Schreiben auch Sie einen Boykott-Drohbrief an den deutschen Paypal-Chef: “Politische Zensur steht Ihnen nicht zu!”


Art 5 GG ist ein Grundrecht. Grundrechte sind wesentliche Rechte, die Mitgliedern der Gesellschaft gegenüber Staaten als beständig, dauerhaft und einklagbar garantiert werden. In erster Linie sind sie Abwehrrechte des Bürgers gegen staatliche Willkür.

Grundrechte können weder abgeschafft oder geschwächt werden – auch nicht bei 100 Prozent von Stimmenanteil im Bundestag. Sie genießen die sog. Ewigkeitsgarantie.

Doch was Regierung, linke Organisationen und Geldinstitute wie etwa Paypal derzeit tun, ist die Außerkraftsetzung dieses Grundrechts. Dafür können und werden sie sich dereinst gerichtlich zu verantworten haben. Ein illegaler und damit strafbarer Eingriff in ein Grundecht ist vergleichbar mit einem justitiellen Terrorakt – denn er ist ein direkter Angriff gegen den Kern der freiheitlich-demokratischen Grundordnung.


.

IN DEN USA HAT EINE MASSENBOYKOTT-ANDROHUNG
GEGEN PAYPAL FUNKTIONIERT

Es geht nicht nur um PI. Auch wenn dieser Aufruf eigens für PI gestaltet wurde. Denn es geht um unser aller Freiheit. Wenn sich Bankinstitute wie Paypal anmaßen, über die politische Gesinnung ihrer Kunden zu urteilen und deren Konten bei Nichtgefallen zu sperren, dann ist dies a) ein skandalöser politischer Willkürakt, der an Praktiken von diktatorischen Staaten erinnert und b) ein sträflicher Eingriff in das Grundrecht auf Meinungsfreiheit (Art 5 GG) durch eine Instanz, der ein solcher Eingriff nicht im Entferntesten zusteht.

HINTER DER SPERRUNG DER PAYPAL-KONTEN
STECKEN LINKE POLIT-AKTIVISTEN UND GESINNUNGSFASCHISTEN

Hinter der Sperrung der Paypal-konten stecken linke Polit-Aktivisten und Gesinnungsfaschisten. Diese sind weltweit bestens vernetzt und drohen Finanz-Instituten mit einem medialen Shitstorm (etwa der Art: “Paypal unterstützt Rassisten und Islamhasser”), sollte das betreffende Institut nicht den Willen der Linken erfüllen.


In aller Regel knicken solche Institute umgehend ein. Fürchten sie doch nichts mehr, als öffentlich als Rassisten dargestellt zu werden. So geschah das mit der Münchner Bank von Stürzenberger, mit meiner Bank, und vor kurzem auch bei meinem Paypal-Konto: Es wurde ohne Begründung gesperrt (ich berichtete).

Es geht bei diesen Sperrungen, die allesamt mit direkten oder mittelbaren Drohungen seitens Linker gegen die Geldinstitute durchgesetzt werden, darum, die von den Linken so gefürchtete und gehasste Gegenöffentlichkeit finanziell zu ruinieren.

Denn im Gegensatz zu ihren eigenen Organisationen und Medien, die mit Millionen Staatsgeldern gefördert werden (so erhält etwa die der Denunzierung von Andersdenkenden gewidmete Amadeus-Antonio-Stiftung der Ex(?)-Stasi-Agentin Annetta Kahane offizielle Staatsförderung in vmtl. Millionenhöhe), sind die sozialen Plattformen der Gegenöffentlichkeit vollkommen auf die Spenden ihrer Leser angewiesen. Das wissen jene, die Deutschland und Europa abschaffen wollen – und nutzen jede erdenkliche Maßnahme, um diesen unliebsamen Medien den Garaus zu machen.

DIE AKTIONEN DER LINKEN
ZUR SPERRUNG DER PAYPPAL-KONTEN SIND WELTWEIT

Doch die totalitären Aktionen der Linken sind weltweit. Von Paypal gesperrt wurden etwa auch die amerikanischen Islam-und Systemkritiker Robert Spencer und Pamela Geller. Und es dürften weitere zahllose, weniger berühmte Kritiker sein, die ebenfalls von dieser Willkürmaßnahme betroffen wurden.

Daher ist die Aktion, die PI vorschlägt, die richtige: Androhung eines massenhaften Boykotts von Paypal, sollten die Sperrungen von PI (aber auch der Identitäten und mir) nicht zurückgenommen werden.

Wie man dies macht, wird im anschließenden Artikel genau beschrieben. sie brauchen eigentlich nur den Brief, verfasst von einem aufrechten Anwalt, zu kopieren und an Paypal zu schicken.

Wer für unser aller Freiheit kämpfen will – jetzt kann er beweisen, dass er mehr ist als nur ein Sofa-Held.

In diesem Sinne, Ihr

Michael Mannheimer, 26.8.2017

***

RECHTSANWALT FORDERT AUFHEBUNG DER SPERRE VON PI-NEWS BEI ONLINE-BANK

Brief an Paypal-Chef: Politische Zensur steht Ihnen nicht zu!

In den USA hat es geklappt, vielleicht schaffen wir es mit Ihrer Hilfe, liebe Leser, auch, wieder Gerechtigkeit herzustellen, nachdem PayPal aus gesinnungspolitischen Gründen das Spendenkonto von PI gesperrt hat.

Als PayPal die Konten der Islamkritiker Robert Spencer und Pamela Geller gesperrt und die Guthaben, ebenso wie die von PI, eingefroren hatte (wir dürfen darauf erst in 180 Tagen „vielleicht“ wieder zugreifen) rief Spencer, der die Seite Jihadwatch betreibt, seine Leser zu einer Boykott-Aktion auf.

Daraufhin kündigten nicht nur viele ihren Vertrag mit dem Zensurkonzern, sondern es wurde auch ein heftiger Shitstorm gegen das Unternehmen gefahren. All das zeigte schon bald Wirkung. Wie Breitbart berichtet, sind die Konten in den USA wieder offen. PayPal zog mit einer fadenscheinigen Rechtfertigung der Sperre den Schwanz ein. Wie wir erfuhren, ist auch die im Libanon geborene US-Islamkritikerin Brigitte Gabriel mit ihrem Unternehmen „ACT!for America“ betroffen.

RA Dirk Schmitz, ein Patriot und einer unserer treuen Leser, hat nun angeregt, die Strategie Spencers auch bei uns zu fahren – einen Versuch ist es wert. Wer gar nichts macht, kann auch nichts gewinnen.

Dirk Schmitz hat ein Schreiben aufgesetzt und auch schon an PayPal gesandt, das inhaltlich als Vorlage dienen kann:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich empfinde es als Unverschämtheit, kritische Publikationen, insbesondere PI, den Identitäten, von Michael Mannheimer und anderen Menschen und Organisationen, die ihr Recht auf Art5 GG (Meinungsfreiheit) ausüben, von Ihrem Bankservice zu streichen.

Politische Zensur steht Ihnen nicht zu!

Ich fordere Sie auf, diese Sperrungen unverzüglich zu beenden.

Bis ich hierzu keine Nachricht von Ihnen erhalte, werden ich und meine Netzwerke, diese sind umfangreich, Ihre Dienste nicht mehr nutzen und meinerseits zu einem Boykott von Paypal aufrufen und zugleich die Nutzung alternativer Bezahlsysteme unterstützen. 

Leiten Sie diese Email an Ihre Geschäftsführung weiter.

MfG

Name
Unterschrift


Schreiben Sie an PayPal wie RA Dirk Schmitz an folgende Adresse:
kundenbetreuung@paypal.com


Der Konzern soll sehen, dass man auch in Europa noch nicht alles mit sich machen lässt und es auch hier den in Amerika stets hochgehaltenen Patriotismus gibt.

QUELLE:
http://www.pi-news.net/brief-an-paypal-chef-politische-zensur-steht-ihnen-nicht-zu/


PS: Ich habe den ursprünglichen Brief des Rechtsanwalts dahingehend geändert. dass ich außer PI noch andere von der Paypal-Sprung Betroffene hinzugefügt habe. Den Originalbrief sehen Sie auf der angegeben Quelle.(MM)

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
25 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: