Martin Sellner: Glänzende Analyse zum Wahlausgang in Frankreich




MSellner von der IB – siehe ab 10.35 Min.
https://www.youtube.com/watch?v=g2FTENGKUhU



***

 

Von „schwabenland-heimatland“, 9.5.2017

Martin Sellner zum Wahlausgang in Frankreich 

In dem YT Video von Martin Sellner wird der negative Effekt, oder besser gesagt die Kette von Fehlern verdeutlicht.

Die Auswirkung der aktuellen Politik und ihre Netzwerke in Frankreich aber auch in Deutschland vergleichbar sind von ihm bis zu 10.35 Min.
Ab 10.35 Min erklärt er durchaus sehr verständlich und genau, wo das Problem und das Rätsel der fehlenden Stimmen und Nichtwähler für die FN liegt. Es liegt offenbar an uns selbst!

Die Medien schaffen es, eine emotionale Barriere der Wähler zu Kritikern und Alternativen Parteien wie FN oder die AFD, FPÖ oder auch Trump aufzubauen, dass es wesentlich schlimmer wäre quasi diese „variable Unbekannte“ (verteufelt als eine Art negative „Endzeit“) zu wählen, als die bisherige politisch auch sichtbare Fehlentwicklung jemals wäre.

Mit der Option, dass diese ja als Worstcase im Sinne der Wähler einfach nachjustuiert werden könnte. Was allerdings nicht der Fall ist. Im Gegenteil. Aber gewählt ist gewählt, „wenn ich mich dafür noch entschuldigen müsste“…. sagt Merkel sinngemäß.

Sellner meint damit, es wird zwar in guter Absicht der Kritiker die Sorge um das Land vermittelt, aber offenbar mit falschen emotionalen Signalen. Und dies ist die Krux.
Eine ganz andere Strategie der Vermittlung wäre wesentlich erfolgreicher.

Ich kann dies absolut nachvollziehen… an der effektiven psychologischen Umsetzung bis in den letzten Dorfwinkel zwischen Flensburg und tiefstem bayerischen Berchtesgaden müsste/muss jedoch noch viel gearbeitet und gefeilt werden.

Lieb MM-Patrioten… Über eine Response zu den Thesen von M. Sellner (der Kerl hat was drauf) wäre ich sehr dankbar.Bis dann…
m.f. G.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

16 Kommentare

  1. Yepp, Sellner bringts aufm Punkt.
    Oder um es in einem Wort zusammen zu fassen.

    Volksverdummung!

    Wobei das eigentliche Problem beim Zuschauer liegt, der ganz einfach zu faul ist über das Gesehene/Gehörte oder einfach das persönlich erlebte, nachzudenken. Da liegt die Krux. Dieses unreflektierte „Berieseln lassen“ ohne zu hinterfragen.

    Ein Meister der Deutschenverachtung und des Diffamissmus ist heute Abend auch wieder auf Sendung. (ZDF) Logisch…

    Sonntag ist Wahl in NRW!

    Was früher die Arena, das Kolosseum war ist heute die Laberrunde/Fussball/Formel-1 usw in der Glotze…
    ————————————

    ZDF-Moderatorin Illner klagt über Diskussionen mit AfD-Politikern

    HAMBURG. Die ZDF-Moderatorin Maybrit Illner hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Mitschuld an den Wahlerfolgen der AfD gegeben. „Die Bundeskanzlerin hat die entscheidende Rede zur Flüchtlingskrise ein Jahr zu spät gehalten“, kritisierte Illner in der Zeit.

    Zudem habe die Große Koalition es versäumt, zu kommunizieren. „In einer Krise darf man erst recht nicht die Kommunikation mit den Menschen einstellen, weil man sie sonst verliert. Merkel hat die Flüchtlingskrise mit der Wiedervereinigung verglichen! Dann kann man nicht so kleine Schritte machen.“
    Illner würde Höcke nicht einladen

    Illner zeigte sich zudem nicht begeistert von Diskussionen mit AfD-Politikern. Solche Gespräche seien meistens „destruktiver, weil erst ewig gestritten werden muß, wer was tatsächlich gesagt hat, um dann das unpraktikable bis inakzeptable Politikangebot der AfD zu diskutieren“. Dennoch seien Rechtspopulisten „dekonstuierbar“. Wer das wolle, müsse sich nur besser vorbereiten, als die in der Vergangenheit manchmal der Fall gewesen sei. Gefragt nach dem thüringischen AfD-Landes- und Fraktionschef Björn Höcke sagte Illner, diesen würde sie „heute nicht mehr einladen“.

    Illner, die eine Ausbildung zur Journalistin in der DDR absolvierte – unter anderem im sogenannten „Roten Kloster“ in Leipzig –, moderiert neben ihrer ZDF-Talksendung (Maybrit Illner) auch die Duelle der Kanzlerkandidaten zur Bundestagswahl.

    (Vollzitat)

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/zdf-moderatorin-illner-klagt-ueber-diskussionen-mit-afd-politikern/
    ————————————

    Heute Abend kommt das ehemalige SED-Mäuschen nicht drum rum auch die AfD zur Kenntnis zu nehmen. Obs der passt oder nicht!

    Unter Umständen bekommt Beatrix von Storch sogar hier und da verbale Zustimmung von Frau Kambouri in der Arena der Eitelkeiten!
    ————————————
    „Notruf im Wahljahr – wie sicher ist Deutschland?“ fragt ein 75-minütiges „maybrit illner spezial“ am 11. Mai 2017 um 22.15 Uhr, im ZDF.

    https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/notruf-im-wahljahr-wie-sicher-ist-deutschland-spezial-vom-11-mai-2017-100.html

  2. Hier ist auch noch eine glänzende Analyse.
    Allerdings nicht spezifisch für Frankreich.
    Dennoch zur Lage im Ganzen.

    Mit Götz Kubitschek und Hans-Thomas Tillschneider..

    Hochkarätig also:

    AfD Opposition für das Volk COMPACT Live am 9 06 2015 HD

  3. @ Spirit333 (1)

    WAS passieren muss ?
    -alle Apotheken müssen schließen
    -Verkaufsverbot für Schmerzmittel und Alkohol
    -Schließung aller Reisebüros
    -Strom abschalten für mindestens 4 Wochen
    -jeder Haushalt, der GEZ zahlen muss, hat einen Musel aufzunehmen und zu alimentieren
    -Androhung, dass alle Eifamilienhausbesitzer enteignet werden und diese Häuser an Musels verschenkt werden
    -Androhung von Zwangs-Misch- und Kinder-Mischehen
    -Mode-Verbot für Weiße, statt dessen schwarze Burka mit Scharia-Polizei (Stochschläge bei Vergehen)

    Das Erwachen MUSS schmerzhaft werden, sonst dämmern die meisten Deutschen wieder ein !

    Beweis: Nichtmal abgeschnittene Köpfe bewegen diese Ignoranten zum Nachdenken ! hauptsache nicht NAAAZIII !

  4. @Bronson #9, so drastisch-grausam wie „fiktiv“ u. zynisch geschildert, aber nahe dran an der Realität. Das all die photogenen Helferinnen (indirekt) als Lockmittel dienen o. so wahrgenommen werden könnten kam mir auch schon mal in den Sinn. Die beleibte unansehnliche Helfersyndrom-Dumpfbacken-Trulla sah/sieht man ja selten bis nie zusammen mit Refugees abgebildet.
    Möcht nicht wissen, was all die Vergewaltigungs-bzw. Mordopfer erleben mussten. Die Gleichgültigkeit u. Ignoranz der Gesellschaft, d.h.v.a. der Politverantwortlichen wie Medienmacher ist beihnahe noch unerträglicher als diese schrecklichen Vorkommnisse.
    Hat letztlich alles direkt-indirekt damit zu tun:
    https://zeitundzeugenarchiv.wordpress.com/2015/07/23/die-verbotene-wahrheit-2/
    Islam-Kritik ist so tabu u. verboten wie sonst nur Holocaust-„Kritik“ – das Judentum hingegen darf so hinterfragt werden wie das Christentum auch. Hier besteht ein merkwürdiger Widerspruch in der öffentlichen Wahrnehmung, zumal Moslems noch in der Weltgeschichte wegen ihrer „Rasse“ o. ihres Glaubens systematisch verfolgt o. zu Hunderttausenden, gar Millionen getötet wurden.

    Indem die Moslem sich als potentiellen, sozusagen erweiteren „Holocaust“-Opferkreis im Konjunktiv begreifen u. darstellen (d.h. gezielt unsere traumatisierte Kollektivseele schuld-peinigen), bestätigen sie gleichzeitig auch die „Glaubensidentität“ des modernen Judentums, das v.a. ein „Shoa-Judentum“ ist.
    Der Holocaust-Erzählstrang wird von den Moslems u. Linken/Multikultis zweckentfremdet u. zur Abwehr jeglicher Kritik am islamischen Dogma, an Scharia u. Mohamedismus verwendet, wovon wiederum die jüd. Diaspora in westlichen Ländern auf vielfältige Weise „profitiert“.
    Solange das Holocaust-„Mysterium“ (was die Monströsität der Opferzahlen u.a.m. angeht) am Leben gehalten wird – von wem u. auf welche Weise auch immer unterstützt- solange sieht sich die jüd. Exil-Minderheit ausreichend geschützt u. in ihren Interessen bestätigt.
    So kommt es, dass es eine art „Querfront“ zwischen islamischen u. jüdischen Verbänden im westlichen Ausland gibt, was in den orientalischen Heimatländern nirgendwo so existiert.
    Man hasst sich, aber man braucht sich – und so pragmatisch-zweckdienlich ist auch das Verhältniss von beiden „Abrahams-Religionen“ zu den europäischen Linken/Grünen/Multikultis, allgemein zum Mainstream der Gesellschaft…(Ausnahmen gibts natürlich auch!)

  5. Das Video von Sellner hatte mich auch sofort gefallen.
    Sellner ist sehr gut in Analyse und Nachbereitung von politischen Ereignissen.

    Kaum hat man den Keller verlassen, steht man unter Beschuß.
    Ein arbeitsreiches Wochenende und Wochenanfang liegt vor einem.
    Brrrrr.

    Da kommen Fragen auf.
    Was zum Beispiel meint @ Satellit mit Aliens…
    Hmm.

    Egal, wir werdens erleben.
    Seit der Macronette ist eher Schicht im Schacht.
    Die EFN-Leute werden sich wohl jetzt alle strategisch umorientieren und eine neue Agenda ausbrüten.

    Le Pen legt ja schon mal mit ganz guten Plänen vor.
    Den FN neu zu konzipieren und auch ein neues Label zu suchen, das ist wahrscheinlich eine sehr gute Idee.
    Und dann wird sie dieser Macronette im Nacken liegen, Stunde für Stunde, mit allem, was die Rohre hergeben.

    Diese NWO-Typen sind nicht so leicht sturmreif zu schießen.
    Nach wie vor glaube ich an einen erfolgversprechenden Weg, wenn es gelingt, die Medien unter Kontrolle zu kriegen. Bei uns in Schland ist das über den parlamentarischen Weg der Abschaffung der GEZ-Gebühren tatsächlich möglich. Also sollte man es unbedingt versuchen.

    Dem Martin wünsche ich alles Gute und weiterhin viel Erfolg und gute Ideen, natürlich auch der ganzen Truppe von der IB.
    Auf der Pegida-Demo am Montag kam klar heraus, daß die AfD-Vertreter müde Krieger sind im Vergleich zu den Pegidas.

    Weder haben diese Parteihinterbänkler und Mitläufer Profil noch Redetalent gehabt. Sie konnten die Massen nicht einmal erreichen, geschweigen denn mitreißen.

    Wenn das das Beste ist, was die AfD für den Straßenkampf zu bieten hat, und ihre besten Leute der ersten Stunde bereits alle ihre BT-Pöstchen auspokern, dann sehe ich da keine große Zukunft.

    Es geht diesen Leuten sichtlich um ihre Politkarriere und nicht um die Sache. Bei der alten Riga hat sich auch bereits die Pöstcheneritis ausgebreitet und die Nachdrängenden, naja, die haben wenig Profil, sagen wir mal so.

    Wenn diese Partei nicht ganz ganz schnell wieder auf Kurs kommt, dann graben die sich ihr eigenes Grab.
    Dazu gehört unweigerlich, diese P&P und ihre „Kurs“, den sie innerparteilich fahren, vor die Tür zu setzen.

  6. OT – damit mal ein bißchen Schwung in die Bude kommt.

    Der Chef:

    Björn Höcke: Rechtsvollzug geht in einem Rechtsstaat vor Utopie

  7. OT – Thüringen Landtag – Armutsbericht

    Der Chef

    Björn Höcke zum „Armutsbericht“ der Thüringer Landesregierung

  8. OT – Chef mit

    Rede im Plenum des Thüringer Landtags am 04.05.2017, TOP 12: Fortsetzung der Arbeit der drei Außenstellen der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen in Thüringen im Rahmen eines Gedenkstättenkonzeptes

    Björn Höcke: Blick auf das MfS darf nicht verloren gehen

  9. OT – Wiebke Muhsal – Landtag Thüringen

    „Ihre Priorität lag offenbar auf der Masseneinwanderung! Obwohl Sie von Thüringern für Thüringer gewählt worden sind.“

    Wiebke Muhsal zum kostenlosen Kitajahr: Das Geld für die Umsetzung ist da

  10. OT – Über den Hebel der Mehrsprachigkeit werden gewisse Migrantengruppen für beharrliche Integrationsverweigerung in der Sprachkompetenz (und nicht nur da) auch noch belohnt.

    Gut Rede aus Berlin:

    10. Sitzung des Berliner AGH 18. WP – Sprachliche Vielfalt – Stefan Franz Kerker (AfD)

Kommentare sind deaktiviert.