Die völlig unterschätzte Macht der Freimaurer – und ihre Rolle bei der Umsetzung des Kalergi-Plans zur Zerstörung des weißen Europas


Der ehemalige Präsident Nicolas Sarkozy am 17.Dezember 2008:

“Was ist das Ziel? Das wird Aufmerksamkeit erregen. Aber das Ziel ist es, die Herausforderung der Rassenmischung zu bewältigen.

Die Herausforderung der Rassenmischung, die das 21. Jahrhundert an uns richtet. Das ist keine Wahl, das ist eine Verpflichtung, das ist ein Imperativ.

Wir können nicht anders. Auf die Gefahr hin mit erheblichen Problemen konfrontiert zu werden. Wir müssen uns ändern, also werden wir uns ändern. Wir werden uns überall gleichzeitig ändern, in den Firmen, in den Verwaltungen, im Bildungswesen, in den politischen Parteien. Und wir werden uns verpflichtende Ziele setzen.

Wenn diese (republikanische) Freiwilligkeit nicht funktioniert, dann wird die Republik zu restriktiveren Methoden greifen müssen.”

Ecole Polytechnique, Palaiseau (bei Paris) [= Elite-Universität], 
Mittwoch 17. Dezember 2008
THEMA: Egalité des chances (Chancengleichheit)


.

LOGENFORDERUNG:
„EINWANDERUNG ÜBER ALLES“

Freimaurer? Da fühlt man sich doch sofort an übelste Verschwörungstheorien erinnert, an drittklassige Filme, die das Mittelalter in seiner ganzen Düsternis zeichnen. Gibt es die überhaupt? Wie bei den Logen und Illuminati umgibt das Freimaurertum stets ein Hauch von Geheimnis, von Undurchsichtigkeit, ja überhaupt die Frage, ob es nicht alles ein Hirngespinst von nach billigen Stoffen suchenden Drehbuchautoren ist.

Doch offenbar gibt es sie, die Freimauer. Sie haben sich nun zu Wort gemeldet. 28 Obedienzen haben im September 2015 – auf dem Höhepunkt der Massenimmigration nach Deutschland – eine offizielle Erklärung unterzeichnet und werfen durch diese seltene Offenheit ein erhellendes Licht auf das Europa gerade lähmende Phänomen einer schranken- und regellosen Unterstützung auch der Freimaurer zu Thema Einwanderung. Ein Phänomen, das eine wachsende Kluft zwischen Eliten und Volk sichtbar macht.

ALLE EUROPÄISCHEN ELITEN
ARBEITEN GEGEN DIE VÖLKER EUROPAS

Die Kritik an der Islamisierung hat eines offengelegt: Die ganze Eiterblase von an der Öffentlichkeit, aber vor allem auch im Verborgenen gegen Freiheit, kulturelle und nationale Identität und Tradition arbeitenden subversiven Kräfte wird nun sichtbar.


Das von uns Islamkritikern kritisierte Programm der NWO für einen Weltstaat, für die Zerstörung der kulturellen Diversität, für das Ende von Nationalstaaten (an deren Existenz Demokratie und wissenschaftlich-kulturelle  Errungenschaften engstens gekoppelt  sind), wird eben nicht nur von den USA, nicht nur von nahezu allen europäischen Parteien, sondern darüber hinaus von fast allen sog. gesellschaftlichen Eliten wie Kirchen, Gewerkschaften, Medien, nahezu allen westliche Kulturverbänden (selbst dem “Deutschen Komponistenverband”) promoviert.

Dass auch die Freimaurer sich an diesem Projekt der New World Order (von Linken in bekannter Manier als “Hirngespinst” angeblich “Rechter” abgetan), beteiligen, zeigt, wie gewaltig der Feind der europäischen Völker und der gesamten freiheitlichen Zivilisation ist. Und wie massiv die unterschwellige Unterstützung ist, die Merkel in ihrem Führerbunker seitens dieser Kräfte erfährt.

Denn es sind genau diese Kräfte, die Merkels zum Durchhalten ihrer Politik ermuntern, die sie eindeutig gegen den Willen des deutschen Volkes und der europäischen Völker gnadenlos durchzieht.

Michael Mannheimer, 08.8.2017

***

 

Michael Mannheimer, 8.8.2017

DIE MACHT DER FREIMAURER WIRD VOLLSTÄNDIG UNTERSCHÄTZT

Dabei haben die Freimaurer die französische Revolution, den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, den ersten Weltkrieg und den zweiten Weltkrieg geplant und gesteuert. Die Freimaurer regieren die EU und vermutlich die gesamte “westliche” Welt.

Schon öfters haben sich auch die Freimaurer zu Wort gemeldet, wenn es um die unbedingte Zustimmung und Förderung der Masseneinwanderung geht. Meistens, ohne von den Systemmedien erwähnt zu werden. Man gibt ungern die dunklen Mächte preis, die an der Zerstörung Europas arbeiten. Im September 2015 haben

“28 Obedienzen eine offizielle Erklärung unterzeichnet und werfen durch diese seltene Offenheit ein erhellendes Licht auf das Europa gerade lähmende Phänomen einer schranken-und regellosen Einwanderung. Ein Phänomen, das eine wachsende Kluft zwischen Eliten und Volk sichtbar macht.

Logen-Einigkeit von der Türkei bis Portugal, von Italien bis Irland und Polen

Unter den Unterzeichnern befinden sich der Großorient von Frankreich, die Großloge von Österreich, der Großorient der Schweiz, die Großloge von Frankreich, der Großorient von Belgien, die Großloge von Belgien, der Großorient von Kroatien, der Großorient von Irland, die Großloge von Italien, der Großorient von Luxemburg, der Großorient von Polen, der Großorient von Portugal, der Großorient von Griechenland, die Weibliche Großloge der Türkei und andere mehr.

Sie fordern die europäischen Regierungen nicht nur auf, die anströmenden Einwanderer aufzunehmen, sondern in Zukunft immer mehr aufzunehmen.

Die Freimaurer beweisen damit untereinander eine beeindruckende Übereinstimmung in den Absichten von der Türkei bis Portugal, von Italien bis Irland und Polen.

Darüber hinaus machen sie auch eine faktische Konvergenz mit den offiziellen Strategien der Europäischen Union und der meisten EU-Mitgliedsstaaten sichtbar. Eine Deckungsgleichheit der Intentionen, wie sie offiziell in diesem Ausmaß zwischen Freimaurerei und politischen Entscheidungsträgern selten so offen zum Ausdruck gebracht wurde.

Das Ziel: „Die Untergrabung tragender Elemente wie Vaterland, Identität und Volk“

Ein singulärer Zufall? Daran darf gezweifelt werden. “Die Übereinstimmung hat ein Ziel: Die Untergrabung tragender Elemente unseres Gemeinwesens wie Vaterland, Identität, Volk”, so Corrispondenza Romana.

Die Logen-Erklärung wurde von Médias-Presse in Frankreich publik gemacht.

Das offizielle Logen-Dokument begründet die Forderung nach schrankenloser Zuwanderung mit der Überwindung „nationaler Egoismen“ und dem Vorrang nicht näher definierter „allgemeiner Interessen“, die eine „innovative Willkommenspolitik“ erfordern würden.

Die Logen benennen nicht nur hehre Absichten, sondern sprechen auch eine Warnung aus. Sollten die Regierungen ihre Grenzen nicht offenhalten und damit der freimaurerischen Forderung nicht folgen, werde es zu „Spaltungen und Konflikten“ und zu einem „Wiederaufleben der Nationalismen“ in Europa kommen.

Logenforderung: „Einwanderung über alles“

Die Logenbrüder (und -schwestern) berufen sich für ihre Forderung nicht auf die christlich-jüdischen Wurzeln Europas, sondern auf die „Achtung der Menschenrechte“, auf denen, so die Freimaurer, die Europäische Union mit den „Werten der Solidarität und der Brüderlichkeit“ gründe.

Die Grundlagen Europas reichen für die Logen nur bis zur Französischen Revolution zurück mit ihrer Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte von 1789, die in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UNO von 1948 mündete.

Die europäischen Freimaurer-Obedienzen sagen nicht, wie die Quadratur des Kreises erreicht werden soll, wie die Interessen von Flüchtlingen und der immer mehr anschwellenden Einwandererströme mit den Interessen der Völker Europas in Einklang gebracht werden sollen. Die Freimaurer begnügen sich, öffentlich einen Fixpunkt als conditio sine qua non zu definieren: „Einwanderung über alles“, so Corrispondenza Romana.

Text: Giuseppe Nardi, Quelle

Dezember 2008: Mit dieser klaren Ansage hatte der Freimaurer Sarkozy dem französischen Volk die Wahrheit gesagt.

Die politische Linie wird auch in Frankreich gegen den Willen des Volkes durchgesetzt! Die Parallelen zur deutschen Kanzlerin sind unverkennbar.

Die europäischen Staatsoberhäupter scheinen im Multikulti-Wahnsinn die einzige Möglichkeit zu sehen, der steigenden Wut, der erwachenden Bevölkerung auf ihre Verbrechen und Lügen noch zu entkommen.

In seiner Rede am 17.Dezember 2008 sagte der ehemalige Präsident Nicolas Sarkozy unverblümt (s.Video oben):

“Was ist das Ziel? Das wird Aufmerksamkeit erregen. Aber das Ziel ist es, die Herausforderung der Rassenmischung zu bewältigen.

Die Herausforderung der Rassenmischung, die das 21. Jahrhundert an uns richtet. Das ist keine Wahl, das ist eine Verpflichtung, das ist ein Imperativ.

Wir können nicht anders. Auf die Gefahr hin mit erheblichen Problemen konfrontiert zu werden. Wir müssen uns ändern, also werden wir uns ändern. Wir werden uns überall gleichzeitig ändern, in den Firmen, in den Verwaltungen, im Bildungswesen, in den politischen Parteien. Und wir werden uns verpflichtende Ziele setzen.

Wenn diese (republikanische) Freiwilligkeit nicht funktioniert, dann wird die Republik zu restriktiveren Methoden greifen müssen.”

Sarkozsys Eintreten für die Massenimmigration als Lösung angeblicher zukünftiger Konflikte ist unbegründet, wissenschaftlich nicht bewiesen – und nichts anderes als ein hochgefährlicher Wahn der herrschenden Klasse Europas

Er gibt keinen einzigen vernünftigen, wissenschaftliche gesicherten Grund für seine wahnwitzige These an, dass Rassenvermischung überhaupt a) Konfrontationen vermindern würden, b) warum diese Rassenvermischung eine zwingende Herausforderung sei und c) auf welcher wissenschaftlichen Erkenntnis dies beruht.

Er kann solche Begründungen auch nicht liefern. Denn dieses Axiom der Rassenvermischung als Lösung von Konflikten ist ein verlogenes, ja kriminelles Produkt der herrschenden Klasse. Denn unter Anthropologen ist es eine bekannte Erkenntnis, dass Rassen sich in aller Regel nicht vermischen.

Menschliche Rassen bleiben während der letzen 10.00 Jahren im Prinzip unter sich. Ganz wenige Rassen haben sich vermischt.

  • Selbst in den USA, dem Vorzeigeland der Rasseneinwanderung, blieben die Weißen, die Schwarzen, die Hispanos, die Puertoricaner, die Chinesen, Philippiner, die Afrikaner auch nach 300 Jahren weitestgehend unter sich.
    .
  • Auch in den Kontinenten dieser Welt fand und findet eine Rassenvermischung so gut wie nie statt: In Ruanda etwa sind alle Versucht gescheiter,t die sich seit jeher bekriegenden Hutus und Tutsis (der Genozid in Ruanda 1994 forderte über  Millionen Opfer) miteinander zu vermischen. Im Nahen Osten bleiben die Jesiden unter sich, ebenso die Schiiten, Alwaiten und Sunniten.
    .
  • Auch in Europa, dem gegenwärtigen Hotspot der Massenimmigration, sind – bis auf ganz wenige Ausnahmen – die in diesen Kontinent angekommen Rassen vollkommen unter sich geblieben. Und nicht, absolut nichts, deutet darauf hin, dass diese vorhaben, sich untereinander zu vermischen. Im Gegenteil: Mancher Versuch, sofern es sich um moslemische Frauen und Mädchen handelt, die sich mit einem Bio-Europäer zusammentun, endete oft mit dem “Ehrenmord” an den moslemischen Töchtern.
    .
  • Auch die über 90 Ethnien bzw. menschlichen Rassen Chinas haben sich in den letzten 5000 Jahren so gut wie nie vermischt. 
    .
  • In Afrika leben über 2.000 Rassen seit Jahrtausenden nebeneinander. Eine Vermischung hat sich gut wie nie ergeben. 

Die Behauptung Sarkozys und der übrigen Protagonisten einer Massenimmigration als Lösung von “verheerenden Konflikten” ist längst als ein politischer Wahn entlarvt. Im Gegenteil: Mit dem Heranholen des Islam sind in Europa die Konfliktpotentiale nicht etwa gesunken, sondern haben sich dramatisch verschärft.

Tausende Europäer haben dieses sozialistische Menschenexperiment bereits mit ihrem Leben bezahlen müssen. Nahezu täglich werden Bioeuropäer Opfer von Schwerstverbrechen seitens islamischer Immigranten.

Europa droht sich zu spalten: In eine (noch) europäisches Europa, und immer mehr in ein Europa, das sich in der Hand von Moslems befindet.

Die von Sarkozy und anderen gefordert Rassenvermischung ist nicht Teil der Lösung von Konflikten und Konfrontationen, sondern das Konflikt- und Konfrontations-Problem selbst.

Europa wird gegenwärtig von Wahnsinnigen regiert. Und zwar nicht im übertragenen, sondern im medizinischen Sinn.

Unter Wahnsinn subsumiert man “eine geistige Verwirrung, die krankhaft ist”. Das Verhalten bewegt sich außerhalb der Vernunft, die Folgen des eigenen Tuns für sich und andere werden nicht mehr bedacht. Handlungen können objektiv sinn- und zwecklos sein oder aber rein triebgesteuert.

Hinzu kann der Ausfall einzelner kognitiver Fertigkeiten treten. Der Unterschied zwischen der inneren und der äußeren Wirklichkeit wird mitunter nicht mehr erkannt. Die Wahrnehmung der Realität ist gestört.

Einstein sagte zum Wahnsinn folgendes:

“Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.”

Sarkozy Drohung, die Masseneinwanderung notfalls auch per Gewalt durchzusetzen

In der obigen Rede drohte Sarkozy unvermittelt damit, die Masseneinwanderung, wenn sie vom Volk nicht akzeptiert wird, notfalls auch mit brutaler staatlicher Gewalt durchzusetzen. wörtlich sagte er:

Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!!! 

Nun, wenn es eines letzten beweisen bedurft hätte, dass die Demokratie in Europa faktisch der Masseneinwanderung geopfert wurde, dann haben wir diesen Beweis in der obigen Aussage des französischen Präsidenten.

In ähnlicher Weise haben sich auch andere europäische Staatsmänner geäußert, Auch die EU, in Person des Alkoholikers Jean-Claude Juncker und seines Immigrationskommissars Frans Timmermans, haben sich dahingehend geäußert, dass die Massenimmigration notfalls mit Gewalt durchgesetzt würde. Im Lissabonvertrag hat die EU eigens zu diesem Ziel die Todesstrafe für Rebellen gegen die Politik der EU eingeführt.

Und der US-Stratege Thomas P. M. Barnett, eine der weltweit zentralen Figuren der Apostolierung einer Massenmigration, fordert unverblümt: 

Tötet die Gegner der Globalisierung, wenn sie Widerstand leisten!”

Dazu passt auch, dass Islamkritiker mit schonungsloser Härte verfolgt und  unter Einbeziehung massiver Rechtsbrüche so gut wie immer gerichtlich verurteilt werden – oder ins Ausland oder den Selbstmord getrieben werden. Islamkritiker und Einwanderungskritiker haben in der Regel keinen rechtsstaatlichen Prozess zu erwarten. Was sie erwartet, sind Schauprozesse, wie wir sie aus den Zeiten Stalins und Maos her kennen.

Europa lebt – aus meiner Sicht – in seiner dunkelsten Periode seiner Geschichte. Dunkler noch, als es das geschmähte Mittelalter war. Ob es sich daraus selbst wird befreien können:  Das wird die nahe Zukunft zeigen.


UNTERSTÜTZEN SIE
MICHAEL MANNHEIMERS KAMPF
FÜR UNSER ALLER FREIHEIT
MIT EINER SPENDE

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
68 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments