Nach Tod des Altkanzlers: Witwe Kohls wollte keine Merkel-Rede bei Staatsakt




Altbundeskanzler Helmut Kohl wurde am gestrigen am Samstag in einem „europäischen Staatsakt“ beigesetzt. Es war der erste Akt dieser Art in der Geschichte der Europäischen Union.




.

Von Michael Mannheimer, 2.Juli 2017

Nach Tod des Altkanzlers: Witwe Kohls wollte keine Merkel-Rede bei Staatsakt

Bei dem europäischen Trauerakt für Helmut Kohl sollte die Bundeskanzlerin nach dem Willen von Kohls Witwe ursprünglich nicht reden. Erst Bedenken wegen eines Eklats brachten sie offenbar von diesem Wunsch ab. (Quelle)

Man darf gewiss sein, dass dieser Wunsch der Witwe Kohls letzter Wunsch selbst war. Kohl, der Verwirklicher der europäischen Union, zu deren Gestaltung er die stahlharte Deutsche D-Mark opferte (was die deutschen Gehälter quasi über Nacht halbierten und Deutschlands Bürger (nicht dessen Wirtschaft) ärmer machte), schuf die EU aus seiner tiefer Überzeugung heraus, dass nur dadurch ein weiterer verheerender Krieg zwischen den Staaten Europas verhindert werden würde.

Kohl hätte die Europäische Union verhindert, wenn er gewusst hätte, dass sie in die Hand von sozialistischen Volksverrätern geraten würde

Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass, hätte Kohl gewusst, wie sein Lebenswerk anschließend von der europäischen vereinten Linke dazu missbraucht werden würde, um aus Europa eine neue sozialistischen Diktatur zu machen, dass ebenfalls, hätte er nur die leiseste Ahnung gehabt, dass dieses vereinte Europa per Verordnung zigmillionen Moslems nach Europa verbringen würden mit dem Ziel, das alte, historische und kulturell einmalige Europa für immer zu zerstören, er der Erste gewesen wäre, der von seinem Plan nach einer vereinten Europa abgegangen wäre und diesen Plan begraben hätte.

Ich bin ebenfalls überzeugt, dass er, hätte er auch nur einen Schimmer an Gewissheit gehabt, dass die anfangs so bieder wirkende Merkel, die er als Ministerin für Umweltschutz in seine erste Regierung nach der Wiedervereinigung einführte, in Wirklichkeit von STASI-Seilschaften geführt wurde bei der Umgestaltung Deutschlands in eine sozialistische Diktatur nach dem Vorbild der DDR, er Merkel (die sich vor der Wende übrigens in ostdeutschen Widerstandkreisen bewegte, was man rückblickend als ein geschicktes Tarnmanöver der Stasi auslegen darf), niemals als Ministerin in sein Kabinett geholt und er sein erstes gesamtdeutsches Parlament vermutlich ohne einen ehemaligen DDR-Politiker gebildet hätte.

Dass Kohl Fehler machte bei dem Prozess der Wiedervereinigung: Wer kann es ihm verdenken? Für diesen historisch einmaligen Prozess gab es keinerlei historische Vorbilder, wie dies am besten zu gestalten wäre.

Dass er heute von bestimmten Kreisen jedoch als Hauptschuldiger der heutigen Massenimmigration, der EU-Diktatur und des Staatszerfalls Deutschlands unter Merkel gewertet wird: Dies kann ich persönlich nicht im mindesten nachempfinden.

Kohl wollte ausdrücklich keinen deutschen Staatsakt für sich. Pressestimmen dazu:

DIE WELT

Die internationale und nationale Presse würdigt Helmut Kohl als Kanzler der deutschen Einheit – vergisst aber auch seine Rolle in der Parteispendenaffäre nicht.

„Neue Zürcher Zeitung“, Zürich: „Natürlich lässt sich an einzelnen Entscheidungen von Spitzenpolitikern immer herummäkeln. Kohl machte dabei keine Ausnahme. Die wahre Größe von Staatsmännern zeigt sich, wenn sie im richtigen Augenblick das Richtige tun. Als am 9. November 1989 in Berlin die Mauer fiel, wusste Kohl intuitiv, was die Stunde geschlagen hatte. Er sah die Chance und ergriff sie. Er, dem immer nachgesagt worden war, Probleme auszusitzen, ging hohe Risiken ein.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165638343/Kohl-war-ein-eiserner-Kanzler-wie-Bismarck.html

 


„Tages-Anzeiger“, Zürich:

„Gewiss, es war auch ein historischer Zufall, der Kohl zum gefeierten Vater der deutschen Einheit machte. Wäre die Mauer nicht gefallen, hätte er dazu vielleicht nie die Chance gekriegt. Doch es stimmt auch, dass der Kanzler in den entscheidenden Monaten 1989/90 sehr viel richtig gemacht hat. Die Skepsis gegen die deutsche Wiedervereinigung war anfänglich groß.

Doch Kohl gelang das Unmögliche. Ohne Kohls Europa-Begeisterung hätte es wohl auch keine deutsche Einheit gegeben. Denn die Wiedervereinigung Deutschlands und das Zusammenrücken Europas waren für ihn stets ,zwei Seiten einer Medaille‘. Das verhinderte nicht, dass Kohl im Ausland meist mehr geschätzt wurde als daheim. Warum? Wohl deshalb, weil der nette Strickjackenträger aus Germany zu Hause ein System eingerichtet hatte, das viele als muffig empfanden, als patriarchalisch. Das System Kohl eben.“

 


FAZ

„So gut wie alles spricht dafür, dass es zu Ehren des verstorbenen früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl (CDU) keinen deutschen Staatsakt geben wird; erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik würde das so sein. Und nahezu alles spricht dafür, dass es zu einem „europäischen Staatsakt“ kommen wird.

Das wiederum wäre das erste Mal in der Geschichte der Europäischen Union. Der entsprechende Vorschlag kam öffentlich von Jean-Claude Juncker, dem Präsidenten der EU-Kommission. Es ist davon auszugehen, dass Juncker seinen Vorstoß – öffentlich plaziert in der Zeitung „Bild am Sonntag“ – im Einvernehmen mit der Familie und Freunden Kohls gemacht hatte – voran also in Absprache mit Maike Kohl-Richter, der Witwe des Verstorbenen.

Nach deutschem Recht und Brauch gibt es, was die Ehrung etwa herausragender Politiker angeht, weder einen Anspruch des Verstorbenen auf einen Staatsakt oder ein Staatsbegräbnis noch die Verpflichtung des Bundespräsidenten, einen solchen anzuordnen.“

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/staatsakt-fuer-helmut-kohl-soll-auf-europaeischer-ebene-stattfinden-15068106.html


„Guardian“, London:

„Oberflächlich betrachtet und abgesehen vom Körperumfang, hält Kohl Vergleichen mit Otto von Bismarck stand. Der Aristokrat, der 1871 eine ausufernde Zahl von Kleinstaaten vereinigte und Deutschland zur wichtigsten Macht in Kontinentaleuropa formte, war ein preußischer Protestant mit überragendem Intellekt und großen Fähigkeiten, der Europa wie seinen persönlichen Baukasten behandelte.

Kohl war ein katholischer Rheinländer, dem die Einigung Europas ebenso am Herzen lag wie die Wiedervereinigung Deutschlands. Kohl mag sich von Bismarck so sehr unterschieden haben wie Bonn von Berlin. Aber er war ebenso sehr ein eiserner Kanzler, eisern hinsichtlich seiner Ausdauer, unerschütterlich in seinem Selbstvertrauen.


„La Repubblica“, Rom:

„Vielleicht war Helmut Kohl der glücklichste Kanzler Deutschlands. Der, der die schmerzhafteste Wunde geschlossen hat, die, die nach dem Krieg Millionen von Familien in zwei geteilt und zerstört hat und halb Berlin in eine Gefangenen-Enklave in Ostdeutschland verwandelt hatte.

Der große Anführer der Christdemokraten war ein politisches Genie, in der Lage, das aus dem traumatischsten Ereignis des Endes des 20. Jahrhunderts – dem Mauerfall in Berlin – hervorgegangene Chaos in eine extraordinäre Seite einer neuen Geschichte umzuwandeln, die eines vereinten Deutschlands und eines noch verbundeneren Europas.“


„De Standaard“, Brüssel:

„Er wird vor allem als der Mann in die Geschichte eingehen, der West- und Ostdeutschland auf friedliche Art und Weise vereinigte und somit das schändliche Erbe des Zweiten Weltkriegs auslöschte.

Heute könnte es scheinen, dass die Wiedervereinigung selbstverständlich war, sozusagen ein Kinderspiel. Aber nichts ist weniger wahr: Der Fall der Mauer war nicht allein der Anfang vom Ende der DDR, sondern auch des großen Sowjetreichs.

Helmut Kohl, der Mann der deutschen Einheit, der Verankerung des vereinten Deutschlands in Europa und des Euro, der die europäische Einheit unumkehrbar machen soll, vermisste bei vielen der heutigen europäischen Spitzenpolitiker europäischen Idealismus. Zu seinen letzten Worten gehörte die Mahnung, dass viel auf dem Spiel stehe, es gehe um unsere Zukunft, und ,unsere Zukunft heißt Europa‘.“


FAZ

„Für den verstorbenen früheren Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) wird es keinen Staatsakt in Deutschland geben. Auf Wunsch der Witwe des Verstorbenen werde es nach dem geplanten europäischen Trauerakt lediglich ein „staatliches Trauerzeremoniell“ in Deutschland geben, teilten das Bundespräsidialamt und das Bundesinnenministerium am Dienstagabend in Berlin mit. Der Europäische Trauerakt findet erstmals in der Geschichte der EU statt. 

Der geplante europäische Trauerakt in Straßburg wird am 1. Juli stattfinden, direkt danach ist eine Totenmesse im Speyerer Dom geplant.

Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ wollen bei dem Trauerakt im Europaparlament außer Kanzlerin Angela Merkel (CDU), dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker auch alte Weggefährten sprechen. Dem Bericht zufolge sind auch der ehemalige amerikanische Präsident Bill Clinton und der frühere spanische Ministerpräsident Felipe González als Redner vorgesehen. Beide waren Kohl über viele Jahre hinweg politisch verbunden.“

http://www.faz.net/aktuell/kein-staatsakt-in-deutschland-fuer-helmut-kohl-15069781.html

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

28 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach gab es die Wiedervereinigung nur, weil die DDR wirtschaftlich in katastrophalem Zustand war. Der Aufbau kostete eine Menge Geld und diese Finanzierung musste Deutschland übernehmen. Vor einiger Zeit hatte ich gelesen, dass die Alliierten Kohl dazu gezwungen hatten. Wäre die DDR gut dagestanden, hätte es keine Wiedervereinigung gegeben.
    Ich denke, dass Kohl, was die Globalisierung und den Euro angeht, gelinkt wurde. Er glaubte sicherlich an die Einhaltung der Maastricht-Verträge (no-bail-out-Klausel).
    Kohl hat Merkel in letzter Zeit öfter kritisiert und ihm ist wohl bewusst geworden, was er mit seiner Politik langfristig angerichtet hat.

    • Also manchmal stellen sich mir die Nackenhaare auf! Welche Wiedervereinigung denn? ? Hier wurde gar nix vereinigt. 2 Staatfragmente wurden gelöscht und eine Firma angemeldet -Germany. Und zwar von Genscher und Kohl. Und Gorbatschow War mit in dieser Clique dabei! In diesem Forum erwarte ich mehr Wissen, von „Aufgewachten“!

  2. Es ist eigentlich ein OT,
    oder auch nicht:

    Denn Franz-Joseph Strauß war auch einer der Politiker, die maßgeblich die Nachkriegs CSU formten.
    Zu Zeiten von Kohl und Strauß war der Nationalgedanke noch unantastbares Allegemeingut und praktisch NIEMAND wäre auf die Idee gekommen (außer knalllinken Superideologen) die Notwendigkeit und den Sinn eines Nationalstaates ernsthaft in Zweifel zu ziehen.

    Die Aufgabe der AfD nun:

    Die AfD braucht mehr von Franz Josef Strauß!
    https://www.youtube.com/watch?v=5zX15ovUAfs#t=14.891312

  3. Kohl ist nicht der Hauptschuldige, Schuld laden sich die Handelnden auf ihre Schultern. Und von denen gibt es unglaublich viele.
    Kohl ist der Verursacher der bekannten Probleme, egal ob Islamisierung, Demokratiezerfall oder das wahnwitzige Euro-System. Er hat den Schneeball geworfen, im guten Glauben, das will ich ihm zugestehen, aber es war der Anfang einer Lawine, die er nie gewollt und auch nicht vorhergesehen hat.
    Die oben zitierten Nachrufe halte ich für überzogen, aber das ist ja nicht ungewöhnlich am Grabe eines Menschen.

    Zum Staatsakt meint unser ungarischer Nachbar, Kohl habe da nichts zu bestimmen, er sei kein Privatmann, sondern Politiker und Vertreter seines Landes gewesen.

    Ich sehe das etwas anders. Wenn er sich dazu geäußert hat, hätte ich das respektiert. So werden viele Leute sein Ansehen für ihre Zwecke mißbrauchen, und das ist einfach erbärmlich.

  4. Hatte Er uns nicht „sein Mädchen“ hier untergejubelt?
    Etwas Dekadenteres hätte Er Deutschland wohl kaum
    antun können – seitdem war er für mich schon viel
    früher gestorben!
    Hoffentlich werden die Beiden in der Hölle wieder
    vereint sein.

  5. Und Orbán hat er auch nicht bekommen. Da kann man mal sehen, wie unprofessionell sich unsere Regierung verhält, und noch nicht mal innerhalt der Politik, privatem von geschäftlichem trennen kann.

    Orbán nur aufgrund wegen seiner Unbeliebtheit im Establishment auszuladen, zeugt von Kleingeistigkeit und Rumheulerei!

    Fairerweise sage ich, dass Erdogan auch, aber dokumentiert, und in Anwesenheit von Experten und Kritikern, auftreten dürfen solle.

    Umso schneller kommt sein Plan ans Licht, und man kann handeln.

    OT:

    Perverser geht’s nimmer!

    Schweden: Mörderabschaum aus dem nahen Ostem bekommen neue Identitäten, zum Schutz (Täterschutz)!

    https://www.contra-magazin.com/2017/07/schweden-hunderte-is-kaempfer-erhalten-neue-identitaeten/

    Schweden als Amnestieparadies!

    Was wurde den Linken angetan, um ein solch Todessehnsucht zu verspüren? (rhetorische Frage!)

    PS: In meinem Staat würde ich solche Kreaturen (Koranmörder) sofort abschieben lassen, auf Kosten des Herkunftslandes (eine faire Chance für ihn, am Leben zu bleiben), und bei Verweigerung hinrichten lassen (Ich bin dann nicht besser als der IS? Oh doch!)

    Es gibt Menschen, die das Recht auf Leben verwirkt haben, nämlich solche, die anderen Friedlichen es nehmen.

    Für z.B. Grüne jedoch, ist jeder Mörder immer noch ein guter Kindergärtner! Die Grünen haben soviel mit der Natur gemein, wie Sand im Getriebe!

  6. Vor kurzem gab es ei Beitrag -Zitat MM: „Vor 64 Jahren erhob sich das Volk der DDR gegen seine Unterdrücker.(..) “

    In persönl. Ergänzung ihres o.g. Beitrags und der jetzigen Reaktionen auf den Staatsakt für Kohl versuche ich meinen Beitrag den ich schon mal postete aber leider nicht (durch die WordPresszenzur?) durchkam nochmals zu senden:

    Versuch Nr.2
    Wie inzwischen jeder weiss und auch historisch belegt ist, spätestens vor 26 Jahren 1989 hatten die Menschen in der DDR endgültig von diesem „demeokratischen, supersozialistischen Blender- und Unterdrückungsstaat“ die Schnautze voll, das Pulverfass der Destruktivität eines sozialistischen Landes implodierte komplett. Die DDR Fresspakete die ich noch einige Jahre zuvor selbst sogar mit packte, von meiner Heimat dem „Schwabenland“ an zentrale Verteilungsstellen schickte und annonym an die Menschen in der DDR verteilt wurden, war endgültig hinfällig. Ob die USA durch Reagan, Gorbatschow und Kohl, sie alle waren damals einer der vielen Schlüssel zum Fall der Mauer. Kohl mit allen Fragezeichen (!)trotz allem der „Mann der Stunde“. Und A. Merkel- nachdem sie längst ein privilegierter Teil dieses DDR Obrigkeits-Staates war- machte einfach unbekümmert rüber, abgetaucht in einer Graunzone ihrer Biografie, kaum jemand ahnte wie sie als unscheinbares Mauerblümchen durch Kohl&Co.und seiner CDU als Steigbügelhalter auf ein trojanisches Pferd einen neuen deutschen Unrechtsstaat mit anderen ideologischen Mitteln nach vorigem Ex Ebenbild aufbaute. Ihr berufliches Faibel für GRÜN war ihr damals zu kleinkarriert, putzig, nichtssagend, wenig karrierefördernd, da kam ihr Kohl und seine Macht gerade Recht. Kohl und seine blühenden Landschaften waren für Frau Dr.M. als ideologisches Experiment viel geeigneter, interessanter. Millionen von Bürgern im Westen haben diese Strategie bis heute leider nicht wahrgenommen, geschweige denn kapiert. Sie sind die schweigenden Lämmer auf ihrer Wiese der geistigen Verblödung. die konservative CDU, gepaart mit Rot und Grün war der Trend, Linksideologisch verschoben, DDR 2.0 und Gutmensch durch die Hintertüre.
    Nun werden im Fernsehen H.Kohl,seine Worte, Taten und politisches Vermächtnis in Deutschland und Europa hinauf und hinuntergenudelt.Sinngemäß: er war der Vater der Einheit, die Mutter aller Einheiten und wollte ein Vereinigtes friedliches Europa. In mancher Zeitung aus seiner Lebzeit habe ich jedoch schon vor Jahren gelesen steht sogar heute noch drin, zumindest wurde er von den Franzosen (SP Mitterand) mit der Einführung des Euro und der deutschen Wiedervereinigung „erpresst“ die starke D Mark aufzugeben. Viele Zugeständnisse die heute den Bürger in Deutschland belasten, (ausser Reisefreiheit und Zahlungsverkehr in Euro) Das war der Preis den die wenigsten Bürger heute wissen- was daraus wurde wissen wir nun auch. nahezu eine Transferunion wo der der deutsche Steuerzahler und Sparer ununterunterbrochen riesige Geldmengen durch Schäuble`s Überweisungen an Griechenland&Co. verschwinden sieht. Da der Franc sehr schwach war/ist -war dies vorrangigst die Absicht der Franzosen mit deutschem Eurogeld ihre Not kleiner zu nivellieren. Die fatale Idee Europa= EU zu einem Einheitsstaat zu machen, hatten andere direkt nach dem 2. Weltkrieg und nicht Kohl, allen voran bereits Winston Churchill. Vor 70 Jahren entwarfen einige Vordenker wie ein neues Europa aussehen sollte.
    siehe dazu:
    http://www.zeit.de/2016/39/europa-winston-churchill-vordenker

    Doch es kam anders- ganz andere Ereignisse in den 80er Jahren waren plötzlich entscheidend was aus Europa und insbesondere aus Deutschland wurde:
    Zeitzeugen bestätigten sogar dem SPIEGEL jetzt die enge Verknüpfung von deutscher Einheit und Europäischer Währungsunion. „Mitterrand wollte keine Wiedervereinigung ohne einen Fortschritt bei der Europäischen Integration, und das einzige Terrain, das vorbereitet war, war die Währung“, sagte der frühere Mitterrand-Berater und spätere Außenminister Hubert Védrine. Der frühere Bundesbank-Präsident Karl-Otto Pöhl wurde noch deutlicher: „Möglicherweise wäre die Europäische Währungsunion gar nicht zustande gekommen ohne deutsche Einheit.“ siehe Spiegelon 25.9.2010
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/historischer-deal-mitterrand-forderte-euro-als-gegenleistung-fuer-die-einheit-a-719608.html

    Ebenso wollte Kohl lt. Infos kein geeintes ideologisches Europa im eigentlichen Sinne der jetzigen EU und von Merkel,Junker&Co. ,sondern der Vielfalt- durch die einzelnen Länder gespeist.
    Zitat Kohl: „Europäische Gesinnung und Verwurzelung in der eigenen Region sind kein Widerspruch. Im Gegenteil: „Einheit in Vielfalt“ – das ist unsere Vision von der Zukunft Europas. Dieser Grundsatz gilt für die politische Einigung (das heisst nicht Vereinigung) Europas, er gilt viel mehr für die kulturelle und geistige Einigung unseres Kontinents.
    Gerade darin liegt das Geheimnis der ungebrochenen Kraft Europas: im fruchtbaren Spannungsverhältnis zwischen Einheit und lebendiger Vielfalt unseres kulturellen Erbes.
    Ich plädiere immer wieder leidenschaftlich dafür, dass dieses Europa der Regionen – ich würde lieber sagen der Landschaften – Wirklichkeit wird. Jeder von uns hat solche Wurzeln: Sie liegen in Sizilien, Bayern, Wales oder in der Provence. Italien, Deutschland, Großbritannien oder Frankreich sind unsere Vaterländer – das „vereinte“ Europa in Frieden ist unsere gemeinsame Zukunft. Dieses Europa soll kein nivellierter Kontinent, es soll ein buntes Bukett mit vielen kräftigen Farben werden. Ein europäischer Zentralstaat hätte – wie jeder Zentralstaat auf der Welt – keine Zukunft. Das Lebensgefühl unserer Generation und vor allem der jüngeren Generation geht glücklicherweise in eine andere Richtung. Heimat, Vaterland, Europa – das ist der Dreiklang der Zukunft.
    Nicht zuletzt die ethnischen, sprachlich-kulturellen und religiösen Minderheiten prägen das Bild der Vielfalt, durch die Europa sich auch künftig auszeichnen soll. Sie dürfen aus dem Selbstverständnis der Nationen nicht ausgegrenzt werden, denn sie tragen zum kulturellen Reichtum jedes Volkes und letztlich ganz Europas bei. Niemand kann wollen, dass die Unterschiede zwischen den Regionen eingeebnet werden, dass Eigenheiten und unterschiedliche Charaktere gleichsam in einem Schmelztiegel verschwinden. Die Prinzipien der Subsidiarität und des Föderalismus haben sich bei uns und anderswo in vielfältiger Weise bewährt.
    Auch und gerade auf dem Weg zu den „Vereinigten Staaten von Europa“ wollen wir auf sie zurückgreifen und sie zum Gestaltungsprinzip des künftigen Europa machen. „Einheit in Vielfalt“ ist nicht zuletzt Voraussetzung für die Kreativität und Schaffenskraft der Menschen in Wirtschaft und Politik, in Wissenschaft und Kultur.
    Wenn wir in diesem Sinne fähig sind, aus der Geschichte zu lernen, wenn wir die Idee Europa, die Zukunft des Kontinents in diesem Sinne begreifen, dann werden die neunziger Jahre als ein bedeutendes Jahrzehnt in die Geschichtsbücher eingehen. (…)“. Ende.
    Quelle: 31. Oktober 1991 -Rede auf dem Fachkongress „Kulturgemeinschaft Europas“ der CDU in Frankfurt/Oder

    Pers. Bemerkung: auch wenn es heute links politisch so hingedreht wird, ich denke, es war bei H. Kohl nicht von einem ideologischen Europa= 1 Bundesstaat zu werden die Rede, mit einer eigenen einzigen Verfassung und eigenen nur noch geltenden Bürgerrechten: „Die Mitglieder der Europäischen Union übertragen einen Teil ihrer wirtschaftlichen, politischen und militärischen Souveränitätsrechte an die von ihnen gebildete Föderation“ zu übertragen, sondern genau das Gegenteil.Die Souveränität der Länder Europas, seiner Eigenheiten und Kultur,seiner Gesellschaftlichen Strukturen- unabhängig deren Größe und des Zusammenschluss der EU, sollte erhalten bleiben.

    Doch genau dies erfüllte sich offenbar nicht, es wird nämlich das Gegenteil angestrebt, die einzelnen Staaten auszulöschen, eine Art USA 4.Juli 1776 aus ehemaligen 13 Kollonien zusammengewürfelt. Der Besiedelung Amerika ging die nahezu Auslöschung der Ureinwohner vor ca. 10tsd. -18 tsd. Jahren voraus. Was dabei herauskam bis ins 21. Jht. ist das land der „unbegrenten Möglichkeiten“ doch gleichzeitig mit Multikulti Mord und Totschlag, Obama, die Todesstrafen, 11.9.2001 – ein Polizeistaat, das unmenschlichste Gefängnissystem der westlichen Welt- 140.000 Straftäter verbüßen derzeit eine lebenslange Haftstrafe. https://www.vice.com/de/article/amerika-hinter-gittern-0001167-v11n10
    Der Overkill des Multikulti – Migrationssystems. Obwohl etwa ca. 20 x so groß wie deutschland und etwa gleich viel Einwohner ca. 321,4 Mill. Einwohner wie Europa.(397,5 Mill. EW.
    Merkel&Co. und die EU Technokraten Junker&Co. setzen alles daran über die Mehrheit von ca. 400 Millionen Menschen in ganz Europa hinweg, mit linksutopischem, ideologischem Zwang ein EU – Europadiktat nach deren Spielregeln einzuführen. Dazu sind alle Mittel Recht und Billig, selbst über europ. Gesetze hinweg. In letzter Konsequenz sogar durch andere Menschen aus einer anderen Kultur, anderer Moral sogar mit Regeln,Rechten und Dogmen die eigentlich gerade über Bord geworfen wurden- des dem entgegengesetzten, nicht erkannten, alles erdrückenden Islam mit einer One World Toleranz Humanismuskeule in Intoleranz degeneriert, ersetzt werden sollen.

    Ergo: Ohne Wiedervereinigung= auch keine Merkel? Ohne Merkel auch keine Asyl- und Flüchtlingskrise, inkl.des EU Wahnsinn. Es wäre mit Sicherheit andere Entscheidungen gefällt worden. Merkel hatte ihm- Kohl- ihren Thron über ein Jahrzehnt bis heute zu verdanken- wo sie auch ihre Legende zeigt es längst, niemals hingehörte. Heute, Jahre später nach Kohl&Co. stürzt ausgerechnet sie, ein ex SED Mädel aus der EX DDR, aus dem Osten des wiedervereinigten Deutschland nun ganz Deutschland mit ihrer fixen linkssozailistischen Ideologie erneut in den Abgrund. Und ausgerechnet gestern Abend anlässlich ihrer typischen Kondulenzbekundungen dankte sie im Fernsehen wie immer vom Zettel abgelesen, streotyp floskelhaft(schwarze Kassen ausgenommen) „Kohls Leistungen“.
    Eine Heuchler/in und Pharisäer/in. Vor einigen Jahren klang dies noch ganz anders:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-in-der-faz-kohl-hat-der-partei-schaden-zugefuegt-a-57495.html

    Wer dankt oder verflucht diese Angela Merkel in absehbarer Zeit „für ihre erbrachte Leistung“? Wahnsinn. Auch wenn ich nicht auf Deiner Seite war… H. Kohl – RIP!Für Merkel die unser vermeintlich demokratisches Vaterland komplett eigenmächtig auf den Kopf stellte, werde ich dies eines Tages mit absoluter Sicherheit nicht sagen! Im Gegenteil.

    Europa ist doch bereits vielfältig. Mehr bedarf es nicht wenn es ins Gegenteil,ja ins Chaos umschlägt. Die Grundlage jeder Vielfalt ist Ordnung (= gut funktionierende Nationalstaaten). Wenn gut funktionierende Nationalstaaten mit Menschen aus aller Herren Länder überflutet werden,egal aus welchen angegeblichen human heren,notwendigen oder egoistischen ideologischen Gründen, bekommt man zwar eine ethnisch stark vermischte Bevölkerung,ohne eigene Identität aber wer will das, wenn gleichzeitig Chaos entsteht und die Regeln eines absolutistischen Systems herrschen wird? Wo werden so gefährliche Visionen geplant? Für wen? Die Merkel-Raute, die sie wie ein Großes Signal wie ein Notzeichen vor sich herträgt, erinnert mich längst an das Freimaurersymbol Zirkel (oben) und Winkelmaß (unten). Angela, die selbsternannte Große „Baumeisterin aller Welten“ … am Ende gelingt es ihr und ihren linken Kumpanen noch, die One Welt-Republik wie in einem scientse fiktion Film- aus willenlosen Satellitenstaaten und willenlosen, überwachten Menschen, einzurichten.

    Ausgerechnet Gestern Abend anlässlich ihrer typischen Kondulenzbekundungen dankte sie im Fernsehen wie immer vom Zettel abgelesen, streotyp floskelhaft(schwarze Kassen ausgenommen) „Kohls Leistungen“. Heuchler und Pharisäer/in.
    Noch vor wenigen Jahren klang dies noch ganz anders:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-in-der-faz-kohl-hat-der-partei-schaden-zugefuegt-a-57495.html

    Wer dankt oder verflucht diese Angela Merkel in absehbarer Zeit „für ihre erbrachte Leistung“? Sie ist der psychopatische Wahnsinn im nüchternen Hosenanzug daherkommend.
    H. Kohl – Auch wenn ich nicht auf Deiner Seite war, Merkel deine Muse war- RIP! Allerdings … Für Merkel die unser vermeintlich demokratisches Vaterland komplett eigenmächtig auf den Kopf stellte, werde ich dies eines Tages nicht sagen!
    Mit absoluter Sicherheit! Ich bin in zutiefst in berechtigter Sorge um unser Land, es lebe Deutschland.

  7. @ AFD-Fan #3#

    Werter Patriot 🙂
    Wiedervereinigung?!

    Nach etwas Eigenrecherche und zum Schluss diesen Artikel:
    https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/03/03/angebliche-wiedervereinigung-scheinhochzeit-zweier-leichen-brd-und-ddr/comment-page-2/#comments
    war mir klar……
    ……was für ne Wiedervereinigung?!

    Wobei ich Ihnen hier völlig zustimme:
    „….und ihm ist wohl bewusst geworden, was er mit seiner Politik langfristig angerichtet hat.„

    Da schließe ich mich auch killerbee`s Worten an:
    https://killerbeesagt.wordpress.com/2017/06/16/kohls-tod-und-konservative/

    LG und schöne Woche 🙂
    Didgi

  8. CDU/CSU Vorschläge für das Wahlprogramm 2017

    Deutliche Entlastungen bei Familien
    Deutlich höheres Kindergeld bei drei oder mehr Kindern

    Da wird sich eine bestimmte Gruppe aber sehr freuen 😉

  9. Mitleser (12)

    Da kommt bei 3 od. 4 Frauen einiges zusammen!

    Allah sei Dank !

    (von den „angeblichen“ Kindern in Muselmanistan mal ganz abgesehen)

  10. Die „Wiedervereinigung“ wäre nach dem Ereignissen 1989 und dem Mauerfall in jedem Falle gekommen!

    Das ostdeutsche Volk stand auf der Strasse und hatte Rückhalt bei den einfachen Soldaten der NVA bzw BePO (Bereitschaftspolizei). Es brauchte im Westen jemanden, der auf der politischen Bühne stand, um die Wutbürgermassen in wohlgeordnete Bahnen zu lenken und die Interessen des globalen Kapitals (EU / Euro) zu schützen.

    Mit Heilsversprechungen und vollen Kaufhäusern zum Einen und der Aussicht auf „Weltreisen“ andererseits, hat man die Gemüter in ein pro-europäisches/pro-globales Deutschland geführt.

    Die Wende/Wiedervereinigung wäre auch ohne Kohl gekommen. Der war nur zufällig der Bundeskanzler zu diesem Zeitpunkt und die Marionette im Kanzleramt.

    Hätte die Volkskammer noch ein Weilchen, z.B. ein halbes Jahr gewartet und Druck gemacht, wäre devinitiv eine gesamt deutsche Verfassung absolut drin gewesen!

    Zum Wohle des deutschen Volkes!

    Der damalige Demokratische Aufbruch,(DA) ein linker politischer Zusammenschluss, war letzendlich gescheitert und die Allianz für Deutschland nun der Brückenschlag in Richtung USA. Auch als Transatlantikbrücke bekannt!

    Die ganzen „rechten“ bzw „nationalen“ Kräfte hat man mit allen Mitteln ausgebootet!

    Kohl und seine Strippenzieher haben sich durchgesetzt!

    Kohl und Konsorten haben ein freies, selbstbestimmtes, nationales, souveränes, demokratisches Deutschaland verhindert! Seine Nachfolger haben dieses Land vollends an die Wandgefahren!

  11. @ Kettenraucher 14#

    Eine der klarsten Zusammenfassungen, die ich dazu je gelesen habe.

    Das sehe ich zu 98% genauso.
    Es ist auch der eigentliche Grund, daß er diese Staline noch auf die Startbahn gehievt hat.

    Das politische Marionettentum wurde nicht erst seit dem Jahre 2000 erfunden.

    Man kann ja derzeit sehr gut die Strukturen des deep state erkennen, wenn man sich das Gerangel um Trump, diese Killery-Sache, die Unterwanderung der AfD durch P&P – und Soros und Konsorten anschaut, die nun innerhalb der EU die Spaltung vom Osten weiter vorantreiben.

    Wissen sie doch sehr genau, daß eine EU MIT dem Osten, eventuell noch konziliant zu Rußland stehend, für sie und ihre Interessen verbrannte Erde und das Ende ihrer Bemühungen bedeutet. Deshalb lassen sie von ihren Bluthunden auch Staatschefs von Format wie Orban angreifen.

    Was das für eine Bande von primitiven Bluthunden ist, das haben sie doch während der Trump-Wahl deutlich gezeigt. Gerade das Verhalten unserer Hetzmedien war so deutlich wie NIE zu vor in der Mediengeschichte Deutschlands.

    Nicht mal unter Goebbels gab es derartig offene und überdrehte Hetze, obwohl dieser Propagandaminister von anderer Gnaden mit Sicherheit einer der übelsten Patrone seiner Zunft war.

  12. Deutsche Unternehmen sind verunsichert – Investitionen in den USA eingebrochen

    …Deutsche Unternehmen sind verunsichert

    Deutsche Unternehmen hielten sich besonders zurück, wie es hieß….

    http://www.epochtimes.de/wirtschaft/wirtschaft-news/deutsche-unternehmen-sind-verunsichert-auslaendische-investitionen-in-den-usa-eingebrochen-a2157228.html
    ————————————

    Das ist auch richtig so.

    Amerika First,führt längerfristig bei ernsthafter Umsetzung zu XXX First in anderen Ländern.

    Auch in Deutschland. Anders ausgedrückt: Deutschland Zuerst, ist das Gebot der Stunde. Wir brauchen keinen Billigschrott aus anderen „Entwiklungsländern“ !

  13. Genau. Momentan, seit etwa 6/8 Jahren, steht in der deutschen Politik der selbstbestimmte Russe (klares politisches Konzept der Putin Administration) wieder als Nr.1 Staatsfeind auf der Agenda.
    siehe auch hier:
    ————————————-

    Guttenberg: „Russland – größte Gefahr für den Weltfrieden“

    Von Russland, das unter Putin „in eine Diktatur abgeglitten“ sei, gehe die größte Gefahr für den Weltfrieden aus, meinte der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg…..

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/guttenberg-russland-groesste-gefahr-fuer-den-weltfrieden-a2157200.html
    ———————————–
    Menno, und den hielt ich mal für Gut….!

  14. „…in einem „europäischen Staatsakt“ beigesetzt“ – Wie denn das? Es gibt keinen Staat namens Europa, es gibt auch keinen Staat namens Europäische Union. Also, was wars? Kasperletheater? Show?, wenn ja: für wen?

  15. @ 19 Pitt

    Guggst Du:
    ————————————-
    Unionsbürgerschaft
    Ihre Rechte und wie Sie diese nutzen

    Alle Staatsangehörigen eines EU-Landes sind automatisch EU-Bürger. Die Unionsbürgerschaft verleiht Ihnen einige wichtige zusätzliche Rechte und Verantwortlichkeiten.

    Ihre Rechte als Unionsbürger/-in

    Die Unionsbürgerrechte sind im Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (Artikel 20) und der Charta der Grundrechte (Kapitel V) festgelegt.

    Hilfe bei der Ausübung Ihrer Rechte

    Um die Öffentlichkeit und die nationalen Behörden für die Unionsbürgerschaft zu sensibilisieren, veröffentlicht die Kommission regelmäßig einen Bericht über die Unionsbürgerschaft.
    Reisen, Wohnen und Aufenthalt in der EU

    Als EU-Bürgerin/EU-Bürger….

    https://europa.eu/european-union/topics/eu-citizenship_de

  16. Und Auszug:

    von Christian Moos, Generalsekretär der Europa-Union Deutschland e.V.

    ….Vereinigte Staaten von Europa oder auch einen anders getauften europäischen Bundesstaat darf es nur geben, wenn Deutschland wieder in das europäische Gefüge integriert wird.

    Denn die Integration Deutschlands in die europäische Staatenwelt und damit die Schaffung einer stabilen, den Frieden auf dem Kontinent und darüber hinaus sichernden Ordnung war das eigentliche Gründungsmotiv des europäischen Staatenverbunds.

    Entscheidend für jeden Fortschritt der europäischen Integration, als deren Finalität wir europäische Föderalisten den Bundesstaat sehen, ist ein Stopp der zentrifugalen Kräfte, des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Auseinanderdriftens Europas.

    Gewiss müssen alle EU-Regierungen durch die Bereitschaft zu inneren Reformen dazu beitragen, dass das gelingt. Hier sind alle in der Verantwortung……
    ———————————-
    (von mir: Und darum stört die AfD und andere so)
    ———————————-

    http://www.europa-union.de/eud/news/vereinigte-staaten-von-europa-nur-mit-einem-europaeischen-deutschland-von/

  17. #18 Kettenraucher
    Da geht es mir wie Ihnen. Ich war früher auch ein Guttenberg-Fan. Hatte er sich doch gegen die Griechenlandrettung positioniert. Daraufhin hat die US-Finanzmafia einen Grund gesucht, um ihn absägen zu können, was ja auch gelungen ist.
    So wie es aussieht, hat sich Guttenberg dem System nun angepasst. Er wird in den USA ja auch etliche Gehirnwäschen bekommen haben. Für mich ist dieser vormals gute Mann nun passè.
    #21 Kettenraucher
    Vor dem Euro und der EU gab es auch jahrzehntelang Frieden. Durch den Euro wird der europäische Friede mehr zerstört als begünstigt.
    Das klappt doch auf die Dauer nie, wenn so wirtschaftlich unterschiedliche Länder in eine Zwangsjacke gesteckt werden. Mit so hoch korrupten Ländern wie Griechenland, Italien und Spanien kann man doch keine Gemeinschaft eingehen.
    Wir müssen zurück zur europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Auch wenn dies den Bankstern nicht gefällt.

  18. @ AFD-Fan #15#

    Danke sehr, für die schöne Woche 🙂

    Okay, werter AFD-Fan es kostete mich sehr große Überwindung Ihren Link
    zum Vorschlag anzuklicken.
    Ist Ihnen übrigens die Ungeschützte Verbindung auf dieser Seite denn auch nicht sofort aufgefallen?
    Und nach dem Lesen, eigentlich schon zu beginn, fiel mir die absolute Systemkonformität dieser Seite sofort auf.
    Haben Sie das etwa nicht bemerkt?
    Und dann zum Schluss hin wurde noch getrommelt das sich die Balken biegen.
    Ein kräftiger Schuss Wahrheit würde dem Bayern 2 auch mal sehr gut tun.

    Ich bin davon überzeugt das dieses ganze „Schauspiel„ schon lange von vornherein geplant war und viel mit der Gegenwart zu tun hat.
    Denn gäbe es die DDR noch so, wäre es sicherlich wesentlich schwieriger das Land mit hoch gefährlichen kriminellen zu fluten, ohne Grenzen geht so etwas wesentlich einfacher 😉
    Kann ja gar nicht sein das nur das Wessivolk vernichtet werden soll, da nehmen „wir„uns doch gleich die lieben Ossis gleich mit 😉
    …..oder so ähnlich.
    Zwei auf einen Streich?

    Übrigens, sehr gut 🙂 zu Ihren Komm #23#
    Den gleichen Gedanken mit dem Gutti,
    der jetzt leider zum Bössi wurde, hatte ich auch 🙂
    Ja ja, unsere lieben Zupfer, scheinen wirklich verdammt
    gute „Waschmaschinen„ zu haben.
    Und nun hat es auch noch den noch damaligen Guten Th.v.G.
    verdreht, oder vielleicht doch schon heran gezüchtet?

    Und mit diesen schon ebenfalls vorher schon lange geplanten Euro,
    konnte man die Menschen eben doppelt so schnell über den Tisch ziehen.
    Und das Chaos ist ja, wie wir alle ja wissen, gewollt.
    Von wem auch immer, wir wissen es 😉

    Nur noch Lug und Trug……..

    Hoch lebe die Wahrheit 🙂

    LG
    Didgi

  19. Kohl hätte angesichts der verheerenden politischen Entwicklung, die durch das Merkel-Regime ja nicht erst seit heute vom Zaune gebrochen wurde, jedenfalls rechtzeitig und viel deutlicher seinen diesbezüglichen Unmut, sofern denn überhaupt vorhanden, bekunden müssen. Insoweit ließ er sich jedoch kaum vernehmen. Letztlich dürfte Kohl wohl weniger der sogenannte „Kanzler der Einheit“, sondern vielmehr maßgeblicher Wegbereiter der EU-Diktatur und vor allem Mittäter in Bezug auf die nationalstaatliche Demontage und den damit verbundenen Niedergang Deutschlands sein.

  20. biersauer
    Dienstag, 4. Juli 2017 8:27
    54

    Was Merkel die Deutschen schaffen lässt
    http://www.pi-news.net/tatsaechliche-unterbringungskosten-von-fluechtlingen-laut-leistender-behoerden/

    ——————-

    hallo biersauer,

    die gezeigte rechnung ist schon wieder viel zu verwässert aufgeschlüsselt.

    es reicht zu sagen, das hiernach eine superspezialhyperkraft uns steuerzahlern in einer aufnahmeimmobilie
    pro monat 1790,- EURO nur für Unterkunft + verpflegung
    – Ohne taschengeld(nach asylbewerberleistungsgesetz für alleinstehende 135,- pro monat)
    – ohne arztkosten
    – ohne dolmetscherkosten(z.b. für arztbesuch)
    – ohne deutschschulungskosten

    kostet.

    Im falle der vorher renovierten und vermieteten z.b. maritim hotels wird es wohl noch einen deftigen Renovierungsvertrag mit den komunen geben.

Kommentare sind deaktiviert.