Grenfell Tower Brand in London: Auffällige Ungereimtheiten, die von den meisten Medien verschwiegen werden


.
Weil viele Moslems bei diesem Brand ihr leben verloren, versammelten sich tausende Londoner Immigranten aus islamischen Ländern zu massiven Protestkundgebungen gegen die Stadt, in welcher sie die Urheber dieser Brandkatastrophe sehen. Dass diese Kundgebungen von Moslemführern organisiert und gelenkt wurden, steht außer Frage.

Damit wird dieser Brand – wenn es sich nicht um einen Terroranschlag gehandelt haben sollte – vom Islam instrumentalisiert für seinen Dschihad gegen England. Und dieser Aufruhr beweist, dass die Erklärung der 113 Londoner Imame zur geringen bis nicht existenten Demonstrationen-Beritschaft gegen den letzten Terroranschlags in London eine glatte Lüge war:

Es sei, so diese Imame, eben schwierig, die islamischer Ummah für Demonstration zu bewegen. Wenn es um das Leben von Moslems geht, dann gibt es ganz offensichtlich solche “Probleme” nicht. 

***

.

Wo blieb ihr Protest bei den zahlreichen Moslem-Anschlägen
gegen Bio-Engländer?

Der Brandkatastrophe im Grenfell Tower sind mindestens 30 Menschen zum Opfer gefallen. Die Feuerwehr sucht auch am dritten Tag nach dem Brand nach weiteren Leichen, die Bergungsarbeiten werden vom Zustand des ausgebrannten Gebäudes behindert. Und nicht bei allen Leichen sei, so die Londoner Polizei, eine Identifizierung möglich. Die Polizei rechnet mit noch mehr Todesopfern und will auch eine dreistellige Zahl nicht ausschließen.

Aufgebrachte – meist dunkelhäutige – Demonstranten versammelten sich am Samstag vor dem Bezirksrathaus im Londoner Stadtteil Kensington. Sie verlangen Antworten. Auf die Frage, wie es in der Nacht zum Mittwoch zu der Brandkatastrophe im Grenfell Tower in London kommen konnte. Und wer die Verantwortung dafür übernehmen muss. Tags zuvor gingen tausende Demonstranten auf die Straße, um ihre Wut auf die britischen Behörden auszudrücken, denen sie eine Mitschuld an dem Unglück anlasten. 


Der Protest der Moslem-Immigranten steht im auffälligen Gegensatz zu ihrem Schweigen bei all den verheerende Terror-Anschlägen, die von ihren Glaubensbrüdern in den letzten Jahren  in London und anderen englischen Städten gegenüber autochthonen Engländern (sog. “Ungläubigen”) verübt wurden. 

***

 

Aus einer Zuschrift (aus England) an die Michael-Mannheimer-Redaktion  , 17.6.2017

Grenfell Tower Brand in London: “Der Mann in dessen Wohnung das Feuer ausbrach, packte zuerst seine Koffer, bevor er uns weckte” 

In allen Medien liest man den Brand vom Grenfell Tower nach der klischeehaften Opferrolle der armen muslimischen Immigranten versus reichen weißen Briten erfahren. Wobei schon dieses Klischee falsch ist: Denn die reichsten Londoner sind Araber Scheichs von Katar, den Emiraten, Saudi- Arabien, New Yorker Bankster oder eben solche Türken wie Toprak.

Aber hier ist ein Stück, das fast alle Medien unterschlagen haben, außer metro.co.uk. Verständlich, denn wenn man diesen Aspekt der Brandkatastrophe beleuchtet, gerät die schön zurecht gelegte Opferrolle ins Wanken.

Auszüge aus der englischen Zeitung “Metro”

Der Mann, in dessen Wohnung das Feuer ausbrach, packte zuerst sein Gepäck, bevor er Alarm schlug.
Man whose flat started Grenfell blaze ‘packed luggage before raising alarm’

Seine schwangere Nachbarin, Maryam Adam, sagte, daß er  um 12.50 in der Nacht an ihrer Tür klopfte, um sie zu warnen. 
His pregnant neighbour Maryam Adam, said that he knocked on her door to warn her about the fire at 12.50am.

Zu dieser Zeit war er bereit das Gebäude zu verlassen, seine Habseligkeiten in einem großen Gepäck (holdall) 
At that point he had already prepared to leave the building by packing possessions into a holdall, she claimed.

(…)
Maryam, 41, beschrieb wie sie das Feier in der Küche des Mannes durch die Offene Wohnungstür gesehen hat, und sie sagte, daß zu dieser Zeit es noch klein schien.
Maryam, 41, described how she could see the fire in the man’s kitchen through his open front door, saying it still appeared small at that time.

Sie war erschrocken genug, um ohne ihre Habseligkeiten zu flüchten. Sie nahm nicht mal ihr Handy mit.
She was frightened enough to leave without any of her possessions, not even taking her phone.
(…)

Samira Lamrani, eine andere Nachbarin, sagte ebenfalls, daß sie von einem Mann geweckt wurde.
Samira Lamrani, another neighbour, also described being woken up by a man.

“Er zeigte auf das Feuer auf einem niedrigeren Stockwerk und sagte: ‘Das ist meine Wohnung, das ist es’. Er sagte, sein Kühlschrank war explodiert” so berichtet Daily Mail ihre Aussage. 
‘He was pointing at the fire on a lower floor and said, ‘That’s my flat, that’s it’. He said it was his fridge that had exploded,’ the Daily Mail reported she said.

“Er hat angefangen, mit seiner Handy zu filmen. Er war aufgeregt, aber ich glaube nicht, daß er sich bewußt war, welchen Ausmaß die Geschehnisse nahmen. 
He started filming it on his phone. He was upset but I don’t think he had a clue about the scale of what was happening.

Read more: http://metro.co.uk/2017/06/15/man-whose-flat-started-grenfell-blaze-packed-luggage-before-raising-alarm-6710853/#ixzz4kF0hyCG6

Quelle: http://www.cornwalllive.com/grenfell-tower-fire-protest-at-kensington-town-hall-turn-ugly-as-pm-announces-emergency-fund-live/story-30394451-detail/story.html

Falls jemand Daily Mail ansehen will: Dort fehlen bereits die Hinweise auf das Gepäck vor der Tür.
Wer möchte und Zeit dazu hat, kann danach googeln, wie oft Samira Lamrani und Maryam Adam (oder Maryann Adam – diesen Fehler haben einige Journalisten, so auch Daily Mail –   beim Abschreiben gemacht). Diese Namen bitte zusammen mit den folgendenStichworten eingeben:

Samira Lamrani, film, phone
Maryam Adam, holdall, luggage

So lernt man schnell, sachlich genau die verschiedenen Medien zu bewerten.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
67 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments