Flüchtlingswelle: Die geplante Invasion




Echte Flüchtlinge sind überwiegend Frauen, Kinder und alte Männer, weil die jüngeren Männer im Krieg kämpfen müssen. Es kommen aber vor allem junge Männer im besten Kampfesalter an


.

Die Aber-Millionen muslimische Flüchtlinge
sind ihrer Mehrheit potentielle islamische Dschihadisten

Flüchtlinge? Nein, zu Großteil Invasoren. Eingeladen von faschistischen Hassern der westlichen Zivilisation. Von sozialistisch verblendeten Träumern und Strategen, die zwar Gott und Religionen ablehnen, dafür jedoch ausgerechnet die totalitärste Religion der Welt nach Europa einladen: Den Islam.

Der soll richten, was ihnen im Laufe ihres 130-jährigen Ansturms gegen Europa nicht gelungen ist: Die Ausrottung der europäischen Kultur, Zerstörung der ältesten Staaten dieses Globus (mit Ausnahme Chinas), Vernichtung der Familienstruktur und letztendlich die Auslöschung der weißen Rasse, in der die gefährlichste Infektion Europas – die sozialistische –  den Urgrund für alles Übel der Welt auszumachen glaubt.

Obwohl angeblich a-religiös, spielen Sozialisten selber Gott: Sie planen die Vermischung der europäischen Rassen mit nordafrikanischen und nahöstlichen zu einem „neuen Menschen“. Das ist ein ungeheuer Eingriff in die Selbstgestaltung der Natur, und ein megalomaner Akt einer vom Gotteswahn besetzten angeblich säkularen Ideologie.

Sozialisten spielen wieder einmal Gott



Alle ihre Prämissen sind falsch: Denn ein Blick in die Geschichte zeigt, dass sich weder unterschiedliche Kulturen noch Rassen einfach vermischen. In aller Regel bleiben sie unter sich. Und ein Blick in die Geschichte zeigt zudem, dass überall dort, wo diverse Kulturen und Rassen auf dem gleichen Raum leben, die Kriegsgefahr exponentiell zunimmt.

Diese als „Friedensprojekt“ der EU-Sozis geplante Rassenvermischung-Projekt ist vermessen, megaloman, wissenschaftlich nicht haltbar und zeigt bereits heute, dass die Sozis nicht etwa den Frieden, sondern Terror, Massenvergewaltigungen islamischen Antisemitismus und islamischen Hass gegen das „ungläubige“ Europa importiert haben.

Daher wiederhole ich unentwegt die beiden axiomatischen Grundsätze, die auf die Sozialisten zutreffen:

  1. Der Sozialismus sind nur eine scheinbar säkulare Ideologe. In Wirklichkeit ist er eine Religion, die sich als politische Ideologie verkleidet.
  2. Der Sozialismus ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Der von den Sozialisten nach Europa importierte Islam ist lediglich die sekundäre, jedoch nicht minder gefährliche Infektion.

Beide Infektionen haben das Potential, Europa endgültig zu zerstören. Und beide Ideologien führen die Liste der Völkermörder der Weltgeschichte mit weitem Abstand an. Die sogenannte Flüchtlingswelle ist in Wahrheit eine geplante Invasion von islamischen Dschihadisten. Diesen soll nach dem Plan der Linken die Aufgabe zukommen, die europäischen Völker zu vernichten. 

Michael Mannheimer, 1.5.2017

***

Aus: ZeitenSchrift Nr. 85

Flüchtlingswelle: Die geplante Invasion

Weit über eine Million Menschen aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten sind im letzten Jahr (2015) nach Europa geflüchtet. Ein Ende ist nicht abzusehen – außer vielleicht das Ende des christlichen Abendlandes. Denn was Pessimisten fürchten, ist nicht aus der Luft gegriffen: George Soros & Co. bauten über zehn Jahre lang ein System auf, das Europa kulturell und wirtschaftlich in die Knie zwingen soll.

Sie ist eine der lieblichsten Gegenden Österreichs: die Südsteiermark. Nicht umsonst wird sie ob ihrer sanften Hügellandschaft, wo sich ein Weinberg an den nächsten reiht, die „steirische Toskana“ genannt. Die Menschen haben ein frohes Gemüt und sind von innen heraus gastfreundlich, denn sie sind dankbar für die zunehmenden Gästenächtigungen, die ihnen das Leben leichter machen, aber mit Massentourismus noch nichts zu tun haben.

Was hier Mitte Oktober 2015 begann, ist für die meisten Bewohner indes ein einziger Albtraum. Es kamen Massen an sogenannten Flüchtlingen. Ungebeten und bedrohlich. Am 21. Oktober durchbrachen Tausende Fremde die Absperrungen und marschierten mitten auf den Straßen, durchquerten Ortschaften, hinterließen Berge von Müll und wurden zum Teil erst in der gut zehn Kilometer entfernten Bezirkshauptstadt Leibnitz von den Behörden gestoppt. Wie sich laut Polizeikreisen herausstellte, wollten die Menschen zu Fuß in den vierzig Kilometer entfernten 8’000-Seelen-Ort Deutschlandsberg, weil sie nach einem kurzen Studium ihrer Smartphones geglaubt hatten, dass es sich hierbei um Deutschland handeln würde.

Doch dieser Marsch war erst der Anfang eines gigantischen Einwanderungsstroms, der täglich an der slowenisch-steirischen Grenze abgewickelt wurde. Um dies zu ermöglichen, haben die sogenannten Volksvertreter den Rechtsstaat abgeschafft. Das österreichische Fremdenpolizei- und Grenzkontrollgesetz wird ebenso wenig angewandt wie das Schengen-Abkommen zur Sicherung der EU-Außengrenzen. Es handelt sich um einen von oben befohlenen Verfassungs- und Gesetzesbruch, Tausende Male jeden Tag.

Keiner der illegalen Ankömmlinge wird beim Grenzübertritt kontrolliert oder registriert, kein Gepäck wird durchsucht, geschweige denn ein Fingerabdruck abgenommen.

Bundesheer und Polizei fungieren als Begrüßungskomitee, das faktisch Beihilfe zum Rechtsbruch gibt und für einen geregelten Ablauf des Abtransportes sorgen soll. Die meisten Polizisten geben sich angesichts der täglich von höchster Ebene verordneten Rechtsverletzung fassungslos: „Täglich sperrt sich etwas in mir mehr, Schnellfahrer abzustrafen“, erklärt einer und verweist darauf, dass er und die meisten seiner Kollegen an der Grenze nicht nur überbelastet, sondern auch vom Regeldienst abgezogen worden seien:

„Es ist ein Wahnsinn, so mit dem Sicherheitsgefühl der Bürger umzugehen.“ Ein anderer erwähnt Konflikte zwischen Afghanen und Syrern, die auch mit Messern ausgetragen wurden. Selbst einheimische Beamte wurden von „Flüchtlingen“ attackiert – wie ein Berufssoldat, der mit Schnittwunden im Gesicht ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dankbare Flüchtlinge benehmen sich anders.

Ein Wiener Taxifahrer erzählt, dass er im September eine syrische Familie vom damaligen Brennpunkt Nickelsdorf nach Osnabrück gefahren habe, wo Verwandte auf sie gewartet hätten. Das bedeutete eine Strecke von zweimal über tausend Kilometer, von der ungarischen bis fast an die niederländische Grenze. Verrechneter Preis: 1’800 Euro. Die Bezahlung sei für die Syrer kein Problem gewesen.

„Die haben Packeln [Anm.: Wienerisch für Päckchen] von Fünfhundertern.“ Fast alle, die näher mit den Migranten zu tun haben, wissen ähnliche Geschichten zu erzählen. Was generell beim Anblick der Einwanderer auffällt, ist die meist makellose Kleidung. Markenkleider dominieren, nur ganz wenige Hosenbeine sind verschmutzt. Davon habe ich mich in Spielfeld an der österreichisch-slowenischen Grenze selbst überzeugt, während ich an verschiedenen Tagen stundenlang Protokoll über die Alters- und Geschlechterverteilung geführt und mir die Leute sehr genau angesehen habe, die in die Busse zum Abtransport stiegen.

Lügen und Schweigen

Einsatzkräfte geben an, keine Nachrichten mehr anzusehen, da hier ohnehin nur gelogen beziehungsweise zu bedenklichen Vorkommnissen geschwiegen werde – alles solle unter der Decke bleiben. „Niemand berichtete, dass es in der Asylantenunterkunft in Wagna im Oktober schon zwei Stunden nach der Unterbringung zu einer großen Schlägerei kam“, kritisiert ein Polizist. Selbst in den sozialen Netzwerken sei kaum mehr eine wahrheitsgemäße Berichterstattung möglich, erklärt ein Beamter, der schon länger vor Ort eingesetzt ist – zu groß sei der Druck von ganz oben: „Ich hätte mir nie gedacht, dass ich einmal Angst haben muss, wenn ich meine Meinung sagen oder schreiben will.“

Journalisten, die schreiben, was Sache ist, werden aufs Abstellgleis gestellt – so wie Christoph Biró von Österreichs größter Tageszeitung, der Kronen Zeitung. In einer Kolumne schrieb er im Oktober 2015 unter anderem von „testosterongesteuerten“ Asylanten, „die sich äußerst aggressive sexuelle Übergriffe leisten“.

Schon wenige Wochen später drangen immer mehr äußerst schockierende Gewaltdelikte an die Öffentlichkeit, die dem Journalisten mehr als recht gaben. So vergewaltigte im österreichischen Erstaufnahmezentrum Traiskirchen ein 17-jähriger Afghane eine 72-jährige einheimische Rentnerin. In Leoben taten zwei mutmaßliche Asylbewerber einem erst 14-jährigen Mädchen Gewalt an, in Kärnten vergingen sich laut Medienberichten gleich sechs oder sieben Asylbewerber an einer Frau, die gerade Zigaretten kaufen wollte, und in Graz wurde eine 15-jährige Schülerin in der Schule von sechs „Kollegen“ brutal vergewaltigt – fünf davon hatten afrikanische Wurzeln (waren aber keine Asylanten). Obwohl solche Fälle in der Bevölkerung große Empörung auslösten, weigerten sich die Medien, diese Gewaltdimension gegen Frauen groß zu thematisieren – denn dann hätte das Volk wohl rasch zur Selbsthilfe gegriffen, um den Einwanderungstsunami zu stoppen.

Mehr noch: Offizielle Seiten erwiesen sich als Meister der Vertuschung von Fakten.

So berichteten die Kieler Nachrichten von massiven Einschüchterungen durch die Landespolizei, um eine Veröffentlichung des wahren Ausmaßes der Asylanten-Kriminalität zu verhindern. Binnen weniger Wochen hatte nämlich das Landeskriminalamt in Schleswig-Holstein 733 Straftaten mit sogenannter Flüchtlingsrelevanz erfasst, darunter sexueller Missbrauch von Kindern, Vergewaltigungen und 125 Körperverletzungsdelikte. Dies bedeutete über ein Dutzend Straftaten jeden Tag.

Die mit zahlreichen rot-grünen Beamten durchsetzte Polizeiführung hatte einen zensierten und manipulierten Lagebericht für die Öffentlichkeit erstellt – und einen internen Bericht mit dem wahren Ausmaß der Flüchtlingskriminalität, eingestuft als „Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch“. Die Kieler Nachrichten gelangten an beide Berichte und veröffentlichten diese am 23. Oktober 2015 trotz der angedrohten Repressalien. Beispielsweise sollte verheimlicht werden, dass Polizeieinheiten in den Flüchtlingsunterkünften Rendsburg und Albersdorf Auseinandersetzungen beenden mussten und sich in der Erstaufnahme in Lübeck „tumultartige Szenen“ unter bis zu 150 Asylbewerber abgespielt hatten.

Zusätzlich gibt es auch immer häufigere Berichte über sexuelle Gewalt in Asylzentren

So schrieben Vertreter eines Erstaufnahmezentrums in Hessen an die Frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen im hessischen Landtag: „Diese Situation spielt denjenigen Männern in die Hände, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als ‚Freiwild‘ behandeln. Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet. Es muss deutlich gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um Einzelfälle handelt.“

Natürlich kamen auch viele verzweifelte Menschen, kamen Frauen mit kleinen Kindern, die unglaubliche Strapazen hinter sich hatten. Doch in erster Linie strömten im Herbst 2015 junge, wehrfähige Männer über die Grenze. Die meisten davon stammen aus Syrien, Afghanistan, Pakistan und dem Irak, manche aus Schwarzafrika und anderen Regionen. Fast alle sind Moslems, die mit unserer Kultur, Lebensweise und christlichen Tradition nichts anfangen können bzw. diese teilweise sogar verachten. Wie viele Dschihadisten oder Kriminelle darunter sind, weiß niemand.

Das Verhalten mancher Migranten wirft die Frage auf, ob sie denn tatsächlich Flüchtlinge im Wortsinn sind, denn:

  • Echte Flüchtlinge sind dankbar über die Aufnahme in sicheren Drittstaaten und lassen gerne Registrierungen, Ausweiskontrollen und ähnliche Formalitäten über sich ergehen. Sie werfen ganz sicher keine Steine auf Polizisten, wie dies beispielsweise an der ungarischen oder mazedonischen Grenze der Fall war.
  • Echte Flüchtlinge schätzen es, verpflegt und versorgt zu werden, und werfen kein Essen oder keine Wasserflaschen demonstrativ weg.
  • Echte Flüchtlinge akzeptieren die Gesetze des Gastlandes und sind nicht kriminell. Nicht nur in Deutschland und Österreich häufen sich die Meldungen über Diebstähle, Vergewaltigungen und andere Gewaltdelikte durch Asylanten, die von den Medien aber in aller Regel verschwiegen werden.
  • Echte Flüchtlinge sind überwiegend Frauen, Kinder und alte Männer, weil die jüngeren Männer im Krieg kämpfen müssen. Es kommen aber wie bereits beschrieben vor allem junge Männer an.

Quelle:
https://www.zeitenschrift.com/artikel/fluechtlingswelle-die-geplante-invasion

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

44 Kommentare

  1. Die, von der Islamen Schizophrenie befallenen jungen Männer in Syrien/Irak stammen aus den Islamischen Staaten weltweit und werden von den Imamen zum Djihad in Syrien/Irak direkt mittels Vertragsabschluss angeworben.
    In Wien wurde bekannt, dass der Angeworbene dabei 3000 Dollar Handgeld erhält und der Anwerber 1000 Dollar dafür erhält, bezahlt wird von den Ölmagnaten in den Golfstaaten mittels Geld das wir Europäer dafür zur Tankstelle tragen,
    mit Petrodollars.
    Solche Verblendete müssen nun erkennen, dass sie ihre Haut zu Markte tragen, aber eine Flucht gelingt kaum und so erwarten sie ihr Schicksal, bestenfalls, dass sie der Syrische Staat vertreibt und sie nach Germony flüchten können, daher ist deren ANZAHL groß.

  2. Die Flüchtlinge sind entweder Kriegsdienstverweigerer oder IS-Terroristen. Was würde Deutschland machen wenn die allgemeine Wehrpflicht wieder eingeführt wird und der Wehrdienstverweigerer bei Putin ein Asylantrag stellt und Ihn bewillig bekommt. Dann würde Detuschland auch nciht begeistert sein!

  3. Gustav Freytag der geniale Dichter, hatte den Werdegang des Weißen in die Moderne in seinem Roman aufgezeichnet
    „Die Ahnen“ wo diese Episoden dramatisiert werden, wie es unsere Vorfahren im Mittelalter erlebt haben.
    Dieses aber lässt die Dramatik der Weißwerdung des späteren Europäers garnicht erahnen, welches mit der „Vertreibung aus dem Paradies“ begonnen hat und noch immer stattfindet, indem der Weiße nun von seinen schwarzen Vertreibern, bis in seine neue Heimat im Norden verfolgt ist. Unter Förderung einer A. Merkel.
    Wäre G.Freytag noch unter uns, so wäre wiederum ein solches Monumentalwerk in Arbeit.

  4. Diesen Artikel kann ich voll unterschreiben.
    Wie kann man so einer Rattenfänger-Ideologie (Kommunismus/Sozialismus) aufsitzen, welche Naturgesetze ignoriert und die Menschheit ins Verderben führt.
    Das Endprodukt davon sind willenlose, dumme Arbeitstrottel.

  5. Es ist eine eindeutige INVASORENARMEE die hier eindringt. Beim Eindringen nur nicht offensichtlich bewaffnet so wie bei früheren Invasionen. Die Bewaffnung versteckt in ihren Taschen oder aber die Bewaffnung erfolgt dann hier durch unser Geld. Das ist der neue hinterlistige Trick. AUF HARMLOS MIEMEN, um so hier reinzukommen. Das Endresultat ist absolut identisch zu früheren Invasionen. Sie brauchen Platz ( dadurch Mietpreisanstieg im ganzen Land ), sie verschlingen unsere Steuergelder die sonst dem deutschen Volk zur Verfügung ständen, sie klauen, sie rauben, sie vergewaltigen und sie MORDEN wie man in Tausenden „Einzelfällen“ nachlesen kann. Endziel die Einnahme unserer Gebiete. Wissendlich auf Befehl des Islam oder aber unwissendlich auf Befehl ihrer DNA.

    Wenn eine Spezies die eigenen Gebiete überbevölkert hat sucht sie nach neuen Ausbreitungsgebieten. Genau DAS läuft hier biologisch gesehen gerade ab. Viele wollen es wohl nicht wahrhaben und kämpfen deshalb nicht dagegen an. Oder sie wissen trotz unserer Aufklärungstexte immer noch nicht was hier abläuft. Der Fehler ist daß sie unsere Aufklärungstexte anscheinend nicht lesen. Ansonsten kann ich mir nicht erklären daß immer noch diese bunten Reinlasser-Parteien gewählt werden.
    ————————-

    „Zwei Afghanen fielen über Frau in Zug her“
    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Zwei-Afghanen-fielen-ueber-Frau-in-Zug-her/280037623

    „Wegen versuchter Vergewaltigung stehen zwei – angeblich junge – Asylwerber vor Gericht.

    Das Duo sorgte in einem Regionalzug von Graz Richtung Bruck für Angst und Schrecken: Ein nach eigenen Angaben erst 15-jähriger Afghane, der nördlich von Graz in einer Asylwerber-Unterkunft lebt, belästigte einen jungen weiblichen Fahrgast zunächst verbal.

    Als sie sagte, sie habe einen Freund, holte der Abgewiesene einen Freund aus einem anderen Abteil und kam mit dem 18-Jährigen zurück zu der Einheimischen. Der Haupttäter begrapschte sie und begann sie zu küssen und abzuschlecken.

    Als das Opfer einen Pfefferspray zückte, lenkte der ältere Komplize sie mit Schlägen auf ihr Gesäß ab, sodass der andere ihr den Spray entreißen konnte. Schließlich zerrte der Beschuldigte sein Opfer auf den Boden, legte sich auf sie und drückte ihr Mund und Nase zu. Der jungen Frau gelang es dennoch, zu schreien. Andere Passagiere hörten das und schritten ein. Sie zogen den Täter an den Haaren vom Opfer weg. Der Prozess am Donnerstag in Graz wurde vertagt, da die Verteidigung erhebliche Zweifel am echten Alter der Angeklagten hat. Beide dürften schon erwachsen sein.“


    —————
    „Nigerianer verpasst Flieger und rastet völlig aus“
    http://www.krone.at/oesterreich/nigerianer-verpasst-flieger-und-rastet-voellig-aus-polizist-verletzt-story-566945

    „Wilde Szenen haben sich am Freitag vor einer sozialen Einrichtung in der Spitalgasse im Wiener Bezirk Alsergrund abgespielt. Weil ein Nigerianer seinen Flieger in sein Herkunftsland verpasst hatte – er wollte freiwillig in seine Heimat zurückkehren -, verlor der 20- Jährige vollends die Beherrschung, als ihm klargemacht wurde, dass er sich nun ein paar Tage gedulden müsse.

    Der junge Mann stürzte sich am Nachmittag gegen 14.30 Uhr auf einen 27- jährigen Sozialarbeiter, packte ihn und versuchte ihn am Hals zu würgen. Polizisten waren wenig später an Ort und Stelle und versuchten den Nigerianer zu beruhigen.

    Doch das Vorhaben schlug fehl: Mit Händen und Füßen schlug und trat der 20- Jährige um sich, versuchte sogar einen der Beamten zu beißen. Ein Polizist erlitt eine Verletzung am Knie. Schließlich gelang es der Polizei, den Mann zu überwältigen und festzunehmen. Ihn erwartet eine Anzeige.“

    Na wenigstens will dieser unpassende Baumbewohner von selbst hier wieder weg. Der sollte aufgrund dessen ein großes Vorbild für alle anderen Invasoren sein.

  6. Ja, so ist es. Jeder Satz ist ein Volltreffer. So deutlich wie auf diesem Blog werden die Realitäten sonst nur noch im National Journal genannt.

    Zum Glück ist Mannheimer zu intelligent, um den Unsinn von den „Fehlern“ und der „Naivität“ des Regimes, den man leider auch von vielen AFD-Leuten hört, zu wiederholen. Dieses System macht keine Fehler, zumindest nicht vom Standpunkt seiner volkszerstörenden Ideologie aus. Es verwirklicht seinen Plan.

    Über diesen weiss das tumbe Fussvolk natürlich nicht Bescheid. Der durchschnittliche grüne oder linke Aktivist glaubt wahrscheinlich immer noch, es sei die humanitäre Pflicht der Deutschen, den „Flüchtlingen“ zu helfen. Diese Naivlinge sind letzten Endes Opfer der Lügenpropaganda des Systems. Sie sind zu dumm, um diese zu durchschauen.

    Die anständigen Syrer kämpfen in Assads Armee gegen die Halsabschneider oder bauen in den befreiten Zonen ihr Land wieder auf. Die Faulen, die Parasiten und die Kriminellen schmarotzen indes in Deutschland oder Österreich oder Schweden, wo man für Nichtstun bezahlt wird, sein Taschengeld durch Rauschgifthandel aufbessern darf und auch für Vergewaltigung oft nicht oder nur lächerlich mild bestraft wird.

    Ja, Merkel muss weg, ABER NICHT NUR SIE.

  7. @ GERMANE 6#

    Biologisch gesehen ist nur etwas unstimmig, daß die Invasorenarmee nicht aus einem überbevölkerten Land/Ländern kommt/kommen.

    Und sie überfallen ein völlig überbesiedeltes Gebiet.
    Sie haben einfach gelesen und gehört, wie naiv und dumm die Leute hier sind und daß sie sich von ihnen bestens aushalten lassen können.
    Bei ihnen aber in ihren islamverwahrlosten Ländern herrscht Armut.
    Vor allem Gewalt.

    Eigentlich haben sie gar nichts gegen Gewalt.
    Sie bringen sie gerne mit hierher zu uns.
    Außerdem wurden sie angeworben und bezahlt.
    Sie bekamen auch blonden willige Frauen, Autos und Häuser versprochen.

    Bei solchen Gerüchten setzen sich schon einige in Bewegung.

    SIE – diese Tarnkappenbomberin im Kanzleramt ist so gut wie allein daran schuld, daß es so kommen konnte.

    SIE organisierte alles, Treffen mit Feymann, Nacht- und Nebelaktion, Aufbau und Installation einer Maasi, um den Protest der einheimischen Bevölkerung niederzuknüppeln.

    SIE muß ENDLICH nach DEN HAAG.
    Oder anderweitig WEG.

    Heute auf PI gelesen – in München wieder ein schwerer Fall von Vergewaltigung am Flughafen und Gruppenbedrängung einer jungen Frau am Stachus durch Nafris.

    Kaum wird es warm und die Feste können gefeiert werden, werden auch diese Testosteronmonster aktiv.

    Die müssen ALLE sofort RAUS aus unseren europäischen Ländern, vor allem aber aus DEUTSCHLAND. DA sind die meisten von ihnen nämlich untergetaucht.

    Und Weg mit dieser Regierung.

  8. Und täglich grüsst die Willkommenskultur der Merkel >
    Tödlicher Samstag im Bayrischen Priem am Chiemsee!

    Mutter von zwei Kindern (38) vor Lidl-Supermarkt ermordet Der Killer stach ihr in den Kopf
    Prien (Bayern) – Fassungslosigkeit in Prien am Chiemsee (10 000 Einwohner) nach dem brutalen Mord an einer 38-jährigen Frau.

    Vor den Augen ihrer beiden kleinen Kinder (5,11) wurde die Afghanin am Samstagabend um 18.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Lidl-Supermarktes brutal niedergestochen. Der mutmaßliche Täter: ein 29-jähriger Asylbewerber, ebenfalls aus Afghanistan.

    Die Details der schrecklichen Bluttat machen fassungslos: Der Mann sei mit einem großen Messer von hinten auf die Frau los, habe ihr in den Kopf gestochen und die Kehle durchgeschnitten. Wie in Trance soll er dann weiter auf sein Opfer eingestochen haben, sagte ein Augenzeuge zu „Chiemgau24.de“.

    Eine andere Prienerin sagte dem Portal: „Ich hörte angsterfüllte Schreie wie ,Er hat ein Messer, er will sie abstechen!‘ Das war schlimm.“

    Die Frau starb kurz nach dem Angriff im Krankenhaus.

    „Dass so etwas auf offener Straße am helllichten Tag passieren kann, das werde ich nie verstehen.“

    in zufällig anwesender Polizist und mehrere Passanten überwältigten den Killer. Er wurde vorläufig in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Laut Polizei ist derzeit noch unklar, ob sich Opfer und Täter kannten. Beide seien jedoch in unterschiedlichen Flüchtlingseinrichtungen untergebracht gewesen. Ein angeblicher Bekannter der Ermordeten sagte zu „Chiemgau24“: „Das war ein gezielter Anschlag, aber keine Beziehungstat.“ (..)
    http://www.bild.de/regional/muenchen/rosenheim/mord-parkplatz-51536802.bild.html

    per. Bemerkung: sicherlich wird wieder der Wahnsinn als ein zufälliger Einzelfall argumentiert und hat mit dem Islam „natürlich ebenfalls Nix mit Nix“ zu tun!
    Mixxa- Bedford Strohm und alle ihr verrückten Gutmenschen wisst ihr überhaupt noch was ihr da für eine fanatische Ideologie verteidigt?
    Die Klappsmühlen sollten schon mal anbauen, um alle Eure Spezies aufnehmen und Langzeit- therapieren zu können! Ich denke jedoch -so wie bei den GRÜNEN -Hopfen und Malz verloren!

  9. Hurraaaah, wir sind BUNT!

    Ich kann diese völlig dämliche Worthülse *Bunt* im Zusammenhang mit Politik und Gesellschaft nicht mehr hören!
    Was sagt diese Phrase *Bunt* schon aus?
    War Deutschland vor der illegalen Masseneinwanderung vorwiegend muslimischer Männer etwa nicht *bunt* genug?
    Also wenn ich auf der Strasse diese vollverschleierten muslimischen Mumien sehe, kann ich das beim besten Willen nicht als *Bunt* empfinden, eher als tief schwarz, finster und beängstigend.
    *Bunt* ist übrigens auch ein Misthaufen, auf dem sich Milliarden grün schimmernder Scheisshausfliegen tummeln, und noch *bunter* ist jede Müllkippe.
    *Bunt* ist die Farbe des Clowns im Zirkus und *bunt* sind die Malkästen im Kindergarten.
    Aber in Politik und Gesellschaft empfinde ich *Buntheit* eher als beliebig, chaotisch und unberechenbar.
    Von Regierungspolitikern erwarte ich aber eher Berechenbarkeit, Geradlinigkeit und Verlässlichkeit, da ist *Buntheit* völlig deplatziert!

  10. OT oder auch nicht..

    Höck hat heute auf seiner 1.-Mai-Rede zum Feld Sozialpolitik in Deutschland

    ALLES

    an in den Schatten gestellt, was ich mir nur ansatzweise hätte erhoffen können.

    Das Beste:
    AfD gründet eine eigene Arbeitervertretung „Alarm“.

    Jetzt wirds eng für die NWO-Strategen.

    Heute stand auf der Rednerbühne der neue Bundeskanzler dieses Landes.
    Ich hoffe für mein Land, daß er spätestens in der nächsten Wahl nach dieser im Herbst dieses Amt übernehmen kann.

    Besser wäre gleich.

  11. eagle1, diese Nachricht lässt mich aufhorchen, das ist
    der Schwarze Schwan in der Politik, welcher dieses korrupte System ins WANKEN BRINGEN kann.
    DaMIT HABEN DIE SICHER NICHT GERECHNET; DASS SICH DER ARBEITER organisiert, drücke dazu die Daumen!

  12. @eagle 1

    Hoffen darf man immer, aber bleiben Sie um Gottes willen Realist! DIE DA wollen Höcke nicht als Bundeskanzler, und darum wird er es auch nicht.

    Zudem, wie soll die AFD selbst unter günstigsten Bedingungen im Herbst mehr als 20% erhalten? Und wenn sie durch ein Wunder 30% einheimst, koalieren alle anderen Parteien zusammen gegen sie. Zu schlechter Letzt: Parteivorsitzende ist immer noch die Petry, nicht Höcke.

  13. ` ALARM ´ ist dazu richtig, weil damit jeder Arbeitende
    eine Vertretung durch Gruppenbildung hat. In AfD ist
    Höcke derzeit der Erste, welcher imstande ist realistisch zu Denken. Andere wollen nur ihre Ellbogen benutzen.

  14. Ich finde, es muss häufiger darauf hingewiesen werden, dass es bei Mohammedanern üblich ist, stets Cousins/Cousinen zu heiraten!

    Dadurch steigt das Risiko von körperlichen Missbildungen und Geisteskrankheiten (vor allem Schizophrenie) enorm an!

  15. @ eagle1 #13

    Tja, die „DDR2.0 – bloß MIT Bananen“ funktioniert nicht so einfach wie 1989 „angedacht“. Zumal man den arbeitenden Deutschen gleich noch ein Millionenheer von ausländischen Billiglöhnern ins Nest gesetzt hat (falls die nicht gleich im „sozialen Netz“ angesiedelt werden, was ein Groß-Verbrechen Merkels für sich ist!).

    Die NWO-Idee läuft auf SKLAVEN OHNE KETTEN hinaus – die Menschen sollen materiell „abgespeist“ werden, damit sie ihre Knechtung durch eine feudalistische Geld-Elite nicht spüren oder sie im Suff verdrängen.

    Was die AfD braucht, ist genau diese ARBEITERVERTRETUNG jenseits der Verräter-„Gewerkschaften“ – außerdem unbedingt einen EIGENEN Fernsehsender mit Talk-Shows unter Leitung AfD-naher Journalisten und einen EIGENEN Medien-Konzern, damit auch die noch Schlafenden „ohne Internetanschluß“ endlich wachgerüttelt werden.

  16. @ biersauer #18

    Die werden solange „teilen“, kriegen, bombardieren, terrorisieren (lassen), umsiedeln usw. usf., bis der YINON-Plan verwirklicht ist! Das ist der Schlüssel zum Verständnis der ganzen Sauereien, die da unten ablaufen – hier:

    Wisnewski zum Yinon-Plan:

    https://lupocattivoblog.com/2017/05/01/hinter-dem-isis-schwindel-steckt-der-yinon-plan-die-verwirklichung-von-gross-israel/

    Israel fühlt sich nur SICHER, wenn es selbst eine REGIONALMACHT im Nahen Osten ist – dazu muß das angrenzende Syrien BESEITIGT werden, mit dem es im Krieg ist (Golan-Höhen!), seit ich zurückdenken kann!

  17. HÖRT, HÖRT,
    habt ihr das schon gewusst?

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_81035482/thomas-de-maiziere-leitkultur-debatte-wir-sind-nicht-burka-.html
    Innenminister Thomas de Maizière macht sich Gedanken über die deutsche Leitkultur. In einem Zeitungsbeitrag stellt er dazu zehn Thesen auf.

    De Maizière führt zehn Eigenschaften auf, die seiner Auffassung nach Teil einer deutschen Leitkultur sind. Etwa soziale Gewohnheiten: In Deutschland gebe man sich zur Begrüßung die Hand, zeige sein Gesicht und nenne seinen Namen. „Wir sind nicht Burka“, schreibt der CDU-Politiker.

    PS
    Was tut man nicht alles vor den Wahlen.
    Manche sind trotzdem nicht überzeugt:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164140221/Vaterlandsstolz-ist-gefaehrlich-Leitkultur-fiktiv.html
    Die Grüne Jugend macht da nicht mit: Nationalstolz hierzulande hält sie „niemals“ für möglich – und das Leistungsprinzip mache krank.

    PPS
    Ob Leitkultur für „unsere Söhne und Töchter“ gelten soll, ist nicht überliefert.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article133762235/Dschihadisten-sind-unsere-Soehne-und-Toechter.html
    „Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter“

  18. ZIEMLICH DICK, ABER NICHT GANZ DICHT

    https://www.pi-news.net/2017/04/kardinal-marx-die-europaeer-haben-eine-moralische-verantwortung-fuer-die-welt/
    Kardinal Marx: Die Europäer haben eine moralische Verantwortung für die Welt

    PS
    Nach dem Genuß des feinen Essens, guten Weins und Knabenchors, kann man mal auch die Verantwortung für die Welt übernehmen.
    https://www.welt.de/regionales/muenchen/article108248848/Marx-residiert-in-millionensaniertem-Prunk-Palais.html
    Warum aber nicht gleich für das ganze Universum oder zumindest für die Milchstraße?

    PPS
    https://www.pi-news.net/2017/04/stuttgart-caritas-und-linksextremisten/

  19. BEREICHERUNG – BEREICHERUNG – BEREICHERUNG,
    die völlig verdient ist

    https://www.hna.de/lokales/witzenhausen/witzenhausen-ort44473/asylbewerber-schlaegt-betreuer-verletzt-8224785.html
    Asylbewerber schlägt auf Betreuer ein und verletzt ihn

    Wie die Polizei berichtet, schlug ein junger Bewohner gegen 18 Uhr auf einen 62-jährigen Betreuer ein, traf diesen im Gesicht und verletzte ihn dabei.
    Hintergrund des Angriffs war offenbar, dass der junge Mann eine Person mit in die Unterkunft gebracht hatte, die dort nicht untergebracht ist und der Räume verwiesen wurde. Das wollte der junge Bewohner nicht hinnehmen.
    Zusätzlich zu den Schlägen warf er auch noch mit Geschirrscherben nach dem 62-Jährigen, jedoch ohne ihn damit zu treffen.

    Liebe Leserinnen und Leser,
    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.
    Die Redaktion
    __________________________
    „Wie müssen sie sich manchmal fühlen, wenn wir immer streng schauen, wenn es einfach ein bisschen lauter zugeht, weil sie ein bisschen emotionaler sein wollen, sie sich aber denken: Ach Gott, die Deutschen; jetzt sind sie schon wieder in Habachtstellung.”
    Rede von Bundeskanzlerin Merkel bei der Veranstaltung „60 Jahre Gastarbeiter in Deutschland“
    bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html

  20. Ich glaube auch Amerika (selbst unter Trump) forciert den islamischen Untergang Europas. So hat Amerika keine Konkurrenz mehr , und die Muhajideen sind vor Russlands Haustür.

    Die ganzen Hoffnungsträger der „Made in Germany“-Elite verlassen doch das Land. Nun wohl auch aus Sicherheitsaspekten. Und Amerika kauft sich die Spezialisten von hier weg , sodass die neuesten Technologien verfügbar besitzen wird.

    Amerika wird wenn es hart kommt , Muslime nach Guantánamo schicken. Wir sind GEFI**T , wenn wir nicht selbst handeln.

    Ich stehe für ein Kommando bereit , die Admins wichtiger Plattformen haben meine Email-Adresse!

  21. PS: Wo ist das Problem Saudi-Arabien zu enteignen?

    Bei dem , was es sich leistet. Das viele Geld ist nichts für solche Ideologisten!

  22. „Polenz sieht keine rechtliche Grundlage für Leitkultur“
    ( im Gegensatz zu Klöckner und Thomas de Maizière )
    http://www.focus.de/politik/deutschland/stimmungsmache-oder-einmaleins-unseres-zusammenlebens-so-kontrovers-debattieren-politiker-ueber-thomas-de-maizieres-leitkultur-plan_id_7058557.html

    „Wir sind nicht Burka“: Mit seinem Zehn-Punkte-Katalog für eine deutsche Leitkultur hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine heftige Debatte ausgelöst. Vor allem aus der Opposition gab es scharfe Kritik an dem Vorstoß. Doch auch in den eigenen Reihen fand der Plan nicht nur Unterstützer.“

    Ruprecht Polenz mal wieder. Der ist schon öffter mal negativ aufgefallen. Diesem Irrläufer sollte die CDU einen Arschtritt verpassen.

  23. Ergänzung zur Diskussion oben – der Chef live! 🙂 🙂 🙂

    Björn Höcke: Diese ach so soziale SPD ist das Gegenteil von sozial!

  24. OT- Noch ein 1. Mai Highlight:

    Österreich und HC Strache

    1.-Mai-Kundgebung der FPÖ in Linz – Komplettaufzeichnung

  25. @ biersauer 14#

    Das sehe ich auch so.
    Schwarzer Schwan …. dem System die Stützbalken unterm Hintern wegziehen, so geht das… mir ist schon lange klar, daß der Chef Chef sein muß anstelle der Chefin. 😉

  26. @ Karl Sternau von Rodriganda 15#

    Alles sehr realistisch… und kann auch so kommen… gut möglich.
    Aber das mit der Petry ist denke ich abgelutsch. Die wird sich nicht mehr von ihrem down erholen. Das geht schon allein wegen der Mutterschaft nicht. Sie ist keine sehr junge Mutter mehr.

    Abwarten…

  27. @ Alter Sack 19#

    Da bin ich mit Ihnen wie fast immer völlig d’accord. 🙂

    Das könnte das Zweiglein werden, was den Ofen zündet…

  28. @eagle1 10

    „Und sie überfallen ein völlig überbesiedeltes Gebiet.“

    So sieht’s aus. Richtig. Ein überbesiedeltes Gebiet. Deswegen wohnt auch die Hälfte aller Deutschen wie Ölsardienen zusammengepresst in Mehrfamilien Betonblocks in denen die Mieten immer teurer werden. Und das obwohl die Buden Quadratmetermäßig kaum ausreichend sind. Siehe deine Stadt die ja wohl das teuerste Pflaster in Deutschland ist.

    Die Invasoren machen alles NOCH teurer.

  29. @ GERMANE 37#

    Der Grund, warum ich mittelfristig dieser „meiner“ Stadt wohl den Rücken kehren werde…

    Es wird alles noch teurer und Brot backen sich die Leute inzwischen hier scheinbar auch wieder selber, und zwar ohne biogrünen Motivationshintergrund.

    Mit der inneren Sicherheit schauts auch nicht mehr soooo gut aus, siehe der Fall gestern am Flughafen oder die vermehrten Versuche dieser Islamisten, sich mitten auf unseren Innenstadtplätzen an unseren Frauen zu vergreifen, nur weil grad Frühlingsfest ist.

    Ein Grund mehr übrigens, die ganze Invasorenmischpoke rauszuschmeißen.

    Dann ist endlich mal genug Platz da für deutsche Familien, und die haben dann vielleicht sogar noch die Möglichkeit, sich zum 1,2 ten Kind dazu ein 2,1 stes anzuschaffen.

    Die innere Sicherheit scheint ja auch tatsächlich ein wahlkampfstrategisches Mittel zu sein, von dem die „C“DU glaubt, daß es ihr Stimmen bringen wird.
    Ist deshalb vielleicht ein derartiges Chaos über uns hereingebrochen worden, weil sich diese überflüssigste aller Parteien ein paar Stimmen mehr im Wahlkampf gewünscht hat?

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201704/20170422_Islam_Immigration_Asyl_CDU_Wahlkampf_Heuchelei_innere_Sicherheit.jpg

  30. Man braucht nur Gülle Gülle auf Mekka schmeissen .

    Europäische Grenzen schliessen

    Die Hochverräter in West und Südeuropa entmachten -verhaften

    Alle Moslems ,Neger und andere Sozialschmarotzer ,Mörder und Vergewaltiger aus Europa rausschmeissen

    EU-UNION-Mafia-Bande auflösen

    Wieder ein Europa der Vaterländer sein

  31. @ Anita 41#

    🙂

    So kurz und bündig geht das. Genau.
    Wenn es soweit ist, werden wir den durchführenden Organen Ihren Masterplan ausdrucken und in die Hand drücken.

    Ganz einfach das alles.
    Man muß nur aufhören zu spinnen und schon wird alles logisch und klar.
    Der 1. Punk ist dabei auch sehr wichtig.
    Nicht Atomstaub, sondern …

    Falls wir es nicht hinkriegen sollten, bleib uns immer noch der Chulz-Weg….

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201703/PK170331_SPD_Schulz_Kanzlerkandidat_100_Prozent.jpg

  32. Es ist off toppic, aber wichtig. Ich werde hier nichts mehr posten, denn ich besuche auch kla.tv. Dieses Forum hat einen einstündigen Nachruf auf Udo Ulfkotte gebracht. Bevor man mir nachweisen kann, dass er sich von Ivo Sasek vereinnahmen ließ, ruht meine Aktivität hier.

  33. @ Kreationise 74 43#

    ???

    Was hat denn A mit B zu tun? Und warum ist das wichtig?

    Und ich kann der Logik nicht folgen, also man soll etwas nachweisen, daß UU sich vereinnahmen ließ´, und wenn das nachgewiesen ist, daß er es getan hätte, dann ruht die Aktivität?

    Ich kann da nicht folgen…

Kommentare sind deaktiviert.