News Ticker

Kirche startet neue Aktion: „Unser Kreuz ist unsichtbar!“

Die verlogene, ja tödliche „Toleranz“ 
der Kirchen gegenüber dem Islam

Wie der Sprecher der Aktion, Bischof Engels-Bitburg, erklärte, sei das Kreuz in unserer Gesellschaft vielfach „Auslöser für Konflikte“. 

„Andersdenkende und Andersgläubige können sich durch dieses Symbol massiv gestört oder sogar abgewertet fühlen“,

so dieser Hoch-Verräter an seinem eigenen Glauben. Nun, dieser Bischof hat noch nicht weit genug gedacht: Moslems – und um die geht es hier – stören sich nicht nur an Kreuzen, sondern sie stören sich ebenfalls an der  Kirchen und Kathedralen, am Kirchengeläut – und vor allem an der puren Existenz von Andersgläubigen.

Im Sinne seines abartigen Toleranzverständisses (selbst Aristoteles wusste vor 2500 Jahren bereits vom Paradoxon der Toleranz, demzufolge Toleranz dann vernichtet wird, wenn sie sich tolerant gegenüber Intoleranz gibt) müsste die Niederreißen aller kirchlichen Gebäude, das Einschmelzen aller Kirchenglocken – und entweder der kollektive Selbstmord aller Christen oder wahlweise deren kollektive Konversion zum Islam erfolgen.

Kirchen haben sich dem Islam längst unterworfen.
Und sind damit zu Todfeinden ihrer Gläubigen geworden 

Was die beiden Kirchen hier großmäulg als „Zeichen der Toleranz“ preisen, ist nichts anderes als ein Zeichen ihrer – im Stillen – längst vollzogenen vorauseilenden Unterwerfung unter den Islam. Denn der Islam würde nie auf die Idee kommen, seine äußerlichen Zeichen zu verbergen – geschweige seine Mission (Dawa) einzustellen.

Doch gewisse Vertreter der Kirchen sind dieser Kriegs-und Eroberungsideologie bereits schon so verfallen, dass sie Imame zur Predigt in ihre Kirche einladen (wo diese ungeniert den islamischen Allah als einzigen Gott anpreisen dürfen) – während dieselben Kirchenvertreter zur schlimmsten Christenverfolgung der Geschichte, die sich in der Gegenwart abspielt und der jährlich über 100.000 Christen zum Opfer fallen in just jenen Ländern, in den der Islam herrscht, den Mund halten.

Kirchenvertreter, die mit dem Islam kollaborieren, machen sich
– de facto und de jure –

der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung schuldig

Das ist eine indirekte Gutheißung und Unterstützung eines Großverbrechens an Christen – und eine direkte, aktive Mitwirkung an diesem Massenmord seitens der Kirchen.

Was jene Kirchenvertreter zur Solidarisierung mit dem Islam bewegt, wissen allein sie selbst und, um hier bitterböse zu werden, mit ihnen auch der Teufel, mit dem sie sich offenkundig verbündet haben. Denn diese Kollaboration ist eine teuflische Zusammenarbeit mit einer Religion, die mehr Menschenleben auf dem Gewissen hat als sämtliche aus ideologischen und religiösen Gründen geführten Kriege der Weltgeschichte zusammengenommen.

Jedenfalls haben diese Kirchenvertreter den Koran nicht gelesen – und wenn doch, so sind sie Schwerverbrecher an den ihnen anvertrauten Christen. Denn der Koran sagt an diversen Stellen klipp und klar, dass Christen „Ungläubige“ seien und damit getötet werden dürfen, ja müssen.  Ich will hier stellvertretende für diese Stellen, die ich schon mehrfach genannt habe, eine einzige zitieren, damit auch Neuleser auf diesem Blog wissen, wovon die Rede ist:

“Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!”
Sure 5:17

Dass Ungläubige, um den Zeil zwei meiner vorigen Aussage zu beweisen, zwingend getötet werden müssen, scheint nicht nur bei vielen Normaldeutschen, sondern offenbar auch bei vielen Kirchenvertretern immer noch nicht angekommen zu sein.

„Muslime müssen Ungläubige töten, wo immer sie auf diese treffen. Es sei denn, diese konvertieren zum Islam.“

So erst vor kurzem – in ungebrochener Tradition zur 1400jährigen Ungläubigenjagd des Islam, der zweithöchste sunnitischer Theologe Dr. Ali Guma, Großmufti von Ägypten, der sich dabei auf die 2000 Stellen im Koran und der Sunna beziehen kann, die genau diese Praxis für Moslems vorschreiben. 

Pastoren jagen verdiente Gemeindemitglieder aus der Kirche,
die auf die Christenverfolgung hinweisen

Ich habe Emails diverser Kirchenmitglieder vorliegen, in denen sie auf die Praxis in ihren eigenen Kirchengemeinden hinwiesen: Als sie Flugblätter über die Christenverfolgung durch den Islam vor der Kirche verteilten, wurden sie  von ihren Gemeindepfarrern (und Pfarrerinnen) des Geländes verwiesen wurden und mit der Polizei bedroht.

Wer als Christ also auf die gegenwärtig immer schlimmer werdende Christenverfolgung hinweist , ist offenbar ein Feind in den Augen der Kirche.

Damit handeln jene Kirchenführer bereits heute so, als wären sie in Wirklichkeit Muslime. Wer weiß?

Michael Mannheimer, 28.5.2017

***

 

ACHTUNG, SATIRE! ODER DOCH NICHT?

Kirche startet neue Aktion: „Unser Kreuz ist unsichtbar!“

Mit einer innovativen Aktion möchten die Kirchen in Deutschland gegen Hass, Polarisierung und gegenseitige Abwertung vorgehen. Zu diesem Zweck sollen sämtliche Amtsträger und Kirchengebäude mit unsichtbaren Kreuzen ausgestattet werden.


 Einschub von Michael Mannheimer

 Seit 1400 Jahren werden Christen von Moslems gekreuzigt: Einzeln wie oben im Irak, aber auch in Massen wie im Sudan oder im von Linken und Gutmenschen wegen seiner „Toleranz“ so hochgelobten Cordoba-Islam.

Siehe:
Das wahre Gesicht des Islam: Bilder des Grauens aus dem Irak


 

Wie der Sprecher der Aktion, Bischof Engels-Bitburg, erklärte, sei das Kreuz in unserer Gesellschaft vielfach Auslöser für Konflikte.

„Andersdenkende und Andersgläubige können sich durch dieses Symbol massiv gestört oder sogar abgewertet fühlen“,

erläutert der Bischof.

„Als Christen müssen wir hier mit gutem Beispiel vorangehen und jedwede Polarisierung – etwa durch das öffentliche Bekenntnis unseres Glaubens – unterlassen.“

Die Kosten für die Herstellung unsichtbarer Kreuze seien recht hoch, gab Engels-Bitburg zu. „Aber bei Kirchensteuereinnahmen in zweistelliger Milliardenhöhe bei gleichzeitigem Verzicht auf jegliche Missionstätigkeit ist das durchaus zu stemmen.“

Quelle:
philosophia-perennis.com/…/neue-aktion-unser-kreuz-ist-unsichtbar

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

43 Kommentare

  1. Na, das ist mir ja mal ein „Wort zum Sonntag“. 🙂

    Leider glaube ich persönlich, daß die Kirchenfunktionäre, darunter vor allem die ganz Oberen, sich bereits umfassend und endgültig geeinigt haben.
    Die Konferenz in Astana hat ihnen offenbar die Augen geöffnet.
    Nun arbeiten sie alle gemeinsam an ihrer NEW-World-Religion.

    Daß gerade dieses ONE-World-Religion am Islam scheitern wird, ist ihnen dabei immer noch nicht blutig genug klargemacht worden.
    Vielleicht aber wollen sie es ja auch genauso haben.

    Medium, nicht Well-Done.
    Etwas blutig ist vielleicht schmackhafter für Gewohnheits-Satanisten.

  2. Wenn dies die tapferen Männer und Frauen wüssten,

    würden sie vom Himmel herab schreien.

    Verratet nicht das Christentum !!!

    Wie Viele Verräter stecken noch in den Kutten ?

    Ich spüre Ekel und Abscheu !!!

  3. Einfach nur ekelhaft, wie sich unsere Kirchenführer verhalten.

    Bin heut beim Frühstück diesen Artikel mit meiner Großfamilie durchgegangen. Wir sind allesamt gläubige Christen.
    Nach einem gemeinsamen Gebet haben wir beschlossen, morgen allesamt aus der Kirche auszutreten.

    Wir brauchen diese Kirchenvertreter nicht, um unseren Glauben in Christo zu leben.

    Und wir – das muss gesagt sein – verehren Sie, Herr Mannheimer, für Ihren Einsatz unter Lebensgefahr für uns Christen. Obwohl Sie nach eigenen Aussagen ein Atheist sind, verhalten Sie sich christlicher als so mancher Christi, den wir persönlich kennen.

  4. Je mehr wir „Unsichtbar“ werden, je stärker

    treten die Moslems in den Vordergrund !!!

    Wir müssen dagegen halten.

  5. Seitdem ich als 14 jähriger in einem Kloster bzw.
    Kinderheim von diesen „christlichen“ Brüdern oft
    mißbraucht wurde – ging ich (in den Osterferien)
    mit meiner Mutter zum Vormundschaftsgericht um aus
    diesem pseudo-christlichen Verein auszutreten !

    Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens!
    Zum Thema „Religion“ fällt mir jetzt nurnoch das Wort
    „Perversion“ ein – gut sichtbar bei Moslems !

  6. Leider haben die Leute nicht den Mumm, aus diesem sinnlosen Verein aufzutreten. Es fehlt nicht nur an Mumm, sondern auch noch an Hirn. Wer hat von der Kirche jemals was zurückbekommen? Wer hat von der Kirche jemals was gratis bekommen, ausser das sinnlose Gefasel beim Sonntagsgottesdienst. Glaubt wirklich jemand, dass wenn er aus der Kirche Austritt, nicht in den sogenannten Himmel zu kommen? Den gibt’s nicht und die Kirche wurde von Menschen erfunden, genau wie der Glaube.

  7. Als Kontrast zu den von Christus abgefallenen, ihn verleugnenden Perverslingen und zu der pervertierten evang. Kirche mal einige Zitate aus dem „Grundgesetz“ (Bibel) dieser Kirche, an die sie sich halten müsste, aber schon lange abgefallen ist und diese verleugnet. Sie dient nicht mehr dem lebendigen Gott, sondern, wie Herr Mannheimer zurecht sagt, dem Teufel.

    Der Apostel Paulus sagt: „Christus hat mich nicht gesandt zu taufen, sondern das Evangelium zu predigen – nicht mit klugen Worten, damit nicht das Kreuz Christi zunichte werde.
    Die Weisheit der Welt ist Torheit vor Gott
    18 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist’s eine Gotteskraft.
    19 Denn es steht geschrieben (Jesaja 29,14): »Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen.«
    20 Wo sind die Klugen? Wo sind die Schriftgelehrten? Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht?
    21 Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben.
    22 Denn die Juden fordern Zeichen und die Griechen fragen nach Weisheit,
    23 wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit;
    24 denen aber, die berufen sind, Juden und Griechen, predigen wir Christus als Gottes Kraft und Gottes Weisheit.“ (1. Korintherbrief 1,17-24)

    Der gleiche Paulus: „Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die rettet alle, die daran glauben, die Juden zuerst und ebenso die Griechen.
    17 Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben;1 wie geschrieben steht (Habakuk 2,4): »Der Gerechte wird aus Glauben leben.« (Römerbrief 1,16-17)
    Hätten Paulus und die anderen Apostel das Kreuz und die Botschaft vom Kreuz versteckt wie die häretischen Feiglinge der evang. Kirchensekte, um ja keinen Anstoß in ihrer Umwelt zu erregen, dann hätte sich der christliche Glaube nie und nimmer ausbreiten können.

    Und der Auftrag Jesu selbst an seine Kirche lautet:
    „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.
    19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes
    20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (Matthäusevangelium 28,19-20) Und:

    „Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.
    16 Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.“ (Markus Ev. 16,15-16)

    Danke an Herrn Mannheimer, dass er immer wieder auf den Abfall dieser Großkirchen hinweit. Dieser wird immer offensichtlicher und sein antichristlicher, teuflischer Charakter für immer mehr Menschen sichtbar.

  8. Die beiden Kinderschänder freuen sich auf zigtausende Kleinkinder aus dem Orient. Das sind tausende Tonnen an exotischem Frischfleisch für die Kirchenfunktionäre in Deutschland. Dafür nehmen die natürlich auch ihr Hakenkreuz ab. Denn wie wir alle wissen, ein Kinderschänder ist nur froh wenn es stetigen Nachschub an Frischfleisch gibt. Und dafür machen die alles. Und nur um unschuldigen kleinen Kindern ihren mikrigen Penis einzuführen. Ekelhaft

  9. Hinaus mit dieser Pfaffen-Mischpoke!

    Allesamt Satanisten, denn der Satan hat ja eine Kreuz-Allergie!

    Austreten Leute, meidet diese Kirchen, es gibt frei-christliche und frei-evangelikale Christengemeinden, denen man sich anschließen kann!

  10. Damit erklärt die Kirche ihre Abschaffung. Christ sein wird in Zukunft Privatsache, die Kirchenoberen gehören geschreddert, das Kirchenvermögen an deutsche Bedürftige verteilt.
    Solche Selbstbepinkler braucht kein wirklich spiritueller Mensch.
    Spült diese Kirche ins Klo!!!

  11. Die beiden großen Kirchen sind schon lange antichristliche Organisationen, denen es darum geht, das Bewusstsein der Menschen zu beherrschen.
    Man möchte ihnen die Worte Ulrich von Huttens zurufen:

    „Hebet euch weg von den reinen Quellen, ihr unreinen Schweine! Hinaus mit euch aus dem Heiligtum, ihr verruchten Krämer! Berührt nicht länger mit den oft entweihten Händen die Altäre … Das Maß ist voll. Sehet ihr nicht, dass die
    Luft der Freiheit weht?“

    Grundsätzliche Überlegungen:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/01/18/die-krise-des-christlichen-glaubens/

  12. Das Christentum auf dem Weg zur Babylon-Kirche

    Bekennende Christen haben schon längst das falsche Spiel der Kirchen durchschaut und ihnen den Rücken gekehrt.
    Es geht um die scheinheilige NWO die uns allen angeblich den Frieden bringen soll. Und jeder der diesem „Frieden“ im Wege steht, lebt gefährlich. Interessant ist dabei nur, dass allein von uns Christen Toleranz erwartet wird, was aber zum Tod der Wahrheit führt und den Islam, den keiner will, ja vor dem sogar Muslime fliehen, stärkt. Wir geben unsere Werte, die uns Wohlstand, Freiheit und Ordnung im Lande brachten, auf.Wenn wir so weiter machen, bekommen wir den totalen Islam. Unsere Kinder werden uns mit Recht dafür verachten. Europa ist mit Volldampf auf antichristlichem Kurs.
    Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Der Wegbereiter hierzu war das Antidiskriminierungsgesetz, das uns alle mundtot machen sollte. Somit hatte man die Freiheit und Möglichkeit unsere bisher seit Jahrtausenden gültigen Ordnungen auf den Kopf zu stellen. Was dabei herausgekommen ist, wissen wir ja inzwischen. Chaos pur.
    Es wird viel Blut vergießen geben, aber das letzte Wort spricht der Ewige. Der Schöpfer aller Menschen.
    Anstatt dass wir die Muslime aus ihrer Koranknechtschaft befreien, werden sie von uns zum zweiten Male gegeißelt indem wir ihre menschenfeindlichen Suren und Bekleidungsvorschriften willkommen heißen und fördern.

  13. Dieser von den Orientalen erfundene Liebe Gott ist auch unsichtbar , es gibt ihn nur in den Gehirnen dieser
    Gehirngewaschenen Pfaffen, womit sie alle andere Welt,
    ebenfalls verblöden wollen. (wer sich lässt)

  14. Sogar Tichy fand gerade im Presseclub deutliche Worte zu den Kirchenfuzzis und die allgemeine christliche Unterwerfung.

    Sogar EIN Anrufer zitierte gleich zu Beginn der Fragerunde, Kernsuren aus dem Koran und düpierte die Journalisten, was man deutlich an deren Gesichtern ablesen konnte!

    Kernaussage der ganzen TV-Heuchelei zum Terror:
    Islam lieb, „Islamisten“ ganz bös!

  15. @7 Globetrotter

    …Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens! Zum Thema „Religion“ fällt mir jetzt nur noch das Wort „Perversion“ ein – gut sichtbar bei Moslems !..
    ————————————————–

    Bingo!!!

  16. Andersdenkende oder -Gläubige können sich vom Kreuz gestört, oder abgewertet fühlen.

    Dasselbe fühle ich bei einem Halbmond mit Stern!

  17. Wenn die Kirchen dabei mithelfen das Komplott der globalen Eliten zu verwirklichen, das darin besteht unsere christliche Kultur durch eine Islamschwemme zu vernichten, unter dem Vorwand der Nächstenliebe, dann sollte eigentlich auch der Dümmste merken, wessen Geistes Kinder diese falschen Pfaffen sind.

    Das Etablieren einer One World Religion unter dem Vorsitz des prophezeiten luziferischen Antichristus, das ist das grosse ökumenische Projekt des Vatikan.

    „Religionen aller Länder vereinigt Euch unter unserem Gott Luzifer.“

    Es gibt nur diesen einen kleinen Störfaktor, und der heisst Jesus Christus. Der Vatikan wird sich mit den satanisch-islamischen Geistlichen dann darauf einigen eine Eine-Welt-Religion zu gründen, nur müsse dafür bedauerlicherweise dieser lästige Jesus Christus entfernt werden, denn dieser störe quasi noch das harmonische Gesamtbild, er würde die Muslime durch seine Präsenz provozieren, etwa so wie das christliche Kreuz.

    Die Mohammedaner erwarten ja schon lange ihren Mahdi, und den Antichristus wird man ihnen dann als den lang ersehnten islamischen Führer verkaufen. Auch die Juden warten schon seit über 2000 Jahren auf ihren Messias, und im Antichristus werden sie ihn dann zu finden glauben, denn Jesus Christus hatten sie, wie die Freimaurer auch, verworfen.

    Man könnte sagen, dass Jesus Christus wohl das einzige ist, was an der römisch katholischen Kirche nicht satanisch-heidnisch ist, was noch echt ist.

    Die katholische Kirche wird nicht schon bald die Kirche Babylons sein, sie ist bereits seit langem die Hure Babylon, die Hure Babylon in scharlachrot.

    Die grossen Strippenzieher hinter all den False Flags, hinter all den Geheimdiensten, das sind die Freimaurer, die Luzifer anbeten, und hinter den Freimaurern stecken die Jesuiten, die Jesuiten, die den Vatikan beherrschen.

    Wenn Ihr Euch den Vatikan einmal etwas näher anschaut, dann werdet Ihr feststellen, dass er voll von heidnischen Symbolen ist.

    Der Vatikan geht zurück auf die heidnische Priesterschaft des alten römischen Imperiums, und Kaiser Konstantin, einer der Hohepriester, hatte dann später behauptet zum Christentum konvertiert zu sein, aber das war nur eine Finte gewesen, um die etwas naiven Christen zu täuschen, in Wahrheit schaltet und waltet die alte heidnische Priesterschaft noch wie zu Zeiten des römischen Imperiums, und an ihren Ansichten und Ritualen hat sich seit 2000 Jahren nichts geändert.

    IHS steht übrigens für Isis, Horus, Seth.

    Was diese Priester nach aussen hin lehren, ist nur eine raffinierte Täuschung, ist nur für das dumme Publikum gedacht, was sie wirklich glauben, ist eine ganz andere Geschichte, dass sollen nur die wenigen Auserwählten des inneren Kreises wissen.

    Was glaubt ihr denn warum sich im Zentrum des Petersplatzes des Vatikan ein Obelisk befindet? Das ist der Penis von Osiris, das Symbol Luzifers – das gleiche Symbol findet man auch in Washington D.C. – das Washington Monument.

    Auch der Garten des Vatikan ist gespickt mit heidnisch-okkulten Symbolen – geht doch selbst dort hin, und schaut es Euch an.

    Pädophilie und das rituelle Opfern von Kindern ist eine wesentliche Tätigkeit dieser heidnisch-luziferischen Priesterschaft, die im Vatikan praktiziert wird. Es ist kein Zufall, dass es sowohl bei den Freimaurern, als auch bei den katholischen Priestern eine sehr grosse Anzahl von Pädophilen gibt. Das ist nicht bloss eine private Abartigkeit, sondern hier geht es um den satanisch-rituellen Missbrauch von Kindern, und das ist ein wesentlicher Bestandteil deren Religion.

    Die Kirche soll doch eine Kraft für das Gute sein, warum aber warnt uns die Kirche dann nicht vor den giftigen Chemtrails, warum sagt sie uns dann nicht, dass der elfte September 2001 ein False Flag war, warum sagt sie uns dann nichts über den kommenden Antichristus, warum warnt sie die Menschen dann nicht davor sich nicht chippen zu lassen, das Zeichen des Tieres 666 abzulehnen, warum teilt sie uns dann nicht mit, dass die Globalisten eine Weltdiktatur aufbauen wollen, warum hindert sie die Eliten nicht daran den Westen durch den Islam zu zerstören? Eben weil diese falsche Kirche an der Spitze der okkult-luziferschen Hierarchie steht.

    Ihr braucht mir ja nichts zu glauben, denkt doch einfach mal logisch nach. Verhält sich die Kirche etwa so wie sich Jesus Christus verhalten würde, wenn er hier wäre?

    An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen.

  18. Diese Geschichte ist eigentlich ursprünglich hier: http://kath.net/news/59305 als Satire ausgewiesen erschienen. Es gibt auch keinen Bischof Engels-Bitburg.

    Aber: meiner Meinung nach haben sich die Macher etwas dabei Gedacht, denn Kreuze „verschwinden“ oder „unsichtbar“ zu machen und das auch noch mit Kosten verbunden, ist Schwachsinn.

    Vielmehr geht es darum das Bekenntnis zur Religion durch das Zeigen des identifizierenden Zeichens, in diesem fall das Kreuz, zu unterlassen.

    Die Kirchenoberen haben uns eindrucksvoll vorgemacht, wie sie das Kreuz völlig kostenlos unsichtbar machen, nämlich indem sie es verstecken und genau darum geht es: Während Moslems immer offensiver ihre Religion sichtbar und offensiv vor sich hertragen, sollen wir Christen das Kreuz als angeblichen Auslöser eventueller Konflikte verbergen.

    Wir werden quasi dazu aufgefordert, unseren Glauben doch bitte nicht offen zu bekennen, da er als potentieller Aggressor dazu geeignet ist, für Konflikte zu sorgen. Das jedenfalls will man uns einreden.

    Aber unsere Kirchen sind sowiso längst zu zivilgesellschaftliche NGOs verkommen, die man nicht mehr ernstnehmen kann, weil sie unsere christliche Lehre mit ihrem eigenen Dogmatismus verwässert dazu missbrauchen und instrumentalisieren, um „One World“ Globalisierungspropaganda dahinter zu verbergen, um das glaubende Volk mit der internationalen Regierungsagenda der Globalisierer auf Linie zu bringen.

    Dazu ist es eben erforderlich, das wir als Christ im Zeichen des expandierenden Islams dazu angehalten werden, unseren Glauben zu verleugnen.

    Es ist ein Kreuz mit dem Kreuz und die Kirchenvertreter haben ein offensichtliches Problem damit. Wenn sie Parteitage einer demokratischen Partei torpedieren und sabotieren wollen, dann hat „ihr“ Kreuz keine Haken und sie „schaffen es“ sogar, um „Polarisierungen“ zu vermeiden, das Kreuz völlig kostenlos unsichtbar werden zu lassen, indem sie es verstecken, vor allem wenn es darum geht islamische Würdenträger zu treffen.

    Damit haben sie das offene Bekennen des Glaubens eindeutig verworfen. Sie zerbrechen das Kreuz tagtäglich um in einem unsäglichen Akt der Katzbuckelei vor dem Islam zu Kreuze zu kriechen, den sie hofieren und sogar Kirchengebäude zur Moscheeumwandlung freigeben, während andernorts, vielfach in Ländern aus denen wir derzeit mit islamische Goldstücke bereichert werden, täglich Christen ihr Leben auf grausamste Weise geraubt bekommen, weil man ihnen die Köpfe abschneidet.

    Aber darüber legen die Kirchenoberen beflissentlich das Kreuz des Schweigens.

    Für meinen Teil jedenfalls, habe ich aus dem Schmuckkästchen vor Wochen schon einen alten Kreuzanhänger ausgegraben, den ich an einem Kettchen sichtbar trage, auch habe ich mir Tie-Shirts drucken lassen, z.B. mit einer preußischen Flagge von 1871, die im Zentrum ein eisernes Kreuz abbildet.

    Egal was passiert, ich halte dem Islam entschlossen das Kreuz entgegen und versuche durch die Kraft des Glaubens aus dem Bekenntnis zu Jesus Christus im Falle einer Anfechtung durch ihn die Kraft des Überwindens zu beziehen.

  19. Unabhängig davon, ob das jetzt Satire ist oder nicht, besteht kein vernünftiger Zweifel daran, daß die Kirchen ihren Schäfchen sagen: Wir weisen euch den Weg zu Gott! Doch das ist eine Lüge.
    Denn das tun sie nicht, sie haben das Christentum nicht verstanden, sie verraten es aus Feigheit sogar. Ermordete Gläubige kümmern sie nicht, sie wollen mit den Mördern Dialoge führen. Dabei bleiben die Muslime standfest wie festgeschraubt, die „Christen“ geben nach und nach alles auf, was sie theoretisch ausmacht, praktisch sind sie schon viel weiter.
    Nein, diese Christenvertreter sind keine, sie sind Verräter und Hochstabler, verblendet und verantwortungslos.

    Würde ich erst morgen vor dem um sich greifenden Wahn flüchten, ich würde mir noch unsere Dorfpastorin vorknöpfen. Chance verpaßt, vor einem Jahr hatte ich andere Probleme.

  20. Zum Einen die Dekadenz der Staatskirchen zum Anderen aber auch angelegt in der christlichen Theologie wo selbst Petrus Christus leugnete.
    In der buddhistischen Rotkappen Ausrichtung wäre das nicht so einfach.(da keine „Erlösung“ in der Korruption möglich).

  21. Das Land soll seine Helden kennen:

    Neben Bedford-Strohm und Marx ist der 3. „Bischof“ ohne Kreuz (rechts von Marx auf dem Bild), der wie der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick aussieht.

  22. …….Kirchen haben sich dem Islam längst unterworfen.
    Und sind damit zu Todfeinden ihrer Gläubigen geworden …………..

    #################################

    Anm.:
    die Pfaffen sind ja auch nicht dämlich.
    Zur Zeit bekommen die Kirchen:
    – jedes Jahr knapp 10 Mrd pauschalgeschenk aus dem Steuerndiebstahl
    – Mrd aus ihren Firmen. Z.B. Bücherhandel
    – Mrd an Gehälter für Pfafffen aus dem Sterndiebstahl
    – Mrd an Spenden von Michel, meisst Michelinen
    – Mrd an Miete für Erbpachtgrundstücke in ganz Deutschland jedes Jahr ohne eine Ende. Z.B. gehört fast ganz Hildesheim an Grundstück der Kirche. Alles, von Geschäften über Wohnhäuser bis zu Regierungsbenutzte Immobilien

    Das sind unzählige Mrd. ohne die Kirchensteuer gerechnet.

    Da dies Kifis nichts weiter zu tun haben, schauen die genau was läuft.
    Schon lange liegen die Moslems in den Kindermachjahren, also so bis 25 j. über 50%. Der Rest nicht liegt nicht viel minder.
    Durch die derzeitige Flutung gehts noch schneller.

    Also haben die Pfaffen nur noch etwa 20-30 Jahre um sich zu 100% in den Islam zu schleichen um nicht dann umgebracht zu werden.

    Ganz schön schlau!

    Und Michel, ja Michel merkts eh nicht. Guckt Fussball oder so.

  23. Diese Satire kommt der Realität schon recht nahe – verwunderlich, wieviele sich hier darüber empören, die sonst lautstark betonen, wie völlig wurscht ihnen Kirche u. Christentum längst sind o. schon immer waren. Auch das nenne ich Heuchelei!

  24. @ 29 Onkel Dapte

    „…sie wollen mit den Mördern Dialoge führen.“
    – – –

    Früher hat die Kirche in solche Länder Soldaten geschickt.

  25. Die schristlichen Leisetreter glauben doch nicht wirklich daran, daß der Islam friedfertiger wird, nur weil die christlichen Symbole versteckt werden. Tatsächlich ist es die Unterwerfung unter eine unmenschliche Ideologie. Deren einziges Ziel es ist, sämtliche anderen Kulturen zu vernichten. Aber auch an dieser Stelle wird die seit Jahtzehnten dauernde Unterwerfungspolitik unserer Feinde deutlich. Das ethnische Selbstbewußtsein der Bevölkerung bis zur Unkenntlichkeit, und das heißt bis zum Selbsthaß zu beseitigen. Außerdem ist dies hier unser Land und wir haben hier das Sagen. Und es, gibt nur eine Konyequenz: Islam hinaus.

  26. Und vor lauter Toleranz gegenüber Andersgläubigen müssen sich die Deutschen komplett diesen unterwerfen und die eigene Religion und Kultur wegzaubern. Bekloppter gehts wohl nicht mehr. Wenn jetzt die Bürger immer noch nicht aufwachen und merken, dass wir uns in einem politischen und religiösem Irrenhaus befinden, dann weiß ich nicht, was sonst noch passieren muss.

  27. . . . ehemalige Pfaffen klären auf ! . . wohlgemerkt EHEMALIGE !

    Malachias-Weissagung :
    „In Rom trat der letzte Papst sein Amt an“ !
    Veröffentlicht am 11. März 2013 von theologen

    bonifatius-VIII-2Ist Franziskus der letzte Papst? Was steht in der Malachias-Weissagung und was stimmt mit Franziskus überein? Die so genannte Malachias-Weissagung oder Malachias-Prophezeiung ist seit langem bekannt. Sie soll vom „heiligen“ Malachias stammen, dem irischen Erzbischof von Armagh (1094/1095 – 2.11.1148). Malachias soll voraus gesehen haben, dass es, beginnend mit Papst Coelestin II. (1143-1144, wahrscheinlich vergiftet) noch insgesamt 112 Päpste
    gibt . . .

    Ratzinger war der 111 te . .

    https://theologen.wordpress.com/2013/03/11/malachias-weissagung-in-rom-wird-nun-der-letzte-papst-gewahlt-2/

    Gemäß der Malachias-Prophezeiung war nun Papst Johannes Paul II. der 110. Papst dieser Reihe und Papst Benedikt XVI. der 111. Papst. Demzufolge käme nach Joseph Ratzinger nur noch ein weiterer Papst, über den es in der Malachias-Prophezeiung heißt:
    „IN PERSECUTIONE EXTREMA S.R. ECCLESIAE SEBEDIT PETRUS ROMANUS, QUI PASCET OVES IN MULTIS TRIBULATIONIBUS, QUIBUS TRANSACTIS CIVITAS SEPTICOLLIS DIRUETUR ET JUDEX TREMENDUS JUDICAVIT POPULUM SUUM. FINIS“,

    zu deutsch: „WÄHREND DER ÄUSSERST GROSSEN VERFOLGUNG DER HEILIGEN KIRCHE WIRD PETRUS, EIN RÖMER, REGIEREN. ER WIRD DIE SCHAFE UNTER VIELEN BEDRÄNGNISSEN WEIDEN. DANN WIRD DIE SIEBENHÜGELSTADT ZERSTÖRT WERDEN UND DER FURCHTBARE RICHTER WIRD SEIN VOLK RICHTEN. ENDE.“

  28. @ Fantomas 39#

    „Unser Kreuz ist unsichtbar!“

    Ja, nicht nur das Kreuz, euer Verstand schon auch!
    Zefixnochamoi.

  29. Ich neige dazu, die obige Nachricht als teilweise erfunden zu betrachten.
    Doch darauf kommt es nicht an. Entscheidend ist, daß wir in Zeiten leben, in denen die Nachricht, die Kirche wolle sich selbst unsichtbar machen, durchaus glaubhaft erscheint.

  30. kann mich noch sehr gut erinnern, wie christliche Kirchen und ihre Missionare in Afrika meinten, AIDS sei vom Teufel persönlich „verordnet“ für all diejenigen die sich nicht an die heiligen Pflichten der Kirche halten. Zum anderen haben sie über Jahrzehnte den Afrikanern erzählt, dass wer ein Kondom benutzt in die Hölle komme.

    Heute stellen sich die Kirchen hin, halten die Hand auf und kassieren unsere Steuern weil sie Afrikanern auf der Flucht helfen hierherzukommen. Wer Afrika über Jahrzehnte absichtlich so verlottern lässt wie die katholische und die evangelische Kirche, hat keinerlei Grund auf andere zu zeigen.

  31. heißt also, die Kirchen verdienen am Leid vieler Menschen doppelt und dreifach.

    1. Entwicklungshilfe: Seit langem ist bekannt wie sich die Kirchen damit gesundstoßen, für die Bedürftigen in Afrika bleibt meist nicht mehr viel übrig.

    2. Flüchtlingshilfe: Auch die Kirchen locken Millionen Menschen hier her, und profitieren dann indem sie den sog. Flüchtlingen bei ihrer „Flucht“ helfen. Das sind Milliarden an Profiten bei so vielen „Flüchtlingen“.

    Wer wie die Kirchen mit dem Leid anderer so viel Profit macht, kann kein Vorbild sein.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: