Muslimischer Bürgermeister Londons: „Terrorattacken sind Teil des Lebens in einer Großstadt“




Der Moslems Sadiq Kahn hat „vergessen“ zu erwähnen, dass es islamische“ Terroranschäge sind, die mittlerweile teil in einer Großstadt geworden sind


 .

Die Lügen des moslemischen Bürgermeisters Londons
über den Terror in westlichen Großstädten 

„Terrorangriffe sind Teil des Lebens in einer Großstadt“. Das sagte der Londoner Bürgermeister und Labour-Politiker Sadiq Khan nach dem Anschlag im März 2017 in seiner Stadt. Was er „vergaß“ zu erwähnen ist das kleine Wort „islamisch„. Denn in der Tat: Islamische Terrorakte sind mittlerweile Teil des Lebens in einer Großstadt.

Es sind dabei folgende Aspekte, die von keinem der westlichen Medien in genügender Form Erwähnung finden:

  • Der globale islamische Terror, der mit (seit 9/11) mittlerweile über 32.000 Terrorakten, Millionen von Toten und Verletzten, in über 70 Ländern der Welt zuschlägt, ist Kennzeichen des weltweiten Kriegs, den der Islam der zivilisierten Welt erklärt hat.
  • Der Islam hat de facto den Dritten Weltkrieg eröffnet: Weder im 1. noch im 2. Weltkrieg waren so viele Staaten von Kriegshandlungen betroffen wie derzeit.
  • Diese zivilisierte Welt ist jedoch nicht bereit, diese Kriegserklärung überhaupt wahrzunehmen – geschweige denn, sie als solche zu benennen.
  • Sie ist ferner dazu übergegangen, jeden Bezug der weltweiten Terroranschläge, die zu nahezu 100 Prozent seitens muslimischer Dschihadisten erfolgen, quasi zu säkularisieren – und jeden Bezug zum Islam zu streichen
  • Aus „englischen Moslems“ werden so „englische Bürger“.
  • Schweden, jenes Land, das am schlimmsten im Griff von Hardcore-Sozialsiten ist und dessen Presse, ebenfalls zu fast 100 Prozent sozialistisch, seine Bürger über die Islamisierung gnadenlos belügt, ist gar dazu übergegangen, arabischen und aus Nordafrika stammenden moslemischen Mördern, Vergewaltigern oder sonstigen Schwerverbrechern in ihren Pressemitteilungen schwedische (!) Vor- und Nachnamen zu verpassen.

Wer den Islam in sein Land lässt,
der begegnet dem islamische Terror 



Daher kommt die Erklärung des Londoner Moslem-Bürgermeisters einer typisch islamischen Geschichtsklitterung gleich und ist de facto eine Vernebelungstaktik eines Moslems mit dem Ziel, die Londoner Bevölkerung von den Urhebern dieses Terrors abzulenken – welche Mitglieder seiner eigenen Religion sind.

Man darf gewiss sein, dass sich derselbe Bürgermeister vollkommen anders geäußert hätte, wären die Terroranschläge nicht seitens Moslems gegenüber „Ungläubigen  –  sondern seitens Weißer gegenüber Moslems erfolgt. Da wäre dieser (hypothetische) Terror mit Sicherheit nicht mehr „Teil des Lebens in einer Großstadt“ – sondern würde als barbarischer Akt von Nichtmoslems gegenüber der „einzig wahren“ Religion gegeißelt werden.

Dass die Londoner so verblödet waren, sich einen Moslem ins höchste Amt einer der größten Städte der westlichen Welt zu wählen, ist nicht nur unverzeihlich. Es ist Ausdruck über den auch in England grassierenden Schwund jeder kritischen Vernunft, was den Islam anbelangt. Es ist ferner die Folge der verheerenden Politik der Islamisierung, die einst vom sozialistischen Tony Blair eingeleitet wurde – und in solchen Anschlägen wie in London nun ihren Niederschlag findet.

Die Erklärung des Londoner Bürgermeisters ist ein Hohn angesichts des gestrigen Terroranschlags in Kabul mit unfassbaren 80 Toten und 350 Schwerverletzten. Gewiss, Kabul ist eine moslemische Stadt in einem moslemischen Land. Daher scheint meine zuvor genante Theorie des Angriffs des Islam gegenüber der zivilisierten Welt falsch zu sein.

Doch moslemische Großstädte sind vom islamischen Terror dann bedroht, wenn die von westlichen Medien zu „Terroristen“ verzeichneten islamischen Dschihadisten der Meinung sind, dass die betreffenden Städte sich nicht strikt genug an die Vorgaben des Koran und Mohammed halten.

Der Westen muss sich dieser Kriegs- und Eroberungsreligion entledigen. Oder er wird von ihr gefressen werden wie 57 Länder zuvor auch.

Michael Mannheimer, 1.6.2017

***

Epoch Times, 24. March 2017

Muslimischer Bürgermeister Londons: „Terrorattacken sind Teil des Lebens in einer Großstadt“

„Terrorangriffe sind Teil des Lebens in einer Großstadt“. Das sagte der Londoner Bürgermeister und Labour-Politiker Sadiq Khan nach dem Anschlag im März 2017 in seiner Stadt. Nach den Anschlägen in London hatte der muslimische Bürgermeister Londons Sadiq Khan öffentlich erklärt, dass Terrorangriffe „ein Teil des Lebens in einer Großstadt sind“, berichtet „Independent“.

 Der Labour-Politiker rief die Londoner zur Wachsamkeit auf und mahnte, dass man „auf solche Sachen vorbereitet sein müsse, denn sie würden geschehen, wenn die Leute es am wenigsten erwarten würden.“

Man müsse eine Polizeikraft haben, die in Kontakt mit Gemeinden stehe, Sicherheitsdienste in Bereitschaft und man müsse sich über Ideen und Erfolgsmethoden austauschen. Das sagte Khan gegenüber dem „Evening Standard“.

Der britisch-pakistanische Labour-Politiker ist im Mai 2016 zum ersten muslimischen Bürgermeister Londons gewählt worden. Als Mitglied der Arbeiterpartei übernahm er das Amt seines konservativen Vorgängers Boris Johnson, der nicht mehr zur Wahl angetreten war.

Zwei Festnahmen in London

Bei dem Anschlag im März diesen Jahres am Londoner Parlament starben fünf Menschen, 29 wurden verletzt.

Die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) hatte sich zu dem Anschlag in London bekannt. Die Polizei bekannt, dass es sich bei dem Attentäter um den in England geborenen 52-jährigen Khalid Masood gehandelt habe, der den Geheimdiensten bereits aufgefallen war.

Quelle:
http://www.epochtimes.de/politik/welt/muslimischer-buergermeister-londons-terrorattacken-sind-teil-des-lebens-in-einer-grossstadt-a2079059.html?meistgelesen=1

UNTERSTÜTZEN SIE MICHAEL MANNHEIMERS KAMPF
FÜR UNSER ALLER FREIHEIT
UND FÜR DAS ÜBERLEBEN DER DEUTSCHEN
UND EUROPÄISCHEN ZIVILISATION

MIT EINER SPENDE!

Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer,
Bei: otpdirekt Ungarn,
IBAN: HU61117753795517788700000000
BIC (SWIFT): OTPVHUHB
Verwendungszweck: „Spende Michael Mannheimer“,
Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

43 Kommentare

  1. Ja – und mit genau diesem Spruch „sorgt“ Khan dafür, dass die Städte innen von noch mehr Muslimen „besetzt“ werden können, während die Autochthonen und die friedlichen Gäste aus den Großstädten ins Land hinaus absiedeln sollen ….

    Auch eine Strategie der Islamen Eroberer.

  2. Wenn er von Ur – Londonern, also richtigen Briten,

    gewählt wurde haben die sich dies selbst zu zu

    schreiben.

    Wir leben in einer Freiluft – Psychatrie.

  3. Hat man jemals vernommen, dass als sich das Christentum verbreitete, jemand sagen musste, dass Terroranschläge von nun an zum Leben gehören würden ?

  4. Nach menschlichem Ermessen ist England verloren. Die Lage ist dort, und natürlich auch in Frankreich, noch wesentlich schlimmer als in der BRD, obwohl Merkel und Konsorten schwer bemüht sind, den Rückstand in Rekordzeit aufzuholen.

    Von den Einwohnern Londons ist noch knapp mehr als die Hälfte weiss. Die Muslime werden natürlich geschlossen ihren Glaubensgenossen gewählt haben, und die authentischen Engländer hatten damals die Wahl zwischen zwei britischen Bürgern, von denen aber keiner britischer oder auch nur europäischer Abstammung war.

    Schade um dieses Land, das so viele grossartige Schriftsteller und Denker hervorgebracht hat. Aber die Geschichte ist unerbittlich. Um Carl Schmitt zu paraphrasieren: Wenn ein Volk die Realitäten nicht anerkennt, verschwinden die Realitäten deswegen nicht. Es verschwindet bloss das betreffende Volk.

  5. Ist nicht auch der „Bürgermeister“ einer
    französichen Großstadt – Mitglied dieser
    Satanisten-Bewegung ?
    (und nicht nur DER!)

    Das unsagbar B ö s e ist mit Riesenschritten
    auf dem Vormarsch und der „vernunftbegabte Mensch“
    (homo-sapiens) gilt schon längst als ‚terroristische Gefahr‘, Nazi genannt!

    Was hat Mutter-Natur sich bloß bei der Schöpfung dieser Spezies gedacht ?
    Dagegen sind Lemminge wahre „Überlebenskünstler“!

  6. Ist dieser Muselmann völlig BESCHEUERT??? Früher wo es in Europäischen Großstädten noch keine seiner Islam-Terroristen gab da war es NICHT Teil des Lebens hier und das wird es auch JETZT nicht werden. Dieses Islam U-Boot will es zur Normalität erklären damit die Einheimischen sich nicht dagegen wehren. Was bewirken soll daß die islamische Masseninvasion ungestört immer weiter gehen kann bis zu ihrem Endziel. Die Einnahme unserer Gebiete. Ihre eigenen Gebiete haben sie völlig übervölkert und jetzt wollen sie unsere Gebiete um sich hier ebenfalls ungezügelt auszubreiten. Wie Unkraut zwischen den Blumen.

    Man muß endlich kapieren was hier passiert und dann mit aller Härte dagegen vorgehen. Das dauert alles viel zu lange. Jetzt muß mal TEMPO rein. Gewinnt hier der eingedrungene Islam-Virus oder gewinnt das europäische Immunsystem? Das ist die große Frage.

  7. Karl Sternau von Rodriganda
    Donnerstag, 1. Juni 2017 9:34
    4
    ………
    Schade um dieses Land, das so viele grossartige Schriftsteller und Denker hervorgebracht hat. ……

    ———————————–

    Ach gottchen, ist das denn so wichtig das die Dichter und Denker hervorgebracht haben? Bist wohl Nachfahre vom Erzählmädchen Richard David Precht.

    Auch diese von Dir hoch geschätzten Menschen leben nur von eins: von Arbeitern, die mehr oder weniger mit seltenen, meisst zufälligen Erfindungen das tägliche Brot erzeugen, für diese hochwohlgeborenen geschichtenerzählern.

    Aber Michel war ja schon immer gern Obriogkeits und Glaubenstreu.

    Kein Wunder das die Elite so leichtes Spiel hat.

    So, und nun könnt ihr jammern 🙂

  8. Klabautermann (2)

    Freiluft-Psychiatrie ist gut ! War bis gestern in
    einer „Geschlossenen“ auf einer Liege gefesselt u.
    Das 24 Stunden lang – und Das ohne irgendeinen
    plausiblen Grund! Es war Folter – und ich vermute
    vom Verfassungsschutz eingefädelt. Habe davon noch
    immer ganz blaue Arme – aber K E I N E R konnte
    (oder wollte!) mir eine plausible Erklärung dafür
    geben. Schick mir mal deine Tel.Nr als Mail, dann erfährst du mehr (mein Handy ist seit 3 Tagen kaputt – und mit dem Neuen komme ich nicht klar) Liegt vielleicht an der Sim-Karte!

  9. „OT“

    „Politiker von SPD und Grünen sowie Menschenrechtsgruppen verlangen, keine Afghanen mehr in ihr Heimatland zurückzuschicken.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kabul-anschlag-debatte-um-abschiebestopp-nach-afghanistan-nimmt-fahrt-auf_id_7202218.html

    „Nach dem verheerenden Bombenanschlag in direkter Nähe der deutschen Botschaft in Kabul hat die Debatte um einen Stopp sämtlicher Abschiebungen nach Afghanistan wieder an Fahrt gewonnen. Politiker von SPD und Grünen sowie Menschenrechtsgruppen verlangten, keine Afghanen mehr in ihr Heimatland zurückzuschicken.“

    Die üblichen Invasions-Helfer wieder in Aktion.

  10. Germane (9)

    Zumal diese Bombenleger H I E R viel mehr Betätigungsfelder hätten !!!
    Eben : „Dringend gesuchte Fachkräfte“!

  11. Korrektur :
    Dringend „von den Linken“ gesuchte Fachkräfte !
    (das zum Thema : „Deutschland verrecke“!)

  12. @Jutta, Irrtum!
    Diese eingeschleppte Orientreligion, welche sich „Christenheit“ nennt, war über viele Jahrhunderte der absolute Inbegriff von Schrecken und Terror.
    Hergekommen und erfunden wurde diese Wahnidee von den Märchenerzählern des Jordantales, woher danach wiederum eine solche Religionserfindung, namens Islam aufkeimte und ebenfalls zur Schreckensreligion avanchierte.
    WIe sagt man ´der Apfel fällt nicht weit vom Stamm´
    Der Weiße wurde in seiner angeborenen Naivität damit völlig übermannt.
    Mangels an angeborener Abwehrinstinkte ist der Weiße diesem Betrug ausgesetzt und wird es solange bleiben, als es durch ein Gehirntraining möglich sein wird, für
    die Weiße Gesellschaft, diesen orientalenn Schwindel zu durchschauen.

  13. Dieser Herr scheint vom Islam bereits völlig verblödet zu sein, so wie die meisten Anhänger dieser Ideologie. Die Londoner sind nicht ganz unschuldig. Haben sie ihm doch bei der Wahl ihre Stimme gegeben.

  14. Warum nennt er die Terrorakte nicht gleich „Bereicherung“ ?!
    Ist schon ganz schön langweilig und provinziell, nicht um seine Sicherheit fürchten zu müssen.

  15. „Terrorattacken sind Teil des Lebens in einer Großstadt“

    DORT, WO ES KEINE MOSLEMS GIBT, GIBT ES AUCH KEINE TERRORATTACKEN
    (siehe Tokio, Seoul, Peking usw.)

    So einfach kann die Lösung sein.

  16. Mal etwas anderes:
    Es gibt in Deutschland alle möglichen Menschenkinder, unter anderem auch einige, die für eine Einführung der Monarchie eintreten (was im übrigen verfassungswidrig ist).
    Was ich nicht verstehe: Wieso hat Königin Elisabeth soetwas zugelassen und nicht mit der Faust in die Suppe gehauen?
    Ich meine, wenn man Königin ist, hat man ein Volk.
    Und wenn man einen Premierminister hat, der einem das Volk wegnimmt, müßte man doch protestieren.
    Es sage keiner, die Elisabeth habe keine Macht mehr, das glaube ich nicht.

  17. ZITAT DES TAGES

    http://www.pi-news.net/anja-reschke-ich-denke-ueber-was-auch-mal-nach/
    Anja Reschke:
    Wenn Anrufer einem vorwerfen, dass eine andere Betrachtung – wie einer sagte, eine nationale, vaterlandsliebende, ausländerkritische Haltung – dass die nicht berücksichtigt wird. Dann hat der Mann natürlich insofern recht, als dass das nicht der Stil der deutschen Berichterstattung ist, weil das schon sehr stark an einen radikalen Rand abdriftet.

  18. Wurde diese – als „Religion“ getarnte „Perversion“- nicht schon vor sehr langer Zeit im „Hooton-Plan“ angekündigt – und seit den 60ern in Deutschland von Linken wahnhaft umgesetzt ? Warum wohl ???

  19. APROPOS PI
    Zwei Nachrichten:

    Die gute:
    PI-News kann man wieder ohne Javascript lesen (Achtung! Unsichere Verbindung!)
    http://www.pi-news.net

    Die schlechte:
    Viele Kommentatoren sind weg, was den Wert des Blogs dezimiert.

    Ein Blog ist wie eine Frau – stimmt das Äußere nicht, interessiert sich auch niemand für ihre inneren Werte.
    Jetzt hat sich PI rot geschminckt und wie eine MSM-Hure gekleidet. Und wundert sich, dass konservatives Publikum es nicht mehr mag.

    morpheus, on 31. Mai 2017 at 05:56 said:
    Meine (hoffentlich nicht zutreffende) Prognose: PI wird sich von diesem GAU dauerhaft nicht mehr erholen.

    Wie so oft in der heutigen Zeit stellt sich die Frage: Cui bono?

    Tja, ein desaströser Relaunch vor den wichtigsten Wahlen riecht schwer nach Sabotage, genauso wie der Versuch von PuP AfD zu spalten.

    „Das lief zu gut, das müssen wir ändern“, dachte man im Wahrheitsministerium.
    „DDoS Attacken haben nichts genutzt, probieren wir es halt mit Relaunch“.

  20. in dem MM Beitrag des Terroranschlags in Manchester hatte ich schon mal indirekt auf das unglaubliche Statement von dem verrückten Sadiq Khan hingewiesen. Absoktu passend zu den ganzen in europa schon auf solche Posten gehievten oder gar gewählten Islam U Booten. Siehe z.B. in Deutschland die durchgeknallte Türkin Aydan Özuguz (ihre 2 brüder Terroristen/ Salafisten) die gerade dem deutschen Volk seine Jahrhunderte alte eigenständige Kultur absprach. Die traditionell Heimatbezogenen Besonderheiten, sozialen, medizinischen, erfinderischen, technischen, geldgeberischen Leistungen,ect. für die ganze Welt einmalig, natürlich übersehen,absichtlich unterschlagen. oder weil keine Ahnung -wer weiss das so genau?! Und, lt. A.Özuguz meit tatsächlich im Einklang unserer Politiker der Islam Terror in Europa (es gibt nämlich keinen anderen mehr) soll man nicht pauschal dem Islam zuordnen. Oh doch… Die klammheimliche Freude dieser Spezies als Teil unserer unterwanderten Gesellschaft wird nämlich bereits öffentlich, ohnehin in ihren islamsozialen „deutschen“ Parallelgesellschaften und No Go Areas bereits unumwunden zur Schau gestellt -ohne jegliche Konsequenzen von Seiten unseres Staates. Im Gegenteil. Die Toleranz und Akzeptanz „der Islam gehört zu deutschland“ als Parole von Merkel&Co. für alle gültig, sonst bist du ein Nazi und Rassist.
    Diesese neue Dogma ausgegeben befeuert die Anspruchshaltung des Islam. dazu geeignet ihr trojanisches Pferd mit voller Absicht direkt in unserer Mitte der Gellschaft aufzustellen.
    In England, London die größte Stadt der Insel ist man sogar noch einen Schritt weiter. Da wählt man aus Toleranz sogar seinen eigenen Metzger zum Stadtoberhaupt. Und keiner will dies wissen. Er,Sadiq Khan ist/war ja angeblich sogar Menschenrechtsanwalt, Gesellschaftlicher Aufsteiger von ganz unten,Sohn eines ehemaligen pakistanischen Migranten als Busfahrer tätig.
    Hört sich toll an:
    Zusammen mit sieben Geschwistern wuchs Khan in einer Sozialwohnung auf. Nach dem Studium arbeitete er drei Jahre als Rechtsanwalt für eine britische Menschenrechtsgruppe. 2005 zog er ins britische Unterhaus ein. Drei Jahre später machte Tony Blair ihn zum Verkehrsminister – Khan war damit das erste muslimische Kabinettsmitglied in einer britischen Regierung.
    Das ist doch was, zeigt von Zielstrebigkeit, perfekte Integration in die Gesellschaftlichen Gepflogenheiten des Westens, was kann da schon schiefgehen? Leistung zählt doch bei uns.. und Selbstdarstellung auch… ob richtig oder falsch, dies ist alles relativ. Wer schaut da drauf in der satten Dekadenz von Europa? Und genau da will jeder hin- für Umme- ins Schlaraffenland Deutschland, der EU die sonst Glühbirnen verbietet,Banenenmaße gültig sind,Bargeld abschaffen will,Milliarden deutscher SteuerGelder nach Griechenland&Co. transferiert werden, Flüchtlinge in Millionen unsere Länder überfluten. GB deswegen aus der EU ausgetreten ist. Da war/ist es einfach längst überfällig so jemandwie Sadiq Kahn -sogar ein Muslim in eine solche Position zu hieven. (mit ähnlichem psycholog. Effekt,so wie Merkel als Frau BK. Obama als 1. Schwarzer US Präsident) Das ist linker Zeitgeist.
    U Boote, Doppelagenten, eigene Interessen verfolgend, das gibts doch nur bei Trump und den Russen. So einfach ist das. Widewittbumbum.
    Sadiq Kahn sagte noch in seiner Antrittrede als Londons neu gewählter Bürgermeister auf den mit harten Bandagen geführten Wahlkampf, in dem die Konservativen ihm Sympathien für islamische Extremisten unterstellt hatten,Zitat; „London hat für die Hoffnung und gegen die Furcht, für die Einheit und gegen die Spaltung gestimmt“, Das mache ihn stolz.“Furcht macht uns nicht sicherer, sie macht uns nur schwächer“.
    Khan versprach, ein „Bürgermeister für alle Londoner“ zu sein. Bei Khans Siegesrede waren auch die Kandidaten der anderen Parteien auf der Bühne. Der Kandidat der rechtsgerichteten Partei Britain First, Paul Golding, drehte Khan bei dessen Ansprache demonstrativ den Rücken zu. Seine emotionale, politische Reaktion war nicht ganz unberechtigt.
    Noch im Jahr 2016 hatte Khan schon mal damit angefangen ganz im Sinne des Islam (natürlich ganz anders dargestellt)freizügige Werbung in Londons Öffentlichkeit zu verbieten.
    Ob man die Werbung mit Frauen, sexistisch, geschmackslos oder sonstwie nennt,sex sells und keiner hat sich bis sadiq Kahn kam darüber aufgeregt oder gar verboten.Der Londoner ex Bürgermeister Boris Johnson auch nicht. Plötzlich Sadiq Khan schon, Nachtigall ich hör…!“
    In der Presse waren gezielt Beispiele dargestellt,die den Eindruck suggerieren wollten: „Davor will Londons Bürgermeister seine Töchter schützen“.Vor den hunderten, tausenden Islamfanatikern in seiner Stadt die öffentlich für einen Schariastaat eintreten, Menschen an den Türmen Londons hängen sehen wollen, Frauen auf englichen Parks gesteinigt,ect. pp. interessiert sich Sadiq Khan nicht. Wird totgeschwiegen.
    (siehe die N24 Doku- „Der Dschihad wohnt nebenan“
    https://www.youtube.com/watch?v=EouPt3yYQvk
    Selbst die eigenartige,skrurile Biografie S.Khans wird verschwiegen,letztendlich die Proteste als Verschwörungstheorie (gegen den Islam) bezeichnet.
    Dafür heisst es in der „DIE WELT“:
    „In London unterwirft sich der Islam der Demokratie“.
    Zitat die Welt: „Man könnte die erhebliche Kritik wiederholen, die sein konservativer Gegner während der Kampagne berechtigterweise gegen ihn ins Feld geführt hat. Im September 2004 traf sich Khan unter der Schirmherrschaft der Freunde von al-Aksa, einer palästinenserfreundlichen Organisation, mit islamischen Radikalen. Und da war 2009 sein Interview im iranischen Fernsehen, in dem er die gemäßigten Muslime Großbritanniens als „Onkel Toms“ bezeichnete.

    Außerdem wurde über seine Kontakte zu zwielichtigen Gestalten berichtet. Einer von ihnen, der Ägypter Yasser al-Sirri, hat sich unter anderem über den „ehrenhaften Tod“ Osama Bin Ladens ausgelassen. Ein weiterer, Sajeel Abu Ibrahim, ist ein militanter Dschihadist, der in einem Lager in Pakistan wahrscheinlich auch andere Kämpfer ausgebildet hat. Und dann ist da noch Yusuf al-Qaradawi, Theologe und Al-Dschasira-Prediger aus Katar, der zum radikalsten Flügel der Muslimbruderschaft gehört.
    Die Vorwürfe, Khan sei verkappter Extremist

    Eine andere Sichtweise von Khans Wahl besteht darin, zu berücksichtigen, wie er sich konsequent gegen Vorwürfe verteidigt hat, er sei ein verkappter Extremist. Er erklärte, man könne nicht immer vorher wissen, mit wem man gemeinsam auf der Bühne steht. Das Interview für das iranische Fernsehen sei ein Fehler gewesen.
    Bei den Muslimen, die sich durch seinen Vergleich mit dem untertänigen schwarzen Sklaven aus dem Bürgerkriegsroman der Amerikanerin Harriet Beecher Stowe beleidigt fühlten, wolle er sich zutiefst entschuldigen. Was al-Qaradawi betrifft, habe auch der schlimmste Verbrecher ein Recht auf Verteidigung, und sein Verhältnis zu ihm sei immer das eines Anwalts zu seinem Klienten gewesen.(..) siehe:
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article155419581/In-London-unterwirft-sich-der-Islam-der-Demokratie.html

    Wenn Sadiq Khan wie oben gen. behauptet bei seinem Werbeverbot von internat.globalen Fashionunternehmen als Londons Bürgermeister ausgerechnet davor „seine Töchter schützen“ will…
    Dann ist Angesichts des vergangenen erneuten islamischen Terroranschlags mit 22 toten unschuldigen Kindern und vielen Schwerverletzen auf einem Popkonzert in Manchester dies an Heuchelei und seiner eindeutiger Absicht nicht mehr zu überbieten, wenn er nun sagt: „Terrorattacken sind Teil des Lebens in einer Großstadt“.
    Es sind seine ideologischen Islambrüder und Landsleute- und niemand anders- die er mit abgehängter Werbung des Westens unterstützt und dem Terror weiter Vorschub leistet. Absoluter Horror wie nicht anders zu erwarten war.Ich habs schon bei seinem Amtsantritt geahnt und auf den MM Blog geschrieben.
    Unerträglich. Man ist einfach sprachlos. Kein normal denkender Mensch kann solchen Wahnsinn jemals verstehen. Dieser Sadiq Khan&Co. gehört sofort des Amtes entbunden und zu seinen Terror Freunden nach Arabien und Afrika verfrachtet.
    Leider ist England voraussichtlich nach Schweden ein weiteres Land, das am Wettbewerb teilnimmt, wer am schnellsten nicht kapiert, wie man freiwillig sein eigenes Land runieren und aufgegeben kann. Ich denke,Deutschland und Frankreich werden die neuen Teilnehmer sein.
    mf.G.

  21. Einen guten Tag aus Berlin,

    zu PI:

    kann jemand den Unterschied, IT-technisches mal abgesehen, zwischen dem „roten Blog“ PI-NEWS http://www.pi-news.net/ und dem *Classic* Blog https://classicpi.wordpress.com/ in der Hinsicht erklären, dass die Beiträge unterschiedlich sind oder sein sollen ?

    Gibt es zukünftig zwei PI-NEWS ?

    Herr Mannheimer, ich danke Ihen ausdrücklich, für diesen Blog continuierlichen, vorzüglichen und meisterhaften Blog – VIELEN DANK FÜR IHRE TÄGLICHE MÜHE !! 🙂

    Mit verbitterten Grüßen aus dem verkommenen Berlin
    sapere aude

  22. wo ist mein langer wichtiger Beitrag (den ich leider direkt in den Blog geschrieben habe ohne ihn zu kopieren) zu Sadiq Khan vor wenigen Minuten gepostet geblieben???????

  23. @#23 Sapere Aude
    Donnerstag, 1. Juni 2017 13:51

    kann jemand den Unterschied, IT-technisches mal abgesehen, zwischen dem „roten Blog“ PI-NEWS http://www.pi-news.net/ und dem *Classic* Blog https://classicpi.wordpress.com/ in der Hinsicht erklären, dass die Beiträge unterschiedlich sind oder sein sollen ?

    Laut einem PI-Insider
    (siehe #42, 43
    https://michael-mannheimer.net/2017/05/30/journalistenwatch-loest-pi-als-nummer-1-der-alternativen-polit-blogs-ab/)
    hat *Classic* Blog mit PI-NEWS nichts zu tun, sondern ist eine private Initiative.

    Grundsätzlich sind unterschiedliche Versionen einer Seite für mobile Geräte und PCs / Notebooks eine sinnvolle Lösung.
    Da PI es nicht wahr haben will, entsteht diese Lösung spontan.
    Die Realität setzt sich immer durch.

  24. AFRIKANISCHER SEX
    oder wie sich eine geile Negerin ihres dummen deutschen Ehemann entledigt:

    https://www.tag24.de/nachrichten/ebersdorf-mord-staatsanwalt-sicher-ehemann-beim-sex-ermordet-schwarze-witwe-262013
    Ebersdorf – Mit einer List soll „die Schwarze Witwe von Ebersdorf“ ihren Ehemann ermordet haben. Laut Überzeugung des Staatsanwalts lockte Armina A. (32) ihren Gatten Ekkehart A. (†58) in eine Sexfalle, während der Geliebte dem Opfer von hinten mit einer Machete die Kehle aufschlitzte.

    In der Nacht zum 14. September 2016 ließ Armina A. laut Anklage ihren Lover Jan D. (38) heimlich ins Haus. Während der Komplize die Tatwaffe aus dem Keller holte, sich Maske und Handschuhe überzog, ging Armina A. zurück in die eheliche Wohnung, um ihren Gatten zu verführen.

    Als die Angebetete beim Liebesspiel rücklings auf ihrem Ehemann saß, schlich sich der Mörder laut Staatsanwalt von hinten an das Paar heran und schlitzte Ekkehart A. die Kehle auf. Offenbar hatte Jan D. die Machete mit solcher Wucht geführt, dass er auch beide Achillessehnen der Gespielin erwischte. Armina A. erzählte den Ermittlern zunächst von einem Überfall (MOPO berichtete), bevor die Polizei der „Schwarzen Witwe“ auf die Schliche kam. Der Prozess beginnt am 7. Juni. Nur einen Tag später hätten Armina und Ekkehart ihren zehnten Hochzeitstag gefeiert.

  25. @schwabenland-heimatland #22

    Danke für Ihren informativen Beitrag!
    Dieser Sadiq Khan, „Bürgermeister für alle Londoner“,
    scheint mir ja ein recht sauberer Bruder zu sein.

    Da, wo er seine Wurzeln hat, machen sich ja immer mehr Landsleute auf zur Hedschra nach Merkellistan.

    Schweden – GB – Frankreich – Deutschland !

    In Europa gehn die Lichter aus !

  26. @ Hirn-Reiniger # 26
    Viele Dank für Ihre Auskunft 🙂

    Für mich stellt dieser MM-Blog und PI-NEWS die tragenden Säulen meiner wesentlichen Informationsbeschaffung dar.

    Mit verbitterten Grüßen aus dem verkommenen Berlin
    und allen Foristen im Forum frohe Pfingsten von
    sapere aude

  27. Zu diesem „Bürgermeister“ kann ich nicht viel sagen. Es fällt mir einfach bei so einem Gesicht partout nichts mehr ein, was ich sagen könnte.
    Ich sag nur „Heikos Pöbelfilter 2.0“

  28. .. also, Christenheit ist keine Orientreligion.
    Was Sie meinen, ist die politische Religion im Gewand eines angeblichen Christentums, die mit Konstantin ihren Anfang nahm und in die römisch-katholische Kirche mit den Päpsten und dem jetzigen Vatikan ihren Fortgang nahm. Was die Verbreitung des biblischen Glaubens angeht – und den habe ich gemeint – bitte Apostelgeschichte im NT lesen … und mal lesen wie oft Paulus, der ehemalige Saulus, fast gesteinigt, geschlagen, gepeitscht, im Gefängnis sass, ein paar Mal fast ertrunken wäre, angefeindet wurde, ihm das Wort verboten wurde usw …

    Dann bitte ebenso lesen: Boradbent, 2000 Jahre Gemeinde Jesu

    https://www.cbuch.de/broadbent-2000-jahre-gemeinde-jesu.html

    ..diese Gemeinde, der die Welt sehr viel zu verdanken hat, wurde von der politisierten Kirche immer schon verfolgt.

    https://www.der-ruf.info/2017/06/01/das-urteil-ueber-kirchentag-und-kaessmann-in-der-presse-baldur-gscheidle-neo-marxismus-gender-ideologie-frankfurter-schule-siegfried-schad/

  29. Zu Sadiq Khan und meinem Kommentar Nr. 22#
    in aktueller Ergänzung:
    TOP – April 2017
    Was zu der ganzen Enwicklung des Islam in London, bzw.bereits in ganz England unterwandert- und durch und seine Ivasionsförderer und U Boote wie S. Khan sich zusätzlich auf deren Gesellschaft auswirken wird:
    –> London will seit geraumer Zeit zum westlichen Zentrum für islamische Finanztransaktionen werden. 2014 hatte der Finanzplatz bereits einen islamischen Bond erfolgreich platziert.
    London will Europas erste Adresse für Finanztransaktionen der islamischen Gemeinde werden. Der nächste Schritt dafür ist gemacht: Großbritannien erlaubt einem Start-up der Finanzindustrie, nach Scharia-Regeln zu arbeiten. (..)
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/grossbritannien-laesst-erstmals-islamkonforme-fintech-firma-zu-a-1142678.html

    Schon wieder einen toleranten Schritt zurück, ganz im Sinne der Brexit Gegner dass nun die Ideologie des Islam als Religion bezeichnet selbst im Westen noch mehr Einfluss auf die Wirtschaft erhält. In der Gesellschaft verschiedener Städte Englands hat er ohnehin schon das Kommando übernommen- siehe z.B. schomn vor 1 Jahr veröffentlicht ->
    Diese Berichte aus Großbritannien zeigt uns in aller Deutlichkeit, was Europa/Deutschland blüht, wenn unsere weltoffenen Schwurbel Toleranz Politiker zugunsten Intoleranz weiterhin dem Islam Tür und Tor öffnen.
    Im Original erschienen in der Daily Mail vom 15. Juni 2016 / Übersetzung: Journalistenwatch

    „Dewsbury – eine Stadt in muslimischer Hand“
    https://nixgut.wordpress.com/2015/06/17/grosbritannien-dewsbury-eine-stadt-in-muslimischer-hand/
    In Deutschland hat man mal schon zumindest die Scharia Polizei installiert. Der andere Teil siehe oben ist gerade im „Endstadium der Erprobungsphase“ kombiniert mit dem Projekt „Refugee Wellcome Inside Islam“.
    ZDF Dez. 2014
    „Islam Wahnsinn an Schulen in Birmingham“
    https://www.youtube.com/watch?v=eahhgVKU1TQ

  30. Es müsste sich in Europa eine Untergrundorganisation bilden die gegen diese Hochverräter und gegen die Islamanhänger vorgeht .

    Die Europäischen Armeen wollen scheinbar nicht handeln ? Warum auch immer ,zu feig ,oder auch verräterisch gegenüber ihren Völkern ?

    Die Queen und Charles sind doch an dem Untergang Englands beteidigt .

    Es ist schon traurig ,das die europäischen Generäle ihre Völker im Stich lassen .

  31. .. wenn ich jetzt noch hinzufüge, dass die Islamisierung eben auch deshalb überhand nimmt, weil das das Kreuz ausradiert werden soll … weil Satan verhindern will, dass die Menschen zur Einsicht kommen … aber der Mensch trotz allem Sehnsucht hat nach etwas „Höherem“ , also Spirituellem, und das ausgefüllt werden soll mit Esoterik, Okkultismus, Engelanbetung, Pendeln, Spiritsmus, Satanskirche ( A. La Vey ( http://www.schwarze-seele.com/lavey.html ) – Aleister Crowley ) .. der wird jetzt erstmal den Kopf schütteln und sagen: die spinnt.
    Aber.
    All das was jetzt geschieht, ist in der Bibel vorhergesagt. Römer 1 und Offenbarung.
    Vor allem dass der Hauptfeind aus dem Inneren Kreis kommt. Denn Feinde hatte das biblische Christen“tum“ immer schon und es gibt vieleviele Märtyrer.
    Aber wer einmal wirklich so unvoreingenommen wie möglich das Neue Testament liest – das AT ist nicht einfach zu verstehen … man muss auch die Umgebung Israels verstehen, damit man nicht einfach behauptet: GOTT wäre ein blutrünstiger GOTT, was ER nicht ist und man muss verstehen, dass GOTT zwar Israel schützt .. aber das jeder Iraeli, also jeder Jude dennoch persönliche Verantwortung trägt vor GOTT – dann wird man unschwer erkennen, dass keiner, der diesen Glauben weiterverbreitet hat, reich war, Villen besaß, Menschen ausgebeutet hätte, Wohlstand versprochen usw … sondern im Grunde den wahren „Sozialismus“ . Nicht in dem Sinne, dass jeder gleich wäre und jeder das Gleiche haben sollte, wobei es ja schon immer Gleichere gegegeben hat, wie wir im realen Sozialismus sehen konnten …
    sondern dass jeder gemäß der „Goldenen Regel“ mit dem anderen umgeht: behandle die anderen so, wie du selbst behandelt werden möchtest, unter der Prämisse: wir sind alle vor Gott verantwortlich und Jesus Christus spricht: ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum VATER denn durch MICH.
    Das bedingt, dass man erstmal einen Schöpfer annimmt.
    Den EINEN, der dann VATER genannt werden darf .., wenn man glaubt.

    Das gibt es in keiner Weltreligion. Und im Islam schon gar nicht.
    In den Weltreligionen gibt es nur Leistung und Feindschaft dem gegenüber, der nicht so glaubt wie man selber.
    Im biblischen Christentum gibt es Feindesliebe.
    Schon daran sieht man, dass Käßmann und Co. keine biblischen Christen sind, denn sie schaffen Feindbilder, nämlich die sind Feinde, die nicht ihren kruden Ansichten folgen.
    Das sind samt und sonders Theologen.
    Die haben studiert.
    Und wie das oft so ist: wer studiert hat, muss es ja wissen.
    Und so lassen sich viele verführen … weil sie ihr eigenes Denkvermögen abgestellt haben. Und nicht selber forschen und sich informieren.

    Unsere langsam verschwindende Freiheit begründet sich auf die Reformatoren.
    Wobei mein GOTT nur Freiwillige nimmt. ER hat es nicht nötig jemanden zum Glauben zu zwingen.
    Deshalb, damit sich informieren kann, hat ER uns auch sein Wort überlaassen … und das Geniale an diesem Wort ist, dass es eben keine Supermänner und – frauen sind, sondern dass die Bibel ganz ehrlich von Menschen berichtet, die versagt haben, große Verbrechen begangen und bereut, falsche Entscheidungen getroffen und die Folgen auch ausbaden mussten .. aber ER ist immer da !
    Alle Ehre IHM.
    Ich darf das wirklich selbst erleben in meinem Leben !
    Ich bin durch den Glauben weder reich gewordne, noch habe ich meinen Traummann oder meinen Traumjob – ich quäle mich jeden Tag zur Arbeit im Moment, weil da jetzt diese Dauerberieselung mit dieser amerikanischen Musik herrscht , damit die Verweildauer der Kunden sich verlängert und sie mehr kaufen und das ist für mich wirklich Qual … – und auch sonst mache ich noch genug Fehler .. aber noch nie in meinem Leben habe ich eine solche Geborgenheit und Annahme empfunden und das ist ganz real und keine Einbildung und auch keine Selbstsuggestion.

    Nun, wer Ohren hat zu hören …

  32. .. falls …

    Jesus hält sich niemals lange mit Diagnosen auf, er hält keine langen Vorträge über den Lebensdurst und die Probleme dieser Welt. Jesus lädt die Menschen ein zu trinken. Der gute Hirte führt zum frischen Wasser. „Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!“

    Und alle, die ihm vertrauen und an ihn glauben, die werden durch sein lebendiges Wasser gerettet.

    Lebendiges Wasser und Geist Gottes gehören zusammen, wie wir im Alten und Neuen Testament erkennen. Nächste Woche feiern wir Pfingsten. Wisst Ihr, was der Apostel Petrus nach seiner ersten Predigt den Menschen antwortete, als sie ihnen fragten: Was sollen wir tun? „Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes.“

    Und wie hatte Jesus dem Nikodemus geantwortet: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht geboren wird aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.“

    Wir sollen die Menschen zu Jesus führen, zur Buße anleiten, sie taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden und sie werden den Heiligen Geist empfangen und ewiges Leben in Gottes Reich.

    Halten wir uns nicht an ihrem Durst auf, sondern führen wir die Menschen zu einem neuen Leben aus Wasser und Geist.

    Oder andersherum gesagt, es wäre sehr lieblos, wenn wir Menschen diese Lebensperspektive verschweigen. Wenn wir die Menschen nicht auf Jesus hinweisen, der das Wasser des Lebens in Fülle hat, dann werden die Menschen aus anderen Quellen trinken.

    Aber keine andere Quelle wird auf Dauer ihren Durst löschen können. Manchmal wird dabei ihr Durst sogar noch größer, so wie wenn sie Salzwasser trinken. Vor lauter Durst wird dann alles ausprobiert, was man bekommen kann: Esoterik, Buddhismus, Islam, verschiedenste spirituelle Praktiken, auch Wallfahrten und Pilgerreisen. Aber keine dieser Quellen wird ihnen Wasser des ewigen Lebens geben können.

    aus:
    http://www.gemeindenetzwerk.de/?p=14654

  33. Anita (38)

    Eine Jahrhundertelange „D r e s s u r“ zum Obrigkeits-hörigen
    Befehlsempfänger hat aus diesem Volk so’ne Art unterwürfigen
    Masochisten gemacht. Solange es keine Anweisungen von
    „Oben“ gibt, wird einfach nicht nachgedacht – Punkt!

  34. Terroranschläge als Teil eines Lebens zu betrachten halte ich für sehr gewagt. Wenn Terror als Teil des Lebens hingenommen wird, scheint es ja nicht so schlimm zu sein oder man würde einen Weg finden, diesen zu unterbinden.

  35. Jutta
    Donnerstag, 1. Juni 2017 8:37
    3

    Hat man jemals vernommen, dass als sich das Christentum verbreitete, jemand sagen musste, dass Terroranschläge von nun an zum Leben gehören würden ?

    Ja Jutta. Die katholische Kirche hat den neuen Glauben, der nichts anderes als die Weiterführung des Imperium Romanum unter anderem Namen ist, die einen Sonnengott anbeten, mit Feuer und Schwert verbreitet. Bomben gab es damals ja noch nicht.

    Beschäftige dich mit der Geschichte. Damit meine ich keine Sendungen mit Guido Knopp.

    König Chlodwig konvertierte nach einem Sieg über einen feindlichen Stamm zum Christentum. Weil ihm ein römischer Priester den Siege vorhersagte. Seien erste Amtshandlung war, ein absolutistisches Regime zu erreichten.

    Karl der Grosse wurde für den Völkermord an den Sachsen, die nicht christlich werden wollten, heilig gesprochen . Alle drei Wüstenreligionen haben einen Ursprung und Gott. Satan.

Kommentare sind deaktiviert.