Hochhausbrand in London geklärt: Defekter Kühlschrank löste Inferno im Grenfell Tower aus


.

Bei dem katastrophalen Brand im Grenfell Tower habe es sich nicht um Brandstiftung gehandelt, sagte Fiona McCormack von Scotland Yard vor Reportern am Freitag. Das Feuer wurde von einem Kühlschrank ausgelöst. Die Gebäudeverkleidung und Isolierung hätten unterdessen Sicherheitstests nicht bestanden.

Die Ermittler befürchten, dass sich weitere Menschen in dem Hochhaus befunden haben könnten, über die nichts bekannt sei. Berichten zufolge sollen möglicherweise zahlreiche Menschen illegal in dem Hochhaus gelebt haben. Der moslemische Londoner Bürgermeister Sadiq Khan hatte zuvor eine Amnestie für solche (meist moslemische) Bewohner des Gebäudes gefordert.

 

***

 

Hochhausbrand in London: Kühlschrank löste Inferno im Grenfell Tower aus

Das Feuer-Inferno im Grenfell Tower ist aufgeklärt: Der katastrophale Brand in dem Londoner Hochhaus mit mindestens 79 Todesopfern ist von einem defekten Kühlschrank ausgelöst worden. Das bestätigte die Polizei am Freitag.

Bei dem katastrophalen Brand im Grenfell Tower habe es sich nicht um Brandstiftung gehandelt, sagte Fiona McCormack von Scotland Yard vor Reportern am Freitag. Das Feuer wurde von einem Kühlschrank ausgelöst. Die Gebäudeverkleidung und Isolierung hätten unterdessen Sicherheitstests nicht bestanden.


Die offizielle Untersuchung der Brandursache bestätigte damit nun amtlich Vermutungen, die schon seit dem Brand in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche in den britischen Medien kursieren.

Polizei erwägt Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Die Polizei erwägt deswegen unter anderem eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung. Die Ermittler hätten Unterlagen von mehreren Organisationen beschlagnahmt, sagte Fiona McCormack von Scotland Yard vor Reportern am Freitag. Die Behörde untersuche allgemeine Sicherheitsverstöße und Verstöße gegen den Brandschutz. Man sehe sich alle Unternehmen an, die am Bau und an der Sanierung des Grenfell Tower beteiligt gewesen seien, hieß es weiter. Das Hochhaus war erst vor kurzem renoviert worden.

Anzahl der Opfer noch nicht abschließend geklärt

Weiter ungeklärt ist, wie viele Menschen sich genau in dem Sozialbau befunden haben. Die gefundenen Leichen seien inzwischen aus dem Gebäude gebracht worden, sagte Fiona McCormack von Scotland Yard vor Reportern am Freitag.

Die Ermittler befürchten, dass sich weitere Menschen in dem Hochhaus befunden haben könnten, über die nichts bekannt sei. Berichten zufolge sollen möglicherweise zahlreiche Menschen illegal in dem Hochhaus gelebt haben. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan hatte zuvor eine Amnestie für solche Bewohner des Gebäudes gefordert.

Bei dem verheerenden Brand in dem 24 Stockwerke hohen Londoner Sozialbau waren in der vergangenen Woche mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen. Berichten zufolge hatte die brennbare Gebäudeverkleidung erheblich zur schnellen Ausbreitung des Feuers beigetragen.

Quelle:
https://www.gmx.net/magazine/panorama/hochhausbrand-london-kuehlschrank-loeste-inferno-32392874

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
29 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: