IS nennt Dresdner Frauenkirche als Anschlagsziel !


Kein Scherz: Der IS hat mit der Sprengung der Dresdner Frauenkirche gedroht. Islamische Dschihadisten (Mediensprech: “Terroristen”) wählen bewusst die wichtigsten sakralen bauten der Christenheit zu ihren Zielen aus.


.

DER IS – EIN PRODUKT US-AMERIKANISCHER DOMINANZBESTREBUNG IM NAHEN OSTEN 

Der IS wurde von den Amerikanern erzeugt und großgezogen. Er wurde mit Waffen beliefert – und zwar vor allem unter dem Friedensnobelpreisträger und Geburtsmoslem Barack Hussein Obama – dem Lieblings-Präsidenten der islamophilen Weltlinken.

US-Ziel der Schaffung des IS war die Beseitigung des Assad-Regimes in Syrien. Assad ist zwar ein Diktator, aber er ist fraglos der toleranteste Diktator der gesamten islamischen Welt. Unter ihm, einem Alawiten (s.u.), gibt es religiöse Toleranz. Christen, Yesiden, Juden und Moslems genießen dieselben Rechte. Moslems, die gegen andere Religionen hetzen, werden verurteilt und weggesperrt.

DIE AMERIKANER UND DIE SUNNITISCHEN STAATEN DES NAHEN OSTEN WOLLEN ASSAD AUS DEM WEG RÄUMEN – AUS UNTERSCHIEDLICHEN GRÜNDEN

Assad steht den Amerikanern in Weg – weil Syrien der einzige Staat im Nahen Osten –  einem Brennpunkt amerikanischer Globalinteressen – , der nicht unter ihrem Einfluss steht, sondern eng mit dem Iran zusammenarbeitet und sich unter russischem Schutz befindet.

Und es darf als gewiss gelten, dass der IS auch mit dem Ziel gegründet wurde, massenhafte Migrationgsströme gen Europa zu lenken (Barnett, Soros, NWO, Kalergi).  Denn die Islamisierung unseres Kontinents ist ganz offensichtlich die zentrale politische Agenda des linkspolitischen Establishments der westlichen Welt.


Und Assad steht den Sunniten des Nahen Ostens im Weg. Denn ein Teil Syriens (ganze 2 Prozent) besteht aus Schiiten. Doch so gering dieser Teil ist – so sehr ist er dem sunnitischen Dominanzbestreben ein Dorn im Auge. Denn mittels dieser Schiiten pflegt Syriens enge politische, wirtschaftliche und militärische Beziehungen zum Iran.

Schiiten gelten in den Augen der Sunniten als Todfeinde des Islam – als “Ungläubige”, – da sie sich nicht dem sunnitischen Führungsanspruch der direkten Blut-Nachfolge Mohammeds gebeugt haben.

SUNNITEN PLANEN MIT HILFE DER USA EINEN REIN SUNNITISCHEN NAHEN OSTEN. ZU DIESEM ZIEL WURDE DER IS (SUNNITISCH) GEGRÜNDET

Ein besonderes Ärgernis der Sunniten bei ihrem Ziel, den gesamten Nahen Osten sunnitisch zu machen (was nichts anderes als ein Theozid ist) ist jedoch die Existenz von etwa 12 Prozent Alawiten (Nusairier), zu denen Assad und der Großteil der gebildeten Schicht Syriens zählt.

“Die mutmaßlichen Vorfahren der Alawiten waren seit vorchristlicher Zeit in der Region ansässig. Nach der Einführung des Christentums ab dem 4. Jahrhundert zogen sie sich in ihrer traditionellen Religion zurück und überdauerten als abgeschlossene Gemeinschaften in den Bergregionen des Dschebel Ansariye das islamische Mittelalter.

Von den Osmanen wurden sie als Nichtmuslime gesehen und mit hohen Steuern belegt. Alawiten lebten bis Mitte des 20. Jahrhunderts als Kleinbauern zurückgezogen in Bergdörfern, die teilweise miteinander verfeindet waren.

Viele Militäroffiziere und ein großer Teil der herrschenden politischen Elite entstammen heute der alawitischen Religionsgemeinschaft, der auch die Familie al-Assad angehört.”

Eva Berié (Hrsg.): Fischer Weltalmanach 2012. Frankfurt/Main 2011. Seite 467

Es gibt daher eine doppelte Allianz: Die Allianz aller sunnitischen Staaten, zu denen in erster Linie die den Terror unterstützenden Staaten Saudi-Arabien, Katar und die Türkei zählen. Mit ihnen zusammen agieren die sunnitischen “Palästinenser”, die in den Staaten um Syrien oft in einer bedeutenden Minorität an der Seite der amerikanisch-sunnitischen Allianz kämpfen.

PUTIN: DIE AMERIKANER HATTEN NIE EIN INTERESSE DARAN, DEN IS ZU BESIEGEN

Putin hatte vor Jahren Recht mit seiner Bemerkung: Den Amerikanern ist es gelungen, den Irak binnen drei Wochen komplett zu besiegen. Sie sind aber angeblich nicht imstande, ein paar zigtausend IS-Terroristen zu besiegen. Dahinter kann, so Putin, nur eines stehen: Eine politische Agenda der USA, die eine Vernichtung des IS nicht vorsieht.

DANK MERKEL UND DEM LINKSPOLITISCHE ESTABLISHMENT STEHT NUN EINE GANZE IS-ARMEE IN DEUTSCHLAND UND EUROPA 

Der IS hat sich mittlerweile auch in Europa breitgemacht. Nach den Niederlagen, die er vor allem durch die russische Luftwaffe erlitt, kamen im Zuge syrischer “Kriegsflüchlinge” zigtausende IS-Kämpfer nach Deutschland – und von dort aus nach ganz Europa. Ohne Pass, Ohne Kontrollen – dann der von Wahnsinn geprägten und höchst illegalen Immigrationspolitik Merkels.

Die letzten Dutzend Terroranschläge wurden von IS-Terroristen ausgeübt. So der Anschlag in Barcelona, der eigentlich der weltberühmten Sagrada Familia galt (ich berichtete). Sowohl dieser Anschlag (15 Tote, 120 Schwerverletzte) als auch die letzten Anschläge in Paris, Nizza, Berlin, Brüssel und Hamburg gehen voll auf das Konto Merkels, Junckers und Timmermans. Alle daran beteiligten Terroristen beriefen sich auf den IS – und der IS hat in allen Fällen die Verantwortung für diese Anschläge übernommen.

Dafür gehören diese Politiker zusammen mit tausenden Adlaten vor ein internationales Kriegsgerichts-Tribunal, dessen Urteil nur auf Höchststrafe wegen Vorbereitung und Durchführung eines kontinentalen Genozids lauten kann.

Nun hat der IS neue Ziele von Terror-Anschlägen veröffentlicht,. Ganz vorne dabei ist die nicht minder weltberühmte Frauenkirche in Dresden – ein Meisterwerk des europäischen Barock. Zerstört im Zweiten Weltkrieg, und 2005 wiedererbaut mit Hilfe von Milliarden-Spenden aus aller Welt.

Der IS sucht sich gezielt die bedeutendsten Sakralbauten Europas als Ziel seiner Anschläge aus. Er will Unruhe stiften, Unsicherheit bei den Besuchern erzeugen, und Europa in einer ständigen Alarmbereitschaft halten. Die eigentlichen Ziele werden dann vermutlich solche sein, die nicht bewacht werden.

LINKE HABEN SCHON IMMER
MIT DEM ISLAM SYMPATHISIERT UND PAKTIERT

Zu verdanken haben wir dies – und das sei hier ausdrücklich zum wiederholten mal betonen – ausschließlich dem westlichen linkspolitischen Establishment.

Linke kollaborieren seit Jahrzehnten – nicht erst seit Hitler – mit dem totalitären Islam. Erinnert sei an den Fakt, dass sich die halbe RAF von Palästinensern hat ausbilden lassen im Sprengstoffbau und in der Organisation von blutigen Terroranschlägen. Mit der PLO hat die RAF Dutzende an verheerenden Anschlägen durchgeführt.

Heute kollaborieren Linke mit allen islamischen Terrorstaaten, und selbst Hamas- und Hisbollah-Gesandte werden in Berlin willkommen geheißen.

Nicht der Islam, sondern der Sozialismus ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Ihn gilt es zu bekämpfen und für immer zum Schwiegen zu bringen. Fällt der Sozialismus, verschwindet auch der Islam aus den westlichen Ländern.

Michael Mannheimer, 24.8.2017

***

 

dpa, 23.09.2017

Sicherheitslage in Dresden:

IS nennt Frauenkirche als Anschlagsziel 

Die Terrormiliz IS hat in einer Propagandazeitschrift die Frauenkirche in Dresden als mögliches Anschlagsziel genannt. (Quelle: t-online.de)

Die Terrormiliz IS ruft in einer Propagandazeitschrift zu Anschlägen auf.

Als mögliches Ziel wird auch die Frauenkirche in Dresden genannt. Die sächsische Polizei gibt sich dennoch gelassen.

Der Bericht in der deutschen Ausgabe des Magazins sei seit Juli bekannt, sagte Thomas Geithner, Sprecher der Polizeidirektion Dresden. Eine veränderte Bedrohungslage für die Stadt ergebe sich daraus nicht. In dem IS-Magazin heißt es unter einem Bild der Kirche:

“Die Frauenkirche in Dresden – ein beliebter Versammlungsort der Kreuzzügler, der darauf wartet, niedergebrannt zu werden”.

Zuvor hatte die “Bild”-Zeitung darüber berichtet.

In dem Magazin-Bericht werden Tipps zum Bau von Molotowcocktails und zur Herstellung von Napalm gegeben. Außerdem wird allgemein zu Brandanschlägen auf Tankstellen, Krankenhäuser, Bars, Tanzclubs, Schulen, Universitäten und eben auch Kirchen aufgerufen.

Quelle:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81955442/dresden-is-nennt-frauenkirche-als-anschlagsziel.html


SPENDEN AN
MICHAEL MANNHEIMER

 

Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer

bei:  otpdirekt Ungarn

IBAN:  HU61117753795517788700000000

BIC (SWIFT):  OTPVHUHB

Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

(Überweisungen aus dem europäischen Ausland sind kostenlos)

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
78 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments