Schäuble: „Wir können vom Nationalsozialismus lernen“ – Im Nationalsozialismus werden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“

.

An Schäuble sieht man, wie verrottet unser politisches Establishment ist

Natürlich hat Schäuble nicht gesagt, dass wir vom Nationalsozialismus lernen können. Aber er hätte es sagen können. Denn seine Aussage über den Islam, die Thema des vorliegenden Artikels ist,  steht der obigen, bewusst provokativ gehaltenen Überschrift, in nichts nach. Tatsächlich hat Schäuble folgendes gesagt:

„Wir können von Muslimen lernen“ – Im Islam würden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“

Quelle u.v.a.:
http://www.deutschlandfunk.de/religion-und-politik-wir-koennen-von-muslimen-lernen.2540.de.html?dram:article_id=387054

Denn wer wie Schäuble den Islam im Jahre 2017

  • 16 Jahre nach 9/11,
  • 16 Jahre nach über 30.000 Terrorakten in über 70 Ländern mit Millionen Toten und Schwerverletzten,
  • wer eine solche Aussage nach all den tausenden deutschen und europäischen Opfern durch eingewanderte Moslems nach Europa trifft,
  • nach all den Verlautbarungen von Islamverbänden, die sich für die Demokratie nur so lange einsetzen, wie Moslems in der Minderheit seien, 
  • wer eine solche Aussage trifft angesichts der umfassendsten Aufklärung, die es über den Islam jemals gegeben hat,
  • die darin gipfelt, dass der Islam eine zutiefst frauenfeindliche, rassistische genozidale Theokratie ist,
  • welche das Töten sog. „Ungläubigen“ zur heiligen Pflicht jedes Moslems erhebt
  • und jedem Moslem, der Ungläubige tötet, mit den höchsten Weichen – dem Paradies einschließlich ewigem sexuellen Vergnügen mit gleich 72 Jungfrauen – belohnt,
  • der würde sich auch für den Rassismus und die Barbarei des Nationalsozialismus einsetzen – hätte er nur in jene Zeit gelebt.

Schäuble müsste wegen seiner Aussage  von einer gesunden Gesellschaft politisch umgehend geächtet werden – und sich gezwungen sehen, seinen Hut zu nehmen. Dass ein solcher Mensch jedoch weiterhin unbescholten und angegriffen in der Regierung sitzt, sagt alles aus über den Staat, in dem wir leben. Dieser ist in seinen Fundamenten so verrottet wie die Religion, die er verteidigt und deren Anhänger  er millionenfach in sein Land holte.

***

 

Von Michael Mannheimer, 26.5.2017

Finanzminister Schäuble (CDU): „Wir können von Muslimen lernen“ – Im Islam werden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“

Das sagte Schäuble tatsächlich. An Schäubles Aussage über den Islam erkennt man, wie kaputt unser politisches Establishment ist. Doch Schäuble sagte noch viel mehr über die gefährlichste Religion der Weltgeschichte (Tarnname: „Religion des Friedens“), so dass man als jemand, der den Islam kennt, mit offenem Mund fassungslos vor den Aussagen eines der einflussreichsten Politikers Deutschlands und Europas steht. Im Islam würden, so Schäuble

„sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“. Damit meine er „auch die Toleranz“.

„Ich glaube zum Beispiel, dass Juden über Jahrhunderte in islamisch geprägten Ländern weniger zu leiden hatten als in christlich geprägten Ländern“.

Der erste Satz ist ethisch gesehen kompletter Unsinn – der vorne wie hinten nicht stimmt. Denn weder hat der Islam erkennbare „menschliche“ Werte – noch gibt es bei ihm eine auch nur in Ansätze  zu spürende Toleranz.

Der zweite Satz ist inhaltlich so völlig daneben, dass man es kaum glauben mag, einen solchen von einem führenden Politfunktionär Deutschlands hören zu müssen. Denn damit vergleicht Schäuble Schlechtes mit noch Schlechterem – und macht das Schlechte am Ende zum Guten. Genausogut könnte er einen Vergewaltiger als den „besseren“ bezeichnen, weil dieser sein Opfer nur eine Stunde lang und nicht einen ganzen Tag vergewaltigt habe wie ein zweiter Mit-Vergewaltiger.

Schäuble: „Wer den Islam nicht als Teil Deutschland anerkenne, taugt nichts als Politiker“

Die Aussage, der Islam sei „ein Teil Deutschlands geworden“, sei „eine nüchterne Sachverhaltsfeststellung“.

„Wer ihn bestreitet, bestreitet die Wirklichkeit und ist deswegen kein tauglicher Politiker“

so Schäuble. (afp)

Man fragt sich, ob er es wirklich so meint. Man fragt sich, ob dieser Uralt-Politiker, der so gut wie alle politischen Resorts außer dem des Bundeskanzlers betreut hat, wirklich so dumm oder ahnungslos sein kann, sich in dieser Weise für den Islam stark zu machen. Man fragt sich ferner, wie es sein kann, dass ein politisches Urgestein nicht zwischen der Tatsache, dass Moslems in Deutschland leben – und einer ganz anderen Frage, ob damit auch ihre Religion automatisch zum Teil Deutschland gehören würde, nicht unterscheiden kann.

Oder würde Schäuble etwa aus der (fiktiven) Tatsache, dass in Deutschland 2 Millionen echte Nazis (oder Satanisten) leben würden, auch schlussfolgern, dass der Nationalsozialismus (bzw. Satanismus) ebenfalls ein Teil Deutschlands sei?

Nun, das würde er nicht. doch dieser Schutzinstinkt fehlt der politische Kaste offenbar dann, wenn es sich um eine Religion handelt. Es wird davon ausgegangen, dass Religionen a priori alle prinzipiell gleich seien: Sie holen das Gute im Menschen hervor – und versuchen, seine schlechten Anteile in Schach zu halten.

Das mag für den Buddhismus, das Christentum (nicht die Kirche!), den Hinduismus und zahlreiche weitere Religionen zutreffen. Es trifft jedoch nicht für den Islam zu. Bei diesem ist esse gar umgekehrt. Ein US-Philosoph meinte zu diesem sinngemäß: Jede Religion hat gute und schlechte Menschen. Um aber aus einem guten einen schlechten Menschen zu machen, bedarf es einer Religion wie dem Islam.

  • 2.000 Befehle in Koran und der Sunna
  • unzählige Fatwas
  • und noch unzähligere Predigten rufen Moslems seit 1400 Jahren dazu auf, „Ungläubige“ zu töten, wo immer man auf sie träfe.
  • Moscheen tragen die Namen der größten „Ungläubigen“-Schlächter
  • und islamische Staaten verherrlichen ihre Dschihadisten (westlicher Täuschbegriff: „Terroristen“) als Volkshelden.
  • Der Islam ist zudem die einzige gegenwärtige Religion, die ein nur selektives Menschenrecht kennt:
  • Menschenrechte gelten nur für Moslems. Nicht für Nichtmoslems.
  • Dies ist das Fazit der Kairoer Menschenrechtserklärung, auf die ich hier nicht näher eingehen will (es wurde so oft darüber berichtet).
  • Und der Islam ist die einzige gegenwärtige Religion, die ein nur selektives Tötungsverbot kennt: Verboten ist, dass ein Moslems einen anderen Moslem tötet.
  • Nicht verboten ist, dass ein Moslem einen Nichtmoslem tötet.

Es ist genau umgekehrt: Wer die Wahrheit über den Islam nicht kennt, hat in der Politik nichts verloren

Solch fundamentalen Erkenntnisse scheinen bei einem Großteil der „Elite “ Deutschlands immer noch nicht angekommen zu sein. Sie verbergen ihre Ahnungslosigkeit über den Islam mit angelesenen, aber niemals überprüften Falschmeldungen zu den Kreuzzügen und zum angeblich toleranten Cordoba-Islam. So gut wie jeder „Intellektuelle“, mit dem ich über den Islam spreche (meist Lehrer, Ärzte, Sozialarbeiter, Soziologen), führt diese beiden Schimären als Beweise dafür an, dass der Islam angeblich eine friedliche Religion ist – und er von Christen angegriffen wurde.

Es war jedoch genau umgekehrt:

  • Über 550 Jahre lang waren weite christliche Gebiete Europas in der Hand der Türken – die dort hunderttausende Christen töteten, pfählten, enthaupteten.
  • Türkische Soldaten des Osmanischen Reiches führen in diesen 550 Jahren Besatzung weiter Gebiete Südosteuropas insgesamt 170 Jahre Krieg gegen das christliche Europa.
  • Es waren Türken, die das christliche Byzanz eroberten
  • und es waren ebenfalls Türken, die so gut wie alle Christen in diesem riesigen Gebiet töteten oder zwangsislamisierten. Heute leben gerade noch 0,2 Prozent Christen in der Türkei.
  • Es waren Türken, die Wien, Prag, Budapest, Belgrad und zahllose andere christliche Städte angriffen – und wenn sie diese erobern konnten, ein Blutbad unter den Christen errichteten.
  • Es waren Türken, die hunderttausende christliche Buben und Mädchen entführten.
  • Erste wurden nach ihrer grausamen Kastration (die nur 20 Prozent überlebten) zu Janitscharen ausgebildet, jenen Elitetruppen, die in den ersten Reihen der Türkenkriege vor Wien kämpften.
  • Letztere wurden  an die türkisch-atabische Serails verkauft – als Sexsklavinnen mit weißer Haut und blondem Haar erzielten sie Höchstpreise auf den türkisch-arabischen Sklavenmärkten.

Weiße Sklavinnen – vom Koran als „gerechte Beute“ für Dschihadisten erlaubt

Meine persönlichen Diskussionen mit Deutschland „Elite“ gehen stets gleich aus: Nachdem das ideelle Kunstgebäude der  „Intellektuellen“, die meine Aussagen während der Diskussion in Google überprüfen und zu ihrem Entsetzen allesamt bestätigt finden, in sich zusammenzubrechen droht, ergriffen sie alle – ohne Ausnahme – die Flucht. Und oft war diese Flucht gleichbedeutend mit dem Ende einer oft jahrzehntelangen Freundschaft verbunden.

Die Lüge von der islamischen Toleranz

Der Islam kennt  nur eine Toleranz: Die „Toleranz“, den Islam annehmen und sich ihm widerspruchslos unterwerfen. Ein solcher Toleranzbegriff ist jedoch in Wahrheit die Nihilierung desselben. Das arabische Wort „Islam“ heißt etymologisch auch nicht, wie uns manche moslemische Apologeten im Fernsehen vorlügen, „Frieden“, sondern „Unterwerfung„.

Wer den Islam verlässt, begeht bis heute  das schwerste Verbrechen: Und muss zwingend getötet werden. Religiöse Toleranz ist im Islam nicht nur unbekannt, sondern undenkbar. Dazu gibt es unzählige Fatwas (der grammatisch korrekte Plural von Fatwa heißt „Fatawa“).

Der ausgewiesene Islamexperte Helmut Zott schrieb dazu:

Da schon im Ursprung und an der Wurzel des Islams die Forderung erhoben wird, dass alle Menschen im Auftrage Allahs, in welchen Ländern sie auch leben und welcher Religion sie auch angehören mögen, Muslime werden müssen, ist der permanente Kampf und religiöse Krieg zur Unterwerfung Andersdenkender unter das Gesetz Allahs ein Wesenszug des Islams.

Der Djihad nach außen, um den islamischen Machtbereich zu erweitern, und der Djihad nach innen, um die Macht zu erhalten oder die Machthaber zu beseitigen, die sich weigern, nach den Regeln der  Scharia  zu regieren, sind beide untrennbar verknüpft mit Krieg, Gewalt und Intoleranz.

Der  Islam  kann von seinem Grundverständnis her nicht tolerant gegenüber Ungläubigen sein.

Ali Dashti charakterisiert die Anfänge in Medina treffend mit den folgenden Worten:

„Abgesehen von den dreizehn Jahren, in denen der Prophet seine Botschaft in Mekka verkündete, ist die Geschichte des Islams unbestreitbar eine Aufeinanderfolge von Gewaltanwendungen und Machtergreifungen.

Solange der Prophet am Leben war, wurde Gewalt in erster Linie für die Verbreitung des  Islam  und seiner Festsetzung unter den Götzendienern eingesetzt. Nach seinem Tod war der Kampf um Macht und Führerschaft der Beweggrund für immer neue Gewalt“
(Ali Dashti: „23 Jahre“; S. 325).

Toleranz gegen Ungläubige und anders Denkende, die ja allein durch ein vom Glauben abweichendes Denken zu Ungläubigen werden, ist im Grundverständnis des Islams nicht veranlagt. Sie gehört, im Gegensatz zum Christentum, nicht zu den Glaubensgrundlagen und wurde nur den Ungläubigen abverlangt, aber sowohl in der Geschichte als auch in der Gegenwart niemals durch Muslime selbst verwirklicht.

„In keiner Phase ihrer Geschichte jedoch, und dies gilt es festzuhalten, waren die Muslime in der Lage, den Dominanzzwang des  Islam  zu durchbrechen und den Dhimmis Lebensbedingungen ohne Repressalien zuzugestehen“ 
(Dr. Hans-Peter Raddatz: „Von Allah zum Terror?“; S.70).

Doch dessen ungeachtet wird der Islam bis heute als „tolerant“ und sogar friedfertiger als das Christentum dargestellt – wie auch das Zitat des damaligen US-Präsidenten Barack Hussein Obama (ein Geburtstmoslem) bei seiner vollkommen verlogenen Rede über die angebliche Friedfertigkeit des Islam („Der Islam hat eine stolze Tradition von Toleranz“) vor Studenten der Kairoer Universität im Jahre 2009 beweist (s.Foto links).

Von islamischer Seite wird immer wieder das Zitat aus der fünften Sure des Korans als „Beweis“ vorgetragen, wie hoch doch der Wert des menschlichen Lebens im Islam veranschlagt wird:  Imame und geladene Moslems in westlichen Talkshows zitieren unentwegt die Sure 5, in welcher es – angeblich – heißt, dass, wer einen Menschen tötet, sich so verhält, als habe er die ganze Welt getötet.

Bei näherer Betrachtung erweist sich auch diese schöne Behauptung als purer Etikettenschwindel. In dieser 5. Sure ist im Rahmen der biblischen Nacherzählung von „Kain und Abel“ folgendes zu lesen:

„Daher haben Wir (Allah) den Kindern Israels vorgeschrieben: dass, wer einen umbringt, … sei es so, als habe er alle Menschen umgebracht. Wer aber andererseits eines einzigen Menschen Leben rettet, nur einen am Leben erhält, sei es, als habe er das Leben aller Menschen erhalten“ (5; 33 nach Ludwig Ullmann). 

Man erhebt dieses Zitat kurzerhand zur islamischen Maxime, obwohl hier keine Rede ist von einer für Muslime verbindlichen Aussage Allahs, denn diese Vorschrift richtet sich an die „Kinder Israels“ und ist im Talmud zu finden (Talmud Babyl. Synhedrin fol. 37a – nach Lazarus Goldschmidt).

Doch schon drei Zeilen nach dieser biblischen Nacherzählung folgt originales islamisches Gedankengut, das einen ganz anderen Geist atmet:

„Doch der Lohn derer, welche sich gegen Allah und seinen Gesandten empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein: dass sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an entgegengesetzten Seiten abgehauen oder dass sie aus dem Lande verjagt werden. Das ist ihre Strafe in dieser Welt, und auch noch in jener Welt wartet ihrer große Strafe“
(5; 34 nach Ludwig Ullmann).

Wie die Höllenqualen dann im Jenseits aussehen, erfahren wir, ausgemalt mit sadistischer Wonne, an vielen Stellen des Korans, so auch in der 4. Sure, etwas genauer: „Die, welche unseren Zeichen nicht glauben, werden an Höllenflammen braten, und sooft ihre Haut verbrannt ist, geben Wir (Allah) ihnen andere Haut, damit sie umso peinlichere Strafe fühlen; denn Allah ist allmächtig und allweise“ (4; 57 nach Ludwig Ullmann).

Es handelt sich also eindeutig um Takiya, d.h. um Lüge und beabsichtigten Betrug zur Verdummung der Ungläubigen, wenn vorgegaukelt wird, ein Beweis für die ethische Überlegenheit und die Friedlichkeit des Islams sei eben dieses Wort (5; 33 nach Ludwig Ullmann) aus dem Koran.

Helmut Zott, in: https://bpeinfo.wordpress.com/2009/05/26/mit-dem-zweiten-verschleiert-man-besser/

Die Lüge vom angeblich toleranten Andalusien

Erst 1492 – nach 700-jähriger brutaler Herrschaft des Islam – gelang es den Spaniern in ihre Requonqista, ihr Land wieder zurückzuerobern 

Die Saga vom angeblich Goldenen Zeitalter in Andalusien entstammt ausschließlich von arabischen Quellen – und ist nach dem Stand der heutigen Wissenschaften falsch. Immer wieder wird uns erzählt, dass die ersten beiden Jahrhunderte des spanischen Emirats, das angeblich im Jahr 756 von Abd‘ er Rahman gegründet wurde, ein echtes „Goldenes Zeitalter“ der spanischen Geschichte war.

Und in der Tat, der Überfluss und Wohlstand Spaniens zu dieser Zeit steht in starkem Kontrast zur Armut und Ignoranz des christlichen Europa in derselben Zeit.

Das Bild, das von Wissenschaftlern wie dem britischen Historiker Moss gezeichnet werden, stammt jedoch ohne Ausnahme von arabischen Analysten, die von Cordoba behaupten, es sei eine Stadt mit einer halben Million Einwohner und dreitausend Moscheen, sowie 113.000 Häusern und 300 öffentlichen Bädern gewesen – und das, ohne die 29 Vorstädte zu zählen, die die Metropole umgeben haben.

In den letzten sechzig Jahren wurden große Anstrengungen unternommen, um diese angeblich  erstaunliche Zivilisation zu erforschen – bis jetzt ohne Ergebnis. Archäologen haben beinahe nichts gefunden, beinahe keine Ziegelsteine oder Inschriften für die ersten beiden Jahrhunderte der arabischen Herrschaft in Spanien.

Zwischen 711 und 911 gibt es fast nichts Substantielles, erst Anfang 925 oder 930. Nach Angaben des renommierten Archäologieführers von Oxford haben ausgedehnte Ausgrabungen in Cordoba hinsichtlich der arabischen Kontrolle des Landes folgendes ergeben:

Einen Teil einer südwestlichen Stadtmauer, ungefähr aus dem neunten Jahrhundert. Einen kleine Badekomplex aus dem 9./10. Jahrhundert. Einen Teil einer umayyadischen Moschee (9./10. Jahrhundert) Das ist alles was man aus zwei Jahrhunderten Stadtgeschichte mit angeblich einer halben Million Menschen finden kann.

Wenn wir im Unterschied dazu das romanische London betrachten, eine Stadt, die noch nicht einmal ein Zehntel der Größe gehabt haben soll, die Cordoba im achten und neunten Jahrhundert hatte, dann findet man dort Dutzende archäologischer Stätten. Und sogar die drei oben genannten Ausgrabungen werfen noch Fragen auf.

Realistischerweise sollte man davon ausgehen, dass die Einwohnerzahl im späten elften Jahrhundert nicht mehr als 40.000 Menschen betragen hat. Und diese Siedlung wurde direkt auf der römischen und visgothischen Stadt erbaut, die schon eine ansehnliche Bevölkerung hatte.

Spanische Muslime besetzten römische Villen und Paläste – und behaupteten später, es wären islamische Bauten gewesen

Wir wissen, dass die römischen und visigothischen Villen und Paläste und Bäder einfach von den Muslimen besetzt wurden, oftmals wurden sie ein wenig verändert. So viel zur “riesigen Metropole“ Cordoba des achten bis zehnten Jahrhunderts.

Das restliche Spanien wurde ebenfalls sehr eifrig durchkämmt, lieferte aber auch nur dünne Beweise. Ein paar Siedlungen hier und dort und einige wenige Fragmente wie Tonscherben, die nicht genau zu datieren sind. Insgesamt listet der Oxford Führer ganze elf Stätten und Individualgebäude im ganzen Land auf. (Bei Dreien davon handelt es sich um die oben Erwähnten aus Cordoba).

Diese magere Anzahl steht in scharfem Kontrast zu den hunderten Ausgrabungsstätten und Strukturen aus der visigothischen Epoche – einer vergleichbaren Zeitspanne. Würden wir die gleichen Maßstäbe anlegen wie bei den muslimischen Spuren, dann kämen wir auf Tausende visigothischer Funde. (Quelle:  Quelle: EuropeNews • 26 Juni 2013, Exzerpt: Emmet Scott / New English Review)

Was bedeutet das nun?

Welche Interpretation wir auch zu Grunde legen, eins ist klar: Die opulente und raffinierte islamische Zivilisation des siebten bis zehnten Jahrhunderts, die bis jetzt neben das dunkle, unwissende und verarmte Europa gestellt wurde, ist ein Mythos.

Wenn im zehnten Jahrhundert von islamischen Städten die Rede ist, dann sind sie in Größe und Standard den gleichaltrigen Städten des christlichen Europa sehr ähnlich. Unser gesamtes Verständnis der europäischen und nahöstlichen Geschichte vom siebten zum zehnten Jahrhundert muss radikal neu überdacht werden.

Hartmut Kraus, der einzige mir bekannte Linke, der sich öffentlich kritisch zum Islam äußert und ein echter Kenner dieses totalitären Kriegs- und Eroberungskults ist, schreibt in seinem Werk:  „Islam, Islamismus, muslimische Gegengesellschaft. Eine kritische Bestandsaufnahme“ über das scheinbar unausrottbare Märchen des angeblich „toleranten“ andalusischen Islam wie folgt:

„Im Gegensatz zu apologetischen Legenden war auch die islamische Herrschaft in Spanien (711-1492) keinesfalls eine Periode der Toleranz und friedlich-gleichberechtigten Koexistenz.

Wie im gesamten islamischen Herrschaftsgebiet kam es auch hier immer wieder zu Aufständen, Niederschlagungen dieser Aufstände, größeren und kleineren Kriegen zwischen angrenzenden Hoheitsgebieten, Strafaktionen mit zahlreichen Opfern, Zerfall von Dynastien infolge ethnischer Streitigkeiten innerhalb der jeweiligen Militärverbände etc.

Im Emirat und späteren Kalifat von Cordoba hatte sich schon recht bald unter al-Hakam I. (796-822) die besonders strenge malikitische Rechtsschule etabliert. Im Jahr 797 richtete al-Hakam I. ein Massaker mit tausenden Toten unter den Edlen Toledos an, die er zu einem Festmahl in den Alcázar bitten und dann umbringen ließ.

Im Jahr 818 brach in Cordoba eine „Vorstadt-Revolte“ aus, an der sich auch Handwerker, Plebejer und Bauern der umliegenden Orte beteiligten. Der Aufstand wurde von den Truppen al Hakams I. grausam niedergeschlagen, die Vorstadt vollständig zerstört, viele Menschen hingerichtet und die gesamte Einwohnerschaft der Vorstadtquartiere ausgewiesen.

Die Unterdrückung und Tributbelastung der Nichtmuslime führte zwischen 851 bis 859 erneut zu öffentlichen Schmähungen des Propheten und des Islam – „teils von klerikaler, teils von laizistischer Seite“ (Singer 1987, S.278) -, woraufhin 45 Todesurteile ausgesprochen und vollstreckt wurden.

Ein weiteres Zeichen der repressiven Intoleranz der muslimischen Herrschaftsträger war die ständige Abwanderung von christlichen Klerikern und Mönchen, die in der Zeit von 910-940 ihren Höhepunkt erreichte.

„Es besteht kein Zweifel, dass sich die Neumuslime, ob zu Recht oder Unrecht, benachteiligt und ungerecht behandelt vorkamen und, obwohl sie Muslime waren, genauso wie die Christen die verstärkte Orientalisierung von al-Andalus als Bedrohung empfanden. Ihr erwachender Widerstand war eine Reaktion auf die Drohung einer gründlicheren Islamisierung.“(ebenda, S. 279)

Der den „Dhimmis“ („schutzbefohlenen“ Nichtmoslems die in Wahrheit Opfer einer islamischen „Schutzgelderpressung“ waren) aufgezwungene erniedrigende Status und die Konfiszierung ihres Landes provozierte im als „tolerant“ gepriesenen Andalusien viele Revolten, die mit Massakern bestraft wurden, wie in Toledo (761, 784-86, 797). Nach einer anderen Revolte in Toledo im Jahre 806 wurden siebenhundert Einwohner hingerichtet. Die berühmte Islamwissenschaftlerin Bat Ye’or berichtet über den  islamischen Terror in Spanien wie folgt:

In Saragossa brachen zwischen 781 und 871 Aufstände aus, ebenso in (805), in Merida (805-813, 828 und das darauffolgende Jahr, und später 868) und wieder in Toledo (811-819). Die Aufständischen wurden gekreuzigt, wie in Qur’an Vers 5.33* vorgeschrieben.

Die Revolte in Cordoba vom Jahre 818 wurde durch drei Tage dauernde Massaker und Plünderungen niedergeschlagen, wobei 300 Honoratioren gekreuzigt und 20.000 Familien vertrieben wurden.

Fehden zwischen den verschiedenen Bevölkerungsteilen waren in den andalusischen Städten an der Tagesordnung: Arabische und berberische Kolonisten, zum Islam konvertierte Iberer (Muwalladun) und christliche Dhimmis (Mozarabs).

Es gab selten Perioden des Friedens im Emirat von Cordoba (756-912), auch später nicht. Al-Andalus verkörperte das Land des Dschihad in Reinkultur

Einmal, manchmal zweimal im Jahr wurden Überfallexpeditionen ausgesandt, um die christlichen Königtümer im spanischen Norden, die Baskengebiete oder Frankreich und das Rhonetal zu verwüsten und Beute und Sklaven heimzubringen.

Andalusische Korsaren überzogen die sizilianischen und italienischen Küsten mit Angriffen und Invasionen, stießen bei ihren brandschatzenden Raubzügen sogar bis zu den Ägäischen Inseln vor. Tausende von Menschen wurden als Sklaven nach Andalusien verschleppt, wo der Kalif eine Miliz aus Zehntausenden christlicher Sklaven unterhielt, die aus allen Teilen des christlichen Europa herbeigebracht worden waren (die Saqaliba), sowie einen Harem voller geraubter christlicher Frauen.
Der Andalus-Islam war streng rassistisch gegliedert

Die Gesellschaft war streng nach ethnischen und religiösen Kriterien getrennt, mit den arabischen Stämmen an der Spitze der Hierarschie, gefolgt von den Berbern, die trotz ihrer Islamisierung nie als Gleiche betrachtet wurden, danach kamen die Mullawadun, die Konvertiten, und ganz unten waren die christlichen und jüdischen Dhimmis.

Der andalusische Maliki-Jurist Ibn Abdun (gest. 1134) äußerte folgende aufschlußreiche juristische Auffassungen bezüglich den Juden und Christen in Seville um 1100 n. Chr.:

„Keinem … Juden oder Christen soll es erlaubt sein, die Kleidung eines Aristokraten , eines Juristen oder einer wohlhabenden Person zu tragen; statt dessen müssen sie verabscheut und gemieden werden.

Es ist verboten sie mit [dem Ausspruch] “Friede sei mit dir” [zu begrüßen]. Wirklich, ‘der Satan hat sie überwältigt und hat sie das Gedenken Allahs vergessen lassen. Sie gehören zur Partei Satans, und sollten nicht die Parteigänger Satans zum Untergang verdammt werden?’ (Qur’an 58.19 [Ullmann-Übersetzung]). Sie müssen ein unterscheidendes Merkmal erhalten, damit man sie erkennen kann, und dies wird für sie eine Form der Schande sein.“

Ibn Abdun verbot auch den Verkauf wissenschaftlicher Bücher an Dhimmis, unter dem Vorwand, daß sie sie sonst übersetzten und an ihre Glaubensbrüder und Bischöfe verteilten. Genaugenommen ist geistiger Diebstahl schwer nachzuweisen, da ganze jüdische und christliche Büchereien geplündert und zerstört wurden.

Ein anderer prominenter andalusischer Jurist, Ibn Hazm von Cordoba (gest. 1064), schrieb, daß Allah den Besitz der Ungläubigen an ihrem Eigentum nur deshalb geschaffen hatte, um den Muslimen eine Möglichkeit zum Beutemachen zu bieten.

In Granada wurden die jüdischen Wesire Samuel Ibn Naghrela und sein Sohn Joseph, die die jüdischen Gemeinde beschützten, zwischen 1056 und 1066 ermordet, worauf die Vernichtung der jüdischen Bevölkerung durch die örtlichen Muslimen erfolgte.

Man schätzt, daß bis zu fünftausend Juden in dem Pogrom durch die Muslime umkamen, der das Attentat von 1066 begleitete. Diese Opferzahl reicht an die überlieferte Zahl der Juden, die von den Kreuzfahrern etwa 30 Jahre später zu Beginn des Ersten Kreuzzugs bei ihren Plünderungen im Rheinland ermordet wurden, heran oder übertrifft sie sogar.

Der Pogrom von Granada wurde wahrscheinlich teilweise durch eine verbitterte antijüdische Ode des Abu Ishaq, eines seinerzeit berühmten muslimischen Juristen und Poeten, ausgelöst; dieser schrieb:

„Bringt sie da hin, wo sie hingehören und erniedrigt sie zum Niedrigsten des Niedrigen … richtet eure Augen auf die anderen [muslimischen] Länder und ihr werdet sehen, daß die Juden dort ausgestoßene Hunde sind … Glaubt doch nicht, es sei eine Verletzung des Glaubens, sie zu töten! … Sie haben unseren Vertrag mit ihnen gebrochen, wie sollt ihr euch dann also gegen diese Vertragsbrüchigen schuldig machen können?”

Die muslimisch-berberischen Almohaden in Spanien und Nordafrika (1130 – 1232) richteten sowohl unter der jüdischen als auch der christlichen Bevölkerung gewaltige Zerstörungen an.

Diese Verwüstungen – Massaker, Gefangennahmen und Zwangsbekehrungen – wurden von dem jüdischen Chronisten Abraham Ibn Daud und dem Dichter Abraham Ibn Ezra beschrieben.

Die Ehrlichkeit der jüdischen Konvertiten zum Islam beargwohnend, entwendeten die muslimischen ‘Inquisitoren’ (die ihrem christlichen spanischen Gegenstück um drei Jahrhunderte vorausgingen) solchen Familien die Kinder und stellten sie unter die Obhut muslimischer Erzieher.
Judenverfolgungen durch Muslime: “Niemals hat uns ein Volk so mißhandelt, erniedrigt, entwürdigt und gehaßt wie sie “

Maimonides, der berühmte Philosoph und Arzt, erlebte die Verfolgungen unter den Almohaden und mußte mit seiner ganzen Familie 1148 aus Cordoba fliehen, er lebte eine Zeit lang – als Muslim verkleidet – in Fez, bevor er Asyl im fatimidischen Ägypten fand.

Obwohl Maimonides tatsächlich oft als ein Musterbeispiel für jüdische Erfolgskarrieren angeführt wird, wie sie unter der aufgeklärten Herrschaft Andalusiens gediehen seien, strafen seine eigenen Worte diese utopische Sicht auf die islamische Behandlung der Juden Lügen:

„… die Araber haben uns erbittert verfolgt und haben ein verderbliches und diskriminierendes Recht über uns verhängt … Niemals hat uns ein Volk so mißhandelt, erniedrigt, entwürdigt und gehaßt wie sie …“

Eine gute zusammenfassende Bewertung der Beziehungen zwischen den Religionen im muslimischen Spanien und der gegenwärtigen für die Vernebelung dieser Geschichte verantwortlichen Tendenzen ist in Richard Fletchers engagiertem Buch Moorish Spain zu finden. Herr Fletcher stellt darin folgende ernüchternde und unübertreffliche Bemerkung an:

„Das Zeugnis derer, die die Schrecken der berberischen Eroberung, der andalusischen fitnah im frühen elften Jahrhundert, der almovaridischen Invasion – um nur einige wenige verstörende Episoden zu nennen – durchlebt hatten, straft diese Sicht [d.h. die rosaroten Sicht auf das muslimische Spanien] Lügen.

Die einfache und nachprüfbare historische Wahrheit ist, daß das maurische Spanien öfter ein Land der Wirren war als ein Land des Ruhe … Toleranz? Fragen Sie die Juden von Granada, die im Jahr 1066 ermordet wurden, oder die Christen, die im Jahr 1126 von den Almoraviden nach Marokko verschleppt wurden (wie die Moriscos fünf Jahrhunderte später)”

Westliche Geschichtsschreiber mystifizierten die Ära der Islamherrschaft in Spanien – und gutgläubige Akademiker haben ihnen geglaubt.

In der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunders tritt ein neuer Vernebeler in Erscheinung: das Schuldgefühl des liberalen Gewissens, das die Übel des Kolonialismus – die mehr nur angenommen als aufgezeigt werden – in der christlichen Eroberung von al-Andalus und in der Verfolgung der Moriscos vorgezeichnet sehen (merkwürdigerweise aber nicht in der maurischen Eroberung und Kolonialisation).

Rühren Sie diesen Mix schön durch und verteilen Sie es großzügig an gutgläubige Akademiker und Medienleute in der ganzen westlichen Welt. Und gießen Sie es satt über die Wahrheit … unter den kulturellen Bedingungen, die heute im Westen vorherrschen, muß die Vergangenheit vermarktet werden, und um erfolgreich vermarktet zu werden, muß sie attraktiv verpackt sein.

Das mittelalterliche Spanien, wie es wirklich war, ist nicht sonderlich attraktiv. Genießerische Phantasien von Glanz und Zauber … wirken wahre Wunder bei der Imageschärfung. Aber das maurische Spanien war keine tolerante und aufgeklärte Gesellschaft, selbst nicht in seiner kultiviertesten Epoche.
Dhimmis mussten ein Leben als Menschen dritter Klasse führen

Die soziopolitische Geschichte von Andalusien war durch ein besonders unterdrückerisches Dhimmitum gekennzeichnet, das mit modernen Vorstellungen von Gleichheit zwischen den Individuen, ungeachtet ihres religiösen Glaubens, völlig unvereinbar ist.

Am Beginn des 21. Jahrhunderts müssen wir darauf bestehen, daß die Muslime im Westen die durch die Aufklärung errungenen gesellschaftlichen Standards von Gleichheit, nicht ‘Toleranz’, annehmen, und die Heiligung der brutalen, diskriminierenden Rechtsnormen, wie sie von den klassischen Maliki-Juristen des ‘aufgeklärten’ Andalusiens praktiziert wurden, für immer aufgeben.

Quelle

 Islamische „Toleranz“: Moslems errichteten weltweit Moscheen und Minaretten aus den Köpfen getöteter „Ungläubiger.

Überall in Spanien und anderen von ihnen eroberten Ländern errichteten Muslime Minarette mit den Köpfen zuvor enthaupteter “Ungläubiger”. Muslime und ihre westlichen Verteidiger unterschlagen solche Nachrichten systematisch. Man stelle sich Kirchtürme oder buddhistsiche Tempel vor, die aus den Köpfen ermordeter Andersgläubiger aufgebaut wären. Ein Aufschrei ginge um die Welt. Dieser überfällige Aufschrei fehlt jedoch angesichts solcher Bauten des Islam vollkommen.

In Serbien – das von den Moslems besonders heimgesucht wurde, weil es sich dem Islam nicht kampflos ergeben wollte –  gibt es bis heute noch Moscheen, die nur aus den Köpfen geschächteter Christen errichtet wurde – so etwa in der serbischen Stadt Nis (s.Foto links oben).

Aber in nahezu allen von ihnen eroberten ehemals christlichen oder hinduistischen Regionen errichten Moslems Schädelminarette oder aus Schäden ihrer Feinde errichteter Moscheen. Es gibt solche Bauten auch in Spanne, Tunesien, Indien (s.Foto links unten), in Pakistan, Yemen oder in Gebieten des Maghreb.

Diese Fakten werden regelmäßig verschwiegen, vor allem in den  verlogenen Sendungen des ZDF und der BBC. Diese beiden größten Fernsehanstalten Europas haben einen gewaltigen Einfluss auf die verlogene Berichterstattung über den Islam  – und beide Institutionen sind längst islamisch unterwandert.

Hartmut Krauss hat sich auch diese beiden führenden Lügen- und Propagandasender in einer fulminanten Kritik vorgenommen, in welcher es bereits 2009 heißt:

„Mit dem Zweiten verschleiert man besser“

Die verzerrende und in weiten Teilen realitätswidrige Schönfärberei des ZDF-Dreiteilers über die Geschichte des islamischen Morgenlandes war in ihrer zentralen Zielsetzung leicht durchschaubar: Es ging den Auftraggebern und Sendungsmachern primär um manipulative Stimmungsmache sowie das Schüren von Ressentiments gegen faktenorientierte Islamkritik. Entsprechend wurden folgende suggestiven Stilmittel eingesetzt:

Eine auf Oberflächenfaszination ausgerichtete Bildersprache in Anknüpfung an naiv-exotische Assoziationen über das sagenumwobene Morgenland;

Eine einlullend-hypnotisierende Stimme des Sprechers mit dem Klang eines gütigen Märchenerzählers, dem man nicht widersprechen mag; sowie

Eine darauf abgestimmte anheimelnd-narkotisierende Musikuntermalung.

Zur Bekräftigung des vorgetragenen und so untermalten Gemischs aus Halbwahrheiten, glatten Unrichtigkeiten und wenig aussagekräftigen Vordergründigkeiten bzw. trivialen Nebensächlichkeiten wurden ausnahmslos Statements von befangenen Islamophilen eingeblendet, während keiner der wenigen kritischen Islamwissenschaftler oder gar sachkundige Historiker und Gesellschaftswissenschaftler zu Wort kam(en). Trotz säuselnder Form also harte und parteiliche Unausgewogenheit seitens des ZDF.
Wie ein Säurebad für die Absicht der Sendungsverantwortlichen wirkte allerdings der Zufall, dass während der Ausstrahlung des dritten Teils im ARD-Weltspiegel gleichzeitig ein Beitrag über den aktuell-konkreten Alltagsislam gesendet wurde, nämlich über das erschütternde Ausmaß und die repressive Realität von Zwangsverheiratungen und Verschleppungen zwischen Großbritannien und Pakistan.

Der ganze Aufwand des Dreiteilers rankte sich letztlich um zwei unhaltbare Botschaften:

1) Der Islam ist tolerant und sogar friedfertiger als das Christentum und

2) Die sog. Blüteperiode des Islam ist aus ihm selbst hervorgegangen.

Beides ist falsch und hinreichend widerlegt. Exemplarisch verweise ich auf Ibn Warraq „Warum ich kein Muslim bin“ oder Teil I meines Buches „Islam, Islamismus, muslimische Gegengesellschaft. Eine kritische Bestandsaufnahme“.

Veröffentlicht am   von Gastbeitrag von Hartmut Krauss
Quelle: https://bpeinfo.wordpress.com/2009/05/26/mit-dem-zweiten-verschleiert-man-besser/

Das Totalversagen der deutschen Elite wird Deutschland und sein Volk vernichten

Nun, diese und unzählige andere barbarische Sitten und Gräueltaten des Islam liegen offen – und sind jedem bekannt, sofern er sich auch nur annähernd dafür interessieren sollte. Diese Fakten müssten aber vor allem einem deutschen Spitzenpolitiker bekannt sein. Denn ein solcher hat die Pflicht, sich über eine Religion zu erkundigen, bevor er sie in Schutz nimmt.

Schäuble hat diese Pflicht geradezu sträflich vernachlässigt – ist dabei jedoch nicht allein. Zu seiner Seite stehen „ebenbürtig“ die beiden Ex-Präsidenten Wulff und Gauck, und ebenfalls die gefährlichste Kanzlerin seit Adolf Hitler: Angela Merkel. Die gesamte deutsche Politspitze hat sich auf die Seite des gnadenlosen Kriegs- und Eroberungskults Islam geschlagen – und verrät ihr Land und ihre Mitmenschen an eine Religion, die in Wahrheit ein Schlachthaus für Nichtmoslem in einer geschichtlich Dimension ohne Beispiel ist.

Daher hätte – ich komme wieder zum Anfang meiner zugegebenermaßen provokativen Überschrift . Schäuble auch sagen  können:

„Wir können vom Nationalsozialismus lernen“ – Im Nationalsozialismus  würden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“

Wer den Islam verteidigt wie Schäuble, Gauck, Wulff oder Merkel – der könnte prinzipiell auch das Dritte Reich verteidigen

Welche menschlichen Werte und wo Schäuble eine Toleranz im Islam erkennt – das mag für immer sein Geheimnis bleiben. Wenn er jedoch solche Werte im Islam erkannt haben will, so würde er sie auch im Nationalsozialismus erkennen können:

Denn auch dort war nicht alles schlecht – wenn man diesen schrägen Vergleich überhaupt vornehmen will:

  • Nazis hatten den deutschen Arbeitern als erstes Land der Weltgeschichte einen bezahlten 14-tägigen Urlaub per Gesetz ermöglicht. Eine Leistung, die es nicht einmal im damaligen „Arbeiter- und Bauernparadies“ UDSSR gab.
    .
  • Nazis hatten den Tag der Arbeit eingeführt – der bis heute von Linken am 1.Mai gefeiert wird (natürlich wird die Verbindung zum Dritten Reich geflissentlich verschwiegen).
    .
  • Nazis organisierten Kinderfreizeiten, um die Mütter für einige Wochen zu entlasten.
    .
  • Nazis organisierten bezahlte Freizeiten für Arbeiter auf staatlichen Ausflugs-Dampfern, die hunderttausende deutsche Arbeiter bis ans Nordkap brachten.
    .

Doch Nazis waren genausowenig tolerant wie der Islam. Sie waren genauso rassistisch wird dieser religiöse Mordkult. Was bei den Nazis eine  biologische Rasse war, die ausgelöscht werden musste – ist beim Islam bis heute eine theokratische „Rasse“: Jene, die eine andere Religion als den Islam haben.

Der Islam war und ist genauso genozidär wie die NSDAP war

Mohammed führte persönlich den ersten Genozid des Islam an Juden durch. Er ließ alle 1000 Männer des jüdischen Stammes Banu Kureiza schlachten und verkaufte deren Freuen und Kinder er ebenfalls ausnahmslos in die Sex-Sklavrei . Dieser Stamm hatte sich geweigert, einer Aufforderung nachzukommen und zum Islam überzutreten.

Beide totalitäre Ideologien verfolgten und verfolgen bis heute Menschen, die anderen Glaubens sind als sie. Beide brachten Millionen Menschen um. Nur ist die Größenordnung beim Islam ungleich größer als der Todessoll der Nazis: Letzteren werden etwa 22 Millionen Todesopfer angelastet – einschließlich der Juden, die Nazis ermordet haben. Der Islam jedoch führt die Liste der Völkermörder mit weitem Abstand an: Unfassbare 300 Millionen Menschen nicht-islamischen Glaubens haben Moslems bislang umgebracht. Und das Töten hat niemals ungehört: Es geht weiter bis heute. .Nazis wie der Islam zwangen Juden, bestimmte Kleidungen zu tragen, um sich in der Öffentlichkeit als Juden erkennbar zu machen

Und Herr Schäuble?  Finden sie im Nationalsozialismus nun auch  „menschliche Werte“, die Sie anpreisen würden?

Dass ein Schäuble den Islam als „tolerant“ bezeichnet und den Deutschen die „menschlichen Werte“ des Islam als Vorbild anpreist, zeugt von einer geradezu unfasslichen Geschichts-Legasthenie in den Spitzen der deutsche „Eliten“.

Nie zuvor war Deutschland und Europa im Griff so verantwortungsloser und ihren eigenen Völkern gegenüber feindlich eingestellten Politikern wie derzeit. Das Furchtbare daran ist, dass sich ARD&ZDF und Co (der schlimmste Chefideologe dabei ist der hochbezahlte  Claus Kleber (ZDF)) sowie die gesamten deutschen Regierungsmedien (anders kann man sie nicht mehr bezeichnen), von sämtlichen Fakten unbeeindruckt zeigen und ihre Mitmenschen weiterhin gnadenlos belügen.

Doch die wahre Apokalypse kommt im September. Ich wette, dass die nächste Kanzlerin denselben Namen tragen wird wie heute.

Deutschland wird untergehen und islamisch werden . Nur ein Wunder kann dieses wunderbare Land und Volk noch vor diesem Schicksal bewahren.


UNTERSTÜTZEN SIE MICHAEL MANNHEIMERS KAMPF
FÜR UNSER ALLER FREIHEIT
UND FÜR DAS ÜBERLEBEN DER DEUTSCHEN UND EUROPÄISCHEN ZIVILISATION
MIT EINER SPENDE!

Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer,
bei: otpdirekt Ungarn,
IBAN: HU61117753795517788700000000
BIC (SWIFT): OTPVHUHB,
Verwendungszweck: „Spende Michael Mannheimer“,
Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

90 Kommentare

  1. Schäuble hat schizophrene Wahrnehmungsstörungen.

    Ich hoffe, dass liegt nicht an seinem physischischen Gesundheitszustand, den ich nur bedauern würde, wenn er einer von uns wäre!

  2. hat Schäuble dies wirklich gesagt? Er hat wohl ganz im Stil von Volker Christal Meth Beck des öfteren direkt eine große Prise verschwurbelte Gummiluft aus den Reifen seines Rollators genommen?! Diese hat ihm nach seiner verrückten ehemaligen Inzucht -Message an die Bürger von deutschland komplett auf Dauer das Hirn vernebelt.
    Ps. Wahrscheinlich erzählt er als nächstes ein dämliches Kamel des Islam hat auch noch das Auto und ein Analphabet-Informatiker den Computer erfunden. Da ist er bei Jürgen Todtenhöfer der verrückte Ialamversteher in guter Gesellsschaft.

  3. SchäubLe lobt diese gefährliche militärisch-politische Geisteskrankheit ISLAM, so wie er auch auf den völkermörderischen Gedanken DER Einkreuzung von Affengenen in die Weiße Rasse verfallen ist.
    Schäuble mit seinen Wahnsinnsideen zur Vernichtung der Europäer ist also selbst reif für die Zwangsjacke.

  4. …Nachtrag…
    Oder wenn er neutral wäre, also nicht dieser Kaste oder Denkgruppe angehören würde.

  5. ..“Finanzminister Schäuble (CDU): „Wir können von Muslimen lernen“ – Im Islam werden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“..“
    ————————————-

    Mhmm,tjo werden die sich auch gedacht haben. Aber „lernen“ wollten die bestimmt nicht, also…

    ————————————-

    Ägypten: Bewaffneter Angreifer tötet 23 koptische Christen und verletzt 25 weitere

    26.05.2017 • 12:16 Uhr

    Ein bewaffneter Mann hat in der ägyptischen Stadt Al-Minja das Feuer auf einen Bus eröffnet, in dem sich koptische Christen befanden. Es sind 23 Menschen getötet und weitere 25 Personen verletzt worden.

    Bei einem Angriff bewaffneter…

    https://deutsch.rt.com/international/51258-agypten-bewaffneter-angreifer-totet-23/

    ————————————

    Children among dozens killed as masked gunmen ambush convoy of Egyptian Coptic Christians

    https://cdn.rt.com/files/2017.05/original/5928226cc46188a4698b456c.jpg

    Gunmen opened fire on two buses and a truck carrying Coptic Christians in Minya, Egypt on Friday, killing at least 26, including children. Some 26 people were also injured in the attack.

    The group of between eight and 10 gunmen approached the convoy in three four-wheel-drive pickup trucks before…

    https://www.rt.com/news/389798-egypt-coptic-christians-killed/

  6. Das lies mich vorgestern
    über Gefängnisinseln für Politiker
    nachdenken:
    Zwei Tage nach den Anschlägen
    von Manchester gibt Schäuble
    oben genanntes über Islam
    im Deutschlandfunk-Interview
    zum besten und der DLF
    bringt es wiederholt als Zitat
    in den Nachrichten.
    Helgoland: deutsch, aber zu mildes Klima,
    Jan Mayen: geeignetes Klima,
    aber dänisch.

  7. LOL!
    —–
    Pecunia non olet („Geld stinkt nicht“)
    ————————————-

    Klagen gegen unfaire Behandlung: Flüchtlingspaten wollen nach Anerkennung ihrer Schützlinge nicht weiterzahlen

    In Hessen hatten Flüchtlingspaten geklagt, weil sie nach Anerkennung ihrer Schützlinge vom Jobcenter zu Zahlungen aufgefordert worden waren. Das soll laut den Grünen geändert werden…..

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/klagen-gegen-unfaire-behandlung-fluechtlingspaten-wollen-nach-anerkennung-ihrer-schuetzlinge-nicht-weiterzahlen-a2127657.html
    ————————————
    Es gibt:

    -eine Ölpresse
    -eine Weinpresse
    -eine Zitruspresse

    und nun auch eine Flüchlingspresse….!

  8. @6 Magnetpendel

    Stalin lies schon in den späten Neunzehnhundert-Zwanzigern KZ-ähnliche Objekte in Sibirien bauen….

    Aber warum soweit…

    Wir sind ja EU gelle..! Und die wolldes so…!
    ————————————
    Bulgarien Schmutzige Knochen

    Horror-Lager nach Hitlers und Stalins Vorbild: Bulgarien hatte, wie erst jetzt herauskommt, seinen Gulag.
    Das erste Opfer am Tag meiner Ankunft war ein Mann aus Plowdiw. Er mußte aus der Reihe treten, sich mit dem Gesicht nach unten auf die Erde legen und wurde vor unser aller Augen mit Knüppeln erschlagen.

    „Zuerst hat er geschrien…

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13499591.html

  9. Eine brillante, ja überwältigende Antwort Mannheimers auf Schäubles Ausführung zum Islam.

    Es gibt keine Handvoll Autoren, die einen solch geballten Artikel, der sowohl inhaltlich als auch sprachlich Spitzeniveau ist, zustande brächten.

    Ich bezweifle, ob die Kommentatoren vor mir den Artikel überhaupt gelesen haben.

    Herr Mannheimer: Chapeau!

  10. Es gilt die genetisch angeborene Schwäche der Europäiden ,
    die krankhafte Leichtgläubigkeit, durch Selbstdisziplin zu überwinden.
    Anerkannt, dass der Weiße für diesen orientalen Schwachsinn dieser Gotteserfindungen, besonders anfällig ist. Völlig realitätsfremd glauben ansonsten vernunftbegabte Menschen an ein viktives Wesen, welches diese orientalen Betrüger als „Gott“ beschreiben und welcher angeblich an einem Ort residiert, welcher „Paradies“ bezeichnet wird, wo 72 Jungfrauen geradezu erpicht sind, solche interntt. Banden an Mordgenossen,
    sexuell zu befriedigen!
    Gehört ja geradezu eine eXTRAPORTION AN bLÖDHEIT DAZU; SICH MIT SOLCHEN Gedanken einzulassen – aber sieh da in EUropa, gibt es diese!
    Besonders infantil – diese Gläubiger an ein so genanntes „Liebes Jesulein“! Ebenfalls eine Kategorie der Weißen Blödheit.
    Es ist Symptom für schizophrene Erkrankung, unter solchen Fiktionen zu leiden. Gottgläubigkeit ist Schizophrenie.

  11. Vielleicht ist Schäuble in Inzucht degeneriert. Soll übrigens ja auch eine islamische Eigenschaft sein.

  12. Nachtrag zu meinem Kommentar Nr.2#

    Ich verstehe es nicht…Schäuble&Co.„Wir können von Muslimen lernen“ – Im Islam würden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“.
    Nicht eine einzige Sekunde kann ich mir vorstellen oder habe es von irgendeinem gescheiten Menschen zu hören bekommen, dass der Islam in seiner ganzen ideologischen Ausdehnung
    dies jemals von der euopäischen Kultur, des Christentums, den westlichen Industriestaaten und deren technischen Entwicklungen,Erfindungen Errungenschaften und Moral gesagt haben.
    Der Islam ist so in seinem ideolgischen Überlegenenheitswahn verhaftet, dass dieser tatsächlich meint sie wären die auserwählte, alleingültige Menschheit. Lassen sich aber durch die überlegene Ingenieurleistung, -Erfindungsreichtum, Arbeitsmoral, Perfektionismus und Architektenkunst (ohne religiösen Fanatismus im Hintergrund !) von Europa durch ihren zufälligen Ölreichreich ihre vermeintliche Überlegenheit das sonst gerade zum Überleben reichen würde, in einem anderen Licht erscheinen. Alles Lug und Trug. Eine Scheinwelt und Fatamorgana direkt aus der Steinzeit entsprungen. Warum gibt es nur solche Diskussionen im Zusamenhang des Islam und nur dem Islam?!
    „Ein Zusammenleben im Miteinander und in Offenheit“ seien die «besten Waffen» gegen den Terror.“ sagt Schäuble, Junker,Merkel&Co.
    Es ist die gleiche Gnadengewinsel Blase wie der Allah Größenwahn des Islam. Ich habe davon längst die Schnautze voll! Dies muss endlich ein Ende haben!
    was die basler Zeitung im Jan. 2017 dazu sagt:
    http://bazonline.ch/ausland/europa/gnadengewinsel/story/31495729

  13. Bei den Nachbarn aufgeschnappt..!
    ————————————-

    Migrantenpartei will zur Nationalratswahl antreten

    Die „Neue Bewegung für die Zukunft“ will nun auch österreichweit antreten.

    Die „Neue Bewegung für die Zukunft“ (NBZ) – eine von Migranten gegründete Gruppierung und Fraktion in der Vorarlberger Arbeiterkammer – ist seit 1. Jänner eine Partei. Obmann Adnan Dincer kündigte im Interview mit den „Vorarlberger Nachrichten“ an, österreichweit Strukturen aufbauen und an allen Wahlen teilnehmen zu wollen. Das NBZ sei aber keine Türken- und keine islamische Partei, betonte er.

    Nun arbeiteten sie seit Anfang des Jahres an einer österreichweiten Struktur. Ihr Ziel der Einzug ins Parlament bei der nächsten Nationalratswahl im Herbst 2018, obwohl sie wissen, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass sie deDem machten der Rücktritt von Reinhold Mitterlehner und der Neuwahl-Aufruf von Neo-ÖVP-Chef Sebastian Kurz einen Strich durch die Rechnung. Zwar sei der Zeitplan jetzt durcheinandergewirbelt worden, aber ein Antreten zur Neuwahl am 15. Oktober dürfte sich ausgehen. Das gab Dincer in einem Interview mit dem „Kurier“ an.
    „Brückenpartei“

    Von Vorarlberg wechselten sie inzwischen die Parteizentrale nach Wien. Dort seien auch die meisten Wählerstimmen zu holen. Die Liste „Gemeinsam für Wien“ schaffte 2015 bereits je ein Mandat in Simmering, Brigittenau und Favoriten zu bekommen. Mit mehreren Vertretern der GfW gibt es bereits Gespräche.

    Obwohl sich viel….

    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Migrantenpartei-will-zur-Nationalratswahl-antreten/284858919
    ————————————

    Hat noch jemand ein Déjà-vu ??

  14. SoundOffice (13)

    S o l l ??? . . . . I S T !!!

    Und zwar seit mindestens 1400 Jahren ! Und die
    Ergebnisse Davon liefern uns die „Pisa-Studien“!
    (und die Kriminal-Statistik)

  15. Wir können NICHTS von diesem kranken, satanischen Dreck lernen, denn der Islam hat in seiner fast 1.400-jährigen Geschichte absolut nichts zum Wohle und zum Fortschritt der Menschheit beigetragen – ganz im Gegenteil fielen dem Mord- und Totschlagskult in diesem Zeitraum 270 bis 300 Millionen Menschen zum Opfer.
    Darin nicht enthalten sind all jene bedauernswerten Menschen, die im Namen des blutsaufenden Mondgötzen und seines falschen propheten vertrieben, vergewaltigt, versklavt und verstümmelt wurden.
    Nein, von diesem verfluchten Satanskult kann/darf man NICHTS lernen!

  16. Es handelt sich um die Sure 5.32, die da lautet:“ Daher haben wir den Kindern Israels vorgeschrieben, daß, wer einen umbringt,….sei es so, als habe er alle Menschen umgebracht…usw. Wichtig erscheint mir aber auch der kleine Nebensatz, der dort angeführt wird, wo die Pünktchen stehen, nämlich: „…ohne daß er einen Mord begangen hat oder auf der Erde Unheil angerichtet hat“. Nach dem Koran richtet ja bereits derjenige Unheil an, der den Islam ablehnt!

  17. Der RT-Journalist stellt schon die richtigen Zusammenhänge her, aber…
    ————————————-

    Regierungspressekonferenz: Saudi-Arabien als „Anti-IS-Partner“ und Sponsor des Wahhabismus

  18. OT
    angelernte Fachkräfte?
    ————————————-

    Terroranschlag mit Sprengstoff auf Leipziger AfD-Büro

    Auf das Bürgerbüro des AfD-Abgeordneten Wurlitzer in Leipzig-Grünau wurde in den heutigen Morgenstunden, gegen 2.30 Uhr, ein Sprengstoffanschlag verübt. Eine Scheibe aus Sicherheitsglas wurde zerstört, ebenso eine Büroinnentür. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei war erfolglos.

    Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion und Sachsens Generalsekretär, Uwe Wurlitzer:

    „Glücklicherweise wurde bei dem Anschlag niemand verletzt. Durch die Wucht der Detonation….

    http://www.journalistenwatch.com/2017/05/26/terroranschlag-mit-sprengstoff-auf-leipziger-afd-buero/

  19. 1.) Schäuble : „Wir können vom Nationalsozialismus lernen“ – Im Nationalsozialismus werden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“.

    2.) Finanzminister Schäuble (CDU): „Wir können von Muslimen lernen“ – Im Islam werden „sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“

    Dazu ein Wort nur : WAHNSINN !

    Damit ist eigentlich alles gesagt ! Ab nach Nürnberg 2.0 mit ihm .

  20. https://rottweil.wordpress.com/2017/05/26/achtung-ab-morgen-ramadan/
    Achtung: ab morgen Ramadan!

    Und das Berliner LKA „sensibilisiert“ unsere Polizei:
    Durch die Umstellung des Körpers auf die Fastenzeit könne sich bei polizeilichen Kontrollen, Ermittlungen, Vernehmungen oder Durchsuchungen „eine gewisse Aufgebrachtheit“ der betroffenen Personen ergeben oder sogar Ursache für einen Schwächeanfall sein.

    Auch in den Flüchtlingsunterkünften könne sich das Konfliktpotential während des Ramadans zusätzlich erhöhen. Denn dann könnten sich nicht verarbeitende traumatisierte Erlebnisse, fehlende Privatsphäre und das Zwangsweise Zusammenleben verschiedener Ethnien und Glaubensrichtungen unter einem Dach noch negativer auswirken.

    PS
    Da der gläubige Moslem während des Ramadans „fastet und Gutes tut“, ist die Terrorgefahr besonderes groß (27. Mai – 24. Juni).

  21. AUS DER ABTEILUNG FÜR VÖLLIG HIRNAMPUTIERTE
    DES BUNTEN IRRENHAUSES:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/evangelischer-kirchentag-in-berlin-nur-keine-kritik-am-scheich/19858050.html

    Evangelischer Kirchentag in Berlin
    Nur keine Kritik am Scheich
    Innenminister Thomas de Maizière traf beim Kirchentag auf den Groß-Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität. Dem Besucher blieben unbequeme Fragen erspart.

    … von all dem sprach der Scheich, ohne die Wirklichkeit auch nur zu streifen. Der Moderator dankte für einen „wegweisenden Vortrag, der zu Herzen gegangen ist“.

    https://www.merkur.de/politik/schulz-wirbt-fuer-vertrauen-in-politik-zr-8350628.html

    In einer Schweigeminute gedachten am Freitagmittag die Teilnehmer des Evangelischen Kirchentags jener tausenden Menschen, die in den vergangenen Jahren bei ihrer Flucht vor Krieg und Not ums Leben kamen. Dazu sollten um 12.00 Uhr alle Veranstaltungen unterbrochen werden.

    Auf die Idee, Opfer der moslemischen Terroranschläge oder ermorderte Christen zu gedenken, kamen die Hirnlosen aber nicht.

    Käßmann äußerte unterdessen ihr Unverständnis darüber, „dass Christen die AfD wählen“.

    PS
    https://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2017-05-16/kaessmann-die-afd-ist-fuer-christen-nicht-waehlbar
    Die AfD ist nach Ansicht der evangelischen Theologin Margot Käßmann (58), für Christen nicht wählbar.

  22. Dumm und peinlich was unsere Knallchargen so veröffentlichen..
    ————————————–

    Verantwortungslos oder gesteuert: Einwanderungs-Propaganda geht unvermindert weiter
    Die Propaganda für die islamische Masseneinwanderung läuft rund um die Uhr.

    Neu ist nur die Primitivität, mit der sie inzwischen erfolgt.

    Die Befürworter der Masseneinwanderung greifen inzwischen zu Mitteln, die am Verstand dieser Kreise zweifeln lassen. So wurde unlängst ein neues Werbe-Video in Form eines Zeichentrickfilms produziert, das den Titel „Eurodame, help!“ trägt. Es ist in mehreren Sprachen auf YouTube abrufbar. Der von der Europäischen Kommission unterstützte Propaganda-Streifen, produziert von der Organisation Européens Sans Frontières (Europäer ohne Grenzen), zeigt die EU als eine Fee, die muslimische Flüchtlinge auf einem fliegenden Teppich rettet.

    Die Handlung….

    https://deutsche-stimme.de/2017/05/25/verantwortungslos-oder-gesteuert-einwanderungs-propaganda-geht-unvermindert-weiter/

    EURODAME, HELP ! german version

  23. @ Jutta – 16

    Ich habs gelesen . Noch so´n WAHNSINN . Ich denk , wir sind nur noch von kranken Gehirnen umzingelt !

    Danke für den Tipp . LG 🙂

    Berlin (idea) – Muslime tragen keine Schuld an den aktuellen Terroranschlägen. Davon ist Großscheich Ahmed Mohammad al-Tayyeb (Kairo) überzeugt. Er gilt als eine der höchsten Autoritäten des sunnitischen Islams und hat am 26. Mai auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin einen Vortrag gehalten. Die Anschläge hätten im Westen zu einem Bild geführt, der Islam sei brutal und blutrünstig: „Diese Verbrechen sind verabscheuungswürdig und stehen nicht für den Islam und die Muslime.“ Er rufe alle Religionsvertreter auf, den „Terror als unseren gemeinsamen Feind anzusehen und ihrer Verantwortung gerecht zu werden“. Laut al-Tayyeb ist Terror „des Teufels und kann kein Werk von Gottes Gläubigen sein“.

    Oder das hier :

    de Maizière : Die meisten Opfer terroristischer Angriffe sind Muslime

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte in dieser Veranstaltung, dass die meisten Opfer terroristischer Angriffe Muslime und nicht Christen oder Nichtgläubige seien . . . . .

  24. @25 Hirn-Reiniger

    Das ahnten wir doch schon nun der Beweis!

    @26 Hirn-Reiniger

    Alt-deutsche Christen werden sich ihr Urteil bilden! 😀
    ————————————

    Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

    Vor dem Landratsamt Ebersberg sind 36 Flüchtlinge in den trockenen Hungerstreik getreten. Das bestätigte Behördensprecherin Evelyn Schwaiger. Die Pakistani demonstrieren für Bleiberecht und Arbeitserlaubnis.

    Ebersberg – Schon am Montag starteten die Protestierenden gegenüber dem Landratsamt….

    https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/ebersberg-ort28611/fluechtlinge-treten-vor-landratsamt-ebersberg-in-hungerstreik-8342438.html

  25. http://www.presseportal.de/pm/110332/3644742
    Gauland: Schäuble hat den Bezug zur gesellschaftlichen Realität in Deutschland verloren

    Berlin (ots) – Zu den Äußerungen von Wolfgang Schäuble über den Islam und die Zuwanderung nach Deutschland erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland:

    „Angesichts der Anschläge von Manchester und auf dem Breitscheidplatz in Berlin zu behaupten, die muslimische Zuwanderung sei eine Chance für Deutschland, mutet fast schon zynisch an. Wolfgang Schäuble scheint jeglichen Bezug zur gesellschaftlichen Realität verloren zu haben. Der Islam gehört mitnichten zu Deutschland. Die muslimische illegale Zuwanderung stellt ein großes Risiko für unsere Gesellschaft dar, nicht nur durch die erhöhte Terrorgefahr, die sie mit sich bringt. Die Kosten der Integrationsbemühungen gehen mittlerweile in die Milliarden Euro.

    Wir wollen in Deutschland weiterhin unsere Freiheit leben: Schweineschnitzel und Wein genießen und unsere Frauen nicht durch Kopftücher oder Burkas unterdrücken, wie es die Scharia vorsieht. Bisher hat auch die muslimische Zuwanderung kaum Positives hervorgebracht. Im Gegenteil: Die Menschen, die zu uns kommen sind schlecht ausgebildet, teils Analphabeten und kaum zu integrieren. Besonders die Kosten dürften dem Finanzminister Schäuble nicht verborgen geblieben sein.

    Vor diesem Hintergrund von Chance und angesichts der Terrorgefahr und Scharia von muslimischer Toleranz zu sprechen, ist blanker Hohn und ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen der Opfer von Berlin und den vielen anderen Städten, in denen muslimische Zuwanderer Verbrechen begangen haben.

  26. @ Hirn-Reiniger – 27

    „Käßmann äußerte unterdessen ihr Unverständnis darüber , dass Christen die AfD wählen“.
    „Die AfD ist nach Ansicht der evangelischen Theologin Margot Käßmann (58), für Christen nicht wählbar“.

    Margot soll sich aus der Politik raushalten und soll sich mehr um ihre Schnapsflasche kümmern . Dann hat se genug zu tun .

  27. Frau Käßmann ist induskutabel für einen echten Christen.
    Jesus Christus sagt: mein Reich ist nicht von dieser Welt.
    Jesus Christus ist politisch nicht zu vereinnahmen und von einer Fr Käßmann, die gegen das biblische Lehrverbot für Frauen verstößt, schon gleich gar nicht.
    Das Lehrverbot für Frauen macht Sinn und hat überhaupt nichts mit Unterdrückung von Frauen zu tun.
    Ich habe mich damit ausgiebig beschäftigt, weil ich das anfangs auch nicht wahrhaben wollte und verstanden habe.

    Christen wollen keinen Gottesstaat.
    Denn ein Gottesstaat ist nur mit Gewalt zu verwirklichen.

  28. Schäuble: „Wir können vom Nationalsozialismus lernen“

    „Es war nicht alles schlecht unter Hitler Merkel!

    Es wurden auch viele ArbeitsAsylplätze geschaffen!
    Und Autobahnen Wohnungen für Asylanten gebaut!
    Auch die Rüstungsindustrie das Schleppergeschäft florierte!

    Und viele Frauen durften unerwartet Sex erleben!
    Auch zahllose Männer körperlich bereichert!

    Die Kirchen waren auf seiner ihrer Seite!
    Aber es gab auch Widerstand!
    Zeitweise mehr als 5 %!

    Und das Reich Euro musste verteidigt werden!
    Und Russen Orban musste sie zuvorkommen!
    Und an den Grenzen standen schließlich Bolschewiken die dringend benötigten Fachkräfte!“

    (Netz-Fund)

  29. Diesem Mann wird viel zu selten Aufmerksamkeit geschenkt. Kaum jemand hört ihm überhaupt zu. Es ist wie bei „Mein Kampf“.

    Warum nun sagt er ständig solche Sachen?

    1. Weil er dement, schizophren oder schlicht wahngetrieben ist?
    2. Weil er nur mal in den Kadaver der deutschen Gesellschaft hineinsticht, um zu sehen, ob der noch zuckt.

    Wenn dieser Mann nach der wahl immer noch Finanzminister bleibt, wird er den Wohlstand in ganz Europa verteilen und die Steuern dramatisch erhöhen. Mehr als 50 % Abgaben sind für ihn kein Tabu, hat er gerade gesagt. Und der Malocher sollte wissen, Geld ist nicht alles, er ist ohnehin nicht in der Lage, verantwortungsvoll mit seinem hart verdienten Geld umzugehen. Hat Sch. auch gerade gesagt.

    Nach der Wahl kommt das Finale, die Götterdämmerung, der Beginn einer neuen Zeit. Dann ohne uns, versteht sich. Mit uns höchstens als Sklaven.

  30. Und:

    Stürzenberger ca 10min.

    Der Islamterror von Manchester und die Heuchelei der Politiker

  31. Ich glaube bei Schäuble handelt es sich um die
    Arroganz derjenigen, die einen Doktortitel tragen,
    alle anderen, die keinen Doktortitel tragen, halten
    sie für unglaublich dumm. Hätte Schäuble in seiner
    Jugend ein Auto reparieren können oder fachgerecht
    ein Dach decken können?
    Der Islam muss weltweit geächtet werden, ähnlich
    wie die Atombombe.
    Der Kirchentag in Berlin war nichts weiter als eine
    Wahlkampfveranstaltung für Merkel, denn der
    Steuerzahler hat einen großen Teil der Kosten für
    diese Veranstaltung getragen, was eigentlich
    ungesetzlich ist. Die Merkel wollte sich mit Obama
    schmücken, um zu zeigen, wie „schön und wählbar“
    sie ist.
    Heute hat es in Ägypten schon wieder Tote durch
    Moslems gegeben. Schäuble verhöhnt uns, weil er
    denkt, wir wären völlig machtlos.

  32. An die Moderation: Schaut Euch die Links vorher (weg.->Freigabe) an!
    ————————————-
    Videos eines Exmuslimes über die ideologischen Grundlagen des islamschen Staates:

    Selbstmordanschläge: https://www.youtube.com/watch?v=j13DK
    Offensiver Dschihad: https://www.youtube.com/watch?v=l1SAh
    Enthauptung und Leichenverstümmelung: https://www.youtube.com/watch?v=oX4CJ
    Steinigung und Auspeitschung: https://www.youtube.com/watch?v=A2gZk
    Das Töten Homosexueller: https://www.youtube.com/watch?v=4ykbt
    Das Abschlagen von Gliedmaßen: https://www.youtube.com/watch?v=TL23I
    Gewalt gegen andere Muslime: https://www.youtube.com/watch?v=CeJNA
    Zerstörung historischer Artefakte: https://www.youtube.com/watch?v=YKqZI
    Der Einsatz von Kindersoldaten: https://www.youtube.com/watch?v=yZ_Jv
    Scharia (Überlick): https://www.youtube.com/watch?v=J_2PM

    Pew Research Scharia Statistik: http://www.pewforum.org/2013/04/30/th
    Hauptquelle:
    Rayk Anders eröffnet das fröhliche Leichenpissen
    YT -Video Beschreibung

    „“Veröffentlicht am 25.05.2017

    Ich berufe mich auf das Zitatrecht sowie YouTubes darauf basierende Fair-Use Policy.

    Livestream mit Doktorant und Dorian heute Abend: https://www.youtube.com/watch?v=lC2Rf

    Originalvideo (4033 Likes/1860 Dislikes): https://www.youtube.com/watch?v=8bGWq
    Neues Statementvideo (1515 Likes182 Dislikes): https://www.youtube.com/watch?v=vcb51
    Altes „ABA MEINÖH FRÄUNDIN IS MUSLIMAH!“ Video (15.718 Likes/2.062 Dislikes): https://www.youtube.com/watch?v=J_h5y

  33. Genialer Artikel. Spannend wie ein Krimi. Selten habe ich eine solch intellektuell dezidierte Demontage einer Politikeraussage wie im vorliegenden Artikel Mannheimers.

    Schäuble steht nach den wissenschaftlichen Belegen Mannheimers da wie ein Idiot. Zusammen mit der Lügenpresse und allen islamophilen Politikern.

  34. Jo unser Rolli Mielke
    Bei der Spendenaffäre mal eben 100.000 DM vergessen.
    Die haben doch alle Dreck am Stecken.

    Dieser Judas will uns in den Abgrund schicken

    MM: WER SOLL ROLLI MIELKE SEIN?

  35. Schäuble hat sich vertan, er meinte : Muslime können von den Deutschen lernen…

    Ironie aus

  36. Vor den Bundestagswahlen werden wir nur noch mit Lügen bombardiert. Schäuble ist auch nur ein braver Lakai der NWO-Finanzmafia und tut alles um uns den Islam schmackhaft zu machen. Die Deutschen sollten sich lieber die Scharia durchlesen, statt diesem Lügenbold ein Wort zu glauben. Schäuble hat ja auch Angst, dass wir Deutschen, bzw. Europäer an Inzucht erkranken, wenn wir keine muslimische Massenmigration akzeptieren. Der sollte sich schämen solch einen Müll zu verzapfen.
    Die AfD wird von den Systemhuren immer mehr als radikal dargestellt. http://www.focus.de/politik/videos/umfrage-zeigt-deutsche-nehmen-afd-als-undemokratische-partei-am-rechten-rand-wahr_id_7182722.html

  37. #40 Ostberliner
    Was will eigentlich dieser Blender Obama noch in Deutschland? Ich wäre froh, wenn ich von dem nichts mehr höre und sehe. Wahrscheinlich musste er Merkel wieder aufmuntern, damit sie vor der Wahl nicht hinschmeisst.
    Dieser Gender-Rattenfänger spielt sich als Weltretter auf, dabei ist es seine Ideologie, welche die Jugend in`s Verderben führt.

  38. An: wolfgang.schaeuble@Bundestag.de
    Re: Deutsche können von Muslimen lernen?

    Text:

    Hallo Herr Schäuble,

    haben Sie sich vielleicht in diesem Satz die Subjekte vertauscht? Ist es nicht so, dass die Muslime eine Bringschuld haben, sich in Deutschland zu integrieren?

    Was wollen Sie mit dem Satz bezwecken? Dass Manchester ein völlig respektabler Akt war, da solche Taten im Koran empfohlen werden?

    Wie kommen Sie darauf, dass Deutsche von Muslimen lernen sollen? Haben Sie keinen logischen Verstand? Haben Sie Probleme, Bedienungsanleitungen nachzuvollziehen?

    Der Koran ist nämlich eine!.

    Mensch, gehen Sie in Pension, anstatt sich mit utopischer Weltpolitik rumzuquälen. Genießen Sie den Rest Ihres Lebens an der Sonne, und machen Sie Platz für kompetentere Kräfte!

    Sie und Ihre Amtskollegen haben schon zu viel kaputt gemacht.

    Beste Grüße

  39. Rolli Mielke deswegen, weil Schäuble als damaliger Innenminister umfangreiche Überwchungsmaßnahmen fordert. Daher kommt der Begriff Rolli Mielke.

    Es gibt auch noch Rollstuhlgoebbels und jetzt wohl eher passend Rollstuhlmullah für ihn.

  40. An MM:

    wer ist rolli mielke?

    das sollte man aber total besoffen noch kapieren!

    MM. DA ICH NIE BESOFFEN BIN, FEHLT MIR DAZU WOHL DIE NÖTIGE INTELLIGENZ

  41. @
    Taurus Caerulus
    Freitag, 26. Mai 2017 19:52
    47

    wolfgang.schaeuble@bundestag.de

    Autokorrekturproblem.Diese Adresse ist richtig. Groß und Kleinbuchstaben sind in der EDV zwei verschiedene Paar Schuhe!

    ——————–

    das ist auf der ebene noch egal.

    kannst auch bUnDesTag schreiben….

    erst nach .de/wirdsgenau

  42. In Israel spricht man nur noch über die Irrenanstalt Deutschland. In Australien sagt man: Ein liberaler Rechtsstaat ist nur dann zu verteidigen wenn keine Muslime im Land leben. Dem Schäuble geht es anscheinend darum aus Deutschland ein Diktatur zu machen. Deswegen betet er die Moslem für Deutschland herbei!

  43. Udo Ulfkotte :

    Jeder Türke kostet uns 350’000 Euro – Importierte muslimische Inzucht

    https://www.youtube.com/watch?v=ZgFV-AB4bsA

    (Sunniten, Schiiten, Aleviten etc.) Alle Muslime dürfen lügen! Lasst euch nicht täuschen! Informiert euch über den Islam bevor es zu spät ist: German Version: http://www.youtube.com/watch?v=9PFj1q
    ESP: http://www.youtube.com/watch?v=WLgSgT
    ITA: http://www.youtube.com/watch?v=O90ziV
    FRA: http://www.youtube.com/watch?v=iI9Jlk
    ENG: http://www.youtube.com/watch?v=r7mSFS
    NED: http://www.youtube.com/watch?v=VQNEgc
    FIN: http://www.youtube.com/watch?v=VkjFjv
    POL: http://www.youtube.com/watch?v=jy4niq
    GRE: http://www.youtube.com/watch?v=GxB5TR
    RUS: http://www.youtube.com/watch?v=jSEqyM
    HUN: http://www.youtube.com/watch?v=YN5vkW

    Bevor deine Kultur und dein Volk stirbt!

    Diese Sprachen müssen noch übersetzt werden:
    https://www.youtube.com/channel/UCi9G

    Bitte nicht mit Youtubetranslater.
    Video herunterladen und auf Video übersetzen und dann wieder hochladen.
    ENG: http://www.youtube.com/watch?v=r7mSFS

    Damit Dein Volk es vom Internet downloaden kann.

    Wenn Dein Land in ein paar Jahren muslimische Mehrheiten hat, werden Dir Deine Kinder dies nie verzeihen.
    Lass nicht zu, dass Deine Kinder so leben müssen wie in islamischen Ländern.

    Ladet Eure Freunde in die Facebook-Gruppe
    „ISLAM IS DANGEROUS“ ein.

  44. Zu meinem Komm. 56

    Die Video´s sind alle gesperrt . Wer den Mozilla Firefox benutzt , kann sich das kostenlose „Add-on“ – Anonymox installieren .
    Dann klapts .

    😉

  45. Herr Mannheimer, das ist ein wirklich großartiger Artikel.
    Einen so fundierten Rundumschlag hat dieser Wicht gar nicht verdient.

    Aber hin und wieder muß man, auch wenn es wiederholt ist und Wiederholungen nicht immer gefallen, den ganzen Islamsumms komplett neu aufrollen, damit Hereinspickende Neuleser erkennen können, um was es eigentlich geht.

    Ich hatte neulich mit einer mir wichtigen Person eine Debatte über diese unsägliche Spanien-Islam (so tolle Blütephase, so friedlich, etc.); jetzt kann ich dieser Person den Artikel verlinken und schon hat sichs zuende debattiert über den Frieden in Spanien.

    Abgesehen davon, daß auch die Spanier nie besonders handzahm waren, was Grausamkeiten angeht.

    Gute Quellen und Buchangaben. Da werde ich mal reinlesen.
    Das ein oder andere Buch wird dann zum Standardgeschenk für Unverbesserliche und Islamromantiker. 🙂

  46. @ Kettenraucher 28#

    Ich glaub, mein Schwein pfeift!
    Iglaubispinn! Ja da fliagtda ja da Hut davoo!
    SpinntdaBeppi!

    Wer PRODUZIERT SO EINE SCHEI*E!

  47. Wie kann man nur so naiv sein wie Wolfgang Schäuble. Wer Koran oder die Hadithen liest, wird eines besseren belehrt.

    Herr, erbarme dich über Wolfgang Schäuble, dass du ihm daran erinnerst, wie sehr er auf dem Holzweg ist.

  48. @ jutta Komm. 33# und andere die auf Kässmann &Co. Bezug nehmen –>
    Margot Kässman und die kath.Superpfaffen die gerade mal wieder die AFD und ihre Wähler diffamieren sollten dringend mal einige Sitzungen im Liegen in einer Psychitrischen Klinik absolvieren bevor sie von denselben in einer Zwangsjacke abgeholten werden. Diese Psychopthen sind unerträglich wie kann man diese nur von ihren Kirchenschäfchen ernst nehmen?!
    Zwar ist das u.gepostete Video von „Reaktinär Doe“ schon gut 1 Jahr alt, aber aktueller denn je! Unser Patriot sollte mal dringendst eine neu überarbeitete Fassung zz dem aktuellen Wahnsinn veröffentlichen-
    So lange es diese leider nicht gibt ->
    Folge 16 die Wiederholung von „Doofmarie“

  49. @kleine

    Das wusste ich noch nicht. Danke für die Richtig. Bei Linux z.B. sind „Haus.txt“ und „haus.txt“ zwei verschiedene Dateien.

    Eine Variable a, ist auch nicht Variable A, zumindest bei neuen Programmiersprachen.

    Daher dachte ich irgendwie, dass man bei Emails auch darauf achten müsse.

  50. Eigentlich sollte es kaum überraschen, dass Schäuble immer wieder so geschichtsverdrehende wie instinktlose islamophil-populistische Sprüche serviert:
    zum einen kein echter Christ, sondern nur „evangelischer Sektierer“ in schändlicher Nachfolge des Aufrührers u. Demagogen Luthers (brüstete sich damit, Gottes Werk verrichtet zu haben, nachdem er zum gnadenlosen Gemetzel an abertausenden widerständigen Bauern aufrief und bekannte sich dazu, das Blut von Tausenden an seinen Händen zu haben!)
    UND
    zum anderen Erfinder der „Islamkonferenz“(DIK):

    Deutsche Islamkonferenz
    Logo der Deutschen Islamkonferenz

    „Die erste Deutsche Islamkonferenz, auch Deutsche Islam Konferenz (DIK) stellte den Beginn eines langfristig angelegten Dialoges zwischen dem deutschen Staat und den in Deutschland lebenden Muslimen dar.

    Initiiert wurde sie vom früheren deutschen Innenminister Wolfgang Schäuble(!!).

    Ziel der Konferenz war es nach der Darstellung des Innenministeriums, „eine bessere religions- und gesellschaftspolitische Integration der muslimischen Bevölkerung und ein gutes Miteinander aller Menschen in Deutschland, gleich welchen Glaubens“ zu erreichen.[1]

    Die Auftaktsitzung fand am 27. September 2006 im Schloss Charlottenburg (Berlin) statt. Eine Folge der Konferenz war die Gründung des Koordinierungsrates der Muslime.

    Schäubles Nachfolger im Amt des Bundesministers des Innern, die Minister Thomas de Maizière(!!) und Hans-Peter Friedrich, setzten die Deutsche Islamkonferenz fort. Derzeit befindet sie sich in Phase drei.“ (Wiki)

    PS: eventuell gibt es da eine dunkle Verbindung zwischen dem Luthertum u. dem Islam, auch wenn Luther ein dezidierter Islam-Judentumshasser war.
    Auch bei Luther ist Gott ein bisweilen gnadenloser Rächer, ist es völlig legitim, Widersacher brutal auszuschalten bzw. per vernichtender Kritik u. bosartigem Spott zu erledigen. Geheuchelte Hyperfrömmigkeit gepaart mit Hybris, Arroganz u. vermessener Selbstrechtfertigung – ziemlich dicht dran am jüdischen Pharisäertum/AT?!

  51. Die Juden haben in frühere christliche Europa sehr gelitten keine Frage (jetzt aber machen die Moslems in Europa Ihr leben in erster Linie schwer und die fliehen in grossen zahlen von z.B. Frankreich und Schweden).
    Vor allem litten sie aber unter Hitler so schlimm wie in den muslimischen Ländern durch die Geschichte. Wenn das ein Grund ist Islam zu umarmen, umarmt man zugleich den Nationalsozialismus. Schäuble sie sind abschäulich.

  52. …Slash meinte ich…

    Schäuble ist der perfekte Zombie für die politischen Interessen der Aufkäufer!

  53. Schäuble sowie alle Politiker Allah Coleur sind Täter ,sie fördern den Deutschen und Europäischen Volkstod !
    Es sind Verbrecher ,die schon sehr lange ins Gefängnis müssen . Standgericht …..
    Wer dem Islam hilft ist ein Schwerstverbrecher -Hochverräter.

    Wie kann sowas wieder geschehen? Anno 1933 ……

    Schweden ist verloren ?
    England ist verloren ?
    Frankreich ist verloren?
    Belgien ist verloren?
    Niederlande ist verloren ?

    Aber Deutschland noch lange nicht ,auch wenn Merkel und co weiterhin ihre Schleuserei hinter dem Rücken unseres Deutschen Volkes betreiben .

    Bald wird sich kein Moslem und Neger mehr auf die Strassen trauen ,sie werden flüchten müssen .
    So war uns Gott helfe ……

    • Deutschland sind ~ 10 Jahre hinter den aufgezählten Ländern mehr nicht, also kein Grund zur Freude.

  54. Am 17.Juni ist der Deutsche Nationalfeiertag .
    Auch wenn die Politiker Ihn uns weggenommen haben ,haben wir Deutsche den Tag nicht vergessen.

    Auch nicht zuvergessen .
    Wir haben die Römer verjagt ……. Wir sind Germanen

  55. http://www.epochtimes.de/feuilleton/meinungen/so-kommentiert-ein-epochtimes-leser-schaeubles-aussage-wir-koennen-von-muslimen-lernen-auch-toleranz-a2127511.html

    … hat was … obwohl meine Meinung dazu klar sein dürfte .. ;-)) Aber auch wenn mein GOTT ein heiliger GOTT ist und auch so beschrieben wird: ER ist ein verzehrendes Feuer … ist ER ein GOTT, der die Menschen liebt und zwar jeden !!! … und dessen Gefolgschaft aus Freiwilligen besteht …. !! .. aus jeder Nation, aus egal was vorher war … das könnte man eine echte Einheit in der Vielfalt nennen …. !!! ..

  56. Schäuble, oder auch Gollum genannt wird täglich fit gespritzt damit er den Tag übersteht. Das höre ich seit Jahren von jemand der das sicher weiß (Mitglied bei einem Ärztebund). So jemanden kann man nicht ernst nehmen.

    Dann noch was anderes, weiß jetzt jemand was da mit der Praktikantin gelaufen ist kurz bevor Gollum gemessert wurde?

  57. Der arme Tor erzählt doch nur was Mutti ihm

    ins Ohr flüstert.

    Genau so eine Marionette wie der Kauder.

  58. Fantomas
    Freitag, 26. Mai 2017 18:01
    32
    @ Hirn-Reiniger – 27

    „Käßmann äußerte unterdessen ihr Unverständnis darüber , dass Christen die AfD wählen“.
    „Die AfD ist nach Ansicht der evangelischen Theologin Margot Käßmann (58), für Christen nicht wählbar“.

    Margot soll sich aus der Politik raushalten und soll sich mehr um ihre Schnapsflasche kümmern . Dann hat se genug zu tun .

    @Fantomas: Käßmann zeigt die typischen Symptome einer Alkoholkranken. Und wie wir alle wissen, Alkoholiker kannst nicht ernst nehmen.

  59. In Aegypten wurden die ISIS-Ansammlungen zur Lyb. Grenze bei Bengazi nun vom Aegyp. Heer angegriffen, nachdem ein Bus mit Christen von diesen Terroristen in Aegypten überfallen worden war.
    Nur in D.bleiben islame Terroristen unbehelligt

  60. Schäuble nicht ganz zufällig in einer anderen Rolle: Kein Wunder dass er auch meint die Moslems aus dem fernen Arabien und Afrika wären die besseren Menschen „man könnte von ihnen was lernen“. Was er wohl damit wirklich meint…. ich habe so eine leichte Ahnung….! Schließlich sagt er ja auch, „Deutschland/bzw. Europa würde die Inzucht bevorstehen“.

    Darum hat er sich auch so vehement für eine Einwanderung der neuen Vermehrungskultur nach Europa ausgesprochen. „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“, sagte der CDU-Politiker der Wochenzeitung „Zeit“.

    Und..Zitat:„Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt“, so Schäuble in der „Zeit“. Er verwies auf die dritte Generation der Türken in Deutschland, insbesondere auf die Frauen. Das sei ein enormes innovatorisches Potenzial.

    Hat Wolfi S. vieleicht keine schöne Frau? wisst ihr wie man sie nennt:……….! (..)

  61. zu meinem komm. Nr.77# in Ergänzung

    Sorry habe einen der vielen Quellen über den senilen Schäuble vergessen. Interessant sind auch u.anderem die 524 Kommentare auf der focus Community.
    Juni 2016
    http://www.focus.de/politik/videos/offenheit-und-vielfalt-schaeuble-sieht-muslime-als-bereicherung-fuer-deutschland_id_5611533.html

    Einfach köstlich. Der Mann hat ein Rad ab. Wenns nicht so ernst wäre könnte er gerade Oliver Welke und dessen „Möchtegern Commedystars“ von der heute show&Co. ersetzen. Da könnte ich W.S. noch besser ertragen, weil einfach abschalten, basta,als wie in seiner unsäglichen, perfiden Merkelparalleluniversum Polik die wir (bisher) leider ertragen müssen.
    Erbärmlich.

  62. an Taurus Caerulus
    Freitag, 26. Mai 2017 23:40
    63

    Das wusste ich noch nicht. Danke für die Richtig. Bei Linux z.B. sind „Haus.txt“ und „haus.txt“ zwei verschiedene Dateien.

    Eine Variable a, ist auch nicht Variable A, zumindest bei neuen Programmiersprachen.

    Daher dachte ich irgendwie, dass man bei Emails auch darauf achten müsse.

    Taurus,
    das ist grundsätzlich richtig. Ist übrigens in der programmierung – was wir nicht sehen – zwingend. Es gibt ja nunmal keine kleinen und grosse 1 oder 0 🙂

    Die umwandlung erfolgt bei emails, internetadressen bis z.b. „.com/“ quasi durch einen übersetzer.

    emailadresse@egal.com/ordner habe ich etwas unglücklich beschrieben. Die email-adr gibts nicht.
    Gemeint ist:
    die grosskleinschreibung wird bei internetadressen ab „wewewe.xxxxxxx.de/abhierwichtig/

    Wenn der ordner „wichTig“ heisst, so wird er bei „WICHtIG“ nicht gefunden. Und die datei muss dann auch richtig geschrieben werden.

    Gilt aber erst nach der URL wie z.b. wewewe.xxxxx-mannheimer.net/abhierGROSSkleinWICHTIG.txt oder pdf oder htm, oder oder

    Linux benutzt übrigens genau die gleiche programmiersprache wie windows, oder auch DOS… Wobei genau gesehen windows ja keine sprache/programmierung ist, sondern eine benutzeroberfläche.

    Darüber würde ich aber nicht nachdenken 🙂

    >>>>>>>>Noch ein hinweis zu verlinkungen:
    öfter kopieren die leute einen langen link und er funktioniert dann nicht.
    Der grund meistens:
    ein langer link wird durch viele programme – auch emailprogramme – auseinandergepflückt in 2 zeilen.
    der witz: beim zeilenumbruch wird ein „zeichen“ eingefügt das wir nicht sehen. Aber der PC. Also ist der link verändert.

    Abhilfe:
    man kopiert die 2 zeilen link in ein textprogramm und löscht den zeileumbruch weg. dann den link in einen browser kopieren und es sollte gehen.

    Noch eine mögl.: man kopiert lange links von anfang an in einen übersetzer. Wie z.b. tinyurl.com. Dort kann man den übersetzten kurzlink testen und dann auch selbst kopieren und einfügen wo man will.

  63. Immerhin hat sich die deutsche Wehrmacht mit tadellosem Verhalten getarnt.

    „Infolge dieser außerordentlichen Disziplin gab es keine Plünderungen, keine Ausschreitungen irgendwelcher Art, außerhalb militärischer Operationen, keine Verletzungen von Zivilpersonen oder Beschädigung von deren Eigentum“ – Aus
    dem Informationsbulletin des US-Marineministeriums, Vol. XVIII. No. 3. Sept. 1940. „Deutsche Besetzung Norwegens“ mit Stempel „Vertraulich“.

    Quelle: Der große Wendig. Band 2, Tübingen, 2 Auflage 2006, Grabert, S. 560.

  64. Siechfried
    Samstag, 27. Mai 2017 12:30
    81

    Was ganz anderes: Einer der schlimmsten Verbrecher der Geschichte ist zum Glück vor uns allen gestorben.

    „Früherer US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski stirbt mit 89 Jahren“

    ————————-

    David Rockefeller neulich mit über 100

  65. @kleine

    Ich bin gut bedarft in der IT-Welt. Ich habe schon verstanden, dass Sie eine HTTP-Domain meinten.

    Und das Windows Unixgene besitzt wusste ich auch.

    Ich mache bald eine Ausbildung als FISI, die AE bringe ich mir nebst bei. Also muss ich darüber nachdenken.

    Gruß,
    Taurus C.

  66. #75 Siechfried
    Unsere Heuchlerkichen gehören zu den größten Absahnern der Asylindustrie. Schon deshalb sind sie nicht gut auf die AfD zu sprechen.
    Gerade als Christin werde ich die AfD wählen, weil sie sich für unsere Kultur, Werte und friedliche Gesellschaft einsetzt. Ich lasse mir von keinem Kirchenfürsten vorschreiben, welche Partei ich als Katholikin wählen darf. Ich brauche kein betreutes Denken und kann mir meine eigene Meinung bilden. Ein Blick ins Wahlprogramm genügt.

  67. „Das arabische Wort „Islam“ heißt etymologisch auch nicht, wie uns manche moslemische Apologeten im Fernsehen vorlügen, „Frieden“, sondern „Unterwerfung“.“

    Weil es immer wieder in der Argumentation auftaucht, hier eine Erläuterung. „Moslemische Apologeten“ sagen nicht, Islam heiße „etymologisch“ Frieden, sondern sie sagen stets „Islam bedeutet Frieden“. Das ist aber ein himmelweiter Unterschied. Islam bedeutet in der Tat Frieden, und zwar weil Frieden einzig in der bedingungslosen Unterwerfung unter Allahs Herrschaft besteht. Das ist gerade das Ziel des Dschihad. Also: Unterwerfung IST Frieden. Es besteht also hier gar keine Unverträglichkeit. Denn auch Sklaven leben gemeinhin in Frieden, und Frieden herrscht auch auf unseren Friedhöfen, wie man schon am Namen sehen kann. Das kommt auch der islamischen Freidensvorstellung sehr nahe.

    Mit dem Begriff des Friedens kommt man also in der Kritik nicht weit, wenn man nicht klärt, welche Art Frieden gemeint ist. Es ist deswegen angemessener mit dem Begriff der Freiheit zu operieren und zu zeigen, wie der Islam dazu steht.

  68. @ Carl Eugen 87#

    Chick! 🙂

    Das nächste Mal, wenn mir jemand mit diesem „friedlichen“ Islam daherkommt, dann befrage ich ihn gezielt nach der exakten Qualität und Beschaffenheit dieses Friedens.
    Also den nach dem Anschlag oder vor dem Sturm die Ruhe..
    vielleicht auch den zwischen zwei Anschlägen.

Kommentare sind deaktiviert.