aus auch gerade in Amerika die Zionisten-Hochfinanzer und noch einige Geistliche im Hintergrund dazu gehören.
    Vermutlich der, der als erster bei der Inaugurationsrede von Trump den Segen gesprochen hat.

    Was ich allerdings nicht mittrage, sind die viel zu undifferenziert und vorschnell gezogenen Schlüsse.
    Das ist mir genauso viel zu einfach, wie die undifferenzierte Wahrnehmung von Pegida durch die Presse.

    Auch wenn sich ganze Kanäle im Netz mit den Seilschaften beschäftigen und es andauernd in allen Variationen wiederholen. Es wird dadurch nicht zwingend wahrer.

    Ich sehe auch, was Sie da aufzeigen.
    Ist mir nicht entgangen.
    Aber es ist mir kein befriedigendes Allerklärungsmodell.

    Da fehlen noch wesentliche Motive. Wenn die auch nur spekulativ wären, mir ist in dieser "die jüdische Weltverschwörung" ist allein das alldrahtziehende Moment zu ungenau.
    Zu viele nicht geklärte Fragen dabei.
    Das Rudern hinter der Maske des Tabu, ok. geschenkt.

    Wenn es so wäre, wie Sie sagen, dann wäre es relativ einfach.
    Eben das ist mir aber etwas zu einfach.
    Daher, nein, ist mir nicht alles klar. Danke für Ihren Aufklärungsversuch.

  14. 14

    Die deutsche Büßerrolle - um auch das einmal zu betrachten - scheint noch immer und sogar mehr denn je eine wesentliche Rolle als Instrument der dauernden Versklavung zu spielen. Da werden sämtliche Istrumente von Schuldbewußtsein und Scham und was wriß ich noch alles angestimmt und heftig bewegt. Und wozu das alles? Etwa als ein Mittel, das deutsche Gerechtigkeitsbewußtsein wach zu halten? - Definitiv nicht, denn damit hat das alles nichts zu tun. Aber das dauernde Schuldgefühl läßt sich dergestalt bequem in Vorteile umwandeln. - Vorteile politischer oder wirtschaftlicher Art zum Beispiel. Die ohne das alles nicht zu bekommen wären. Von einer Bande von nichtswürdigen Individuen dagegen schon. Wohlgemerkt, das ist keine Rede pro Hitlerismus. Aber Eine (wenn auch eine sehr kurze) Rede für die Redlickeit das, Ansehen und das Selbstverständnis unserer Nation. Und so zu denken ist gewiß nicht falsch.

  15. 15

    Tatmotiv beim Täter:

    Koran/Hadhit-konform gelebter Islam. Was soll man zu sowas noch schreiben, die Taten jener werden immer mehr, je mehr das "Salbader-Pack" seine These vom friedlichen Islam in die Welt pustet!
    ------------------------------------ @7 Karl Sternau von Rodriganda

    Damit hält man Deutsche und andere Europäer + Amerikaner unter der Knute des "Antisemitismus". Also einer Abart der "Nazi"-Keule!
    Daraus wiederum ergibt sich die Möglichkeit einen stetigen Geldfluss in allerlei obskure Organisationen zu generieren und sich in der Öffentlichkeit als "Nie-Wieder-Apostel" und "Gedenkbeweiräucherer" zu präsentieren!

    Das Stelenfeld und die "Märsche der Schulkinder" zu den KZ-Ruinen ist de fakto der Inbegriff der Geschäftsidee:

    Antisemitismus/Judenhetze/Holocaust

    in den 1930/40igern.

    Meine pers.Meinung!

  16. schwabenland-heimatland
    Montag, 10. April 2017 15:54
    16

    ein Israeli 8Efraim Karsh, 1953 in Israel geboren, ist Professor für ?politische Wissenschaften an der Bar-Ilan-Universität ?unweit Tel Avivs. Der emeritierte Professor am King’s College in London hat sich mit ebenso beachteten wie kontroversen Publikationen über den Mittleren Osten ?einen Namen gemacht9 sagt zu o.g. PhÄnomen des Islam und dessen TodFeinde hinter den Kulissen = Ungläubige- in einem Gespräch bereits vor einem Jahr mit der Schweizer "Weltwoche" dazu,Zitat:
    «Ein muslimisches Europa ist das Ziel»

    Die Massenmigration nach Europa sehe ich sehr kritisch. ?Die "Einwanderer" unter dem Deckmantel "Asyl+ Flüchtlinge" werden größtenteils keine ­Integration anstreben.
    Der Westen trage die Schuld an den Konflikten im Nahen Osten – der Kolonialismus und militärische Interventionen seien die Ursachen für die Wirren im Orient, sagen ­viele Analytiker. Das sei eine Fehleinschätzung, sagt der israelische Politologe Efraim Karsh und stützt sich dabei auf langjährige Studien. Der Ursprung der nahöstlichen ­Tragödie sei nicht in den westlichen Hauptstädten zu ­suchen, sondern in einem historischen Fehler des untergegangenen Osmanischen Reichs. Imperialistisch sei nicht der Westen, sondern der Islam. Karsh warnt vor den Ge­fahren einer Islamisierung Europas.
    Professor Karsh: Europa macht eine ­demografische Revolution durch, ausgelöst durch Flüchtlinge?.
    Immigranten aus Südostasien, um ein ­Beispiel zu nennen, versuchen, sich in die Gesellschaft zu integrieren. Auch wenn sie ­einen Teil ihres kulturellen Erbes bewahren, akzeptieren sie, dass sie in einer neuen Umgebung angekommen sind, deren gesellschaftlichem Kodex sie nachleben müssen. Muslimische Immigranten sehen das anders. Im Gegensatz zum Christentum ist der Islam nach wie vor eine auf Expansion bedachte Religion. Er strebt die Weltherrschaft an. Deshalb sind muslimische Minderheiten in ihren Gastländern nicht darauf bedacht, sich zu integrieren. Sie wollen von den Vorteilen profitieren, die westliche Gesellschaften offerieren, und gleichzeitig wollen sie diese nach ihren eigenen Vorstellungen beeinflussen oder sogar verändern.
    Das ist doch genau der Grund, weshalb der Westen auf die Einwanderung an­gewiesen ist: zur Finanzierung der sozialen Sicherheit.

    Ich kenne das Argument, aber ich kann ihm nicht folgen. Aufgrund der Immigration steigt zwar der Anteil der Jungen an der Bevölkerung. Aber auch die Risiken steigen.

    Welche?

    Die Gesellschaft wird sich denjenigen an­nähern, aus denen die Immigranten stammen. Europäische Länder werden dann zu Drittweltstaaten. Denn die Immigranten werden ihre Werte und ihren Lebensstil den Europäern aufzwingen und nicht umgekehrt. Das Argument von den ökonomischen Vorteilen ist deshalb Unsinn. Falls sich die Europäer Sorgen machen, dass ihre Bevölkerung stagniert, sollten sie Anreize für die einheimische Bevölkerung schaffen, mehr Kinder zu haben – statt Menschen aus Staaten aufnehmen, die man als gescheitert bezeichnen muss. Wenn man heute eine so grosse Zahl von Menschen aus gescheiterten Staaten in der Schweiz aufnimmt, dass diese eines Tages in der Mehrheit sein werden, wird die Schweiz nicht mehr die Schweiz sein, sondern ein gescheiterter Staat in Europa.
    Die muslimischen Einwanderer streben keine ­Integration an. Der Islam ist nach wie vor ­imperialistisch in dem Sinn, dass er die Welt beherrschen will. Muslime, sogar wenn sie in anderen Gesellschaften leben, sehen sich nicht als Minderheit, die die religiösen und kulturellen Werte ihrer Aufnahmeländer zu respektieren hat. Sie sehen diese Gesell­schaften als Teil des «Hauses des Islam».
    In Grossbritannien machen selbst mode­rate Muslime kein Geheimnis aus ihren ­Zielen. So hat der vor einigen Jahren verstorbene Zaki Badawi, ein Doyen des interreligiösen Dialogs in Grossbritannien, ­gesagt, dass der Islam eine universelle Religion sei. Ihr Ziel sei es, die Botschaft des ­Islam in alle Ecken der Welt zu tragen. ­Eines Tages werde die ganze Menschheit ­eine einzige muslimische Gemeinschaft sein, predigte Badawi. Das sagte ein moderater Mann! Auch der türkische Premier­minister Ahmet Davutoglu erklärte im ­Januar 2015 vor Schweizer Muslimen in ­Zürich, der Islam sei Europas «einheimische Religion» und werde es bleiben. Die Türkei werde der EU beitreten, «mit unserer Sprache, unseren Traditionen und unserer Religion». Der Westen ignoriert das. Deshalb werden eines Tages unsere Enkel aufwachen und feststellen, dass sie den ­Regeln der Scharia gehorchen müssen.
    Die Toleranz gegenüber dem Islam ist historisch verständlich. Der Westen fühlt sich schuldig für die Sünden des Kolonialismus.

    Das ist Unsinn. Gegenüber dem Nahen Osten besteht überhaupt kein Grund zu Schuldgefühlen. Abgesehen von Nordafrika durch die Franzosen und Libyen ist der grösste Teil des Nahen Ostens vom Westen nicht kolonisiert worden. Es gab nach dem Zerfall des osmanischen Reichs zwar ein Mandatsystem für ­Teile des Nahen Ostens, aber mit dem Ziel, die Unabhängigkeit anzustreben. Externe Einflüsse haben bei der politischen Entwicklung eine zweitrangige Rolle gespielt.(..)
    Jetzt ist auch die Türkei auf dem Weg zu mehr ­Islam. Der Nahe Osten wird aus all ­diesen Gründen weder demokratisch noch säkular, noch westlich sein. Zusammen mit Teilen Nordafrikas exportiert er den Islam nach ­Europa. Statt dass der Nahe Osten westlicher wird, wird der Westen langfristig mittelöstlicher und islamischer. (..)
    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2016-19/artikel/ein-muslimisches-europa-ist-das-ziel-die-weltwoche-ausgabe-192016.html

    Bemerkung: Wieso geht Deutschland und Europa sehenden Auges in seinen eigenen Untergang und der Auflösung seiner eigenen Identität zugunsten des Islam?! im Besten Fall zum Islammultikulti ala Türkei?
    Das ist doch Wahnsinn und ein Verbrechen an den Menschen Europas und desses westlich gewachsenen und geprägten Werten und Lebensstil.
    Wann hört dieses trotz gegenteiliger Fakten wohlgefällige europäische Islamaffine Nightmare endlich auf? Europa -insbesondere Deutschland ist verrückt geworden!

  17. 17

    Nachtrag zu 15

    Auch mit aus diesem Grunde hat die nun berühmte Höcke-Rede eingeschlagen, wie die sprichwörtliche Bombe, obwohl sie faktisch richtig ist.

    MM: NICHT "OBWOHL", SONDERN "WEIL". ERST DAS MACHT SINN.

    ALS PRÄZISER DENKER, DER SIE SIND, DÜRFTE ICH HIER HIER ZUSTIMMUNG FINDEN.

  18. 18

    Motiv1 , weil das Grundlage der Psychologie ist,
    Prestige. Wer den Anspruch auf Weltbeherrschung hegt, hat als erstes die Nummer 1 zu sein und das war der Erzjude bisher nie. Das nagt am Gemüt und ist das Motiv alles andere weltweit zu entfernen, selbst indem die verfeindeten Brüder zu Eins dabei werden, wie die Islamen mit den Juden.
    So primitiv Religion an sich ist, so gefährlich ist jede.
    Dank an Sternau für Info!

  19. 19

    Frappierend ist auch der Kniefall des Franz in Rom.
    So konnte jedermann diese Kniefälligkeit beim Zehenküssen bewundern, was Erstaunen bewirkte, aber das Motiv ist
    das Signal an die Katholen, sich ebenfalls dem Islam zu ergeben.
    Erinnerlich sei auch diese Begebenheit anno 1683, als die
    gesamte Kirchenhierarchie sich mit all ihren tragbaren Kleinodien von Wien aus in den Staub gemacht hatten um sich selbst und aber auch das Gold und die Steinchen in Sicherheit nach Passau zu bringen und dabei die harrende Bevölkerung ihrem grausamen Schicksal zu überlassen. Heute gehtes wiederum um das zusammengeraffte Vermögen der Kirche, welches nun in Gefahr ist verlustig zu gehen, also wird hier ein Burgfriede mit dem Islam geschlossen, damit der Besitz unangetastet bleibt.

  20. 20

    Schweden zieht nun den Schwanz ein und nimmt seine Backen zurück
    http://www.anonymousnews.ru/2017/04/10/erwachen-nach-is-terroranschlag-im-toleranten-schweden-keine-masseneinwanderung-mehr/
    jetzt wo das Malheur bereits Fuss gefasst hat.