Video: Neue Flüchtlingswelle größer als 2015. Medien und Politik schweigen dies tot


.

Ungeachtet aller massiven Gesetzesbrüche Druck Merkel, ungeachtet eines massiven Bürgerprotestes (protestierende friedliche Bürger werden von Politikern als “Pack” und von Medien als “Neo-Nazis” diffamiert) und ungeachtet der Aufdeckung des teuflischen Plans, der hinter der Massenimmigration steckt, verstärkt das politisch Establishment um merkel mit massiver Unterstützung der Staatsmedien die Massenimmigration nach Deutschland.

Die rolle der Medien diesmal: Kein Wort mehr darüber verlieren, dass in diesem Jahr noch mehr “Flüchtlinge” nach Deutschland kommen als im deutschen Schicksalsjahr 2015. Im Gegenteil.Ssie behaupten wahrheitswidrig, dass die Flut der Schein-Asylanten (die bis auf 2 Prozent Wirtschaftsimmigranten oder islamische Invasoren sind) angeblich zurückgegangen sei.

Der vorliegende Film (aber nicht nur der) beweist, dass es sich um eine weitere dreiste Lüge der Regierung und ihrer Regierunsgmedien handelt. (MM)

 


30 MILLIONEN AFRIKANER SIND AUF DEM WEG NACH DEUTSCHLAND

Investigative Journalisten haben jetzt vor der libyschen Küste Ungeheuerliches aufgedeckt. Sie stellten vor Ort fest, dass der Menschenimport aus Afrika perfekt durchorganisiert ist. Man kann schon nicht mehr von einer Flucht sprechen, sondern von einem gut organisierten Fährtransport über das Mittelmeer, ähnlich einem Taxidienst.

Die afrikanischen Einwanderer werden an der libyschen Küste von Schleusern in Boote gesetzt und dann durch NGOs, wie die deutsche Organisation „Jugend Rettet e.V.“, nach Italien und teilweise auch Malta gebracht.


***

Quelle, Published on Aug 4, 2017

Skandal Neue Flüchtlingswelle größer als 2015

Während die Öffentlichkeit noch mit den G20 Krawallen beschäftigt ist (über die wir ausführlich berichteten), wird hinter den Kulissen schon die nächste Flüchtlingswelle nach Deutschland generalstabsmäßig vorbereitet. Bereits im März sprach der EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani von 30 Millionen weiteren Einwanderern, die sich aus Afrika auf den Weg machen könnten.

Selbst Bill Gates warnte in der Welt nun davor, die „Tür-Auf-Politik“ sei ein Fehler – Europa müsse die Zuwanderung über Nordafrika erschweren, denn der Druck werde wachsen. Frau Merkel sieht das aber völlig anders und erklärte im Sommerinterview, dass es keine Obergrenze bei den Flüchtlingen geben wird. Den wenigsten ist aber die Tragweite dieses Satzes überhaupt bewusst.

Von der Öffentlichkeit völlig unbemerkt schlug Ende Juni Italien bereits Alarm und warnte vor einer neuen Eskalation der Flüchtlingskrise. „Die Italiener haben jede Hoffnung verloren, Hilfe aus der EU zu bekommen.“ Mehr noch, Italien droht jetzt schon damit, 200.000 Notvisa auszustellen, damit die afrikanischen Einwanderer nach Norden weiterreisen können.

Investigative Journalisten haben jetzt vor der libyschen Küste Ungeheuerliches aufgedeckt. Sie stellten vor Ort fest, dass der Menschenimport aus Afrika perfekt durchorganisiert ist. Man kann schon nicht mehr von einer Flucht sprechen, sondern von einem gut organisierten Fährtransport über das Mittelmeer, ähnlich einem Taxidienst. Die afrikanischen Einwanderer werden an der libyschen Küste von Schleusern in Boote gesetzt und dann durch NGOs, wie die deutsche Organisation „Jugend Rettet e.V.“, nach Italien und teilweise auch Malta gebracht.

Diese Überfahrt beträgt mehrere hunderte Kilometer, obwohl die Tunesische Küste viel näher liegt. Der Transport erfolgt dann komplett durchorganisiert u.a. nach Häfen in Sizilien und beinhaltet einen Arztcheck vor Ort. Dabei werden die ankommenden Schiffe gezielt auf verschiedene Häfen verteilt, damit die Bevölkerung die Dimension der anlaufenden neuen Flüchtlingswelle nicht mitbekommt.

Anschließend werden die afrikanischen Einwanderer, wovon die meisten aus friedlichen Ländern Zentralafrikas stammen, mit Reisebussen in militärisch bewachte, versteckte Camps mitten im Nirgendwo gebracht. Diese liegen vorrangig in den menschenleeren Gebieten Siziliens. Vorrangiges Ziel der Einwanderer aus Afrika ist Deutschland, da die hohen Sozialleistungen eine komfortable Rundumversorgung versprechen.

Die Flüchtlingstransporte über das Mittelmeer sind für die NGOs mehr als ein gutes Geschäft. Je mehr Migranten sie transportieren, desto mehr Geld erhalten sie, so der italienische Journalist Andrea Di Grazia. Die Libysche Küstenwache spricht sogar von Beweisen, dass Schleuser durch NGOs bezahlt werden und somit Beihilfe zum Schleusertum leisten. Brisant dabei ist, dass auch deutsche NGOs am Start sind, die sich aber nach außen hin gerne als Wohltäter präsentieren.

Über ein geschickt verschachteltes Netzwerk werden diese NGOs durch den deutschen Steuerzahler finanziert. Dies betrifft zum Beispiel die deutsche NGO „Jugend Rettet e.V.“ Insofern ist durchaus von einem staatlich (mit)finanzierten Flüchtlingstransport zu reden.

Schon vor zwei Monaten bestätigte uns ein Informant, dass geheime Pläne existieren, diese Schwarzafrikaner anschließend nach Deutschland zu bringen. Dies habe bereits begonnen und wird nach der Bundestagswahl noch massiv forciert. In den nächsten Monaten wird sich das Straßenbild der deutschen Großstädte entsprechend augenscheinlich verändern.

https://www.youtube.com/watch?v=xU4NpmerxMc


Alle Quellen zu dem Video findet ihr auf unserer Seite
https://www.macht-steuert-wissen.de/2


Unser letztes Video “G20 – Warum der Krawall staatlich bezahlt war” findet ihr hier: https://youtu.be/e2krHFDrxGI


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
43 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments