Erdogan hat es geschafft: Die parlamentarische Republik Türkei ist Vergangenheit. Türkei nun eine islamische Präsidialdiktatur

.

Erdogan hat, wie angekündigt,
die Demokratie mit ihren eignen demokratischen Mittel abgeschafft

Die parlamentarische Demokratie in der Türkei hat fast hundert Jahre überdauert. Sie hat Staatsstreiche überstanden und Kriege. Nun ist sie untergegangen und wird durch eine Ein-Mann-Diktatpur ersetzt. Nicht anders kann jenes Gebilde genannt werden, das Erdogan durch das gestrige Referendum angestrebt und gewonnen hat. 

Das Referendum gibt Erdogan nun die Macht eines islamischen Kalifen. Nichts geht mehr gegen ihn. Es war nur scheinbar demokratisch. In Wirklichkeit hatte die gestrige 
Wahl nichts mehr mit Demokratie zu tun. Denn Erdogan hatte seinen gesamten Staatsapparat eingesetzt für seine Abstimmungserfolg: Alle Zeitungen und sonstigen Medien mussten für seine Ziele werben. Wer es nicht tat, landete im Gefängnis. 

Die neue Verfassung stattet ihn mit Befugnissen aus, wie sie selbst Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk  niemals hatte. Erdogan kann in dem neuen System das Parlament nach Belieben auflösen. Er ist von dem Gebot zu parteipolitischer Neutralität entbunden und darf zwölf von 15 Verfassungsrichter selbst bestimmen. Das Amt des Premiers wird abgeschafft. Damit ist das türkische Verfassungsgericht ein Gericht von Gnaden des neo-osmanischen Despoten und als oberste Gerichtsbarkeit eine justizielle Farce. 

Die kommende Bundestagswahl hat frappierende Ähnlichkeiten mit der  illegitimen gestrigen Wahl in der Türkei

Viel anders sieht es übrigens bei uns auch nicht aus: die Medien sind vollständig auf Seiten Merkels. Ihre Politik wird glorifiziert, auch noch so berechtigte und alarmierende Kritik an ihr und ihren demotischen Regierungsstil werden unterdrückt. Kritiker bekommen Strafbefehle, müssen sogar teilweise ins Gefängnis.

Und kritische Journalisten verlieren auch in Deutschland ihren Job. Daher wird auch die kommende Bundestagswahl keine echte demokratisch Entscheidung mehr sein. Denn wie Erdogan hat auch Merkel den gesamten Staatsapparat für ihre Politik und Wiederwahl eingesetzt. die meisten Bürger haben keine validen Informationen - und wählen das, was ihnen als "alternativlos" dargeboten wird:

In einem Trommelfeuer nicht enden wollender  Denunzierungen aller Merkelkritiker, allen voran der AfD und in einer Rund-um-die-Uhr-Dauerpropaganda für die kriminelle Immigrationsp0litik der schlimmsten Kanzlerin seit Adolf  Hitler findet sich der durchschnittliche Deutsche nicht zurecht und wählt das, was er schon immer gewählt hat: Die Altparteien. Und damit die Abschaffung und das Ende Deutschlands als christlich-abendländische Nation. 

Wenn Medien und Politik vor einem Rechtsruck in Europa warnen, so ist das eine Farce und ein reines, aber höchst wirksames Ablenkungsmanöver: Denn in Wirklichkeit ist die größte Gefahr für Europa die von Linken und längst auch den bürgerlichen Parteien vorangetriebene Islamisierung, die nun durch die Türkei mit Volldampf fortgeführt werden wird. 

Die sogenannten "rechten" Bewegungen Europas sind die einzigen Kräfte, die diese Islamisierung aufhalten wollen. Und damit sind sie in Wahrheit die wahren Freiheitskämpfer des Abendlandes und die einzigen Bewegungen, die das Erbe Europas als eines freien und aufgeklärten Kontinents retten und bewahren wollen.

Schonungslose Analyse und Kritik an der gestrigen Wahl im SPIEGEL

Das bemerkenswerteste am folgenden Spiegel-Artikel ist, dass dieses linksfaschistoide Blatt über den gestrigen Wahlerfolg so schonungslos berichtet, als käme dieser Bericht von uns Islamkritikern (s.u,)

Daran sieht man, dass die Intelligenz in den Medien keinesfalls ausgestorben ist. Sie wird nur instrumentalisiert - und zwar im Dienste Merkels und der sie unterstützenden globalistischen Kräfte.

Warum der SPIEGEL nun so schonungslos berichtet, mag uns gleichgültig sein. Er, das Frontblatt deutscher Linker, kann das türkische Desaster nicht mehr ungeschehen machen. Und er hat einiges dafür getan, dass es überhaupt so weit kommen konnte. Als Erdogan das türkische Militär entmachtete, stand der Spiegel hinter Erdogan und feierte dieses Schritt als alt der Demokratie. Obwohl er wusste, dass das Militär der einzige Garant der Türkei für das säkulare Erbe war.

Jetzt gilt es, die Türkei aus allen westlichen Orgaisationen zum entfernen

Die Konsequenz muss nun lauten: Raus mit der Türkei aus EU und NATO. Beendigung aller Sonderrechte für die Türkei im Zusammenhang eines Anwärterstaats für die EU. Sofortige Beendigung aller Waffenlieferungen an die Türkei im Zusammenhang mit den gesetzlichen Bestimmungen, wie sie für befreundete Staaten gelten. Denn man darf gewiss sein: alle westlichen Waffen werden über die Türkei in den Händen des IS und al-Nusra landen. Mit beiden Terrororganisationen arbeitet Erdogan seit Jahren zusammen. 

Die Wahl in der Türkei hat aber auch ihre guten Seiten: Niemand kann nun mehr allen 
Ernstes die Türkei als Mitglied der europäischen Union wünschen, ohne selbst in Gefahr zu geraten, als Unterstützer eines diktatorischen Systems gesehen zu werden. Und der Rauswurf der Türkei aus der NATO rückt mit dieser Wahl deutlich näher. Ebenso die Rückführung von Millionen Türken in ihre türkische Heimat.

Diese sind in Deutschland eh nie angekommen. Und fühlen sich - alle Umfragen bestätigen dies - auch in der vierten Generation der Türkei näher als Deutschland. 

Michael Mannheimer, 17.4.2017

***

Aus: DER SPIEGEL, Montag, 17.04.2017 

Erdogans Zittersieg: Das Ende der türkischen Republik

Das knappe Ja der türkischen Wähler markiert einen Wendepunkt: Die parlamentarische Demokratie wird durch einen Ein-Mann-Staat ersetzt. Europa muss darauf reagieren - mit zwei konkreten Schritten.

Die parlamentarische Demokratie in der Türkei hat fast hundert Jahre überdauert. Sie hat Staatsstreiche überstanden und Kriege. Nun ist sie untergegangen. Die Menschen in der Türkei selbst haben sie beerdigt. Sie sind beim Referendum am Sonntag dem Drängen ihres Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gefolgt und haben sich mit hauchdünner Mehrheit für die Einführung eines Präsidialsystems entschieden, das sämtliche Kompetenzen beim Staatschef bündelt.

Es handelt sich hierbei nicht nur um eine Verfassungsreform, wie die türkische Regierung behauptet. Sondern um eine Revolution, einen Putsch von oben, der die Demokratie hinwegfegt und die Türkei in einen Ein-Mann-Staat verwandelt. Der 16. April wird in die Geschichte eingehen, als jener Tag, an dem die Republik Atatürks abgeschafft und durch den Staat Erdogan ersetzt wurde.

Die Auswirkungen dieser Entscheidung werden auch dann noch zu spüren sein, wenn Erdogan einmal nicht mehr im Amt ist.

Die Abstimmung hätte niemals stattfinden dürfen - jedenfalls nicht in einem Land, das für sich beansprucht, eine Demokratie zu sein und offiziell weiter der EU beitreten will. Die Bürger wurden dazu genötigt, über eine Verfassungsänderung zu entscheiden, während in der Türkei der Ausnahmezustand herrscht, während 40.000 Menschen im Gefängnis sitzen, darunter 150 Journalisten und die beiden Vorsitzenden der zweitgrößten Oppositionspartei, der pro-kurdischen HDP.

Erdogan hat den gesamten Staat für seine Kampagne eingespannt - Polizei, Justiz, Verwaltung. Laut einer Studie widmeten die 17 großen Fernsehanstalten in der Türkei der Regierung 90 Prozent der Sendezeit, der Opposition 10 Prozent. Trotzdem gewann das "Ja"-Lager nur mit weniger als zwei Prozentpunkten Abstand. In Istanbul, Ankara und Izmir, den drei größten Städten des Landes, lagen die Gegner des Präsidialsystems sogar vorne. Die Wahl wurde zudem begleitet von Manipulationsvorwürfen.

Dem türkischen Präsidenten dürfte das egal sein. Er wird das Ergebnis als Ermunterung verstehen, seine Autokratie auszubauen.

Die neue Verfassung stattet ihn mit Befugnissen aus, wie sie selbst Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk niemals hatte. Erdogan kann in dem neuen System das Parlament nach Belieben auflösen. Er ist von dem Gebot zu parteipolitischer Neutralität entbunden und darf zwölf von 15 Verfassungsrichter selbst bestimmen. Das Amt des Premiers wird abgeschafft.

Die Probleme, die die Türkei plagen, werden mit dem Referendum vom Sonntag nicht verschwinden. Sie dürften sich, im Gegenteil, weiter verschärfen.

Die Türkei bräuchte das Gegenteil von Erdogan

Die Gesellschaft ist nach dem knappen Wahlausgang tief gespalten. Die Opposition spricht von Betrug und hat bereits angekündigt, das Ergebnis anzufechten. Der Vorstoß dürfte kaum Erfolg haben, doch er wird das Klima im Land weiter vergiften.

Die Türkei bräuchte in dieser Phase ihrer Geschichte einen Schlichter, einen Mann oder, noch besser, eine Frau, die die verschiedenen Gesellschaftsgruppen zusammenführt, die sich um Ausgleich bemüht und Spannungen abbaut. Das Land bräuchte, in anderen Worten, das Gegenteil von Erdogan.

 

Manche Politiker in Europa hoffen, Erdogan könnte nach dem Sieg vom Sonntag einen gemäßigteren Kurs verfolgen und auf seine Gegner zugehen. Sie verkennen, wie sehr die Politik des türkischen Präsidenten auf Polarisierung beruht.

Es mag sein, dass Erdogan in den kommenden Tagen einige symbolhafte Korrekturen unternimmt und etwa einzelne Gefangene aus der Haft entlässt. Aber an seinem Herrschaftsprinzip wird er nichts ändern. Erdogan setzt auf Spaltung, Ressentiments, Feindschaft. So regiert er die Türkei seit 15 Jahren. So wird er auch jetzt verfahren. In seiner Siegesrede am Sonntag kündigte er bereits an, die Wiedereinführung der Todesstrafe voranzutreiben.

Zwei Dinge müsste die EU jetzt tun

Die EU muss nun schnellstens eine Antwort auf den Demokratieverfall in der Türkei finden. Diese kann nicht sein, sich von dem Land abzuwenden, wie das nun einige fordern. Europa und die Türkei sind Partner in der Nato. Sie teilen eine jahrzehntelange Migrationsgeschichte, in Deutschland leben etwa drei Millionen Menschen türkischer Herkunft. Diese Verbindung kann nicht einfach so gekappt werden.

Europa sollte gegenüber Erdogan - erstens - mit der nötigen Härte auftreten. Die Türkei ist durch die Wirtschaftskrise auf den Handel mit Europa angewiesen. Die Bundesregierung sollte Erdogan zu verstehen geben, dass mit Hilfsgeldern aus Deutschland nicht zu rechnen ist, solange er die Demokratie in seinem Land missachtet. Auch in den Verhandlungen über eine Vertiefung der Zollunion hat die EU einen Hebel: Sie kann türkischen Unternehmen den Export von Waren und Dienstleistungen nach Europa erleichtern und im Gegenzug von der Regierung Zugeständnisse bei Menschenrechten einfordern.

Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-begraebt-die-republik-kommentar-a-1143564.html


OHNE SPENDEN GÄBE ES DIESEN BLOG NICHT. 

MICHAEL MANNHEIMER BEDANKT SICH BEI ALLEN SEINEN SPENDERN.

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 17. April 2017 10:24
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Demokratie, Erdogan, Tuerkei und Türkentum, Türkei und Islam, Türkei: Präsidiale Islamdiktatur durch Erdogan

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

42 Kommentare

  1. 1

    Beatrix von Storch vor 56 Minuten auif facebook:

    "An alle Türken mit deutschem Pass, die für die islamische Diktatur gestimmt haben:

    Kehren Sie doch bitte in die Türkei zurück.
    Ihr verachtet offenbar unsere Werte von Demokratie und Freiheit.
    Ihr wollt islamische Diktatur.
    Ihr habt ein Ermächtigungsgesetz dafür unterzeichnet.

    Das ist alles mit unseren Werten nicht zu vereinbaren.

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Viele Muslime schon- aber Ihr nicht."

    https://de-de.facebook.com/BeatrixVonStorch/

  2. Karl Sternau von Rodriganda
    Montag, 17. April 2017 10:57
    2

    Ein sehr guter, sachlicher Artikel von Mannheimer, ohne überflüssige Emotionen geschrieben.

    Die Türken haben das volle Recht, sich für einen autoritären Staat zu entscheiden. (Das haben die ethnischen Türken mit grosser Mehrheit getan, von den Neinstimmen stammte mit Sicherheit ein grosser Teil von den Kurden.) Ebenso haben die Deutschen das volle Recht, klar festzuhalten, dass die Türkei kein europäisches Land ist und niemals eines sein wird.

    Atatürks Versuch, die Türken zu verwestlichen, mochte ja lobenswert sein, ist aber offenbar gänzlich gescheitert, denn man kann ein Volk nicht zwingen, seine Kultur zu wechseln.

    Eine notwendige Konsequenz aus dieser Erkenntnis bestünde darin, die grosse Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken zu repatriieren und ihnen eventuell vorhandene deutsche Pässe zu entziehen. Auch viele Erdogan-Gegner haben bei uns nichts zu suchen, linksextreme Kurden etwa oder sunnitische Fanatiker, denen Erdogan noch zu laizistisch ist. Ebenso wenig zu suchen haben bei uns türkische (und natürlich auch andere ausländische) Sozialschmarotzer und Kriminelle, die in einem Rechtsstaat sofort abgeschoben würden.

    Das dumme SPIEGEL-Geschwätz darüber, dass die EU Härte gegenüber Ankara zeigen und dass Berlin beispielsweise mit der Einstellung deutscher Hilfe drohen müsse, widert mich an. Die Türkei braucht überhaupt keine deutsche Hilfe. Einem Staat, der sich auf militärische Abenteuer in Syrien einlässt, wohin ihn - im Gegensatz zu den Russen und den Iranern - die syrische Regierung nicht eingeladen hat, und der mit Terroristenhorden wie dem IS oder Al Nusra kooperiert, sollte kein einziger Cent nachgeworfen werden.

  3. 3

    Der Islam ist nur lebensfähig, da die Zahl der Dummköpfe auf diesem Planeten täglich zunimmt.

  4. 4

    @ Karl Sternau von Rodriganda 2#

    Exakt genau das.

    Erdogan, hol dane Türkn ham!

  5. 5

    Zwei Dinge müsste die EU jetzt tun: Im ersten Absatz verweist der Autor schon selbst darauf, dass man nicht einfach einen Bruch herbeiführen sollte (der schon längst da ist). Im letzten Absatz wird nach meiner Meinung nach dem Prinzip Hoffnung verfahren, das garntiert nicht eintreten wird. Herr Erdogan hat tatsächlich die Demokratie als ,,Fahrzeug" benutzt,(wie er vor Jahren ankündigte!!!) jetzt kann er von diesem abspringen - und er wird das tun. Er ist ein Mohammedaner durch und durch, ein Meister der Verstellung (Tackija deutsche Schreibweise) - er wird nicht im Traum daran denken, sein Ziel, auch Deutschland mit Hilfe seiner türkischen Mitbürger, die in Deutschland ein ganz anderes Leben führen können als es ihnen in Zukunft in der Türkei möglich sein wird, zu islamisieren. Auch weitere islamische ,,Hilfstruppen" sind übers Mittelmmeer unterwegs und werden dicht vor der Küste Afrikas von der größten Schlepperorganisation mit ,,Kriegsschiffen" der Marine viele hundert Kilometer nach dem sicheren Italien gebracht, von dort nach Deutschland ist nicht mehr schwer. Hier angekommen, werden sie versuchen, ihre heimische Verhältnisse herzustellen. Das spielt Herrn Erdogan in die Hände, denn auch diese ,,Flüchtlinge" sind islamische Invasoren. Der Sieg Des Herrn Erdogan wird auch unser Land verändern. Und dass man ihm die Gelder der EU oder Deutschlands sperrt, die Krankenkassen keine Millionen mehr für Angehörige überweisen (von denen man noch nicht einmal weiß, ob sie existieren), kein Kindergeld mehr für möglicherweise nur virtuelle Kinder überweist, wird nicht geschehen. Unsere Politiker brauchen Herrn Erdogan zwecks Zerlegung Deutschlands, man wird ihn mal rüffeln, aber sehr in Grenzen.

  6. 6

    Türkei, der zukünftige 58. islamische Staat! Das Problem ist nicht das Präsidialsystem als solches, sondern die Kombination: Islam + präsidiale Macht->Anmaßung.
    Islamische Machtgelüste im Nahmen eines fiktieven Gottes.
    Es dürft nur eine Frage der Zeit sein, bis die Sharia offizielles "Grundgesetzeswerk" in der Türkei wird.

  7. Ottogeorg LUDWIG
    Montag, 17. April 2017 11:58
    7

    BK. Merkels Drohung an die Dt. Bevölkerung, bei keiner regieungsfeindliche bzw bei einer nicht genehmen Regieungsbewegung zu gegen sein - hat durch Ahndung bzw, Verfolgung ihres Vefassungs- schutzes oder anderer Staatsorgane zu rechnen - die
    Tolleranz hat ein Ende ! Verdacht liegt nahe - des Beginns Politischer Gefangener in der BRD !
    Von Erdogan lernen heißt siegen - Weiterso -wir schaffen das !!

  8. 8

    Die AfD ist die Opposition in Deutschland!

    Andere Parteien hat Merkel schon auf Linie gebracht und die äußern sich nicht negativ über ihre Politik.

  9. Karl Sternau von Rodriganda
    Montag, 17. April 2017 12:12
    9

    @Ottogeorg LUDWIG (7)

    Von welchem "Beginn Politischer Gefangener" in der BRD reden Sie da? Solche gibt es hier seit Jahrzehnten. Machen Sie sich kundig.

  10. 10

    Erdogan ist gar nicht soweit weg.

    Auch in Schleswig-Holstein keimt der Verdacht der Wahlmanipulation.

    Der ergibt sich daraus, dass die Wahlbenachrichtigungen in Teilen in fremden Sprachen erstellt und verschickt wurden.

    Auf Nachfrage wurde mitgeteilt, dass man sich an dem Wahlgesetz aus Oktober 2015 orientiert, die Auswahl anhand der Einbürgerungsstatistik vorgenommen wurde und Vielen die Demokratie nahe bringen möchte. Unter anderem waren Arabisch und Farsi als Sprache gewählt.

    Komisch, denn die Wahlbenachrichtigungen bekommen nur Wahlberechtigte und heißt möglicherweise das, das seit Oktober 2015 Menschen eingebürgert wurden, die dem Deutschen nicht mächtig sind und linke Wahlhelfer das Kreuz machen?

    Warum werden Wahlbenachrichtigungen

  11. 11

    Die Türken werden niemals freiwillig Deutschland verlassen!
    erdogan wird zum heiligen Kreig aufrufen un dann werden wir von denen angegriffen werden. Ergo, Bürgerkrieg auf unseren Strassen! Darauf müssen wir uns einstellen!
    Es muss jetzt Jedem klar geworden sein, wie die Türken, die sich angeblich bei uns integriert haben, gestrickt sind!
    Denn über die Hälfte der hier lebenden und das schon seit Generationen, haben für Erdogan gestimmt, also auch dafür, unser Land anzugreifen und für sich selbst zu erobern!
    Wem das noch nicht klar geworden ist, na der soll eben weiter schlafen, dass Erwachen wird um so lehrreicher sein!!

  12. 12

    @ Karl Sternau v. R. #2

    Volle Zustimmung meinerseits. Die "Relativierer" beginnen bereits mit ihrer Volksverdummung:

    Der islamgestörte "Deutschlandfunk" spricht von "Demokratur", um das böse Diktatur-Wort feige zu umschiffen; Kotzdemir fordert die "Deutsch-Türken" (was soll das sein?!) zu mehr Verfassungstreue auf - also in der Türkei die Diktatur wählen und bei uns das Grundgesetz befolgen: ein solcher Mensch, der beides gleichzeitig kann, müßte ja SCHIZOPHREN sein und ich glaube, diese Grünen Khmer sind das alle tatsächlich: GEISTESKRANK! Und noch ein Geistesgestörter: Nur wenn der Erdowahn die Todesstrafe einführe, sei Schluß mit dem EU-Beitritt der Würgai - sagt der "C"DU-Bonze Brok! Heißt: ansonsten will er eine "Dikatur" in der EU dulden, oder wie?!

    Ich fordere daher mit Frau von Storch: Türken, packt eure Koffer! "Heim ins Reich" mit euch, zu eurem geliebten Föhrer Erdolf!

  13. 13

    Erdogan ist gar nicht soweit weg.

    Auch in Schleswig-Holstein keimt der Verdacht der Wahlmanipulation.

    Der ergibt sich daraus, dass die Wahlbenachrichtigungen in Teilen in fremden Sprachen erstellt und verschickt wurden.

    Auf Nachfrage wurde mitgeteilt, dass man sich an dem Wahlgesetz aus Oktober 2015 orientiert, die Auswahl anhand der Einbürgerungsstatistik vorgenommen wurde und das man Vielen die Demokratie nahe bringen möchte.

    Unter anderem waren Arabisch und Farsi als Sprache gewählt.

    Komisch, denn die Wahlbenachrichtigungen bekommen nur Wahlberechtigte und heißt das möglicherweise, dass seit Oktober 2015 Menschen eingebürgert wurden, die dem Deutschen nicht mächtig sind und bei denen linke Wahlhelfer das Kreuz machen?

  14. Karl Sternau von Rodriganda
    Montag, 17. April 2017 12:36
    14

    @Alter Sack (12)

    Sie weisen auf die Schizophrenie der offiziellen Türkei-Politik in Brüssel und Berlin hin.
    Wenn die Todesstrafe in der Türkei wieder eingeführt wird, ist also Schluss mit den EU-Beitrittsverhandlungen? Da wollen wir hoffen, dass dort möglichst bald ein Kindesmörder oder ein Bombenleger hingerichtet wird, damit das Affentheater um den türkischen EU-Beitritt, der ohnehin erst nach dem Sanktnimmerleinstag eintreten wird, ein Ende nimmmt.

    (Übrigens: Da es hoffentlich schon bald keine EU mehr geben wird, erledigt sich diese leidige Frage sowieso von selbst.)

  15. 15

    Die Türken türken.

    http://www.focus.de/politik/videos/video-aus-wahllokal-soll-betrug-zeigen-verwirrung-um-ja-stempel-beim-referendum-in-der-tuerkei_id_6969055.html
    Verwirrung bei Türkei-Referendum: Erdogan-Gegner mussten mit "Ja"-Stempel für "Nein" stimmen

  16. 16

    ALLES SO SCHÖN BUNT HIER

    https://www.welt.de/vermischtes/article163746407/Viele-Kinder-verlassen-weinend-den-Stadtpark.html
    Es sollte für Hunderte Besucher eine tolle Überraschung werden: In einem Park hatte die Stadt Bochum 5000 Ostereier versteckt. Doch Diebe stahlen sie am frühen Morgen – alle. Zurück blieben untröstliche Kinder.

    „Ostersonntag wird es bunt“ – mit diesem Motto hatte die Touristikgesellschaft Bochum begeistert für die Osteraktion im Stadtpark geworben. 5000 bunt bemalte Ostereier wurden im Stadtpark verteilt – ab 8 Uhr waren Kinder und Erwachsene eingeladen, auf die Suche zu gehen. Die Stadt rechnete mit rund 500 Menschen, sodass „auch noch zur Mittagszeit Eier zu finden sein sollten“, schrieb sie in der Einladung.

    Doch dann kam alles ganz anders. Bereits gegen 8.30 Uhr sind die Eier größtenteils weg, die Besucher finden kaum noch welche. „Bei einigen Kindern fließen Tränen“, schreibt die „WAZ“. Dreiste Diebe sollen die Eier bereits früh am Morgen in großen Säcken und Tüten weggetragen haben, das berichtet Dietmar Lühr vom Technischen Betrieb der Stadt.

    Die Kinder sind traurig und viele Bochumer wütend, wie auf dem Stadtportal bei Facebook zu lesen ist: „Schade, dass sich Erwachsene ihre Taschen vollgestopft haben und für die Kleinen nichts mehr zu finden war. Viele Kinder haben mit leeren Körbchen, weinend den Stadtpark verlassen, und das schon um 9.30 Uhr. Sehr schade“, schreibt eine Frau.
    ____________________
    Es werden jetzt Wetten angenommen,
    wer die Eier-Diebe waren.

  17. 17

    FAKE-STATE -- FAKE-STATE -- FAKE-STATE -- FAKE-STATE

    http://www.morgenpost.de/vermischtes/article210253549/Polizei-fahndet-mit-Video-nach-brutalen-S-Bahn-Schlaegern.html
    Berlin. Nach der Attacke auf couragierte Zeugen hofft die Bundespolizei auf Hinweise zu einer Gruppe von Schlägern. Ein 35-Jähriger war von mehreren Jugendlichen angegriffen und schwer verletzt worden, nachdem die Gruppe in der Bahn ermahnt worden war. Das Video zeigt, wie die Angreifer später am Berliner S-Bahnhof Treptower Park auf Fahrgäste losgehen.

    Der Fall ereignete sich bereits im vergangenen September, jetzt hat ein Richter die Bilder der Überwachungskamera freigegeben.

  18. 18

    @#1 eagle1
    Montag, 17. April 2017 10:41

    Beatrix von Storch vor 56 Minuten auif facebook:
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Viele Muslime schon...

    Das geht rein logisch nicht:
    Es gibt keine Muslime ohne Islam.

  19. 19

    V.Storch gehört offenbar ebenfalls zu den Islam-Appeasern
    sie hat noch nicht beide Gehirnhälften unter Kontrolle, sonst wäre sie bereits erhellt!

  20. 20

    ALLES SO SCHÖN BUNT HIER

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Hochzeitsgesellschaft-blockiert-Autobahn-2,autokorso106.html
    Hochzeitsgesellschaft blockiert Autobahn 2

    Autokorsos, die den Verkehr auf Ausfallstraßen oder in Teilen der Innenstadt vorübergehend komplett lahmlegen? Kennen wir. Aber gleich eine komplette Autobahn? In Hannover hat am Ostersonntag eine Hochzeitsgesellschaft mit einem Autokorso die Autobahn 2 in eine Fahrtrichtung vollständig blockiert. Mit rund 20 Fahrzeugen besetzten die Feiernden laut Polizei zwischen Hannover West und Langenhagen alle drei Fahrstreifen. Sie hielten an, stiegen aus, tanzten auf der Fahrbahn - und lösten so einen Polizeieinsatz aus.

    http://www.focus.de/panorama/welt/kolonne-von-15-bis-20-fahrzeugen-schuesse-auf-der-bundesstrasse-hochzeitsgesellschaft-angehalten_id_6968065.html
    Kolonne von 15 bis 20 Fahrzeugen: Schüsse auf der Bundesstraße - Hochzeitsgesellschaft angehalten

    Eine Hochzeitsgesellschaft im rheinland-pfälzischen Germersheim hat mit einem außer Kontrolle geratenen Autokorso einen Polizeieinsatz ausgelöst.

    Mehrere Verkehrsteilnehmer beschwerten sich am Samstag bei der Polizei über eine Kolonne von 15 bis 20 Fahrzeugen, die den Verkehr auf einer Bundesstraße durch langsames Nebeneinanderfahren behindere.

    Außerdem hätten Zeugen beobachtet, dass aus einem Auto heraus mit einer Pistole geschossen worden sei, teilten die Behörden am Sonntag mit.
    ______________________
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    Blöde Kuh Frau Dr. bunt. Maria Böhmer, ehem. Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, CDU

  21. 21

    OT
    Wer heute am Livestream zu sehen möchte..

    Pegida beginnt, da Feiertag ist etwas eher!

    17.04.2017 Osterspaziergang mit PEGIDA Dresden

  22. schwabenland-heimatland
    Montag, 17. April 2017 14:47
    22

    haben wir hier nicht genau das Gleiche darum haben die deutschtürken den Despoten auch gewählt- statt Erdogan haben wir hier Demokrie auf 1 frau merkel Art. Dies ist spiegelverkehrt bzw. Türkei nur auf den Kopg gesstellt. Auch hier wird dies als Demokratie verkauft und noch nie hatte ein(e) Bundeskanzler/in so viel Macht wie sie. Hündisch abgenickt inklusive den Kampf mit allen Mitteln gegen Andersdenkende. Wie sollen also da die Türken noch irgendwo in der Wirklichkeit einen Unterschied feststellen?
    Hatte deswegen heute schon eine Auseinandersetzung mit meiner studierten linksgrünaffinen Tochter.Wir sind auseinandergangen wie durch einen Stein gespaltener Ameisenhaufen. Nur wegen meinem Kommentar zu facebook,ihre gläsernen Einträge, bzw. div. Löschungen durch den sog. "Rechttstaat"(siehe z.B. Imad Karim Der Tag ist nun bereits zum abhaken geworden. Einfach verrückt und absolut vergebliche Mühe.Die eigene Tochter hält einen gegen den Mainstream anders denkend für "Rechts". Die vermeintliche Intelligenz hält sich also für gescheiter und wählt tatsächlich den eigenen Untergang in einen Einheitspolitik Polizeistaat durch Merkelrotgrün weiter!
    Ich bin fassungslos. Einfach Wahnsinn.

  23. 23

    Fortsetzung
    #20 Hirn-Reiniger
    Montag, 17. April 2017 14:16

    Mudda aller neu dazu Gekommenen:
    “…die in der ehemaligen DDR angeworben wurden. Ich erinnere mich persönlich noch sehr gut daran, dass die Angeworbenen insbesondere aus Vietnam, Mosambik und Angola extrem schwierige Lebensbedingungen hatten. Es gab Beschränkungen der Bewegungsfreiheit und vieles andere mehr…

    Wie müssen sie sich manchmal fühlen, wenn wir immer streng schauen, wenn es einfach ein bisschen lauter zugeht, weil sie ein bisschen emotionaler sein wollen, sie sich aber denken: Ach Gott, die Deutschen; jetzt sind sie schon wieder in Habachtstellung.”
    bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html

  24. schwabenland-heimatland
    Montag, 17. April 2017 15:05
    24

    in Ergänzung meines Kommentars Nr.22#

    ich habe bisher in keinem YT Video Hamed Abdel Samad als besonderer Kenner des Islam und der aktuellen verhltnisse in Deutschland während einer Diskussion über die unangebrachte Toleranz und Sonderstellung des Islam in Deutschland so konsterniert,ratlos und emotional so niedergeschlagen gesehen wie in diesem u.g. Video. das z.T. u.U. geschnitten.oder div. zensiert(?) bereits im deutschen Fernsehen vor wenigen Tagen gezeigt wurde, Titel:
    Europas Muslime (1/2) - Auf Reisen mit Hamed Abdel-Samad und Nazan Gökdemir

    siehe insbesondere ab 43.13 Min.
    sowie der Tränen während der Zugfahrt ab 48.00 Min.Ist die Journalistin Nazan Gökdemir etwasnachdenklicher geworden?
    Wahnsinn wohin Deutschland offenbar unabwendbar driftet!

  25. 25

    @ Karl Sternau #14

    So ist es. Dieser "C"DU-Strolch Brok geht von der "Ewigkeitsdauer" dieser verfluchten "EU" aus, um deren Bestand sich für diesen Volksverräter alles dreht. Dabei wird's die Würgai voraussichtlich noch geben, wenn dieser Brüsseler Dreckshaufen längst "Geschichte" ist - eben weil sich Türken nicht so behandeln lassen, wie der dumme Blöd-Michel! OHNE die Blödheit des deutschen Wahlschafs GAR KEINE "EU", sondern ein "Europa der Nationen und Vaterländer", wozu die Türkei natürlich NIE gehören kann. Ist die "EU" erstmal weg, dann tritt umso deutlischer zutage, was die Türken hier bei uns eigentlich SIND: Moslemische ZIVILBESATZER und WIRTSCHAFTSSCHMAROTZER! Sie haben hier nichts, aber auch gar nichts verloren.

  26. 26

    Ich bin mal gespannt , wie die Türken die Todesstrafe auslegen werden , wenn Hans Werner den Ahmed bittet , die Musik leiser zu drehen!

  27. 27

    Auch Merkel und ihre Abnicker haben dem Ermächtigungsgesetz zugestimmt - (ESM-FiskalUnion).
    Auf Nürnberg2 könnt ihr alle ABnicker des ESM lesen.......
    Merkel ,Maas und Konsorten sind nicht besser als Erdogan und seine AKP . Denn diese Vaterlandsverräter arbeiten an der Islamisierung Deutschlands . Diese Hochverräter können auch nur durch mutige Generäle und Polizeiveranwortliche gestoppt werden .

    Sonst sehe ich schwarz für Deutschland und ganz Europa .
    Wahlen ,die werden gefälscht .......
    Claudia Roth sieht die Schuld der Nichtintergration der Türken in Deutschland bei uns Deutschen .
    http://www.pi-news.net

    Man kann nur noch mit den Kopf schütteln ,wie die Politiker uns verarschen und belügen .

  28. 28

    Wenn durch Erdogahn die Todesstrafe in der Türkei wieder eingeführte wird, hoffe ich, dass er der erste ist, an dem sie vollstreckt wird.

    Das mit einer EU-Mitgliedschaft (oder "Europa" wie manipulative PolitikerInnen immer sagen), kann er vergessen!

  29. 29

    @ schwabenland-heimatland 22#

    Werte Mitstreiterin,

    Das zu lesen tut mir wirklich sehr leid.
    Es tut in der Seele weh, wenn man hört, daß sogar die eigenen Kinder sich mit den Eltern wegen dieser unseeligen Ditatur auseinanderspalten.

    Zwar bin ich nicht in dieser Form betroffen, das macht so etwas aber nicht besser oder erträglicher.
    Wir sind genau da, wo die Deutschen unter Hitler waren.
    Es ist diesen linksgrünen Faschisten mit ihrer unablässigen Lügenpropaganda gelungen, die Gehirne der Menschen so zu beeinflussen, daß sie sogar das Vertrauen von dicken Blutsbanden kaputtreißen konnten.

    Das ist die eigentlich furchtbare Nachricht daran. Und das sogar noch zu Ostern.
    Sie haben mein ganzes Mitgefühl.
    Ich hoffe, Ihre Nachfahrin besinnt sich doch baldigst eines Besseren. Wenn sie allerdings in ihren Studierendenkreisen permanent links indoktiniert wird, könnte es noch lange dauern, bis sie versteht, was hier eigentlich vor sich geht.

    So weit also haben diese grünen Khmer es schon gebracht in unserem Land.

  30. 30

    @ Alter Sack 25#

    Kurz und prägnant. Chapeau!

  31. 31

    @ eagle1 #29/30

    Ja - hier: Neue UNVERSCHÄMTHEIT der schwer gestörten "Rockermatratze" von den Grünen Khmer:

    Deutsche sind SCHULD, daß die Türken so sind wie sie sind!

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/109238-roth-zu-mangelnder-integration

    Dabei hat doch Roths anti-deutsches Pendant im Kanzler-Bunker erst kürzlich erklärt, daß es gar kein deutsches Volk mehr gibt, sondern VOLK hier JEDER ist, der hier wohnt - also auch die Türken! Ja, wie denn nun? Ein nicht mehr existentes Volk soll gleichwohl "schuld" sein, daß Türken den Erdolf wählen? Ja sind die denn alle verrückt geworden? Oder sind das alles nur schlicht STAATSFEINDE, die vor Gericht gestellt gehören? Hier:

    Merkel ist der STAATSFEIND Nr. 1
    Sie leugnet die Existenz des Deutschen Volks: "Das VOLK ist JEDER, der in diesem Land lebt."

    https://radio-honsik.info/wp-content/uploads/2017/04/StaatsfeindNr1.pdf

    Man stelle sich mal vor, was los wäre, jemand leugnete die Existenz des Jüdischen Volks? Bei den Deutschen darf man das aber ungestraft in Zweifel ziehen, daß sie ein Volk seien und den zweifellos noch vorhandenen Deutschen für alles nur Denkbare die "Schuld" zuweisen, was irgendwem nicht paßt?

    WIE LANGE WOLLEN WIR UNS DAS EIGENTLICH NOCH BIETEN LASSEN VON DIESEN BERLINER "SCHAND-POLITIKERN"?!

    Immerhin hat Rechtsanwalt Dr. Willy Wimmer (früher Staatssekretär im Verteidiungsministerium) Merkels deutschfeindliche Attacke als KRANK bezeichnet: "Das, was die Bundeskanzlerin in Sachen ,Nation' zum ,deutschen Volk' absondert, kann jeder Deutsche nur als ,krank' bezeichnen."

    Diese KRANKHEIT aber hat offenbar schon unser Volk bis in die Familien hinein "befallen" - sonst stünden Gestalten wie Merkel oder Roth längst vor GERICHT oder könnten ihren Müll im Exil in der Würgai "absondern"!

  32. 32

    @ Alter Sack 31#

    Leider alles wahr.

    Mein alter Herr hat mir heute erläutert, warum er sich nicht aufmucken mag.
    Er sieht ja alles, aber wir Deutschen dürften eben wegen damals gar nix mehr.
    Das ist halt so.
    Wir können demnach nur von außen gerettet werden. Wobei er schon resigniert hat und sich nicht mal mehr was von Frankreich und anderen europäischen Ländern erhofft.

    Ich halte ihm zugute, daß er der Generation entstammt, die noch den alten Obernazi persönlich erleben mußten.
    Das hatte ich schon ein paar mal ausgeführt.
    Ich glaube, die sind eben schwersttraumatisiert bis heute.
    Dafür habe ich ja auch Verständnis.

    Es geht also, wie Imad Karim so schön feststellt, um die Jungen, von denen die notwendige Widerstandsbewegung ausgehen muß.

    Nochmal diesmal vom Sellner die großartige Salvini-Rede.

    Dennoch, die bessere Rede wäre die, die er zu Trump auf seinem facebook-Portal losgelassen hat.
    Die ist randvoll Sprengstoff. Aber gut, daß nun endlich der Salvini-Ignorierungsbann gebrochen ist, und die Wachen unter uns auch diesen großen Kämpfer wahrgenommen haben.

    "Ihr seid nicht normal" - Großartige Rede von Mattheo Salvini!

  33. 33

    Der türkische Präsident, der so heftig nach der EU-Mitgliedschaft strebte, ist wahrscheinlich noch immer daran inter interessiert. Und würde das gewiß auch realisieren, wenn die EU-Politik hirnverbrannt genug wäre, dem und unter Verzicht auf demokratische und humanistische Inhalte zuzstimen. Es wird sich herausstellen, was passiert und ob die europäischen Pseudodemokraten ihre wie ein Plakat vor sich hergetragene und für die Öffentlichkeit bestimmte Gesinnung um den Preis der Erdogan-Präsenz über Bord werfen. Dieses Erdogan-EU-Konstrukt wird hoffentlich nicht zustande kommen. Europa würde sonst auch noch von da aus islamisch verseucht. Ist die EU schon ohne Erdogan ein unerträgliches Gebilde. Zusammen mit der Erdogan-Türkei würde sie vollends unzumutbar. Ich glaube jedoch, daß sich diese Konstellation nicht manifestiert.

  34. 34

    @ Alter Sack 31#

    Nachtrag -

    Nie wieder grüne Khmer! Nieder mit dem Päderastenpack!

    COMPACT auf der Leipziger Buchmesse: Nie wieder Grüne

  35. 35

    Als mein Sohn geboren wurde, vor 32 Jahren, meine Frau war im Krankenhaus und lag mit einer türkischen Frau im gleichen Krankenzimmer, trug sich damals schon folgendes ab.
    Das Krankenhaus war sehr modern eingestellt und Väter durften bis 21 Uhr bei Frau und Kind bleiben! Wohlgemerkt nur der Ehemann und Vater!

    Bei den Türken waren es aber sämtliche Familienmitglieder, so an die 20 Mann, Weib und Kinder; die ihr eigenes Essen mitbrachten und sich aufführten als ob sie in einem Garten eine Party feiern!
    Um sich wenigstens ein wenig in normaler Lautstärke unterhalten zu können, sind meine Frau und ich mit unserem Sohn aus dem Zimmer gegangen und den Gang rauf-und runter gelaufen!

    Das bekam dann eine Krankenschwester mit und fragte warum wir nicht im Zimmer wären?
    Ich bat sie, mal in unser Zimmer hinein zu gehen und selbst nachzuschauen, was diese dann auch tat!
    Innerhalb von nur ein paar Minuten war der ganze Schweinestall ausgeräumt und sie bat uns wieder auf das Zimmer zu gehen!
    Dort saß dann der Ehemann der Türkin, sprach perfektes Deutsch und beschimpfte uns dann als Nazischweine, unser Kind solle gleich verrecken etc. ich möchte nicht alles sagen, was der von sich gab! Es eskalierte fast in einer Schlägerei zwischen ihm und mir!
    Ungern ging ich an diesem Abend nach Hause und lies Frau und Kind alleine!

    Am anderen Tag erzählte mir meine Frau, schon morgens um acht Uhr wären die ersten Besucher dieser Türkin wieder da gewesen und sie hatten vor das Bettchen unseres Sohnes gespuckt und immer wieder Nazischwein zu ihr gesagt!
    Ich habe meine Frau und unseren Sohn dann auf eigene Verantwortung mit nach Hause genommen, denn ich wollte es nicht riskieren, dass da noch mehr passiert wäre!
    Wie gesagt dass war vor 32ig Jahren schon!
    Jetzt will die Roth hier erzählen, wir hätten die Türken nicht integriert??
    Das könnte auch Keiner schaffen, denn wer sich nicht integrieren läßt, scheint ausser Frage zu sein!!!
    Ich freue mich auf den Tag, wo ich meine Rache, die ich in einer Schublade meines Gehirns gelagert habe, freien Lauf lassen kann und auch darf, vielleicht sogar muss, weil uns nichts anderes mehr übrig bleiben wird, als uns und unser Leben hier im eigenen Land zu schützen!!!

  36. 36

    Die grüne Pest..
    ..parteipolitisch als auch wie das pseudoreligiös verbrämte Geschwafel der Monokulturisten!

    Schon seit langen weisen kluge Leute darauf hin!
    -------------------------------------
    von 2015 Gespräch mit Dr.Grandt ca 30 min.!

    DIE GRÜNEN: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung?

  37. 37

    @34 eagle1

    Das habe ich mir gekauft. Und ich hatte da gleich Glück, denn ich erfuhr,d as dieses Sonderheft 2x nachbestellt wurde(vom Laden wegen "guter Nachfrage" ) !

  38. 38

    @ Kettenraucher 37#

    🙂

    Das sind ja mal wirklich gute Nachrichten!

    @ alle

    ich weiß nicht, ob der Artikel schon von jemand anderem hier verlinkt wurde. Aber notfalls auch doppelt gemoppelt -

    https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2017/04/17/evet-erdogan-erzielt-erfolg-ermaechtigungsgesetz/
    Aktuell, Neue Entwicklungen
    Evet! Erdogan erzielt Erfolg. Ermächtigungsgesetz!

    _____________________________

    https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2017/03/07/nach-erdogans-kriegserklaerung-an-merkel-kommt-jetzt-die-deutsche-tuerkenpartei/
    Aktuell, Umfrage
    Nach Erdogans Kriegserklärung an Merkel: Kommt jetzt die deutsche Türkenpartei?

    "Türkenpartei?
    Datum: 7. März 2017Autor: terminegegenmerkel

    Die irre Kanzlerin wirkt zur Zeit wie Faust, der die Dämonen nicht mehr loswird, die er rief. Mitleid ist da fehl am Platze. Man sollte peinlich genau darauf achten, daß nicht wir, sondern sie und ihre Helfershelfer die Katastrophe ausbaden.(...)
    Wenn man gut vernetzt ist, geht eine Parteigründung in Deutschland schnell. Das sind die Türken. Die Bundestagswahl ist erst im Frühherbst. Zeit genug also, eine schlagkräftige Truppe von Ankaras Gnaden aufzustellen.

    Folgende Rechnung ist aufschlußreich:

    Etwa 5 Millionen Türkischstämmige in Deutschland sind wahlberechtigt. Davon würden die meisten die neue Türkenpartei wählen, sagen wir 4,5 Millionen. Durch die Islamfärbung der Propaganda Erdogans wäre die Gruppierung auch für nichttürkische Moslems in Deutschland attraktiv, bis hin zu deutschen Konvertiten. Macht ungefähr weitere 1,5 Millionen Wählerstimmen. Dazu käme garantiert noch eine runde Million Multikulti-Begeisterte, denen es gar nicht „bunt“, sprich islamisch, genug sein kann.

    Ergibt summa summarum 7 Millionen Wählerstimmen für die neue Kraft, und das aus dem Stand! Auf die Zweitstimmen bezogen bedeutet das bei normaler Wahlbeteiligung über 16 Prozent. Das parteipolitische Koordinatensystem in Deutschland wäre für immer verschoben, der SPD drohte die Einstelligkeit, den Grünen die Bedeutungslosigkeit.(...)"

    UND DESHALB BITTE KEINE KRITIK AN BEA VON STORCH, SONDERN UNTERSTÜTZUNG VON ALLEN SEITEN!
    AUS ALLEN ROHREN!
    WAS GEHT!

    DIE MÜSSEN SOFORT IHREN DEUTSCHEN TEIL DES DOPPELPASSES ABGEBEN!
    SOFORT!

  39. Karl Sternau von Rodriganda
    Montag, 17. April 2017 19:57
    39

    @Pirol (35)

    Ihnen und anderen Foristen empfehle ich die Lektüre von Götz Kubitschek und Michael Paulwitz, "Deutsche Opfer, fremde Täter". Die Autoren erklären die Deutschfeindlichkeit vieler in Deutschland lebenden Muslime wie folgt: "Die Deutschen sagen ja selbst ständig, dass sie wegen ihrer Geschichte schuldig seien."

    Hier liegt der Hase im Pfeffer. Mit seinem stupiden Schuldkult, dem ewigen Herumreiten auf den deutschen Verbrechen an den Juden, deren Ausmass wissenschaftlich zu untersuchen unter Androhung langjähriger Haftstrafen verboten ist, hat das Establishment den Immigranten eine wirksame Keule geliefert, mit der sie auf die Deutschen eindreschen können.

    Wie kann man von den Türken eigentlich verlangen, ein Volk zu respektieren, das sich selber verachtet? Sie, Pirol, werden hier einwenden, Sie verachteten sich und Ihr Volk gar nicht, das sei nur Medienpropaganda. Aber Tatsche ist, dass diese Medienpropaganda vom Volk geduldet wird, denn in seiner grossen Mehrheit liest es immer noch die Lügenpresse und sieht immer noch das Lügenfernsehen.

    Gott sei Dank sinken die Auflagen der Schmutzblätter, und dank dem Internet lassen sich dem Regime peinliche Informationen heute leicht verbreiten. Deshalb die verzweifelten Versuche des Herrn Maas,das Netz möglichst rasch unter Kontrolle zu bekommen.

    Die Türken haben keinen Schuldkult, im Gegenteil: Sie regieren gereizt, wenn man von den Massakern an den Armeniern spricht, und in der Türkei ist es sogar verboten, diese als "Völkermord" zu bezeichnen. Dies ist natürlich Geschichtsfälschung, aber immerhin menschlich verständlich.

    Das Fehlen eines Schuldkults, der Stolz auf die eigene Vergangenheit - selbst wenn diese, wie im Fall der Türken, grossenteils aus Eroberungskriegen bestand - führen dazu, dass ein Volk selbstbewusst ist und viele Kinder zeugt. Die sinkenden Geburtenraten bei den Deutschen und anderen Europäern gehen sicherlich teilweise darauf zurück, dass sie sich schuldig fühlen - wegen des Holocaust, wegen des Kolonialismus etc.- und deshalb keinen Wert auf die Weiterexistenz ihrer Rasse legen. Das Propagieren von Schuldkomplexen ist also im Grunde Beihilfe zum Völker-Selbstmord.

  40. 40

    ""Die Bundestagswahl ist erst im Frühherbst. Zeit genug also, eine schlagkräftige Truppe von Ankaras Gnaden aufzustellen.""
    ------------------------------------
    Werter eagle1, die gibt es doch schon,nennt sich BIG und war inletzer Zeit immer wieder in Laberrunden zu Gast! Kann das Zufall sein? Ich denke: Nein!

    Hier deren Seite. Man sollte sich das ruhig mal anschauen und durchdenken.

    http://big-deutschland.de/

  41. 41

    @39 Karl Sternau von Rodriganda

    Hervorragend beschrieben! 🙂

  42. 42

    Kein Wahlrecht Für Asylbewerber Das GG bestimmt wer Deutscher Staatsbürger Ist

    Published on Apr 14, 2017

    Andre Poggenburg Afd