Keine Islamisierung? Berliner Kitas verbannen Schweinefleisch unter verlogener Erklärung

.

Berliner Kindestagesstätten:
Zu feige, den wahren Grund für die
Verbannung des Schweinefleischs vom Speisezettel zu nennen

Die offizielle Erklärung der „Kindertagesstätten Berlin Südwest“ für die Verbannung des Schweinefleischs aus den Kindergarten ist jedoch medizinisch. Der Verzicht auf Schweinefleisch ginge "auf eine Empfehlung" der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zurück.

Reine Lüge. Denn die DGE hat eine solche Empfehlung nirgendwo abgegeben. Im Gegenteil: Auf Seite 47 des DGE-Qualitätsstandards ist zu lesen, gerade Schweinebraten sei für die Verpflegung in Kindertageseinrichtungen zu empfehlen!

Der wahre Grund des Schweinefleischverzichts liegt auf der Hand: Es sind die Mehrzahl von moslemischen Kindern in diesen Kitas, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Die Wahrheit:
Auf allen Gebieten wird Deutschland total islamisiert

Man wollte nicht in die Schlagzeilen geraten, und man wollte nicht die nahezu vollständige Unterwanderung der  Kitas durch den Islam bekanntgeben. Man wollte vermeiden, dass man für den Islam schon wieder ein Stück der deutschen Identität aufgibt.

Denn der Verzicht von Schweinefleisch ist eine der zentralen Forderungen des Islam - und dokumentiert die Stück für Stück voranschreitende Scharisierung und damit Islamisierung Deutschlands auf allen Feldern,

Mit feigen, verlogenen und die Deutschen für dumm verkaufenden Erklärungen wird diese Islamisierung  still und heimlich vorangetrieben. Kitas sind neben den Schulen und Universitäten die wahren Brutstätten des Islam. In deutschen Kitas dürfen Imame die wenigen verbliebenen  deutschen Kinder zu islamischem "Probebeten" anleiten. Unter dem Segen der Medien und Politik.

Michael Mannheimer, 2. Juni 2016

***

 

Aus: Zuerst.de, 27. Februar 2017

Islamisierung? Berliner Kitas verbannen Schweinefleisch unter fadenscheiniger Erklärung

Berlin. In den 37 Berliner Kindergärten des städtischen Betriebs „Kindertagesstätten Berlin Südwest“ wird es in Zukunft kein Schweinefleisch mehr auf dem Speiseplan geben.

Die naheliegende Erklärung, wonach der steigende Anteil muslimischer Kinder diesen Schritt notwendig macht, möchte die Kita-Leitung jedoch nicht einräumen. Vielmehr seien Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) der Grund für die Entscheidung.

Allerdings findet sich eine derartige Empfehlung auf den Seiten der DGE nicht, im Gegenteil ist auf Seite 47 des DGE-Qualitätsstandards zu lesen, gerade Schweinebraten sei für die Verpflegung in Kindertageseinrichtungen zu empfehlen.

Quelle:
zuerst.de/…/islamisierung-berliner-kitas-verbannen-schweinefleisch-unter-fadenscheiniger-erklaerung


UNTERSTÜTZEN SIE MICHAEL MANNHEIMERS KAMPF
FÜR UNSER ALLER FREIHEIT
UND FÜR DAS ÜBERLEBEN DER DEUTSCHEN
UND EUROPÄISCHEN ZIVILISATION

MIT EINER SPENDE!

Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer,
Bei: otpdirekt Ungarn,
IBAN: HU61117753795517788700000000
BIC (SWIFT): OTPVHUHB
Verwendungszweck: „Spende Michael Mannheimer“,
Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

Tags »

45 Kommentare

  1. 1

    Wie.traurig ist es, wenn in einer Weltstadt wie Berlin nur mehr ausländisches Gesockse herumläuft, anstatt Einheimische. Anhand dieser Entwicklung kann man schon sehen, wie es.mit Deutschland steil bergab geht. Jahrelange Untätigkeit und Duckmäusertum der Wähler haben diese Zustände herbeigeführt.

  2. 2

    Ich habe vor einiger Zeit auch darüber im TV gehört und fand die Rechtfertigung absurd und einfach nur lächerlich. Mir war sofort klar dass es nur einen Grund haben kann "der Islam".

  3. schwabenland-heimatland
    Freitag, 2. Juni 2017 8:13
    3

    es geht nicht nur um Kitas -
    man muss sich nur mal die Schulen anschauen, genau das Gleiche. Die dämlichen Argumente werden von Muslimen gleich mitgeliefert. Wo sind wir denn in Mekka? Wir wollen, wir wollen,wir wollen.....
    Wahnsinn. Schmeisst die endlich alle raus. das ist unser Land!
    Es wird diskutiert statt gehandelt.... Einfach zum kotzen - !

  4. Michael Goldmann, AfD Mitglied
    Freitag, 2. Juni 2017 8:39
    4

    Die Verbannung von Schweinefleisch aus Kitas und Schulen ist ganz klar nicht hinnehmbar.
    Denn ich als halber Nordhesse bin ein Liebhaber von "Ahler Wurscht".
    Aber ich gebe auch zu Bedenken, ohne das das jetzt ein Kniefall vor dem Islam sein soll.
    Bitte mal den aufsatz von Dr. med Hans Heinrich Reckeweg lesen und dann urteilen.
    http://79.170.40.49/watercar.ch/gesundheit/Reckeweg,Hans-Heinrich-Schweinefleisch_und_Gesundheit-Mit_dem_wichtigen_Nachtrag(1977,%2051S.).pdf

  5. 5

    Warum essen Moslems keine Schweine ?

    Ganz einfach - das wäre Kannibalismus !!!

  6. 6

    Ich betrachte dies als Bevormundung und würde mein Kind dort nicht anmelden.
    Ein Kindergarten, in dem islamgemäß probegebetet wird, wäre ebenfalls vollkommen indiskutabel und für mich ein Grund, mein Kind erst garnicht dort anzumelden, bzw. unverzüglich abzumelden.
    Der Gruppendruck, der dort unweigerlich entsteht, wirkt einer freien Entfaltung und einer selbstgewählten Zuwendung zu Gott entgegen, und was geht in Gott vor, wenn er erzwungenermaßen angebetet wird? Ist dies nicht eine versuchte Beleidigung? Ist es Gott nicht wert, freiwillig angebetet zu werden?

  7. 7

    Zusatz: Ich halte es für wahrscheinlich, dass die Menschheit "nur" von einem Schöpfer erschaffen wurde und es nicht mehrere Schöpfer gab. Da ich von klein auf den Schöpfer als Gott bezeichnet habe, werde ich dies auch weiterhin tun ungeachtet davon, wie er in anderen Religionen genannt wird.

  8. 8

    Unser Sozialverhalten wurde doch schon längst pervertiert!
    Dem jetzigen Zeitgeist entsprechend ist alles,was den
    Moslem-Invasoren nützt gut bis sehr gut! Aber alles wovon
    Diese keinen direkten finanziellen (od.sexuellen!)
    Vorteil haben - rassistisches Nazi-Verhalten.

    Wie sagte doch gleich einer der ersten Türken in Deutschland damals zu mir ?

    "Deitscheland gutt - wenn sage Nahzie kriege alles was wolle"! . . . . . Er hatte verdammt recht!

  9. 9

    Wens interessiert:

    In München ist das schon eine Ewigkeit so.
    Und zwar in ALLEN staatlichen Einrichtungen.
    Wo sich die Muselanten ja in der Hauptsache befinden.

    Die indigene Bevölkerung mit Bewußtsein fürs Eigene meldet ihre Kinderleins dann sehr kostenintensiv in privaten Kindergärten an, wo allerdings auch eine hysterisch biogrüne Veganerstimmung vorherrscht, die erklärt, daß fleischfreie Nahrung die einzige gesunde sei.

    Schwein gibt es da auch meist schon aus gesundheitslichen Gründen nicht mehr. Mehr als 10 Jahre schon geht das so. Trend sich verfestigend.

    Schwein sei angeblich fett und zu hormonbelastet durch die Medikamente in der Massentierhaltung (was leider stimmt, aber eben auch für Geflügelfleisch zutrifft).

    Es gibt dann "freiwillige" Gruppen, die sich vegetarisch ernähren (lassen, weil die Eltern es so angekreuzt haben) und solche, die sich mit Fleisch ernähren (lassen, dann aber meist nur "mageres" Fleisch, also Geflgel und bio noch dazu wegen der Medikamentenbelastung im Fleisch).

    Dies ist die Situation in den PRIVATEN Einrichtungen, die man teuer bezahlen muß.

    In den staatlichen, auch in der Nachmittagsbetreuung in den weiterführenden Schulen und in den Horten der Grundschulen wird längst schweinfrei angeboten. Wienerwürstchen zum Beispiel sind IMMER Geflügelwürste.

    Was zwar vom Namen her nicht richtig ist, aber da ist etwas Unschärfe angezeigt.

    Auch besteht eine abartige Toleranzhaltung gegenüber gewalttätigen Äußerungen und Handlungen schon im jüngsten Kindergarten- und Grundschulalter, wenn diese von Muselkindern oder Migrationshintergründlern aller Art ausgehen. Hauptsache Proll, dann darf man schon mal Aggro sein, ohne daß man Konsequenzen zu fürchten hat.
    Die Michelkinder, die ärmsten, die da noch in diesen Mischeinrichtungen der staatlichen Institutel herumhängen müssen - Einrichtungen, die man besser Aufbewahrungsanstalten nennen sollte - die werden allerdings sofort sanktioniert, wenn sie sich aufzumucken trauen.

    Meine Nachfahren, als noch viel jünger, hatten da auch mal Ärger.
    Weil sie sich recht robust gewehrt hatten.
    Da war dann gar keine Toleranz angezeig, da hats harte Strafen gehagelt.

    Die Feigheit des Aufsichtspersonals, sich nicht mit den Vätern und Brütern dieser Muselkinder anlegen zu wollen, ist himmelschreiend.

    Die Muselkinder werden dann fast alle in die Hauptschulen, neuerdings Mittelschulen genannt, abgedrängt, und dort randalieren sie dann ungehindert weiter, bis sie vielleicht einen Hauptschulabschluß erringen, oder auch nicht, dann sind sie halt in der Liga derer, die ohne Abschluß 9 Jahre Schulpflicht bei uns abgesessen haben.

    Ich persönlich hatte dazu schon länger mal gesagt, daß ich für die Abschaffung der Schulpflicht bin.
    Alles lernunwillige Volk darf gerne draußen bleiben und woanders rumprügeln.

    Wir leben gerne ohne dieses Klientel.
    Und was den Arbeitsmarkt angeht: schickt sie halt endlich heim in ihre Muselländer, dort sind sie dann mit den anderen Ziegenhirten glücklich. Paßt.

    Wer nicht will, der hat schon.

    Der grüne Zwangs-Veganismus (Gesundheitsterror) spielt dem museligen Interesse der Abschaffung des Schweinefleisches bei uns sehr gefügig in die Hände.

  10. 10

    @ Globetrotter - 3

    (wiederholung) . . . der war gut ! 😉

  11. 11

    Wir Deutschen sind so blöd dass wir uns dem Islam unterwerfen. Wann kapieren das die Leute endlich dass diese Religion nicht mit unserer Kultur kompatibel ist?
    Wehrt euch endlich sonst sterben die Deutschen aus.
    Solche Kindergärten gehören geschlossen. Soll das Gesindel seine Blagen selber erziehen.

  12. 12

    Am 13. September gibt es wiederum traditions- Grillabend
    mit Heurigem Wein oder Gerstensaft.
    Da haben die Jugos keine Hemmungen und braten ganze Schweine am offenen Feuer!

  13. 13

    @Peggy, genau so wie diese Orientalen es von uns wollen!
    Diese orientalen Götter, wurden zum Zwecke erfunden, damit die Weißen zu verblöden und sie an diesem Nasenring durch die Manege zu ziehen,
    Alles aus derselben Quelle der Geschichtenerfinder und Märchenerzähler zwischen Jerusalem und Mekka!
    Noch nie wurde jemals einer dieser Götter irgendwo wahrgenommen, denn er existiert nur in naiven Gehirnen,
    eingebildeterweise.

  14. 14

    Jeden Tag eine kleine Drehung an der Schraube.

    Der Frosch im Wasser merkt auch nicht wenn es

    auf einmal heißer wird.

  15. 15

    Ein vehementer Protest der Eltern wäre angbracht!
    Besser noch, die Kinder aus den Kitas abmelden.
    Wird aber leider nicht funktioniern, selbst wenn die Eltern dazu bereit wären.
    Da hier mehrere Kitas betroffen sind, die Kitas sowieso kaum freie Plätze haben, sogar bereits zugesagte Plätze für Deutsche Kinder einfach mal eben so an islamische Kinder vergeben, werden die Eltern ihr Kinder nicht abmelden, weil es einfach keine oder zuwenig KitaAlternativen gibt. Dies aber wäre die wirksamste Form des Protests! Nun bleibt nur noch der schriftliche und mündliche Protest mit Drohung einer Klage, wenns überhaupt möglich ist, dagegen zu klagen.

    Das wurde ganz geschickt eingefädelt, wie alles mitlerweile. Wieder eine Zwangserziehungsmaßnahme, der man sich fast nicht entziehen kann. Es wird immer scheusslicher und unerträglihcher in diesem Land!

  16. 16

    Ich verstehe die Jammerei nicht. Wenn in einer Kita fast nur noch Musels sind(ich kenne eine Kita da sinds 100% Musels, 60-80% ist in Grossstädten normal)so ist es schon wirtschaftlicher Unsinn Schweinefleisch zu bestellen.

    Und wenn Michels meinen dass die Islamisierung eine Verschwörungstheorie ist, so sollte man sie lassen.
    Lernen tuts Michel erst wenns ganz zu spät ist.
    Das war scheinbar schon immer so.

    Der Musel und co-Anteil ergibt sich schon allein aus der Geburtsrate von jetzt schon 1,8.
    Nur begreift Michel nicht, dass davon nur etwa 0,5 Michelgeburten sind.
    Dreisatz ist Michels Stärke auch nicht.

  17. 17

    Die Unterwürfigkeit der Lehrerinnen ist auch ein

    nicht zu unterschätzender Faktor.

  18. 18

    Klabautermann
    Freitag, 2. Juni 2017 11:20
    14

    Jeden Tag eine kleine Drehung an der Schraube.

    Der Frosch im Wasser merkt auch nicht wenn es

    auf einmal heißer wird.

    -----------------------------

    Exakt das ist der Trick.

    Zu einfach als das superintelligente Michels es bemerken 😉

  19. 19

    @ bzgl. wirtschaftlicher Unsinn:
    Es ist wirtschaftlicher Unsinn wenn Lebensmittel bestellt werden die definitiv keine Abnehmer finden.
    Es ist aber Bevormundung, anderen ein Wunschlebensmittel in der Menge gemäß der Anzahl der entsprechenden Kinder, vorzuenthalten.

  20. 20

    @ kleine

    Ja. Das ist doch das Erfolgsgeheimnis von den

    Nichtchristen.

    Meine Tochter ist Lehrerin in NRW. Sie berichtet

    mit manchmal Sachen, die es in sich haben.

    An einer Schule in Siegen wurde einmal die

    Schulsekretärin von einem Türken vertrimmt.

    Der Rektor, ein Feigling, hat den Schulkörper

    zur Verschwiegenheit verpflichtet.

    So geht das Heute.

    Maulkorberlasse

    Sorge um den Arbeitsplatz

    usw.

  21. 21

    Und bei allem hilft natürlich:

    Die Deformationsbeauftragte der Evangelischen

    Sekte MAR GOTT Käßmann.

  22. 22

    Netzwerker am wirken. Von den Planspielen in irgendwelchen Moscheen und parteilichen Hinterzimmern bis zur Drucksache und damit im Parlament. Wenns gegen den weßen Biodeutschen geht sind sich alle Faschos einig....
    -------------------------------------

    Wie Linke und Islamisten FakeNews über „antimuslimische“ Übergriffe verbreiten

    Die PKK und RAF-Versteherin Ulla Jelpke und der Vorsitzende des „Zentralrats der Muslime“ sind ein ziemlich ungleiches Paar, aber in der Sache einig, wenn es um das Aufbauschen von angeblich „antimuslimischen“ Übergriffen geht.

    Diese Schlagzeilen lesen wir heute in der Tagespresse – Neue Osnabrücker Zeitung
    Mehr als 200 islamfeindliche Übergriffe auf Muslime im ersten Quartal
    Linke: „Nur die Spitze des Eisbergs“ – Zentralrat der Muslime: Übergriffe sind an der Tagesordnung

    Osnabrück. In den ersten drei Monaten des Jahres sind in Deutschland Muslime in mehr als 200 Fällen wegen ihrer Religion beleidigt und angegriffen worden oder wurden Opfer von Sachbeschädigung. Polizei und Verfassungsschutz erfassten im ersten Quartal Anzeigen zu 208 Straften mit islamfeindlichem Hintergrund, die Täter waren zumeist Rechtsextreme. Zwei Menschen wurden dabei – in Baden-Württemberg und in Hessen – verletzt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor, die der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) vorliegt. Die Behörden haben diese Daten zu „islamfeindlichen Straftaten“ erstmals ausgewertet, sodass es keine Vergleichszahlen gibt.

    Von welcher Art Straftaten ist aber die Rede, nachdem es während des diesjährigen „Ramdans“ zu mehreren Messerstechereien mit teilweise tödlichem Ausgang gekommen ist?

    Zu den Vorfällen zählten etwa Hetze gegen Muslime oder muslimische Flüchtlinge im Netz (sogenannte Hasskommentare), Drohbriefe, Angriffe auf Kopftuch tragende Frauen oder muslimischen Männer auf der Straße, aber auch Sachbeschädigung und Nazi-Schmierereien an Häusern.

    Sachbeschädigung und „Schmierereien“ sind nicht gerade die feine Art, aber an „Hetze“ im Netz stirbt man nicht, wohl aber gibt es Opfer, wenn die Aufrufe islamischer Terroristen und radikaler Prediger befolgt werden. Dass es tatsächlich nur 200 „Straftaten“ – und diese offenbar wohl ohne Opfer – gibt, könnte...

    (längerer Text)

    http://opposition24.com/wie-linke-islamisten-fakenews/312134

  23. 23

    Von Naivität gar Dummheit, kann eben nicht gesprochen werden. Politiker A B oder C ist eben nicht blöde, sondern all das was hier in der Geselschaft passiert, ist von relativ wenigen Nutznießern genau so gewollt.
    Egal ob Islam, Gendergaga, Ausrottung des eigenen Volkes, Ökowahn... usw!

    Der Wahnsinn hat Methode,bis hin zur geldwerten ?? Preisverleihung für die Asylantenschlepper!
    ------------------------------------

    Grüne: Unbegrenzte Zuwanderung – auch in die Staatsangehörigkeit

    Diese Woche stellten Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt ihre Zukunftspläne für Deutschland vor. Beim Lesen stellt man schnell fest: Es geht um die Aufnahme aller weltweit auf der Wanderung befindlichen »Flüchtlinge« und eine abenteuerliche »Reform« des Staatsbürgerschaftsrechts.

    Im Oktober 2015 wurden zwei schwedische Aktivisten in den Münchner Kammerspielen von der extremen Linken mit dem Lisa Fittko Preis in der Kategorie Innovation für ihren Vorschlag ausgezeichnet, jeden Flüchtling mit der von den Aktivsten gegründeten Fluglinie »Refugee Air« direkt nach Europa zu fliegen.

    Fluchtursachen durch unbegrenzte Aufnahme »bekämpfen«

    Was wie Satire wirkt, war tatsächlich die Schlepper- und Schleusertagung 2015. Diese...

    (langer Text + Links)

    http://www.metropolico.org/2017/03/12/gruenes-wahlprogramm-unbegrenzte-zuwanderung-und-staatsangehoerigkeit-fuer-fast-jeden/

    ------------------------------------

    Verleihung Lisa Fittko Preis 2015

    Published on Oct 21, 2015

    Die Verleihung des Lisa Fittko Preises 2015 am Samstag den 17.10.2015 in der Kammer 1 der Münchner Kammerspiele. Moderation: Caro Matzko und Till Nassif. Preisträger: Maria Eitz (San Francisco), Refugee Air (Schweden), Kollektiv Erszebeth Szabo Schienenerstzverkehr für Flüchtlinge (Wien, Österreich). Gesang: Jelena Kuljic, Piano: Konstantin Kostov;

    (Nassif->ARD Mitarbeiter)
    (ca 20min)

  24. 24

    Kelle und H.C. Strache reden Klartext! (Ich habs gestern in der Glotze gesehen)
    ------------------------------------
    Talk im Hangar-7

    Muslime in Österreich: Woran scheitert das Miteinander?
    Österreich 2017

    Mit keiner anderen Gruppe gestaltet sich das Zusammenleben in Österreich so konfliktreich wie mit Muslimen. Mit der zunehmenden Zahl an Muslimen im Land wächst bei immer mehr Österreichern auch die Islam-Skepsis und die Sorge vor einer kulturellen Überfremdung. Der Vorwurf: Statt sich zu integrieren werden Parallelgesellschaften gebildet, westliche Werte werden überwiegend abgelehnt.

    Der islamistische Terror verschärft die Situation. Bars und Clubs in Paris, ein Weihnachtsmarkt in Berlin, letzte Woche das Konzert eines Teenie-Idols in Manchester. Die islamistischen Anschläge in Europas Großstädten richten sich direkt gegen die westliche Lebensweise. Die Reaktionen danach sind immer dieselben: Muslime betonen, dass Terror nichts mit ihrer Religion zu tun hat, und westliche Politiker bestehen darauf, dass islamische Terroristen unsere Lebensweise nicht verändern dürfen. Doch haben sie das nicht schon längst? Und lässt sich die Gefahr radikalisierter, gewaltbereiter und schlecht integrierter Muslime bei uns wirklich noch immer leugnen?

    Moderation: Michael Fleischhacker

    Gäste u.a.:

    Heinz-Christian Strache, FPÖ-Vorsitzender
    Birgit Kelle, Publizistin
    Adnan Dincer, Gründer der Migrantenpartei "Neue Bewegung Zukunft"
    Heiko Heinisch, Historiker

    Video im Link!

    http://www.servustv.com/de/Medien/Talk-im-Hangar-7170

  25. Mehr wie Melchisedek jun
    Freitag, 2. Juni 2017 13:32
    25

    Wenn Schweine auf Farmen gehalten werden wo sie ihr Leben in der Natur zubringen können ist alles ziemlich okay. Wenn mir ein Wirt einen Schinken von einem freilaufenden Schwein anbietet, den "Standardgästen" jedoch das Fleisch aus dem Anti-biotikamassenbetrieb auf den Tellern serviert wird, DANN HABE ICH EIN PROBLEM.

    Statt sich krank zu gieren, dann doch wohl lieber etwas weniger auf dem Teller und dafür zum selben Preis (oder sogar weniger oder selbst sogar ein wenig mehr im Preis kein Problem) und dafür GESUND UND WOHLAUF UND NICHT "ANGEFRESSEN" FÜRS KRANKWERDEN ... und alles ist im Lot.

    So wie Leben seit Jahrtausenden funktioniert nämlich ohne Kreisläufe aus Gier und Habsucht die nur Krankenhäuser nötig machten, kann es auch fürderhin wieder werden. Notfallmedizin (Unfallmedizin) wird zwar weiter geben... doch die Form der "Kranken"-Häuser ist drastisch reduzierbar, wenn der Uralt Rat befolgt wird. "Eure Nahrungsmittel sollten Heilmittel sein und euere Heilmittel sollen Nahrungsmittel sein."

  26. 26

    Ich bin zwar Veganer, ziehe es aber in Erwägung zukünftig aus Protest nur noch Schweinefleisch zu essen. Hatte Merkel nicht selbst etwas zum Thema gesagt?

  27. 27

    Ein Bild, dass keines Kommentares bedarf!

    http://www.pegida.de/files/img_20170531_142147_192.jpg

    -------------------------------------

    Wasser predigen - Wein saufen! Sogenannte Hilfsorganisationen und ihre fürstlichen Saläre

    Wie schon lange vermutet, entpuppen sich viele sogenannte, selbsternannte "humanitäre Hilfsorganisationen" als Fass ohne Boden und deren Vorstände als mutmaßlich geldgierige Abzocker. Die Vorstände/Chefs dieser NGOs machen sich die Taschen ordentlich voll!

    Der Internetblog sanderl.de hat....

    (mit etlichen Links)

    http://www.pegida.de/news/wasser-predigen---wein-saufen-sogenannte-hilfsorganisationen-und-ihre-fuerstlichen-salaere.html

    ------------------------------------

    Maas'sche Zensur auf Twitter
    Einschränkung der Meinungsfreiheit auch auf Twitter!

    Die Gangart der Maas'schen Internet-Zensur-Behörde wird härter und es wird täglich mehr gelöscht, geblockt und entfernt - oder eben für einzelne Länder nicht sichtbar geschaltet.

    Nun hat es abermals Lutz erwischt und dies obwohl nichts Falsches, keine Fakenews oder nicht Zutreffendes in seinen Tweets enthalten war.

    Nachdem kürzlich der kritische Journalist Kolja...

    (ebenso, etliche Links)

    http://www.pegida.de/news/maassche-zensur-auf-twitter-.html

  28. 28

    Rindfleisch ist im Allgemeinen teuer als das

    Schweinefleisch.

    Auch darum glauben Nichtchristen, daß sie etwas

    "Besseres" sind als Christen.

  29. 29

    Ich kenne es bei meiner Tochter gar nicht anders. Sie hat die Krippe und den Kindergarten besucht und geht zurzeit nach der Schule in den Hort. In keiner dieser Einrichtungen gab es bzw. gibt es jemals Schweinefleisch!

    Natürlich ist das Verschwinden von Schweinefleisch seit vielen Jahren neben den kopftuchtragenden Moslemfrauen eines der offensichtlichsten Zeichen der Islamisierung. Ich gebe meiner Tochter demonstrativ regelmäßig kleine Wiener Würstchen zu ihrem Imbiss mit. Mir geht es nicht um die die Vor- und Nachteile beim Konsum der unterschiedlichen Fleischarten, mich ärgert es einfach immer wieder, wenn ich sehe, wie das Deutsche an den Rand gedrängt wird, weil die Deutschen wegen ihrer undifferenzierten Fremdenliebe in ihrem eigenen Land eine Minderheit werden bzw. schon sind.

    Ich könnte heulen, wenn ich im Hort meiner Tochter keine deutsche Mutter mehr finde, mit der ich Deutsch oder im Dialekt, über deutsche Themen reden kann, mit der ich nichts mehr Gemeinsames teilen kann. Ich fühle mich fremd, wenn in der Klasse meiner Tochter nur noch sechs deutsche Kinder von 21 die Schulbank drücken. Da hilft es auch nicht, wenn die griechische, skandinavische oder polnische Mutter sympathisch und integriert daher kommen. Sie geben die deutsche Kultur nicht weiter.

