Generalsekretär der größten Muslim-Vereinigung Indonesiens: „Westliche Politiker sollten aufhören, zu behaupten, Extremismus und Terrorismus hätten nichts mit dem Islam zu tun.“

„Der Westen muss aufhören, das Nachdenken (über die Fragen des Zusammenhangs zwischen islamischem Terorrismus und seine Wurzeln) im Islam für islamophob zu erklären. Oder will man mich, einen islamischen Gelehrten, auch islamophob nennen?“

Kyai Haji Yahya Chalil Staquf


.

ISLAMISMUS UND TERRORISMUS SIND MIT DEM ISLAM UNTRENNBAR VERBUNDEN. SIE IST DER AUSDRUCK DES DES ISLAMISCHEN DSCHIHADS
– DES EWIGEN KRIEGES GEGEN DIE “UNGLÄUBIGEN DIESER WELT.

Und wieder wird einer meiner Hauptthesen, die sich seit Jahren verfechte, bestätigt. Niemand anderes als der Generalsekretär der größten Vereinigung der Moslems Indonesiens forderte die westliche Welt  auf, damit aufzuhören zu behaupten, „Extremismus und Terrorismus hätten nichts mit dem Islam zu tun.“

Auf der These des friedlichen Islam auf der einen Seite – und des Islamismus, der den islam nicht verkörpere, beruht die gesamte Politik der Massenimmigration des Westens. Fällt diese These, fällt das Hauptargument des politische Establishments für eine weitere Massenimmigration von zigmillionen Moslems in die Länder des Westens. Denn dann wäre, klar. Mit diesen Moslem kommt automatisch auch die Kehrseite des Islam: Der Terrorismus, in unsere Länder.

Für diese These wurde ich von diversen Medien gegeißelt. Ganz vorne dran der STERN, der mich mehrfach öffentlich dafür verdammte, dass ich die Ungeheuerlichkeit besäße, den Islam und den Islamismus auf eine Stufe zu stellen. Ich kannte die Journalisten. die dies schrieben, aus einem mehrstündigen Interview mit mir. Tenor: Niemand dieser Journalisten hatte auch nur die blasseste Ahnung über den Islam. 

“TERRORISTEN“ UND “ISLAMISTEN“ SIND IN WAHRHEIT DIE ELITEKÄMPFER DES ISLAMISCHEN DSCHIHADS. MOHAMMED SELBST WAR DER ERSTE “ISLAMISTISCHE TERRRORIST“

In 56 Artikeln habe ich darauf verwiesen und es beweisen können, dass der Islamismus mit dem Islam identisch ist (s.etwa hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier).

Ich konnte – beruhend auf der Auswertung zahlloser Artikel von Islamgelehrten und Islamwissenschaftlern – beweisen, dass der “Islamismus“ die dschihadistische Seite der Islam verkörpert, und dass die von westlichen Medien als “islamisten” und Teroristen” gebrandmarkten Moslems in Wahrheit die Elite des politischen Islam darstellen:

“Islamisten“ kennen den Islam weit besser als der Großteil der islamischen Umma, und sie tun exakt das, was der Koran und Mohammed von den Gläubigen fordert: Die Bereinigung der Welt von den “Ungläubigen” mit dem Ziel, die Herrschaft des Islam weltweit zu errichten (Dar-al Islam). Islamisten und Terroristen sind damit in Wahrheit islamische Dschihadisten .

Nichts mehr und nichts weniger. Sie erhalten den Segen für ihre Terrorakte sehr oft, vmtl. meistens, in den Moscheen durch einen Imam, bevor sie losziehen, “Ungläubige” zu töten.

DIESE ISLAMISCHEN TERRORISTEN WERDEN IN IHREN HERKUNFTSLÄNDERN ALS HELDEN ND MÄRTYRER DES ISLAM GEPRIESEN. IHRE FAMILIEN ERHALTEN OFT EINE ÜPPIGE LEBENSRENTE, BEZAHLT VON SAUDI-ARABIEN, KATAR, ABER AUCH VON DER EU (HAMAS)

In den Ländern ihrer Herkunft werden sie als Helden gepriesen, und, sollten sie bei ihren Terrorakten getötet worden sein, genießen sie dort fortan den Status eines islmaischen Märtyrers. Kein Status ist höher im Islam – und allein dieser Status ist der sichere Weg zum Einzug ins Paradies für einen Moslem. Dafür haben sich im Laufe der 1400-jährigen Geschichte des Islam bereits Millionen Moslems im Kampf gegen “Ungläubige” in den sicheren Tod gestürzt – und tun dies bis auf den heutigen Tag.

Sie tun das, was Mohammed tat. IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi, promovierter Islamwissenschaftler, lehnte alle seine grausamen Tötungen direkt an das Vorbild Mohammeds an. Er durchsuchte die Sunna nach Beispielen, wie Mohammed mit seinen gefangengenommen “Ungläubigen” verfuhr, und beruhend auf diesen Beispielen, die religiös unanfechtbar waren, tat der IS dasselbe: foltern, köpfen, ertränken, lebendig verbrennen. All diese Praktiken gehen direkt und unmittelbar auf Mohammed zurück, den „Propheten“ der selbst Hand beim Schlachten “Ungläubiger” anlegte.

DIE HAUPTAUSSAGEN DES GENERALSEKRETÄRS DER GRÖSSTEN ISLAMISCHEN VEREINIGUNG INDONESIENS AUF EINEN BLICK

Kyai Haji Yahya Chalil Staquf sagte u.a. :

„Westliche Politiker sollten aufhören, zu behaupten, Extremismus und Terrorismus hätten nichts mit dem Islam zu tun.“

 Er sehe „einen ganz klaren Zusammenhang zwischen Fundamentalismus, Terror und Grundannahmen der islamischen Orthodoxie“,doch werde man keinen bleibenden Sieg über die fundamentalistische Gewalt im Islam erreichen, „solange wir darüber keinen Konsens erzielen“.
.

„Der Westen muss aufhören, das Nachdenken über diese Fragen für islamophob zu erklären. Oder will man mich, einen islamischen Gelehrten, auch islamophob nennen?“

Die Behauptung, „dass Fundamentalismus und Gewalt nichts mit dem traditionellen Islam zu tun hätten“, „schlicht falsch“.

Denn zu viele Muslime sähen „das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenen Glaubens als etwas an, das bekämpft werden“ müsse.

Saudi-Arabien und andere Golfstaaten würden überall in der Welt massenhaft Geld verteilen, um ihre ultrakonservative Version des Islams zu verbreiten“.

Die westlichen Länder müssten, forderte er, „Saudi-Arabien endlich ernsthaft unter Druck setzen, damit aufzuhören“.

Michael Mannheimer, 22.8.2017

***

 

Kath.Net, 9 August 2017

Will man mich, einen islamischen Gelehrten, auch islamophob nennen?‘
Frankfurt (kath.net) Generalsekretär der größten Muslim-Vereinigung Indonesiens im FAZ-Interview: „Westliche Politiker sollten aufhören, zu behaupten, Extremismus und Terrorismus hätten nichts mit dem Islam zu tun.“

Das stellt Kyai Haji Yahya Cholil Staquf in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) fest, er ist der Generalsekretär der größten Muslim-Vereinigung in Indonesien. Er sehe

„einen ganz klaren Zusammenhang zwischen Fundamentalismus, Terror und Grundannahmen der islamischen Orthodoxie“,

doch werde man keinen bleibenden Sieg über die fundamentalistische Gewalt im Islam erreichen, „solange wir darüber keinen Konsens erzielen“.

Radikalislamische Bewegungen gab es schon immer in der islamischen Geschichte

Der Islamgelehrte erinnerte daran, dass radikalislamische Bewegungen keineswegs etwas Neues seien, es habe sie auch in der indonesischen Geschichte immer wieder gegeben. Er sage dies als gläubiger Muslim.

„Der Westen muss aufhören, das Nachdenken über diese Fragen für islamophob zu erklären. Oder will man mich, einen islamischen Gelehrten, auch islamophob nennen?“

Zwar wollten die westlichen Politiker aus guten Gründen „eine Spaltung ihrer Gesellschaften in Muslime und Nichtmuslime nicht noch befördern, möchten nicht zu Rassismus gegenüber Muslimen beitragen“, und diesen Wunsch teile er auch selbst, sagte Yahya Cholil Staquf der FAZ.

Trotzdem sei die Behauptung, „dass Fundamentalismus und Gewalt nichts mit dem traditionellen Islam zu tun hätten“, „schlicht falsch“.

Denn zu viele Muslime sähen „das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenen Glaubens als etwas an, das bekämpft werden“ müsse,

erläuterte der islamische Gelehrte weiter. Er verstehe deshalb die zunehmende Angst des Westens vor dem Islam. „In diesem Sinne sind auch einige westliche Freunde von mir islamophob.“

Die Mehrheit der indonesischen Muslime vertrat – und vertrete es wohl noch – „dass bestimmte im Mittelalter entstandene Grundannahmen der Tradition im Kontext ihrer Entstehungszeit verstanden werden müssen, aber bitte nicht als Handlungsanweisung für die Gegenwart“. Yahya Cholil Staquf.: Es müsse aber „glasklar sein, dass die staatlichen Gesetze Vorrang haben“.

Besorgt zeigte sich Yahya Cholil Staquf darüber,

„dass Saudi-Arabien und andere Golfstaaten überall in der Welt massenhaft Geld verteilen, um ihre ultrakonservative Version des Islams zu verbreiten“. Die westlichen Länder müssten, forderte er, „Saudi-Arabien endlich ernsthaft unter Druck setzen, damit aufzuhören“.

Er persönlich bewundere westliche Politiker, denn „sie denken so wunderbar humanitär“. Allerdings reiche dies nicht, man müsse „realistisch denken und handeln“.

Quelle:
http://www.kath.net/news/60636


Weitere Quellen dazu:

  • http://www.bild.de/politik/ausland/islam/das-hat-der-islam-mit-terror-zu-tun-52934302.bild.html
  • http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamgelehrter-terrorismus-und-islam-haengen-zusammen-15157757.html
  • http://plus.faz.net/feuilleton/2017-08-19/terrorismus-und-islam-haengen-zusammen/44561.html

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

14 Kommentare

  1. Wissen wir doch schon ewig nur in Blöd-BRD unter Merkel + linken-grünen Dreck und EU wird am als Nazi tituliert…
    Endlich sagt es einer, bravo…
    steht doch alles im Hassbuch Kloran

  2. Meine Erfahrung deckt sich mit denen von Herrn Mannheimer:

    1. Fast kein Moslem kennt den Koran.

    2. Moslems, welche behaupten, den Koran zu kennen, „vergessen“ die Mordbefehle gegen die Ungläubigen und den Befehl, die ganze Welt dem Islam zu unterwerfen.

    3. Moslems, welche den Koran kennen, lügen uns bewusst an, um mit List und Tücke die Macht zu übernehmen, wenn sie es durch ihre Anzahl oder durch Terror oder durch sonstige Gewalt oder Tricks können.

    4. „Friedvolle Muslime“ sind Zeitbomben, die sich jede Sekunde dazu entschliessen können, den Befehlen Allahs zu gehorchen. Dann bringen sie uns um, wo sie uns erwischen können. Mit Messern, mit Kalaschnikows, mit Lieferwagen, mit gestohlenen LKWs usw.

    5. Leute wie Merkel, Obama, Blair, Macron, Gabriel usw. und deren Lügen-Parteien kennen den Koran nicht. Sie haben keine Ahnung vom Islam und sie wollen sich nicht informieren.
    Sie sind die Helfer des Islam bei der Unterwerfung aller Menschen.
    Deshalb gehören sie allesamt wegen Unterstützung einer terroristischen Organisation (=Islam) hinter Gitter. Lebenslang.

    6. Die Lügenmedien tun dasselbe wie Merkel und Konsorten. Sie wollen sich nicht über den Islam informieren.Sie haben keine Ahnung.
    Sie gehören ebenfalls lebenslänglich hinter Gitter.
    Ebenso die Richter, welche Islamkritiker schikanieren und sogar einsperren wollen.

    AfD wählen, nur dann gibt es noch Hoffnung auf Besserung in Deutschland.

  3. Selbstverständlich gibt es friedliche und gemässigte Muslime; das zu leugnen, wäre lächerlich. Aber logisch gesehen sind diese „guten Muslime“ SCHLECHTE Muslime, weil sie ihren Koran nicht ernst nehmen.

    Ein Mohammedaner, der seinem nichtmuslimischen Nächsten Gutes tut, tut dies nicht WEGEN des Korans, sondern TROTZ des Korans.

  4. „Extremismus u.Terrorismus hätten nichts mit dem Islam zu tun“!

    Fehlt eigentlich nurnoch ein „üüübeeerhaaauuuptnicht“!

    Die zig-millionen Ermordete sind in Wahrheit aus Angst
    vor Allah gestorben – und waren ‚Einzelfälle‘!

  5. ARD/ZDF-Mittagsmagazin von heute, 22.08.’17: Zunächst Beschimpfung der Islamgegner, gefolgt von heftigem Jammern über die ach so schlimm und so unherecht behandelten Moslems. Aber das Ganze gipfelte in der Feststellung, achtung: Der Islam ist voll Erbarmen! – Dankeschön!

  6. „Kath-Net“????
    Nanu, fällt bei denen auch ein Groschen?
    Bisher waren das doch ausgewiesene Franz-Versteher

    MM KATH.NET WAR SCHON IMMER ISLAMKRITISCH. VIELE BEITRÄGE DORT SIND HERVORRAGEND. DAS SAGE IcH ALS ÜBERZEUGTER ATHEIST.

  7. Die gleichgeschaltete Mainstreampresse wird wohlweislich auch einen Herrn Kyai Haji Yahya Chalil Staquf dem Volk verschweigen – es passt so gar nicht in die von Merkel & Co. ausgegebenen „journalistischen“ Vorgaben.

  8. Da erklärt das Morgenland dem Abendland, was usus ist. Die Politiker ignorieren es bewusst.

    Wir werden verarscht, wo wir dabei sind!

  9. Blutbrunnen

    (fotos in der quelle)

    Mein Fels in der Brandung ist meine Familie.

    Mein Wissen ist ihr Wissen.

    Laleh: Tante…ich stehe unter Beschuß. Stell dir vor, die iranische Regierung läßt das Volk durch die Hölle gehen und MEINE eigenen Erlebnisse werden als unwahr und Lügen dargestellt!

    Nach dem meine Tante vor Wut einige Detonationen hinter sich gebracht hat, bot sie mir folgendes an:

    1. Du hörst niemals mit der Aufklärung auf!
    Denn ist jemand ertrunken, spielt es keine Rolle wie tief das Wasser war!

    2. Ich werde dich mit Beweisen totschmeissen! Sie wollen Beweise? Wie gut, dass ich seit sieben Jahren Beweise sammle!
    (Sie hat ein Buch über die Verbrechen der iranischen Regierung erstellt. Leider bisher nur auf Persisch!)

    3. Diese Verbrechen dürfen nie verschwiegen oder vergessen werden. Und wenn wir sonst nichts tun können! Unsere Stimme, unser Waffe ist unsere Feder.

    4. Die Muallahs fürchten nichts mehr als Wissen und Aufklärung. Sie fürchten uns.

    5. Habe nie Angst. Eines Tages stirbt jeder.
    Oder etwa nicht?
    Lieber sterben wir alle mit der Sicherheit, dass wir alles zur Rettung Deutschlands beigetragen haben, als stumm und ängstlich durch die Machete eines Moslems!

    Quelle:

    https://www.laleh-hadjimohamadvali.de/blutbrunnen/

    ————————————
    Immer wieder sehenswert.

    AfD-Kandidatin Laleh Hadjimohamadvali im Interview – Thema Islam

    Veröffentlicht am 10.03.2017

    Interview zum Thema „Islam“ mit der saarländischen AfD-Kandidatin Laleh Hadjimohamadvali

    ca 13 min.

  10. Wouw.
    Der Terror hat also tatsächlich etwas mit dem Islam zu tun? Diese Erkentnis war und ist inzwischen Millionen von Menschen schon längst eindeutig klar, aber wenns der OBER,OBER Islam Mufti bestätigt muss es irgendwie doch stimmen und jedem Menschen und Kuffar klar sein. Nur den globalen Gutmenschen und den Deutschland Abschaffern sowie den Politikern liberal,weltoffen, Tore offen, linksideolisch abgebogen, nicht. Der Islam klingelt nicht an der Türe von Utopia nur an Germoney. Diese politischen politcal correkt Gagawahnsinnigen meinen aber der eine Islam hat nichts mit dem anderen Islam und der andere widerum nicht mit dem nochmals anderen zu tun, quasi für jeden etwas, ob mit Kopftuch oder nicht, Hauptsache in Mekka spielt das Wunschkonzert.Selbst dieser Mekka Islam hat ebenfalls nichts mit Terror zu tun, aber der Terror etwas mit der Erderwärmung und die Erderwärmung etwas mit der AFD und die AFD etwas mit Merkel und Merkel mit Flüchtlingen. Merkel liebt Refugees, je mehr desto besser und inniger, inkl. Selfi fürs Familienalbum. Steckt dahinter eine Art New Age Adoption von allen oder Refugee Hording, denn sie hat ja keine eigenen Kinder die sie vielleicht lieben könnte?! Beim regieren und itrigieren hatte sie für eigene ohnehin keine Zeit,sie hat andere große Abenteuer auf dem Erdball zu bewältigen. Die ganz große Nummer. Dafür kann sie angeblich sogar über Wasser gehen wie vor 2000 Jahren ein Jüngling mit Namen Jesus. Jesus ist lt. kath. Merchandising der die Sandalen erfunden hat. Oder wars doch Mohammed? Denn dieser hat ohnehin wahnsinnig viel erfunden, NIX ausser Kriege und ein wahnsinnig fragwürdiges Buch.
    Dieser Mohammed und seine Anhänger gehört nun lt. Merkel&Co. zu Deutschland wie Pech und Schwefel, wie Alexander von Humboldt, oder W. Geothe oder Karl Ferdinand Braun der den Fernsehapparat erfunden hat, oder die Telecom. mit ihren Telefoncentern. In denen die modernen vom Flüchten erschöpften Refugees Schlange stehen und das Smartphon „Samsung Galaxy S8“ für 1 Euro kaufen wollen. O
    ffenbar haben diese zu viele bunte Haribo Gummibären gefuttert,die gabs zuhause nicht.Und nun wird man davon etwas Gaga wenn man nicht schon so in den Laden gekommen ist mit dem gleichen IQ und der Gehirnmasse von Gummibären. Schließlich heisst ja deren Motto: Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso.

    Übrigens, als A.Merkel so über das große Wasser wanderte und sinnierte was sie denn sonst noch so in Deutschland anstellen kann um Chaos zu produzieren und das Volk abzuschaffen, dabei zufällig Jesus traf, hat dieser ihr auch ein paar Jesussandalen geschenkt. Diese hat sie im Secondhandschop für ein paar alte Wanderschuhe, ein kariertes Hemd und ein schäppes Cappi,schon 1000 gewaschen,alles im Vintagelook, eingetauscht..
    So geht sie nun seit einiger Zeit wandern und erfreut sich an schönen Sesselliften in den Südtiroler Bergen wo Gams,Steinadler und Murmeltier gute Nacht sagt. Freiheitskämpfer Andreas Hofer von Bozen grüsst herüber. Weit und breit kein Refugee an ihrem Domizil der ihr in die Brot und Spiele Suppe spuckt, die Aussicht auf das Panorama der Dolomiten versperrt.Oder gar „Abu Dabu Abu sonst wer“ eine Sprengladung klammheimlich in den Spind stellt,dabei zufällig den Ausweis auf dem Frühstücksbüffet vergisst.

    Ach ja Angela M. So könnte es in Deiner heilen Welt weitergehen. Wenn, ja wenn zuhause nicht die bösen „rechten“ Kritiker und die AFD wären, die Dir und Deinen hündisch gehorchenen Paladinen das Leben doch noch in einem „Land in dem wir gut und gerne leben“ so schwer machen würde. Dein Kettenhund Maas bereits am Rad des Prangers dreht.
    Den Stress gönn ich Dir. Selbst schuld. Ach Angela, wärst Du doch gleich in Südtirol geblieben!
    Du hast leider nie den Schuss gehört, als selbst der Idonesische Ober-Ober Mufti Kyai Haji Yahya Chalil Staquf sagte: „Westliche Politiker sollten aufhören, zu behaupten, Extremismus und Terrorismus hätten nichts mit dem Islam zu tun.“
    Du hast echt nichts verstanden. Kopfschüttel. Menschenkenntnis ist nicht Deine Stärke.
    Auch das hast Du mit ex DDR Chef Erich H. gemeinsam.

    Ach übrigens: nicht nur über den Wahnsinn des Islam selbst,der nun zu Deutschland gehören soll, sondern auch über Deine alten Wanderschuhe macht sich Deutschland so seine Gedanken. Ich hoffe nicht mehr lange. Deutschland,die Rettung unserer Heimat ist uns noch viel wichtiger!
    http://www.faz.net/aktuell/spott-ueber-merkel-die-alten-wanderschuhe-der-kanzlerin-15148469.html

  11. Diese ganze Schißertheater ist nur deshalb möglich, weil es bereits viel zu viele Musels an wichtigen staatlichen Schaltstellen und ganz oben in der EU gibt.

    Über Drahtzieher wie Soros und Co wurden und werden sie konsequent privilegiert positioniert.

    Diese Entwicklung MÜSSEN wir komplett rückgängig machen.
    Das ist die Aufgabe für Deutschland.

    Die Musels in ihre Schranken verweisen.
    Nachhaltig.
    Ausweisen wo nötig sofort.

    Für Europa gilt Ähnliches.
    Denn der Islam wird NIE die Werte der Aufklärung und der christlich geprägten westlichen Lebensweise teilen, akzeptieren oder sich dahinein assimilieren lassen.

    Das will der Islam nicht und er wird es NIE tun.
    Daher muß er WEG.
    GANZ. Am besten für alle anderen 57 Länder, wo er sich ungestört austoben darf, wäre es für diese, wenn er auch dort für immer verschwände.

    Die WELT, unsere WELT der ganze GLOBUS braucht keinen Islam, egal in welcher Form. Ob gemäßigt, alltäglich oder normal,
    ob fundi oder extremi, SCHEI*EGAL!

Kommentare sind deaktiviert.