Australiens Polizei hat einen Terroranschlag vereitelt. Bei einem Großeinsatz in Sydney sind vier Islamisten festgenommen worden.


.

ES REICHT!

Täglich schlagen Moslems in aller Welt zu. In ihren eigenen Ländern gegen jene, die ihnen nicht islamisch genug sind. Und in jenen Ländern, in welcher sie als “Kriegsflüchtlinge” oder Asylanten Flüchteten, dort aufgenommen wurden, versorgt wurden, wo man ihnen Wohnungen, Arbeit und jede andere Form der Unterstützung gab.

Der Grund: Weil es sich um “Ungläubige” handelt. Nur das zählt. Dankbarkeit hat keine Platz in der Kriegs- und Eroberunsg-Ideologie des Islam. “Ungläubige” müssen getötet werden. Je schneller und je mehr, desto besser. So steht im Koran, so wird es in ihren Moscheen gepredigt. Auch in jenen des Westens. Ich habe schon so oft darüber geschrieben, dass ich mir diesmal die Zitate dieser Stellen und Predigten ersparen will.

ISLAMISCHE DSCHIHADISTEN
WOLLTEN EIN AUSTRALISCHES FLUGZEUG SPRENGEN

Die australische Polizei konnte gerade noch rechtzeitig eine Gruppe sog. “Islamisten” aufspüren, die mit einem improvisierten Sprengsatz ein Flugzeug sprengen wollten, wenn dieses die endgültige Flughöhe erreicht hätte. Nach Angaben von Justizminister Michael Keenan war dies bereits die 13. aufgedeckte Verschwörung seit 2014. Islamische Terroristen würden immer erfinderischer, um die Sicherheitsbedingungen an Flughäfen zum umgehen, so dieser Minister. Dazu ist zweierlei zu sagen:

1. DIE MÄR VON DEN “ISLAMISTEN”

Es gibt keine “Islamisten“. Solange der Westen sich nicht von diesem unsinnigen Begriff löst, wird er den wahren Feind nicht erkennen. Das sind nicht etwa “fehlgeleitete Moslems”, was der Begriff “Islamist” aussagt.


“Islamisten” sind Moslems, die den Islam besser kennen als der Rest der Umma. Es sind, um es in der Sprache zahlreicher arabischer Imame zu sagen, die wahren Kämpfer für Allahs Sache, die Märtyrer und Elitesoldaten des Islam. Sie werden von der Umma bewundert und wie Helden gefeiert, wenn es ihnen wieder einmal gelungen ist, einen Großanschlag durchführen.

Den Begriff “Islamisten” gibt es nicht und er islamischen Welt. Er ist eine Erfindung westlicher Islam-Apologeten, die immer noch die Mär von einem friedlichen Islam aufrechterhalten – oder die ganz bewusst aus welchen Gründen auch immer die westliche Welt islamisieren wollen.

“Islamisten” oder “Terroristen” sind in Wahrheit islamische Dschihadisten. Und der Dschihad ist das Mittel, die eigentliche Botschaft Allahs und Mohammeds an die Moslems durchzusetzen, die da lautet:

“Macht euch die Erde untertan. Errichtet ein weltweites Kalifat, vernichtet alle anderen nichtislamischen Religionen, so dass nur der Islam, die einzig wahre Religion, das Sagen hat. Dann wird weltweiter “Frieden” einsetzen, der nicht möglich ist, solange es anders, nichtislamische Religionen gibt.”

Daher nennen sich der Islam die Religion des Friedens. Eine perverse, aber äußerst erfolgreiche Konstruktion – die eine nicht enden wollende Kriegsstrategie , die bislang 300 Millionen Menschen das Leben gekostet hat, dem Rest der Welt als Frieden verkauft. Medien, die diese fatale Konstruktion durchaus kennen, schreiben darüber so gut wie nie. Wir wissen heute, warum dies so ist. Sie befinden sich in der Hand weniger, die ganze, weltumspannende Medienimperien besitzen und vorgeben, was geschrieben werden darf – und was nicht.

2. MOSLEMS KONNTEN NICHT EINEN EINZIGEN
WISSENSCHAFTLICHEN NOBELPREIS ERRINGEN

Während das 17 Millionen Menschen zählende jüdische Volk zahllose wissenschaftliche Nobelpreise errang, waren die 1,2 Milliarden Moslems bislang nicht in der Lage, auch nur einen einzigen (wissenschaftlichen) Nobelpreis zu bekommen. Der Grund ist klar: Der Islam sieht im Koran alle Weisheit der Welt. Mehr als den Koran kennen muss ein Moslem nicht. Im Koran, so islamsiche Gelehrte, steckt das Ganze wissen dieser Welt.

Das Ergebnis kennen wir: Auf allen wissenschaftlichen, technologischen und humanitären Gebieten sind islamische Staaten rückschrittlich (mit Ausnahme der Ölländer, die sich ihren Fortschritt aus dem Westen importieren).

Doch in einem Punkt waren Moslems immer schon erfinderisch: In der Konstruktion von Waffen und Strategien, nichtislamische Länder zum infiltrierten, zu besetzen und zu erobern. Wenn es für diese Strategie einen Nobelpreis geben würden: Sie allen wären vermutlich alle an den Islam gegangen.

Michael Mannheimer, 31.7.2017

***

Spiegel-Online, 30.07.2017

Australien: Terroranschlag auf Flugzeug verhindert

Australiens Polizei hat laut Regierungschef Turnbull einen Terroranschlag vereitelt. Bei einem Großeinsatz in Sydney sind vier Islamisten festgenommen worden.

In Australien ist nach Angaben von Regierungschef Malcolm Turnbull ein möglicher Terroranschlag von Islamisten auf ein Passagierflugzeug verhindert worden. Bei einer Serie von Razzien in mehreren Vororten von Sydney seien am Samstag vier verdächtige Männer festgenommen worden, sagte Turnbull.

Nach Eingang der ersten Informationen über die Anschlagspläne am Donnerstag seien an den Flughäfen Australiens die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt worden. Dadurch sei mit Behinderungen und Verzögerungen im Flugverkehr zu rechnen. “Die Bedrohung durch Terrorismus ist sehr real”, sagte Turnbull.

Bundespolizeichef Andrew Colvin erklärte, die Behörden hätten Informationen erhalten, dass ein Terroranschlag mit einem “improvisierten Sprengsatz” in Planung sei.

“Terroristen werden immer erfinderischer, um unsere Sicherheitsmaßnahmen auszuhebeln”,

sagte er. Dennoch gab er sich überzeugt, dass die Terroristen die Schutzmaßnahmen in diesem Fall nicht überwunden hätten.

Colvin lehnte zunächst jede Erklärung zur Identität oder den Hintergründen der Festgenommenen ab. Zurzeit dauerten die Durchsuchungen der Grundstücke in den Vororten Sydneys noch an.

Nach Angaben von Justizminister Michael Keenan war dies bereits die 13. aufgedeckte Verschwörung, seit die Sicherheitsstufe im Jahr 2014 angehoben wurde. Seitdem wurden mehr als 60 Verdächtige angeklagt. Fünf Anschläge konnten nicht vereitelt werden. “Die Hauptbedrohung bleiben Einzelgänger”, sagte Keenan. Insgesamt starben in diesem Zeitraum fünf Menschen bei islamistischen Terrorangriffen in Australien.(..)

 

Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/australien-terror-anschlag-auf-flugzeug-verhindert-a-1160510.html

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
15 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments