Denis Yücel und David B.: Beide in Haft in der Türkei – doch niemand interessiert sich für den deutschen Jerusalem-Pilger

MEDIENWISSENSCHAFTLER PROF. NORBERT BOLZ
IM ZDF ÜBER DIE VERLOGENHEIT DER MEDIEN

„Medien verschweigen, klären nicht über die Wirklichkeit auf, die Bürger werden für dumm verkauft bzw. gehalten, die Arroganz der Journalisten und Politiker!!” (Quelle)

WIE DEUTSCHLAND SEINE DEUTSCHENHASSER BELOHNT 

Für den Deutschenhasser Deniz Yücel setzt sich das gesamte politische Establishment Deutschlands ein. Für den deutschen JERUSALEM-Pilger David B.interessiert sich keine Sau.

 ***

Von Michael Mannheimer, 28.8.2017

Denis Yücel und David B.: Beide in Haft in der Türkei – doch niemand interessiert sich für den deutschen Jerusalem-Pilger

Keine Sau interessiert der Fall des friedlichen deutschen Jerusalem-Pilgers David B. aus Schwerin, der vor Monaten grundlos in der Türkei festgenommen wurde und seit April dort in Haft ist.

Der 55-Jährige wurde bereits im April – also vor knapp fünf Monaten – von den türkischen Sicherheitsbehörden festgenommen.

„Das Auswärtige Amt und die Botschaft in Ankara betreuen den Betroffenen konsularisch und sind in engem Kontakt mit den zuständigen türkischen Stellen“,

bestätigte eine Sprecherin der „BamS“. David B. war Ende 2016 aus Mecklenburg-Vorpommern über Polen und Bulgarien in die Türkei gepilgert, er wollte nach Jerusalem. (Quelle)

Ganz anders reagieren die Medien im Fall des Deutschenhassers und Fäkaljournalisten Deniz Yücel

Ganz Deutschland heult jedoch dem Fäkal-Journalisten Deniz Yücel nach, der sich in dutzenden Artikeln abfällig bis weit über die Schmerzgrenze gegen Deutschland und die Deutschen geäußert hat – und ebenfalls in der Türkei in Haft ist.

Yücel schrieb etwa in seiner Kolumne „Der Ausländer­schutz­beauftragte“, dass man dem teilweise im Gesicht gelähmten Thilo Sarrazin „nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“ (Sarrazin hatte nie einen Schlaganfall).

Quelle:  Landgericht Berlin: TAZ darf Äußerungen über Thilo Sarrazin nicht wiederholen (PM 32/13), Pressemitteilung vom 16.08.2013

Einer Klage Sarrazins wegen Verletzung seiner Persön­lichkeits­rechte gab das Landgericht Berlin statt und untersagte der taz, den Text weiter zu veröffentlichen und zu verbreiten. Sarrazin wurde eine Entschädigung in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen.

In einem anderen Fall äußerte sich Yücel zum Völkermord an den Deutschen wie folgt:

«Der baldige Abgang der Deutschen ist Völker­sterben von seiner schönsten Seite.»“

Quelle: Super, Deutschland schafft sich ab!, TAZ am 4.?August?2011 (In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk. Schade ist das aber nicht. Denn mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird.)

Ja, das ist Journalismus, wie ihn sich die deutsche Journaille wünscht: Dreckig, unmoralisch, den Völkermord an den Deutschen bejubelnd, deutschfeindlich. Dafür hat sie Yücel nun – als Bonus für seine Haft in der Türkei – zu zahlreichen Preisen vorgeschlagen. Und einen hat er schon erhalten:

Der Theodor-Wolff-Preis, der Journalistenpreis der deutschen Zeitungen, wurde ihm am 2. Juni vergeben. Jury und Kuratorium hatten einstimmig beschlossen haben, den Türkei-Korrespondenten der „Welt“, Deniz Yücel, mit einem Sonderpreis auszuzeichnen. 

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/deniz-yuecel-mit-theodor-wolff-preis-ausgezeichnet-a-1142010.html

Sogar der SPD-Kanzlerkandidat Schulz setzt sich persönlich für den Sarrazin-Hasser und erklärten Sympathisanten des Genozids an den Deutschen Deniz Yücel ein. (Quelle)

Für welchen Preis haben diese Verräter eigentlich den deutschen Pilger David B. vorgesehen? Dazu schreibt Alexandra Bader auf ihrem Blog “CEIBERWEIBER“ treffend:

«Wenn ein so genannter deutsch-türkischer Journalist in der Türkei eingesperrt wird, der sich zuvor auf die Zerstörung Deutschlands freute, sollte er keine Hilfe aus deutsch­sprachigen Ländern erwarten.

Deniz Yücel, der aktuell für die „Welt“ berichtet, steht aber für Personen mit einer Agenda weit über die Medien hinaus. Immer geht es darum, Destabilisierung zu unterstützen und die eigenen Mitmenschen unter Druck zu setzen. Es kann hier schon deswegen nicht von einer Frage der Pressefreiheit die Rede sein, weil deutsche Mainstream-Medien in erster Linie der Verbreitung von Propaganda dienen.

Klar, dass andere Pseudojournalisten zur Solidarität aufrufen, aber keinen Funken an Mitgefühl für ihre Landsleute haben, die importierter Gewalt zum Opfer fallen. Geschieht dies, bleiben Opfer anonym bzw. müssen sich gleich mal „gegen Rassismus“ positionieren, um dann belehrt zu werden, dass auch Deutsche oder Österreicher manchmal zu Tätern werden.

Als Yücel für die „taz“ tätig war, bejubelte er etwa die Abschaffung Deutschlands von wegen niedrige Geburtenrate. Man kann ihn durchaus unter die Rubrik „antideutsch“ einordnen, das sind Handlanger jener Kräfte, die Nationalstaaten auflösen wollen. Indem man die Bevölkerung psychisch wie physisch angreift, provoziert und kränkt und dafür jede Bühne der Welt hat, demoralisiert man sie und unterstützt seine Herren.» 

Alexandra Bader: Der Fall Deniz Yücel und der Pseudojournalismus, Ceiberweiber am 1. März 2017

 


SPENDEN AN
MICHAEL MANNHEIMER

 

Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer

bei:  otpdirekt Ungarn

IBAN:  HU61117753795517788700000000

BIC (SWIFT):  OTPVHUHB

Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

(Überweisungen aus dem europäischen Ausland sind kostenlos)

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

14 Kommentare

  1. DIESES Deutschland mit der antisemitschischen Türkei in der NATO ist, ist eine Schande für Deutschland!!

  2. Patrioten, bzw. Konservative sind doch in Deutschland entrechtet worden. Für diese interessiert sich keine S..

  3. Rolf Weichert 1

    Sehr geehrter Herr Weichert,
    so ist es.

    das mit der Nato war ein Islam-Winkelzug.
    Sehr zu empfehlen „wie bitter ist türkischer Honig?
    Die EU und die Türkei von Johann F. Balvany
    zu finden in den Deutschen Annalen 2004
    Weshalb setzt sich unsere Regierung so für einen Menschen ein, der sich freut über die Zerstörung Deutschlands?
    Und das Schicksal eines deutschen Jerusalem-Pilgers
    (einer von uns, aus unserem Volk) interessiert nicht.
    Damit haben sie ihr wahres Gesicht gezeigt. Das Volk, ist ja sprachlich sowieso schon abgeschafft, weil es ihrem Ziel im Wege steht. Wir sind keinen Pfifferling mehr wert.
    Aber die werden uns noch kennenlernen am Wahltag.

  4. Mit dem „Türken-Adolf“ werden wir noch DIE GRÖSSTEN SCHWIERIGKEITEN bekommen!

    Dank unserer bösartigen „PO.litiker-Deppen“!

    Mich wollte man auch schon ein paar Mal mit „kostenlosem Hotelaufenthalt“ in die Würgei locken – nur die „Extras“ sollten bezahlt werden. Wahrscheinlich war damit die anschließende „Erlebnisreise“ in einen Türken-Knast gemeint. In dieses Drecksland kriegen mich keine 10 Pferde – warum bietet man mir nicht mal einen „kostenlosen Hotelaufenthalt“ in Kalifornien oder auf Hawaii an?! Den würd ich sofort annehmen – für die Würgei schlag ich dagegen einen UNBEFRISTETEN HOTEL-BOYKOTT vor, bis dieser „Erdo-WAHN“ beim GRÖFAZ in der Hölle schmachtet!

  5. ich war noch nie daran interessiert einmal in die Türkei zu fliegen und Urlaub zu machen. Ich habe auch keine türkischen Freunde oder nähere Bekannte. Doch was sich leider nicht verhindern lässt, doch ein paar lose Freude die türkische Männer supertoll finden,mit denen in die Kiste steigen und in kürstester Zeit 2 Kinder haben und dann alleine dastehen, der Proll mit Goldkettchen aus Antalja und Istanbul und dem schwarzen Audi oder BMW frisch vom Türkenbarbier die Frise gegeelt und den Bart getrimmt ist längst verschwunden. Dieser war von seiner Mutter schon an eine Landsmännin irgendwo aus Anantolien versprochen worden, woran er sich auch hielt. der Unterhalt für 2 Kinder musste eingeklagt werden,einer davon war nie zu fassen. Heute sind die Kids bereits groß ohne einen vater aufgewacchsen. Die Mutter reist immer noch in die Türkei, sucht immer noch einen Mann fürs Leben. Was will die da? Geht mir nicht in den Kopf. Meine andere Hälfte hat einen Arbeitkollegen aus der Türkei. Mit temporärem Talibanbart. Eine deutsche Arbeitskollegin geheirat, aber Türkei über alles. Großer Erdoganfan der alles richtig machtinklusive Islam.Der Türkenmann war schon zweimal in Mekka zur Hadsch.
    An die 3000 Euro kosten die günstigsten Hadsch-Reisen. Mal abgesehen von der gefährlichen Ideologie was der Sinn einer solchen Reise ist. Seine Frau sitzt zuhause ebenfalls mit 2 Kindern alle beide türkische Vornamen vom ganzen Türkenclan ihres Mannes umgeben. So ein ideologisch eingeschränktes Leben einer ursprünglich aufgeklärten jungen Frau ist doch der Wahnsinn.
    Wie so eine deutsche Frau das zulässt entsprechend auch in diesem Türkenwahn lebt, obwohl in Deutschland wird mir immer ein Rätsel bleiben. Doch diese Beispiele die ich selbst kenne werden immer mehr,noch viel extremer.
    Z.B.
    „Konvertierung nach Scheidung ganz bewusste Entscheidung“
    SPD-Politikerin konvertiert nach Ehe-Hölle mit Türken-Moslem trotzdem zum Islam.Schreibt ein Buch darüber.
    Zitat Michale Stürzenberger/PI –
    Katja Schneidt ist eine junge, moderne, selbstbewusste Frau, die ihr Leben liebt und jede Menge Spaß hat. Bis sie Mahmud kennenlernt. Sie verlieben sich, ziehen zusammen und Mahmud zeigt sein wahres Gesicht – das Gesicht eines Tyrannen. Katja Schneidt wird als Deutsche mitten in Deutschland Teil der türkischen Parallelgesellschaft.

    Sie darf das Haus nur mit Einwilligung Mahmuds verlassen, muss Kopftuch und lange Kleidung tragen und wird brutal misshandelt. Sie wird immer stärker in einen Abgrund hineingezogen, in dem sie Zeuge von Zwangshochzeiten, Hochzeiten mit minderjährigen Bräuten und schlimmsten Auswüchsen von Gewalt – vor allem gegen Frauen – wird. Erst als sie zum wiederholten Mal halbtot geschlagen wird, sammelt sie all ihren Mut und flieht, um Mahmud anzuzeigen, gegen ihn vorzugehen und damit zur Geächteten zu werden, der bis heute die Blutrache von Mahmuds Familie droht. Die erschütternde Geschichte aus einer islamischen Parallelgesellschaft, in die plötzlich auch deutsche Frauen hineingezogen werden.
    banner
    Anzeige

    Aber jetzt folgt eine völlig unverständliche und hochgradig irrationale Entscheidung: Nach der Scheidung (!) konvertierte sie zum Islam (!), was eine „ganz bewusste Entscheidung“ (!) gewesen sei. Wie kann man um Himmels Willen als eine im Westen zur Gleichberechtigung erzogene Frau in eine „Religion“ wechseln, die Frauen all diese Freiheiten nimmt? Die dem Mann das Schlagen von Frauen befiehlt, wenn er ihre „Widerspenstigkeit“ auch nur befürchtet, die ihre permantente sexuelle Zurverfügung-Stellung anordnet und dem übergeordneten Herren auch noch die Polygamie mit bis zu vier Ehefrauen erlaubt? Die die Versklavung von „ungläubigen“ Frauen erlaubt, was rund um den Erdball zehntausende Mädchen und Frauen auch heute noch hautnah erleben müssen?

    Freiwillig in die „religiös“ angeordnete Frauenunterdrückung gewechselt

    Ist Frau Schneidt eigentlich klar, dass sie in eine hochgradig faschistische Ideologie gewechselt ist, aus der sie NIE WIEDER herauskommt? Wusste sie vor diesem geradezu irren Schritt, dass ihr die Todesstrafe droht, wenn sie das wieder rückgängig machen möchte? Hat sie auch nur die geringste Ahnung, welchem „Propheten“ sie jetzt folgt? (..)

    Die totale Widersprüchlichkeit, die sie mit ihrer „ganz bewussten Entscheidung“ zum Islam zeigt, kann sie vermutlich selber auch nicht mit Logik erklären. Anderen, z.B. Psychiater evtl. dürfte sie ein hochinteressanter Fall sein, der möglicherweise dem „Stockholm“-Syndrom ähnelt, bei dem sich die Entführten mit ihren Peinigern solidarisieren. Vielleicht hat sie ja auch den ganzen Quark geglaubt, den ihr der türkische Moslem vor der Ehe von dem ach so tollen Islam erzählt hat und wollte nach der Trennung von dem ehemals geliebten Mann wenigstens noch seiner „Religion“ nahe sein? Wer es nicht glaubt, dass diese SPD-Frau genau das getan hat, hier der Ausschnitt aus der Sendung:
    https://www.youtube.com/watch?v=p9L0GPxey5w

    Sind es immer die gleichen Typen von Frauen, die meinen es gibt keine anderen Männer, dann halt mit der größten Verteidigung ihres eigenen Verhaltens den mit allen Konsequenzen – im Extremfall bis zum Tod durch Blutrache oder ein Messer am Hals?

    Unfassbar.

    Übrigens- den unsäglichen,verrückten Wicht und Deutschlandhasser Denis Yükel mit dem IQ einer 10 W Glühbirne kann Islamsultan Erdogan behalten. Ich kenne seine öffentlichen Statements gegen Deutschland. In einem Rechtsstaat hätte man ihn wegen Volksverhetzung schon in Deutschland verhaften müssen. Aber wir haben ja keinen Rechtstaat wir haben Merkelland= Absurdistan!
    Wie lange noch?

  6. Aktueller Nachtrag zu meinem Komm. Nr. 4#

    TOP aktuell:
    man muss sich schon die Augen reiben –
    Unglaublich was es alles gibt:
    die BILD schreibt heute:

    HEADLINE-

    ++ Bundesregierung sicher – Iran verbreitet
    Islamismus in Deutschland ++

    Das ira­ni­sche Re­gime be­nutzt schii­ti­sche Ge­mein­den in Deutsch­land für den Ex­port sei­ner is­la­mis­ti­schen Ideo­lo­gie. Das geht aus der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine An­fra­ge der Grü­nen (Hä ????) her­vor (liegt BILD vor).

    Zen­tra­ler Ak­teur ist dabei das Is­la­mi­sche Zen­trum Ham­burg (IZH). Es sei neben der iranischen Botschaft die wichtigste Vertretung der Islamischen Republik Iran in Deutschland und „eines der wich­tigs­ten Pro­pa­gan­da­zen­tren“ in Europa.

    Das IGS hatte zu­letzt einen Work­shop zur Ex­tremismus-Prävention an­ge­bo­ten, der vom Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um ge­för­dert wer­den soll­te. Der Ausrichter sollte das al-Mustafa Institut sein – der deutsche Ableger einer iranischen Universität, die am Ideologie-Export des Mullah-Regimes ins Ausland beteiligt ist. Nach einem BILD-Be­richt über die Ver­stri­ckun­gen wurde die För­de­rung ge­stri­chen. (..)

    (..)„Wir können es uns nicht erlauben, deutsche Schiiten dem Einfluss eines Regimes auszusetzen, das die Menschenrechte mit Füßen tritt, Frauen, Homosexuelle und Andersdenkende als minderwertige behandelt, foltert oder gar drakonisch bestraft. Hier braucht es ein Konzept wie wir demokratisch ausgerichtete deutsche Schiiten ermutigen und empowern“, fordert Beck. (Hä- ausgerechnet Beck????)

    (..) Die Bundesregierung beweise mit ihrer Antwort auf die kleine Anfrage jedoch „mangelndes Problembewusstsein“ für den Einfluss des iranischen Regimes auf deutsche schiitische Gemeinden. Um eine präzise Einordnung der IGS, die Frage ihrer Beobachtung, konkrete Aussagen zu Finanzströmen schweige sich die Bundesregierung in ihrer Antwort aus.

    „Die Bundesregierung braucht endlich einen Kompass für die Islampolitik. Und die Gesellschaft und Politik brauchen Klarheit über die islamischen Akteure.“

    (..) „In der iranischen Verfassung ist außerdem die Dominanz der Religion über die Politik und die Scharia verankert, die unter anderem die Steinigung für Ehebruch vorsieht. Iran steht auf Platz 2 der Liste von Staaten, die die Todesstrafe durchführen. Allein 4 000 Homosexuelle wurden seit Bestehen der Islamischen Republik hingerichtet.“

    http://www.bild.de/politik/ausland/frauenrechte/antwort-bundesregierung-iran-52983568.bild.html

    Bemerkung: Ist dies nun der ISLAM oder nicht-
    oder wieder nicht der Richtige -falsch ausgelegte wenns mal wieder nicht passt? gehört nicht dieser auch zu Deutschland- weiss die Politik endlich welcher der Richtige ist- oder strickt sie sich eine Islamvariante selbst die es nicht gibt?!
    Sagen dies Kritiker ohne die BILDzeitung nicht schon viel länger, viel klarer nicht passenden Versatzstücken wie die BILD,Volker Beck &Co.?! Ebenso die Exiliraner und andere ?!
    3000 Moscheen in Deutschland und die schleichende Islamisierung!

    z.B.Laila Mirzo – Österreich
    https://www.youtube.com/watch?v=cOsjSvv0Byo

    ex Iranerin AFD Mitglied spricht Klatext:

  7. Türkei möge all diese SüdOst-Apologethen dort behalten.
    Deutschland liegt in Europa und diese braune Welt liegt südlich des Pigmentgürtels! All das Übel unter welchem wir leiden entstammt von dort!
    Jeder der dort in der Türkei behalten wird, ist einer weiger hier.

  8. Dafür, daß Erdolf diesen Türken mit deutschem Paß, der sich als Journalist ausgibt, eigeknastet hat, kann ich ihm nicht mal besonders böse sein. Ich muß zugeben, eine gewisse Genugtuung beschleicht mich sogar bei dem Gedanken…..

    Aus Erdolfs Sicht ist eigentlich alles klar. Der Mann Nr 1, der Schreiberling, ist ein Abtrünniger aus seinem Volk, der sich gegen ihn gewandt hat und mit dem er offenbar noch irgendein Hühnchen zu rupfen hatte. Er gehört eben zu der Sorte Menschen, die Erdolf in letzter Zeit alle eingeknastet hatte. Völlig logisch also.

    Er will auch zeigen, was er von unserem deutschen Paßgetue hält und die BRD vorführen, ihr zeigen, auch IHR natürlich, daß sie ihm gar nichts zu sagen haben und daß er tut, was er will. Er droht ja auch offen mit der 5. Kolonne. Paßt also ganz klar in sein Verhaltensshema. Daß dieser Türkenjournalist dann von unseren Linken heftig ungarnt und verteidigt wird wiederum ist aus deren Sicht auch logisch, sie wollen ihrem Muselklientel beweisen, wie wichtig sie für sie sind, besonders vor der Wahl. Sie wollen ihr Multikultibild nicht von irgendwelchen Realitäten trüben lassen.

    Erdolf handelt auch weiterhin völlig nachvollziehbar (wenn auch nicht richtig in unserem Sinne) aus seiner Perspektive, denn ein Frechmaul wie dieser Pseudojournalist gehört abgestraft und ein christlicher Fundamentalist, und nichts anderes kann so ein Pilger aus der Sicht eines fundamentalistischen Moslems wie Erdolf sein, der sich gerade über die Türkei in Richtung eines von ihm avisierten Kriegsgebietes bewegen will, kann entweder nur so ein Christen-Mudschaheddin sein, wie im umgekehrten Fall seine IS-Kumpels, oder eine Art von lügnerischem Geheimdienstagenten oder etwas Ähnliches.

    Ein EHRLICHES spirituelles Interesse, eine wahre Pilgerei, wie sie dieser Mann scheinbar unternehmen wollten, ist für einen Gewohnheitslügner, Trickser, Strategen und Fundimusel einfach nicht vorstellbar.

    Daher hegt er höhste Skepsis gegenüber diesem offenbar gläubigen Christen. Außerdem hat er als Fundimusel ohnehin die Christen zu bekämpfen, das steht ja noch dazu in seinem Koran drin.

    Echten Glauben, ohne Taq?ya, kann sich Erdolf natürlicherweise nicht vorstellen, er ist halt ein Musel. Niemand kann über seinen Schatten hinaus etwas erkennen, was er sich nicht im Entferntesten vorstellen kann.

    Ich kann nur hoffen, daß der Pilger bald freikommt.
    Daß wiederum die Linke und das Politestablishment nichts für diesen Mann unternimmt, ist auch nicht besonders überraschend.

    Christen und insbesondere auch noch echte Gläubige stehen auf deren Liste allen Auszurottenden.
    Sie stören die Islam-Agenda und die Umvolkungspläne der Internationalsozialisten und EU-Jünger.
    Sie sind aus deren Sicht zwar harmlos, aber eben völlig unwichtig, so unwichtig, daß man sie völlig übersehen kann.

    Hier wird dem deutschen Staatsbürger gleich mal gezeigt, was sein Paß seinem eigenen Land wert ist. Gar nichts. Er ist ja der Auszurottende. Der deutsche Paß wird nur für Paßdeutsche verteidigt, da man diesen noch etwas länger vormachen muß, daß sie etwas Wertvolles in Händen halten.

    Man will ja das Interesse am Paßdeutschentum nicht abflauen lassen, sonst könnte man ja immense Wählermasse verlieren.
    Ist der Internationalsozialismus dann aber erst einmal installiert, dann ist auch für dieses Klientel das Ende der Fahrt erreicht.

    Dann ist jede nationale Zeichen wertlos. Für diese Zeit ist vermutlich dann ein RFID-Chip vorgesehen.

  9. Schon mitbekommen daß bei aller Wahlkampf-Berichterstattung
    in den Medien, unsere AfD geflissentlich unter den Teppich gekehrt wird als würde es sie nicht geben (Dafür aber eine ‚Türken-Partei‘ umso öfter erwähnt wird!)

    Dazu paßt mal wieder der alte Spruch:
    „Wenn Wahlen wirklich etwas verändern könnten, dann wären sie längst verboten“!

  10. Was war der Grund für die Kreuzzüge ?
    Die Pilgerwege nach Jerusalem zu sichern.

    Erdogan hält noch eine 2. Journalistin in Haft, die nur einen deutschen Paß hat.
    Das sagt uns, daß Erdogan an Papieren nicht interessiert ist. Für ihn sind Türken Türken.
    Das ist auch meine Meinung.
    Laßt den E. mal machen. Der arbeitet für uns.

  11. «Der baldige Abgang der Deutschen ist Völker­sterben von seiner schönsten Seite.»

    Möge es Allahs Wille sein, daß dieser Gotteskrieger zur Belohnung den Rest seines Lebens in der Türkei verbringen darf. Möge er im Paradies 72 Jungfrauen bekommen – jeden Tag.

    Möge Schulz ins Paradies kommen als eine seiner 72 Jungfrauen. Wir wissen ja, Geschlecht ist ein gesellschaftliches Konstrukt. Gilt sicher auch im Paradies.

  12. Will Schulz die Wahlen gewinnen? Nein, das will er nicht, das darf er nicht. Wahlkampf simuliert er nur.

    Er ist ein ganz kleiner Mann, ein Jedermann im schlechtesten Sinne. Schon früh kämpfte er mit den Dämonen in seinem Kopf, die ihm zuflüsterten: Tu`s endlich! Sein Bruder hat ihn bekanntlich gerettet. Doch die Dämonen wurde er nie los.

    Nun ist er Kanzlerkandidat. Er zermartert sich seitdem das durchtränkte Hirn, mit welchem Wahlthema er auf Stimmenfang gehen sollte. Die Gedanken formten sich zu tausenden Schweißperlen auf seiner Stirn, und sie verdunsteten wieder ins Nichts. Dann kam die Rettung: Wie wäre es mit sozialer Gerechtigkeit? Das gab es noch nie! Doch er irrte sich, das gab es doch schon einmal, die Wähler erinnerten sich und liefen ihm davon.

    Der Druck auf den hoffnungslos überforderten Spezialisten für Tagegelder stieg ins Unerträgliche. Selbst eine zweite Flasche Wodka Merkelovska wollte nicht mehr wirken. Doch dann geschah ein Wunder, er hatte den ultimativen Wahlschlager, das geschah gestern: „Ich will eine bundesweit einheitliche Prüfung an allen Schulen“, so verkündete er sinngemäß seine unter schwersten intellektuellen Schmerzen geborene Idee. Nun hat der Wähler das Wort.

    Ich werde jetzt sachlich.
    Das sind die Themen, die Deutschlands Zukunft betreffen:
    Zuwanderung, Euro, Zuwanderung, Vergemeinschaftung von Schulden und Risiken, Zuwanderung, Energiewende, Zuwanderung, Demokratiedämmerung, Zuwanderung, Kriminalität und Terrorismus, Zuwanderung, Islamisierung, Zuwanderung. Und noch einiges mehr.

    Wäre ich Schulz und würde gewinnen wollen, würde ich alle Fesseln abstreifen und einen fulminanten Wahlkampf hinlegen. Beginnen würde ich mit einer Beichte, daß meine Partei in der Vergangenheit Fehler gemacht hat. Ich würde viele Stimmen bekommen, und die SPD müßte sich entscheiden, ob sie mich stürzen will. Na und? Ich habe doch ausgesorgt.

    Und was hören wir? Diesel, Stickoxide, saubere Luft, soziale Gerechtigkeit, Fluchtursachen beseitigen in Afrika, Verbrenner abschaffen oder auch nicht, Populisten und Nazis, keine Obergrenze für Dummheit, äh, junge, starke, traumatisierte, gewaltaffine Männer mit Messer im Kopf. Und nun vereinheitlichte Prüfungen.

    Schulz will gewinnen? Lächerlich.

  13. @ Onkel Dapte 13#

    😀

    😀

    😀

    Wodka Merkelovska!

    Muaaaaha, die Marke ist definitiv zum Untergang verurteilt. Das Zeug säuft außer ihren ekeligen Anhängern niemand.

Kommentare sind deaktiviert.