MEDIENDIKTATUR: ARD und ZDF verschweigen Proteste beim SPD-Bundes­partei­tag in Dortmund

Nichts mitbekommen von den massive Gegendemonstration beim SPD Parteitag in Dortmund? Kein Wunder. Art&ZDF („Mit dem Zweiten lügt sich´s besser) haben diese Proteste komplett unterschlagen.

(Bild: Screenshot)


.

Medien sind nicht länger Berichterstatter über Politik.
Längst machen Medien Politik selbst

Sie basteln sich die Welt so, wie sie ihnen gefällt. Gesetz 1.: Was ihnen nicht gefällt, wird verschwiegen. Gesetz 2.:Was ihnen gefällt, wird ausgeschmückt.

Die Medien sind die wahren Herrscher hierzulande – und die Todfeinde der deutschen Nation und damit des deutschen Volkes. Sie sind zu fast 100 Prozent in der Hand von Neomarxisten – deren Aufgabe laut den Befehlen ihrer Hohenpriester der Frankfurter Schule darin besteht, sämtliche Fundamente der westlichen Zivilisation zu zertrümmern.

Medien sind die wahren Herrscher Deutschlands. 
Sie machen die Parteien zu dem Endprodukt, wie sie es haben wollen

Medien haben die grünen großwerden lassen, und sie haben die Umgestaltung der CDU durch die Stasi-Offizioerin Merkel wohlwollend begleitet. sie haben jede politische Alternative mit an stalinistischen Methoden der Schreiberzunft erinnernden Mitteln niedergemetzelt. AfD ist nur ihr neuestes Opfer. Davor waren es die Republikaner, und zwischendrin immer wider mal kleinere Parteien wie Die Freiheit, Pro-NRW oder Pro-Deutschland.

Medien-Macher sind die wahren Nachfolger Goebbels,
was die Manipulation und Unterdrückung von Meinungen anbetrifft

Wenn es dann – was für eine Gotteslästerung! – doch mal Proteste gegen einen der Hauptakteure der Abschaffung Deutschlands:  Die Verräter- und Islamisierungspartei Nummer 1 Deutschlands, die SPD, geht – dann passt dies natürlich nicht in die Welt der goebbelschen Nachfolge-Medien. Und so greift Gesetz 1: Da es nicht gefällig ist, wird es verschwiegen.

Was ist der Unterschied zwischen der DDR1.0 und der DDR2.0
(Tarnbegriff „Berliner Republik“)?

In der DDR2.0 dürfen die Bürger (noch) reisen, wohin sie wollen. Auch das wird sich bald ändern. Wetten dass?

Michael Mannheimer, 2.Juli 2017

***

ARD und ZDF verschweigen Proteste beim SPD-Bundes­partei­tag in Dortmund

 Am vergangen Wochenende begleiteten die öffentlich-rechtlichen Sender von ARD und ZDF die euphorisch feiernden Sozialdemokraten auf ihrem Parteitag mit bunten Bildern. Komplett unterschlagen wurden dem Zwangsgebührenzahler indes die massiven Gegendemonstrationen, die sich vor der Westfalenhalle in Dortmund versammelt hatten. Solche Bilder indes zeigen die Öffentlich-Rechtlichen immer dann besonders ausführlich, wenn es um Demonstrationen gegen die AfD oder die EU geht.

Spätestens seit dem erfolglosen Unterdrückungsversuch einer missliebigen Dokumentation über den rasant zunehmenden Judenhass in Europa, betrieben aus linker und moslemischer Ecke (JouWatch berichtete), dürfte klar sein, welche Agenda die öffentlich-rechtlichen Sender verfolgen. Auch beim vergangenen SPD-Parteitag in Dortmund am letzten Wochenende haben die Zwangsgebühren finanzierten Sender WDR und ARD eine höchst manipulative Berichterstattung abgeliefert. Die massiven Gegendemonstrationen rund um das, im demokratischen Mäntelchen daher kommende Sozialistentreffen, verschwiegen die Zwangsgebührensender gänzlich.

Trillerpfeifenkonzert war nicht zu überhören

Kein Sterbenswörtchen über die Demonstranten, die sich am Sonntag vor der Westfalenhalle in Dortmund versammelt hatten um dem entzauberten, sozialdemokratischen Heilsbringer Martin Schulz (SPD) ihren Protest unter anderem wegen der, von der SPD geplanten, Arbeitsplatz vernichtenden Bürgerversicherung, entgegen zu rufen.

WDR und ZDR sandten Bilder von beseelten Genossen über die Republik, die ihrem Martin und dessen sinnentleerten Wahlprogramm euphorisch zujubelten. Die erheblichen Protestaktion, die vor den heiligen Hallen durch lautstarke Trillerpfeifenkonzerte nicht zu überhören waren und durch deren Reihen die am Parteitag Teilnehmenden gehen mussten – ohne jedoch, wie AfD-Mitglieder körperlich angegriffen oder bespuckt zu werden –  diese Proteste wurden in der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung mit keiner Silbe erwähnt.

Kontrastprogramm: Massive öffentlich-rechtliche Berichterstattung, wenn es um Protestaktionen gegen die AfD geht

Wie das Portal Propagandaschau darstellt, berichteten die Öffentlich-Rechtlichen ausführlich von der SPD-Jubelveranstaltung. „In heute, tagesschau, heute-journalund tagesthemen war die SPD in Dortmund genauso Top-Thema wie in den Politformaten „Bericht aus Berlin“ und „berlin direkt“. In keinem einzigen der „Berichte“ wurden jedoch die Demonstranten auch nur erwähnt, geschweige denn gezeigt. Das gleiche gilt für den regional zuständigen WDR, der – bekannt für seine Agitation und Demonstrationsaufrufe gegen die AFD – in der „Aktuellen Stunde“ am Abend ebenfalls kein einziges Wort über die demonstrierenden SPD-Gegner verlor“.

Wer ein Kontrastprogramm zu dieser willfährigen Berichterstattung des staatlichen Pay-TVs benötigt, sei nur kurz an die pedantisch initiierten Demonstrationsaufrufe gegen die AFD erinnert. Gar nicht genug Bilder konnten und können die öffentlich-rechtlichen Sender unter das GEZ-Volk bringen, wenn Menschen aus der sogenannten „Zivilgesellschaft“, flankiert von, mit Steuergeld bezahlten Antifa-Truppen  gegen die AfD-Veranstaltungen andemonstrierten. (BS)

Quelle:
http://www.journalistenwatch.com/2017/06/28/ard-und-zdf-verschweigen-proteste-beim-spd-bundes%C2%ADpartei%C2%ADtag-in-dortmund/

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

19 Kommentare

  1. Auf Youtube gibt es leider nur ein einziges Video von Ruptly TV, das den Protest während des SPD-Parteitags zeigt:

  2. „“Medien sind nicht länger Berichterstatter über Politik.
    Längst machen Medien Politik selbst““
    ————————————-
    So ist es !! Die Entlarvung der TV-Fuzzis! Es geht um die „ungewollte“ Antisemitismus-Doku.
    ————————————
    Videokanal der Achse des Guten

    achgut pogo

    https://www.youtube.com/channel/UCLkHXX5R9S_qFZuCMGHWMrQ
    ————————————

    „Diesen Ungeist finanzieren wir alle“ – der WDR und der Antisemitismus

    (Zitat unter dem Video)

    Veröffentlicht am 30.06.2017

    Die Autoren der WDR-Antisemitismus-Doku zum Medien-Skandal des Jahres

    Die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa“ wurde zu einer Medien-Affäre ersten Ranges. Es geht nicht nur um den Versuch des WDR, einen in Auftrag gegebenen Film über Antisemitismus verschwinden zu lassen und zu diskreditieren, sondern längst auch um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seinen Abschied von der Meinungsfreiheit. Die Diskussion über den Film bei „Maischberger“ fand ohne die Filmemacher statt, sie wurden nicht eingeladen. Jetzt spricht Joachim Schröder, einer der beiden Autoren, auf Achgut-Pogo Klartext und erzählt die ganze Geschichte.

    Wer für einen deutschen öffentlich-rechtlichen Sender einen Film über Antisemitismus macht, sollte dies heutzutage „ergebnisoffen“ tun. Offenbar soll man auch Argumente vorbringen, die für Antisemitismus sprechen könnten. Vor nicht allzu langer Zeit hätte das so absurd geklungen, wie die Forderung nach einem neutralen pro und contra bei der Bewertung des Nationalsozialismus.

    Doch heute kann, wer in Deutschland mit einem Film klar Stellung gegen Antisemiten bezieht, richtig Ärger bekommen. Joachim Schröder und Sophie Hafner, die beiden Autoren, wurden vom Auftrag gebenden Sender für ihren Film öffentlich als angebliche Faktenfälscher angeklagt und verurteilt. Sie hätten einseitig proisraelisch berichtet. Ihr eigentliches Vergehen: Sie haben sich nicht auf Antisemitismus von rechts beschränkt, sondern den linken und islamischen Antisemitismus zum Thema gemacht. Die Konsequenzen: Wer als Medienschaffender am Medienpranger steht, für den geht es um die Existenz. Ist das der neue deutsche Umgang sowohl mit Antisemitismus, als auch mit kritischen Journalisten, Autoren und Redakteuren? Die Geschichte ist noch nicht zu Ende.

  3. Werte Herr Mannheimer,
    ich schätze Ihr Arrangement außerordentlich.
    Ich widerspreche aber Ihrer Ansicht das es sich bei den Medien um Neomarxisten handelt.
    Wenn man genauer hinsieht wird man feststellen das es sich um eine andere Minderheit handelt die aber genauso gefährlich ist.
    Tipp – J. Joffe ,J. Schuster (Welt) und viele andere „Journalisten“ , fast jeder dieser Hetzer und Deutschhasser haben eine Gemeinsamkeit und die macht sie unantastbar für jede Belangbarkeit.
    Denn wenn es um einen Angriff gegen diese Minderheit geht , wird immer die Deutsche Vergangenheit ausgegraben. Von daher können sie ungestraft alles Behaupten.
    Die „Deutschen Medien“ werden vollkommen von dieser Gruppe kontrolliert und werden niemals im Deutschen Interesse schreiben.
    Das macht es für den Wiederstand um so schwieriger.

  4. Tatsache in der BRD betreiben öffentl.rechtliche,
    zwangsbeitragsfinanzierte Medien/TV-Sender anstatt
    Informationen – die vorgeschriebene Politik aus der
    Berliner politischen Führungsetage zur intensiven
    Gehirnwaschung Deutscher Bevölkerung hin zur Dt. Einheitsmeinung !

  5. @ seb #3

    Und welcher „Minderheit“ gehörten denn die Einflüsterer der neomarxistischen Frankfurter Schule Lukacz, Horkheimer, Fromm, Marcuse, Wiesenfeld und Konsorten an?! Welcher „Minderheit“ gehören die Besitzer und Herausgeber selbst hinterster Provinzblätter wie der „Pforzheimer Zeitung“ an?! Alles klar, glauben Sie, der kleine linke Schreiberling, schreibt GEGEN die Interessen dieser „Minderheit“, ohne sofort seinen Arbeitsplatz zu verlieren?

    „Pressefreiheit“ ist heute die Freiheit von 200 reichen Leuten, IHRE Meinung zu verbreiten, sagte schon Oswald Spengler. Daß viele davon „zufällig“ dieser Minderheit angehörten, brauchte er gar nicht besonders hervorzuheben. Zwischen Neomarxisten, Kulturbolschewisten und vielen Vertreter dieser Minderheit paßt kein Blatt Papier – was schon ein Rechtsanwalt Hohmann seinerzeit zu spüren bekam. Ihr Versuch, hier einen Gegensatz aufzubauen, ist daher GANZ FALSCH. Die Medien sind sowohl neomarxistisch verseucht, als auch von dieser Minderheit kontrolliert – in den USA praktisch zu 90 Prozent, wie zahlreiche im Internet abrufbare Seiten belegen.

  6. Schon beim sogenannten „Mauerfall“ wurde den Leuten
    das Blaue vom Himmel vorgeschwindelt.
    Daß es in Wahrheit eine Invasion des Neo-Marxismus
    war, hat man medial ziemlich unter’m Teppich gehalten!

    Aber der Deutsche ist nunmal bekannt dafür, daß man
    ihm J E D E N Mist unterjubeln kann – Hauptsache :
    es kommt angeblich „von O B E N“ – und die TV.
    Fernbedienung funktioniert!

  7. „In der DDR2.0 dürfen die Bürger (noch) reisen, wohin sie wollen.“ – Diese Aussage ist unterdessen auch nur noch sehr bedingt richtig. In viele islamische Länder sollte man nicht mehr reisen, da dort regelmäßig Menschen die Größe Allahs vorgeführt bekommen und einen Kopf kürzer gemacht werden oder auf andere Weise zu ihm geschickt werden. Nach Lateinamerika sollte man auch nicht unbedingt wollen. Gelegentlich „warnt“ auch das Auswärtige Amt. Es bleibt nicht mehr viel an Reisezielen.

  8. Was nicht gesendet wurde, fand nicht statt.
    Die Medien wissen das, und die Journutten haben größte Angst um ihren Arbeitsplatz.
    So viel zur Anbietersicht.

    Nun zur Nachfragersicht: Wenn mir in einem Restaurant das Essen nicht schmeckt, gehe ich nicht mehr hin. Ähnlich beim Bäcker, Friseur, Kfz-Werkstatt etc.
    Ich gebe KEIN Geld aus für Medien (von gelegentlichen Spenden an MM, Akif etc. mal abgesehen). Aber da ich mir das GEZ-Geld einspare, denke ich, das ist bei MM etc. viel besser aufgehoben! :-)))
    Und ich arbeite daran, dass diese Drecksbundesregierung bald überhaupt kein Geld von mir erhält!

  9. Nachdem ich das Video von Ruptly TV gesehen habe, wundere ich mich ein wenig, warum diese Proteste in den MSM nicht thematisiert wurden. Denn den Protestlern ging es, soweit ich das überblicken kann, um die Heuchelei der SPD, die von sozialer Gerechtigkeit redet, de facto aber das Gegenteil real umsetzt.
    Die wirklich heißen Eisen, wie die Islamisierung und unkontrollierte Massenzuwanderung, also die Abschaffung Deutschlands, waren kein Thema. Also würde ich die Demonstranten links verorten. Die muss man nun wirklich nicht zensieren…

    MM. IHRE FRAGE IST VOLLKOMMEN BERECHTIGT. DIE MEDIEN HÄTTEN DIES BRINGEN KÖNNEN. DOCH OFFENBAR IST ES SO, DASS IM VORFELD DER BUNDESTAGSWAHL JEDE KRITIK AN DEN SYSTEMPARTEIEN VERSCHWIEGEN WERDEN SOLL.

    WIE LEBEN IN EINER MEDIEN – UNS PARTEIENDIKTATUR. DEUTLICHER KANN MAN DIES NICHT VERANSCHAULICHEN.

  10. Ja, die Medien sind unsere Todfeinde. Für mich gehören sie zur US-Finanzmafia, welche selbstverständlich überall ihre links-grünen Helfer hat.
    Und der GEZ-Michel glaubt der Glotze jedes Wort, als handle es sich dabei um ein Wahrheitsministerium.

  11. Da die Medien nichts mehr wert sind, kann man sie ja auch gleich mit dem Internet gleichsetzen.

    Der einzige ernst zu nehmende Kanzlerkandidat dieses Landes legt das auch noch einmal logisch übersichtlich dar.

    🙂

    Der Chef.

    Björn Höcke: Internet den anderen Medien gleichstellen

  12. MartinP 9

    Großartig, daß Sie spenden.
    Aber für Akif? Der sagt von sich selbst, er sei Millionär. Zudem ist er ein erfolgreicher Autor, da fließen ständig nicht unerhebliche Mittel auf sein Konto.
    Kaufen Sie seine Bücher, verschenken Sie sie. Aber Geldspenden für MM sind zweifellos sinnvoller.

  13. Ein ungeschriebenes Gesezt der Medien heißt:

    § 1: Die Medien haben immer Recht!

    § 2: Die Bürger haben nie Recht!

    § 3: Sollten die Bürger doch einmal Recht haben, so tritt automatisch §§ 1 und 2 in Kraft!

  14. Jetzt vor der Bundestagswahl wird noch mehr vertuscht als vorher, wenn es um Fakten geht, welche Merkel schaden könnten.
    Die Lumpenpresse ist unser Todfeind.

  15. AfD Fan
    Montag, 3. Juli 2017 7:49
    16

    Jetzt vor der Bundestagswahl wird noch mehr vertuscht als vorher, wenn es um Fakten geht, welche Merkel schaden könnten.
    Die Lumpenpresse ist unser Todfeind.

    —————————————

    wieso? die erhöhen doch auch das kindergeld.
    dass aber 3 von 4 kindern migrationswürfe sind weiss doch keiner.
    und selbst wenn, die alten michelfrauen finden die schwarzen kulleraugen doch sooo süsss 🙂

    und wenn so ein kullerauge die enkelin in der schule anspuckt, so wird eben mal eine ernstes wort mit der enkelin gesprochen das sie tolerant zu sein hat. also bekommt enkelin zuhause den gleichen misst erzählt wie es schon die lehrerin getan hat. dann muss es ja richtig sein.

  16. #17 cozweifreund
    Vor den Wahlen wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Wer sagt Ihnen denn, dass das Kindergeld wirklich erhöht wird? Falls ja, werden es ca. 2 Euro sein und diese Entlastung holen sich die Politverräter auf einer anderen Seite wieder zurück.
    Können Sie sich erinnern, dass Schäuble letztes Jahr die Steuer auf Benzin erhöhen wollte, weil er unbedingt Geld brauchte. Da es einen großen Aufschrei der Bürger gab, musste er vor seinem Vorhaben ablassen.
    Anfang dieses Jahres war in meiner Tageszeitung von einer hohen Zusatzbeitragssteigerung nach der Bundestagswahl 2017 zu lesen. Aber jetzt, kurz vor der Wahl scheint es nirgendwo mehr Geldprobleme zu geben. Scheinbar ist Geld nun in Hülle und Fülle da. Und das Wahlvieh fällt wieder auf die gleichen Betrüger herein und macht das Kreuz an der gewünschten Stelle.
    Mir graut vor dem Herbst.

  17. #17 cozweifreund
    Wer gibt Ihnen denn die Sicherheit, dass das Kindergeld wirklich erhöht wird? Selbst wenn es am Ende 2 Euro mtl. mehr sind, wird sich unser Unrechtsstaat das Geld an anderer Stelle wieder reinholen.
    Außerdem sagte Merkel vor einiger Zeit selbst:
    “ Man darf Politiker nicht an ihren Wahlversprechen messen.“

Kommentare sind deaktiviert.