    Und natürlich sind die Moslems, auch die sympathischen, stets ein Ärgernis, weil nur sie das Anderssein demonstrativ und unsere Kultur ablehnend vor sich hertragen. Das Thema Islam ist permanent Thema, man kann sich dem nicht entziehen.
    Schweinefleisch ist nicht mal eine Option in Schulen und Betreuungseinrichtungen, nicht mal bei außerordentlichen Veranstaltungen, z.B. einem Osterbrunch. Da wird auf der Liste, auf der man sich eintragen kann, um etwas mitzubringen, statt Würstchen Sucukwurst angeboten! Also kein Schweinefleisch, dafür türkische Wurst! Keiner stört sich an dem Verlust unserer Kultur, kein Wort von den Verantwortlichen über die Beschlagnahme unserer kulturellen Räume. Es geht weiter mit dem Kindergeburtstag, an dem ich die Burger für die Kinder natürlich halal zubereite, weil meine Tochter auch muslimische Kinder eingeladen hat. Bei der Vorbereitung zum Klassenfest in der Schule, jeder ahnt es, natürlich wieder das Thema Schweinefleisch. Islam, Islam, Islam. Man ist ständig genötigt, sich mit diesem auseinandersetzen. Keine Chance, sich dem zu entziehen. Und der aggressive Islam ist dabei immer dominierender Teil der Multi-Kulti-Politik unserer Vielfaltsideologen. Andere Kulturen, z.B. die polnische, sind zweitrangig. Beim Sport, im Chor, in der Kirche, nirgends entkommt man diesem Wahnsinn. Was können wir noch machen, um es in dieser multikulturellen Welt jedem Recht zu machen, wobei jedem nicht richtig ist. Den Deutschen, den eigenen Interessen und Befindlichkeiten muss es, wenn überhaupt, als allerletztes Recht gemacht werden, den Moslems, die am aggressivsten auftreten, muss es immer Recht gemacht werden. Und da, wo wir noch an unseren Regeln, Werten und Traditionen festhalten, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis wir diese aufgeben, wenn die Zahl der Moslems steigt.

    Dabei wäre es überhaupt kein Problem, wenn der Wille da ist, in allen Schulen und Einrichtungen ein "normales" Gericht mit unterschiedlichem Fleisch und daneben ein vegetarisches für Moslems, Inder, Juden, orthodoxe Christen wie auch Vegetarier anzubieten. Das ökonomische Argument ist damit hinfällig. Der Wille ist aber nicht da, weil der Selbsthass auf das Eigene dem Leben einer stolzen, deutschen Leitkultur im Wege steht.

  30. 30

    Ungarn:
    Hier ernähren sich die Leute fast ausschließlich von Schwein und Geflügel. Ich glaube, den Ungarn das Schweinefleisch nehmen zu wollen, wäre ein lebensgefährliches Unterfangen.
    Genanntes Fleisch kostet 3 bis 4 Euro pro Kilo. Rind ist recht selten und teuer, mindestens so wie in Deutschland. Gutes Filet ist kaum zu bekommen und dann zu Schwarzmarktpreisen.
    Gemüse essen sie nicht. Die meisten Gerichte im Restaurant gibt es ohne vegetarische Beilage, sonst Paprikamus oder gegrillte Zwiebeln. Manchmal steht am Ende der Karte Gemüse, gedämpft oder gegrillt, für 1,50. Dann bekommt man immer einen großen Teller mit Blumenkohl, Broccoli und Möhren, immer. Ist hier alles sehr schmackhaft zubereitet, macht das Gemüse eine Ausnahme, es schmeckt lieblos gekocht und fade.

    Und die Deutschen? Die lassen sich alles nehmen, machen ihre eigene Eßkultur madig, reden sich die kulinarische Unterwerfung auch noch schön. Wie andere schon feststellten: feige Bande.

  31. 31

    lara
    Freitag, 2. Juni 2017 14:09
    29

    ..... Der Wille ist aber nicht da, weil der Selbsthass auf das Eigene dem Leben einer stolzen, deutschen Leitkultur im Wege steht.....

    ----------------

    Lara, das ist kein Hass aufs eigen....

    Das ist Merkelandtismus. Sozusagen Sozialismus pur.
    Leute aus der DDR kennen die Anfänge.
    Hier hat nun auch jeder Amtsmitarbeiter(Kita-Organisatorininnin) Angst um den Arbeitsplatz. Und bist du nicht willig...........

    Die DDR war dagegen noch harmlos.

    Immerhin kenne ich Leute die sich mit jedem bis aufs härteste anlegen der etwas gegen Merkel sagt. Ist nunmal so.
    Wie heisst es so schön: der Dümmere gibt nach. Ja, damit die Dummen herrschen Ist im Deutschen Reich seit Jahrhunderten so.

  32. 32

    @30 Onkel Dapte

    Rumänien und auch Ungarn sind die direkten Nachfahren der antiken Römer. Nachdem Dakien unterworfen wurde, haben die Römer dort gesiedelt. In den Völkern steckt noch ein wenig "Römischer Geist" !

    Hinzu kommt die entwickelte eigene Kultur + panorthodoxes oströmisches Christentum!

  33. 33

    Klabautermann
    Freitag, 2. Juni 2017 12:42
    20

    @ kleine

    Ja. Das ist doch das Erfolgsgeheimnis von den

    Nichtchristen.

    Meine Tochter ist Lehrerin in NRW. Sie berichtet

    -----------------------------------------

    Klabautermann,

    da kann ich - nur durch wenige Änderungen wie z.b. das Bundesland - Gleiches schreiben.

    Auf hr-Teletext steht heute das man die Beschwerden der Lehrer ernster nehmen will. Geschickt hat man das Thema "behinderte und nichtbehinderte in einer Klasse" als Grund mit einfliessen lassen. Das das nicht der Grund ist sollte aber jeder inzwischen selbst wissen.

    Witzig ist auch, dass scheinbar 80% aller Grundschullehrer "weiblich" sind. Wer denkt dass das Zufall ist, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten 🙂

  34. 34

    @30 Onkel Dapte

    ->Hier ernähren sich die Leute fast ausschließlich von Schwein und Geflügel. Ich glaube, den Ungarn das Schweinefleisch nehmen zu wollen, wäre ein lebensgefährliches Unterfangen.<-
    ------------------------------------

    http://www.forumtraiani.de/luxurioese-gastmaehler-nach-apicius/

    Viel Spass und Bon Appetit!

    EMPHELUNG:

    Das Apicius Kochbuch aus der römischen Kaiserzeit, Richard Gollmer

    http://www.ebay.de/itm/Das-Apicius-Kochbuch-aus-der-romischen-Kaiserzeit-Richard-Gollmer-/142177100615?hash=item211a6a6347:g:2-YAAOSwux5YJl7c

  35. 35

    Kettenraucher,
    nun wurden die Ungarn ja auch von den Türken heimgesucht. In der Sprache hat sich viel davon gehalten, in der Kultur kaum etwas, einschließlich der Küche.
    Da könnten sich die Deutschen eine Scheibe von abschneiden. Stattdessen finden sie Döner toll, der Dönerladen neben der Apotheke in Garbsen war fast nur von Deutschen frequentiert, und wenn man genau hinschaute, dann tranken die türkischen Gäste dort irgendwas, plauderten, aßen aber nichts. Die mögen kein Döner, oder sie wissen, was drinsteckt.
    Ich habe noch nie Döner gegessen, und das wird so bleiben, das gibt es hier nämlich nicht, nicht mal Gyros.
    Einen altrömischen Keller gibt es in Heviz, der steht aber noch auf der To-do-Liste.
    Schönes Wochenende an alle.

  36. 36

    @31 kleine

    Danke für deine Reaktion!
    So einfach ist es aber nicht. Die Frage ist doch: Warum kann Merkel diese desaströse, deutschfeindliche Politik machen und es gibt kaum Widerstand dagegen?

    Weil die kulturmarxistische Unterwanderung aller Institutionen und in Deutschland die Kombination derselbigen mit der Implantierung eines Schuldkomplexes (Auschwitzkeule) zu einer Verachtung der eigenen Kultur geführt hat. Oder gibt es in Deutschland einen gesunden Patriotismus? Nur deswegen konnte es zu dieser unreflektierten Fremdenliebe mit all seinen Erscheinungen kommen. Wie sagt es MM immer so schön? Der Sozialismus ist die Primärinfektion, die Ausbreitung des Islam in Europa die Konsequenz daraus.
    Das Phänomen geht ja inzwischen soweit, dass die weiße Kultur der Grund allen Übels sein soll. Der Selbsthass in Form von fehlendem Patriotismus bis hin zu Vernichtungsphantasien des eigenen Landes und der eigenen Kultur findet sich in der gesamten westlichen Welt. Übrigens bin ich dank Merkel erst zu einer Patriotin geworden. ich gehöre nämlich zu der Generation (1975), die es nicht gelernt hat, das eigene Land zu lieben.

    Die bereitwillige Aufgabe des Eigenen nur mit der Angst vor dem Arbeitsplatzverlust erklären zu wollen, greift zu kurz. Ich glaube nicht, dass man seinen Job verliert, wenn man auf die Liste für den Osterbrunch statt Sucukwurst Wiener Würstel drauf setzt, immerhin ist die Kita bzw. der Hort noch nicht 100%ig moslemisch. Und warum die breite Masse so widerstandslos die eigenen Werte relativiert und missachtet, ist die logische Konsequenz der fehlenden Achtung, des fehlenden Stolzes auf das Eigene. Ich kenne das pädagogische Milieu ziemlich gut. Die einen sind Gutmenschen, die bei jeder Kritik an Migranten und am Islam reflexartig antworten, was alles bei uns im Argen liegt bzw. welche Defizite unsere Demokratien und Rechtsstaaten haben und wir deswegen nicht das Recht hätten, andere Kulturen zu kritisieren. Das ist der klassische Kulturrelativismus. Die anderen sind sehr wohl kritisch und mehr oder weniger aufgeklärt, sind aber zu feige, Haltung an den Tag zu legen und ihren Mund aufzumachen, weil sie natürlich Profiteure des Systems sind. Ich war in der Situation, ich habe Widerstand geleistet. Wenn Angst in Feigheit mündet, haben wir schon verloren. Angst darf keine Entschuldigung sein für Selbstaufgabe.

  37. 37

    Der eingedrungene INVASOR könnte sich nicht so

    etablieren wenn ihm nicht hier die Gutmenschen

    und Gewinnler helfen würden.

    Merke: Der Moslem ist unser natürlicher Feind.

    Im Moment sind aber die von mir genannten

    Deutschen hier in Deutschland unsere Feinde.

    Sie wollen sich nur auf Kosten der Steuerzahler

    bereichern.

    Und das ist traurige.

    Einige Wenige stürzen unser Land in eine sehr

    furchtbare Lage.

  38. 38

    Merkel kann diese Politik nur machen, weil die hochverräterische Bundeswehr und Polizei bei dem Genozid an der deutschen Bevölkerung mitmacht. Merkel ist ja eine Jüdin wie viele andere in der Regierung auch und ein paar sind Moslems. Dass diese die deutschen vernichten wollen ist ja bekannt. Aber dass deutsche Soldaten und deutsche Polizisten bei dem Völkermord an den eigenen Landsleuten mitmachen ist der noch größere Skandal. Was für eine miese Kreatur muss man sein, um das zu machen ? da fehlen einem fast die Worte. Die deutschen Soldaten und Polizisten gehen als die größten Hochverräter und Massenmörder an den eigenen Landsleuten in die Geschichte ein.Sollte ich welche von den Drecksäcken überleben, werde ich auf deren Gräber spucken und pissen. Ich habe nur noch Verachtung für diese Kreaturen übrig. Menschen können das keine sein.

  39. 39

    @ Kettenrauher 24#´

    Danke! 🙂
    Dann ist der Abend ja gerettet.

  40. 40

    Es ist anzunehmen, dass Deutsche Kinder aus unserem Christlichen Kulturkreis dafür im "Ausgleich" Fleisch von geschächteten = zu Tode gequälten Rindern/ Tieren zu essen bekommen.

    Mir dreht sich der Magen um.

  41. 41

    @ Gloriosa1950 39#

    Da können Sie mit absoluter Sicherheit davon ausgehen.
    Allein schon, weil die "Wiener Würstchen" aus Putenfleisch sonst nicht Halal genug wären und es mindestens einen Aufstand in der Gruppe gäbe.

    Islamische Eltern kämen erbost auf die Hort- bzw. Kitaeinrichtung zu und würden massiv Druck ausüben. Und die Einrichtungsleitenden knicken ja bekanntlich immer schon ein, bevor zum Halali geblasen wurde.

    Das islamisch Gequengel muß bei einigen Zuhörern offenbar Lähmungsreflexe auslösen.

  42. 42

    Ramadan, Ramadan,
    Rette sich wer kann!

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/menschen-schicksale/id_81352236/terrorgefahr-bei-rock-am-ring-publikum-hat-fantastisch-reagiert-.html
    Gelände ist evakuiert
    Rock am Ring wegen Terrorwarnung unterbrochen

    Das Festival Rock am Ring mit zehntausenden Besuchern ist wegen Anschlagsgefahr unterbrochen worden. Aufgrund einer "terroristischen Gefährdungslage" hat die Polizei das Gelände evakuieren lassen. Inzwischen haben die Fans den gesamten Bereich geräumt. Die Beamten suchen das Gelände mit Sprengstoffhunden ab, darüber kreist ein Hubschrauber.

  43. 43

    Peggy
    Freitag, 2. Juni 2017 12:31
    19

    @ bzgl. wirtschaftlicher Unsinn:
    Es ist wirtschaftlicher Unsinn wenn Lebensmittel bestellt werden die definitiv keine Abnehmer finden.
    Es ist aber Bevormundung, anderen ein Wunschlebensmittel in der Menge gemäß der Anzahl der entsprechenden Kinder, vorzuenthalten.

    ------------------------------------------

    Peggy, wo lebst Du?

    Was ist ein Wunschlebensmittel?
    Wenn nur noch 10-20% Biodeutsche dort sind, so haben die sich einzufügen.
    Oder kennst Du eine Kita wo wegen einem Japaner Sushi serviert wird?

    Ich glaube ihr habt die Situation noch nicht begriffen.
    Natürlich denken viele Michels das wenn 80% der Kinder in der Kita Migranten sind, davon dann etwa 80% Moslems, dass dann der Moslemanteil etwa bei 5% liegt.
    Klar, man könnte diese Leute auch zur Abendschule schule in Mathekurse. Aber mal ehrlich, wollen die das?

    Neeeeee 😉 Ist doch viel schöner sich über einen Fussballtrainer aufzuregen der keien Tore schiesst. Als ob Trainer Tore schiessen....lach...

  44. 44

    Hirn-Reiniger
    Samstag, 3. Juni 2017 0:11
    42

    ................................ab, darüber kreist ein Hubschrauber............

    ------------------------

    Da wollen wir doch hoffen das der Hubschrauber (vermutlich mit blauer Umweltplakette) die Bomben sozusagen aufspürt.

    Es soll ja Hubschrauber geben die eine Bombenspürnase haben.

    Oder ist der Hubschrauber nur zu Machtdemozwecken gedacht...Egal, hauptsache das ding kostet die Stunde 500 Euro, So erzählt man uns....

  45. 45

    @kleine

    Möglicherweise lebe ich im gleichen Land wie Du.

    Wenn einem Kind aus welchen Gründen (gesundheitliche-, religiöse- oder wirtschaftliche- )auch immer ein landesübliches Lebensmittel vorenthalten wird nenne ich dies Bevormundung oder Unterdrückung. Kontamination eines Lebensmittels durch Krankheitserreger wären natürlich die berechtigte Ausnahme.

    "Ich glaube ihr habt die Situation noch nicht begriffen."

    Wer ist denn "ihr"? Ich habe schon lange meine Konsequenzen aus dem Gegebenheiten gezogen.

Kommentar abgeben