Google löscht Suchergebnisse “Angela Merkel wahnsinnig”


.

George Orwells “1984” ist im Vergleich
zur heutigen Praxis der Gedankenkontrolle ein alter Schinken

Die Gedanken-Kontrolle wird immer stärker. Nachdem Zuckerberg – dank des heftigen Einsatzes von Mass und der Ex(?)-Stasi-Agentin Kahane – sein Facebook zum STASIbook umgebaut hat, wird nun auch Google von der Politik immer mehr bedrängt.

Der geniale Google-Algorithmus schlug bislang bei allen Suchbegriffen stets diese als erste   Artikel vor, die bestimmte Begriffe zum Suchbegriff am häufigsten aufwiesen. 

Google-Algorithmen und -Statistiken werfen automatisch Zusatzbegriffe aus, die häufig gesucht werden. Diese jedoch müssen nicht immer politisch korrekt sein. So schlug die Suchmaschine bis vor kurzem noch bei der Eingabe von “Angela Merkel ist” automatisch den Zusatzbegriff “wahnsinnig” vor. 

Das bedeutet ganz einfach, dass sehr viele Leute mit dieser Kombination nach “Merkel” suchten. Das soll jetzt vorbei sein. Diese Zusatzbegriffe sollen nun “entschärft” werden. Aktuell wird der Suchbegriff “Angela Merkel” (ohne “ist”) mit den unverfänglichen Zusätzen “Kinder ” “Mann” und “jung” angereichert.

Gibt man “Merkel wahnsinnig” ein, bringt Google (noch) 204.000 Ergebnisse.

Michael Mannheimer, 26.4.2017


***

MMnews, 26.04.2017

Google löscht Angela Merkel wahnsinnig

Project Owl“: Google will härter gegen Fake News in Suchergebnissen vorgehen. Im Rahmen der neuen Säuberungsaktion soll auch die “Auto-Vervollständigungs-Funktion” bei Suchen bereinigt werden. Bei der Suche nach “Angela Merkel ist” wird derzeit automatisch “wahnsinnig” angezeigt.

Die “Auto-Vervollständigungs-Funktion” (Autocomplete-Funktion) bei Google schlägt Begriffe vor, die häufig im Zusammenhang bei Suchen nach bestimmten Wörtern vorkommen.

Mit der automatischen Vervollständigung von Suchbegriffen will Google den Nutzern Tipparbeit ersparen. Zum Beispiel bei der Eingabe von „women are“ (Frauen sind) habe das System zuletzt das Wort „evil“ (böse) vorgeschlagen, weil die Funktion bislang ohne Wertung die Begriffe anzeigt habe, die im Netz häufig aufgerufen würden.

 Algorithmen und Statistiken werfen automatisch Zusatzbegriffe aus, die häufig gesucht werden. Diese jedoch müssen nicht immer politisch korrekt sein. So schlug die Suchmaschine bis vor kurzem noch bei der Eingabe von “Angela Merkel ist” automatisch den Zusatzbegriff “wahnsinnig” vor.

Das bedeutet ganz einfach, dass sehr viele Leute mit dieser Kombination nach “Merkel” suchten.

Doch damit soll bald Schluss sein. Wie Meedia berichtet, werden gleich auch noch einige andere automatische Zusatzbegriffe eliminiert. Bei der Suche nach „Angela Merkel ist“ schlug Google noch kürzlich die Worte „tot“, „wahnsinnig“, „Polin“, „schwanger“ und „verheiratet“ vor.

Diese Zusatzbegriffe sollen “entschärft” werden. Aktuell wird der Suchbegriff “Angela Merkel” (ohne “ist”) mit den unverfänglichen Zusätzen “Kinder ” “Mann” und “jung” angereichert.

Google wird künftig bei den Vorschlägen auf Begriffe verzichten, die als sexuelle Beschimpfung, Hassrede oder als Bedrohung bestimmter Gruppen empfunden werden können. Außerdem bekommen die Google-Anwender die Möglichkeit, Autocomplete-Vorschläge zu bewerten und anstößige Worte zu melden. Diese Funktion wird aber zunächst nur auf Englisch verfügbar sein.

Quelle:
http://www.mmnews.de/index.php/politik/111118-google-angela-merkel-wahnsinnig


SPENDEN SIE FÜR DEN KAMPF MICHAEL MANNHEIMERS
FÜR UNSER ALLER ZUKUNFT
IN FREIHEIT UND OHNE ISLAM

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments