Haldern: Afrikaner-Aufstand im Asylheim – Betrunkene Männer aus Togo und Ghana gehen mit Eisenstangen auf Wachdienst los

.

Schwarze Ayslanten aus Ghana (sicheres Herkunftsland)
zeigten schon am Tag ihrer Ankunft, wie sie sich für die
deutsche Hilfsbereitschaft zu „bedanken“ gedenken

Der Bericht ist zwar schon 8 Wochen her – hat aber nichts von seiner Brisanz verloren. Am Freitag, 3. März, gegen 20 Uhr fuhr ein Bus mit 18 neuen Zuwanderern aus Togo und Ghana im ehemaligen Bundeswehrdepot Haldern ein.Das vorläufige Ziel schien den schwarzen Scheinasyalten nicht zu behagen. Neun der Flüchtlinge weigerten sich daraufhin, den Bus zu verlassen. Erst nach Hinzukommen von Polizeikräften verließen auch diese den Bus.

Betrunken schon am nächsten Morgen

Gleich am Samstagvormittag machten sich acht dieser Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren, zwei Asylbewerber aus Togo und sechs aus Ghana, auf den Weg nach Haldern, zum Einkaufen. Laut Polizei deckten sie sich mit Alkohol ein und besorgten sich auf dem Rückweg Eisenstangen auf Baustellen, mit denen sie gegen 13.30 Uhr des 4. März das Sicherheitspersonal massiv bedrohten.

Angriff auf Security und Polizei

Die Security mussten sich im Wachraum verbarrikadieren. Die Afrikaner, vier von ihnen waren alkoholisiert, versuchten daraufhin im Wachraum einzudringen, die Scheiben mit ihren Eisenstangen einzuschlagen. Doch das Sicherheitsglas hielt dem Angriff stand. 

Aus Wut randalierten sie dann im Waschcontainer, schlugen hier Scheiben ein und demolierten die Einrichtung. Anschließend gingen sie ins Erdgeschoss eines nicht bewohnten Wohnblocks und schlugen hier Scheiben ein. Insgesamt zerstörte der wütende Afro-Mob mehr als 30 Fensterscheiben. Bei der anschließenden Polizeiaktion wurde ein Polizist schwer verletzt.

Immigration als Waffe des politischen Establishments
gegen die europäischen Völker

Ghana gilt übrigens als sicheres Herkunftsland. Das alles zeigt, worum es dem Globalisierung-System um Merkel geht: In den meisten Fällen (98 Prozent) handelt es sich eben nicht um Flüchtlinge, sondern um Immigranten und Invasoren, die mit einem geradezu unverschämten Anspruchsdenken („Haus, Villa, Auto, Geld“) hier ankommen. Werden ihre Ansprüche nicht erfüllt, zeigen sie, wie sie es gelernt haben, ihre Wut zu äußern: Mit purer Gewalt.

Es geht  also erkennbar nicht um Kriegsflüchtlinge. Es geht um den Plan einer kleinen verbrecherischen politischen Clique, mittels Massenimmigration biblischen Ausmaßes die Deutschen und Europäer zurückzudrängen und aus Europa einen gemischtrassigen Kontinent zu machen.

Das ist die wahre bunte Republik, von der Merkel, Grüne, SPD, Linkspartei und der Rest des politischen Establishments hierzulande die Deutschen begeistern will. Schlägereien, Massenvergewaltigungen an deutschen Mädchen bis zu deutschen Greisinnen von bislang nie dagewesenem Ausmaß, Tausende Morde und zahlreiche Terroranschläge gegenüber den Einheimischen. 

Die Farben der „bunten“ Republik sind in Wahrheit grün und rot.
Grün steht für den Islam, Rot für das Blut, was dieser hier schon vergossen hat – und noch vergießen wird. 

Die Drahtzieher dieser Invasion und Katastrophe sitzen jedoch im Bundestag, den Länderparlamenten und den Medien. Auch sie haben die Farben grün und rot: Grünlackierte und rote Sozialisten (zu denen man mittlerweile problemlos auch die CDU rechnen darf) sind verantwortlich für die derzeitige politischen Lage, die man als gezielte innenpolitische Destabilisierung historischen Ausmaßes und als Flutung Deutschlands mit Millionen gewaltbereiten und kriegswilligen männlichen Moslems beschreiben kann. 

Sie werden sich dereinst für ihre gesetzwidrige Politik, für den Bruch Ihres Eids („Schaden vom deutschen Volk zu nehmen und dessen Nutzen zu mehren“) und für alle die Toten, Vergewaltigten , zu Krüppeln Geschlagenen durch jene Immigranten, die sie hierher eingeladen haben, vor einem Kriegsverbrecher-Tribunal zu verantworten haben.

Michael Mannheimer, 2.5.2017

***

Von Steffen Munter7. March 2017 

Haldern: Afrikaner-Aufstand im Asylheim – Betrunkene Männer aus Togo und Ghana gehen mit Eisenstangen auf Wachdienst los

Eine ganze Reihe von Eskalationen ereigneten sich über das vergangene Wochenende ab in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) Rees II in Haldern-Töven mit einer Gruppe afrikanischer Neuankömmlinge. Die Stimmung unter den Asylbewerbern war schlecht, die Abgeschiedenheit des Ortes schien ihnen nicht zu gefallen. 500 Meter waren es bis zur nächsten Landstraße, die nach rund vier Kilometern in den Ortskern von Haldern führte – dazwschen einige Bauernhöfe, Einfamilienhäuser und viel Wald. Neun der Flüchtlinge weigerten sich daraufhin, den Bus zu verlassen. Ein entsprechender Notruf ging bei der Polizei gegen 20.50 Uhr ein.

Neue Unterkunft im Funkloch

Ursprünglich sollten sie in Rheinberg unterkommen. Als der Zielort dann auf Haldern geändert wurde und der Bus auf das Betriebsgelände fuhr, zeigte sich erster Unmut. Hier zwischen den Gebäuden gab es keinen Handyempfang, es gibt ein Funkloch mit wenigen Lücken. Die Unterkunft wurde erst eine Woche zuvor eröffnet.

Der eintreffenden Polizei gelang es dann, die neun Asylbewerber so weit zu beschwichtigen, dass sie erst einmal die Nacht in der Halderner Unterkunft verbringen, danach wolle man weiter sehen, berichtet die „Rheinische Post“.

Alkohol und Eisenstangen

Gleich am Samstagvormittag machten sich acht Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren, zwei Asylbewerber aus Togo und sechs aus Ghana, auf den Weg nach Haldern, zum Einkaufen. Laut Polizei deckten sie sich mit Alkohol ein und besorgten sich auf dem Rückweg Eisenstangen auf Baustellen, mit denen sie gegen 13.30 Uhr des 4. März das Sicherheitspersonal massiv bedrohten.

Die Security mussten sich im Wachraum verbarrikadieren. Die Afrikaner, vier von ihnen waren alkoholisiert, versuchten daraufhin im Wachraum einzudringen, die Scheiben mit ihren Eisenstangen einzuschlagen. Doch das Sicherheitsglas hielt dem Angriff stand.

Polizist schwer verletzt

Aus Wut randalierten sie dann im Waschcontainer, schlugen hier Scheiben ein und demolierten die Einrichtung. Anschließend gingen sie ins Erdgeschoss eines nicht bewohnten Wohnblocks und schlugen hier Scheiben ein. Insgesamt zerstörte der wütende Afro-Mob mehr als 30 Fensterscheiben.

Die Mitarbeiter der Einrichtung alarmierten die Polizei Kleve, die mit Verstärkung durch die Bundespolizei aus Wesel mit 10 bis 15 Streifenwagen anrückte. Bei der anschließenden gewaltsamen Aktion brach sich ein Polizist den Fuß.

Den alarmierten Polizeikräften gelang es trotz Widerstandes durch die Randalierer, alle acht Männer zu überwältigen. Ein Beamter der Bundespolizeiinspektion Kleve verletzte sich dabei schwer. “

(Polizeibericht)

Die Asylbewerber sehen nun entsprechenden Strafverfahren wegen Schweres Landfriedensbruchs, Widerstandes, Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung entgegen. Nach Feststellung ihrer Personalien wurden die Männer bis auf einen wieder entlassen. Dieser musste über Nacht bleiben.

Entsetzen bei Behörden und Menschen

Eine Anwohnerin sagte der „RP“, dass sie normalerweise in dem Gebiet um die Einrichtung spazieren gehe, was sie jetzt nicht mehr tue:

Am Samstag habe ich hier viel Polizei gehört. Was los war, habe ich in der Zeitung gelesen und finde das ganz schrecklich, wie brutal die Männer waren. Sowas ist gefährlich und hat auch nichts mehr mit Menschlichkeit und Nächstenliebe zu tun. Die sind frustriert, ja, aber das ist doch kein Grund, mit Eisenstangen um sich zu prügeln.“

(Rentnerin aus Haldern)

Ins Depot mussten sie übrigens nicht zurück, sie wurden auf vier andere Unterkünfte verteilt, so die „Rheinische Post“.

An der Wache am Eingang der Unterkunft sind auch heute noch deutliche Spuren zu sehen: stellenweise mehrfach gesplitterte Fensterscheiben aus Sicherheitsglas, notdürftig mit Papier abgeklebt. Auch die Bezirksregierung ist entsetzt über den plötzlichen Gewaltausbruch: „Einen solchen Fall haben wir bislang in unseren Einrichtungen noch nicht gehabt“, verriet Dorothee Gindrig, die Sprecherin der Bezirksregierung Düsseldorf.

Ob die Randale Auswirkungen auf das Asylverfahren der Afrikaner hat, dafür ist das BAMF zuständig. Ghana gilt übrigens als sicheres Herkunftsland.

Quelle:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/haldern-afrikaner-aufstand-im-asylheim-betrunkene-maenner-aus-togo-und-ghana-gehen-mit-eisenstangen-auf-wachdienst-los-a2064568.html?meistgelesen=1

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

21 Kommentare

  1. Unterschiede zwischen Schwarzer und Weißer Erbmasse ergeben ebensolche Unterschiede in deren Auffälligkeiten.
    Merkel&Co gefällt das. Offenbar würde sie am liebsten die gesamte Weiße Rasse ausrotten und durch solch Schwarze ersetzen.
    Die Schweden erwehren sich bereits dieser Dekadenz und Mosccheen stehen in Flammen.
    Also wird auch das bald in D. so geschehen.

  2. Bei solchen Berichten einfach abwarten, es kann nicht mehr lange gehen bis die Merkel-Drecks-Republik in Flammen steht und der IS-krieg hier ausbrivcht dank Merkel. Wie kan man nur so Abschaumpartei wählen wie die CDU?

  3. „Ghana gilt übrigens als sicheres Herkunftsland.“

    Gilt nicht auch Eritrea als sicheres Herkunftsland??? Heute in der Fußgängerzone sah ich haufenweise Eritrea Neger. Sahen jedenfalls so aus wie von da. Oder aus Somalia. So dünne Knochenschleudern mit Storchbeinen. Was machen die hier? Kamen mit prallen Tüten aus den Kaufhäusern und lachten. Wahrscheinlich darüber daß sie daß deutsche Volk einfach per Lügengeschichten von „Verfolgung“ u.ä. außnehmen können.

    Und selbst wenn ein Herkunftsland nicht sicher ist, was hat das deutsche Volk damit zu tun??? Ist mir doch vollkommen Scheißegal ob ein Land nicht sicher ist. Die sind an ihren Kriegen selbst schuld. Zuviel Kinder produziert. Dadurch herscht Armut, das führt zu Wut und letztlich zu Krieg. Sehe nicht ein warum unser Volk für deren Blödheit zahlen soll.

    „Die Drahtzieher dieser Invasion und Katastrophe sitzen jedoch im Bundestag, den Länderparlamenten und den Medien. Auch sie haben die Farben grün und rot:“

    Stimmt das sind die Farben der Bundestag Drahtzieher. Namendlich: Gabriel, Schulz, Roth, Özoguz, Akgün, Özdemir, usw. usw. Weitere Drahtzieher dieser Invasion sind aber auch die Moslems, Neger und Sonstige Eindringlinge die hier schon Fuß gefasst haben und NICHT in der Politik sitzen. Die darf man bei der Schuldsuche niemals vergessen. Sobald ein Muselmann hier einen positiven ( für uns negativen ) Asyl-Bescheid erhält telefoniert er mit seinem „Nicht-Luxus“-Smartphone seinen gesammten IS-Clan aus Muselmanien herbei. Ein Urwald-Neger telefoniert seinen gesamten Kongo-Gral herbei. Er schickt Fotos von unseren Häusen, Straßen, Autos, Frauen, der Nahrung die er hier bekommt, seinem neuen Gebiss, seinen neuen Marken-Klamotten, dem Geld was er unseren Volk abgeknöpft hat, seiner Wohnung ( manche Invasoren leben tatsächlich schon in unseren Wohnungen ) usw. usw. Das ist wie ein unwiderstehlicher Magnet für diese Figuren die noch nicht hier sind. Deswegen schrieb ich schon 1000 mal daß man diesen Invasoren endlich die Handys abnehmen muß.

  4. OT
    „Erdogan droht der EU mit Abbruch der Beziehungen“ ( „AUWEIA“ wie „SCHLIMM“ )
    http://www.focus.de/politik/ausland/rede-in-ankara-erdogan-droht-der-eu-mit-abbruch-der-beziehungen_id_7066197.html

    „Ohne die Eröffnung neuer Kapitel im EU-Beitrittsprozess wird die Türkei der Europäischen Union laut Präsident Recep Tayyip Erdogan den Rücken kehren. „Ihr habe keine andere Wahl, als Kapitel zu eröffnen“, sagte Erdogan am Dienstag in einer Rede nach seiner offiziellen Rückkehr in die regierende Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP).“

    HäHäHä, das ist doch keine „DROHUNG“. Ich BITTE darum. Ich ERHOFFE das. Sind das auch keine leeren Versprechen??? Das ist wie immer eine LÜGE. Der Typ lügt sobald er das Maul aufmacht.

    Das einzige mal wo er nicht gelogen hatte war bei nachfolgenden Sätzen:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

  5. . . . . . „Sie werden sich dereinst für ihre gesetzwidrige Politik, für den Bruch Ihres Eids („Schaden vom deutschen Volk zu nehmen und dessen Nutzen zu mehren“) und für alle die Toten, Vergewaltigten , zu Krüppeln Geschlagenen durch jene Immigranten, die sie hierher eingeladen haben, vor einem Kriegsverbrecher-Tribunal zu verantworten haben“. . . . . .

    Die Frage ist WANN ? Und wär ist dafür zuständig ?

    DIE STAATSANWÄLTE RÜHREN SICH NICHT !

    UNSERE BUNDESWEHRGENERALE SIND ZU FEIGE !

    UNSERE POLIZEI HAT AUCH SCHISS !

    Wie soll das von statten gehen ? Das ist mir ein großes Rätsel ! 🙁

  6. Wieder ein blitzsauberer Kommentar von Mannheimer.

    In einem seiner letzten Kommentare hatte dieser geschrieben, die einzigen Bevölkerungsgruppen, die sich nicht integrieren liessen, seien die islamischen. Vorliegender Bericht zeigt, dass dies nicht stimmt. In Togo machen die Muslime nur 20%, in Ghana nur 17% der Bevölkerung aus; der Rest sind Animisten und Christen.

    Unabhängig von ihrer Religion sind Schwarzafrikaner in ihrer grossen Mehrheit nicht integrierungsfähig und -willig. (Dass es Ausnahmen gibt, bestreitet kein Mensch.) Dies hängt in erster Linie mit ihrem niedrigen IQ zusammen, der zur Folge hat, dass sie in jeder beliebigen gemischtrassigen Gesellschaft die unterste Schicht bilden.

    Dass diese Ghanesen und Togolesen in ihrer grossen Mehrheit nicht zu Allah beten, ist kein Grund, sie hier willkommen zu heissen und randalieren und schmarotzen zu lassen. Sie gehören genau so repatriiert wie die islamischen Fanatiker aus Afghanistan, über die gestern hier berichtet wurde.

    Wie Mannheimer richtig hervorhebt, lockt das System diese „Flüchtlinge“ nach Deutschland und Europa, damit sie die Weissen allmählich verdrängen und die angestrebte hellbraune Mischrasse entsteht.

    Die Drahtzieher dieses Völkermordverbrechens wie z. B. Soros oder der Brite Peter Sutherland, Migrationsbeauftrager der UNO, der dazu aufruft, die „ethnische Homogenität der Europäer zu unterminieren“,
    gehören ebenso gnadenlos abgeurteilt wie die kriminellen Politiker, die den Plan in die Tat umsetzen.

  7. Die Koriphäen wären bei mir , schneller aus unserem Land raus , als se reingekommen sind .
    Zuerst aber noch eine anständige heilsame Tracht Prügel .

    Das wurde denen masiv in lebenslänglicher Erinnerung bleiben und würde sich sehr schnell in ihren Drecksländern rumsprechen .

    Und Ruhe wär !

  8. REKORDVERDÄCHTIG

    http://www.presseportal.de/print/3619290-print.html?type=polizei
    Wohratal (Landkreis Marburg-Biedenkopf) (ots) – Ein 25-Jähriger aus Wohratal bedrohte und beleidigte am vergangenen Freitagvormittag, gegen 10 Uhr, einen Zugbegleiter während der Fahrt von Marburg nach Bürgeln. Der Mann, ein marokkanischer Asylbewerber, konnte bei der Fahrscheinkontrolle kein gültiges Ticket vorweisen. Im Umgang mit dem 39-jährigen Bahnmitarbeiter zeigte sich der 25-Jährige äußerst aggressiv und drohte dem Zugbegleiter.

    Mit über zwanzig verschiedenen Namen (“Aliasnamen”) unterwegs
    Der 25-Jährige wies sich mit einer Duldung aus, welche allerdings auf einen anderen Namen ausgestellt war. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, war der Marokkaner mit über zwanzig so genannten Aliasnamen registriert.

  9. https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/452-25-maerz-2017
    Ein Schauspieler hat syrische Flüchtlingslager besucht und wird seiner Erregung über die Zustände darin nicht anders Herr, als sich tendenzkonform gegen die AfD zu erklären. Die durchaus simple Erwägung, dass mit jedem juvenilen Glücksritter, mit jedem Ganoven, Banditen, Antänzer und militanten Muslim, der hier eindringt, einem tatsächlichen Flüchtling, einem Kind, einer Frau, einem Alten der Platz weggenommen wird – von den Verheerungen, die dies Gelichter dem Image der Migranten verschafft, einmal abgesehen –, kommt ihm nicht in den Sinn. Wer seine Grenzen nicht kontrolliert, wer die einlässt, die es gut sozialdarwinistisch eben hierher schaffen, handelt nicht im Interesse von Flüchtlingen und Verfolgten.

    Und, nebenbei: Je mehr aggressive Analphabeten in ein Land einwandern, desto weniger intelligente Fremde werden sich dort niederlassen.

  10. Ich glaub, das mit dem Alkohol, das machen die mit Absicht, damit sie nach dem geplanten Randalieren mit milderen oder gar keinen Strafen rauskommen.

    Die Blödheit der staatlichen Organe hier, also die ruhige Gangart der Gerichte zum Beispiel, das hat sich sicher bei denen schon lange rumgesprochen.

    Also besaufen sie sich erst pro Forma und weils Spaß macht, um dann mit dem Randalieren Dampf abzulassen oder ihren allgemeinen Haß auszutoben.

  11. eagle1 #13

    Scherzfrage: Gilt das auch für Deutsche ?

    T’schuldigung…der Gedanke kam gerade so auf.

  12. @Hirn-Reiniger, genau dieser gewollte Nebeneffekt, hinterlistig von dieser Merkel betrieben, dass mit dieser Analfabethenschwemme unsere Intelligenz vertrieben werden soll!
    Möglichst viele dieser Affengeneträger sind als Zuwandeerer erwünschtund imSinne von RotGrün.
    Auf dass es bald die Heimat von Schwarzen und Islam darstellen wird und als obe es in deren Urheimat zuwenig Lebensraum dafür geben würde, obwohl das riesige Libyen geradezu leerrgefegt ist.
    Der tägliche Mordfall auf unseren Strassen wird damit
    Fakt, vergleichbar mit einer raublüsternen Affenbande
    auf Jagd nach Beute.

  13. @Hirn-Reiniger, genau dieser gewollte Nebeneffekt, hinterlistig von dieser Merkel betrieben, dass mit dieser Analfabethenschwemme unsere Intelligenz vertrieben werden soll!
    Möglichst viele dieser Affengeneträger sind als Zuwanderer erwünschtund imSinne von RotGrün.
    Auf dass es bald die Heimat von Schwarzen und Islam darstellen wird und als ob es in deren Urheimat zuwenig Lebensraum dafür geben würde, obwohl das riesige Libyen geradezu leergefegt ist.
    Der tägliche Mordfall auf unseren Strassen wird damit
    Fakt, vergleichbar mit einer raublüsternen Affenbande
    auf Jagd nach Beute.
    Islambanden auf den Strassen einer Affenherde gleich
    https://pbs.twimg.com/ext_tw_video_thumb/858754674308128768/pu/img/EC_NJPAi_LUs2c05.jpg
    ünerall kampfbereitschaft einer Affenherde gleich
    http://media.farsnews.com/media/Uploaded/Files/Images/1395/10/27/13951027000760_Test_PhotoJ.jpg

  14. Libyen 1.775.500 km² fast menschenleer derzeit etwa 5 Millionen Einwohner, etwa 3 Einwohner prokm²
    dagegen hat Deutschland über 200 Einwohner prokm² auf 357.376 km² und ist das bevölkerungsreichste Land
    Die Lügen Merkels, dass Deutsche aussterben sind offensichtlich!

  15. @ Aaron 14#

    Ich hab so eine üble Vorahnung, daß wenn ich das machen würde, mir da was anderes blühen würde.
    Mildernde Umstände jedenfalls dürfte ich wahrscheinlich nicht erwarten. 😉

    Obwohl… es ist schon sehr verlockend…. einen Versuch könnte es wert sein….

  16. @ biersauer 16#

    Die Bilder sind gut gewählt; zeigen, was Sie meinen. Was das Hordenverhalten angeht, liegen Sie richtig.

Kommentare sind deaktiviert.