Islamischer Terrorakt: Französischer Polizist auf Champs-Élysées mit einem Sturmgewehr getötet


.

Frankreich:
Im Herzen von Paris erschießt ein Moslem einen französischen Polizisten

Ein von Linken nach Europa gebrachter Moslem tötet erneut einen Europäer. Diesmal wurde ein französischer Polizist Opfer eines moslemischen Terroristen, der mit einem Sturmgewehr ausgerüstet war. Dann erfolgt in den Medien und Politik steht dasselbe Verdunkelungs-Ritual: 

  • Medien verschleiern so lange wie möglich, dass es sich um einen Terrorakt handelt.  titelt die “Zeit”: “Polizist bei Angriff auf Champs-Élysées getötet”. Richtiger wäre: Islamischer Terrorist ermordet Polizisten in Paris
    .
  • Medien vertuschen so lange wie möglich, dass es sich um einen islamischen Terrorakt  handelt.
  • Im aktuellen Fall schreibt “Zeit”: “In Paris hat ein Mann einen Polizisten erschossen”. Kein Hinweis auf den Terrorakt. Kein Hinweis auf die Keligion des “Mannes”.
    .
  • Medien weisen – falls es sich nicht mehr umgehen lässt, die islamische Religion und den terroristischen Hintergrund des Täters erwähnen zu müssen – regelmäßig darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handelt, dass dieser Einzeltäter psychisch gestört sei – verbunden mit der Warnung, diese Tat nicht dem Islam anzulasten. Denn dieser sei “friedlich”.
    .
  • Die eigentlich Verantwortlichen für diese Tat  – die Politiker Europas – lassen ihre pflichtgemäßen Kondolenzbekundungen verlautbaren, wobei sie betonen, dass ihr “besonderes Mitgefühl” den Angehörigen der Opfer gilt.
    .
  • Ansonsten wird zum tagespolitischen Geschäft übergegangen, als sei nichts gewesen. Und wird darüber hinaus alles getan wird, weitere Millionen Moslems und damit potentielle Terroristen zu importieren.

Wie lange wollen wir dem noch tatenlos zuschauen?

Michael Mannheimer, 22.4.2017

***

Polizist bei Angriff auf Champs-Élysées getötet


In Paris hat ein Mann einen Polizisten erschossen und drei Menschen verletzt. Präsident Hollande spricht von Terror. Der Angreifer ist tot, er war der Polizei bekannt.
Drei Tage vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich hat ein bewaffneter Angreifer auf der Champs-Élysées in Paris einen Polizisten getötet. Zwei weitere Polizisten wurden nach Angaben des Innenministeriums schwer verletzt. Eine Touristin soll laut Polizei durch einen Splitter leicht verletzt worden sein. Ihre Nationalität wurde nicht mitgeteilt. Der Angreifer sei erschossen worden.

Die Terrormiliz “Islamischer Staat” reklamierte den Angriff über ihr Propagandasprachrohr Amak für sich

Die Antiterrorabteilung der Pariser Staatsanwaltschaft übernahm nach eigenen Angaben die Ermittlungen. Nach ersten Erkenntnissen habe es nur einen Angreifer gegeben, wie ein Sprecher des Innenministeriums sagte. Das gehe aus ersten Zeugenaussagen hervor.
Der Angreifer war mit einem Sturmgewehr bewaffnet, sagte Staatsanwalt François Molins. Die Identität des Mannes sei geklärt, Molins gab sie aber noch nicht bekannt. Er sei den Behörden als Extremist bekannt gewesen, teilte die Pariser Polizei mit.
… Es soll sich um einen 39 Jahre alten Franzosen handeln, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittlerkreise. Die Behörden durchsuchten Berichten mehrerer Medien zufolge eine Wohnung im Verwaltungsbezirk Seine-et-Marne im Osten von Paris, in der der Mann zuletzt gewohnt haben soll….

Quelle:
ZEIT ONLINE, AFP, dpa, AP, Reuters, vvö, mp

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-04/paris-polizist-bei-schiesserei-auf-champs-lys-es-getoetet


MICHAEL MANNHEIMER IST EINER DER FÜHRENDEN ISLAM- UND SYSTEMKRITIKER DEUTSCHLANDS. 

HEFFEN SIE IHM BEI SEINEM KAMPF
FÜR UNSER ALLER FREIHEIT
MIT EINER SPENDE.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
40 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: