Nordkorea droht den USA mit atomarem Präentivschlag und der „Auslöschung des amerikanischen Festlands zu Asche“

In dem obigen 43-sekündigen Clip, augenscheinlich ein Mitschnitt aus dem nordkoreanischen Staatsfernsehen, ist eine hinter einem Orchester aufgebaute Videoleinwand zu sehen, auf der ein computeranimierter Atomangriff gezeigt wird.
Pikantes Detail: Der Angriff richtet sich  gegen eine Stadt in den USA, womöglich San Francisco. Zunächst ist eine Rakete zu sehen, die sich – neben anderen – der Westküste der Vereinigten Staaten nähert und schließlich auf eine Region niedergeht, die wie die Bucht von San Francisco aussieht. Schließlich explodiert das Geschoss mit einem großen Feuerball inmitten einer Stadt.
Nordkorea arbeitet eng mit islamischen Staaten zusammen. Es lieferte etwa Pakistan beim Bau seiner eignen Atomwaffen das entscheidende technische Know-How. 

Das kommunistische Nordkorea riskiert einen Dritten Weltkrieg

Wer meint, der Islam sei die einzige Weltbedrohung, der irrt. Es gibt weitere Bedrohungen, die genauso existentiell für den Weltfrieden und die Weiterexistenz menschlicher Zivilisation sind wie der Islam. Für politisch Kundige ist es nicht nötig zu sagen, dass diese Bedrohung vom Sozialismus kommt. Konkret von jenem sozialistischen Land, das  man guten Gewissens als die Hölle auf Erden bezeichnen kann: Nordkorea. 

Kommunisten bauten Nordkorea zu einem riesigen Staatsgefängnis aus als DDR oder Kuba. Nur noch wesentlich verschärfter 

Die kommunistischen Machthaber haben ihr Land in ein riesiges Konzentrationslager verwandelt. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern brutaler Fakt zu Beginn des 21. Jahrhunderts: 

Wer dachte, Konzentrationslager sind Geschichte, hat sich leider getäuscht. Denn auch in Nordkorea gibt es heute noch Konzentrationslager, die als Vernichtungslager politischer Gefangener geführt werden. (Quelle)

„Die nordkoreanischen Konzentrationslager existieren mittlerweile doppelt so lange wie die sowjetischen Gulags und zwölfmal so lange wie die deutschen Konzentrationslager“
(Aus: Blaine Harden (2012): Flucht aus Lager 14. Die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde und entkam, DVA 2012.).

Warum Medien die Zustände in Nordkorea so gut wie nie thematisieren

Natürlich verschweigen dies die Linksmedien der westlichen Welt. Schließlich will man ja eine Rechtfertigung für den „Kampf gegen rechts“ haben – der jedoch ausschließlich dazu dient, von den eigenen Zielen abzulenken. Und man will den Einsatz der Grünen-Khmer- Kommandos: der terroristischen Organisation Antifa – ideologisch rechtfertigen und nicht die Gefahr eingehen, dass angesichts der Wahrheit über den Sozialismus selbst der dümmste Antifant seinen Einsatz in Deutschland anzuzweifeln beginnt.

Nordkorea zeigt, was wahrer Sozialismus bedeutet

Denn Nordkorea zeigt, was wahrer Sozialismus ist: Null Meinungsfreiheit, null bürgerliche Rechte für die geschundene Bevölkerung, null Reisefreiheit. Lebenslange Haft und Zwangsarbeit für politische Gegner in den berüchtigten Konzentrationslagern Nordkoreas, und zwar konzipiert als Sippenhaft bis in die dritte (!) Generation. 

Das ist die Realisierung des Traums von Sozialismus, den bis heute deutsche Sozialisten von der SPD, über die Grünen bis zur Linkspartei träumen. Viele haben keine Ahnung davon, was es heißt, im Sozialismus zu leben. Und die meisten verwechseln Sozialismus immer noch mit „sozial“. Obwohl Sozialismus in Wahrheit die vollständige Nihilierung des sozialen Gedankens ist.

Sozialisten sind nur so lange für eine Demilitarisierung, bis sie  an der Macht sind

Wenn Linke in den westlichen Ländern, wo sie noch nicht die absolute Macht besitzen, für eine Politik der totalen Demilitarisierung kämpfen und dies als linke Friedenspolitik ausgeben, so ist das pure Heuchelei. Denn überall dort, wo Sozis an der Macht waren und noch sind, drehte sich der scheinbare pazifistische Wind: Alle kommunistischen Länder gaben, gemessen an ihrem Bruttoinlandsprodukt, ein Mehrfaches (bis zu 10 mal mehr) für Militär aus als die westlichen Länder. 

Und Nordkorea ist das am stärksten militarisierte Land der Welt: 1,1 Millionen Soldaten stehen – bei einer Einwohnerzahl von gerade mal 24 Millionen –  unter Waffen, Millionen Reservisten sind abrufbereit, das Atomprogramm wird vorangetrieben. (ich schrieb dazu einen ausführlichen Artikel).

Mit der Androhung eines  atomaren Präventivschlags hat Nordkorea die rote Linie überschritten

Bislang beschränkte sich Nordkorea mit wüsten Drohungen für den Fall, dass es angegriffen würde. Dabei bedrohte es auch Länder, die nie die Absicht zeigten, Nordkorea zu attackieren: Südkorea und Japan. 

Doch nun, nach der Ankündigung eines atomaren Präventivschlag, muss Washington reagieren: Denn mit Hilfe seiner atomar bestückten U-Boote ist Nordkorea in der Tat in der Lage, etwa San Franzisco zu verwüsten. Sollen die USA abwarten, ob und wann Nordkorea diesen Schritt tun würde?

Zumal das nordkoreanische Staatsfernsehen ein Video ausstrahlte, das exakt diesen Angriff virtuell zeigt. Dieses Video wurde nicht etwa von privaten Spinnern gemacht, sondern es entstand im Auftrag des unberechenbaren und sadistisch veranlagten nordkoreanischen Diktators Kim Jong-un.

Nie seit der Kuba-Krise stand die Welt so dicht vor einem Dritten Weltkrieg wie jetzt. In beiden fällen ging die Aggesssion von Sozialisten aus

Wir haben – ältere Zeitgenossen werden mir darin zustimmen – eine nahezu identische Situation wie bei der Kubakrise 1962. auch damals ging die Gefahr eines Weltkriegs von den Sozialisten aus. Die UdSSR stationierten heimlich Langstreckenraketen mit nuklearen Sprengköpfen in Kuba. Diese hätten 80 Prozent des Gebiets der USA vernichten können. 

Das folgende pikante Detail dürfte den wenigsten Menschen bewusst sein:  Als Chruschtschow auf Druck Kennedys schließlich die Atomraketen abzog, war es Fidel Castro, der sich wütend nach Moskau aufmachte und auf den sofortigen Einsatz der Atomaren beharrte. Der Hinweis des Kreml, dass in diesem Fall Kuba nicht länger existieren würde, ließ Castro kalt: Dieser Atomschlag würde, so Castro, schließlich dem Sozialismus dienen, dessen größten Feind – die USA  – vernichten, und dem Sozialismus zu einem weltweiten Durchbruch verhelfen. Das wäre der Verlust seines Landes und seiner damals 40 Millionen Einwohner allemal wert, so Castro im Moskau.

Man fühlt sich sofort an Pol Pot erinnert: auch dieser Sozialist war bereit, sein gesamtes Volk (bis auf 100.000 rechtschaffene Sozialisten), auszurotten. 

Niemals zuvor in der Geschichte stand die Menschheit so am Rande ihrer eigenen Zerstörung. Denn sollten sich China, der Beschützer und Förderer Nordkoreas, auf die Seite des nordkoreanischen Terror-Regimes schlagen, würde aus einem Militärschlag der USA ein heißer dritter Weltkrieg. Zumal nun auch Putin Nordkorea den Rücken stärkte.

Michael Mannheimer, 20.4.2017

***

 Donnerstag, 20. April 2017

Nordkorea droht: „USA zu Asche machen“

Einen „super-gewaltigen Präventivschlag“ drohte Nordkorea den USA an, die in diesem Fall zu Asche gemacht würden. Russland blockierte indes eine Erklärung im UN-Sicherheitsrat. (Quelle)

 

 Seoul. Nordkorea und die USA bleiben auf Konfrontationskurs. „Legt Euch nicht mit uns an“, warnte Nordkorea am Donnerstag in der amtlichen Zeitung „Rodong Sinmun“.

Das Land sei auf jegliche Angriffe der USA vorbereitet: „Sollten wir unseren super-gewaltigen Präventivschlag starten, wird er nicht nur umgehend die Truppen der US-Imperialisten in Südkorea und Umgebung sondern auch das US-Festland auslöschen und sie zu Asche machen.“

Schon am Wochenende hatte Nordkorea mit einem fiktiven Angriffs-Video den Konflikt angeheizt. Ein erneuter Rakentest des Regimes war am Sonntag allerdings nach Angaben der USA und Südkoreas fehlgeschlagen.

Zuvor hatte US-Außenminister Rex Tillerson gesagt, die USA prüften alle Möglichkeiten, wie auf Nordkorea wegen des Raketen- und Atomwaffenprogramms Druck ausgeübt werden könne. Vize-Präsident Mike Pence hatte auf seiner Asienreise wiederholt, dass die Zeit der „strategischen Geduld“ vorbei sei. Ein Flugzeugträger der US-amerikanischen Armee befindet sich zudem auf dem Weg nach Nordkorea.

….Zudem kündigten Japan und Australien an, ihre militärische Zusammenarbeit angesichts der Bedrohungen aus Nordkorea zu stärken. Für entsprechende Gespräche waren die australische Außenministerin sowie die Verteidigungsministerin des Landes am Donnerstag in Tokio. Schon am Mittwoch war vereinbart worden, dass gemeinsame Übungen und der Handel von Ausrüstung ausgebaut werden sollten.

Quelle:
http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/aussenpolitik/Nordkorea-warnt-USA-Legt-euch-nicht-mit-uns-an;art391,2545204

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

39 Kommentare

  1. Ganz ehrlich : NORDKOREA ist mir lieber als der heuchlerische Masterplan der Osmanen.

    ABER : Kim wird sein Poolpartyleben und seine Umringung von Geishas nicht aufgeben.

    Er tut gar nichts! Er weiß , dann ist er TOT.

  2. man sollte meinen, dass sich China, Südkorea u. Japan selbst verteidigen o. zusammentun könnten, wenn sie die Lage als existenziell bedrohlich empfänden. Das war aber bisher anscheinend nie der Fall – nur die viele tausend Kilometer entfernten USA fühlen sich derart „akut“ bedroht, dass sie dem Regime unbedingt auf den Zahn fühlen wollen?? Sollen die Asiaten das doch untereinander klären, zumal China steht ja nicht gerade „nackt“ an Waffensystemen/Armeen da.
    An der kalifornischen Küste darf diese Badesaison
    nicht nur mit weißen Haien, sondern feindlichen U-Booten grechnet werden? Tja, Kriegsangst geht auch mal anders herum, liebe Amerikaner…

  3. Dieses nordkoreanische Grißmaul füvrt sich nicht bloß zum angsthaben auf. Sein Theater ist auch eine Groteske. Und gegenauso blöd benimmt er sich. – Wie Ulbricht und Co. Die Vermutung, daß sie nicht mehr bei Verstand sind, trifft es genau. Und sie sind allgemeingefährlich. Und doch wurden sie ihre Kriegshetze in Ernstfall nicht wahr machen. Soviel Verstand haben sie dann schon noch. Interessant ist der Vergleich mit Erdogan. Der von einem ganz anderen Poduum aus haßerfüllte Sprüxhe unters Volk schleudert. – Da sind also zwei Fanatiner. Hier ein fanatischer Atveist und Konnunist. Auf der anderen Seite ein fanatischer „Gäubiger“, der seiner Phabtasiegebilde wegen und für seinn Götzen Alkah Menschen liquidjert. Zwischen den verschiedenen Ausdrucksfornen von Fanatismus ist, also nein Ungdrschked zu sehen. Die I halte si d zwar verschieden, doch der Bas ist gleich.

  4. Die Meinzelmänneken aus Fernost mal wieder…
    Weckt ja nicht den russischen Bären….

    Yasno? (Klar?)
    ———————————————

    Schweres Gerät

    Putin schickt Verstärkung an Grenze zu Nordkorea

    Nur wenige Tage nach dem chinesischen Militär verstärkt nun offenbar auch Russlands Präsident die Grenze seines Landes zu Nordkorea. Auf Videoaufnahmen waren Panzertransporte und mehrere Kampfhubschrauber zu sehen, die in das Gebiet um Wladiwostok verlegt worden sein sollen. Laut „Daily Mail“ befürchtet Putin vor allem verstärkte Flüchtlingsströme aus dem verarmten Land, falls die USA wirklich militärisch gegen das Regime von Diktator Kim Jong Un vorgehen…..

    http://www.krone.at/nachrichten/putin-schickt-verstaerkung-an-grenze-zu-nordkorea-schweres-geraet-story-565526?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

  5. Mannheimer wird nicht müde zu betonen, dass Sozialismus und Islam die größten Bedrohungen für die Menschheit sind. In Deutschland und Europa haben sich beide Hass-Ideologien vereint mit dem Ziel der Vernichtung unseres Volkes.

    Der Feind sitzt in unseren Parlamenten in Gestalt der linksgrünen Parteien uns der CDU – die sich unter Merkel zu einer linken Partei gewandelt hat.

    Nordkorea zeigt die Verkommenheit des Sozialismus – wie Saudi-Arabien, der Iran oder Syrien die Verkommenheit des Islam zeugen.

    Von beiden Ideologien geht die größte Gefahr für den Weltfrieden aus.

  6. OT-Gerade im Ticker:

    Schüsse in Paris: Ein Polizist getötet, ein weiterer verletzt

    Auch dem Prachtboulevard Champs-Élysées sollen Schüsse auf Polizisten abgegeben worden sein. Ein Beamter ist dabei ums Leben gekommen. Die Polizei geht von einem Anschlag aus.

    In Paris hat sich Polizeikreisen zufolge am Donnerstagabend eine tödliche Schießerei ereignet. Dabei sei ein Polizist ums Leben gekommen und ein weiterer verletzt worden. Auch der Angreifer sei getötet worden. Der Zwischenfall ereignete sich demnach auf dem Boulevard Champs-Elysees. Die Polizei nach eigenen Angaben von einem terroristischen Anschlag aus. Die französischen Behörden sind in höchster Alarmbereitschaft, weil am Sonntag die erste Runde der Präsidentenwahl stattfindet. Sie soll von Zehntausenden Polizisten und Soldaten gesichert werden. (Reuters/AFP)

    http://www.tagesspiegel.de/politik/frankreich-schuesse-in-paris-ein-polizist-getoetet-ein-weiterer-verletzt/19698038.html

    ———————————————

    Angriff am Pariser Louvre

    Die Angst ist zurück in Frankreich

    Schüsse am Louvre: Ein Mann hat an dem weltberühmten Museum in Paris Soldaten mit einer Machete attackiert. Die streckten ihn nieder. Für die Menschen in Paris werden Erinnerungen wach.

    Die Nachricht wirkte wie ein Schock: Schüsse vor dem Pariser Louvre! In Windeseile….

    http://www.tagesspiegel.de/politik/angriff-am-pariser-louvre-die-angst-ist-zurueck-in-frankreich/19344940.html

  7. Gottlob, wieder die gewohnte HP-Seite. 🙂
    Danke!
    ————————————-

    Epochtimes meldet->Ticker:
    ——————–

    Schießerei auf Champs-Élysées in Paris: Ein Polizist getötet – Auch Angreifer tot – Antiterror-Staatsanwaltschaft ermittelt

    Nach dem tödlichen Angriff auf Polizisten auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Élysées hat die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Das teilte die Behörde am Abend mit. Der Angreifer wurde von der Polizei getötet.

    23:20 Die Sicherheitskräfte riegelten die Champs-Elysées ab und riefen die Bevölkerung auf, den Bereich zu meiden. Über dem Boulevard war ein Helikopter im Einsatz.

    Hollande beriet im Elysée-Palast mit Premierminister Bernard Cazeneuve und Innenminister Matthias Fekl über die Lage. In Frankreich sind vor der Wahl tausende Polizisten und Soldaten im Einsatz. In dem Land gilt seit den islamistischen Anschlägen im November 2015 der Ausnahmezustand. (afp)

    22: 55 dpa meldet: Nach…

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/anschlag-schiesserei-paris-champs-elysees-is-polizist-getoetet-angreifer-auch-tot-a2100255.html

  8. Aber natürlich wird „Deutschland“ wieder als treuer US-Vasall SoldatInnen schicken.
    Wie schon in Afghanistan, wo sie keine Mohnfelder trotz „US-war on drugs“ zerstören dürfen, damit die CIA Einnahmen aus dem Opiumhandel hat.

    Merkel ist so ein kleiner, irrer Nero, die Deutschland anzündet – bzw. anzünden lässt. :-///

  9. In der Tat, Nordkorea ist ein großes A-sozialistisches Konzentrationslager und links-krimineller Asozialismus und links-kriminelle-Konzentrationslager stehen in DIREKTER links-krimineller-Verbindung miteinander !!!

    Den links-kriminellen NAZI-Kriegstreiber-Lügenpresse-TerrorTunten wird es ganz warm um ihr links-pervers-verseuchtes_Pump-Organ, wenn die von den links-kriminellen-Grausamkeiten im links-kriminell eingestellten Nord-Korea hören !!!

    In Nord-Korea wurde ein hoher Militär hingerichtet, weil er während einer Militär-Veranstaltung eingeschlafen war. Der links-radikale Lager“Führer“ Kim … fühlte sich dadurch beleidigt und ließ den bedauernswerten Militär mit Flak-Munition beschießen, eine Hinrichtungsmethode speziell nur für in Ungnade gefallene Militärs. Auch nahestehende politische Gegner vor einer Zuschauertribüne von linksradikalen-Bluthunden zerreißen zu lassen ist schon vorgekommen, die links-kriminell-perversen NAZI-Kriegstreiber-Lügenpresse-TerrorTunten jubeln sicher bei solchen links-grausamen-Nachrichten !!!

    Über links-Brutal-Schwule, linksradikal-grausame und linksextreme-schwule-Nazi-Verbrecher — wie „Damals“ so auch HEUTE wieder, die extrem-Schuld-beladene „extrem hoch gefährliche links-kriminelle NAZI-Kriegstreiber-FummelTuntenpresse“ ::
    https://www.youtube.com/watch?v=jr6moVQsLVs

    Schwule-linksradikale links-sadistische NAZI-BrutalTunten haben im 3.Reich, satanisch-Gefühlskalt wie die alle sind, die grausamsten linksradikalen-NS-GEWALT-Verbrechen begangen, weil diese linken-BrutalTunten KEIN Mitgefühl für echte Menschen haben. „ Normale echte-Menschen könnten so etwas NIEMALS machen “ !!!

    Sobald links-kriminelle satanisch-Gefühlstote links-hässliche VölkerMORD-LügenpresseFummelTunten sich akzeptiert und toleriert fühlen begehen die sofort VölkerMORD und nutzen ihre Machtposition links-intolerant-grausam GEGEN echte Menschen aus um echte Menschen zu quälen, zu peinigen und zu diskriminieren/verhetzen, denn NUR dabei fühlen diese links-sadistischen satanisch-Gefühlstoten links-hässlichen VölkerMORD-Lügenpresse-BrutalFummeltunten sich links-pervers wohl !!!

    Das ist die links-kriminelle links-grausame-Traumwelt der links-kriminellen-Asozialisten bei der Schuld-überladenen links-häßlichen NAZI-Kriegstreiber-LügentuntenPresse !!!

    Kim Jong Un lässt Heeresminister wegen mangelndem Respekt mit Flugabwehrgeschütz öffentlich hinrichten !
    http://mygully.com/thread/390-kim-jong-un-laesst-heeresminister-wegen-mangelndem-respekt-hinrichten-3821823/

    Beamter schlief ein – Kim Jong Un lässt ihn mit Flak öffentlich exekutieren !
    https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/2016/8/30/weil-er-eingeschlafen-war—kim-jong-un-laesst-beamten-hinrichte.html

    Wenn diese vollkommen durchgeknallten Gewalt-verbrecherischen linken-NAZI-Machtparasiten bei der Schuld-überladenen links-häßlichen NAZI-Kriegstreiber-LügentuntenPresse so weitermachen mit ihrer links-Medialen Unterstützung von solchen links-kriminellen-Grausamkeiten, dann wird sich unsere links-pervers-verrückt gewordene WELT so verändern, dass auch die Drachen wieder fliegen werden !!!
    .
    .
    Die Herrschaft des Feuers !!!

    Bei einem U-Bahn-Bau im links-kriegerischen England wird ein lange verborgenes linkes Drachennest links-brutal-geöffnet und die linksradikalen-NAZI-Lügenpresse-Drachen zerstören ganz England und die ganze Welt. Es gibt nur wenige „ Patriotische rechtschaffene Überlebende „ die GEGEN die links-brutalen-Drachen kämpfen und diese links-brutalen-Drachen auch letztendlich besiegen werden !!!

    Die Herrschaft des Feuers !!!
    https://www.youtube.com/watch?v=cH45qksOF_I
    .

    Gemeinsam GEGEN diese links-perversen VolksMÖRDER Asozialisten NAZI-GIFT-Mäuler-Lügen-Tunten und NAZI-GIFT-Mäuler-Lügen-HEXEN !!!

    Gemeinsam GEGEN links !!!

    .

  10. Der nordkoreanische Diktator und seine Meute führen sich auf wie eine Horde von tobsüchtigen und zugleich hirnloser Affen. Sie springen mit wutverzerrte Fissagen herum. Oder sind hysterisch vor Freude, wenn sie ihre roten Staats-Symbole schwenken oder über den Sozialismus jubeln können. Wie schon gesagt, das ist ein stalinistisches Theater. Genauso benahmen sich Josef Stalins Politsklaven, aber wo sind sie heute? Und was ein Mitkommentator richtig sagte, bzw. schrieb: Nichts wird dieser nordkoreanische Schauspiel-Fatzke gegen den Westen, vorzugsweise gegen die USA, unternehmen, denn sonst ist er tot. Notwendig wird es sein, das fatalerweise mit Atomzähnen bestückte nordkoreanische Kaspertheater im richtigen Augenblick und mit dem ritigen Mittel zu beseitigen. Damit die Welt nicht zu brennen braucht.

  11. China ist bei E-Fahrzeugen dominierend, es wurden hier Industriebetriebe solcher Erzeugnisse, wie Puch, Elin, etc. zugrundegehen lassen. Eine Batterieproduktion liegt in weiter Ferne, es muss alles aus China um die halbe Welt herum importiert werden und dabei die chinesische Qualität in Kauf genommen werden.
    Unsere Erfindungen müssen aus China importiert werden, weil Merkel&Co das versauen.
    Wirschaftsentwicklung in EU zeigt bergab:
    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/04/21/die-allmaehliche-entstehung-der-multipolaren-welt-abgebildet-in-den-neuen-iwf-daten/

  12. Nun funktioniert wieder alles!
    Ich werde aber diese Benachrichtigung wieder aabbestellen, weil ich das ohnehin lese, danke!

  13. Es ist letztlich die Pflicht des mordkoreanischen Regimes, das Land zu schützen. Nur in Westeuropa geben die Regierungen ihre Länder fremden Invasoren preis.
    BTW: Zum Thema Konzentrationslager schaue man sich mal die FEMA-Camps an – der ach-so-demokratische Westen ist keinen Deut besser!

  14. Dass ich für das tyrannische Regime in Nordkorea nichts übrig habe, habe ich in einem früheren Kommentar zu diesem Thema klargestellt. Dies heisst aber nicht, dass die Gefahr eines 3. Weltkriegs von dort ausginge.

    Kim der Dritte ist offensichtlich psychisch hochgradig labil und ein Grossmaul, wie es im Buche steht, aber man braucht seine Drohungen nicht für bare Münze zu nehmen. Wahnsinnig ist der Mann bestimmt nicht. Er weiss, dass jeder Angriff auf den Süden zur Zerstörung seines Staates und zur Auslöschung seiner Dynastie führen wird.

    Angesichts der jüngsten Aggression der USA gegen Syrien, die beweist, dass Trump den imperialistischen Kurs seiner Vorgänger fortzuführen gedenkt, hat man in Pjönjang guten Grund zur Sorge.

    Wir wollen nun hoffen, dass auch Trump nicht wahnsinnig ist und vor einer Aktion zurückschreckt, die Hunderttausende, wenn nicht Millionen koreanischer (plus wohl ein paar tausend amerikanischer) Leben kosten und vermutlich zu einer atomaren Verseuchung weiter Teile des Landes nördlich und südlich der Demarkationslinie führen würde. Dies wäre ein schlimmeres Verbrechen als alles, was man dem Regime im Norden (grossenteils wohl zu Recht) vorwirft.

  15. @ 22

    Karl Sternau

    Warum macht Ihnen der mögliche Wahnsinn Trumps solche Sorgen?
    Die grosse Fresse hat Nordkorea.Die USA würden niemals wegen der läppischen Provokationen dort angreifen.Obwohl es besser wäre so ein Regime genau wie den Irak auszuradieren.Und auch uns hier endlich gleich mit,von dem noch schlimmeren Sozialismus zu befreien.
    Sollte Nordkorea wirklich den ersten Schlag wagen,würde dieses das sofortige Ende,dass Aufhören der Existenz dieser verkrüppelten Nation bedeuten.
    Kampfhandlungen in der heutigen Zeit mit den USA bedeuten in jedem,ich betone,wirklich jedem Fall den kollektiven Selbstmord,egal welcher Nation.Selbst dann,und dass glaube ich am ehesten,würden die USA zunächst nur konventionell zurückschlagen.Das würde bereits genügen.
    Die Übermacht ist so stark,dass würden die USA den Erstschlag führen,schon kleine Einheiten genügen dieses Land dahin zu befördern wo es hingehört.Heute hilft ihnen selbst kein Millionenheer mehr.
    Die Atomwaffen Koreas eignen sich für einen Schlag ähnlich und wenn es hoch kommt wie für den vom 6.8.45.
    Sie sind Uranbetrieben und völlig veraltet.Das haben Tests einwandfrei ergeben.Das Wirkungspotenzial ist auch völlig ungeeignet die USA am Boden,also im eigenen Land ernsthaft anzugreifen.
    Wagt es Korea und greift damit,ähnlich der Irak mit lachhaften Scud Raketen, irgendeinen Nachbarn an,wird das Echo derartige Geschichte schreiben,wie damals 1945 Japan.Seien Sie sicher.
    Das war er dann schon…..der „dritte Weltkrieg“.

  16. @Monika Richter

    Sie haben teilweise recht, aber eben nur teilweise. Nicht begreiflich ist, weshalb Sie es toll fanden, dass das irakische Regime „ausradiert“ wurde. Ja, Saddam war ein brutaler Despot, aber es herrschten unter ihm Ordnung und Religionsfreiheit. Ein Christ konnte unter ihm Aussenminister werden. Nach der US-Invasion versank das Land im Chaos. Es starben X mal mehr Menschen, als Saddam umgebracht hätte, wäre er an der Regierung geblieben, und aus den Trümmern des Irak entstand das Monstrum IS.

    Wer meint, ein Land wie der Irak (oder Syrien) lasse sich demokratisch regieren, über den kann ich nur lachen. Aufgeklärte laizistische Diktatur oder fundamentalistische Terrorherrschaft, das ist dort die Alternative. Die „Demokratie“ in Bagdad verschwindet gleich nach dem Abzug der Besatzer.

    Keiner glaubt ernsthaft an die Behauptung der Nordkoreaner, sie könnten die USA nuklear bombardieren. Allenfalls könnten sie, wenn es eines ihrer U-Boote dorthin schafft, vor Los Angeles eine Atombombe im Meer explodieren lassen. Der Tsunami würde Los Angeles wohl plattmachen.

    Die Opfer eines nuklearen vergeltungsschlags von Seiten Pjönjangs wären die Südkoreaner, eventuell auch die Japaner, falls eine Rakete dort trifft. Und natürlich würde Nordkorea im Gegenzug atomar angegriffen.

    Eine grosse Fresse haben beide, Kim und Trump. Aber letzterer ist gefährlicher. Dass er nicht rational dekt, hat sein aberwitziger Raketenangriff auf Syrien gezeigt. Dass er dies sicher auf Empfehlung seiner Berater hin tat, ist keine Entschuldigung. Den Einsatzbefehl gab er, nicht die Berater – genau so wie die Merkel und nicht ihre Hintermänner den Befehl zur Oeffnung der Grenze gab.

  17. Ich denke, (auch) zum Staat Nordkorea sagt man uns nicht die Wahrheit.

    In unseren tollen Medien wird der stets als 3.-Welt-Hinterwäldlerstaat mit „Erziehungs“lagern präsentiert…

    Aber: Die haben Atomwaffen (hat nicht mal Südkorea oder wir), die bauen Raketensysteme (machen auch weder Südkorea noch wir).

    Für einen angeblich isolierten Staat haben die doch beachtliches Know-How. Da stimmt doch was nicht…

  18. @Martin P

    Südkorea könnte ebenso wie Deutschland oder Japan in kürzester Zeit Atomwaffen entwickeln, wenn es wollte. Vielleicht wird es dies unter dem Zwang der Umstände tun oder tut es heimlich jetzt schon. Dasselbe wird von den Japanern gemunkelt.

    Beachten Sie, dass die Koreaner ein Elitevolk sind. Ihr durchschnittlicher IQ von 105 oder 106 ist, gemeinsam mit dem der Chinesen und Japaner, der zweithöchste der Welt. Höher ist er nur noch bei den Aschkenasen (aber nicht bei den Sepharden).

    Der Hauptgrund für den extrem hohen ostjüdischen IQ
    sind die eugenischen Praktiken der Ostjuden (die Intelligentesten und Fleissigsten der Gemeinschaft wurden traditionell so unterstützt, dass sie möglichst viele Kinder haben konnten, während die Dummen und Faulen nur so viel Unterstützung erhielten, dass sie nicht verhungerten und folglich meist keine Ehefrau fanden und keine Kinder zeugen konnten.

    Dass die Juden der Erziehung einen sehr grossen Wert beimessen, trägt natürlich auch zur ihrer hohen Intelligenz bei, aber deren Hauptgrund ist genetisch.

    Einzelheiten finden Sie bei Kevin MacDonald, „Der Jüdische Sonderweg“.

  19. @ Karl Sternau v. R.

    Immer geht es um den „schnöden Mammon“: Laut DWN verlangen die USA jetzt von Kambodscha die Erstattung von „Kriegsschulden“ – nämlich für die Kredite, die sie dem von Pol Pot gestürzten Regime gewährt hatten. Allerdings hatten sie in den 70ern nicht nur die „Roten Khmer“ bekämpft, sondern insgesamt 500.000 Tonnen Bomben auch auf die Zivilbevölkerung abgeworfen („Kollateralschäden“ nennt man das glaub ich) und damit das ganze Land schwer zerstört! Wie „arm“ sind die USA wirklich, wenn sie schon zu solchen Mitteln greifen, von einem schwer zerstörten, verarmten Land Kredite von „anno Tobak“ zurückzufordern?! Mit welchen Forderungen dürfen wir noch „rechnen“ – zumal der baden-württembergische „Grüne-Khmer“-Ministerpräsident Crashmann seinerzeit die Untaten des Pol-Pot-Regimes LEBHAFT BEGRÜSSTE, das 1.400 Menschenleben TÄGLICH (!) forderte?!

    https://lupocattivoblog.com/2017/04/21/kambodscha-usa-verlangen-zahlung-von-kriegsschulden/

    Ich würde sagen: Mit der Trump-ReGIERung ist wider Erwarten „DER HÄSSLICHE AMERIKANER“ auf die Weltbühne zurückgekehrt – siehe auch hier:

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/04/18/us-bomben-sind-der-letzte-versuch-den-petro-dollar-zu-retten

    Das Petrodollarsystem, dem schon Saddam und Gaddafi „zum Opfer fielen“, weil sie, wie der Iran, ihre „eigenen Wege“ gehen wollten, soll auf Biegen und Brechen aufrecht erhalten werden, denn das ist ihre entscheidende „Einnahmequelle“, ohne die die USA absolut PLEITE sind und im Bürgerkrieg versinken!

  20. Bislang beschränkte sich Nordkorea mit wüsten Drohungen für den Fall, dass es angegriffen würde. …
    Doch nun, nach der Ankündigung eines atomaren Präventivschlag, muss Washington reagieren:…

    Man soll schon (musikalische) Propaganda und Realität unterscheiden.
    Nordkorea ist derzeit für USA keine ernsthafte Bedrohung (solche Raketten hat es nicht, U-Boote werden höchstwahrscheinlich noch unterwegs vernichtet, falls sie überhaupt in der Lage sind, so weit zu fahren).

    Und überhaupt:
    NORDKOREA IST VON CHINA VÖLLIG ABHÄNGIG UND WIRD OHNE BILLIGUNG CHINAS NICHTS UNTERNEHMEN.
    Und China will (zurzeit) definitiv keinen Krieg.
    (Wird aber Nordkorea angegriffen, wird es sich aber mit allen Mittel wehren und auch Südkorea / Japan angreifen).

    Solche Rituale (gegenseitige Bedrohungen) sind zwischen zwei Koreas schon 50 Jahre Routine, deshalb nahm sie niemand besonderes ernst.
    Jetzt wurde es ernst, weil Trump aus innenpolitischen Gründen einen „starken Mann“ spielen wollte (und dabei scheiterte).

    Nordkorea hat nach dem Koreakrieg (der auch ein internationaler Konflikt war, wo „die größeren Brüder“ Entscheidungen getroffen haben) niemanden angegriffen.
    USA haben aber in dieser Zeit unzählige Länder überfallen.
    Jetzt zünden amerikanische Neo-Cons erneut Konflikte mit Syrien / Russland, Nordkorea / China und Iran.

    Fazit:
    Die Gefahr geht jetzt definitiv von den USA aus.
    So objektiv muss man sein.

  21. Die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde und entkam, DVA 2012.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/shin-dong-hyuk-widerruft-teile-des-berichts-flucht-aus-lager-14-a-1013638.html
    Nordkoreanischer Dissident widerruft Teile seines Berichts

    Denn Nordkorea zeigt, was wahrer Sozialismus ist:…

    Nordkorea zeigt, was wahres Chuch’e ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chuch%E2%80%99e-Ideologie
    Die Chuch’e-Ideologie wird von ihren Anhängern als Weiterentwicklung des Marxismus-Leninismus verstanden, widerspricht diesem aber wesentlich. Kern der Ideologie ist, dass die Interessen der eigenen Nation über denen der internationalen kommunistischen Bewegung stehen und dass ein „Arbeiterführer“ die Gesellschaft transformieren muss. Zudem wird eine besondere Rolle Koreas angenommen, welches im Mittelpunkt der Welt stehe. Nach dieser Auffassung ist der klassische Marxismus-Leninismus in seinen „historischen Grenzen“ gefangen, die Chuch’e-Ideologie jedoch ewig.

    Das ist die Realisierung des Traums von Sozialismus, den bis heute deutsche Sozialisten von der SPD, über die Grünen bis zur Linkspartei träumen.

    Noe-Linke wollen schon längst keinen Systemwechsel.
    Das sind Wirtschaftslobbyisten, wie sie im Buche stehen und die sich im Kapitalismus pudelwohl fühlen.

    Nie seit der Kuba-Krise stand die Welt so dicht vor einem Dritten Weltkrieg wie jetzt. In beiden fällen ging die Aggesssion von Sozialisten aus

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kubakrise
    Die Kubakrise im Oktober 1962 war eine Konfrontation zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und der Sowjetunion (UdSSR), die sich aus der Stationierung US-amerikanischer Mittelstreckenraketen vom Typ Jupiter auf einem NATO-Stützpunkt in der Türkei und die daraufhin beschlossene Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba entwickelte.

    PS Dieser Kommentar ist keine Rechtfertigung des Nordkoreas / Sozialismus, sondern Aufruf zur sauberen Recherche.

  22. Nordkorea wär doch jetzt echt mal ein Fall für Sorros u. seine NGOs – besser eine „floristische“ Revolution im Inneren anfachen als Flugzeugträger hinzuschicken.
    Hey all ihr „Neolinke“/Grünen – eine riesige Aufgabe wartet auf euch, und wo bleibt die sozialistische Internationale, die doch in Tunesien dem arab. „Frühling“ auf die Sprünge half?? Mittlerweile etwas ernüchtert ob der Resultate?

  23. Was wegen der AfD möglich ist durfte wegen dem Islam nicht sein…
    ————————————-

    Wegen AfD-Parteitag – Bundespolizei intensiviert Kontrollen an Grenzen und in Zügen

    Die Bundespolizei wird anlässlich des AfD-Parteitages in Köln ihre Grenzüberwachung intensivieren. Das bestätigte eine Sprecherin der Bundespolizei der “Heilbronner Stimme” (Freitagausgabe). Dies werde in enger Abstimmung mit den Nachbarländern erfolgen. Hintergrund sind auch Befürchtungen, dass gewaltbereite Demonstranten aus dem benachbarten Ausland – beispielsweise den Niederlanden oder Belgien – zum AfD-Parteitag anreisen könnten.

    Der Fokus des verstärkten Einsatzes von Bundespolizisten werde sowohl auf die Anreise per Auto als auch auf die Bahn gelegt. Bundespolizisten seien verdeckt und offen im Einsatz, sagte die Sprecherin der zuständigen Bundespolizeidirektion St. Augustin (NRW).

    Über die Dauer des Einsatzes hieß es, man werde frühzeitig damit beginnen, die Überwachung zu verstärken. Die Sicherheit von Reisenden und friedlichen Besucher der in Köln geplanten Kundgebungen habe “oberste Priorität”, hieß es weiter. “Potenzielle Gewalttäter werden nicht ins Land gelassen”, erklärte die Sprecherin.

    Am Donnerstag hatte sich die Kölner Polizei zu ihrem Einsatz am Wochenende geäußert. Polizeipräsident Jürgen Mathies hatte erklärt, dass es Erkenntnisse gebe, dass auch Gewalttäter aus dem linksextremen Spektrum nach Köln kommen werden.

    http://opposition24.com/wegen-afd-parteitag-bundespolizei/308741

    (Vollzitat)

  24. @ Kettenraucher 35#

    Also scheint man ja die potentiellen Gewalttäter doch erkennen zu können?!

    Fragen über Fragen…

  25. Wir, die Deutschen sind entberlich.
    ————————————-

    Tagesspiegel: ausländische Jugendbanden besser als passive Eingeborene

    In einem Kommentar preist der Berliner Tagesspiegel die Aktivitäten ausländischer, krimineller Jugendbanden. „Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.“

    Malte Lehming, Leitender Redakteur des Tagesspiegel, schreibt:

    In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe.

    Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land. Natürlich ist es nicht schön, wenn Jugendliche – ob mit türkischem oder libanesischem Hintergrund – in den Straßen von Berlin Banden bilden, Reviere verteidigen und mit Messern hantieren. Aber hinter der Kritik an ihrem Verhalten verbirgt sich oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt. Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.

    Eine solche Gesellschaft braucht vor allem junge, tatkräftige, durchsetzungsfähige, agile Menschen, um das psychologische Gesamtgefüge auszugleichen. Ein Volk, das schnurstracks …

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/110062-tagesspiegel-jugendbanden

  26. @ Kettenraucher 37#

    Wenn Schwachsinn-Schreiben und -Reden unter Strafe stehen würde, dann müßte dieser Bimmskopf ne ganze Menge berappen. 😀

Kommentare sind deaktiviert.