Ägypten: Panzer überrollt mit Attentätern besetztes Auto. Geplanter schwerer IS-Anschlag auf dem Sinai verhindert


Screenshot Youtube

7 TOTE ZIVLISTEN.
ALLE 5 TERRORISTEN EBENFALLS TOT

Leider konnte die Panzer-Crew die Detonation des im Fahrzeug befindlichen Sprengstoffs nicht verhindern (man geht von rund 100 Kilogramm aus); aber zumindest konnte die Zahl der Opfer durch das beherzte Eingreifen der Panzerbesatzung begrenzt werden.

Wäre das Auto an einem belebten Marktplatz oder in einer größeren Menschenansammlung gesprengt worden, hätte es vermutlich bis zu 100 Tote oder mehr gegeben.

So kamen »nur« sieben Zivilisten ums Leben. Und natürlich die fünf IS-Terroristen im PKW. 

***

 

Aus: “Die freie Welt”, 01.08.2017


Panzer überrollt mit Attentätern besetztes Auto: Geplanter IS-Anschlag auf dem Sinai durch Panzer gestoppt

Auf dem Sinai gibt es zahlreiche Kontrollstellen, die vom ägyptischen Militär gesichert sind. Begründet sind diese »Checkpoints«, weil gerade im Norden des Sinai ein Ableger des Terrornetzwerks IS/DAESH sehr aktiv ist. Die Sicherung durch das ägyptische Militär ist eine gute Idee, wie sich jüngst herausgestellt hat.

Al-Arisch ist eine ägyptische Gemeinde im Norden der Sinai-Halbinsel, direkt am Mittelmeer gelegen, rund 50 Kilometer vom Gaza-Streifen entfernt. In dieser Region ist der örtliche Ableger des Terrornetzwerkes IS/DAESH sehr stark repräsentiert und hat bereits zahlreiche Anschläge verübt. Aus diesem Grund haben ägyptische Sicherheitsbehörden auf dem Sinai zahlreiche Kontrollstellen eingeführt, welche vom ägyptischen Militär gesichert werden.

An der Kontrollstelle südlich von Al-Arisch hatte sich bereits eine längere Schlange von zu kontrollierenden Fahrzeugen gebildet, als ein weiterer PKW sich dem Kontrollpunkt näherte. Doch anstatt sich in der Warteschlange einzureihen, versuchte der Fahrer, an den anderen wartenden Fahrzeugen links vorbei zu steuern. Dort aber stand ihm ein Kampfpanzer der ägyptischen Armee im Weg.

Dessen Kommandant, so der aktuelle Ermittlungsstand, habe dann gesehen, dass die Männer in dem PKW mit Sturmgewehren bewaffnet gewesen sind. Also habe er sofort das Kommando gegeben, auf den PKW zuzufahren.

Sei es, dass die IS-Terroristen mit diesem Angriff nicht gerechnet haben oder aber der Fahrer den Rückwärtsgang nicht gefunden hat: der PKW rührte sich nicht von der Stelle. Der Panzer überfuhr das Fahrzeug und stoppte dessen Fahrt final.

Leider konnte die Panzer-Crew die Detonation des im Fahrzeug befindlichen Sprengstoffs nicht verhindern (man geht von rund 100 Kilogramm aus); aber zumindest konnte die Zahl der Opfer durch das beherzte Eingreifen der Panzerbesatzung begrenzt werden.

Wäre das Auto an einem belebten Marktplatz oder in einer größeren Menschenansammlung gesprengt worden, hätte es vermutlich bis zu 100 Tote oder mehr gegeben.

So kamen »nur« sieben Zivilisten ums Leben. Und natürlich die fünf IS-Terroristen im PKW. 

Quelle:
http://www.freiewelt.net/nachricht/geplanter-is-anschlag-auf-dem-sinai-durch-panzer-gestoppt-10071651/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
54 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments