Nordkorea: Ein Beispiel für das, was wahrer Sozialismus bedeutet

Die Zustände im heutigen sozialistischen Nordkorea waren und sind mindestens sie schlimm wie jene, die man dem (ebenfalls sozialistischen) Dritten Reich nachsagt. Nur dauern diese schon 12mal so lange wie während der Nazi-Diktatur.

Dieser Artikel soll helfen zu verstehen, dass die Ereignisse des Dritten Reichs nicht  einmalig waren. Und dass westliche Geschichtsfälscher einen Teufel tun, auf die Zustände in Nordkorea hinzuweisen. Dies könnte die von ihnen zur Chefsache erkorene angebliche Dauerschuld der Deutschen gefährden. (MM)


.

Neben dem Nahen Osten ist Nordkorea eines jener politischen Risikiogebiete, von dessen Boden ein Dritter Weltkrieg ausbrechen könnte

"Nordkorea ist eines der am stärksten militarisierten Länder der Welt: 1,1 Millionen Soldaten stehen unter Waffen, Millionen Reservisten sind abrufbereit, das Atomprogramm wird vorangetrieben. Auch wenn ein Krieg als eher unwahrscheinlich gilt: Die Bedrohung ist real.

Als Handelspartner ist Nordkorea international kaum von Bedeutung - und doch beschäftigt das Land die Weltpolitik. Der Grund: Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm

Vor wenigen Tagen hatte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erneut eine ballistische Rakete Richtung Meer abfeuern lassen. US-Präsident Donald Trump reagierte, indem er eine Flugzeugträger nach Korea entsandte. Außerdem erhöht er den Druck auf China, gegen das Regime in Pjöngjang vorzugehen.

Wie groß ist die Gefahr, die vom nordkoreanischen Militär ausgeht? Wie stark sind die einzelnen Waffengattungen? Und welche Ziele könnte Kim mit Artillerie und Raketen treffen?" (Quelle)

***

Von Michael Mannheimer, 13.4.2017
Das sozialistische Nordkorea: Nihilierung aller Freiheiten

Nordkorea zeigt, was wahrer Sozialismus ist: Null Meinungsfreiheit, null bürgerliche Rechte für die geschundene Bevölkerung, null Reisefreiheit. Lebenslange Haft und Zwangsarbeit für politische Gegner in den berüchtigten Konzentrationslagern Nordkoreas, und zwar konzipiert als Sippenhaft bis in die dritte (!) Generation.

Das ist die Realisierung des Traums von Sozialismus, den bis heute deutsche Sozialisten von der SPD, über die Grünen bis zur Linkspartei träumen. Viele haben keine Ahnung davon, was es heißt, im Sozialismus zu leben. Und die meisten verwechseln Sozialismus immer noch mit "sozial". Obwohl Sozialismus in Wahrheit die vollständige Nihilierung des sozialen Gedankens ist.

Nahezu alle sozialen Errungenschaften wurden von westlich-liberalen Strömungen erkämpft. Staaten, die im Sozialismus landeten, hatten in aller Regel wesentlich härtere und lebensfeindlichere Arbeitsbedingungen, so gut wie keinen Umweltschutz, so gut wie keine Sicherheitsmaßnahmen an Arbeitsplätzen - und die Frage, ob man eine  Arbeit erhielt, war vor allem an die politisch "richtige" Gesinnung gekoppelt.

Die Verwirklichung des sozialistischen Traums von Gleichheit endete jedenfalls in allen sozialistischen Experimenten  mit demselben Ergebnis: 

In einer Gleichheit von bitterer Armut für alle.  

Und alle sozialistischen Staaten, angeblich dem Aufbau einer klassenlosen Gesellschaft verpflichtet, errichteten in Wirklichkeit eine neue Zweiklassengesellschaft: Hier die Arbeiter und Bauern, dort die Apparatschiks aus Militär und Politik. Die eine Klasse hatte nichts, die andere schwelgte in westlichem Luxus.

Landesweite Konzentrationslager in Nordkorea für politische Gegner

"Wer dachte, Konzentrationslager sind Geschichte, hat sich leider getäuscht. Denn auch in Nordkorea gibt es heute noch Konzentrationslager, die als Vernichtungslager politischer Gefangener geführt werden." (Quelle)

"Die nordkoreanischen Konzentrationslager existieren mittlerweile doppelt so lange wie die sowjetischen Gulags und zwölfmal so lange wie die deutschen Konzentrationslager"

(Aus: Blaine Harden (2012): Flucht aus Lager 14. Die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde und entkam, DVA 2012.).

Da Nordkorea die Existenz der Konzentrationslager leugnet, ist man auf Zeugenaussagen von Häftlingen oder Wachen angewiesen, denen die Flucht gelungen ist. Gegenwärtig wird vom UN-Bericht sowie dem Human Rights-Bericht der Korean Bar Association davon ausgegangen, dass es fünf Konzentrationslager mit 80.000 bis 120.000 Gefangenen in Nordkorea gibt. Ein kleiner Teil von diesen ist in sogenannten „revolutionary zones“ untergebracht, die sie, nach einer ideologischen Umerziehung und unter Aufsicht des State Security Department (SSD) gestellt, wieder verlassen können.

Total Control Zones – Folter, Vergewaltigungen, Exekutionen

Der weitaus größte Teil der Gefangenen befindet sich in „total control zones“ mit nur geringer Aussicht, diese jemals lebend verlassen zu können. Diese Lager stehen unter Aufsicht der nordkoreanischen Staatssicherheit.

Die Inhaftierten sind meist politische Gefangene. Aussagen gegen die Partei, gegen einen der verstorbenen Diktatoren oder gegen den amtierenden „Obersten Führer“ Kim Jong-un reichen ebenso wie Telefonate mit Südkorea aus, um in ein Konzentrationslager zu kommen.

Nicht selten werden die unmittelbaren Familienmitglieder mitinhaftiert, wobei sich aber Eheleute scheiden lassen können, um diesem Schicksal zu entgehen. Oft werden sogar die Enkel für die vermeintlichen Verbrechen ihrer Großeltern bestraft. Im Lager werden die Inhaftierten zu harter Arbeit in Kohleminen, in der Landwirtschaft und in Industriebetrieben gezwungen. Hunger ist allgegenwärtig, da die Rationen kaum zum Leben reichen. (Quelle)

 

Der kleine Shin Dong-hyuk hatte das Pech, in einem von Nordkoreas KZs geboren worden zu sein. Der Junge wird gefoltert und Zeuge schlimmer Verbrechen. Doch er kann fliehen und seine Geschichte aufschreiben.

Quelle

 

 

Als Strafe dafür, dass er im Lager eine Nähmaschine  hat fallenlassen, schneiden Seins Wärter ihm den Mittelfinger ab  (Quelle)

 

 

Nach Zeugenaussagen sind die Lagerregeln sehr strikt, und wer gegen sie verstößt, kann jederzeit hingerichtet werden.

Die Willkür des Wachpersonals ist immens und ihre eigene Regelgebundenheit eher gering. Soweit man weiß, wird das Wachpersonal oft in jungen Jahren rekrutiert, ideologisch geschult und in einen paramilitärischen Verband integriert, der dem Ministerium für Staatssicherheit untersteht. Berichtet wird über den Umgang mit den Inhaftierten im Falle eines Krieges oder eines Sturzes des Regimes. In beiden Fällen sollen alle Unterlagen sowie alle Häftlinge schnellstmöglich vernichtet werden.

Die Häftlinge seien nicht als Menschen anzusehen und man dürfe kein Mitgefühl zeigen (vgl. UN-Report 2014; siehe auch Harden 2012: 57).

Parallelen zu den Methoden der Nazis

Entsprechend groß ist nach Zeugenaussagen auch die Bereitschaft des Wachpersonals, körperliche Strafen, Vergewaltigungen und willkürliche Exekutionen vorzunehmen. Auch hier wiesen die Zeugenaussagen darauf hin, dass wir es mit einer Form der Machtausübung zu tun haben, die ebenso wie in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern auf Willkür, totale Bestimmung und Etikettierung gebaut und keinen größeren Legitimationszwängen unterworfen ist. (Quelle)

Die Etikettierung in drei Klassen hilft dabei, die Angehörigen der als „oppositionell“ und „reaktionär“ titulierten dritten Klasse zu vernichten:

„Die Theorie hinter den Lagern besteht darin, die Nachkommen der Menschen mit falschem Bewusstsein bis in die dritte Generation zu läutern“ (Aussage eines ehemaligen Wärters, zitiert in: Harden 2012: 57).

Deswegen werden auch die weiblichen Opfer von sexuellen Übergriffen, die schwanger wurden, mitsamt ihren Neugeborenen häufig umgebracht.

Demokratie nicht existent.
In Nordkorea herrscht eine sozialistische Erbfolge-Monarchie 

An der Spitze des heutigen Nordkorea steht Kim Jong Un, der Diktator Nordkoreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, Oberbefehlshaber der Koreanischen Volksarmee und Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas sowie seit 29. Dezember 2011 der sogenannte „Oberste Führer“ der Demokratischen Volksrepublik Korea („Nordkorea“).

Er ist der dritte und jüngste Sohn seines am 17. Dezember 2011 verstorbenen Vorgängers Kim Jong-il und und berühmt für seine grausamen und sadistischen Methoden, seine Feinde zu erledigen. Erst vor wenigen Jahren ließ er einen "widerspenstigen" General vor den Augen von Mitgliedern des Politbüros lebend und nackt von hungrigen Hunden zerfleischen.

Kim Jong Uns einzige Qualifikation: Er stammt aus der Blutlinie der Kim-Dynastie, die Nordkorea seit dem blutigen Krieg gegen Südkorea (1950-53) vorsteht.

Korea-Krieg 1950-53:
Wie der Vietnamkrieg ein Stellvertreterkrieg um die kommunistische Vorherrschaft in Asien

Ähnlich Deutschland war auch Korea nach dem Zweiten Weltkrieg zweigeteilt: In einen nördlichen kommunistischen und einen südlichen westlich orientierten Teil.  Auch im Korea-Krieg erfolgte die Aggession  ganz eindeutig aus dem kommunistischen nördlichen Teil dieser Halbinsel gegenüber dem südlichen Teil.

Ein Krieg, der heute nahezu vergessen ist und 4 Millionen Todesopfer forderte. Und damit weit mehr, als der von den Linken dieser Welt bis heute  so heftig kritisierte Vietnamkrieg. Beide Kriege waren ausgelöst vom Streben des Kommunismus nach Weltherrschaft. Beide waren sog. Stellvertreterkriege zwischen dem westlichen und dem kommunistischen System.

Linke Geschichtsfälscher haben vor allem den Vietnamkrieg stets als Krieg der USA gegen Vietnam dargestellt. Nichts ist Fälscher als das. Auf Seiten Nordvietnams kämpften zeitweise Millionen chinesische und zigtausenden russische Soldaten - weitere meist als Experten für die Bedienung russischen Kriegsgeräts wie der von der US-Luftwafe so gefürchteten SAM6-Flugabwehrrakete.

Auch in Korea kämpften - wie in Nordvietnam - Millionen Soldaten des maoistischen China auf Seiten der Nordkoreaner, ebenfalls unterstützt, wenngleich sorgsam als Geheimnis gewahrt, durch tausende sowjetische Soldaten, die damals besonders die den amerikanischen Fliegern überlegene MIG-15 flogen.

Von beiden Fakten berichten westliche Medien bis heute in aller Regel nichts. Sie werden meist unterschlagen in der erkennbaren Absicht, die Hauptschuld an diesen beiden Kriegen dem Westen, respektive den von Linken gehassten USA zuzuschieben.

Diese russischen Piloten waren angezogen mit nordkoreanischen Uniformen, damit ein angreifender US-Pilot nicht erkennen konnte, dass es sich um Russen handelt. Ansonsten standen sie unter dem strikten Befehl, jeden Funkverkehr zu vermeiden - damit die Amerikaner nichts von der Beteiligung sowjetischer Soldaten bei diesem Krieg erfahren sollten. Es kam dennoch heraus: Piloten abgeschossener MIGs wurden von den Amerikanern schnell gefasst, und diese gaben in anschließenden Verhören die Beteiligung  Stalins und Mao-Tse-Tungs an diesem blutigen Krieg zu.

Historisch beispielloser Personenkult

 Nordkorea ist das letzte Land, in dem sich ein Personenkult von stalinistischem Ausmaß beobachten lässt. Der bis heute anhaltende Personenkult um den Staatsgründer wurde auf dessen Sohn und seit 2010 auf dessen Enkel erweitert. Damit wurde eine kommunistsche Thronfolge-Dynastie geschaffen.

Wie in allen anderen kommunistischen Ländern auch wurden auch in Nordkorea die Religionen verboten - wobei sich anstelle dessen die Führer dieser Staaten an die Stelle Gottes erhoben.

Denn die kommunistische Säkularität ist nur eine scheinbare:   Nirgendwo sonst, nicht einmal unter den römischen Kaiserdynastien - und übrigens auch nicht im Dritten Reich - gab es jemals einen solchen Personenkult wie in Kuba, Rumänien, China, Sowjetunion, Albanien, DDR oder Kambodscha. Die dortigen Führer hatten gottähnlichen Status und ließen sich auch wie Götter verehren.

Nordkorea: Arbeitslager für schlechtes Weinen

Dieser psyhoptahologische und gleichwohl systemische Personen- und Führerkult herrscht bis in den Gegenwart in Nordkorea. Als der Sohn des Staatsgründers Kim Il-sung, der nordkoreanische Diktator Sohn Kim Jong-il am 17. Dezember 2011 in Pjöngjang verstarb, musste das gesamte Volk zur Trauer antreten. Wer nicht erkennbar von glaubhaften Weinkrämpfen geschüttelt wurde, wurde herausselektiert und kam entweder in die berüchtigten Arbeitslager Nordkoreas, oder er wurde an Ort und Stelle wegen Hochverrat vor den Augen der Anwesenden Trauernden erschossen oder torgeprügelt. Heimlich gedrehte Aufnahme dieser kafkaesk anmutenden Szenerien gingen damals um die Welt. 

"Die offizielle Trauerperiode für den verstorbenen nordkoreanischen Diktator Kim Jong-il ist vorbei - jetzt bestraft das Regime jene, die nicht genug geklagt haben. Die südkoreanische Zeitung "DailyNK" zitiert einen Zeugen:

"Die Behörden verhängen mindestens sechs Monate Arbeitslager über jeden, der nicht an den Versammlungen während der Trauerzeit teilgenommen hat, oder der dabei nicht geweint hat oder nicht aufrichtig gewirkt hat."

Außerdem würden Kritiker der Dynastie um Kim Jong-il in Umerziehungslager geschickt oder mitsamt Familie in abgelegene Teile des Landes umgesiedelt."

Quelle

Seit den 1960er Jahren hatte sich ein Personenkult um den Staatsgründer und „Ewigen Präsidenten“ Kim Il-sung entwickelt. Seine Schriften, die in 79 Bänden gesammelt sind, genießen bis heute eine religionsähnliche Verehrung. Sie müssen an Schulen und Universitäten studiert und Teile davon auswendig gelernt werden. Auch Statuen und Gedenkmonumente wurden im ganzen Land aufgestellt, die den „Großen Führer“ verherrlichen.

Der Personenkult wurde auch auf seinen Sohn Kim Jong-il übertragen, dem der Titel „Geliebter Führer“ verliehen wurde, wobei jedoch keine Statuen seiner Person aufgestellt wurden. Nach dem Tod seines Vaters Kim Jong-il wurde Kim Jong-un im Dezember 2011 Staatschef. Der Personenkult ging bruchlos auf ihn über, wobei seinem Vater und Großvater weiterhin ebenfalls gehuldigt wird.

Jegliche Information über den Machthaber wird sorgsam abgeschottet, wodurch sogar grundlegende Details wie etwa Kims genaues Alter dem Volk verborgen bleiben. Da scheint es fast vorhersehbar, dass die Existenz eines Halbbruders Kim Jong Nam, der auf Befehl Kim Jong Uns vor wenigen Wochen am Flughafen von Kuala Lumpur ermordet wurde - nie Teil der offiziellen Erzählung über Nordkoreas Herrscher war. Einfacher erscheint es wohl der Führung, die Erbfolge und Machtfrage so klar und direkt wie möglich zu gestalten. Im Großen und Ganzen bedeutet das für die Kim-Dynastie: Großvater, Vater und Sohn. 

Ausschaltung jeder Religionsfreiheit

Nordkorea führt die Liste von OpenDoors der 50 Länder mit der schlimmsten Unterdrückung der Christen an. Bei 7 weiteren Ländern handelt es sich ebenfalls um linke Diktaturen, der Rest - 42 Länder - entfällt auf die Länder des Islam, der diese Liste des Schreckens damit mit großem Abstand anführt.

Es gibt jedoch zwei wesentliche Unterschiede zwischen der Christenverfolgung in Nordkorea und der in den islamischen Ländern:

1. In Nordkorea werden alle Religionen unterdrückt. Der Islam unterdrückt ebenfalls alle Religionen - bis auf die eigene.

2. Die religiöse Unterdrückung in Nordkorea wird fallen, sobald dort das Regime gefallen ist. Während die islamische Religionsverfolgung systematisch und religiös bedingt ist:

Sie ist begründet in den heiligen Schriften des Islam: Im Koran und in der Sunna - und wird daher, weil diese Befehle von Allah und Mohammed kommen, bis in alle Ewigkeit andauern oder solange bis der Islam sich zu einer moderaten Religion entwickelt hat (unwahrscheinlich bis ausgeschlossen) oder bis er durch einen dritten Weltkrieg, den er de facto bereits angezettelt hat, ausgelöscht wird.

Aufgeblähter Militärapparat:
Nordkorea unterhält eine der größten Armeen der Welt

Neben China, Indien, den USA und Russland ist es damit eines von nur fünf Ländern auf der Erde, die zu Friedenszeiten ständig mehr als 1 Million Soldaten unterhalten. Im relativen Verhältnis zur Größe des Landes und zur Bevölkerungszahl ist Nordkorea somit das mit weitem Abstand am stärksten militarisierte Land der Welt, in dem auf einen Soldaten nur rund 20 Zivilisten kommen (zum Vergleich: in Indien sind es 865, in den USA 220 und in Deutschland 456).

Mehr als 25 % des Bruttoinlandsproduktes fließen direkt dem Militär zu, auch das ist mit großem Abstand der höchste Anteil weltweit (in den NATO-Staaten sind es im Durchschnitt rund 2,5 % des BIP).

Im "Globalen Militarisierungsindex" des Friedensforschungsinstituts BICC aus Bonn lag Nordkorea 2011 auf dem ersten Platz.
In den vergangenen Jahren konnten keine verlässlichen Daten mehr erhoben werden.

1,1 Mio Soldaten bei 24 Mio Einwohnern, dazu das Atomwaffenprogramm. Schätzungsweise 180.000 Soldaten mehr Soldaten als die Bundeswehr) werden den berüchtigten nordkoreanischen Spezialkräften zugerechnet: Sie sind auf asymmetrische Kriegsführung vorbereitet – Anschläge, Spionageeinsätze sowie Kommandoaktionen. Zudem verfügt die Koreanische Volksarmee (KVA) über rund 4.200 Panzer, 2.200 gepanzerte Fahrzeuge, 8.600 Artilleriegeschütze und 5.500 Mehrfachraketenwerfer.

Zur Marine zählen 60.000 Soldaten, 430 Patrouillenschiffe, der Luftwaffe gehören über 110.000 Soldaten an – und mehr als 800 Kampfflugzeuge, 300 Hubschrauber und mehr als 300 Transportflugzeuge. 

Nordkorea unterhält eine der größten U-Boot-Flotten der Welt.

Diese Waffe gilt als die eigentliche Hauptbedrohung durch dieses unberechenbare Land, das schon mehrfach nicht nur den USA, sondern auch Japan und Südkorea mit der atomaren Vernichtung gedroht hat.  Von diesen schwer zu entdeckenden U-Booten könnte Nordkorea seine Atomraketen auch dann noch abfeuern, wenn es längst besiegt wäre.

Bei einer militärischen Eskalation wäre die südkoreanische Hauptstadt Seoul gefährdet: Sie liegt nur rund 50 Kilometer von der demilitarisierten Zone entfernt und damit in Reichweite der nordkoreanischen Artillerie, die in einer Größenordnung von an die 100.000 Geschützen zum Großteil an der Grenze stationiert ist. Seoul könnte damit ohne jede Vorwarnung und Möglichkeit zur Gegenwehr binnen weniger Stunden dem Erdboden gleichgemacht werden. Auch ohne den Einsatz einer einzigen atomaren Waffe. 

Noch größere Sorgen bereitet den Nachbarn das Raketenprogramm. Laut "Spiegel Online" verfügte Pjöngjang 2013 über bis zu 1.000 Raketen, die meisten sind einstufige Kurz- und Mittelstreckenraketen. Sowohl der Erzfeind Südkorea als auch Japan liegen in Reichweite. Allein durch diese immense Bedrohung sehen sich Südkorea und Japan genötigt, ihre friedlichen Verfassungen zu ändern und massiv aufzurüsten.

Zumal sich die Anzeichen mehren, dass Pjöngjang an der Entwicklung einer Wasserstoffbombe arbeitet, die möglicherweise bereits zu Versuchszwecken getestet wurde. Das Potential von Wasserstoffbomben ist im Gegensatz zu Atombombe nach oben hin grundsätzlich unbegrenzt. Sie können 1000 mal, aber auch eine Million mal stärker sein als die Bomben, die auf Hiroshima und Nagasaki niedergingen. 

Militäretat 

Militär und Atomtechnik zusammen fressen 25 Prozent des gesamten Staatsetats auf. Bei einer Bevölkerungszahl von  24 Millionen Menschen erzeugt die sozialistische Planwirtschaft gerade mal 18 Mrd € Bruttoinlandsprodukt. Zum Vergleich: Die Schweiz hat mit 8,4 Millionen Menschen ein BIP von 685,4 Milliarden USD.

Die Frage ist, wie Nordkorea sein Militär finanziert

Nun man weiß, dass Nordkorea Flugabwehr- und Mittelstreckenraketen an andere Schurkenstaaten liefert. Etwa an den Iran. Und dass es seine nukleare Militärtechnologie für viel Geld an Pakistan verkauft. Und dass es nach wie vor am finanziellen Tropf Chinas hängt. Ohne die chinesische Unterstützung  wäre dieses Land, das sich eine der größten Armeen der Welt hält, finanziell längst bankrott.

Dass Pjöngjang auch Auftragsarbeiten für westliche Filmstudios übernimmt (es soll unter anderem an den Filmen König der Löwen und Pocahontas mitgearbeitet haben), dürfte ebenfalls ein interessanter Nebenaspekt sein. doch diese Aufträge dürften sich allenfalls in Millionenhöhe bewegen - und kaum in der Lage sein, die am Boden liegende Wirtschaft Nordkoreas über Wasser zu halten.

In einem Krieg gäbe es vor allem einen Verlierer: Die nordkoreanische Herrscherdynastie

Trotz des aufgeblähten Militärs hätte Nordkorea in einem Krieg gegen den Süden und die verbündeten Amerikaner letztlich keine Chance. Es wäre ein "sehr ungleiches Duell" schreibt "Spiegel Online". Auf der einen Seite eine riesige, aber schlecht ausgerüstete Armee im Norden, auf der anderen Seite eine etwas kleinere, aber modern ausgestattete Truppe in Südkorea.

Sollte es tatsächlich zu einem neuen Koreakrieg kommen, würde eine Gruppe - wie in jedem Krieg - ganz bestimmt verlieren: die Zivilbevölkerung. Diese stellte auch im Koreakrieg die bei weitem größte Opfergruppe dar.


UNTERSTÜTZEN SIE DEN KAMPF MICHAEL MANNHEIMERS GEGEN DIE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS UND GEGEN DIE ETABLIERUNG EINER DRITTEN LINKEN DIKTATUR AUF DEUTSCHEM BODEN 

MIT EINER SPENDE 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 13. April 2017 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Geschichtsfälschung durch Linke, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Michael.Mannheimer-Artikel, Nordkorea

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

59 Kommentare

  1. 1

    Falschinformation, die einzige Bedrohung auf der ganzen Welt sind die verdammten Neocons bei den Amis. Warum zum Teufel lässt man Nordkorea nicht einfach in Ruhe? Was geht uns das an, was die in ihrem Land machen - gar nichts.
    Inzwischen kenne ich schon einige, die sich auf die Seite der Nordkoreaner schlagen und die kriegstreibenden psychopathischen Amis als den letzten Dr... auf der Welt sehen.

    ++++++++++++
    MM: JA, SOLCHE TYPEN KENNE ICH EBENFALLS AUS MEINEM BEKANNTENKREIS. DAS IST MIT VERLAUB REINER ZYNISMUS UND PURE MENSCHENVERACHTUNG.

    DASS DIE NEOCONS UNBESTRITTEN EINE GROßE GEFAHR DARSTELLEN, MINDERT NICHT DIE GROßE GEFAHR,DIE VON NORDKOREA AUSGEHT. DID WELT IST NUN MAL NICHT MONOKAUSAL.

    AUßERDEM BEZWEIFLE ICH, DASS SIE DEN ARTIKEL ÜBERHAUPT GELESEN HABEN. SIE REAGIEREN MIT IHREM KOMMENTAR NUR AUF DIE ÜBERSCHRIFT. NORDKOREA EINFACH IN RUHE ZU LASSEN IST EIN NAIVER GEDANKE. DENN DIESES LAND BEDROHT SEIT JAHRZEHNTEN ANDERE LÄNDER MIT DEREN TOTALER VERNICHTUNG. EIN WEITERER BEWEIS MEINER THESE, DASS SIE DEN ARTIKEL NICHT GELESEN HABEN. SONST WÜRDEN SIE EINEN SOLCHEN UNSINN HIER NICHT PUBLITIEREN.

    IM ARTIKEL GEHT ES VOR ALLEM UM DIE GEFAHR, DIE DER SOZIALISMUS FÜR DIE WELT DARSTELLT. JENER SOZIALISMUS, DER HIER WIEDER DABEI IST, DEUTSCHLAND EIN DRITTES MAL ZU RUINIEREN.

  2. 2

    Danke für diesen hervorragenden Artikel. In der Tat: Nordkorea zeigt das wahre Gesicht des Sozialismus.

    Ich selbst lebte unter der Herrschaft Ceusecaus in Rumänien .. und kann sämtliche Thesen Mannheimers über die sozialistische Realität betätigen. Es gab kaum zu essen.. Im Winter froren wir uns halb zu Tode, weil die Heizungen oft nicht funktionierten.

    Die Arbeit war miserabel, und es herrschte trotz "Vollbeschäftigung " eine riesige Arbeitslosigkeit. Viele Arbeitsplätze waren mehrfach überbesetzt.. Nach außen wollte das Regime dem Eindruck vermitteln, dass mit dem Sozialismus die Arbeitslosigkeit - für die ja ausschließlich der Kapitalismus verantwortlich gemacht wurde - verschwunden sei.

    Kritik am Regime war potentiell tödlich. Überall Gesinnungs-Spitzel der Securitate.

    Diese Zustände schleichen sich heute wieder in Deutschland ein. Ich erkenne dieses Land, in welches ich Anfang der 80er Jahre floh, nicht wieder.

    Insofern ist Mannheimers Artikel von unschätzbarem wert.

  3. 3

    @1 Ajana

    Neocons und Amis sind die einzige Bedrohung auf dieser Welt? Welche Drogen nehmen Sie?

    Schon mal was von der islamischen Bedrohung gehört? Von den 300 Millionen Toten, die diese Mörderreligion bislang auf dem Gewissen hat? Und zwar schon in Zeiten, als es weder Neocons noch die USA gab.

    Schon mal was vom Kommunismus vernommen mit seinen 130 Millionen Toten? Ist der etwa auch das Werk der USA?

    Sie sind vermutlich ein extremer Rechter, möglicherweise ein Nazi. Womit ich Bewunderer Hitlers verstehe.

    Ihr erster Kommentar zu diesem ausgezeichneten Artikel ist eine Frechheit. Ich bin da Mannheimers Ansicht: Sie haben den Artikel gar nicht gelesen.. Sondern haben ihren Müll aufgrund d der Überschrift und des Grafikextes abgesondert.

  4. 4

    Der Sozialismus ist die Hölle auf Erden.
    Aber die Wenigsten wissen über dieses ganze schreckliche Ausmass Bescheid und verwechseln Sozialismus mit sozial.

  5. 5

    Wichtiger Artikel, besonders, um das Märchen der angeblich einzigartigen Schuld der Deutschen in einem anderen Licht erscheinen zu lassen.

    Die deutschen waren nicht die ersten, die Konzentrationslager errichteten. Das waren die Engländer im Burenkrieg in Südafrika.

    UnD es wurde uns vorenthalten, dass viele sozialistische Regimes z.t. Bis heute solche Konzentrationslager heilten bzw halten.

    Die sowjetischen GULAGS standen den deutschen KZs in nichts nach. Man wurde dort zwar nicht vergast, dafür aber entweder totgeschlagen oder man erfroren bei der sibirischen Kälte in den unbeheizten Baracken. Millionen Russen verloren in diesen lagern ihr Leben.

    In China gibt es bis heute noch solche Lager. Und was in Nordkorea abgeht ist die sozialistische Hölle auf Erden.

    Ein wichtiger und hervorragend recherchierter Artikel Mannheimers.

    PS: # Ajana 1
    Ihr Kommentar auf diesen Grundsatzartikel ist eine Frechheit.

  6. 6

    Genau so sieht Sozialismus aus. Und genau diesen Sozialismus wollen die Rotgrünen in Deutschland wieder etablieren.

    Mit Merkel an der Spitze. Sie war Kommunistin und ust es vmtl. heute noch. Ihr kürzlich abgesondertes Statement von unserer angeblichen "Versündigung" gegenüber Afrika stammt aus der Mottenkiste der sozialistischen Argumente gegenüber dem Westen.

  7. 7

    Ich bin Russlanddeutsche und musste meine Kindheit und Jugend in der Sowjetunion verbringen. Jede Wort Mannheimers entspricht dem, was ich persönlich erlebt habe. Der Sozialismus ist eine ideologische Pest. Auf derselben Stufe wieder Islam. Den kenne ich auch. Denn ich habe in Kasachstan gelebt, umgeben von Moslems. Die haben uns gehasst, weil wir Ungläubige waren.

  8. 8

    @ Efgenia 6#

    Werte Mitstreiterin, ich hätte da eine ganz persönliche Frage, die mir helfen würde, meine Einschätzungen zu genauer justieren.
    Wie sehen Sie bitte diese Sache mit der Konferenzpyramide in Astana?
    Wie beurteilen Sie diese Stadt als Ganzes, den gesamten Schöpfungsmythos dieser Kunststadt?
    Wie haben Sie Kasachstan erlebt?
    Wirtschaftliche, sozial, politisch?
    Wie lebt der "Normalmensch" in diesem Land?
    Welche Art der Herrschaft geht von dem Staatschef tatsächlich aus?
    Kurz: wie sieht die wahre Lebensrealität in diesem Land heute aus?

    Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie dazu etwas sagen würden. Natürlich nur soweit, als es Ihr Inkognito wahrt. Das ist selbstverständlich.

    Vielen herzlichen Dank im Voraus. 🙂

    ______________________

    @ mm

    Ein ganz außergewöhnlich hervorragender Artikel, den Sie da verfaßt haben.
    Er ist mehr als geeignet, um ausgedruckt und als Wurfsendung vervielfältigt zu werden.
    Dazu wäre es jedoch gut, ihn noch einmal grünlich korrekturzulesen, da sich einige sinnentfremdende Fehler eingeschlichen haben.

    ______________________

    Zum Artikel selbst:

    Hochinteressant der winzige Seitenaspekt, daß Hollywood dort vermutlich teilausgelagert produzieren läßt.
    Ich weiß von asiatischen Synchronarbeiten im großen Stil, die erheblich billiger dort produziert werden können, in allen gängigen Sprachen der Welt; also internationale Sprecher fliegen nach Asien, nicht unbedingt alle nach Nordkorea, und besprechen die Streifen nach, so daß der internationale Markt beliefert werden kann.

    Nun ist es aber so, daß gerade Disney-Productions nachweislich in der Hand der Logenbrüder und Zionisten ist. Dafür gibt es hinreichend Beweise.
    Interessant ist also, inwieweit sich diese Logen-Pest in aller Ruhe international verbindet, ohne die geringsten Empfindlichkeiten gegenüber offiziell als "Böse" markierten Ländern wie Nordkorea.

    Mein Gedanke richtet sich dabei nicht so sehr in Richtung der Geldmengen, die Nordkorea daraus erwirtschaften könnte, sondern mehr in Richtung der Frage, was diese Kreise einen könnte, daß sie problemlos eine Zusammenarbeit praktizieren.

    Unabhängig davon, was die jeweilige Regierung zu diesem Staat sagt.
    Stichwort "deep state".

    Um so irrer die Entscheidung Trumps, sich vor dem kleinen dicken Asiaten aufzupflanzen.
    Denn solche Erscheinungen wie er, sind zu ALLEM fähig.
    Daß China noch dazu im Hintergrun mitspielt, macht die Sache nicht gerade einfacher.
    Für mich sieht es so aus, als ob der NWO-Flügel dieser Welt fächerübergreifend beschlossen hat, den WK3 auszulösen. Mit Rußland hat es nicht wie vorhergeplant geklappt, auch Syrien erweist sich als zäher, als vermutet, und so baut "man" nun an einer 3. Front.

    Gern lasse ich mich korrigieren. 🙂

  9. 9

    Tatsache ist, dass kein einziger Nordkoreaner bisher hier in Eu etwas Ähnliches versucht hat, als es täglich von den USA und D.-gestrickten Gewohnheitstätern passiert.
    Das allein ist für die Beurteilung Nordkoreas maßgebend und nicht das, was uns diese Volksverräter darüber erzählen.
    So wäre mir dieser Dicke aus Nordkores hier als Staatspräse wesentlich lieber als diese Gemeingefährdung namens Merkel, welche tatsächlich verbrecherisch agiert.

    MM: SIE WISSEN OFFENBAR NICHT, WAS SIE DA VON SICH GEBEN. WENN DER "DICKE NORDKOREAS" HIER WÄRE, WÄREN LEUTE WIE SIE LÄNGST UMGEBRACHT WORDEN. EINE EINZIGE IHRER REGIME-KRITISCHEN ZEILEN HIER HÄTTE DAZU GENÜGT. BEIDE - MERKEL UND NORDKOREAS PRÄSIDENT - SIND SCHWERVERBRECHER. ABER JEDER AUF SEINE ART.ICH WILL WEDER DEN EINEN NOCH DEN ANDEREN.

  10. 10

    Mein Vorschlag: Nordkorea in Ruhe lassen. Unsere L:inksextremen dorthin schicken. Wenn die Fachkräfte für Entglasung und Autoabfackeln mal den realen Sozialismus zu spüren bekommen haben, sind die kuriert. Wetten? 😉

    MM. DAS WÄRE IN DER TAT DIE BESTE LÖSUNGEN FÜR UNSER PROBLEM. ALLE LINKS-PARTEIEN UND VOR ALLEM DIE GRÜNEN GESCHLOSSEN NACH NORDKOREA. EINSCHLIEßLICH DER "C"DU UND FDP. ALLE STAMM-WÄHLER DIESER PARTEIEN DÜRFEN EBENFALLS DORTHIN. UND ALS ERSTES DÜRFEN DIE 40.000 ANTIFANTEN IN PJÖNGJANG LANDEN. ZUSAMMEN MIT DEN GEWERKSCHAFTSFÜHRERN, VON DENEN SIE AM LEBEN GEHALTEN WERDEN. NICHT ZU VERGESSEN UNSERE MEDIENLEUTE. DORT DÜRFEN SIE DANN RUHIG FÜR IHRE FRIEDENSRELIGION ISLAM WERBEN. WETTEN, DASS KEINER VON DENEN NACH 1 WOCHE MEHR AM LEBEN IST?

  11. 11

    @MM, ja das wäre schon wieder eine "waswärewenn Frage", welche in Realo nicht eintritt. Merkel ist ein dem Dicken vergleichbares Ungeheuer! Das bleibt unbestritten.

    MM. HIER STIMME ICH IHNEN VOLLKOMMEN ZU

  12. 12

    OT - Ansiedlungspiolitik Illegaler!

    Spitzenrede !!!
    @ mm - wichtig - hörenswert

    Die Frau hat mehr drauf, als die ganze restliche "liberale" Partei als Ganzes! Wenn dann diese mutige Frau als Kanzlerin! Unbedingt in den Bundesvorstand!
    Auf keinen Fall so eine Pfeife wie Petry weiter die Geschicke der Partei überlassen.

    +++++++++++
    MM. LIEBER EAGLE 1. STIMME IHNEN ZU. WÄREN SIE IN DER LAGE, DIESE REDE ZU TRANSKRIBIEREN? WENN JA, BITTE ICH SIE, MIR DEN TEXT AN MEINE EMAILADRESSE ZU SCHICKEN: M.Mannheimer@Gmx.net

    BITTE MIT HINWEIS AUF IHREN KOMMENTAR HIER (ZU WELCHEM ARTIKEL ER ERSCHIEN). ICH ERTRINKE IN INFORMATIONEN. DANKE
    ++++++++++++

    Man will diese Migranten hier ansiedeln.Dr Christina Baum AfD

  13. 13

    @ Satellit

    zu Ihrer gestrigen Bemerkung, daß die AfD außenpolitisch null Ideen hat. Das sehe ich auch im Fall dieser mutigen Politikerin aus BW völlig anders.

  14. 14

    @ mm

    12#

    geht klar. 🙂

  15. 15

    WIE AKTUELL MANNHEIMERS ARTIKEL IST, ZEIGT SICH AN EINER MELDUNG VON HEUTE AUF MMNEWS:

    "Nordkorea hat nach der Entsendung einer Gruppe US-Flugzeugträger zur Koreanischen Halbinsel erneut seine Kriegsrhetorik verschärft. Einem Bericht der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zufolge, wird das Vorgehen der USA als "rücksichtslos" angesehen.

    Man habe nun eine "ernste Phase" erreicht. Auf die bevorstehende "Invasion" sei man aber vorbereitet und könne auf "jede von den USA gewünschte Art des Krieges zu reagieren". Nordkorea werde die "härtesten Gegenmaßnahmen gegen jeden Provokateur" ergreifen und sich jederzeit mit Waffengewalt verteidigen.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump aufgrund des nordkoreanischen Atomprogramms mit einem Alleingang der USA gedroht, wenn China - einer der wenigen Verbündeten Pjöngjangs - nicht den Druck auf das nordkoreanische Regime erhöht."

    QUELLE:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/108100-nordkorea-zu-jeder-art-krieg-bereit

  16. 16

    Wo ein geordneter Staat die Verbrecher vertrieben hat:
    7.000 Familien nach Ost-Aleppo wieder zurückgekehrt , es gibt wiederum Wasser und Strom.
    https://de.news-front.info/2017/04/13/befriedung-in-syrien-7-000-familien-nach-ost-aleppo-zuruckgekehrt/

  17. 17

    @ Zerberus / MM #10

    Nicht zu vergessen die schäbigen WIRTSCHAFTS-BOSSE, die hier unter der irreführenden Parole des "Fachkräftemangels" letztlich den KOMMUNISMUS "durch die Hintertür" einführen, indem sie ein Millionenheer von Moslems und Negern als "neue Konsumenten" importieren und ansiedeln wollen: Ihre kommunistische Hure Merkel spricht sogar schon von einem "neuen Volk"! Denn 40 Millionen "gesundgeschrumpfte" Deutsche KONSUMIEREN eben weniger als 80 Millionen (von denen die Hälfte dann mohammedanische Großfamlien sein werden) und "spülen" daher auch WENIGER "Kohle" in die Kassen dieser gierigen Verbrecher!

    Sie könnten DORT in Nord-Korea "erleben", WOHIN ihr Verbrechen am so fleißigen, aber arglosen deutschen Volk FÜHRT!

    Ich kann hier die beiden Stellungnahmen von "Candidus" (Nr. 2) und "Efgenia" (Nr. 6) nur unterstreichen, auch wenn ich als "Westler" den gesamten "Ostblock" vierzig Jahre lang nur "studienhalber" immer wieder bereist habe: GENAUSO war es zwischen Gerstungen, Bukarest und Alma Ata an der chinesischen Grenze! Der heutige "Wessi" macht sich gar keine Vorstellungen mehr davon und fällt auf die LÜGEN des linksgestörten Merkel-Systems herein. Wer den VERDAMMTEN Kommunismus - einschließlich des irren Merkel-Monsters - nicht bekämpft, der muß an INDUZIERTER VERBLÖDUNG leiden.

    Danke, Herr Mannheimer, für diesen großartigen Artikel und die Zeit, die Sie sich genommen haben, um das alles zu recherchieren!

    @ Periodeia

    Es gab übrigens auch im GULAG "Gas-Wagen" zur Ausrottung von Menschen - können Sie alles bei Solschenizyn nachlesen! Der große Historiker Ernst Nolte ging sogar davon aus, daß der Bolschewismus das eigentliche "Vorbild" Hitlers und seiner Lager war, womit er die WUT aller linksgestörten Kommunisten und "Linksliberalen" in unserem von linkem Verbrechertum schwer angeschlagenen Land auf sich zog!

  18. Karl Sternau von Rodriganda
    Donnerstag, 13. April 2017 12:31
    18

    Ich gehe davon aus, dass Mannheimers Darstellung Nordkoreas den Tatsachen entspricht. Einzelne Meldungen, wie z. B. die, dass der Diktator Missliebige von Hunden zerreissen liess, mögen der Propaganda entstammen. Man kann ja in Nordkorea nicht nachforschen, um Wahrheit und Mythos zu trennen. Aber das Gesamtbild dürfte stimmen; Nordkorea ist zweifellos die härteste Diktatur der Welt.

    Dies bedeutet freilich nicht, dass es eine gute Idee wäre, diesen Staat anzugreifen. Er hätte bei einer kriegerischen Auseinandersetzung gegen die uSA und Südkorea zwar keine Siegeschance, aber es würden viele Hunderttausend Zivilisten sterben, selbst wenn keine Seite ihre Atomwaffen einsetzt. Man vergesse nicht, dass Seoul kaum 20 km südlich der Grenze liegt. Wenn Trump seinen Schneid nach dem Debakel um den erfundenen Giftgasangriff der syrischen Armee nun als nächstes in Nordkorea zeigen will, wird das verheerende Folgen haben.

  19. 19

    habe ich geschrieben, die Neocons sind die einzige Bedrohung? Nein, das der Sozialismus allerdings die Geisel der Menschheit ist, stimmt.
    Hat N-Korea Europa bedroht, oder ist mir da was entgangen?

  20. Karl Sternau von Rodriganda
    Donnerstag, 13. April 2017 12:41
    20

    @Freiheit

    Ihre Tonart gegenüber Ajana ist ungehörig. Ich würde deren Beitrag gewiss nicht unterschreiben, aber man kann Kritik auch in zivilisiertem Ton vorbringen.

    Wenn die nordkoreanische Führung ihren Terror nur im eigenen Land ausübte, könnte man wirklich sagen: Bedauerlich, aber was die dort machen, geht uns nichts an. Leider gab es aber immer wieder Fälle, wo nordkoreanische Agenten auch im Ausland mordeten. Das ist dann bereits keine "innere Angelegenheit" mehr.

    Rumänien unter Ceausescu mit Nordkorea auf eine Stufe zu stellen, ist nicht zulässig. Ich war während jener Zeit dreimal in Rumänien. Ja, das Land war despotisch regiert und extrem korrupt, aber eine so scharfe Kontrolle wie in Nordkorea gab es nicht. Viele Leute rissen, natürlich nicht öffentlich, aber im Bekanntenkreis, Witze über den Diktator. Das dürfte man in Nordkorea wohl nicht wagen.

  21. 21

    Siehe Nordkorea: Wer einmal Rote Diktatur ertragen mußte, glaubt aus Erfahrung nicht daran, daß es sinnvoll oder vernünftig, gar ratsam ist, das kommunistische Regime Nordkoreas sich selbst oder in Ruhe zu lassen. So ein Regime ist aus Prinzip aggrressiv und und brutal und läßt andere (Staaten und Völker) nicht in Ruhe existieren. In Nordkorea existiert ein stalinistisches Regime in Reinkultur mit allen typischen Merkmalen Roter Sklaverei.

  22. 22

    Zivilisation ist der Intelligenz der Weißen zu verdanken und existiert nun in versch. Ausformungen von demokratisch bis diktatorisch, selbst die Erfinder dieser Gesellschaftsform Griechenland ist nicht frei von Makel.
    Zivilisation entspricht dem Grad des Intellektes seiner Bewohner.
    In den Ursprungsländern der Menschheit in und um Afrika sind es bestenfalls Clanstrukturen mit all ihren Ableitungen den einer Affenherde ähnlich.
    Zivilisation bedarf des eigenen Schutzes einer organisierten Staatsmacht, welche wiederum der Kontrolle seiner Bevölkerung badarf, was derzeit in D. aber nicht funktioniert.

  23. 23

    Sozialismus hin oder her, aber mir hat noch kein Nordkoreaner, Iraner oder russe irgendein leid zugefügt.
    also ist diese ewige geschürte angst durch die amis nur vorgeschoben.
    der ami hat die atombombe gezündet und der dürfte sie gar nicht mehr haben!!!

  24. 24

    Ich habe den ganzen Artikel gelesen,doch die Überschrift hat es trotdem in sich.
    Wahren Sozialismus lehrt uns Nordkorea,dass ist soweit schon richtig.
    Doch diese Art und der spezielle Charakter dieses Sozialismusses ist altbekannt,China wurde seit Urzeiten so regiert,der Leninismus und Stalinismus sind uns aus Russland und dem gesamten ehemaligen Ostblock bestens bekannt.

    Gefährlich macht die Überschrift,und hier hat der Autor einen entscheidenen Denkfehler gemacht. Er entlastet damit,wenn auch ungewollt,den wirklich wahren Sozialismus in nicht ungefährlicher Weise.

    Denn der wirklich wahre Sozialismus,mit seinen residualen Enddekten,besser gesagt seine finalen Ausblühungen und sein Reinformat haben sich in diser ausgereiften Art zuerst in Deutschland und auch im Rest von Europa fest etabliert.Hier herrscht der wahre,völlige ausgefeimte und ausgereifte tödlichste Kommunismus alles Zeiten!!

    Wer Sozialismus verstehen will kann sich seine Gründzüge in Nordkorea ansehen,seine perfekte Vollendung läuft aber hier,ähnlich eines der schlimmsten Horrorstreifen der Neuzeit hier,mitten in Deutschland ab.

    Nordkorea löscht sein Volk nicht aus,wie es in diesem Neokommunismus hier Gewohnheit und Alltag ist.
    Höchstens verbannt und exekutiert es seine Feinde von innen heraus,die gegen das Regime aufmucken.

    Hier jedoch muss ein Volk dessen Hautfarbe "weiss" dem Regime nicht passt verschwinden.Das ist eines der Hauptunterschiede zu dem obsoleten Nordkoreakommunismus und dem neuen deutschen,hochmotiviertem Kommunismus.

    Hier wird dem Restvolk die friedlichste Religion der Welt der Islam aufgezwungen,arrangiert er sich mit ihm nicht,wird diesem "Pack" von ganz oben der Mund verboten,und immer schlimmer einfach zu Rechtsradikalen gestempelt.

    Nur einmal der Unterschied hierzu zum Koreakommunismus einfach komprimiert:
    Der deutsche Kommunismus tötet sein eigenes Volk um ein besseres zu integrieren,der Koreakommunismus will sein Volk vergrössern und ist bereit dafür zu kämpfen.
    Wer dort überhaupt einer Religion anhängt oder ihr verbunden ist,verschwindet,und man sieht ihn nie wieder,wer hier den Islam nicht zumindest akzeptiert gehört zu jenen Kandidaten,die mittlerweile in Deutschland nicht mehr gewollt sind,und vom Regime einfach diffamiert und ausgetauscht werden.

    Der deutsche Neokommunismus ist also ein Kommismus der sein Volk,komme was auch will,ausrottet und ihm den ewigen Weltfrieden durch Toleranz und Vielfältigkeit verspricht.
    Der Nordkoreakommunismus hingegen will sein Territorium und sein Volk,ähnlich wie ein Hitler,durch Kampfhandlungen vergrössern und ins Rampenlicht setzen.Und somit einen grösseren Machtbereich anstreben.
    Deutschland hat den Kommunismus in seinen Finessen immer mehr,und vor allem so schleichend ausgefeimt,das dieses Land und mit ihm ein ganzer Kontinent diekt am Rande des Abgrundes stehen.

    Was Soziallismus wirklich bedeutet kann uns ein Land wie Nordkorea niemals wirklich präsentieren.Deutschland hat hier die lästerliche Krone auf,und beweist uns was und wo der wirklich,verdiente wahre Kommunismus etabliert und ausgeblüht hat.
    Die Bewegung Bündnis90 die Grüne,die CDU zusammen mit der SPD schaffen hier ein beispielloses Fanal der Hölle.Ihm ins Antlitz geschaut,lässt jede andere Regierungsform,selbst auch die Nordkoreas als harmlos ansehen und erscheinen.Wieder machen wir mit dem schlisstem Extrem aufmerksam,wie es elender nicht sein kann.
    Die Sorge eines möglichen Krieges zwischen den USA und Nordkorea wäre dieselbe Lachnummer als wie Persien oder den Irak zu zerlegen.

    Ich bitte die fairen amerikanischen Truppen:
    Bitte,bitte zieht eure Kräfte nach hier,stürzt dieses verheerende,antichristliche Elendsregime,bitte helft uns,wir sind fast ausgerottet!!Bitte helft uns,nur einmal noch!

  25. 25

    Mhm,es gibt keinen wahren Sozialismus.

    Die ganzen Heilslehren, Marxismus/Leninismus/Stalinismus/Kommunismus/Nationalsozialismus usw...

    haben alle als Grundlage eine kleine Machtelite und das dumme Restvolk.

    Die gegensätzlichsten kurz angerissen:

    Die Verstaatlichung aller Prod.Mittel + KLASSENKAMPF + Einmischung bis ins allerprivateste + Elitetheorie.

    UDSSR, Korea

    Die Verstaatlichung von Produktionsmitteln + der persönlichen Selbstbestimmung bis in Kleinste + RASSENKAMPF + pseudoethnische Wahnideen + Elitetheorie

    NS-Deutschland/afrik. Staaten

    *Verstaatlichung von Produktionsmitteln im NS-Staat wurde absichtlich vermieden! Denn sowas forderten ja bereits Adolfs Gegner.

    Allen gemein ist aber:

    -der Staat (Bürokratie)
    -und damit Macht
    -und deshalb die Elite zu aller erst
    .
    .
    -und dann der klägliche Plebs

  26. 26

    Stalin - Der rote Gott (vom ORF)

    Published on Jan 12, 2016

    Die Dokumentation fragt, wie der atheistische Kommunismus selbst zur Religion mutierte und warum Stalin mancherorts heute noch wie ein Gott verehrt wird.

  27. 27

    Die Zustände im heutigen sozialistischen Nordkorea waren und sind mindestens sie schlimm wie jene, die man dem (ebenfalls sozialistischen) Dritten Reich nachsagt.

    Nun, das DRITTE REICH WAR NICHT SOZIALISTISCH, weil dort die Produktionsmittel nicht nationalisiert wurden (der Kern des Sozialismus).
    Darauf schon bestimmt zehnmal hier hingewiesen, allerdings ohne Ergebnis (erstaunlicherweise).

    +++++++++++++
    MM. DAS IST DAS TYPISCHE ARGUMENT VON LINKEN WIE IHNEN. UND DENOCH GRUNDFALSCH. DAS DRITTE REICH WAR SOZIALISTISCH. DENN SOWOHL ART DER PRODUKTION ALS AUCH DER PREIS WURDEN VOM STAAT VORGEGEBEN. ALLEIN DER BESITZ DER PRODUKTIONSMITTEL WAR NOCH PRIVAT.

    DIESES ERGEBNIS STAMMT NICHT VON MIR, SONDERN VON EINEM DER GRÖßTEN WELTÖKONOMEN DER NEUZEIT: LUDWIG VON MISES. LESEN SIE BEI IHM NACH. UND SEINE SIE NICHT SCHLAUER ALS DIESER EXPERTE
    +++++++++++++

    Was Nordkorea anbelangt.
    Das Land hat CHUCH'E MODELL, was mit dem klassischen Sozialismus (nach Marx) wenig zu tun hat, eher mit Maoismus. In den Ländern des sozialistischen Blocks galt Nordkorea als nicht marxistisch und extremistisch.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chuch%E2%80%99e-Ideologie
    Die Chuch’e-Ideologie wird von ihren Anhängern als Weiterentwicklung des Marxismus-Leninismus verstanden, widerspricht diesem aber wesentlich. Kern der Ideologie ist, dass die Interessen der eigenen Nation über denen der internationalen kommunistischen Bewegung stehen und dass ein „Arbeiterführer“ die Gesellschaft transformieren muss. Zudem wird eine besondere Rolle Koreas angenommen, welches im Mittelpunkt der Welt stehe. Nach dieser Auffassung ist der klassische Marxismus-Leninismus in seinen „historischen Grenzen“ gefangen, die Chuch’e-Ideologie jedoch ewig.

    Charakteristisch für Nordkorea ist, dass es sehr NATIONALISTISCH ist (aus historuschen Gründen nachvollziehbar). Dadurch werden allerdings Nordkoreaner nicht zu Nazis (das Klassenprinzip gilt, Vernichtung / Versklavung anderer Rassen / Völker wird nicht angestrebt).
    Folglich ist das Land extrem ISOLATIONISTISCH.

    Ziemlich krasse Unterschiede zum Merkel-Regime, das hier auch als sozialistisch bezeichnet wird - das verstehe wer will
    (Merkel-Regime ist kapitalistisch-globalistisch).

  28. 28

    Vor wenigen Tagen hatte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erneut eine ballistische Rakete Richtung Meer abfeuern lassen. US-Präsident Donald Trump reagierte, indem er eine Flugzeugträger nach Korea entsandte. Außerdem erhöht er den Druck auf China, gegen das Regime in Pjöngjang vorzugehen.

    Wie groß ist die Gefahr, die vom nordkoreanischen Militär ausgeht?

    Nun, Nordkorea hat in seiner Geschichte noch niemanden überfallen (Korea-Krieg war ein internationaler Konflikt).
    Schon aus diesem Grund kann es nicht besonderes aggressiv sein (wie viele Male hat USA andere Länder überfallen?)

    Nordkorea ist tatsächlich sehr militarisiert und rüstet auf. Das ist aber keine nordkoreanische Spezialität.
    Das macht z.B. auch Israel (auch Indien, Pakistan, Saudi-Arabien usw. usf.) und es wird vom Westen akzeptiert. Man versucht das diplomatisch zu regeln (teilweise mit Erfolg). Solche Vorgehensweise ist auch im Fall Nordkorea die einzig richtige Lösung.

    Denn Kim unterscheidet sich grundsätzlich vom "besonnenen" Putin (Russen selbst nennen diese Besonnenheit zwar anders, aber das wollen wir jetzt nicht vertiefen).
    Putin vertritt den Kapitalismus Russlands, der keine fundamentalen Widersprüche zum Kapitalismus des Westens hat.
    Nord-Korea sieht den Westen aber als den Hauptfeind (da unterschiedliche Systeme).

    WIRD NORDKOREA ANGEGRIFFEN, WIRD KIM ZURÜCKFEUERN
    (unter wohlwollender Nichteinmischung oder sogar Hilfe von China)
    und zwar mit allem, was er hat,
    und er hat genug für Süd-Korea, amerikanische Flotte und Japan.

    Ich hoffe, dass jemand Ivanka darüber aufklärt (Bannon?), damit sie es auch ihrem Abu klar machen kann.
    https://kurier.at/leben/eric-trump-ueber-syrien-angriff-ivanka-hat-einfluss/257.945.334
    http://www.bbc.com/news/blogs-trending-39526653
    Arabs praise 'Abu Ivanka' aka Trump for Syria strike

    Außerdem ist es völlig sinnlos auf Nordkorea einzudreschen.Hinter Nordkorea steht CHINA.
    MAN SOLL NICHT MIT DEM VASALL, SONDERN MIT DEN HERRN REDEN.

    +++++++
    MM. WELCHEN UNFASSBAREN UNSINN VERZAPFEN SIE DA? NORDKOREA HAT SÜDKOREA AM 25. Juni 1950 MIT MILLIONEN SOLDATEN ANGEGRIFFEN UND DIE SÜDKOREANISCHE HALBINSEL BIS AUF EINEN KLEINEN BRÜCKENKOPF KOMPLETT EINGENOMMEN. WÄHREND SEINER ANGRIFFS SPIELTEN SICH UNFASSBARE GRÄUEL AN DER ZIVILBEVÖLKERUNG AB, BEGANGEN VON NORDKOREANISCHEN SOLDATEN.

    Nordkoreanische Soldaten schlachteten Millionen Südkoreaner ab, zerstückelten die lebendigen Leibes, begruben zigtausende ebenfalls lebend, massenvergewaligten zahllose südkoreanischen Mädchen und Frauen.

    IHRE BEHAUPTUNG, NORDKOREA HÄTTE NOCH NIE EIN ANDERS ALND ÜBERFALLEN, HAT FÜR MICH DENSELBEN STELLENWERT ALS WÜRDEN SIE BEHAUPTEN, HITLER HÄTTE NIE EIN ANDERES LAND ÜBERFALLEN.

    IHRE UNENTWEGTE PRO-KOMMUNISTISCHE PROPAGANDA GEHT MIR LANGSAM AUF DEN SACK! IHR GESCHICHTSWISSEN IST KATASTROPHAL. SIE MISSBRAUCHEN MEINEN BLOG FÜR IHRE UNETWEWEGTE PRO-KOMMUNISTISCHE PROPAGANDA. SUCHEN SIE SICH EINEN ANDERN BLOG, WO SIE DIESE ABLASSEN KÖNNEN!
    +++

  29. 29

    @#3 Freiheit
    Donnerstag, 13. April 2017 7:59

    @1 Ajana
    Neocons und Amis sind die einzige Bedrohung auf dieser Welt? Welche Drogen nehmen Sie?

    Schon mal was von der islamischen Bedrohung gehört?

    Neocons haben sich mit dem sunnitischen Islam verbündet.
    Einfach "McCain Islam" googeln.

  30. 30

    KPD-Video (aufschlussreich-ohne Worte) vom Oktober 2016 ca 18 min

    Eure Fragen: Nordkorea - Was sagt ihr Kommunisten dazu?

  31. 31

    Ergänzung
    #29 Hirn-Reiniger
    Donnerstag, 13. April 2017 17:06

    https://www.nzz.ch/international/verstoesse-gegen-uno-resolutionen-merkel-setzt-auf-politische-loesung-bei-nordkorea-und-syrien-ld.1086010
    China warnt Amerika vor Militärschlag

    China warnte Amerika nun explizit, einen Militärschlag gegen Nordkorea durchzuführen.yyy In einem Kommentar der englischsprachigen Zeitung «Global Times», die vom kommunistischen Parteiorgan «Volkszeitung» herausgegeben wird, hiess es am Donnerstag: «Militäraktionen gegen Nordkorea zu unternehmen, ist sehr viel riskanter als einen Raketenangriff gegen Syrien zu starten.»

    Trump möge den Druck auf Pjongjang erhöhen wollen und die Erwartung erzeugen, militärisch vorgehen zu wollen. «Aber wenn Pjongjang einen verzweifelten Gegenschlag unternimmt, wird Washington in einem Dilemma gefangen.» Nordkorea sei in der Lage, Südkorea «einen schweren Schlag zu versetzen», warnte das Blatt.

    MÖGE TRUMP ZUR VERNUNFT KOMMEN.

  32. 32

    Kritisch kann es am 15. April (105. Geburtstag des Staatsgründers Nordkoreas Kim Il Sung) werden, der wahrscheinlich mit einem Atom- / Rakettentest gefeiert wird.
    http://www.stern.de/politik/ausland/nordkorea-steht-offenbar-vor-dem-sechsten-atombomben-test-7411678.html

    Es wäre schön, dass man Trump an diesem Tag keinen Schokokuchen gibt.
    http://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump-befiehlt-syrien-angriff--waehrend-er-schokokuchen-isst-7411464.html
    Trump befiehlt Syrien-Angriff, während er Schokokuchen isst

  33. 33

    Hirn-Reiniger

    MÖGE TRUMP ZUR VERNUNFT KOMMEN.
    --------------------------------------
    MÖGEN ALLE ZUR VERNUNFT KOMMEN !!

    Eskalation im Nordkorea-Konflikt: USA warnen Tokio vor möglichem Kriegsbeginn

    http://zuerst.de/2017/04/13/eskalation-im-nordkorea-konflikt-usa-warnen-tokio-vor-moeglichem-kriegsbeginn/

  34. 34

    Mir fällt auf, daß die Antworten unserer Mitbürger mit osteuropäischen "Migrationshintergrund", nicht nur sehr sachlich, sondern auch im perfektem Deutsch verfaßt sind.
    Bzgl. der Amis und WWII: Hätte man einen beliebigen Deutschen Soldaten gefragt: Ost - oder Westfront,was wäre wohl die Antwort gewesen? Wer überleben wollte hat immer die Amis gewählt! Es gibt alles, überall, nur mit unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit.

  35. 35

    @MM
    #27 Hirn-Reiniger
    Donnerstag, 13. April 2017 17:04

    MM. DAS IST DAS TYPISCHE ARGUMENT VON LINKEN WIE IHNEN. UND DENOCH GRUNDFALSCH. DAS DRITTE REICH WAR SOZIALISTISCH. DENN SOWOHL ART DER PRODUKTION ALS AUCH DER PREIS WURDEN VOM STAAT VORGEGEBEN. ALLEIN DER BESITZ DER PRODUKTIONSMITTEL WAR NOCH PRIVAT.

    Ich bin kein Linker (weder Marxist noch Neo-Linker),
    sondern Pragmatiker und somit Anhänger der sozialen Marktwirtschaft (Mischmodell).

    DER BESITZ DER PRODUKTIONSMITTEL ist für Sozialismus ENTSCHEIDEND (nach Marx).
    Plan- / Preisvorgaben für die Wirtschaft gab während des Krieges es überall, auch in kapitalistischen Ländern (geht nicht anders).

    Für mich ist die Definition des Gründers (Marx) maßgebend.
    Warum ich die Ansichten eines Ökonomen (von vielen) übernehmen soll, ist mir nicht klar.

    Ansonsten wäre eine sachliche Diskussion wünschenswert.

    +++++++
    MM: SIE IGNORIEREN HIER DREIST DEN VON MIR ZUVOR ZITIERTEN LUDWIG VON MISES. DIESER BERÜHMTE NATIPNALÖKONOM KANNTE MARX BESSER ALS SIE. NATÜRLICH HAT ER SEINEN BEWEIS, DASS DAS NS-REGIME SOZIALISTISCH WAR, MIT DEN ÖKONOMISCHEN THESEN VON MARX ABGEGLICHEN. UND ZWAR PUNKT FÜR PUNKT UND AUF HÖCHSTEM WISSENSCHAFTLICHEN NIVEAU.

    ICH HABE KEINE ZEIT FÜR EINE WEITERE PRIVATDISKUSSION MIT IHNEN. LESEN SIE MISES SELBST.

  36. 36

    @MM
    #28 Hirn-Reiniger
    Donnerstag, 13. April 2017 17:06

    MM. WELCHEN UNFASSBAREN UNSINN VERZAPFEN SIE DA? NORDKOREA HAT SÜDKOREA AM 25. JUNI 1950 MIT MILLIONEN SOLDATEN ANGEGRIFFEN UND DIE SÜDKOREANISCHE HALBINSEL BIS AUF EINEN KLEINEN BRÜCKENKOPF KOMPLETT EINGENOMMEN. WÄHREND SEINER ANGRIFFS SPIELTEN SICH UNFASSBARE GRÄUEL AN DER ZIVILBEVÖLKERUNG AB, BEGANGEN VON NORDKOREANISCHEN SOLDATEN...

    Wie ich in meinem Kommentar #28 geschrieben habe, war Koreakrieg ein INTERNATIONALER Konflikt mit vielen Beteiligten. Ohne China (und Sowjet Union) einerseits und USA andererseits gäbe es diesen Krieg gar nicht (dafür war Nordkorea alleine nicht in der Lage).
    Opfer gab es von allen Seiten.

    +++++++
    MM. SIE SIND IHR EIGENER GESCHICHTS-INTERPRETATOR. NORDKOREA HAT SÜDKOREA ANGEGRIFFEN. ZU DIESEM ZEITPUNKT WAR DER KRIEG KEINESFALLS INTERNATIONAL. ERST DURCH EINE UN RESOLUTION WURDE ER DAZU. SIE HABEN DEN FAKT DIESES EINSEITIGEN ANGRIFFS BESTRITTEN.
    IHR SATZ, DASS ES OPFER AUF ALLEN SEITEN GAB, IST WOHL EIN WITZ. ER RELATIVIERT DIE VERBRECHEN UND SCHULD DES KOMMUNISTISCHEN NORDKOREA.

    ES IST RICHTIG, DASS HINTER NORDKOREA CHINA STEHT. ABER NORDKOREA IST FÜR SEINE VERBRECHEN DENNOCH ALLEIN VERANTWORTLICH.

    SO WIE MERKEL AUCH FÜR IHRE VERBRECHEN GANZ PERSÖNLICH VERANTWORTLICH IST. OBWOHL AUCH HINTER IHR ANDERE KRÄFTE STEHEN.

    DAMIT IST FÜR MICH ENDE DER DEBATTE ZU DIESEM THEMA.

    ZWINGEN SIE MICH NICHT ERNEUT, DAS WORT HIER ERGREIFEN ZU MÜSSEN , UM IHREN UNAUSGEGORENEN UNSINN RICHTIG STELLEN.ICH HABE WICHTIGERES ZU TUN ALS MICH MIT IHREN KOMMENTAREN ZU BESCHÄFTIGEN.

    ICH MEINE DIES DIESMAL ERNST.
    +++++++++++

  37. 37

    M
    Ergänzung
    #36 Hirn-Reiniger
    Freitag, 14. April 2017 0:21

    Um zu verdeutlichen, was ich mit dem Koreakrieg meine, eine historische Analogie:
    1812 marschierten unter anderen auch bayerische Soldaten in Russland ein.

    Kann man deshalb sagen, dass Bayern gegen Russland Krieg führte?
    Ganz formell gesehen - vielleicht,
    real steckte aber Napoleon dahinter.

    ++++
    MM: ALSO IST NIEMAND FÜR IRGENDETWAS VERANTWORTLICH.

    DENN NAPOLÉON FÜHRTE U.A. AUCH KRIEG GEGEN RUSSLAND, WEIL DIESES LAND ZUR KOALITION DER GEGNER DER FRANZÖSISCHEN REVOLUTION ZÄHLTE. DIE UNTER BEFEHL METTERNICHS DEN KRIEG GEGEN FRANKREICH ANFINGEN, UM DEN FEUDALISMUS EUROPAS ZU RESTAURIEREN.

    TYPISCH LINKE POSITION, DIE SIE HIER VERTRETEN. VERANTWORTUNG HABEN IMMER ANDERE. UND BEI VERBRECHEN VON EINZELPERSONEN IST IMMER DIE GESELLSCHAFT VERANTWORTLICH. GELL?

  38. 38

    # Hiernreiniger

    Mannheimer hat mit seiner Kritik an Ihrer ständigen Verteidigung des "wahren Solzaialismus" natürlich recht. Ih lesen diesen Blog täglich, und kenne auch Ihre Beiträge. Die ich im übrigen - abgesehen von Ihrer permanenten Kommunismus-Verteidigung - sehr schätze.

    Sie erinnern mich dabei an jene Moslems, die behaupten, die ganzen Terrorakte hätten nichts mit dem "wahren" Islam zu tun.

    Mannheimer ist Ihnen in Punkto Kommunismus-Kenntnis haushoch überlegen. wie auch der von mir hochgeschätze "ALTER SACK". Der hat Sie ebenfalls schon mehrfach in die Schranken gewiesen. Inhaltlich.

    Nicht für ungut. machen Sie weiter ... aber lassen Sie in Zukunft ihre Kommunismus-Verteidigung. Sie verteidigen ein Monster. Den Kommunismus, der Ihnen vorschwebt, gibt es nur in Ihrem Kopf.

  39. 39

    # Hirnreiniger/Mannheimer

    Ich bin griechischer Staatsbürger, lebe aber in Deutschland, das ich sehr liebe. Ich war Teil einer griechischen Minorität in Albanien unter dem Regime von Enger Hodca. Und kann alles bestätigen, was Mannheimer über Nordkorea schreibt.

    Dort herrschte ein unfassbarer Personenkult, und nicht nur wir Griechen, sondern auch die Albaner mussten ständig in Armut und oft in Hunger ein elendes leben führen. Während sich die Hoods-Clique Villen am Meer baute und Paläste errichtet.

    Ihre häufige Relativierung von "gutem" und "schlechten" Sozialismus ist mir auch schon aufgefallen. Mannheimer Zeit den Sozialismus so, wie er ist.

  40. 40

    @#38 periodeia
    Freitag, 14. April 2017 11:48

    # Hiernreiniger
    Mannheimer hat mit seiner Kritik an Ihrer ständigen Verteidigung des "wahren Solzaialismus" natürlich recht. Ih lesen diesen Blog täglich, und kenne auch Ihre Beiträge. Die ich im übrigen - abgesehen von Ihrer permanenten Kommunismus-Verteidigung - sehr schätze.

    ICH VERTEIDIGE KOMMUNISMUS ÜBERHAUPT NICHT.
    Ich habe schon bestimmt hundertmal geschrieben, dass ich Kommunismus für eine gescheiterte Utopie halte, die viele Opfer gekostet hat.

    Kommunismus / Sozialismus ist aber ein komplexes historisches Phänomen, das viele Seiten hat und entsprechend betrachtet werden soll, was ich versuche.

    Das Problem von vielen hier:

    - sie dehnen den Begriff Sozialismus / Links unendlich aus und packen wirklich alles rein:
    von Soros, Merkel, NWO und heutige BRD bis Nordkorea.

    - sie verwenden Sozialismus / Links als Synonym für das ganze Böse der Welt (mit Ausnahme von Islam). Manche sind noch kreativer und würzen es mit Satanismus. Entsprechend einseitig wird auch die Geschichte betrachtet.

    - alles, was nicht ins Schema passt, wird ignoriert / aggressiv abgewiesen.

    Im Ergebnis hat man ein universelles Feindbild (wie in Mittelalter - Teufel, im 3.Rech - Juden, unter Sozialismus - Kapitalisten) mit dem man arbeitet.
    Es ist zwar sehr bequem (weil einfach), aber keineswegs seriös.
    Macht wahrscheinlich viel Spaß, aber wenig Sinn.

  41. 41

    @MM
    #35 Hirn-Reiniger
    Freitag, 14. April 2017 0:14

    MM: SIE IGNORIEREN HIER DREIST DEN VON MIR ZUVOR ZITIERTEN LUDWIG VON MISES. DIESER BERÜHMTE NATIPNALÖKONOM KANNTE MARX BESSER ALS SIE. NATÜRLICH HAT ER SEINEN BEWEIS, DASS DAS NS-REGIME SOZIALISTISCH WAR, MIT DEN ÖKONOMISCHEN THESEN VON MARX ABGEGLICHEN. UND ZWAR PUNKT FÜR PUNKT UND AUF HÖCHSTEM WISSENSCHAFTLICHEN NIVEAU.

    ICH HABE KEINE ZEIT FÜR EINE WEITERE PRIVATDISKUSSION MIT IHNEN. LESEN SIE MISES SELBST.

    Ich schlage vor, dass Sie einen Artikel daraus machen (dafür haben Sie ja Zeit).
    Wäre sicher nicht nur für mich interessant.
    Wer etwas behauptet, hat es ja zu beweisen (mit Quellenangaben bitte).
    Ich habe z.B. meine These mit Marx bewisen.

    Wenn Sie doch dafür keine Zeit / Lust haben, dann schlage ich vor, dass Sie kurz und klar schreiben:
    "das dritte Rech war sozialistisch nach Mises (aber nicht nach Marx)" -
    so ist es völlig korrekt.

    Ansonsten, wenn staatliche Regulierung der Wirtschaft als Kriterium für Sozialismus gelten soll, dann muss man wohl auch USA in den 30-ern für sozialistisch erklären -
    dann ist aber nicht klar, warum sich die USA der Sowiejt Union nicht angeschlossen haben.

  42. 42

    @MM
    #36 Hirn-Reiniger
    Freitag, 14. April 2017 0:21

    MM. SIE SIND IHR EIGENER GESCHICHTS-INTERPRETATOR. NORDKOREA HAT SÜDKOREA ANGEGRIFFEN. ZU DIESEM ZEITPUNKT WAR DER KRIEG KEINESFALLS INTERNATIONAL. ERST DURCH EINE UN RESOLUTION WURDE ER DAZU. SIE HABEN DEN FAKT DIESES EINSEITIGEN ANGRIFFS BESTRITTEN.

    Ich verstehe nicht ganz, was daran schlecht sein soll, dass ich mein eigener Geschichtsinterpretator bin - dafür sind doch die Blogs da.
    Oder ist hier eine bestimmte Geschichtsinterpretation vorgeschrieben?

    Ich muss meine Geschichtsinterpretation wohl noch präzisieren:
    JA, FORMELL HAT NORDKOREA SÜDKOREA ÜBERFALLEN, genauso wie Bayern 1812 formell Russland überfallen hat.

    Real haben die Entscheidungen aber Moskau und Peking getroffen (wie 1812 Napoleon).
    DENN NORDKOREA KONNTE ALLEINE GAR NICHTS MACHEN (wie auch Bayern 1812) - schon aus dem Grund, dass sie keine Luftwaffe hatte und somit chancenlos gegen von USA unterstütztes Südkorea war.
    Auf der Seite Nordkoreas haben sowjetische Piloten gekämpft ohne sich als sowjetisch zu zeigen - die Geschichte über den Piloten Li-Si-Tsyn (klingt chinesisch, ergibt aber zusammen geschrieben Lisitsyn - einen verbreiteten russischen Namen) ist schon russische Folklore.

    Nordkorea war also ein Teil des Kanonenfutters - mehr nicht.
    DIE HAUPTSCHULDIGEN WAREN CHINA UND SOWJET UNION.
    Und es ist mir nicht klar, warum die Behauptung, dass kommunistische China / Sowjet Union die Hauptschuldigen waren, als kommunistische Propaganda interpretiert wird.

    Übrigens, um Schuld ging es in meinem ursprünglichen Kommentar gar nicht, sondern nur darum, wie aggressiv Nordkorea real ist - eine ganz praktische Frage, aus der ideologische Diskussion gemacht wurde.

    IHR SATZ, DASS ES OPFER AUF ALLEN SEITEN GAB, IST WOHL EIN WITZ. ER RELATIVIERT DIE VERBRECHEN UND SCHULD DES KOMMUNISTISCHEN NORDKOREA.

    Das ist kein Witz von mir, sondern die Behauptung von Wikipedia, die Sie gelöscht haben.
    Bitte alle Fragen an Wikipedia.

    Wenn Sie meinen, dass es nur Opfer seitens Südkorea gab, können Sie dort Widerspruch einlegen (Sie müssen das natürlich auch belegen).

    ZWINGEN SIE MICH NICHT ERNEUT, DAS WORT HIER ERGREIFEN ZU MÜSSEN , UM IHREN UNAUSGEGORENEN UNSINN RICHTIG STELLEN.ICH HABE WICHTIGERES ZU TUN ALS MICH MIT IHREN KOMMENTAREN ZU BESCHÄFTIGEN.
    ICH MEINE DIES DIESMAL ERNST.

    Es ist kein guter Stil (und auch nicht vernünftig) statt sachlicher Diskussion Foristen zu beleidigen, die Ihr Blog am Leben halten.
    Bei solcher Behandlung verabschiedet man sich eher selbst.

    Übrigens, Sie müssen sich nicht mit meinen Kommentaren beschäftigen, Sie können sie auch einfach stehen lassen.
    Irgendwas Schreckliches / Verbotenes ist darin nicht enthalten.

    @MM
    #37 Hirn-Reiniger
    Freitag, 14. April 2017 2:05

    DENN NAPOLÉON FÜHRTE U.A. AUCH KRIEG GEGEN RUSSLAND, WEIL DIESES LAND ZUR KOALITION DER GEGNER DER FRANZÖSISCHEN REVOLUTION ZÄHLTE. DIE UNTER BEFEHL METTERNICHS DEN KRIEG GEGEN FRANKREICH ANFINGEN, UM DEN FEUDALISMUS EUROPAS ZU RESTAURIEREN.
    TYPISCH LINKE POSITION, DIE SIE HIER VERTRETEN. VERANTWORTUNG HABEN IMMER ANDERE. UND BEI VERBRECHEN VON EINZELPERSONEN IST IMMER DIE GESELLSCHAFT VERANTWORTLICH. GELL?

    Sie unterstellen mir hier das, was ich gar nicht gesagt habe.
    Es ging überhaupt nicht um die Ursachen für den Überfalls Napoleons,
    sondern nur darum ob Bayern Russland überfallen hat oder doch Napoleon.

    Ich könnte auch sagen, dass es ein typisch linker Trick ist - auf dieses Niveau möchte ich mich aber nicht begeben.

  43. 43

    @ 40

    Hirnreiniger

    "Manche sind noch kreativer und würzen es mit Satanismus."

    Ich hätte bei dem Ihrem Kenntnisstand nicht gedacht,dass Sie nicht wissen das Stalin und auch Lenin praktizierende Satanisten waren.
    Beide gehörten einem Satanskult an.
    Als Lenin in diesem dämonischen Zirkel aufgenommen wurde,bekam er einen Anfall und trampelte wie ein verrückt Gewordener auf dem Kreuz herum und hat darauf uriniert!
    Der Satanismus hat im Kommunismus seitdem eine prägende Stellung.
    Waren Sie einmal in Russland,und haben Sie dort Christen erlebt die wegen ihres Glaubens durch die nächste Hölle gingen?
    Der Besitz einer Bibel war dermassen strafbar das man jeden der hiermit angetroffen oder bei Haussuchungen entdeckt wurde,festgenommen war und in ein Lager gesteckt wurde.
    Unter schrecklichen Misshandlungen und Entbehrungen.
    Sehen Sie den Osten Deutschlands,durch den Sozialismus hat es die Ehre als das atheistischste Land der ganzen Welt zu gelten.
    Schlimmer noch als China,wo die Menschen sogar wegen ihres Glaubens an Jesus Christus ermordet wurden.
    Der Satanismus ist keine Gewürzzutat,sondern fester,prägender und wichtiger Bestandteil des Kommunismusses.
    https://dialogundmenschenrecht.wordpress.com/2009/08/30/karl-marx-war-satanist/

  44. 44

    @#43 monika richter
    Freitag, 14. April 2017 20:12

    Als Lenin in diesem dämonischen Zirkel aufgenommen wurde,bekam er einen Anfall und trampelte wie ein verrückt Gewordener auf dem Kreuz herum und hat darauf uriniert!

    Die Quellenangabe für dieses Ereignis würde mich wirklich interessieren.

    Waren Sie einmal in Russland,und haben Sie dort Christen erlebt die wegen ihres Glaubens durch die nächste Hölle gingen?

    Der Besitz einer Bibel war dermassen strafbar das man jeden der hiermit angetroffen oder bei Haussuchungen entdeckt wurde, festgenommen war und in ein Lager gesteckt wurde.

    Aktive Verfolgung der Christen gab es in der Sowjet Union im Bürgerkrieg und in 20-30-ern.
    Es kam allerdings nicht zum totalen Verbot. Sogar unter diesen Bedingungen gab es Klerus und Gläubige.

    Diese Politik wurde während des 2.WK gelockert, weil Stalin jede Unterstützung brauchte (auch von der Kirche).

    Nach dieser Wende wurde Religion in begrenzten Rahmen toleriert, es gab funktionierende Kirchen, nur für den Glauben wurde man nicht bestraft (konnte allerdings keine Karriere machen). Bestraft wurde aktive Missionierung / kirchliche Arbeit außerhalb der erlaubten engen Rahmen. Im Großen und Ganzen war es ähnlich wie in DDR.

    Das oben gesagte betraf alle Religionen, auch Islam.

    Das sind nackte Fakten ohne Wertung.

    Der Satanismus ist keine Gewürzzutat,sondern fester,prägender und wichtiger Bestandteil des Kommunismusses.
    https://dialogundmenschenrecht.wordpress.com/2009/08/30/karl-marx-war-satanist/

    Ich hätte gerne einen anderen Beweis als Gedichte.
    Und zwar für Satanismus in diesem Sinne:
    „Als Satanismus werden verschiedene Bewegungen bezeichnet, die sich positiv auf den Teufel bzw. auf das gesellschaftlich als Böse Angesehene beziehen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus

    Habe von jedem, der hier über Satanismus der Kommunisten redete, erbeten.
    Bisher allerdings nichts außer literarischen Werken bekommen.

  45. 45

    Putin fehlt noch. Ansonsten stimmts..! 🙂

    http://grrrgraphics.com/uploads/7/4/7/3/74734153/north-korea-trump-ben-garrison_orig.jpg

  46. 46

    @ Hirn-Reiniger

    Hallo!
    Gestern habe ich irgendwo in diesem Thread - aus Zeitmangel nur ganz flüchtig - gelesen, dass Sie lieber in PI schreiben würden, dessen technische Modalitäten (oder so ähnlich) Sie jedoch davon abhalten. Heute wollte ich mir das Thema etwas näher anschauen und Sie evtl. fragen, was Sie mit der "PI-Technik" gemeint haben, doch ich finde den entsprechenden Beitrag von Ihnen nicht mehr, auch mit der Suchmaschine nicht. Haben Sie ihn wieder gelöscht? - Welche "technische Voraussezungen" haben Sie gemeint? (Senil bin ich noch nicht, ich erinnere mich ganz genau, was ich gelesen habe und es macht mich neugierig. Ich selbst kann schon seit langem PI nicht einmal lesen, weil die PI-Schlaumeier auf Spionagetools bestehen wie Js, Kekse etc, die bei mir generell tabu sind.)

    P.S. Ihren nüchternen, neutralen und überaus qualifizierten Abhandlungen betr. Sozialismus kann man nichts hinzufügen.

  47. 47

    @#46 Walter
    Samstag, 15. April 2017 5:52

    Ich habe mich tatsächlich zu PI in #36 Hirn-Reiniger, Freitag, 14. April 2017 0:21 geäußert und es wurde gelöscht (hier kann man selbst nichts löschen, was schon veröffentlicht wurde).

    Unter "technischen Voraussetzungen" bei PI meine ich einige Sachen, z.B.
    Anmeldepflicht,
    die von Ihnen schon erwähnten Cookies,
    und vor allem Java-Script-Pflicht (muss im Browser eingeschaltet sein, um überhaupt auf PI-Seite zu kommen).

    Die Ursache der Misere sind massive (DDOS-)Attacken auf PI, die zur langen Unerreichbarkeit führten. Folglich hat PI eine Abwehrsoftware installiert, die eben solche Sachen wie Cookies / Java-Script verlangt.
    Das Problem dabei - es wird die wahre IP des Lesers / Schreibers ermittelt (und beim Schreiben sogar von WordPress-Software automatisch mit jedem Kommentar gespeichert) und somit ist die Anonymität voll und ganz dahin.
    Außerdem ist Java-Script extrem gefährlich (z.B. Viren!), instabil und Computer-Ressourcen fressend (kurz gesagt der größte Mist der Programmierungsgeschichte).

    Es gab von PI-Lesern unterschiedliche Tipps, wie man das beim Lesen umgehen könnte (beim Schreiben ist es nicht möglich (?) ).
    Die einfachste Möglichkeit ist wohl PI nicht direkt, sondern über (Google-)Cache zu lesen (in Google-Ergebnissen nicht auf die Adresse, sondern auf "Cache" unter der Adresse klicken).
    Ist zwar zeitverzögert / nicht immer vollständig (nicht alle Kommentare vorhanden), aber einfach und zuverlässig.

  48. 48

    Hirnreiniger

    Hi,
    lieber Hirnreiniger,wenn Sie nicht einmal die Quellen des Herrn Mannheimers zur Kenntnis nehmen,ja wer kann Ihnen dann überhaupt praktisch noch etwas beweisen?Liefere ich Ihnen eine,sind es nur Gedichte.Sie sind für Beweise nicht offen.
    Ich bin auch übrigens selbst eine Quelle,wenn ich Ihnen sage das Religionsausübung in der Sowjetunion verboten und strafbar war,so ist das für mich eher Allgemeinwissen,als irgendetwas,selten beweiswürdiges.
    Warum wohl wurden Bibeln zu hunderttausenden dorthin geschmuggelt?
    Wie heute Heroin aus dem nahen Osten geschmuggelt wird,so wurde in Zeiten des kalten Krieges Bibeln in die Sowjetunion geschmuggelt.Und das wissen Sie nicht,dass also soll ich Ihnen beweisen?Ich kann Ihnen eine Liste der Baptisten und Pfingstgeschwister zusammenstellen die ihr Leben dafür riskiert haben,von einigen sogar die dafür lange Zeit im Gefängnis geschmort haben.Soll ich das wirklich?Und Sie rufen dann da wirklich an,oder erkundigen sich sonstwie?
    Das Lenin und Stalin Satanisten waren fällt hingegen nicht unbedingt unter Allgemeinwissen,hierzu liefere ich Ihnen eine Quelle die auch sonst sehr informativ ist was den christlichen Glauben angeht.
    Wenigstens stehen Sie neutral zu entschiedenen Christen,was ich Ihnen ausserordentlich hoch anrechne.

    http://horst-koch.de/weltkommunismus-k-koch/
    https://www.lio.org/index.php?id=geschichte-des-missionsbundes

  49. 49

    Habe mich verschrieben,gemeint sind natürlich Lenin und Marx.Stalin war kein Satanist in dem Sinne.Sorry.
    Noch eine Quelle,sollten Sie ganz durchlesen!

    http://www.epochtimes.de/wissen/der-dunkle-ursprung-des-kommunismus-satanismus-illuminaten-und-ihr-hass-auf-die-welt-a2065872.html

  50. 50

    @ Hirn-Reiniger

    "(in Google-Ergebnissen nicht auf die Adresse, sondern auf "Cache" unter der Adresse klicken)"

    Danke für den Tipp.

    Was halten Sie von VPN - gibt es damit &einschl. Js & Kekse) schon Erfahrungen? Kennen Sie ein erprobtes und zuverlässiges?

    .
    https://www.anonym-im-netz.com/

  51. 51

    @ monika richter

    Jetzt habe Sie den Nagel auf den Kopf getroffen..!

    Halleluja!

  52. 52

    @#48 monika richter
    Samstag, 15. April 2017 20:27

    Hi,
    lieber Hirnreiniger,wenn Sie nicht einmal die Quellen des Herrn Mannheimers zur Kenntnis nehmen,ja wer kann Ihnen dann überhaupt praktisch noch etwas beweisen?

    Ich würde gerne die Quellen des Herrn Mannheimers nutzen (z.B. für die Theorie von Herrn Mises), wenn er eine Quelle gegeben hätte.
    „LESEN SIE BEI IHM NACH“ – das ist mir zu allgemein.

    Liefere ich Ihnen eine, sind es nur Gedichte.Sie sind für Beweise nicht offen.

    Tatsächlich, Gedichte / literarische Werke sind für mich keine historischen Beweise, auch in der historischen Wissenschaft nicht.
    Sie können als Indizien dienen, müssen aber dann mit härteren Beweisen bestätigt werden.

    Ich bin auch übrigens selbst eine Quelle,wenn ich Ihnen sage das Religionsausübung in der Sowjetunion verboten und strafbar war,so ist das für mich eher Allgemeinwissen,als irgendetwas, selten beweiswürdiges.

    Das ist OBJEKTIV falsch, unabhängig davon, was jemand meint / sagt.
    Religionsausübung an sich war in der Sowjet Union offiziell nicht verboten.

    Wie es praktisch gehandhabt wurde, habe ich in #44 Hirn-Reiniger, Freitag, 14. April 2017 22:59 kurz beschrieben.

    Warum wohl wurden Bibeln zu hunderttausenden dorthin geschmuggelt?

    Der Besitz von Bibel war offiziell nicht strafbar.
    Bibeln wurden aber nicht in normalen Buchhandlungen verkauft.
    Religiöse Literatur wurde nur für internen Gebrauch von der Kirche gedruckt (legal).

    Im atheistischen Staat waren religiöse Propaganda / Missionierung nicht erlaubt.
    Wie die Zollbestimmungen / Strafen für den Import religiöser Literatur aus dem Ausland waren, kann ich nicht sagen – wahrscheinlich unterschiedlich zu verschiedenen Zeiten (bei Stalin sicher strenger als bei Brezhnew).
    So ähnlich steht es auch in Ihrer Quelle:
    https://www.lio.org/index.php?id=geschichte-des-missionsbundes

    Ich kann Ihnen eine Liste der Baptisten und Pfingstgeschwister zusammenstellen die ihr Leben dafür riskiert haben,von einigen sogar die dafür lange Zeit im Gefängnis geschmort haben.Soll ich das wirklich?

    Was ich beschrieben habe, betrifft große Kirchen wie die russische orthodoxe Kirche usw.
    Es kann sein, dass kleinere Kirchen / Sekten anders behandelt wurden.
    Es kam entschieden darauf an, ob sie mit dem Staat zusammengearbeitet haben oder in der Opposition waren.
    Das sind aber zu speziellen Fragen, wo ich mich nicht auskenne.

    Und Sie rufen dann da wirklich an,oder erkundigen sich sonstwie?

    Kein Historiker / historisch Interessierter ruft irgendwo an, sondern liest und vergleicht die Quellen.
    Persönliche Erfahrung kann das nicht ersetzen, da sie verständlicherweise begrenzt ist.

    Wenigstens stehen Sie neutral zu entschiedenen Christen, was ich Ihnen ausserordentlich hoch anrechne.

    Da Sozialismus als System gescheitert und ideologisch / politisch tot ist, kann man ihn jetzt differenziert und objektiv betrachten (als Historiker).

    Bei den akuten, aktuellen Bedrohungen kann man das nicht –
    da ist der Kampf angesagt, wo man nicht neutral sein darf.

    Zur Quelle
    http://horst-koch.de/weltkommunismus-k-koch/

    Der Text verweist auf
    R. Wurmbrand „Karl Marx und Satan“
    und
    L. Trotzki „Der junge Lenin“

    Was in diesen Büchern steht, und welche Quellen sie haben, werde ich prüfen.
    Wie gesagt, für neue Fakten / sachliche Diskussion bin ich offen und dankbar.

  53. 53

    @#49 monika richter
    Samstag, 15. April 2017 20:50

    Der Artikel wurde hier schon ausdiskutiert.

    Er verweist auch auf literarische Werke
    und auf „den bösen Blick Lenins“
    Das mit dem „bösen Blick Lenins“ kann allerdings nicht stimmen, da selbst Kinder in der Schule waren vom Blick des „Opas Lenin“ nicht beeindruckt.

  54. 54

    @#50 Walter
    Samstag, 15. April 2017 21:44

    VPN ist meistens zuverlässig und gut, kommt allerdings von einem Provider, der im Zweifelsfall mit Maas & Co. kooperieren wird.

    Besser ist in dieser Hinsicht TOR
    https://www.torproject.org
    und auch einfacher – es reicht mit dem Tor-Browser zu arbeiten.
    http://www.chip.de/downloads/Tor-Browser-Paket_22479695.html

    Selbstverständlich ist im Tor-Browser alles blockiert, was unsicher ist (z.B. Java-Script) – folglich kommt man damit nicht direkt zu PI.
    Google will mit Tor auch nicht zusammenarbeiten, also muss man noch einen passenden Proxy nehmen (Proxy-Listen sind im Internet erhalten),
    über Proxy geht man zu Google und dann über Cache zu PI.
    So einfach kann das Leben sein :-)))))))))

  55. 55

    Ergänzung
    #54 Hirn-Reiniger
    Samstag, 15. April 2017 23:47

    Es gibt Cache-Seite
    http://cachedview.com
    die man auch im Tor-Browser direkt aufrufen kann (ohne Proxy).

    Dort gibt man die gewünschte Adresse ein und hat sofort (Google-)Cache davon.

  56. 56

    @ 52

    Hirnreiniger

    "Es kann sein das kleinere Kirchen/Sekten anders behandelt wurden.
    Das sind aber zu spezielle Fragen,wo ich mich nicht auskenne."

    Bingo...lieber Hirnreiniger,dass trifft genau des Pudels Kern.
    Sie zielen immer auf die orthodoxe Kirche ab,wie es anderen Glaubenden erging,dass sollten Sie in der Tat anhand der von mir gelieferten Quellen sorgfältig überarbeiten und prüfen.Der "Anfall" Lenins bei seiner Satanskultaufnahme kommt ziemlich bald wenn Sie die Startseite "Weltkommunismus" etwas abwärts lesen.(Weil Sie das besonders interessierte)
    Ich bin jederzeit für eine weitere Diskussion mit Ihnen offen.
    Bis dahin....verbleiben wir mit freundlichen und lieben Grüssen.
    Monika

  57. 57

    @#48 monika richter
    Samstag, 15. April 2017 20:27

    Ich habe die zwei Bücher, auf die ihre Quelle
    http://horst-koch.de/weltkommunismus-k-koch/
    verweist, durchschaut.

    In „Karl Marx und Satan“ von R. Wurmbrand geht es wieder um literarische Werke
    (Gedichte und Drama "Oulanem") von Marx, also nicht Neus
    https://archive.org/stream/MarxUndSatan-RichardWurmbrand/MarxUndSatan-RichardWurmbrand_djvu.txt

    R. Wurmbrand schreibt allerdings:

    Es fehlt zweifellos nicht an genügend Hinweisen, daß sein Leben und seine Lehre von satanischem Einfluß gekennzeichnet sind, aber ich muß auch zugeben, daß es Lücken in der Gedankenkette gibt, die einen endgültigen Schluß in dieser Sache nicht zulassen. Ich wollte hier einen Anstoß geben und möchte es anderen überlassen, dieser wichtigen Frage der Verbindung zwischen Marxismus und Satanismus weiter nachzugehen.

    Also, Wurmbrand hat nichts Handfestes, nur "Anstöße" aus Gedichten.
    Das kann man somit abhacken.

    Bei „Der junge Lenin“ von L. Trotzki
    https://www.marxists.org/deutsch/archiv/trotzki/1936/junglenin/
    habe ich Ihr Zitat

    Als Lenin in diesem dämonischen Zirkel aufgenommen wurde,bekam er einen Anfall und trampelte wie ein verrückt Gewordener auf dem Kreuz herum und hat darauf uriniert!

    nicht gefunden.

    Es gibt lediglich Verweise von Lenins Kollegen, die berichten, wie der junge Lenin sich emotional von der Religion trennte (Kreuz wegwarf).
    Das heißt aber noch lange nicht, dass er Satanist war.

    Fazit:
    Es war wieder NICHTS.

  58. 58

    @ 57

    Hirnreiniger

    Sie haben das Zitat also nicht gefunden.Ein sicheres Zeichen das Sie nicht richtig gearbeitet haben.Und ich sagte doch extra richtig nachschauen und vor allem möglichst alles von Horst Koch über Weltkommunismus lesen.
    Es ist nämlich nicht viel dabei,nur in der kurzen Zeit können Sie unmöglich dort studiert haben.
    Sie sollten keine Bücher lesen,was übrigens in dieser kurzen Zeit ebenfalls unmöglich ist,sondern zunächst auf den Link klicken und dann etwas runterscrollen.
    Doch ich schreibe Ihnen es jetzt vor,und Sie forschen und suchen nach,ok?
    Ich gebe zu,die Quelle habe ich vor langer Zeit gelesen,er urinierte nicht,sondern er spie (kotzte)auf das Kreuz.Noch verwerflicher sogar!
    Also wörtlich:
    LENIN WAR EBENFALLS WIE MARX MITGLIED EINES SATANSCLUBS.In dem Buch L.Trotzki "Der junge Lenin" (Fischer Verlag) heisst es:"Bei Lenin,dem Begründer des modernen Kommunismus,vollzog sich die Aufnahme in eine satanssekte,indem er auf das Kreuz spie(!!) und auf ihm herumtrat(!!)" Viele Satanskulte praktizieren die gleiche Zeremonie bei der Aufnahme von Mitgliedern.Zitatende.

    Lieber Hirnreiniger,mich beschleicht der Verdacht,dass Sie immer wieder versuchen den Kommunismus irgendwie reinzuwaschen.Vielleicht ist das zu drastisch ausgedrückt,aber eine gewisse Sympathie mit ihm ist nicht zu leugnen oder noch wegzudenken.
    Sie wollen,und ich sage wollen und nicht können,denn hier gibt es einen gewaltigen Unterschied,den perfektionierten Sozialismus auch in Deutschland nicht anerkennen,obwohl Sie ihn bemerken,und haargenau wissen wie Sozialismus funktioniert,und wohin die Reise führt.
    Der Sozialismus in Deutschland ist ein neuer,nie zuvor dagewesener,der endgültig das erfüllen soll was bereits in Babylon begonnen hat.Es wäre und ist einfach falsch,die wahren Ursachen nur in einem gewissen Globalismus zu suchen,den es alleine für sich so nicht gibt,diesen gibt es nämlich tatsächlich nur im sogenannten Doppelpack,der Globalismus fusst auf Sozialismus,er will ähnlich wie der Islam am letzten Ende nur eins....nämlich die Weltherrschaft.Dazu haben sich diese Drecksideologien regelrecht verbündet.Dieser Sozialismus ist der erste der ohne Waffen tötet,und wie es aussieht wird er diesmal endgültig gewinnen.Und das steht unter einem gewissen Schutz durch Sie.Jedenfalls könnte man das manchmal denken,besser gesagt es entsteht ein gewisser "Insgesamteindruck"überlegen Sie mal wie Sie oft schreiben.
    Der gegenwärtige Sozialismus in Deutschland ist derart widerwärtig,dass der Altkommunismus dagegen sogar noch ein Segen war.
    Ja wenn wir uns hier einigen könnten,aber daran glaube ich noch nicht.......
    LG

  59. 59

    @#58 monika richter
    Montag, 17. April 2017 12:56

    Es ist nämlich nicht viel dabei,nur in der kurzen Zeit können Sie unmöglich dort studiert haben.

    Ein digital gespeicherter Text muss man nicht vollständig lesen - es gibt Suchfunktion.

    Sie sollten keine Bücher lesen,was übrigens in dieser kurzen Zeit ebenfalls unmöglich ist,sondern zunächst auf den Link klicken und dann etwas runterscrollen.

    Habe ich gemacht, bei mir sehe ich nichts - die Seite ist offensichtlich so schlecht gemacht, dass sie Browser abhängig ist.
    Sie können es aber einfach hier kopieren statt lange Texte zu schreiben.

    Mich würden allerdings nicht nur die Aussagen von Herrn Koch interessieren, sondern auch WOHER ER SEINE FAKTEN HAT (wenn er sie hat)

    L.Trotzki "Der junge Lenin" (Fischer Verlag) heisst es:"Bei Lenin,dem Begründer des modernen Kommunismus,vollzog sich die Aufnahme in eine satanssekte,indem er auf das Kreuz spie(!!) und auf ihm herumtrat(!!)" Viele Satanskulte praktizieren die gleiche Zeremonie bei der Aufnahme von Mitgliedern.Zitatende.

    Den ganzen Text unter
    https://www.marxists.org/deutsch/archiv/trotzki/1936/junglenin/
    nach "Kreuz" / "Satan" durchsucht, nichts über die Aufnahme in eine Satanssekte gefunden.
    Bitte Quellenangabe MIT KAPITEL / SEITE.

    Lieber Hirnreiniger,mich beschleicht der Verdacht,dass Sie immer wieder versuchen den Kommunismus irgendwie reinzuwaschen.

    Überhaupt nicht.
    Es ist genau umgekehrt.
    Wenn die Kommunismus-Kritiker Märchen verbreiten, können Kommunisten dann sagen, die Kommunismus-Kritiker lügen in allem, seien Verschwörungstheoretiker und überhaupt nicht ganz dicht.
    FALSCHE KOMMUNISMUS-KRITIK IST KONTRAPRODUKTIV,
    da sie Kritiker und Kritik diskreditiert.

    eine gewisse Sympathie mit ihm ist nicht zu leugnen

    Ich habe eine gewisse Sympathie mit Fakten und Objektivität.
    Das ist alles.

    den perfektionierten Sozialismus auch in Deutschland nicht anerkennen...

    Ich habe schon bestimmt zehnmal geschrieben:
    Nach Marx ist DIE KERNFRAGE DES SOZIALISMUS DAS EIGENTUM AN PRODUKTIONSMITTELN (Industrie, Banken, Landwirtschaft).
    Um Sozialismus zu erreichen, müssen Produktionsmittel zumindest zum großen Teil nationalisiert werden.
    Bleiben Produktionsmittel hauptsächlich in privater Hand (wie in BRD), ist es kein Sozialismus.

    Das ist die Definition des Gründers (Original), an die ich mich halte.

    Wie gesagt, man kann den Begriff Sozialismus unendlich ausdehnen und alles dort rein packen, was nicht gefällt, sogar kapitalistisch-globalistisches Merkel-Regime.
    Das macht sicher viel Spaß, aber weinig Sinn.
    Siehe #40 Hirn-Reiniger, Freitag, 14. April 2017 14:33

    PS
    Es wäre interessant, wie Sie Sozialismus definieren.