Wieder wurde Paris Ziel islamischer Dschihadisten: Auto in Paris fährt in Polizeiwagen und explodiert


.

Es war kein “terroristischer Akt”, wie die vereinte Stalinpresse schreibt. Sondern ein weiterer kriegerischer Akt des islamischen Dschihads zur Eroberung Europas. Und wieder erfolgte dieser erneute feige Anschlag während des diesjährigen Ramadan.

Wie ich in zahlreichen anderen Artikels bereits schrieb: Der Ramadan ist vor allem die Zeit des Schlachtens von “Ungläubigen” (s. der koranische Schwertvers, der dies gebietet).  Mit “Fasten” hat Ramadan nichts zu tun. Denn eine temporäre tägliche Enthaltsamkeit an Speisen und Getränken erfüllt nicht die Definition dessen, was man unter einer Fastenzeit  versteht. Nachts wird gefressen auf Teufel komm raus.

***

Das Schwarze Banner des islamischen Dschihads

Im schwarzen Banner (welches ich in das obige Foto eingefügt habe) steht die Schahhda (das Glaubensbekenntnis im Islam) auf Arabisch. Das schwarze Banner symbolisiert den Tauhid (Glaube an die Einheit und Einzigkeit Gottes) und den Dschihad.

Die Hadithe-Überlieferungen berichten, dass Mohammed sagte, dass die Ankunft der Mahdi durch das Schwarze Banner signalisiert werde, die von der Fitna (Zeiten des Abfalls vom Glauben) von Abu Nuaim, einem sunnitischen Rechtsgelehrten und von Ahwal von Safarini aus dem Khorasan kommen.



.

Wieder Paris. Wieder ein Auto. Wieder Tote. Und wieder der Islam

Es ist immer dasselbe vom selben. Und wir hier nur erwähnt, damit spätere Generationen eine Chronik der Islamisierung und Zerstörung Europas lesen können. Weil ich plane, aus meinen über 4500 Artikel mehrere Bücher zu schreiben, um das größte historische Verbrechen  auf europäischem Boden – die Islamisierung, die nichts anders ist als ein gewaltiger Genozid an den eingeborenen Europäern durch die europäische Linke und die mit ihnen engsten verbündeten Globalisten –  der Nachwelt zu erhalten.

Die letzte Hoffnung Europas sind die europäischen Militärs

Es gibt noch eine Hoffnung, auf die ich setze: Dass die Armeen der europäischen Länder diesem Spuk ein Ende bereiten und die Verantwortlichen über militärische Schnellgerichte bestrafen. Da diese einen Völkermord durchführen, ist auch eine Liquidierung der Verantwortlichen denkbar. Alles ist möglich – wir dürfen nur niemals unseren Kampf für ein freies und europäisches Europa aufgeben.

Der Islam kann nicht besänftigt werden.
Er muss mit Gewalt aus Europa vertreiben werden

Hätte Le Pen die Präsidentschaftswahl gewonnen, hätte die vereinte Stalinpresse diesen erneuten Terror ihrem Sieg zugeschrieben. Da es jedoch der Wunschkandidat der Europa-Zerstörer war, hört man nichts dergleichen.

Daraus folgert auch: Moslems geben sich mit keiner Politik zufrieden, die Rücksicht auf sie nimmt und sie friedvoll integrieren will. Wie es die Politik Macrons und der Millionen jener verblendeten Franzosen war, die ihn gewählt haben.

Der Islam kann nicht besänftigt werden. Er muss mit Gewalt aus Europa vertrieben werden. Erst dann haben wir wieder Frieden in diesem einst wundervollen Kontinent.

Michael Mannheimer, 21.6.2017

***

 eröffentlicht:

Auto in Paris fährt in Polizeiwagen und explodiert – Verdacht auf terroristischen Akt

In Paris ist ein Auto auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées in einen Polizeiwagen gefahren. Der mutmaßliche Angreifer ist tot. Das sagte Frankreichs Innenminister Gérard Collomb am Montag

Der 31-Jährige sei den Sicherheitsbehörden bekanntgewesen, berichtete der Sender BFMTV. Die Anti-Terror-Einheit habe Ermittlungen aufgenommen. Nach Medienberichten wurden Gasflaschen, ein Kalaschnikow-Gewehr sowie Faustfeuerwaffen in dem Fahrzeug gefunden.

Niemand sei bei der Vorfall verletzt worden, berichtet die Nachrichtenagentur AP.

Auto ist explodiert und in Flammen aufgegangen

Die Polizei in Paris hatte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter zunächst einen Polizeieinsatz auf den Champs-Elysées gemeldet und dazu aufgefordert, das Gebiet zu meiden. Die Situation sei mittlerweile unter Kontrolle.

Das Auto sei nach dem Zusammenstoß explodiert. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf übereinstimmende Quellen.

Fernsehbilder zeigten, wie das Auto des Angreifers unmittelbar nach dem Zusammenprall in Flammen aufging. Zu sehen war, wie die Gendarmen sofort zu dem brennenden Wagen liefen, um die gelblichen Flammen zu ersticken.

Videoaufnahmen zeigten auch den Polizeieinsatz auf den Champs-Elysées.

Im April hatte ein 39 Jahre alter Gewalttäter auf den Champs-Elysées Polizisten angegriffen und den Beamten Xavier Jugelé getötet.

 

Quelle:
http://www.huffingtonpost.de/2017/06/19/auto-in-paris-fahrt-in-po_n_17207314.html?utm_hp_ref=germanyMit Material der dpa

Mit Material der dpa

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
43 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments