G-20-Gipfel Hamburg: „Protestzug“ von Anfang an als Demonstration des blanken Terrors geplant

OBEN: DAS SIND DIE WAHREN BRANDSTIFTER

Erneutet Appell an die Bundeswehr:

Kommen sie dem deutschen Volk zu Hilfe und beenden Sie den Terror der Roten. Zu denen auch die Bundesregierung und die meisten Medien  zählen. 

.

Der G-20-Terror ist in Wahrheit ein verdeckter Staatsterror
mit dem Ziel der Destabilisierung Deutschlands

Der G-20-Gipfelterror war von langer Hand vorbereitet. Federführend war dabei die Partei Die Linke – die längst als eine den Terror unterstützenden Partei verboten gehört wie zu Begin  der Bonner Republik die damalige KPD.

Wird nicht passieren. Denn der Staat ist de facto in ihrer Hand. Mit Merkel hat die Linke eine von Ihnen an der wichtigsten Position des Staates platziert. All ihre kritischen Bekundungen zum Terror in Hamburg kann man in der Pfeife rauchen. Sie sind mit den Bekundungen islamischer Verbände, das der Islam nichts mit dem weltweiten Terror zu tun habe, identisch: Reine Augenwischerei.

Dass Medien ebenfalls hinter diesem Terror stehen und de westliche Unterstützer der Autonomen und der Antifa sind, wird im anschließenden Artikel bewiesen.

***

 

 

Von Michael Mannheimer, 8.7.2017

G-20-Terror seit langem von linken Organisationen geplant

Alles war geplant zum Generalangriff der Linksterroristen auf den G20-Gipfel in Hamburg. Und zwar in führender Eigenschaft von deutschen Linksmedien, linken Parteien, federführend von der Linkspartei, aber auch der angeblich globalisierungskritischen Linksorganisation Attac, zu deren Mitglieder etwa auch Politiker wie Heiner Geissler zählen. Angemeldet wurde dieser als „Protestzug“ verbrämte gewalttätige Terror übrigens vom Bundestagsabgeordneten Jan van Aken (Linke)

„Protestzug“ von Anfang an als Demonstration des blanken Terrors geplant

„Wir halten es für notwendig, dort mit entsprechenden alternativen Positionen präsent zu sein“,

sagte sagte Bündnissprecher Werner Rätz von der globalisierungskritischen Organisation Attac.

Die Amerikanerin und Aktivistin bei der Interventionistischen Linken, Emily Laquer, ebenfalls bei den Organsitoren dieser Terrorvernatsltung tätig, betonte:

„Es ist die Zeit für einen linken Gegenschlag gekommen.“

Womit klar wird, dass dieser „Protestzug“ von Anfang an als eine gewalttätige Veranstaltung geplant wurde.

Schon am 17 November des vergangenen Jahres beichtete der Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag shz.de. In diesem leicht wird klar, dass die Organsiationoren des aus bekannten Mitgliedern linker und islamischer Verbände sind – und es wird wiesehr einmal klar, dass sich sozialsten und Islam zu einer gemeinsamen, und die Welt bedrohenden Terror-Organsiation zusammengeschlossen haben. Shz.de berichtete damals wie folgt:

8. JULI 2017: Große Demo gegen G20-Gipfel in Hamburg geplant

vom 17. November 2016
 

In acht Monaten werden 20 Staats- und Regierungschefs erwartet. Die Veranstalter der Demo erwarten Zehntausende Teilnehmer 

HAMBURG | Der Widerstand gegen den G20-Gipfel in Hamburg formiert sich. Knapp acht Monate vor dem geplanten Treffen der 20 führenden Staats- und Regierungschefs in der Hansestadt hat ein Bündnis von Gipfelgegnern für den 8. Juli 2017 eine Großdemonstration angemeldet. Es würden Zehntausende Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet, sagte Bündnissprecher Werner Rätz von der globalisierungskritischen Organisation Attac am Donnerstag.

„Es wird keine (…) Hamburger oder norddeutsche Demonstration sein.“ Der vom Bundestagsabgeordneten Jan van Aken (Linke) angemeldete Protestzug soll direkt an den Veranstaltungsorten des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli 2017 – Messehallen und Rathaus – vorbeiführen. „Wir halten es für notwendig, dort mit entsprechenden alternativen Positionen präsent zu sein“, sagte Rätz.

Bereits am 7. Juli seinen diverse, allerdings noch nicht konkret geplante „Aktionen zivilen Ungehorsams“ vorgesehen.

…Die Amerikanerin und Aktivistin bei der Interventionistischen Linken, Emily Laquer, betonte: „Es ist die Zeit für einen linken Gegenschlag gekommen.“

„Wir verwahren uns gegen eine Politik, die von den G20-Staaten weltweit auferlegt wird“, sagte Yavuz Fersoglu vom Demokratischen Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland (NAVDEM). Irak, Syrien, Türkei oder Jemen seien durch diese ins Chaos gestürzt worden.

Zu möglichen Krawallen äußerten sich die Organisatoren nicht direkt. „Wir wollen eine Demonstration, bei der alle diejenigen, die unsere politischen Inhalte teilen, willkommen sind“, sagte Rätz. Alle sollen sich wohl und sicher fühlen.

https://www.shz.de/regionales/hamburg/grosse-demo-gegen-g20-gipfel-in-hamburg-geplant-id15364636.html

Linker Zeit-Journalist hetzt Antifa-Schläger auf vermeintlich rechte Berufskollegen

8. Juli 2017 , Bild oben:
Dieser Mann schlug einen US-Journalisten zu Boden, beschimpfte ihn als Nazi und ging weiter auf ihn los, nachdem ein deutscher Mainstream-Journalist Fotos der angeblich „rechten“ Kollegen verbreitet hatte.
Foto: Screenshot heavy / YouTube

Die massive Gewalt der Linksextremisten rund um den G20-Gipfel in Hamburg reißt nicht ab. Wie ungehindert und vor allem auch brutal die Schlägertruppen der Antifa in der Stadt agieren können, bekamen nun auch unabhängige Journalisten aus den USA zu spüren. Sie wurden durch eine vom linken Zeit-Journalisten Sören Kohlhuber initiierte Hetzjagd Opfer von gewalttätigen Übergriffen der Linksradikalen.

Linker Journalist verpfeift Kollegen an Antifa

Dem Twitter-aufruf des Zeit-Redakteurs Sören Kohlhuber an die Antifa zur Jagd auf einen vermeintlich „rechten“ amerikanischen Berufskollegen folgte eine Hetzjagd der in Hamburg versammelten Anti-Terroristen, die sehr bald diesen „Nazi“ ausfindig machten und verprügelten.

Kohlhuber muss sich – wenn unser Rechtsstaat überhaupt noch diesen Namen verdient, wegen Anstiftung zu einer Straftat (§ 111 StGB Öffentliche Aufforderung zu Straftaten – dejure.org) vor einem Gericht verantworten. Die Chancen, dass dieser Auftrags-Gewalttäter jedoch jemals angeklagt wird, sind gleich null. Sein Chef, der ZEIT-Herausgeber Josef Joffe, durfte vor kurzem in einer Sendung des ARD ungestraft (!) zum Mord an Trump aufrufen. Wer immer noch Zweifel hat, von welchen Kräften unser Deutschland besetzt wird und vernichtet werden soll, dem hilft keine Medizin mehr.

Zum Hintergrund des Vorfalls

Rund um den G20-Gipfel berichten neben der Mainstream-Presse auch zahlreiche unabhängige, alternative Journalistenkollektive aus Übersee von den Geschehnissen. Darunter etwa die patriotische kanadische Aktivistin Lauren Southernunzensuriert berichtete bereits über sie – und der US-Amerikaner Luke Rudowski vom Journalistenkollektiv „We are Change“, das immer wieder kritisch und investigativ über die globale Finanz- und Polit-Elite berichtet.

Dies dürfte dem linken Zeit-Journalisten Sören Kohlhuber massiv aufgestoßen sein, der im Rahmen seiner frenetischen Unterstützung der gewaltsamen Antifa-Proteste sofort eine Verschwörung „rechter Demonstranten“ der Identitären witterte. Kohlhuber ließ es sich daher nicht nehmen, sofort über Twitter zu einer Hetzjagd auf die amerikanischen Kollegen – vermeintliche „Nazis“ – aufzurufen und Bilder der „Rechten“ zu verbreiten. (Quelle)

Antifa-Schläger machten sich daraufhin mit den Fotos bewaffnet auf die Suche nach den Journalisten. DieLinksradikalen dankten dem Journalisten in einem Tweet sogar für seinen Hinweis.

Antifa attackiert Journalisten

Es dauerte nicht lange, bis die Antifa-Schläger ihre Opfer ausfindig machten und auch attackierten. Luke Rudowski von „We are Change“ wurde angegriffen und musste anschließend verarztet werden. Auch Marcus DiPaola von Heavy.com wurde Opfer der selbsternannten „Nazi-Jäger“, wie dieses Video zeigt:

 

ÖH-Mitarbeiterin ebenfalls an linker Hetzjagd beteiligt

Ebenfalls fleißig an der Hetzjagd über Twitter samt Verbreitung von Fotos der Journalisten beteiligt war Julia Spacil, Mitarbeiterin der Österreichischen Hochschülerschaft in Wien, Mitglied des Verbandes Sozialistischer Studenten (VSStÖ) und verantwortlich für das „Antifa-Referat“. Zudem empörte sich die Jung-Sozialistin über den Einsatz österreichischer „Cops“ in Hamburg, die „fleißig mitgeprügelt haben“. Es werde eine parlamentarische Anfrage diesbezüglich folgen, so die Drohung der offenbar auch ins Hohe Haus vernetzten Linksextremistin.

Zeit-Redakteur ist „sich keiner Schuld bewusst“

Aufgrund der massiven Kritik an der von dem Journalisten initiierten und schließlich auch in Gewalt ausgearteten Hetzjagd sah sich Kohlhuber in der Defensive. Doch von Einsicht keine Spur, verteidigt der Journalist via Twitter seine Vorgehensweise:

Das Vorgehen Kohlhubers verwundert bei genauerer Betrachtung seiner Person nicht. Der Journalist tat sich bisher insbesondere durch anti-deutsche Artikel und Buchveröffentlichungen hervor, unter anderem „Deutschland, deine Nazis“ oder „Retrofieber“ – ein Buch über angeblich rechte Gewalt in Ostdeutschland. Sein letzter Artikel im berüchtigten Störungsmelder-Blog der Zeit datiert vom 4. Juli. (Quelle)

Hier ein Foto des Journalisten.


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

58 Kommentare

  1. also, wenn ich sehe das Polizisten blockierer wegtragen, fällt mir gar nichts mehr ein.
    Schlagstock frei und ab in die fresse. wenn sie fragen warum, gleich noch einen drauf.
    die festgenommenen und Politiker vor ein ordentliches gericht bringen.kein deutsches, da links versift. außerdem müßten die verurteilten Schadensersatz leisten.wenn sie das nicht können, müßten sie es abarbeiten.

  2. Wieder ein klasse Meinheimer-Artikel. Er beweist, dass die Sozis die größte Pest der Gegenwart darstellen die Organisatoren gehören sofort verhaftet .

    Hoffentlich übernimmt das die Bundeswehr. Meine Familie betet dafür, dass tapfere deutsche sind Atem unser Volk retten mögen. Wir sind zu schwach.b

  3. Von den Menschen die eine solche linksfaschistische
    Perversion schon vor Jahren vorausgesagt haben, sind
    nicht wenige wegen „Volksverhetzung“ im Knast gelandet.

    Spätestens seit dem glorifizierten „Mauerfall“ war
    DAS was gerade in Hamburg passiert – voraussehbar!
    (inclusive Stasi-Kanzlerin) …….. Aber DAS wird
    wohl eher nur der Anfang sein – der Anfang vom Ende!

  4. PS.
    Wäre ich Esoteriker würde ich diesen Dreck
    „Satanismus“ nennen – was es ja wohl auch ist!

  5. Zuallererst müssen Maßnahmen aus diesem Hause: https://www.verfassungsschutz.de/

    in Verbindung mit dieser Dienststelle:
    http://www.bmi.bund.de/DE/Home/startseite_node.html

    und per Eilantrag hier:

    http://www.bundesverfassungsgericht.de/DE/Homepage/homepage_node.html

    ->Immunitätsverlust und Haftantrag von Staatsgefährdern in politischen Ämtern

    ….zum Schutz der Bevölkerung in die Wege geleitet werden.

    Und dringlichst gehört diese Person wegen Unfähigkeit im Amt abgesetzt!

    Olaf Scholz

    Herr Scholz, zeigen Sie Gewissen und treten Sie zurück! Sie haben versagt!

  6. AfD: Linksextremismus ist ein echtes Problem und bedroht unsere Demokratie – „Das ist kein Protest, das ist Terror“

    „Die zerstörerischen Aktionen der Linksextremisten und der sogenannten Antifa, ob in Hamburg, Leipzig oder an anderen Orten, sind kein Protest, sondern reiner Terror,“ so AfD-Abgeordnete Christina Baum.

    In Hamburg findet seit gestern ein Krieg statt, der von linksextremistischen Kriminellen angekündigt wurde und sich massiv gegen die Polizei als Hüterin der Staatsgewalt richtet, ebenso wie gegenunbeteiligte Bürger. Die Sachbeschädigungen an persönlichem, wie auch Gemeineigentum werden mutmaßlich in die Millionenhöhe gehen werden.

    Schönreden des Linksextremismus von Politikern aller Parteien

    „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“, behauptet SPD-Politikerin Manuela Schwesig. „Ihre Aussagen werden derzeit auf schlimmste….

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/linksextremismus-ist-ein-echtes-problem-und-bedroht-unsere-demokratie-das-ist-kein-protest-das-ist-terror-a2161944.html?meistgelesen=1

  7. Was für ein mieser Typ der Sören wusste er doch genau dass es sich bei Luke um keinen Nazi handelt! Danke an die Jungs die dazwischen gegangen sind und schlimmeres verhindert haben.

  8. @ asisi1 #1:

    Genau so sollte es sein!
    Aber de facto wird wohl niemend von diesen linken Terroristen verurteilt werden.
    Die geschädigten, die zusammengeschlagen wurden, deren Autos abgefackelt wurden, deren Geschäfte geplündert wurden, werden auf ihren Schäden sitzenbleiben! Alle anderern von diesen linksfaschistischen Terroristen und ihren Unterstützern zu verantwortenden Kosten werden von der öffentlichen Hand gertragen, also von den deutschen Steuerzahlern!
    Ein Skandal sondergleichen!

  9. >> „Die Bewegung des extrem linken Antiglobalismus in Europa blickt auf eine recht lange Geschichte zurück. Man sollte nicht vergessen, dass derartige Exzesse jedes Mal stattfinden, wenn G7- und G20-Sitzungen sowie verschiedene Treffen auf der IWF-Ebene abgehalten werden“, sagt Alexander Kamkin, führender wissenschaftlicher Mitarbeiter des Zentrums für Deutschlandstudien des russischen Europa-Instituts. „Die Ideologie dieser Bewegung stellt eine scharf ausgeprägte Erscheinungsform des Individualismus, einen klassischen Anarchismus dar – jetzt aber bei technologischen Realien des 21. Jahrhunderts.“

    Gerade in Deutschland sei die Bewegung der extrem Linken besonders stark. „Sie genießen eine geheime Unterstützung durch den Staat und die Gewerkschaften, darunter eine finanzielle, und werden dann bei verschiedenen Manifestationen zum Widerstand gegen extrem rechte Gruppierungen genutzt“, kommentiert der Experte.

    Diese Bewegung ist in Europa weit verbreitet und hat viele netzgebundene Filialen, die über soziale Netzwerke geleitet werden. Bis zu 100.000 extreme Linke aus Spanien, Griechenland, Osteuropa und anderen europäischen Ländern hatten vor, zum G20-Gipfel nach Hamburg zu kommen. << (…) Auszug aus Sputnik

  10. Wenn man an die finanzielle Unterstützung der Bundesfamilienministerium gegenüber der ANTIFA denke steht auch die SPD nicht mehr auf den Boden des Grundgesetz.Für meine Moralvorstellung begeht die SPD Terrorfinanierung zu gunsten der ANTIFA!

  11. Die kriminellen Schläger von Hamburg sind in der BRD keine Aussenseiter. Sie sind die Speerspitze des Systems und vertreten dessen Ideologie, nur eben in reinerer und brutalerer Form. Selbstverständlich würden diese Verbrecher in einem Rechtsstaat nach einem kurzen, aber streng auf der Grundlage des Gesetzes geführten Prozess für Jahre hinter Gittern verschwinden.

  12. Rolf Weichert (14)

    Aber – ist S.P.D. denn nicht die Abkürzung für :

    S.chwul
    P.ervers und
    D.ekadent ???

    Dann hätte ich mich wohl die ganzen Jahre geirrt!

  13. Die meisten Linken (auch BK und BM) reden mit gespaltener Zunge!
    Erst die Antifa unterstützen (mit Steuerzahler(innen) Geld), und falls etwas passiert, sagen das wäre zu verdammen.
    Ganz vorne dabei ist übrigens unser Maas-Männchen.

  14. Gäbe es nicht das Merkel-Happy-Hardcore-Regime, hätte es diese Bilder von G20 nicht gegeben!

    Klar könnte man sich freuen, dass G20 interferriert wurde! Aber es war eine Feindesaktion (gegen Feinde). Das Konzept, der Feind meines Feindes ist mein Freund, ist zu EINFACH und undurchdacht! Beide, der schwarze Block und der Bundestag würden, oder wollen uns nach Möglichkeit umbringen wollen. Falls es eine Fernbedienung, wie im Science Fiction Film Switch gäbe, wären wir tot!

  15. G20 – Wieder Ausschreitungen auf St.Pauli und in der Schanze

    abendblatttv

    veröffentlicht am 07.07.2017

    Die Ausschreitungen, die mit der „Welcome to Hell“-Demonstration am Donnerstag ihren Auftakt nahmen, haben Freitagnacht ein sogar in der krawallerpropten Sternschanze nie dagewesenes Ausmaß der Zerstörung angenommen. Viele Straßen wirken wie ein Schlachtfeld: Unter den Füßen knirschen die Glasscherben, während es vorbei an den vielen geplünderten Geschäften am Schulterblatt geht. Wo keine verkohlten Überreste von Barrikaden liegen, sind die Stellen zu erkennen, an denen Explosionen den Asphalt aufgerissen haben. Hamburgs alternatives Viertel ist verwüstet….

  16. G20-Gipfel: So sieht es nach der Krawallnacht im Schanzenviertel aus

    Veröffentlicht am 08.07.2017

    G20-Gipfel in Hamburg: dbate war für euch heute Morgen im Hamburger Schanzenviertel (Sternschanze). Genau dort, wo die massiven Krawalle und Ausschreitungen vom sogenannten Schwarzen Block stattgefunden haben. Am Morgen danach haben die Aufräumarbeiten begonnen. Wir nehmen euch mit und zeigen euch das Ausmaß der Zerstörung.

  17. Was hat man denn von diesen, meist Kreuzungs-Ergebnissen
    zwischen zwischen Huren u.Knkn, erwartet?
    Nobelpreisträger? Wissenschaftler? Wunderkinder?

    Nee – DIE sind genau SO wie man es erwarten konnte – extrem verblödet u. primitiv!

    In der Pfalz sagt man :
    „Wie de Herr – so sei Gescherr“!

  18. Apropos : Kontrollierte Opposition

    Selbst, wenn am 24. September 2017 alle wahlberechtigten Deutschen das Kreuz bei der AfD machen würden und die AfD 630 Sitze im Bundestag bekäme: Ja, glaubst denn Du wirklich das juckt die Schwerstkriminellen aus den geöffneten afrikanischen Irrenanstalten oder die IS-Kämpfer aus Arabien? Unsere vielleicht 250.000 auf Verkehrsdelikte abgerichteten Polizisten, die übrigens gar keine legitimierte Beamte sind, werden ja noch nicht einmal mit den rund 10.000 „Reichsbürgern“, die ebenfalls gar keine sind, fertig. Laut dem libanesischen Minister sind 2 von 100 syrischen Flüchtlingen IS-Terroristen. Bei 2.000.000 syrischen Flüchtlingen wären das schon 40.000 IS-Kämpfer. Gute Nacht Marie!

    Wie willst Du denn mit diesen psychisch labilen uniformierten Erfüllungsgehilfen der Geldeintreiber und Denunzianten-MAFIA ein Land gegen zigtausende irre Schwerstkriminelle aus Afrika und militärisch ausgebildete IS-Kämpfer verteidigen? Das ist ja so, als wenn ein Säugling dem Klitschko gegenübersteht und behauptet er solle sich in Acht davor nehmen, er hätte ein Faustschlag, wie ein Hufschlag.

    weiterlesen, weitersagen …

    An potentielle AfD-Wähler
    https://aufgewachter.wordpress.com/2017/07/08/an-potentielle-afd-waehler/

  19. @Alter Sack, ganz fatal! Ich sehe das an meiner Idee des vielpoligen BLDC-Nabenmotors, welchen W. Toriser zur Serienreife auf der UNI-Wien entwickelt hatte und mangels inländischem Interesse, nun von den fleißigen Chinesen in Millionen produziert und in alle Welt verkauft wird und alles was dazugehört ebenfalls.
    Unsere Politiker hatten diese Motor-Schlüsselindustrie, wie ELIN Motorenwerk, Kamaryt, etc.
    schon vorsorglich aus der Industrielandschaft entfernt und die Einrichtungen als Schrott nach Fernost verhökert, damit keiner auf die Idee kommen könnte, solch Produkte im Inland zu erzeugen! Heute darf ich selber meinen Motor aus einer befreundeten Firma in
    Hongkong beziehen!

  20. OT

    Heiko Maas wird Christopher Street Day in Köln eröffnen

    Köln –
    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ist Schirmherr des diesjährigen Christopher Street Day (CSD) in Köln. Er werde am 7. Juli das CSD-Wochenende eröffnen, dessen Höhepunkt die Parade am 9. Juli ist, teilte der Kölner Lesben- und Schwulentag (KLuST) am Mittwoch mit.
    Unter dem Motto „Nie Wieder“ werde der CSD dieses Jahr politischer als je zuvor, sagte KLuST-Vorstandsmitglied Jens Pielhau.
    ………

    http://www.ksta.de/koeln/csd-wochenende-im-juli-heiko-maas-wird-christopher-street-day-in-koeln-eroeffnen-27836754

    – – – – –

    Ich wusste gar nicht, dass Maas auch vom andren Ufer ist.

    Das wird immer toller…

    Die Regenbogenfahnen vor dem Familienministerium in Berlin © John MacDougall/AFP/Getty Images (bereits 2014!!):

    http://img.zeit.de/politik/deutschland/2014-06/regenbogenflagge/wide__822x462

  21. Merkels Infamie! Sie behandelt die Deutschen Menschen als verachtenswerten Dreck, so wie das ihre Vasallen auch zum Ausdruck bringen.
    Merkel verlangt einfach von diesem Dreck, ihren Verrat an ihnen zu dulden und sagt „wir schaffen das“, obwohl
    sie dazu niemand gefragt hatte oder von ihr das verlangt oder erwartet wäre. Zu den Folgen sagt sie ´ist mir egal´.
    Solch Terror von Hamburg hatte Merkel erwartet, weil sie wusste, dass sich das zusammenbraut und ihre lapidare Feststellung,
    dass das aufzuklären sei, daran glaubt niemand. Merkel lügt perfekt, indem sie bewusst das duldet. Sie grinst dazu.

  22. Sonderschüler-Aufstand in Hamburg, Umzug in Köln
    für Darmausgang-Fixierte u.Exkrementen-Fetischisten,
    wann kommt denn endlich die Ki-Fi Pädophilen-Parade?
    Zeit Dafür wär’s Frau Merkel – wenn schon, denn schon!

  23. Irgendeine Idee, welche Religion Trump so sehr hasst? Aber gleichzeitig Obama und Clinton liebt?
    Dann hier klicken: http://82.221.129.208/pages/jewsatcnn.jpg

    Ich denke, die meisten amerikanischen News-Kanäle sind in deren Hand!
    Ich kann Trump verstehen, warum er Twitter nutzt, um seine Themen unverfälscht zu verbreiten.

  24. Zu biersauer (#35):

    Es kommt noch besser: Ladenbesitzer mussten ein spezielles „No G20“-Poster von der Antifa kaufen und ins Schaufenster hängen, damit deren Laden nicht zerstört wird.

    Budkowsky und Rewe hatten wohl kein Schutzgeld gezahlt…

  25. @ biersauer #36

    Natürlich soll Europa, wie wir es kannten ZERSTÖRT werden!

    Warum heißen bloß solche Leute, die uns SCHADEN und VERNICHTEN wollen, auffällig oft:

    Eichengreen
    Greenblatt
    Blankfein
    Rothschild
    Kantor
    Kissinger
    Schuster oder
    Suckerbörg?

    Hier wieder:

    „US-Ökonom will Euro-Soli“

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/119300-eurosoli

    Was geht eigentlich einen solchen US-Schmarotzer UNSER Geld an?!

    Die „Hamburger Ereignisse“ sind nichts anderes als STAATSTERROR der faschistischen Merkel-Junta, um ihre Macht diktatorisch abzusichern, die sie IM AUFTRAG eben solcher globalistischer Wirtschafts- und Finanzverbrecher ausübt, die sich auf der ganzen Welt „einmischen“ – sei es bei uns, sei es in Syrien oder anderswo, um die gesamte Welt unter ihre Kontrolle zu bringen:

    http://www.heimatforum.de/wissen/download/STAATSTERROR.%20TEIL%201.pdf

    Die Antifa ist die „Fußtruppe“ dieser Wirtschafts- und Finanzverbrecher und ihrer PO.litiker-Marionetten (s. auch die Bücher von Allen und Sutton über ähnliche Vorgänge 1917 und 1933).

    Merkel und Konsorten sind aus dieser Sicht quasi die „Gefängnisaufseher“ des von kriminellen Wirtschaftsbonzen betriebenen „Arbeitslagers BRD“, indem man auch schon mal eine 80jährige Oma verhungern läßt oder einsperrt, weil sie sich vor dem Hungertod fürchtete! Pfui Deibel, – würde es sich bei Merkel und ihren Anhängern um anständige Christenmenschen handeln, würden sie VOR SCHAM IM BODEN VERSINKEN angesichts dessen, was sie anrichten!

  26. Die Geschichte wiederholt sich. Schon damals haben Linke (die Nazis bezeichneten sich auch als Linke!) ganze Städte terrorisiert.

  27. Aus aktuellem Anlass

    Justus Wertmüller (redaktion-bahamas.org): »Die (radikale) Linke ist hässlich. In ihren Händen verkehrt sich Kritik ins Bekenntnis trivialer Seelen, jede schriftliche Äußerung in Propaganda aus dritter Hand und Sprache in einen fiesen Jargon. Sie weiß von sich selbst kaum mehr, als dass man sich irgendwie im Widerstand gegen Systeme, Strukturen und Herrschaftsverhältnisse befände, die sie nicht bestimmen kann. Ihre Elendsumzüge im Zeichen von Antifa und Noglobal, Antirassismus und irgendetwas mit Gender, auf denen schreckliche Wursthaarträger ihre beispiellose Kreativität zur Schau stellen, androgyne Antifaburschen oder -mädchen die neueste Turnschuh- und Kapuzenpullikreation auftragen, und Quotenmigranten ein Herz für fiese Kulturen und Religionen einfordern, vermögen noch nicht einmal die Teilnehmer zu begeistern, geschweige denn irgendwelche Passanten…

  28. Europa begann ohne dieses hochgejubelte Christentum, denn das kam erst vor einigen hundert Jahren hereingeschleppt von Römern und musste von den Einheimischen mühsam abgewehrt und besänftigt werden.
    Europa war schon immer naturbelassen und frei von Einflüssen, völlig selbständig, bis dann die Eroberer kamen und hier Stunk machten, wie heute.

  29. @ Alter Sack 40#

    Vollste Zustimmung. Genau so ist das von denen gedacht.
    Wenn niemand sie daran hindert, wird es auch weiterhin umgesetzt werden.

    Mit erhöhter Geschwindigkeit, wie wir in den letzten Monaten sehen konnten.
    Gesetz um Gesetz wurde durchgepeitscht, um formell die Grundlagen zu schaffen, diesen gewünschten Zustand quasi legal umzusetzen.

  30. #43 biersauer
    In der Tat, so ist es.
    Es wird gemunkelt, dass Petry/Pretzell zur Israel-Fraktion gehören sollen. Ich könnt mir das gut vorstellen. Deshalb intregieren sie weiter und möchten die AfD von innen zersetzen.

  31. Olaf Scholz, treten Sie sofort zurück, wenden Sie Schaden ab von Ihrer Partei und Ihrer Stadt. Während eine Spur der Verwüstung durch Hamburg gezogen wurde, während über 200 Polizisten verletzt wurden, hörten Sie Musik und fraßen sich am Büfett den Bauch voll.
    ——————–
    Klare Wort von unserem hochverehrten Außenminister: Es war eine „Orgie der Gewalt“. Bravo! Dann merkte er offenbar, was er da gesagt hat, und sein Hochleistungsgehirn arbeitete 24 Stunden am absoluten Limit. Das kam dabei heraus: (web.de)

    „Sigmar Gabriel vergleicht die Hamburger Randalierer mit Neonazis. Beiden gehe es nur „um Gewalt an sich“. Zudem schade das Vorgehen der Autonomen Deutschlands Ansehen.“
    „Sie unterschieden sich „überhaupt nicht von Neonazis und deren Brandanschlägen“. Mit linken Motiven habe das nichts zu tun.“

    Geschafft! Mit Linken hat es nichts zu tun, aber der Brückenschlag zu den Neonazis ist vollbracht. Das sind die eigentlichen Gewalttäter, so soll der Einfaltspinsel denken. Ob es klappt?
    ————————
    Statistik der Straftaten, rechte und linke Täter:
    Wie viele Straftaten gehen nach Hamburg nun auf das Konto der Linken? Laßt euch was einfallen, sonst könnte bei der nächsten Veröffentlichung der Statistik die Wahrheit ans Licht kommen!

  32. In der BILD steht heute ein Kommentar von Marion Horn (?) zum G20 Gipfel und den Krieg von der Linken Front gegen alles was sich irgendwie nicht ihrer Ideologie konform bewegt.

    Sie schreibt,Zitat: „Ich kann vor Wut kaum noch atmen“.Als meine Tochter vor ein paar ­Tagen aufgeregt vor mir stand und „Mama, Mama, in Hamburg ist Krieg!“ schrie, weil sie das bei „Radio Teddy“ gehört hatte, ahnte ich nicht, wie recht sie behalten würde.
    Ja, in Hamburg war Krieg. Tausende gewaltgeile „Kapitalismus-Kritiker“ haben die Stadt und ihre Bürger terrorisiert. Bürger, die vorher herumjammerten, ob so viel Polizei wegen G 20 wirklich nötig sei.Jetzt zeigen die Ausschreitungen, dass eben nicht genug getan wurde. Dass man sich auf den Schutz der G-20-Spitzen-­Politiker konzentrierte und die Sicherheit der Bürger opferte.(..)“

    http://www.bild.de/politik/inland/marion-horn/ich-kann-vor-wut-kaum-noch-atmen-52485444.bild.html

    …Ja Marion Horn und ebenso Julian Reichelt von der BILD&Co.
    Persönl. Bemerkung: Sie haben Recht, das ist blanker Hass und Krieg und erzeugt Wut. Aber.. Ihr lieben „Immeretwaswichtigweglass- Schreiberlinge“ dies ist leider nur die halbe Geschichte und ein kleiner Teil der Wahrheit.
    Der andere Teil die linke Ideologie -der ihr selbst angehört lasst ihr in Eurer Wut plötzlich einfach weg. Es ist die kurriose Toleranz das man der Idee „Links“ entgegenbringt, die notwendige Korrektur gibts es nicht. War dies nicht bisher gerade so: der political correkt Mainstream=LInks richtete sich auf „REchts“, auf die konservativen BeSchützer des Abendlandes- und diese wurden und werden diffamiert bis aufs Blut.?!
    „Linke müssen sich bis dto.in Deutschland für ihre Ansichten nicht rechtfertigen. Sie haben ihre Meinung flächendeckend durchgesetzt, nicht im Volk, aber in den ton­angebenden Kreisen, also da, wo sie vorzugsweise zu Hause sind. Wer links ist, lebt im schönen Gefühl, immer Recht zu haben. In der Politik haben sich die Linken oft geirrt, aber irgendwie macht das nichts, immer werden ihnen die besten Motive zugebilligt:

    LInks.. heute gegen Merkel,Trump, Putin. Macron und Co.- gegen Hamburg, gegen die gesellschaftliche Ordnung, Globalisierung,ect. Morgen gegen das Gegenteil -gegen Kritiker, die Andersdenkenden, Dunkeldeutschland, AFD&Co. gegen political incorrekt Meinungsfreiheit,
    Die LInken Ideologie Verrückten und finden zu jeder Zeit die „passenden Gegner“und Argumente. Sie gehören im besonderen Maß zu den Deutschlandabschaffern, befeuern die Anarchie.
    Linkes Denken heißt, das alles ist möglich – wie unter dem Slogan „wir schaffen das“ als Selbstverständlichkeit vorauszusetzen. Die Vorstellung, dass die Zivilisation schlechthin unter dem Trommelfeuer immer neuer linker Experimente irgendwann kaputtgehen könnte, existiert in ihrem Denken als Möglichkeit,berhaupt nicht. das Rad der Utopie wird so lange weitergedreht bis es bricht. Es ist nicht etwa so, dass Linke darüber nachdenken, und dann mit Argumenten begründen, warum sie nicht existiert. Die ganze Frage kommt unter Linken nicht vor. Das darf nicht sein, also kann es nicht sein, und wer als Linker solche Gefahren thematisiert, wird ganz schnell feststellen, dass er unter Genossen als Verräter gilt und Nichtlinke werden als böse Rechte diffamiert.

    Linkes Denken heißt, jede gegenwärtige und vergangene konkrete Gesellschaft nicht daran zu messen, ob sie funktioniert hat, sondern daran, ob sie einer selbstgestrickten Utopie entspricht. Sie nicht daran zu messen, ob sie den Absturz in Anarchie und Barbarei verhindert hat, sondern daran, ob sie das Paradies auf Erden verwirklicht hat. Daran gemessen, muss jede Gesellschaft und jede Zivilisation schlecht aussehen.

    Linkes Denken heißt, dass jede Gesellschaft (weil keine es bislang geschafft hat, das Paradies auf Erden zu verwirklichen), jeder Staat, jede soziale Ordnung, jede Familie, jede Struktur zum Abschuss freigegeben ist. Linkes Denken führt unweigerlich zur Forderung nach Zerstörung, nach Vernichtung jeder relativ homogen funktionierenden Struktur.Selbst die aktuelle Politik Merkel&Co.ist längst auf dem gleichen Tripp.Sie und ihresgleichen meint sie wäre die Avantgarde der zukunftsorientierten progressiven Gesinnung und braucht keine Kritik alternativlos, denn sie ist ja selbst die Kritik und Zielrichtung in Person, auf die sie scheinbar ein lebenslanges Abo hat.

    Es gibt die Redensart „Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz, und wer mit 40 nicht konservativ ist, keinen Verstand.“
    Ganz besonders Jugendliche neigen zum utopischen, das heißt linken Denken,jedoch ohne Selbstreflektion. Das ist so, weil es ziemlich langwierig und anstrengend ist, zu erkennen wie die Welt tatsächlich ist, aber ziemlich leicht, sich auszudenken, wie sie sein soll.Das schafft auch ein 15-Jähriger und auch der 23 jährige Ewig-Student,oder der Bahnhofs Refugee Wellcome Klatscher,der Künstler in seinem finaziell abgesicherten Elfenbeinturm,oder sei er noch so von Existenzängsten geplagt, oder gar auch der Spross von SPD Randalo Ralle Ralf Stegner -Fabian Stegner- der als Antifavermummter bei Übergriffen gegen die AFD,Pegida&Co.teilnimmt, Gewalt in Kauf nimmt, sich im Recht sieht, nicht versteht wegen Gegenwind kommt.
    Solche Linksspezies haben die Illusion, sie wüsste irgendetwas vom Leben,Gerechtigkeit,dem Fortschritt einer funktinierenden Gesellschaft. Doch Linke wissen eigentlich weder darüber noch über sich etwas. genaugenommen NICHTS. Linkssein heißt, sich in einem geschlossenen Gedanken­universum zu befinden, das sich stets ausweglos in sich selbst zurückkrümmt. Im Zentrum dieses Universums steht die Utopie, deren Wahrheit und absolute Geltung axiomatisch angenommen wird- das Äquivalent göttlicher Unfehlbarkeit. Versuche, die Gesellschaft nach einer solchen ausgedachten Utopie umzubauen, werden immer scheitern und müssen scheitern, enden oft in furchtbaren Katastrophen.
    Zitat: „Noch immer haben die die Welt zur Hölle gemacht, die vorgaben, sie zum Paradies zu machen.“ (Hölderlin)
    Dies gilt entgegen dem Anschein nicht nur für Extremisten, sondern auch für so genannte „gemäßigte Linke“, für die sogar noch mehr:

    In einer normalen und gesunden Gesellschaft können sie auf die Dauer nicht auf diesem Irrweg bleiben, weil sie auf eine von Erwachsenen geprägte Kultur und Lebenserfahrung stoßen, die dazu zwingt, sich mit der wirklichen Welt aus­einander­zusetzen.
    Und das gilt nicht nur für Linksextremisten, nicht nur für Kommunisten und Anarchisten, die ihre Utopien ganz unmittelbar hier und jetzt durch Revolution verwirklichen wollen, sondern auch für den ganz normalen Linken.

    Es ist die Lebenslüge der in unserer Politik und gesleeshcaft bereits etablierten Linken, also der Sozialdemokraten, Grünen und Linksliberalen. Sie glauben, sie selber seien keine Utopisten, weil sie ja schrittweise vorgehen, und das dann Reformpolitik im Konsenz mit dem Volk,nennen. Eine Lebenslüge bleibt es deshalb, weil das Ergebnis letztlich dasselbe ist. Die Spaltung und die Zerstörung der Gesellschaft.

    Linksextremisten wollen die Gesellschaft möglichst absolut, sofort zerstören, gemäßigte Linke in Zeitlupe, nicht bemerkbar wie der Frosch auf der langsam heissen Herdplatte.Der Kommunist greift gar zum Dynamit, ein heutiger Sozialdemokrat zu seinem Medienapparat,Gerchtigkeits-politische Wähler Versprechen und dann zur Spitzhacke, was im Ergebnis auf dasselbe hinausläuft. Oder, um ein anderes Bild zu verwenden: Ein Extremist setzt die Abrissbirnen, Gewalt und Hass gegen alle anderen die ihm nicht passen. Ein Gemäßigter zieht einen Stein nach dem anderen aus dem Gesellschaftsgebäude und sagt jedes Mal: „Na, bisher ist doch alles gutgegangen.“ Es gibt viele Tricks, oft kaum durchschaubar. Auch die Argumentation gegen Rassismus, Rechts, den Kapitalismus zu sein, Friede, gerechtigkeit, weltoffenheit heiligt bei Linken alle Mittel.

    Hamburg hat nun aktuell der Welt von Links gezeigt was Links ist- der pure Wahnsinn! Es ist Gesundes Denken und Meinungsfreiheit von Andersdenkenen auf den Kopf gestellt.
    Deutschland Absurdistan – ich hoffe nicht mehr lange!
    Manfred Kleine Hartlage – Warum ich kein Linker mehr bin? Neu Veröffentlicht am 13.03.2017

  33. Über die Ereignisse in Hamburg ausführlich Petr Bystron:

    Petr Bystron in Ingolstadt. AfD Veranstaltung mit Jörg Meuthen. 07 07 2017

    • LOL, das sind Soldaten, die in der NATO sind.

      Abknallen reicht denen wohl nicht mehr.

      Die lassen ihrer Perversität freien lauf. In Vietnam waren es US-Soldaten, die fröhlich rumgeschlachtet haben. Leichentetris oder ein „Jump and Run“ auf Geheiß des Präsidenten!

  34. @biersauer #53 – ist in Syrien passiert, ausserhalb des Natobereichs, sozusagen im „militärischen Urlaubsland“ da darf die türkische Armee schon mal auf Trophäenjagd gehen? Ein Scharfrichter-Selfie muss schon sein, wenn man z.H. respektiert werden will?
    Wenigstens eine kleine Protestnote seitens der Bundesregierung/der Natopartner wäre aber schon aus humanitären Gründen geboten, Merkel, dass es so aber nun wirklich nicht geht, das muss auch der Türke irgendwo einsehen. Wenn nicht, dann kann man eben nichts machen, weil man kann ja nichts erzwingen, oder?

  35. Wenn ich mir die Visage und das äußere Outfit von diesem Werner Rätz (Attac) anschaue – der könnte auch Druide bei den Kelten gewesen sein.

    Im Gegensatz zu Druiden- und Asterixfans, die beide von Geschichte wenig wissen, sei hier erwähnt:

    Druiden waren für schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich. Sie ließen Feinde lebendig häuten – und ordneten unvorstellbar grausame Strafen gegenüber Abtrünnigen oder Verbrechern an.

    Einige Klischees sind aufs engste mit der keltischen Kultur verbunden. Da wären etwa die mistelsammelnden Druiden oder die unheimlichen Weihestätten.

    Kolonnen abgeschnittener Köpfe waren ein beliebtes Motiv in der Kunst der Druiden, Heerscharen kopfloser Krieger, gut sichtbar ausgestellt auf einem luftigen Podest, verbreiteten Angst und Schrecken.

    Die Römer hatten eine derart panische Angst vor den Druiden, dass sie alles taten, diese Terror-Religion auszurotten.

  36. @ schwabenland-heimatland 51#
    @ Satellit 57#

    Item.

    Ein hervorragender Kommentar.
    Eine gelungene Rundumbeleuchtung, warum linke Ideologie eine Religion ist.

    Besonders die Krümmung in sich selbst ein geniales Bild für ewige linke Nabelschau.

Kommentare sind deaktiviert.