Wieder eine super Aktion der Identitären: Riesenbanner anlässslich der Beleuchtung des Heidelberger Schlosses




 

Identitäre zeigen:
Es gibt nicht nur Deutsche, die nur reden.
Sondern auch Deutsche, die handeln.




.

Michael Mannheimer, 5.9.2017

Identitäre Bewegung hisst Widerstands-Banner am Heidelberger Schloss während der jährlichen Feuerwerk-Schlossbeleuchtung

Die Identitäre Bewegung Baden hat während des alljährlich stattfindenden Feuerwerks in Heidelberg zur Beleuchtung des weltberühmten Schlosses ein über 40 Meter langes Banner mit der Aufschrift »Defend Europe« am Heidelberger Schloss entrollt. Tausende Menschen, die sich zu diesem Event an den Neckarwiesen versammelt hatten, konnten somit sehen, dass die Merkel´sche Masseneinwanderung nicht widerstandslos hingenommen wird.

Linke schäumen vor Wut über diese erneut gelungenen Aktion der Identitäten

Aua! Das können die Linken überhaupt nicht verputzen. Nichtlinke Aktivisten, die das tun, was Greenpeace und die Antifa taten und bis heute tun: politischen Aktivismus mit aufsehenerregenden Aktionen.

Eine Frechheit sondergleichen in den Augen der linken Meinungsfaschisten! Weil ein solcher Aktivismus nur einer Sorte Menschen zusteht: den Gut- und Bessermenschen, sofern deren Gehirne so linksvernebelt sind, dass sie kaum weiter blicken können als ihre Hände, wenn sie diese ausstrecken.

Und schon trommeln sie mit ihren sattsam bekannten, sich aber längst abgenutzt habenden Polit-Phraseen auf die Identitäten ein: “Rassisten” sollen sie sein, “Nazis”, “Rechte”, “Islamophobe”. Zack.Zack Zack.

Die Mainstream-Medien stellen die Identitären als eine rechte Bewegung dar. In Wirklichkeit sind diese die Verteidiger der europäischen Kultur an der politischen Front

Von der ZEIT bis zur BILD-Zeitung, vom hinterletzten Anzeigenblatt in Flensburg bis zur Bauerngazette in Oberstdorf: Überall werden die Identitäten als das hingestellt, was sie definitiv nicht sind.

Die Identitären sind weder Rassisten, noch Neonazis, noch Rechte. Sie sind eine der letzten Bastionen Europas zur Verteidigung seiner kulturellen und sozialen Werte – und seines biologischen Bestands an eingeborenen europäischen Menschen.

In Wirklichkeit verteidigen sie die Werte, für die Europa seit der Aufklärung steht: Freie Meinungsäußerung, Toleranz (jedoch nicht gegenüber der Intoleranz), multiplen politischen Diskurs anstatt des medialen verlogenen sozialistischen Einheitsbreis, den man von Schweden bis Spanien allerorts in den Medien lesen kann.

Die Identitäten verteidigen Europa gegen das größte Völkermord-Programm. das die Welt je gesehen hat.

Kein geschichtlicher Völkermord – weder jener der Moslems in Indien (80 Mio Tote), noch der von Mao an seinem Volk (etwa 70 Mio Tote), noch der von Pol Pot an seinem Volk (er ließ ein Drittel der Kambodschaner töten) kommt auch nur annäherungsweise an jenen Völkermord heran, der sich gerade in Deutschland und Eiuropa vollzieht:

Den von der europäischen Politik unter Führung von Merkel, Juncker, Timmermans und Co geplanten und aktuell durchgeführten Genozid an den eingeborenen Europäern.

Nicht durch Massenmord, wie es Pol Pot, der Islam oder Mao taten. Sondern durch eine gnadenlose Ausnützung des (gesunden) Bevölkerungsschwunds im viel zu dicht bevölkerten Europa mittels einer Masseninvasion fremder Völker, die die ethnischen Europäer in spätestens 50-100 Jahren auf eine zahlenmäßige Größe zurückgedrängt haben werden, wie es die Basken in Spanien – oder die Sorben in Deutschland sind.

Wenn ich jung wäre, würde ich mich – ohne eine Sekunde zu fragen – den Identitäten anschließen. Wer etwas für Deutschland tun will und noch jung ist, kann das – ja muss das tun. Denn die Identitären klären mit ihren Aktionen mehr Menschen auf als so mancher Blog.

Und sie zeigen vor allem: Es gibt Deutsche, die nicht nur reden. sondern Deutsche, die handeln.

Denn die Zeit für Reden ist längst vorbei. Es wurde alles gesagt. Jetzt muss gehandelt werden!


 

 




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

43 Kommentare

  1. Bei den ‚Identitären‘ wäre eine Unterstützung durch
    Spenden wohl mehr als angebracht – also macht es!!!

  2. Heidelberg hat sich die letzten 10 jahre drastisch verändert.die eine Shell Tankstelle verkauft schon hal hal rindswurst.

    die Japan Besucher fragen sich schon, ist das hier wirklich Heidelberg oder Afrika/naher osten

  3. Menschen die mit ihrem unermüdlichen Einsatz das Volk wachrütteln wollen, kämpfen gegen Windmühlen. Sie begeben sich oft noch selbst in Gefahr, nur um die Menschen aufzuklären. Es gibt selten Völker, die so lernresistent sind wie die Europäer. Wenn man oft Befragungen im Fernsehen sieht, und Einheimische wissen nicht mal wer Bundeskanzler oder Präsident ist, oder wie viele Bundesländer ein Land hat, dann weiß man, warum die Zustände so sind wie sie sind. Die Menschheit entwickelt sich nicht weiter, sie verblödet.

  4. Deutschland braucht einen Geist wie ihn Kaspar Hauser
    inne hatte. Kasper Hauser hätte den Geist des deutschen Idealismus weitergetragen, deshalb wurde er erst viele Jahre eingesperrt und dann von den damaligen Hintergrundmächten ermordet.

    Ein Appell an alle Deutschen: Nehmt euch ein Beispiel an Kaspar Hauser, an all den deutschen Dichtern und Denkern
    und lasst ein Ideal wieder auferstehen! Zu den verloren
    gegangenen Tugenden gehört auch der Mut zum Handeln!

  5. Besser als Sie, Herr Mannheimer, hat noch niemand die Methodik dieses äußerst heimtückisch „eingefädelten“ größten Völkermords aller Zeiten formuliert:

    Es handelt sich um „eine GNADENLOSE AUSNÜTZUNG DES (GESUNDEN) BEVÖLKERUNGSSCHWUNDS IM VIEL ZU DICHT BESIEDELTEN EUROPA mittels Masseninvasion fremder Völker“ –

    solange das dem Volk in seiner Mehrheit nicht KLAR wird, wird es tatsächlich so kommen, wie Sie schreiben.

    Deshalb arbeiten diese Völkermörder mit allen Mitteln, um die am Recht auf nationale Selbstbestimmung festhaltenden Bürger in die „Nazi-Ecke“ zu stecken oder ihnen gleich den Mund zu verbieten – hier:

    Auftrittsverbot für AfD in Nürnberg!

    http://www.mmnews.de/politik/28557-nuernberg-systemtreu-auftrittsverbot-fuer-afd

    Einst „föhrertreu“, jetzt „mörkeltreu“ setzt Nürnberg seine katastrophale Historie fort!

    Aber wehe, wenn ich auf das Ende sehe – sollte Europa im letzten Moment den Völkermördern nochmal „von der Klinge“ springen, wird in einem „Nürnberg2.0“ über sie Gericht gehalten werden! Keine Gnade für Juncker, Sutherland, Timmermans, Merkel, Schulz und wie sie alle heißen.

    • Tja, Nürnberg und die Franken sind eben nicht nur piefig, sondern auch krass links.

      Mittelfranken: Ein Gebiet, das ich immer gemieden habe wie die Pest!

      Jetzt ist’s aber egal! Grüße aus Asien. :-)))

  6. Aber … wurde das Heidelberger-Schloß denn nicht
    von den Türken erbaut? (wie der Rest von Deutschland auch!)

    Ironie off!

  7. SPD-Fraktionschef : „Die AfD ist eine Schande für Deutschland und die CDU macht mit“ !
    Epoch Times2. September 2017 Aktualisiert: 2. September 2017 7:19

    „Die AfD ist eine Schande für Deutschland und die CDU macht mit. Das darf nicht sein“,

    sagt SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/spd-fraktionschef-die-afd-ist-eine-schande-fuer-deutschland-und-die-cdu-macht-mit-a2205469.html

    SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die CDU aufgefordert, sich besser von der AfD abzugrenzen: „Es ist erschreckend und beschämend, dass die CDU mittlerweile zur Zusammenarbeit mit der AfD bereit ist wie zum Beispiel im Landtag Sachsen-Anhalt“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Samstagsausgabe).

    „Ich erwarte, dass Merkel die CDU Sachsen-Anhalt zur Ordnung ruft und von diesem verhängnisvollen Kurs abbringt“, sagte der SPD-Politiker. „Die AfD ist eine Schande für Deutschland und die CDU macht mit. Das darf nicht sein.“

    . . . . er weiß noch nicht , daß ER die Schande für unser Land ist . Höchste Zeit daß dem Schwein dies mal einer sagt !

    Ekelhafter Typ . Visage merke(l)n und zur Rechenschaft zieh´n , wenn es so weit
    ist .

  8. @ Alter Sack # 5
    Dienstag, 5. September 2017 12:56

    . . . . „wird in einem „Nürnberg2.0″ über sie Gericht gehalten werden! Keine Gnade für Juncker, Sutherland, Timmermans, Merkel, Schulz und wie sie alle heißen“.

    Sie haben Oppermann und die „Grünen“ vergessen ! 🙁

    LG 😉

  9. . . . . hier noch so´n Vogel ! Der beleidigt sogar den Präsidenten von Amerika !

    Wahlkampf : Schulz vor der Porta Nigra 2017

    „AfD ist eine Schande für Deutschland und Trump erst“ .

    https://www.youtube.com/watch?v=x3oF00PWlv4

    . . . hier ein Komm. von = Marc Berger
    Marc Berger vor 1 Woche
    „Schulz landet nach den Wahlen auf dem Müllhaufen der Geschichte“.?

    Genau so ! 🙂

  10. . . . hier noch ´n paar Volks & Vaterlandverräter !

    Schauprozess gegen Gauland (AfD) – Hart aber unfair !

    Freie Propaganda
    Veröffentlicht am 03.09.2017
    Das war keine Moderation oder Diskussionsrunde. Das war ein geplanter Schauprozeß. Alexander Gauland wurde eingeladen, um über die aktuellen außenpolitischen Vorgänge zu debattieren. Aber in Wirklichkeit hat das ARD mit Plasberg ein Schauprozess vorbereitet, um die AfD wiedereinmal zu verteufeln.

    Warum Gauland sich über Frau Özidings so echauffiert hat wurde gar nicht behandelt und das SPD-Politiker den gleichen Sprachgebrauch nutzen spielte dabei keine Rolle. Immer wieder wurde eine künstliche Empörung gespielt und dieser korrupte Plasberg hat ganz klar einen Auftrag von oben: Gauland zu denunzieren. Den wer bei der ARD nicht spurt wird abgesetzt.

    https://www.youtube.com/watch?v=KVaZFkm6JIg

    Am 24. 9. AfD – AfD – AfD – AfD – AfD – AfD – AfD – AfD – AfD wählen !

  11. . . . und noch ein Vogel !

    Bundestagswahlkrampf !

    Nürnberg verbietet Auftritt von AfD-Spitzenkandidat Gauland !

    NÜRNBERG. Die Stadt Nürnberg hat der AfD mit der Kündigung eines Mietvertrags gedroht, sollte ihr Spitzenkandidat Alexander Gauland bei einer Wahlkampfveranstaltung auftreten. Der Ortsverband sei schriftlich aufgefordert worden, bis Dienstag zu versichern, daß Gauland nicht reden werde, sagte der Zweite Bürgermeister Christian Vogel (SPD) am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/nuernberg-verbietet-auftritt-von-afd-spitzenkandidat-gauland/

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    BERLIN. Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özo?uz (SPD), hat die Existenz einer deutschen Kultur bestritten. Eine spezifisch deutsche Kultur sei jenseits der Sprache „schlicht nicht identifizierbar“, schrieb Özo?uz in einem Gastbeitrag für . . . .

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/oezoguz-es-gibt-keine-spezifisch-deutsche-kultur/

    Frau Özögüz . . . wir brauchen keine Türkinnen und auch keinen Türken hier in UNSEREM Land !

    Wenn ihnen hier in Deutschland etwas nicht passt , dann setzen sie sich ganz einfach in den Orient-Express und verschwinden sie nach Istanbul in ihr Traumparadies .

    WIR BRAUCHEN SIE NICHT ! ! ! !

  12. meine aktuelle Info passt zwar nicht ganz hierher, aber irgendwie doch.

    Denn, die Anliegen von Martin Sellner und seine Identitäre Bewwegung IB Crew schipperten nun auch erfolgreich auf dem Mittelmeer herum,trotz nahezu von allen Ländern in Europa angefeindet, um genau unserer aller Interessen für Deutschland zu verteidigen. NO Way to Germany.

    Immerhin.. trotz Schickanen, nahezu unter Todesgefahr oder angedrohtem Gefängnis verhinderten sie wenigstens temporär weitere Mörder oder wen auch immer- als „Refugee“ – getarnt, auf die NGO Schiffe zu kommen.

    Wie inzwischen längst bekannt ist, versuchen die „Glücklichen“ die in unseren Sozialstaat einreisen,von denen sogar als „Ungläubige“ bezeichnet, uns hassen, deren Ideologie des Islam mithilfe der eigenen Politiker uns Bürgern aufzuzwängen.
    Sie benehmen sich ohne Kontrolle wie bei einer feindlichen Übernahme, Besetzung und Missionierung eines Landes. Von Merkel&CO. abgesegnet und durchgewunken,sonst ist es nicht mehr „ihr Land“.

    Ich bin der Meinung, das Banner von der IB sollte noch viel größer sein, dass es auch der letzte Gutmensch und refugee Wellcome Volldepp kapiert was in Deutschland für ein erbärmliches Spiel läuft.

    TOP aktuell BILD von heute

    Prozess gegen Hussein K. – Staatsanwalt sicher Marias Killer wollte
    von Anfang an töten
    +++ Medizinstudentin in Freiburg auf Heimweg von Party vergewaltigt +++ Angeklagter log bei Altersangaben +++ K.‘s Identität noch immer ungeklärt +++

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/prozess/spezialeinheit-muss-marias-killer-bewachen-53100748.bild.html

    Ich bin sehr gespannt als Bürger von Baden Württemberg wie dieser Prozess ausgeht. Man hat inzwischen ja schon bei Gerichtsprozessen und Rechtsssprechungen der erbärmlichen deutschen Justiz viele Pferde bei kotzen gesehen.
    Die erbärmliche Asylindustrie leistet dazu ganze Arbeit und Amtshilfe.
    Plötzlich sind solche Verrückten und Mörder ein freier Mann und die Kritiker werden denunziert, sind die Angeklagten.
    Siehe z:B. A. Pirincci,Imad Karim, Michale Stürzenberger,u.a. m.

  13. Özoguz :
    Es gibt keine deutsche Kultur ???

    Und DAS sagt eine Türkin!!! ha ha ha großartig!

    Alles, wirlich ALLES was die Türken jemals hatten,
    war geklaut, geplündert, gefälscht oder erbettelt!

    Hätten Wir in den 60ern diese ausgemergelten Kreaturen
    nicht barmherzig aufgenommen u.gefüttert – dann
    wären sie aus Hunger u.Verblödung vielleicht garnichtmehr
    existent. (obwohl DAS auch nicht das Schlechteste für den Planeten wäre)

    Da kommen wir ‚kulturlose‘ Deutsche natürlich nicht mit!

  14. Warum du nicht die AfD wählen sollst – wirklich?
    Auch wenn Rainer Wendt beim CDU Parteitag ganz vorne saß und im kollektiven Torkelklatschwahn mitbadete – Danke, Herr Wendt! Sie haben vielen evtl. die Wahlenentscheidung ein bisschen erleichtert. Was Sie beschreiben ist die Wirklichkeit. Ich hoffe Sie haben inzwischen dazugelernt.
    bereits veröffentlicht am 11.3.17

  15. In einer Gesellschaft die soweit „l i n k s“ steht, dass die Mitte schon als absolute Nazi´s defamiert werden ist definitiv schlimm.

    Die Identitären sind für wahr ein Schwert der vielen eingeschüchterten Bürger dieses Tollhauses.

    Klasse Aktionen. Sehr gute Interviews sowie Videobeiträge.

    Dieser „dreckige Köter*“ von dieser Schmierpartei passt hervorragend hier zum Thema.

    Wenn diese Frau bzw. Ihre Familie sich richtig integriert hätte, würde Sie die DEUTSCHE KULTUR kennen.Leben in seiner eigenen Kultur die intollerant und steinzeitlich ist verschließt einem natürlich den Zugang zu der „Leitkultur der Welt“, macht aber nichts.

    Und viele werden sich langsam Ihrer Wurzeln und Geschichte bewusst. Die Traditonen, die vielen Feste. Deswegen haben diese dreckigen Köter* auch Angst vor Identitären Menschen.

    Ein Schmanckerl aus der deutschen Musikkultur mit allen Hoffnungen 😉

    https://youtu.be/LFKM2VYDPjg

    *hier beziehe ich mich auf eine Äusserung des inhaftierten Terroristen in der Türkei, davon geht die Welt nicht unter 😉

  16. @schwabenland-heimatland

    Der wird keine große Strafe bekommen.

    Man bedenke auch, dass die Eltern ja trotz allem noch Medienwirksam weiter für Flüchtlinge geworben haben und selbst bei der Beerdigung noch Spenden gesammelt haben / wie krank kann man überhaupt noch sein/ .

    Der moslemische Mörder hat ja auch noch eine griechische Haftstrafe offen, ist ja geflohen.

    3 – 4 Jahre mal abwarten. Tendenz denke ich 2 Jahre. Traumatisiert, Lebensgeschichte etc.. Der wird mal Rente von uns bekommen.

  17. @ Widukind
    Dienstag, 5. September 2017 16:22
    17

    @schwabenland-heimatland

    Der wird keine große Strafe bekommen.

    Man bedenke auch, dass die Eltern ja trotz allem noch Medienwirksam weiter für Flüchtlinge geworben haben und selbst bei der Beerdigung noch Spenden gesammelt haben / wie krank kann man überhaupt noch sein/ .

    Der moslemische Mörder hat ja auch noch eine griechische Haftstrafe offen, ist ja geflohen.

    3 – 4 Jahre mal abwarten. Tendenz denke ich 2 Jahre. Traumatisiert, Lebensgeschichte etc.. Der wird mal Rente von uns bekommen.

    ——————————–

    ich schätze mal 2 jahre 9 monate offiziell. davon sitzt er 1 jahr ab und bezieht dann eine von uns frisch renovierte 2 zimmer wohnung. geht anschliessend mit seinen freunden bis lebensende auf unsere kosten aus und macht party.
    das jobangebot, berater im familienministrium zu werden, wird er wohl wegen überqualifizierung ausschlagen.

  18. “Rassisten” sollen sie sein, “Nazis”, “Rechte”, “Islamophobe”.

    Rassist und Nazi sind üble Beleidigungen.
    Rechte ist eine Unverschämtheit, aber kaum justitiabel.
    Islamophobe ist der Ritterschlag in der heutigen Zeit. Wer so genannt wird, beweist Klugheit. Islamophobie ist Pflicht für jeden, der für Freiheit und Recht eintritt und unsere Kultur nicht zerstören lassen will.
    Es lebe die Islamophobie!

    Die armen Linken. Haben die Identitären sie jetzt gezwungen, wieder Fensterscheiben einzuschmeißen, Autos anzuzünden und Polizisten zu verletzen? Wie sonst können die sich noch artikulieren?

  19. Nein, eckard19,

    ich denke schon, daß der eine Jugendstrafe von 8-9 Jahren bekommen wird. Der Fall ist einfach zu drastisch, noch wagt es das System nicht, solche Täter quasi laufen zu lassen.

    In Amerika würde er zwischen 50 Jahren und die Todesstrafe erwarten können.
    Jetzt bin ich mal Amerikaner.

  20. @ Onkel Dapte:

    Ja Staatsmedien wirksam werden sie wohl 8 – 9 Jahre in der aktuellen Kamera verbreiten. Doch wir werden sehen, nach spätestens 2 Jahren ist das Goldstück wieder da.

  21. TOP aktuell von heute 5.9.17

    Aktualisierung meines Komm.Nr.13#

    zum Prozessbeginn gegen Hussein K.
    Vergewaltigung und Mord von Maria Ladenburger (19) in Freiburg in der Nacht zum 16. Oktober 2016. Nach der Gewalttat starb sie qualvoll als „Entsorgung“im Fluss Dreisam. Direkt hinter dem SC Stadion führt dieser Fluss vorbei.

    (Christan Streich der SC Fussballlehrer und Scheinheiliger Schreihals regte sich gleich nach dem Mord über die Kritiker dieses Verbrechens auf, bezeichnete sie als rechte Hetzer und Nazis und den Worten „wehret den Anfängen“. siehe dazu u.a. >
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/eigenartig/moerder-muss-man-moerder-nennen/

    Kein Wunder:
    Die ersten voraussehbaren Ungereimtheiten kamen beim 1.Prozesstag schon ans Tageslicht.

    U.a. Wer der Mann auf der Anklagebank wirklich ist, konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden.

    Hussein K. behauptete, aus Afghanistan zu stammen. Die Ermittler haben jedoch Hinweise, dass er im Iran aufgewachsen ist. Er selbst behauptete außerdem, dass er zur Tatzeit erst 17 Jahre alt war. Ein Zahngutachten ergab dagegen, dass er mindestens 22 sein muss. Papiere mit Geburtsdatum oder Angaben zur Herkunft gibt es aber nicht.

    Dann jammerte K.: „Ich leide unter Albträumen und Schlafschwierigkeiten.“ Er habe deshalb regelmäßig Drogen und Alkohol eingenommen. Seine Gastfamilie habe davon aber nichts mitbekommen. Welche traumatischen Erlebnisse ihm zu schaffen machen, sagte der Angeklagte allerdings nicht. (…)

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/prozess/marias-killer-vor-gericht-53109474.bild.html

    Vielleicht wird noch A. Merkel alias NOch Bundeskanzlerin und Refugee Wellcome GUtmensch- Psychopatin die gerade Deutschland abschafft, bei diesem Mörder auftauchen und ihn zusammen mit Chr. Streich sein Trauma abbbauen und ihn unterstützend sein Händchen halten und ihm einschwurbelt- „Hassan K. hat alles NIX mit NIX zu tun -halb so schlimm -wir und Heikole Maasi&- Stasi Kahane&Co.hauen Dich und Deinen Islamwahn da raus – das Volk hat Nix zu sagen. Das hat bis jetzt funktioniert und funktioniert wieder…sonst ist es nicht mehr mein/unser Land“.

    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen was da noch in den nächsten Wochen geschwurbelt wird, dass sich die Balken des Gerichtssaals biegen.

  22. Wieder ein hervorragender Artikel von Michael Mannheimer. Und den Defätisten sei widersprochen. Deutschland ist noch nicht verloren, Europa ist noch nicht verloren, und wenn der Kampf mit unserer Niederlage enden sollte (was durchaus möglich ist), wollen wir dem Feind wenigstens keinen leichten Sieg schenken.

    Ein Hoch auf die Identitären. Sie sind im Moment noch ein kleiner Haufen, aber alle revolutionären Bewegungen fangen klein an.

  23. Mit NASENSPRAY gegen FREMDENFEINDLICHKEIT!!

    Also sind die schon so weit das man mit SUBSTANZEN Menschen Manipulieren kann, und ihen ihren Natüriche Abwehrmechanisms Lahm legen kann!!

    Ein Bekannter und ich nehmen seit etwa 2 Jahren vermehrt CHEMIE STREIFEN am Himmel war! Die sogenannten CHEMTRAILS!

    Manche tun dies als VERSCHWÖHRUNGSTHERORIE ab!

    Aber was genau sprüht man da genau ab? Sind es vielleicht Substanzen die über Dicht besiedelte Gebiete abgesprüht werden um die Massen mit einer Art Drogen zu beruhigen??

    Oxytocin soll ein Kuschelhormon sein das die Menschen ZAHM macht! Und so nehmt man denn Menschen dan Natürlichen Verteidigungsreflex!

    Aufjedenfall ist es nicht Normal wie der Himmel als mit diesen Streifen übersäht ist!

    http://www.stern.de/panorama/wissen/oxytocin–ein-nasenspray-gegen-fremdenfeindlichkeit-und-geiz-7580510.html

  24. Merkel auf Heidelberger Uniplatz von Tomate getroffen!

    https://www.heidelberg24.de/heidelberg-altstadt-kanzlerin-angela-merkel-macht-bundestagswahlkampf-auf-uniplatz-8656051.html

    Was ist nur mit der studentischen Jugend los? Reicht das Geld nur noch für 1 Tomate? Zu meiner Zeit hätte sie den Uniplatz gar nicht betreten, sondern im „Tomaten-Regen“ das Weite gesucht.

    Dabei wurde dieses Monster bereits mehrfach für VERRÜCKT erklärt! Siehe das Schreiben des Diplom-Chemikers Dr. Penner an die „C“DU-Lusche(t) von NRW:

    http://www.fachinfo.eu/laschet.pdf

  25. Natürlich sind die Identitären Rechte! Nur eben nicht Rechtsextreme!

    Jeder, der konservativ (bsp. im Sinne der Adenauer-CDU) ist, ist rechts. Gleiches gilt für Wirtschaftsliberale (im Sinne der alte FDP).

    Musste das Poster wieder auf Englisch sein? Nicht jeder unserer Zielgruppe spricht perfekt Englisch!
    Und ist es nicht eigentlich ein Widerspruch, wenn „Identitäre“ ihre Slogans in einer Fremdsprache äußern?

  26. @ TLouis1691 23#

    Die Streifen gibt es konkret seit 1998, dann nahm das Ganze enorm Fahrt auf und es wurden die seltsamen Koordinatensystem-Gitternetzformationen gestreift.
    Seit 2001 ist es weltweit offen sichtbar und wird auch etwa seit dieser Zeit von aufmerksamen Beobachtern weltweit dokumentiert.
    Es gibt auch konkrete Analysen von einigen Streifeninhalten.

    Barium, Silberoxyd, einige andere ionisierte Schwermetalle.
    Da eine flächendeckende Aufklärung und Analyse von allen Institutionen, die dafür zuständig wären, verweigert wird und die Sache somit offiziell zu den Verschwörungen gehört, naja, da wird dann wohl NATO-weit eine Art Schweigebefehl herrschen.

    Inzwischen gibt es hervorragende und wissenschaftlich einwandfreie Untersuchungen darüber. In Belgien gab es sogar eine große Konferenz von kompetenten Wissenschaftlern dazu.
    Wie alles zu beurteilen ist, kann ich nicht entscheiden.

    Dazu fehlt mir der Überblick und das entsprechende chemische Fachwissen.
    Es gibt jedenfalls zu diesem Thema eine enorm wirksame Medien- und Berichterstattungssperre.

    Ich weiß jedenfalls todsicher, daß es vor 1995 keine solchen Streifen am Himmel gab. Es gab Kondenzstreifen, aber die verhielten sich anders, und niemand malte Gitternetze und Kreuze in den Himmel und es gab auch kein Denkverbot oder mediales Tabu, über meteorologische oder chemische Phänomene zu berichten.

    Seit diese NWO-Clique an der Macht ist, etwa seiet 1998 und etwas früher, seit sie es offen aufziehen, was vorher nur sehr unter der Decke funktioniert hatte, seit dieser Zeit hat sich unser Himmel stark verändert. Es gibt, da bin ich mir sogar fachlich sehr sicher, keine Streifen aus kondensiertem Wasser, die dann stundenlang in der Stratosphäre hängen bleiben und seltsame Ausformungen, sogenannte Reißverschlüsse bilden, ebensowenig wie sie in der Folge diesige Zustände erzeugen und endlich in Wolkenbildung übergehen.

    Sowas ist nicht das Verhalten von Kondenzstreifen.
    Das steht fest.

    Die Bill Gates Stifung finanziert seit Jahren ein riesiggroß angelegtes Weatherengineering-Programm. Geo-Engineering gibts inzwischen auch ganz offen auf Wikipedia mit Erklärung dazu.

    Obwohl die Existenz von derlei Zeug ja immer noch von den deutschen Medien und anderen leider auch vehement geleugnet und als Verschwörungstheorie abgetan wird. Man definiert es halt als „vorgeschlagene“ Vorgehensweisen. Nicht als bereits großräumig durchgeführte Tatsachen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geoengineering

  27. „Die Identitären sind weder Rassisten, noch Neonazis, noch Rechte. Sie sind eine der letzten Bastionen Europas zur Verteidigung seiner kulturellen und sozialen Werte – und seines biologischen Bestands an eingeborenen europäischen Menschen“
    Aber nicht doch.Sie sind klassisch, also positiv beleumdet, bildungsbügerlich integer und gesamtwirtschaftlich engagiert, rechts(!).
    Das Gegenteil der agressiven, staatswidrigen internationalsozialistischen Linken, die das inversiv Beste der unitaristischen Menschenfeinde, freimaurerischen Kriegstreiber und gotteslästerlichen Islam-Agnostiker vereint unter dem Motto der „Buntheit und Toleranz“. Diese Stalin-dependanten Agitprop-Schweine (von CDU bis Grün) müssen entsorgt und getilgt werden.
    Rassisten sind, freilich positiv diskriminierend, diese antirepublikanischen, latent mehrwertvernichtenden, arbeitsscheuen, Verfassungsfeindlichen Illegalenapologethen.
    „Neonazis“ schließlich sind eben nicht explizit antideutsch, dem GG-basierten, gesellschaflichen Konsens zuwider strebend und dem globalistischen Putschistentum – einschließlich der NSU-Erfinder widerstandslos huldigende Pseudodemokraten.
    Identitäre sind intellektuell satisfaktionsfähige Basisdemokraten, die das Recht akzeptierend zu schützen versuchen und das kluturell bewährte Eigene dem globalistisch entarteten, bürgerfeindlichen Bigotten vorzuziehen pflegen

  28. Super Aktion der IB!
    Alle rein in die Ortsgruppen der Identitären Bewegung – jetzt.

    Auf zum großen Sprung nach vorne!
    Wir müssen uns auf härtere Gangarten einstellen. In naher Zukunft wird die Kommunikation über das Weltnetz noch stärker überwacht und irgendwann wohl gekappt werden – und was dann? Die sprunghaft angestiegenen Ermittlungsverfahren wegen Meinungsdelikten in den sozialen Medien sprechen eine unheilvolle Sprache.

    Was, wenn die vom System hofierten Antideutschen dazu übergehen, Aktivisten zu ermorden? In furchtbaren Einzelfällen ist dies ja leider schon geschehen. Zweifelsohne wird auch die Zahl derer rasant steigen, die wegen Meinungsäusserungen in die Kerker des Systems geworfen werden.

    Doch es wäre ja geradezu töricht, zu glauben, die Hände in den Schoss legen zu dürfen und auf unsere Befreiung zu warten. Der Verfasser dieser Zeilen ist kürzlich in einem Buch über ein Zitat gestolpert, das treffend zum Ausdruck bringt, welche aufrichtige Lebenshaltung die Voraussetzung bildet für das erfolgreiche Ringen um unsere Existenz.
    „Alles Lohnende im Leben kommt daher, dass man sich aus seiner Komfortzone hinausbewegt, dass man es wagt, alles zu riskieren, dass man trotz der Kosten seine Träume verfolgt, trotz des Schmerzes liebt, trotz der Zweifel hofft und trotz der Angst mutig lebt.“

    Die normative Kraft des Faktischen ist es, die den Widerstandsgeist der Überfremdungsgegner lähmt und träge macht. Die seit 1945 stattfindende, massive Umerziehung mittels neurolinguistischer Programmierung und Konditionierung, hat die Konsumzombies dieser vergnügungssüchtigen Spassgesellschaft zu vaterlandslosen Gesellen umgewandelt. Dazu kommt, dass selbst geringste Regelverstöße sofort gnadenlos sanktioniert werden.

    Die Deutschen, welche die offene DDR-Diktatur in Mitteldeutschland noch miterlebt haben, besitzen heute ein schärferes Bewusstsein für Totalitarismus als die Deutschen der westlichen Besatzungszone

    Eben gerade weil der Bundesbürger in West- und Süddeutschland glaubt, in einem nicht-totalitären System zu leben, ist die Matrix der Tausend Lügen so schwer zu durchbrechen. Aber sie ist zu durchbrechen!
    Marie von Ebner Eschenbach hat es einmal treffend auf den Punkt gebracht:
    „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“

    Die Zeit rennt uns davon
    Es ist ein Teufelskreis, der aber gezwungenermaßen zu durchbrechen ist; gelingt uns das nämlich nicht, wird unser Versagen kraft kosmischer Gesetzmässigkeiten schonungslos mit dem eigenen Untergang quittiert. Da davon auszugehen ist, dass die Zahl der illegal bei uns einfallenden Zivilokkupanten weiter rapide steigen und die Geburtenrate der Deutschen stagnieren wird, braucht man keinen mathematischen Hochschulabschluss zu besitzen, um errechnen zu können, dass wir in weniger als zwei Generationen zur Minderheit im eigenen Land werden.

    Deshalb besteht auch nur ein ganz kleines Zeitfenster, um das zu verhindern. Wir alle müssen jetzt aktiv werden, um unsere ethnisch-kulturelle Identität zu bewahren.
    Analysiert man die Entwicklung der heimattreuen Bewegung der letzten Jahrzehnte innerhalb der BRD, so fällt auf, dass diese Entwicklung ein sich-im-Kreis-drehen darstellt, ohne jedwede signifikanten Erfolge.
    Weder quantitativ konnte eine Steigerung der Zahlen von organisierten Aktivisten im nennenswerten Umfang festgestellt werden, noch wurde qualitativ ein echter Schritt nach vorne unternommen. Immerhin ist es gelungen, die Bewegung weltanschaulich zu schärfen.
    Dennoch drängt es uns oftmals an den Rand der Verzweiflun, wenn wir beobachten, wie konzept- und leidenschaftslos viele Patrioten ihren vermeintlichen „Dienst“ für Volk und Vaterland verrichten.

    Die BRD-Schäfchen von der Schlachtbank zur Freiheit führen – das müssen wir erreichen.
    Doch woran liegt‘s, dass „das Volk“ nicht in der gewünschten Art und Weise mitzieht?
    Zum einen mit Sicherheit daran, dass es dem Feind gelungen ist, durch jahrzehntelange Gehirnwäsche eine neue Generation von Deutschen heranzuzüchten, die weitestgehend politverdrossen sowie konsumorientiert und vergnügungssüchtig handelt.

    Wer keine kulturelle, biologische, soziologische und mythologische Bindung zu seinem Volk herstellen kann, weil ihm die einfachsten Erkenntnisse darüber fehlen, der kann folgerichtig auch kein Gefühl für dieses Volk entwickeln. Die geistigen Architekten der Umerziehung wussten das, und haben uns daher konsequent die Wurzeln zu unserem Erbe aus dem Bewusstsein gerissen.

    An diese Entwicklung schließen sich Folgeprobleme an. Warum sollte ein westlicher Konsummensch sich der Auflösung des deutschen Volkes, also dem Transformationsprozess von einer ethnisch-biologischen Abstammungs- und Schicksalsgemeinschaft in eine zufällig zusammengewürfelte, multikulturelle Mischbevölkerung entgegenstellen, wenn er persönlich keinen gravierenden Nachteil darin sieht?

    Die einzigen Nachteile, die der umgepolte BRD-Systemling bei dieser Entwicklung erkennen kann, sind die Übergriffe, Raubüberfälle, Tötungsdelikte und Vergewaltigungen (innere Sicherheit) sowie die finanziellen Kosten für Unterbringung, Sprachunterricht, Integration etc. Doch wenn es um den Fortbestand ihrer Volkssubstanz geht, bleiben sie weitestgehend regungslos. Würden an Stelle der feindseligen Invasoren aus dem afroasiatischen Raum freundlich gesinnte und integrationswillige Eskimos einwandern, würde die Grosszahl der Deutschen dieser Entwicklung – wenn nicht bejahend, so doch gleichgültig – begegnen.

    Die Wirkung dieser konzeptionellen Irreführung wird noch potenziert durch das dichte Massnahmenpaket, welches die Agenten des Systems geschnürt haben, um dafür zu sorgen, dass auch brav alle Schäfchen „auf Linie“ bleiben. Einseitige, antideutsche Medienhetzberichterstattung, die Möglichkeit in allen Behörden und sehr vielen Firmen nur dann einen festen Arbeitsplatz und damit eine planbare Zukunft für sich und seine Familie zu bekommen und zu erhalten, wenn keine Abweichung vom demokratisch-toleranten-alle-Menschen-sind-gleich-Ethos feststellbar ist.

    Wir würden es uns zu einfach machen, wenn wir einfach dem Volk die Schuld dafür in die Schuhe schieben. Vielmehr ist es die Aufgabe von uns, die wir bereits hinter die Kulissen der Mächtigen zu blicken im Stande sind, dafür zu sorgen, dass auch möglichst viele andere Zugang zu diesen Informationsquellen erhalten. Dies geschieht durch alltägliche Gespräche im Freundes- und Bekanntenkreis, im Berufs- und Vereinsleben sowie bei Familienanlässen.

    Gesellschaftlicher Tod kontra Volkstod!
    Dabei wird gerne übersehen, dass es zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen gehört, nach Harmonie, Solidarität und Friede zu streben. Er will nicht anecken, er will im Strom schwimmen. Das, was allgemein sozial anerkannt wird und von der überwiegenden Mehrheit akzeptiert wird, wird auch nicht in Frage gestellt.

    Der soziale Druck, die Angst davor, zu einem Menschen zweiter Klasse abqualifiziert zu werden sowie die Furcht vor der beruflichen Existenzvernichtung sind stärker als heroische Ideale und politische Überzeugungen.

    Wie kommt man aus diesem Dilemma? Das ist die Frage, die den Widerstand seit 1945 beschäftigt. Ein Patentrezept gibt es leider nicht. Wichtig ist jedoch, die Stellschräubchen in unserem Sinne zu verändern. Und dies beginnt bei jedem Einzelnen im Kopf. Es fängt an mit der Analyse der gesellschaftspolitischen Realitäten und mündet in ein gesamtheitliches, zielgerichtetes und Synergien erzeugendes Gesamtverhalten.
    Mahatma Gandhi drückte es wie folgt aus:
    „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“

    Der moderne Wohlstandsbürger schiebt gerne die Verantwortung von sich, indem er sich einredet, eh nichts wirklich ändern und bewegen zu können. Er beschränkt sich darauf, in Weltnetzforen, sozialen Medien oder am Stammtisch um die Ecke ordentlich Dampf abzulassen. Er glaubt nicht im Ansatz daran, durch sein Verhalten irgendeinen Einfluss auf die Geschicke nehmen zu können. Diese lethargische Haltung ist menschlich nachvollziehbar, nur mit der Realität hat dies herzlichst wenig zu tun.

    Konsequenz im Denken und Handeln ist der Schlüssel!
    Die „radikaleren“ Kräfte sind da schon etwas weiter. Diese versuchen, durch kreative Aktionsformen etwas bewirken zu können. Man scheitert jedoch auch hier immer wieder an der normativen Kraft des Faktischen. Wo liegt also der Fehler? Es ist die mangelnde Konsequenz des Handelns!

    Ungern verweise ich an dieser Stelle auf die Agitationsmuster der selbsterklärten Antifaschisten. Bei meiner Analyse komme ich jedoch um die Feststellung nicht herum, dass sie strategisch und taktisch überaus erfolgreich operieren. Unter anderem, weil sie konsequent arbeiten. Dem ist aber auch anzufügen, dass die Antideutschen Krawallfetischisten, welche kürzlich in Hamburg ihr hässliches Gesicht offenbarten, von der BRD-Administration toleriert und teilweise gar gefördert werden.

    Wir befinden uns in einem dauerhaften, asymmetrischen Informationskrieg. Ein Überschuss an Informationen bedeutet ein Vorteil, der je nach Situation kriegsentscheidend sein kann.
    Antifaschisten forschen systematisch und gezielt nationale Strukturen aus. Die Daten werden dann sehr gezielt und ausgewählt veröffentlicht, woran sich in der Regel erhebliche Nachteile für die jeweiligen Kameraden ergeben. Sei es durch Denunziationen bei Arbeitgebern, die oft zu Kündigungen führen, sie es durch Brandanschläge und Farbattacken auf Fahrzeuge und Wohnungen oder sei es durch gewaltsame Übergriffe auf Einzelne, die dabei oft schwere Verletzungen davontragen.

    Und umgekehrt? Gibt es irgendeine nennenswerte Recherche, die wirklich ihren Namen verdienen würde? Gibt es Interventionen von unserer Seite gegen diesen roten Terror? Nein! Und dies aus vielerlei Gründen nicht. Weil wir dazu personell gar nicht in der Lage sind, da wir es vorziehen, uns lieber gegenseitig zu zerfleischen. Weil wir viel stärker überwacht werden und der Willkür und Repression seitens der Behörden in viel grösserem Masse ausgesetzt sind. Weil es nicht unserer Ethik entspricht, physische Gewalt als Werkzeug des politischen Kampfes anzuwenden.
    Weil wir zu faul und zu feige sind, ernsthaft und längerfristig volksfeindliche Objekte und Personen zu observieren, ihre Facebook-Einträge zu studieren, uns in gegnerische Kundgebungen zu begeben und dort das Wort zu ergreifen. Doch all dies macht die Gegenseite und hat damit sehr großen Erfolg. Es schränkt den eigenen Aktionsradius stark ein, finanzielle und materielle Ressourcen nicht für die politische Arbeit nutzen zu können, sondern für die Wiederbeschaffung und Reparatur von zerstörten und beschädigten Fahrzeugen, Häusern, u.v.a. aufbringen zu müssen.

    Marsch durch die Institutionen
    Wie sieht es weiter mit unserer Präsenz in Medien, Kulturbetrieben, Behörden, Militär, Polizei, Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften und im infrastrukturellen Bereich aus? Bis auf ganz wenige Ausnahmen existiert so etwas faktisch gar nicht. Die Antideutschen Kräfte hingegen sind stark vertreten.
    Aber auch sie haben es nicht in den Schoß gelegt bekommen, sondern sich durch Konsequenz erarbeitet. Wenn wir nicht anfangen, konsequent zu denken und zu handeln, treten wir weiter auf der Stelle und werden auch künftig keine zählbaren Erfolge verzeichnen.

    Wenn wir nicht endlich damit beginnen, uns in Sport- und Schützenvereinen, in Box- und Kampfsportschulen sowie in Jugendbünden, Familienfördergemeinschaften u.v.a. einzubringen, werden wir auch weiterhin ein Nischendasein fristen und hilflos dabei zusehen müssen, wie dieses Land sein Gesicht verliert.
    Vor diesem Hintergrund sei darauf hingewiesen, dass es für jeden Islam- und Einwanderungskritiker selbstverständlich sein muss, sich so gut es geht körperlich fit zu halten. Ungesunde Ernährung, Rauchen sowie exzessiver Konsum von Alkohol und Betäubungsmittel sind kein Ausdruck von Disziplin und Selbstbeherrschung. Angesichts der omnipräsenten Gefahrenlage, in der wir uns befinden, sollten der wöchentliche Besuch eines Kraftraums, das Erlernen von Selbstverteidigungstechniken sowie der Erwerb von legalen Waffen für jeden Deutschen eine Selbstverständlichkeit darstellen.
    Stärke durch Disziplin lautet die Handlungsmaxime!

    Doch totaler Widerstand ist noch weitaus mehr als das. Dazu zählt auch, sich selber einmal kritisch zu reflektieren und tiefgründige Gedanken darüber zu machen, wie man sympathisch wirkt und eine positive Ausstrahlung besitzt. Was macht einen Menschen überhaupt sympathisch bzw. was ehrt ihn als Person?
    Es sind dies in erster Linie Tugenden wie Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Hilfsbereitschaft, Solidarität, Vertrauen, Mut, Einfühlungsvermögen und ein gesundes Quäntchen Humor. Diese Wert-und Haltungsmassstäbe gilt es zu verinnerlichen, aufrichtig zu leben und authentisch nach aussen zu tragen.

    Seid darum bemüht, nicht nur im politischen Kampf, sondern auch im alltäglichen Leben stets freundlich und aufgeschlossen zu sein. Seid um gute Nachbarschaft bemüht (das kann sich gerade in Krisen- und Extremsituationen als äusserst wertvoll erweisen) und bieten eure Hilfe an, wo sie gebraucht wird. Mit unserer Lebenshaltung tragen wir alle dazu bei, eine Strahlkraft auszusenden, die vom Empfänger dankend angenommen wird und positive Gefühle erzeugt. Wir müssen, um unsere Mitmenschen wieder zu erreichen, zu ihren Herzen und Seelen vordringen.

    Zunächst eine unerfreuliche Mitteilung an alle gutgläubigen Naivlinge:
    Es wird solange keine nationale Revolution bzw. keinen deutschen Frühling/Volksaufstand geben, solange das Regime in der Lage ist, relativen Wohlstand und Sicherheit für einen Großteil der Menschen innerhalb der BRD sicherzustellen. Zudem werden sie weiterhin darum bemüht sein, die Wahrnehmung des Volkes mit billiger Unterhaltung und Dekadenz zu beeinträchtigen und auf belanglose Nebensächlichkeiten zu lenken. (Brot-und-Spiele-Strategie)

    Trotz gewisser Defizite ist das System hierzu flächendeckend problemlos in der Lage. Es wird vermutlich selbst dann dazu in der Lage sein, wenn – nicht unwahrscheinlich – in den nächsten Monaten oder Jahren ein finanzieller Zusammenbruch des EU-Raumes und/oder eine nationale oder europäische Währungsreform erfolgen wird.
    Gewisse Hoffnungen können zwar aus geopolitischen Entwicklungen gezogen werden, jedoch müssen wir uns immer noch selber aus diesem Unterjochungssystem freiringen.
    So kann aus Osteuropa und Russland eine nationalbewusste Erneuerungsbewegung auch bei uns Impulse setzen. Jedoch sollten wir uns nicht darauf verlassen und falsche Hoffnungen besitzen. Ein altes deutsches Sprichwort sagt: Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!
    Oder um es mit Julius Evola zu sagen:
    „Wir haben nichts zu fürchten und nichts zu hoffen: wir haben zu handeln!“

    Neue Wege
    Die grössten Feinde einer Veränderung der Gesamtsituation in unserem Sinne sind immer noch wir selber. Wie sollen wir jemals etwas zum Positiven bewirken, wenn subkulturelle Aktivisten einen lächerlichen Uniformierungs- und Symbolik-Fetischismus betreiben. Ob nun Skinhead oder Autonomer – beides sind sie Repräsentanten jener Szene, die mit einer gesunden Volksbewegung ungefähr so viel zu tun haben, wie der Tag mit der Nacht. Angesichts solcher Wirrköpfe brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn wir auf unsere Volksgenossen abschreckend wirken und sie für unsere weltanschauliche Sendung nicht empfänglich sind. Durch ein solches Auftreten katapultieren wir uns selbst ins Abseits und tragen nicht im Geringsten etwas zu einer positiven Aussenwirkung bei. Abzeichen und Symbole aus besseren, ruhmreicheren und heldischen Zeiten müssen nicht öffentlich zur Schau getragen werden. Gerade dann nicht, wenn diese bei den umerzogenen Massen reflexartige Gefühlsausbrüche und Emotionen freisetzen.

    Das Verschlafen der Zeitfenster
    Zwei kleine Beispiele aus jüngster Vergangenheit. Die PEGIDA-Bewegung, die vor zwei Jahren aufkam und nach einigen Monaten zwischen 25.000 und über 40.000 Teilnehmer in Dresden aufwies, hätte das revolutionäre Potenzial gehabt, die Mauern der Politischen Korrektheit in der BRD zu durchbrechen. Das kleine Zeitfenster wurde vom Widerstand aber nicht konsequent genug genutzt. Nun ist es seit geraumer Zeit wieder verschlossen.

    Es war interessant, zu beobachten, wie den Herrschenden samt ihrer Journaille über einige Wochen die Angst und der Schrecken regelrecht in alle Gliedmassen gefahren war.
    Damals gab es erstmalige Ansätze eines „Dialogs“ und geheucheltem „Verständnis“ für die Spaziergänger. Jedoch just so lange, bis das Regime sich wieder sicher sein konnte, das aus den sogenannten Montagsdemos keine bundesweite Protestbewegung entstehen würde.

    Kaum flachte die PEGIDA-Bewegung ab, setzte die gewohnte Medienhetzberichterstattung ein und der Pressefeldzug gegen alle volks- und heimattreuen Kräfte florierte wieder prächtig.

    Die große Möglichkeit, die sich hier angeboten hat, wurde leider zu spät erkannt. Allenfalls vorhandene Gruppenegoismen und Rivalitäten untereinander hätten vom ersten Augenblick an beseitigt gehört. Doch trotz des tödlichen Hauchs, der unser Volk bereits umbraust, üben sich die Deutschen nach wie vor in Distanzierungsrhetorik und gegenseitiger Abgrenzung.

    Diese sich ergebenden, sehr seltenen Zeitfenster gilt es in Zukunft nicht ungenutzt verstreichen zu lassen. Wenn der Mantel der Geschichte an einem vorbei weht, sollte man ihn ergreifen.

    Heraus auf die Straßen!
    Die gruppen-, organisations- und parteiübergreifende Zusammenarbeit ist künftig deutlich zu erhöhen. Auch hierzu ein Beispiel. Als im Dezember letzten Jahres ein *Ironiemodus an* notleidender und hilfsbedürftiger Flüchtling *Ironiemodus aus* auf einem Berliner Weihnachtsmarkt 13 Menschen ermordete und Dutzende schwer verletzte, hätte dies deutschlandweit zu Protestaktionen führen müssen. Doch bis auf eine kaum Beachtung findende Mahnwache und einer winzigen Demo mit 200 Teilnehmern förderte auch dieser Anschlag gegen unser Volk keine sonderliche Regung zu Tage. Und so hatten die Demokraten leichtes Spiel, indem sie zunächst Anteilnahme und Betroffenheit vorheuchelten und anschliessend die BRD-Schlafschafe dafür lobten, wie ruhig und besonnen sie doch geblieben seien.

    Die Handlungsstrategie des zivilen Ungehorsams ist künftig zu erweitern. Dazu einige Gedankenanstösse meinerseits:
    Bus- und Taxifahrer, die sich weigern, Invasoren auf Kosten des Steuerzahlers von A nach B zu karren, Gastronomiebetriebe, die keine Asylantenheime mehr beliefern,
    Ärzte (wie in Sachsen in Einzelfällen bereits geschehen), die sich weigern, in ihren Praxen Asylanten zu behandeln.
    Gaststätten, die Volksverräter nicht mehr bedienen, sind leider noch Zukunftsmusik, da zu viele noch zu grosse Furcht vor gesellschaftlicher Isolation haben.

    Aber wie funktioniert denn Gruppendynamik?

    Sie läuft über Zustimmung, Schweigen und Abgrenzung. Und wir haben längst den Punkt überschritten, wo Schweigen und Nichtstun zur Zustimmung wird. Jeder, der nicht in irgendeiner Form Widerstand gegen diese Umvolkung leistet, wird sich – gewollt oder ungewollt – der Mitttäterschaft bezichtigen lassen müssen. Denn Schweigen aus Angst ist hier leider de facto Zustimmung zur multiethnischen Mischbevölkerung.
    Wie meinte doch der französische Kunstschaffende Molière:
    „Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun,
    sondern auch für das, was wir nicht tun.“

    Und hier sind auch die vielen besorgten Deutschen in den Sicherheitsbehörden angesprochen, die unsere Schriftstücke längst mitlesen.
    Unsere Landsleute bei der Polizei, dem Militär und anderen Behörden, die genau wie wir große Sorgen um den Fortbestand unserer Nation und die Zukunft unserer Nachkommen haben.
    Diese Leute leben in einem Spannungsverhältnis zwischen Loyalität gegenüber ihren Vorgesetzten und ihrer Verantwortung dem deutschen Volk gegenüber.
    Sie werden sich aber schon sehr bald entscheiden müssen, als willfährige Gehilfen eines deutschfeindlichen Systems tatkräftig daran beteiligt zu sein, unser Volk zu Grabe zu tragen, oder aber endlich den Mut aufzubringen und sich unseren Bemühungen anzuschliessen. Dies kann – aus taktischen Gründen – freilich auch anonym erfolgen.

    Auf zu neuen Ufern
    Der Fokus des nationalen Aktivisten sollte im darauf gerichtet sein, sich selber zu reflektieren, um aus begangenen Fehlern der Vergangenheit zu lernen und stets nach Höherem und Besserem zu streben. Ausgetretene Pfade sollten immer mal wieder kritisch hinterfragt und notfalls verlassen werden.

    Auch der Ton macht bekanntlich die Musik. Bei der inhaltlichen und grafischen Gestaltung von Flugblättern, Schriftstücken und Reden kommt es nicht ausschliesslich darauf an, reine Sachverhalte und Zahlenkolonnen aufzulisten, sondern vor allem Emotionen und Gefühle in kämpferisch-revolutionäre Silben zu verpacken.
    Ja, wir wollen die Herzen in Brand stecken; wollen die Kräfte für den Volkserhalt wecken und dazu ist es notwendig, Wut und Hass – nicht gegen die Fremden, die ja selber nur eine beliebig auswechselbare Figur auf dem geostrategischen Spielfeld der Globalisten darstellen – zu schüren, sondern gegen die Urheber dieses teuflischen Plans uns deren Gehilfen in Gestalt der ant-demokratischen Regierungen. Innige Liebe zu Volk und Vaterland sind die Triebfeder unseres Handelns. Wir wollen ein Fanal setzen in jeder Rede, jedem Flugblatt und jedem Artikel. Weil wir wissen und hoffen, dass aus einer kleinen Flamme ein Flächenbrand werden kann.

    All dies allein wird das System nicht stürzen können. Aber es ebnet den Weg. Es hämmert Risse in die Mauer. Und genau das ist unsere geschichtliche Aufgabe.

  29. @ Onkel Dapte
    Dienstag, 5. September 2017 17:12
    23

    Nein, eckard19,

    ich denke schon, daß der eine Jugendstrafe von 8-9 Jahren

    ——————————-

    selbst wenn er 3 x lebenlänglich bekommt wird er wegen guter führung bald wieder frei sein.
    aber Ok, schaun wa mal.
    ich habs auf Wv

  30. Warum geht die AfD nicht mit den Identitären zusammen?
    AfD redet, und die Identitären handeln.Ich bin stolz auf die Identitären. Die geben alles, weil sie wissen, wenn sie jetzt nicht alles geben, wird ihnen alles genommen. Das haben leider viele noch nicht begriffen und möchten etwas halten, was in nächster Zukunft verloren ist.
    Denke dabei an das Wahlplakat der Grünen „Die Häuser denen, die drin wohnen“. Ein Berliner Slogan zur Wohnraumknappheit knüpft an Hausbesetzerzeiten an. Die werden immer dreister und frecher und dümmer.

    Die islamische Zukunft können nur noch wir Wähler beeinflussen indem wir zur AfD stehen und wählen.

    https://de.gatestoneinstitute.org/1O948/islamische-zukunft-europa

  31. @ Nationalliberaler 32#

    Verfassungsfeindliche Illegalenapologethen – – – – –

    _____________________________

    Chapeau! Chapeau!
    😀

  32. xyz 33

    großartig. Das ist es was Thorsten Schulte sagt, wir alle sollten eine Leuchtfackel für unsere Freiheit werden und sein. Bereits eine Kerze durchbricht die Dunkelheit.

  33. @ xyz 33#

    „Alles Lohnende im Leben kommt daher, dass man sich aus seiner Komfortzone hinausbewegt, dass man es wagt, alles zu riskieren, dass man trotz der Kosten seine Träume verfolgt, trotz des Schmerzes liebt, trotz der Zweifel hofft und trotz der Angst mutig lebt.“

    _____________________________________

    🙂

    So ist das.

  34. Solange die Mehrheit der Bevölkerung bei „Identitären“ und AfD immer gleich NAZI denkt, ist es verlorene Liebesmüh…

  35. Diese Zahlen sollten jeden nachdenklich stimmen. Wir wissen es ja, aber für die, die diese Kommentare überprüfen müssen und zu sich selbst noch ehrlich sind:

    Der Beweis wie „friedlich“ der Islam ist.

    Muslimanteil 1 %
    „Wir sind eine Religion des Friedens“

    Muslimanteil 5 – 15 %
    „Wir fordern Sonderrechte.
    Moscheen!Halal-Essen!Gebetsräume!“
    Deutschland 2014 2,4% bis 5,5% und jetzt 2017?
    Man sieht wo wir stehen und müssen gegensteuern, wenn wir nicht Nachstehendes bereits Entstehendes verhindern wollen.

    Muslimanteil 51 %
    „Konvertiere oder stirb!!!“

  36. Zu Onkel Dapte 20
    Zu Widukind 24

    zum bestialischen Vergewaltigungsmord an Maria, geht mir besonders nahe, weil 2005 genau dort an der Dreisam eine meiner Töchter lebte während ihres Studiums. Schon damals bat ich sie dringendst, die fahren ja alle mit Fahrrad nachts die Landstraße zu nehmen und nicht die Abkürzung über die Dreisam. Meine Worte waren:“Da kann man deine Leiche schnell entsorgen!“
    Und nachdem sich seitdem die Lage vehement zugespitzt hat kann ich nicht begreifen, dass die Eltern von Maria vor allem die Mutter ihre hübsche Tochter nicht gewarnt hat. Wir leben doch auf einer Erde, die immer mehr zur Hölle umfunktioniert wird. Der Vater der vergewaltigten Studentin im Beisein ihres Freundes der hat an Angela Merkel einen Brief geschrieben. Ich als Mutter ich wäre persönlich bei ihr erschienen. Alle Angehörigen der Opfer seit dieser unverantwortlichen Landeinnahme von jungen unbekannten Männern sollten, ja vielmehr müssten zusammenstehen so wie die Identitären und anklagen. Tag und Nacht und den Platz nicht räumen, denn wenn die Angehörigen den Platz mit Hilfe der Polizei räumen müssten, das gäbe einen Aufschrei im Land. Das sollte noch vor der Wahl passieren.

  37. @ Inge Kowalevski 41#

    Obwohl Sie Richtiges fordern, glaube ich kaum, daß Schwersttraumatisierte die Kraft für einen politischen Kampf aufbringen können.

    Ihnen fehlen bildlich gesprochen Armen und Beine.
    Sie haben einfach die Energie nicht mehr, um gegen die Ursache ihrer Leiden anzugehen. Das ist ja leider auch das große Erfolgsrezept von Kriegen. Die Geschlagenen haben keine Kraft mehr zur Gegenwehr und die Kinder der Überlebenden sind orientierungs- und ziellos und lassen sich leicht verwirren und lenken. Siehe Wirtschaftswundergeneration.

  38. eagle 1 42

    siehe Wirtschaftswundergeneration!

    Höcke wird ja auch vorgeworfen dass er das Kaiserreich in Geschichte länger durchgenommen hätte, als das 3. Reich, obwohl doch das Kaiserreich einen weitaus längeren geschichtlichen Zeitabschnitt bekundet. Es muss doch endlich ohne Manipulation eine ehrliche Aufklärung über diese Zeit stattfinden. Denn ich sage zu jedem, das was du heute tust, entweder,. weil nicht erkannt, oder erkannt und Repressalien befürchtest, das hättest du in der Zeit des 3. Reiches getan.Da kann sich jeder prüfen. Man darf am Boden liegen, aber es wird Zeit, dass das deutsche Volk aufsteht. Und zu Maria, ich kann nur für mich sprechen, mein Leben wäre sowieso vorbei, ich hätte nichts mehr zu verlieren, und wäre für den Rest meines Lebens eine Stimme für alle Opfer.

    ein guter Beitrag von Bayern ist frei
    Maria L.- Im Westen nichts Neues

    https://bayernistfrei.com/2O16/12/O6/maria-|/

Kommentare sind deaktiviert.