“Volksverhetzung”: Akif Pirincci muss wegen angeblicher “Hassrede” bei Pegida vor Gericht


.

WEGEN AUSSPRECHEN DER WAHRHEIT: 
ANKLAGE WEGEN ANGEBLICHER “VOLSKVERHETTZUNG”

Ausländische Sender und Medien haben alles bestätigt, was Pirincci zur Umvolkung und Invasion-Waffe durch die Politik Merkels sagte. Doch Deutschland, das sich auf der Liste der Meinungsfreiheit international in rasendem Tempo nach Richtung unten bewegt (in Ruanda gibt es mehr Meinungsfreiheit als in Merkel-Land), darf nicht gesagt werden, was Sache ist. Was mit Pirincci geschieht ist nichts anderes als eine politische Gesinnungs-Justiz, ein Schauprozess wie zu Stalins und Honeckers Zeiten.

MOSLEMS DÜRFEN UNGESTRAFT ZUM DSCHIHAD GEGEN UNS AUFRUFEN. DEUTSCHE, DIE DAVOR WARNEN, KOMMEN VOR GERICHT

Während Moslems juristisch offiziell und ungestraft zum Dschihad aufrufen dürfen – werden jene, die vor diesem Dschihad warnen und die Dschihadisten als die  “künftigen Schlächter” der Deutschen bezeichnen, wegen “VolskverhetzUng verklagt. Wer also vor der Gefahr warnt wird schlimmer bestraft als jene, von denen diese Gefahr ausgeht. Das ist das Deutschland im Jahre 2017.

MEDIEN SIND DIE HAUPTTÄTER DES GENOZIDS AN UNS DEUTSCHEN 

Und die Deutschen werden ihren Todesengel Merkel wiederwählen. Man steht als Zeitgenosse und beobachtet die vermutlich tödlichste Epoche der deutschen Geschichte nur noch ratlos und mit vor Schreck offenen Augen.

Der Haupttäter: Das sind die Medien. Vergessen wir das niemals. Deshalb, sollten sich die Deutschen selbst befreien aus dem stalinistischen Griff der Linken: Zeigt kein Erbarmen mit jenen, die kein Erbarmen mit ihrem eigenen Volk hatten.


Michael Mannheimer, 2.9.2017

***

 

Von Michael Mannheimer, 2.9.2017

Akif Pirincci muss wegen Hassrede bei Pegida vor Gericht

Wegen seiner “Hassrede gegen Muslime und Flüchtlinge” bei einer Pegida-Kundgebung muss der deutsch-türkische Autor Akif Pirincci vor Gericht. Die Hauptverhandlung gegen ihn wegen “Volksverhetzung” beginnt am 25. September, wie das Amtsgericht Dresden am Donnerstag mitteilte. Pirincci hatte bereits im Februar einen Strafbefehl erhalten und sollte eine Geldstrafe von 11.700 Euro zahlen. Dagegen legte er den Angaben zufolge Einspruch ein, weshalb es nun zum Prozess kommt.

Der deutsch-türkische Autor hatte im Oktober 2015 bei einer Pegida-Kundgebung in Dresden eine Rede gehalten, die durchsetzt war von verbalen Ausfällen und Anfeindungen. Pirincci sprach von einer

  • “Moslem-Müllhalde” in Deutschland,
  • warnte vor einer “Umvolkung”,
  • bezeichnete Flüchtlinge als “Invasoren”
  • sowie “künftige Schlachter” Deutschlands und nannte
  • Politiker “Gauleiter gegen das eigene Volk”.

Mit seinen Äußerungen habe der Angeklagte gegen in Deutschland lebende Muslime und muslimische Flüchtlinge in einer Weise “zum Hass aufgestachelt”, die geeignet sei, den öffentlichen Frieden zu stören, erklärte das Amtsgericht. Er habe das gesellschaftliche Klima gegen Muslime bewusst weiter aufheizen wollen.

Zudem habe er mit seinen Äußerungen Muslimen das Recht abgesprochen, “als gleichwertige Persönlichkeiten in der staatlichen Gemeinschaft zu leben”, heißt es weiter. Das Urteil soll voraussichtlich am zweiten Verhandlungstag am 2. Oktober fallen.

Pirincci hatte in Dresden vor mehr als 20.000 Pegida-Anhängern auch einen Vorfall in Hessen geschildert, wo ein CDU-Politiker einem Kritiker einer Flüchtlingseinrichtung gesagt haben soll, er könne Deutschland jederzeit verlassen. Pirincci sagte, offenbar habe die Politik die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt, dass ihm schulterzuckend die Ausreise empfohlen werden könne, wenn es nicht pariere.

Die Medien machten aus Pirinccis KZ-aussage eine Bedeutungsumkehr (s.Grafik oben). Obwohl Pirnicci alle seine Prozesse gegen jene Medien begann, die ihm die falsche KZ-aussage unterstellten, hängt ihm diese bis heute wie ein Klotz am Bein. 

Sein Auftritt gipfelte in dem Satz: “Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.” Die Äußerungen sorgten bundesweit für Entsetzen. Die Verlagsgruppe Random House nahm als Konsequenz Pirinccis frühere Bücher aus dem Programm. Pirincci war 1989 mit einem Katzenkrimi bekannt geworden, schrieb zuletzt aber vor allem rechtspopulistische Bücher.

Pirincci`s Rede wurde rechtlich längst auseinandergenommen und die Unterstellungen von der Politik, Links und der Justiz sind ohne Ausnahme widerlegt.

https://www.welt.de/newsticker/news1/article168169056/Akif-Pirincci-muss-wegen-Hassrede-bei-Pegida-vor-Gericht.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-redner-akif-pirincci-wegen-volksverhetzung-vor-gericht-15176780.html

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1062400.pegida-redner-pirincci-muss-vor-gericht.html

Ps. übrigens unabhängig des wahrheitsgehalts alle o.g. Medien haben wieder voneinander abgeschrieben. Und wie es entsprechend aussieht sich vor erneuter Schadenfreude auf die Schenkel geklatscht. Ich hoffe, dass diese
linken Pseudojournalisten und Merkel&Maas Propagandablättchen nach der Wahl entsprechend zurechtgestutzt werden, inklusive aufgeklärt werden, was Fakt und was Fake ist.

Wer ist nun wirklich das “Pack”?
Deutschland -Absurdistan.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
33 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments