Focus: Marine Le Pen ist „nationalistisch“, weil sie die Grenzen Frankreich wieder kontrollieren will.

.

Wer Herr über die Begriffe ist, ist Herr über das Land

Wie manipulativ unsere Medien vorgehen, seiht man an ihren willkürlichen begrifflichen Zuschreibungen gegenüber jenen Personen  und Parteien, die sich der dem politischen Dogma der Globalisierung und Islamisierung widersetzen. Diese Personen und Parteien sind grundsätzlich „rechtspopulistisch“, „rechtsextrem“, „rassistisch“ oder „nationalistisch“. 

Mit letztem Begriff wird die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen bedacht. In zwei aufeinanderfolgenden Sätzen wird ihre Partei Front National als „rechtsextrem“ und „nationalistisch“ bezeichnet und diese Bezeichnung damit begründet, dass Le Pen wieder die französischen Grenzen kontrollieren wolle. 

Die ganze Welt war und ist „nationalistisch“

Damit wären sämtliche Königreiche, Fürstentümer, Kleinstaaten und Stadtstaaten, sämtliche Länder und Großreiche der Weltgeschichte bislang nationalistisch gewesen. Vor allem auch die sozialistischen Staaten, die ihre Grenzen wie kein anderes System mit tödlicher Gewalt bewachten.

Damit wären von den 194 derzeit existierenden Länder der Welt alle Länder mit Ausnahme einiger EU-Länder nationalistisch:

China, Nordkorea, Singapur, Kuba, Chile, Kambodscha, Argentinien, Mexico, Albanien, der Vatikan, die Dominikanische Republik. Alle „nationalistisch“. 

Politische Begriffe erreichen meist die Dummen und Ahnungslosen.
Und das ist immer die Mehrheit

Das Schlimme daran: Millionen Dumme und geschichtliche Ahnungslose werden dieser Medien-Propaganda auf den Leim gehen. Weil sie „nationalistisch“ mit „nationalsozialistisch“ gleichsetzen. Klingt ähnlich, muss demnach auch ähnlich sein. 

Und genau dies ist  der Zweck der Übung: Diese Millionen werden ihre Stimme der Front National (oder AfD) verweigern. Das sind genug, um zu verhindern, dass diese letzten patriotischen Bastionen Europas das Ruder doch noch mal herumreißen könnten.

Fazit: Die wahre Macht eines Staates liegt nicht bei seinen Parlamenten, sondern in den Redaktionsstuben der Medien. 

Michael Mannheimer, 25.4.2017

***

Journalistenwatch, 25. April 2017

Focus: Wer die Grenzen kontrollieren will, ist ein Nationalist!

Es gibt wohl kaum eine Branche, die so abgeschottet arbeitet und so gut von Grenzen (Türen und Pförtnern) bewacht wird, wie die Medienbranche. Von daher ist auch dieser Beitrag im „Focus“ mal wieder nicht mehr als pure Heuchelei. Darum geht es:

Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen hat vorübergehend den Vorsitz der rechtsextremen Front National (FN) niedergelegt, um sich auf ihre Präsidentschaftskandidatur zu konzentrieren…

Und hier die „Beschreibung“ von Marine Le Pens Politik:

Le Pen vertritt eine nationalistische Linie und will beispielsweise wieder die französischen Grenzen kontrollieren…

Das ist kein Journalismus mehr, das ist einfach nur noch dumm hoch drei.

Quelle:
http://www.journalistenwatch.com/2017/04/25/focus-wer-die-grenzen-kontrollieren-will-ist-ein-nationalist/


SPENDEN SIE FÜR DEN KAMPF MICHAEL MANNHEIMERS 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

21 Kommentare

  1. Ja, Kommentator Nr. 1 hat recht. Warum sollte das Wort „nationalistisch“ negativ besetzt sein? Nationalismus ist nicht identisch mit dem – in der Tat zu verurteilenden – Chauvinismus, der aber heute kaum noch existiert.

  2. Dumm hoch 3.
    Die Wort- und Satzfaschisten in den Redaktionsstuben ihrerseits sind allerdings sehr emfpindlich, wenn gewisse Begriffe und Worte auf sie angewendet werden.

    LÜGENPRESSE! 🙂

  3. Wer den Unterschied zwischen Urwaldaffen und Europäern kennt, ist Rassist!
    Das ist die Logik der RotGrünIsten.

  4. Am Nationalismus ist nichts auszusetzen , solange man diesen nicht imperalistisch über die Landesgrenze hinausträgt. So wie die Türken es tun.

    Eine Merkel könnte es gar nicht geben in der Türkei.

    Hätte Erdolf nicht den Islamstock im Arsch , wäre er womöglich ein guter Mann für das Land gewesen. Und der Großteil der Türken wäre zu Hause oder Integriert , hätten sie nicht den selbigen Stock im Arsch.

    Ich bin dafür , dass wir es offen zeigen , dass der Islam als Kriegspartei , getilgt werden muss.

    Denn der Islam will den Krieg mit uns , bzw. ist im Krieg mit uns. Der Status Quo ist einseitiger Waffenstillstand , und Islamophilie ist eine platonische Liebe.

  5. WAHLWERBUNG FÜR MARINE LE PEN

    http://www.krone.at/oesterreich/macron-laesst-le-pen-in-oesterreich-weit-hinter-sich-auslandsfranzosen-story-566176
    Hollande gibt Wahlempfehlung für Macron ab

    Am Montag gab auch der scheidende Präsident eine Wahlempfehlung für den linksliberalen Kandidaten ab. Francois Hollande rief zur nationalen Einheit gegen den Front National auf: „Ich werde Macron wählen.“

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article163949895/Bundesregierung-freut-sich-ueber-Macrons-gutes-Abschneiden-bei-Wahl-in-Frankreich.html
    Bundesregierung freut sich über Macrons gutes Abschneiden bei Wahl in Frankreich

    Mit unverhohlener Erleichterung hat die Bundesregierung auf das gute Abschneiden des pro-europäischen Kandidaten Emmanuel Macron bei der Wahl in Frankreich reagiert. „Wir sind froh und erleichtert darüber, dass das Votum der französischen Wählerinnen und Wähler ein pro-europäisches ist“, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts am Montag in Berlin. Mit Macrons Sieg im ersten Wahlgang hätten die Wähler „ein klares Zeichen gesetzt“.

    Der Außenamtssprecher würdigte Macron als „reformorientierten, pro-europäischen Politiker“. Macron verfolge ein Programm, das jedenfalls in der Zielrichtung „dem entspricht, was wir uns auch wünschen – nämlich eine gute Zukunft Europas“.
    __________________

    Danke, Hollande und Bundesregierung.
    Eure Empfehlungen ist wie ein Kübel Scheiße auf den Kopf des Empfohlenen.

    Insbesondere werden sich Franzosen über die massive Einmischung der Merkel-BRD in die inneren Angelegenheiten Frankreichs freuen.

  6. https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/454-28-maerz-2017
    Im christlichen und auch sonst der Spiritualität verpflichteten Herder-Verlag ist eine Biographie von Marine Le Pen erschienen. Der Titel lautet: „Tochter des Teufels“. Amen.

    Früher hieß es: Lieber eine Pershing im Vorgarten als einen Russen in der Küche. Heute könnte man sagen: Lieber einen Castor im Keller als ein Asylantenheim in der Straße.

    Wer Abertausende zum Teil hochaggressive Analphabeten in sein Land lässt (und ihre halbwegs exzessiven Vermehrungsgepflogenheiten mit Alimenten fördert), ist nicht weltoffen, sondern geistesgestört.

  7. Ein STAAT OHNE GRENZEN ist überhaupt KEIN STAAT – sondern eine „Räuberhöhle“ (Heiliger Augustinus / Papst Benedikt XVI)!

    In einer Räuberhöhle bedient der „Räuberhauptmann“ sich und die Seinen nach Herzenslust am Eigentum der arbeitenden Menschen anstatt es zu schützen!

    Eine solche Räuberhöhle hat eine verdammte Ähnlichkeit mit einer sozialistischen „Umverteilungsgesellschaft“.

    Das sollte sich der arme LOCUS-Wicht erstmal klar machen, bevor er zur Feder greift oder in die Tasten haut – aber wahrscheinlich ist er lediglich von diesen Räubern „angestellt“ worden, um ihr Treiben mit Lügen und Angriffen gegen die von ihnen „gebeutelten“ Bürger zu bemänteln.

  8. …Diese Personen und Parteien sind grundsätzlich „rechtspopulistisch“, „rechtsextrem“, „rassistisch“ oder „nationalistisch“.
    ————————————

    Das ficht aber immer wenigere Leute an. Will sagen: Das juckt mich und andere, die nun immer mehr werden, überhaupt nicht mehr. Punkt

    Journalisten der MSM sind hier bei vielen Leuten so beliebt, wie Moslemgejaule vom Minarett!

  9. zu @11

    andere Quelle:

    Zeitungsauflagen brechen weiter ein

    BERLIN. Die meisten etablierten Medien haben weiter mit starken Auflageneinbrüchen zu kämpfen. Nahezu sämtliche Tages- und Wochenzeitungen mußten im vergangenen Quartal laut der „Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern“ (IVW) Einbußen bei den Abonnements sowie im Einzelverkauf hinnehmen. Die Bild-Zeitung verlor nach Auswertung durch den Branchendienst „Meedia“ im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 10,7 Prozent. Damit schrumpfte die sogenannte harte Auflage (nur Abo und Einzelverkäufe) um etwa 200.000 Exemplare.

    Die FAZ hatte ein Minus von 6,4 Prozent (14.057 Exemplare) zu beklagen, das Neue Deutschland verlor 7,9 Prozent (2.153 Exemplare). Auch die taz verzeichnete einen Rückgang von 4,8 Prozent (2.212 Exemplare) im ersten Quartal des Jahres. Welt (mit Welt Kompakt) und Süddeutsche Zeitung mußten Verluste von 2,8 Prozent (2.700 Exemplare) beziehungsweise von 3,2 Prozent (10.189 Prozent) verkraften. Auch die Magazine Stern und Spiegel ließen Federn. Der Stern verkaufte 32.635 Ausgaben weniger (minus 8,1 Prozent), der Spiegel 16.482 Hefte (minus 2,8 Prozent).

    Freitag und JF legen zu

    Bei den regionalen…

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2017/zeitungsauflagen-brechen-weiter-ein/
    ———————————–

    Bei den MSM ist nach Unten noch ganz viel Luft……

    Auffi! Gehts a wandern in des Tal der Träume!

  10. @ Kettenraucher 12#

    Den armen Redaktionschefs sollte vielleicht ja mal jemand stecken, daß die Neuzugänge alle Analphabeten sind und gar nicht lesen können und wenn sie es könnten, dann arabisch. 😀

    Und wenn sie arabisch lesen können, dann sind sie thematisch nicht an den Dingen interessiert, die die ehemaligen Kunden (Normalbunzels) seinerzeit mal interessiert haben.

    Zwickmühle 😉

  11. Entweder die Macht des Geldes oder des Volkes – Le Pens Rede zur Stichwahl + Video

    „Die Franzosen haben eine sehr einfache Wahl.“ Sagte Marine Le Pen im Anschluss an die Wahl in Frankreich. Entweder wählen sie die Herrschaft des Geldes und der totalen Deregulierung – oder ein Frankreich „mit Grenzen, das die nationale Identität schützt“.

    Hier ein kurzer Einblick in den Auftritt….

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/entweder-die-macht-des-geldes-oder-des-volkes-le-pens-rede-zur-stichwahl-video-a2104213.html

    Entweder die Macht des Geldes oder des Volkes – Le Pens Rede zur Stichwahl

    Published on Apr 23, 2017

    Die Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen, der rechtspopulistischen Front National hat heute in Henin-Beaumont vor ihren Unterstützern gesprochen. Ihr Auftritt kam nachdem durch die Hochrechnungen prognostiziert wurde, dass sie in die Stichwahlen einzieht. Sie erklärte, dass, mit ihr als französische Präsidentin, die Macht des Geldes beendet würde.

    Le Pen bezeichnete das Ergebnis als historisch und versprach, dass ihre Partei den „Wechsel“ für die Politik in Frankreich repräsentiere. „Die große Herausforderung der Wahl ist die wilde Globalisierung, die die Zivilisation in Gefahr stellt. Die Franzosen haben eine sehr einfache Wahl. Entweder gehen wir einen Weg zur totalen Deregulierung, ohne Grenzen und Schutz, der zur Delokalisierung führt, dem unlauteren internationalen Wettbewerb, zur Masseneinwanderung und freiem Verkehr von Terroristen. Zur Herrschaft des Geldes. Oder Sie können das Frankreich mit Grenzen wählen, das Arbeitsplätze, die Kaufkraft, unsere Sicherheit und nationale Identität schützt“, so die Front National Frau.

    Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

    Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

    Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
    Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
    Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/1068940314550
    RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

  12. OT

    Kroatien: Jesus als Vergewaltiger einer Muslimin – Theaterstück sorgt für massive Proteste
    .
    .
    Mehrere Menschen sind am Sonntag in das kroatische Nationaltheater in Split eingedrungen und haben versucht, die Aufführung einer Szene innerhalb des Dramas „Unsere Gewalt und ihre Gewalt“ zu verhindern. Diese soll Jesus Christus zeigen, der eine Kopftuch tragende muslimische Frau vergewaltigt. Dutzende…

    https://deutsch.rt.com/kurzclips/49692-kroatien-jesus-vergewaltiger-muslime/

  13. Dir WEHREN sich!
    Die GEHEN auf die Straße…
    Und hier..?
    Silence,egal was passiert!
    ————————————
    Kroatien: Jesus als Vergewaltiger einer Muslimin – Theaterstück sorgt für massive Proteste

  14. Nochmal Frankreich:
    ————————————–

    Bürgermeister in Frankreich wegen Aussage verurteilt: In seiner Stadt „gibt es zu viele muslimische Schüler“

    Ein französischer Bürgermeister wurde zu 2000 Euro Geldstrafe verurteilt weil er sagte, es gebe in seiner Stadt zu viele muslimische Schüler.

    Wegen „muslimfeindlicher Äußerungen“ ist ein französischer Bürgermeister zu 2000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

    Das Pariser Strafgericht sprach den Bürgermeister der südfranzösischen Stadt Béziers, Robert Ménard, am Dienstag der „Anstiftung zu Hass und Diskriminierung“ schuldig.

    Ménard…

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/buergermeister-in-frankreich-wegen-aussage-verurteilt-in-seiner-stadt-gibt-es-zu-viele-muslimische-schueler-a2104056.html

  15. @ Kettenraucher 14# bis 17#

    Danke für die Super-Beiträge.
    Marine ist toll.
    Warum also nicht, warum sollte das französische Volk nicht doch noch ganz wach werden und sich besinnen….

  16. @ Kettenraucher #14

    Sehr gut auf den Punkt gebracht:

    Entweder herrscht das GELD über das VOLK oder das VOLK über das GELD!

    Das ist die entscheidende MACHT-Frage unserer Zeit, auf die sich alle übrigen Fragen und Probleme, die wir haben, zurückführen lassen.

    Haben sie erst die Völker ermordet, haben die globalistischen Finanzhaie UNBEGRENZTE Macht über die Menschen, die zu reinen Konsumidioten oder Arbeitssklaven degradiert werden. Die Aufgabe ihrer PO.litiker-Marionetten wie Merkel oder Macron besteht darin, die Wähler über diesen Sachverhalt zu täuschen und sich eine scheindemokratische Legitimation für ihr völkermörderisches Handeln zu „erschleichen“.

  17. Nach der ersten Runde steht schon Folgendes fest:
    die etablierten Parteien (Sozis und Republikaner), die Jahrzehnte abwechselnd regiert haben, wurden gnadenlos abgewählt.
    Ähnlich war es auch in Österreich bei der Präsidentenwahl.

    Um den Front zu halten, mussten die herrschenden Globalisten mit viel finanziellem Aufwand eine Kunstfigur Macron schaffen, die eine Scheinopposition vorspielt.

    Da uns Frankreich in Sachen Verfall ein paar Jahre voraus ist, aber BRD in die gleiche Richtung marschiert (mit zunehmendem Tempo), kann das als Zukunft der BRD betrachtet werden:
    SPD, CDU und an ihr festgeklebter CSU werden aussterben.

    Insbesondere gilt es für CDU, die keine Partei mehr ist, sondern eine politische Untote, die sich von staatlichen Futtertrögen ernährt. Dort gibt es nur noch opportunistische System-Profiteuere und senile Senioren, die Merkel trotz allem für alternativlos halten.
    Und Merkel ist ja noch schlimmer als Hollande.

    Wenn sich AfD halbwegs vernünftig verhält und sozial wird, kann sie die Größe der FN erreichen.
    Dann taucht auch hier aus irgendeinem ThinkShit-Tank ein neuer smarter Dr. zu Guttenberg auf, dessen Dissertation allerdings sicherheitshalber unauffindlich verschollen ist.

Kommentare sind deaktiviert.