Bayern: Nigerianer vergewaltigt junge Joggerin am helllichten Tag am Simsee


Symbolbild

WIEDER EIN VERBRECHEN, DAS OHNE DIE KRIMINELLE IMMIGRATIONSPOLITIK DES POLITISCHEN ESTABLISHMENTS, ZU DEM AUCH DIE BAYERISCHE CSU GEHÖRT, NIEMALS GESCHEHEN WÄRE !

Ich habe 19 Jahre in Bayern gelebt – und liebe dieses Bundesland bis heute. Nirgendwo habe ich mich wohler und sicherer gefühlt als dort. Am Simsee, wo das Verbrechen eines schwarzhäutigen Nigerianers an einer blutjungen Joggerin geschah, war ich zahllose Male.

Dieser klein und wunderschöne See, den man in etwa 2 Stunden zu Fußumwandert kann, ist ein Überbleibsel der Eiszeit, und hängt geografisch mit dem Chiemsee zusammen, durch den er über tausende von Jahren durch eine sich aufbauende Sedimentbrücke getrennt wurde. Schöner als dort ist die Welt nur an wenigen Orten.  Der Ausblick auf die Chiemgauer Alpen, die bis in den Sommer hinein mit einer Schneekuppe bedeckt sind, ist ein Labsal für die Seele..

VERLOGENER CSU-SLOGAN:
“SICHERHEIT DURCH STÄRKE”

Es geschah nun an diesem Simsee das, was überall dort geschieht, wo Moslems Einzug gehalten haben: eine junge Joggern wurde am helllichten Tag von einem nigerianischen Immigranten beim Joggen um den kleinen Simsee verfolgt, sexuell belästigt und schließich vergewaltigt. Nach seiner Festnahme wurde er wieder auf freien Fuß (!) gesetzt.

Wo leben wir eigentlich? Sofortige Inhaftierung dieses kriminellen Nigerianers, und nach Verbüßung seiner Strafe wegen Vergewaltigung sofortige Ausweisung mit dem lebenslangen Verbot, jemals wieder nach Deutschland und Europa zu kommen.

Das kann man über die Speicherung seiner Fingerabdrücke und Feststellung  seiner DNA sicherstellen. Jene Gutmenschen, ob links, grün oder rot, die darin eine “Menschenrechtsverletzung” sehen, sind allesamt krank im Kopf. Noch haben sie das Sagen in Deutschland. Doch das kann sich schlagartig ändern.

FINIS SECURITAS BAVARIAE:
DAS ENDE DES SICHEREN BAYERNS


Bayern galt schon immer als das sicherste deutsche Bundesland. Die CSU hat es dank ihrer merkelhörigen Politik geschafft, ihr paradiesisches Land in eine Gefahrenzone für ihre Bürger zu verwandeln.

Neofaschistische Links-Medien wie die Süddeutsche Zeitung und der früher einmal konservative Merkur sehen dies natürlich ganz anders. Verbindungen zwischen der von der CSU mitgetragenen massenhaften Immigrationspolitik von Afrikanern und den von diesen ausgehenden Gefahren für die bayerische Urbevölkerung werden tunlichst vermieden .

Wir erinnern uns noch, wie sie vor Jahren Michael Stürzenberger wegen seines erfolgreichen Protests gegen das vom islamischen Terror-Staat Katar finanzierte Münchner Islamzentrum Z.I.E.M. diffamiert haben mit ganzen Artikel-Serien, die bezüglich Qualität und Wahrheitsgehalt an Nazi- und DDR-Blätter erinnern…

Michael Mannheimer, 13.11.2017

***

 

CSU: “SICHERHEIT DURCH STÄRKE”

Bayern: Nigerianer vergewaltigt Joggerin am helllichten Tag

„Niemals alleine joggen gehen im deutschen Merkelsommer 2017!“. Dies gilt nun vermehrt auch für Bayern. Ein 34-jähriger „ausreisepflichtiger“, aber in Bayern geduldeter Asylbewerber aus Nigeria vergewaltigte gestern ein junges Mädchen in Riedering am Simssee (Landkreis Rosenheim).

Die junge Joggerin war am Samstagvormittag alleine im Bereich der Geh- und Radwege am Simssee – einem beliebten Naherholungsgebiet bei Rosenheim – unterwegs, als ein Mann sie über eine längere Strecke begleiten wollte und sie auch ansprach. Er drückte sie dann zu Boden. Unmittelbar neben dem Weg führte er dann sexuelle Handlungen durch und versuchte, sie brutal zu vergewaltigen. Durch massive Gegenwehr und einen Zufall konnte das Mädchen entkommen.

Als dem Vergewaltigungsopfer ein Jogger entgegenkam, den sie sogar persönlich kannte, ergriff der nigerianische Geflüchtete die Flucht. Im angrenzenden „Naturschutzgebiet wurde der Schutzbedürftige“ dann entdeckt, im Zuge der Fahndung. Er wurde von der Rosenheimer Polizei „vorläufig festgenommen“.

Nach den letzten Bereicherungs-Vorfällen in Leipzig warnte die Polizei: „Wer alleine joggt, sollte seine Umgebung verstärkt wahrnehmen, nach dem Überholen einen Blick zurück werfen. Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte zu zweit joggen gehen.“

Jetzt auch im „sichersten Bundesland Deutschlands“ (Joachim Herrmann, CSU) und bald in Ihrer Nähe.

Finis Bavaria.

Quelle:
http://www.pi-news.net/bayern-nigerianer-vergewaltigt-joggerin-am-helllichten-tag/

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
103 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: