TOP News: Militärischer Abschirmdienst (MAD) ermittelt wegen Putschversuch der Bundeswehr


.

Ein Militärputsch würde Merkel und ihre Vasallen für immer hinter Gitter bringen

Auszug:

“Längst wird von der eigenen Regierung daran gearbeitet, Deutschland als bisherige relativ homogene, durchaus positive und tolerante Gesellschaft für andere Interessen auf den Kopf zu stellen. Man wird den Eindruck – ja die Gewissheit – nicht mehr los, dass jede Kritik am politischen Willen dieses Regimes abgeschmettert und mit aller juristischen Härte verfolgt wird.

Kritik aus der Bundeswehr ist jedoch eine ganz andere Größenordnung als Kritik aus Pedita: Käme es aus den Riehen der Bundeswehr zum Putsch, wären die Pläne Merkels und des deutsch-europäischen politischen Establishments, aus Deutschland und Europa einen multirassischen Mischstaat zu machen, bei dem die biologischen Bevölkerungen Europas allmählich verschwänden.”

***

 

Michael Mannheimer, 22.5.2017

Headline auf BILD:  Offizier motzt, Geheimdienst ermittelt Putsch-Spruch gegen von der Leyen


Angeblich gibt es eine immer stärkere Unruhe in Offizierskreisen der Bundeswehr wegen der faktischen Außerkraftsetzung des deutschen Rechtsstaats durch unablässig Rechtsbeugungen seitens der Regierung (vor allem Merkels) und der Justiz.

Laut BILD ermittelt der MAD gegen einen Stabsoffizier wegen angeblichen Aufrufs zum Putsch. Wahrscheinlich ist jedoch, dass ein solcher Aufruf niemals stattfand – sondern das sich dieser Offizier kritisch gegenüber dem politischen geschehen in Deutschland geäußert hat. Wörtlich heißt es in BILD:

Jetzt holt die Bundeswehr bei ihrem Kampf gegen Rechts-außen-Tendenzen in der Truppe das ganz große Besteck raus!

Nach BILD-Informationen ermittelt der Militärische Abschirmdienst (MAD) seit dem 15.Mai gegen einen Stabsoffizier des Zentrums für Geoinformationswesen der Bundeswehr in Euskirchen – wegen eines Aufrufs zum „Putsch“!

http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/offizier/motzt-geheimdienst-ermittelt-51862880,view=conversionToLogin.bild.html

Die Berliner Republik ist eine sozialistische Diktatur nach DDR-Vorbild

Es sind Politiker/Innen aus allen Altparteien, die nun gesamt vereint in einer SED-ähnlichen linksrotschwarzgrünen Dauerkoalition eine tödliche Politik gegen das eigene Volk betreiben – und diese zur Verdummung des Volkes über ihre Staatsmedien als “alternativlose” und “humanitäre” Politik verkaufen.

Längst wird von der eigenen Regierung daran gearbeitet, Deutschland als bisherige relativ homogene, durchaus positive und tolerante Gesellschaft für andere Interessen auf den Kopf zu stellen. Man wird den Eindruck – ja die Gewissheit – nicht mehr los, dass jede Kritik am politischen Willen dieses Regimes abgeschmettert und mit aller juristischen Härte verfolgt wird.

Kritik aus der Bundeswehr ist jedoch eine ganz andere Größenordnung als Kritik aus Pegida: Käme es aus den Riehen der Bundeswehr zum Putsch, wären die Pläne Merkels und des deutsch-europäischen politischen Establishments, aus Deutschland und Europa einen multirassischen Mischstaat zu machen, bei dem die biologischen Bevölkerungen Europas allmählich verschwänden.

Dass dies ein Genozid laut Artikel II der UN Völkermordkonvention ist, wissen die Verantwortlichen genau. Dort heißt es:

Nach Artikel II Völkermordkonvention versteht man unter einem Völkermord folgende, an einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:

  1. Tötung von Mitgliedern der Gruppe;
  2. Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;
  3. vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;
  4. Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;

Alle Punkte a-d nach Artikel II der UN-Völkermordkonvention sind in Deutschland längst erfüllt:

Zu Punkt a: Tötung von Mitgliedern der Gruppe

Deutsche werden längst in Massen durch die vom politischen Establishment herangeholten islamischen Invasoren getötet. Tausende Deutschen wurden bereits Opfer von Moslems – nicht einberechnet jene Deutschen, die schon Opfer islamischer Terroranschläge wurden, die es ohne die Immigration von Moslems nie gegeben hätte,
Deutschland tut so gut wie nichts, dies zu verhindern. Im Gegenteil: Anstatt einen sofortigen Stopp der Immigration dieser gefährlichen Invasoren zu erwirken, stehen alle politischen Signale auf noch mehr und noch raschere Flutung Deutschlands mit Islam-Invasoren.

Zu Punkt b: Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe

Durch die islamische Masseninvasion fühlen sich Deutsche nicht mehr sicher in ihrem eigenen Land. Frauen sind Tag und Nacht durch Vergewaltigungen bedroht, wie es in der deutschen Geschichte ohne Beispiel ist. Und deutsche Kinder, oft in erdrückender Minderheit in Kindergärten und Schulen, leiden daran, von ihren moslemischen Mitschülern, gehänselt, angespuckt, angepinkelt oder verprügelt zu werden.

Zu Punkt c: Vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen

Anstatt dass die Politik einen sinnvollen Maßnahmenkatalog erwirkt, welcher es jungen Paaren erlaubt, ohne große finanzielle Sorgen Kinder in die Welt zu setzen, sich einen bezahlbaren Wohnraum zu leisten, ihre Kinder während der Arbeit kostenlos von Betriebskindergärten betreuen zu lassen – tut die Regierung alles, dass Abtreibung seitens deutscher Frauen weiterhin auf demselben Niveaus wie seit 40 Jahren sind. Eine verantwortliche deutsche Regierung, die das Schwinden ihrer Bevölkerung “mit Sorge” sieht, müsste alles daran setzen, Anreize für deutsche Paare zu schaffen, um deutsche Kinder in die Welt zu setzen.

Zu Punkt d: Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind

Regierungsnahe Organisationen wie Pro Familia sind in Wahrheit Beratungsinstitute zur Einleitung von Abtreibungen bei Frauen oder Paaren, die sich nicht sicher sind, ob sie sich ihr Kind leisten können. Alle System-Medien machen Werbung für Abtreibungen. Angefangen hat dies im STERN  vom 6. Juni 1971, wo sich auf dem Titelbild prominente deutsche Frauen zu ihren Abtreibungen bekannten (“Wir haben abgetrieben”).(s. Foto links)

Seit der Einleitung dieser Pro-Abtreibungs-Kampagne hat sich am Werben für Abtreibungen – vor allem betrieben von Feministinnen (“Mein Bauch gehört mir”), prinzipiell nichts geändert.

De facto wurden seit dieser Zeit Millionen deutsche Kinder mit aktiver Unterstützung des Gesetzgebers abgetrieben – oft als bereits voll lebensfähige Embryonen in der Gebärmutter lebend zerstückelt und in Teilen herausgeholt. Es sind exakt jene Millionen Menschen, die Deutschland heute fehlen – und mit islamischen Invasoren ersetzt werden.

Ich will nun nicht behaupten, dass dies schon in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts  eine bewusste eine Strategie war, um eine zukünftige Massenimmigration einmal politisch rechtfertigen zu können. Aber das Fehlen deutscher Kinder und das Schrumpfen der deutschen Bevölkerung ist das Totschlags-Argument der Befürworter der Massenimmigration. Doch es ist in vielfachem Sinne falsch:

  1. Es gibt kein Naturgesetz, das es einem Volk vorschreibt, seine momentan Zahl auf alle Ewigkeit zu halten. Noch im Mittelalter lebten in Deutschland gerade mal 7 Millionen Menschen.
    .
  2. In Deutschland leben nicht zu wenige, sondern viel zu viele Menschen. Hätten die USA dieselbe Bevölkerungsdichte wie Deutschland, würden dort 9 Milliarden Menschen leben.
  3. Die geografische Größe Deutschlands würde einer Bevölkerung von 30-40 Millionen wesentlich bessere Lebensbedingungen liefern als derzeit. Wohnraum wäre wieder bezahlbar, die ganzen, auf den “Dichtestress” beruhenden bekannten gesundheitlichen Folgeerscheinungen wie Depressionen, Bur-Out Syndroms und sonstige Krankheiten würden drastisch zurückgehen. Dazu gibt es nachrecherchierbare Untersuchungen der UN und OSZE.
    .
  4. Die Größe eines Landes entscheidet nicht über seinen Wohlstand. Danach wären Indien, Brasilien, Pakistan, Russland  und China die reichsten Länder – während die Schweiz, Schweden, Dänemark und Norwegen die ärmsten wären. Doch es ist genau umgekehrt: Die kleinsten Staaten sind die reichsten, die größten Staaten die ärmsten. 

Es ließen sich noch zahlreiche weitere positive Nebenwirkungen aufzählen, die sich aus einem Rückgang der Bevölkerungsgröße Deutschlands ergäben. Doch dies ist hier nicht das Thema. Es geht um den angeblichen Militärputsch der Bundeswehr.

Merkel wird reagieren wie Erdogan: Eine Säuberungswelle in der Bundeswehr ist vorhersehbar

Die Verantwortlichen für die tödliche Politik gegen die deutsche Bevölkerung wissen genau, dass im Falle des Siegs des Militärs ihnen die schwersten Strafen drohen würden. Daher reagiert von der Leyen nun nicht viel anders, als ein Erdogan bei dem zurückliegenden, vermutlich von ihm selbst inszenierten Militärputsch reagiert hat: Es wird zu einer Säuberungswelle innerhalb der Bundeswehr kommen. Mit der fadenscheinigen Begründung, aus einer Kritik eines einzelnen Stabsoffiziers an der deutschen Politik einen im Plan befindlichen Militärputsch schlussfolgern zu können.


 

UNTERSTÜTZEN SIE MICHAEL MANNHEIMERS KAMPF FÜR UNSER ALLER FREIHEIT UND FÜR DAS ÜBERLEBEN DER DEUTSCHEN UND EUROPÄISCHEN ZIVILISATION MIT EINER SPENDE

Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer

bei:  otpdirekt Ungarn

IBAN:  HU61117753795517788700000000

BIC (SWIFT):  OTPVHUHB

Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
34 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments