News Ticker

WEG FREI FÜR EINE TATSÄCHLICHE VOLKSPARTEI: Petrys Abgang kommt zum günstigen Zeitpunkt

.
.
AFD-CHEFIN FRAUKE PETRY:
ERST VERLÄSST SIE DIE FRAKTION, DANN DIE BUNDESPRESSEKONFERENZ

Die Ko-Vorsitzende der AfD, Frauke Petry,
will der Fraktion ihrer Partei im Bundestag nicht angehören.

  • Sie habe „nach langer Überlegung entschieden“, nicht Mitglied der Fraktion zu werden, sagte sie am Montag in Berlin.
  • Schon in den ersten Stunden nach dem Erfolg der AfD bei der Bundestagwahl sind tiefe Differenzen deutlich geworden. (Quelle)

DIE AFD KOMMT MIT FAST 100 ABGEORDNETEN IN DEN VOM PARTEIENKARTELL SELBSTSÜCHTIG AUFGEBLÄHTEN BUNDESTAG.

Das war zu erhoffen, aber nicht zu erwarten.Mit dieser hohen Zahl von Mandaten im höchsten politischen Gremium Deutschlands sind gleichermaßen Chancen wie Probleme verbunden. Die Gegner und Feinde der AfD, an denen es bekanntlich nicht mangelt, werden nichts unversucht lassen, die Fraktion zu isolieren und zu spalten.

***

PAUKENSCHLAG IN BERLIN: Eilmeldung: Petry verlässt AfD-Pressekonferenz – Fraktion ohne sie

Heute Morgen um 9 Uhr fand eine Pressekonferenz der AfD mit den Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland und den beiden Parteivorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen in Berlin statt. Mit Spannung wurde vor allem erwartet, wie sich Frauke Petry äußern wird, die ein paar Tage vor der Wahl massive Kritik am Kurs der AfD geübt hat und damit für viel Unmut innerhalb der Partei gesorgt hat. Frauke Petry hat die AfD-Pressekonferenz nach wenigen Minuten verlassen. Vorher hatte sie erwähnt, dass sie der neuen AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören wird. Quelle

.
Von WOLFGANG HÜBNER | 25.9.2017

WEG FREI FÜR EINE TATSÄCHLICHE VOLKSPARTEI; Petrys Abgang kommt zum günstigen Zeitpunkt

Der Auftritt des unglückseligen SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz am Abend des 24. September 2017 war der erste im gesamten Wahlkampf, der in Erinnerung bleiben dürfte. Denn mit einer Vehemenz, die Züge einer Selbsthypnose hatte, beschwor Schulz die Entschlossenheit seiner gedemütigten Partei, nun in die Opposition zu gehen. Es hatte höchsten Unterhaltungswert zu verfolgen, wie ihn die Vertreter von FDP und Grünen geradezu drängten, doch bitte an die sogenannte „staatspolitische Verantwortung“ zu denken. Mit anderen Worten: Martin, liefere du dich der Vampir-Raute aus – wir wollen das besser nicht riskieren.

Aber Martin ließ sich nicht erweichen. Mal sehen, was daraus wird.

Jedenfalls, das konnten Millionen Fernsehzuschauer mitverfolgen, zeigte sich die CDU-Domina deutlich irritiert von der gegen sie gerichteten plötzlich so wilden Attacke des waidwunden SPD-Platzhirschs. Ansonsten gab sie sich Mühe, möglichst die hohen Verluste der Union zu ignorieren. Sie weiß die wirklich Mächtigen im Land nach wie vor hinter sich, das ist für sie wichtiger als ein paar verlorene Prozentpunkte.

Und einen Feinripp-Macron wie Lindner sowie versorgungsbedürftige grüne Berufslose wird sie als Koalitionspartner nicht sonderlich fürchten müssen. Denn dazu fahren deren künftige Minister viel zu gerne im Dienstwagen oder benutzen die Flugbereitschaft für Lustreisen.

Am Tag danach muss Merkel etwas anderes echte Sorgen bereiten: Das miserable Ergebnis der CSU in Bayern. Ausgerechnet dort hat die AfD das beste Ergebnis in einem Bundesland der alten BRD erzielt! Das konnte der immer etwas verschnarcht wirkende CSU-Spitzenkandidat Herrmann so wenig wegwischen wie der deutsche Meister der nicht ernstgemeinten Ankündigungen, also Horst Seehofer.

Wenn die CSU ihre absolute Spitzenstellung in Bayern, wenngleich sicher mit Abstrichen, behaupten will, dann muss sie in den Koalitionsverhandlungen Positionen durchsetzen, die selbst von den verkommenen Grünen schwerlich akzeptiert werden können. Alles andere wäre politischer Selbstmord der CSU. Es kann also durchaus mit einer Taktik von Seehofer und Co. gerechnet werden, mittels eines gewollten Scheiterns der Koalitionsverhandlungen Neuwahlen zu erzwingen. Doch der Schuss kann auch böse nach hinten losgehen.

Es mag übrigens durchaus ein geheimes Kalkül der SPD sein, in Ruhe ein solches Scheitern abzuwarten, um sich zu einem höheren Preis doch noch als Retter vor dem Chaos als erneuter Partner der CDU anzubieten. Immerhin ist der Prozentabstand zwischen Union und SPD geringer als 2013, das sollte nicht ganz unbeachtet bleiben.

Die AfD kommt mit fast 100 Abgeordneten in den vom Parteienkartell selbstsüchtig aufgeblähten Bundestag. Das war zu erhoffen, aber nicht zu erwarten. Mit dieser hohen Zahl von Mandaten im höchsten politischen Gremium Deutschlands sind gleichermaßen Chancen wie Probleme verbunden. Die Gegner und Feinde der AfD, an denen es bekanntlich nicht mangelt, werden nichts unversucht lassen, die Fraktion zu isolieren und zu spalten.

Es wird des hohen Einsatzes und der ganzen Integrationskraft der künftigen Fraktionsführung bedürfen, um erhebliche Schäden im Zusammenhalt zu verhindern. Ganz ohne Turbulenzen wird es in den kommenden vier Jahren mit einiger Sicherheit nicht abgehen, doch das kann in einer noch so jungen, so schnell aufgestiegenen Partei auch nicht anders sein. Der theatralisch inszenierte Abgang von Frauke Petry bei der heutigen Pressekonferenz ist bedauerlich, aber geschieht zu einem günstigen Zeitpunkt, nämlich ganz am Anfang der Wahlperiode. Petry, da sollte sie sich nicht irren, ist in der AfD nun Geschichte, die Partei hingegen noch lange nicht.

Das beste Mittel gegen weitere äußere und innere Spaltungsversuche ist eine konzentrierte inhaltliche Arbeit und der Konsens über das strategische Ziel der AfD, nicht nur eine (rechte) Ergänzungspartei wie FDP, Grüne oder Linke, sondern die tatsächliche Volkspartei der Zukunft sein zu wollen.

In Mitteldeutschland ist die AfD diesem Ziel schon sehr nahe. Im Westen der Republik erscheint der Weg noch weit. Aber das kann sich schnell ändern, wenn sich äußere Umstände entwickeln, die selbst festgefügte Verhältnisse ins Wanken bringen können. Die Sonne der ökonomischen Konjunktur wird gewiss nicht ewig über Deutschland scheinen. Doch nur diese Sonne verhindert die Implosion des Parteienkartells, insbesondere den Zusammenbruch der völlig entleerten CDU.

Es gehört nicht viel Mut zu der Vorhersage: Die wichtigste Zeit einer freiheitlich-patriotischen Partei kommt erst noch!

Quelle:
http://www.pi-news.net/petrys-abgang-kommt-zum-guenstigen-zeitpunkt/

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

71 Kommentare

  1. Schmeißt die doch endlich RAUS. Und ihr Bretzell-U-Boot gleich mit.

    Und wie @Kettenraucher an anderer Stelle gefordert hat. Klage wegen vorsätzlicher Irreführung des Wählers; irgendeinen Paragraphen kann man da sicher finden.

    Amtserschleichung oder sowas.

  2. Na also….. hab ichs mir doch gedacht..

    Jamaika will SIE nicht. Haben IHR IHRE Bilderberger-Chefs gesagt.
    Die haben das genau ausgepokert, wie es für sie am besten läuft und nun setzt ihre Staline es für sie um.

    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/wahlen-merkel-kuendigt-gespraeche-mit-fdp-gruenen-und-spdan-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170925-99-197654
    25. September 2017 14:03
    Wahlen
    Merkel kündigt Gespräche mit FDP, Grünen und SPD an

    _________________

    https://www.welt.de/politik/deutschland/live168954282/Jamaika-ist-faktisch-unmoeglich.html
    Deutschland CDU-Politiker „Jamaika ist faktisch unmöglich“

    • Schreiben die echt „Rechtsradikale“ und „Rechtsextreme“? :-///
      So ein linkes Drecksblatt! :-\\\

      Aber ja, ohne die völlig kaputte, verfehlte Politik der Altparteien in den letzten Jahren gäbe es die AfD vllt. gar nicht.

      Das Erstarken rechter Parteien in Deutschland hat direkt mit dem Versagen der Altparteien zu tun! Ihre Am-Bürger-vorbei-Politik und Merkels CDU-Linksruck hat direkt dazu geführt, dass es neue bürgerliche, konservative Parteien gibt.

      BTW: UK steigt aus der EU aus. Sind die jetzt auch „rechtsextrem“?
      😉

  3. Um Frau Petry ist es weiß Gott nicht schade. Es ging der Dame wohl stets eher darum, versorgt zu sein, und das möglichst ohne eigene Arbeit. Auf diese Weise wird nun endlich erneut Klarheit geschaffen und die Partei kann sich weiter konsolidieren.
    Noch sind ein paar arge, schädliche Mitläufer in der AfD, auch hier wird sich demnächst hoffentlich die Spreu vom Weizen trennen.

  4. Gauland: Petrys Entscheidung nicht nur ein Verlust

    (Text+ Video:)

    Nach der Absage Frauke Petrys an die AfD-Bundestagsfraktion hat Spitzenkandidat Alexander Gauland noch einmal nachgelegt….

    Alexander Gauland zum Verzicht von Frauke Petry? auf die Fraktionsmitgliedschaft am 25.09.17

    ca 5 min.

  5. Exakt:
    ————————————-

    Höckes Prophezeiung

    Von MARTIN ULRICH | Der Abgang von Petry wird nicht der letzte Verlust der noch so jungen Bundestagsfraktion der AfD gewesen sein, vermutlich werden letztlich kaum mehr als 50 Aufrechte in der Fraktion verbleiben. Diese Erfahrungen….

    http://www.pi-news.net/hoeckes-prophezeiung/

  6. @ Kettenraucher 7#

    Ja, das hatte Höcke alles genau so vorhergesagt, und das sind auch gar keine Prophezeiungen, sondern Denkergebnisse bzw. Erfahrungswerte, die man mit klarer Analyse und aus der Parlamentsarbeit her hochrechnen kann.

    Petry ist ein falscher Fuffzger. Hab ich immer gesagt.
    Wir erinnern uns noch an die Beinchen-Debatte?

    Beinchen, auf die kann der Wähler gerne verzichten, die kriegt er eh nicht ab, sondern er kriegt den Charakter und die Haltung ab.
    Und da ist mir inzwischen die Weidel lieber, obwohl auch nicht absolutes Vorbild. Dennoch hat sie keinerlei Fehler im Wahlkampf gemacht und sich tapfer gegen den Wind gestellt.

    Muß man ihr lassen.
    Eben ein anderer Charakter.
    Bodensee.
    Gediegen, ruhig, ausgewogen, selbstbewußt, wenn man was für richtig erkannt hat, dann steht man dafür ein und dreht sich nicht dauernd mit dem Wind.

    Diese verhechelte Petry war von Anfang an nur an der Möglichkeit interessiert, an extrem gut besoldete und einflußreiche Posten zu kommen.

    Sachsen muß jetzt auch klare Kante ihr gegenüber zeigen. Dieses Mist-U-Boot kann aus dieser mächtigen Direktmandatsposition heraus die ganze Parteiarbeit torpedieren.
    Sie will auch noch eine eigene Fraktion im BT aufziehen? Mit anderen abtrünnigen.

    Höcke hatte immer schon in allem Recht.
    Das liegt an seiner sensiblen Auffassungsgabe.
    Er kann sehr klar sehen.

  7. Wo wir grad dabei sind. Vor 41 Minuten kund geworden.

    Die U-Boote tauchen nun alle gleichzeitig auf.
    Wie verabredet?
    Die Spaltung wurde bezahlt und wird jetzt geliefert.

    Selten solche Idioten erlebt.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/mecklenburg-vorpommern-afd-spaltung-neue-fraktion
    Mecklenburg-Vorpommern: Landtagsfraktion der AfD zerbricht
    Vier ehemalige Abgeordnete der AfD im Landtag in Mecklenburg-Vorpommern haben eine eigene Fraktion gegründet. Grund seien Differenzen über Sachfragen und Persönliches.

  8. Ich finde, das Frauke Petri durchaus das Recht zu diesem Schritt hat. Ihr Direktmandat hat sie sich in Sachsen durch ihren Wahlkampf dort verdient. Sie hat noch vor der Wahl gesagt, dass sie mit der Parteispitze nicht einverstanden ist, und sie würde TROTZDEM PERSÖNLICH gewählt.
    Bei allem Gebelle und Schadenfreude darüber durch die Altparteien sollte man es tunlichst lassen, Frau Petri jetzt zum Verlassen der Partei bewegen zu wollen. Ich habe die AfD gewählt, weil ich eine Opposition im Bundestag haben wollte. Petri gehört auch zur Opposition, auch wenn sie ein anderes Lager der AfD vertritt. Ich denke, wir wollen wieder eine Demokratie im Bundestag! Und echte parlamentarische Debatten und Arbeit und nicht das Fehlen derselben durch Abwinken aller aufkommenden Themen durch Merkel. Ich bin sicher, Frau Petri kann und wird ihren Beitrag dazu leisten.
    Der Spruch von Gauland „wir werden sie jagen“ war in meiner Welt auch überflüssig; ein „Danke“ an die Wähler hätte es auch getan…

  9. Zu eigene 9#

    Mit anderen Worten, dieses Torpedo-Boot Petry hat ganze Arbeit im Netzwerke gründen geleistet, und das typisch Ossi-Mama auch noch aus dem Kindbett heraus.

    Nicht zu fassen.

    Ich verstehe diese sozialismusgeprägten Frauen einfach nicht.
    Die lassen ihre Babies einfach so in irgendeiner Krippe oder schleppen die armen Dinger auf Wahlkampfveranstaltungen herum, während sie noch stillen.

    TsTststs.
    Wird mir keine Sympathien einbringen, ich weiß, aber echte konservative Frauen machen so was NICHT.
    Wirklich nicht, das ist unmenschlich den Babies gegenüber.

  10. @ Spirit333 10#

    Also lieber eine lesbische echte Bürgerlich-Konservative, die das Kinderkriegen gleich ihrer Frau überläßt, als so eine auf bürgerlich getrimmte Hetero-Karrierehyäne.

  11. Völlig richtig. Weg damit, aber zügig. Und Parteiausschluß wegen parteischädigendem Verhalten.
    Und endlich Schluß mit dem Höcke-Bashing.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/frauke-petry-will-nicht-der-afd-fraktion-angehoeren
    AfD: Alice Weidel fordert Parteiaustritt von Frauke Petry
    Parteichefin Frauke Petry will im Bundestag nicht der AfD-Fraktion angehören. Dann sollte sie auch die Partei verlassen, sagt Spitzenkandidatin Alice Weidel.

  12. Der Tanz geht weiter….
    ————————————

    Einen Tag nach der Bundestagswahl hat sich die Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern gespalten.

    Vier der 18 Abgeordneten haben am Montag eine neue Fraktion mit dem Namen „Bürger für Mecklenburg-Vorpommern“ (BMV) gegründet.

    (Bazis, dammische)

    https://www.gmx.net/magazine/politik/wahlen/bundestagswahl/schwerin-afd-landtagsfraktion-spaltet-buerger-mecklenburg-vorpommern-gegruendet-32546938
    ———————————–

    Will die Petry mit denen…?

  13. Aha, doch Groko, wie gehabt?
    Aber die SPD hat Muffesausen, daß sie danach nur noch 4% hat.

    😀

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-will-gespraeche-mit-spd-fdp-und-gruenen-fuehren-a-1169749.html
    Kanzlerin zu möglichen Koalitionen Merkel will auch mit SPD sprechen
    Die SPD will in die Opposition – trotzdem möchte Angela Merkel auch mit den Sozialdemokraten über eine Koalition sprechen. Zum Umgang mit der AfD sagt sie, es habe keine Fehler gegeben.

    _____________

    Die Staline ist nun noch zum letzten Grad aufgestiegen.

    Jetzt ist SIE Päpstini, da unfehlbar. Es hat keine Fehler gegeben, ich bin alternativlos und völlig fehlerfrei.

    😀

    Mantje, Mantje, Timpetee,
    Buttje, Buttje, in der See…

  14. @16 eagle1

    ahjaa..
    ————————————-
    Meine Vermutung: Schwarz/ Rot/ Gelb im Bund. Mit Jamaika also Grün, geht Lindners Truppe und Muddis Bande bei der nähsten Wahl LANDTAG unter…

  15. Weidel: AfD will parteinahe Stiftung gründen

    Berlin – Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat angekündigt, dass die AfD eine parteinahe Stiftung gründen will. „Wir haben zwei Vereine, die sich anschicken, Parteistiftungen zu werden. Einmal die Desiderius-Erasmus-Stiftung und die Kant-Stiftung“, sagte Weidel dem Nachrichtenmagazin Focus.

    „Es wird zu entscheiden sein, welche die parteinahe Stiftung wird.“ Wichtig sei die Stiftungsgründung insbesondere, „um Personalentwicklung zu betreiben“. Weidel kündigte auch an, dass es in der AfD-Bundestagsfraktion klare Arbeitsvorgaben geben werde.

    „Wir müssen mit den Abgeordneten Zielvereinbarungen treffen und einen Hundert-Tage-Plan entwickeln, der in Arbeitspakete herunter gebrochen wird.“ Dabei gehe es darum, was bis wann erreicht sein müsse, so Weidel. Die AfD-Politikerin hofft in einer Doppelspitze auf Unterstützung des Co-Spitzenkandidaten Alexander Gauland, der wie sie laut Focus ebenfalls AfD-Fraktionsvorsitzender werden will: „So hat man zwei Leute, die das gesamte Spektrum der Partei abdecken und dadurch auch über andere Zugänge zu den künftigen Abgeordneten verfügen.“

    (Vollzitat)

    http://www.journalistenwatch.com/2017/09/25/weidel-afd-will-parteinahe-stiftung-gruenden/

    Gut so!

  16. Ich vermiss Petry nicht! Und: Sie war vllt. ein U-Boot…. Was machte sie in Israel?

    Die CSU ist unter Seehofer deutlich nach links gerückt, und sie haben erneut ihre Chance verpasst, sich bundesweit aufzustellen und eine Konkurrenz zur CDU zu machen!
    Übrigens: Ohne die CSU kam die CDU auch nur auf ca. 26 % der Stimmen!!! Das nähert sich der SPD an. :-)))

    Nun, da die AfD im Bundestag ist, befürchte ich, dass sich gewisse „Dienste“ an sie heranmachen… :-(((
    Vielleicht versucht man sie sogar zu Transatlantikern zu machen?

  17. @ Kettenraucher 🙂 #15

    Will die Petry mit denen…?

    ————————-

    Es ist doch herrlich zu sehen wie diese Pappnasen allesamt ihre Maske fallen lassen und zeigen welch Geistes Kind sie alle sind.

    Und das diese Dinge nicht aus dem heiteren Himmel entstehen oder entstanden sind, bedarf es eine sorgfältige Planung.

    Es sind Heuchler und linke Ratten……
    Sie grinsen einem eiskalt ins Gesicht und wehe man dreht sich um, sodann wird man gleich erstochen….

    Ja der Tanz geht weiter, doch die Karten werden diesmal ein wenig anders gemischt 😉

    ….und wenn nicht….
    Dann denke ich an die „Kötterrasse„, so nach dem Motto:
    Hunde wollt ihr ewig leben…

    Nun, dann haben wir nichts mehr zu verlieren was wir nicht schon verloren haben.

    LG
    Didgi

  18. @ MartinP #24

    Was machte sie in Israel?

    ————————–

    Das habe ich mich auch schon andauernd selbst gefragt.
    Ein gute und auch berechtigte frage.

    Scheint wohl irgendwie, wie so vieles, im Sande zu verlaufen…..

    LG
    Didgi

  19. Wer das neue Dreierbündnis tatsächlich aus der Taufe gehoben hat und was es für unser Land bedeutet:

    Nun also Jamaika-Verhältnisse in Deutschland – ohne Reggae, aber mit Hurrikan!

    Datum: 25. September 2017
    Autor: terminegegenmerkel

    Nach der schallenden Ohrfeige des Wählers für die Große Koalition hat es Martin Schulz als Erster begriffen: GroKo tot, „es ist Zeit“ (so war es auf seinen Wahlplakaten zu lesen) für Jamaika.

    Das ist typisch für den Würselener. Wenig Intelligenz, kaum brauchbare Visionen, aber jede Menge Gerissenheit und Bauernschläue. Er wußte spätestens seit dem Frühsommer, daß es für ihn zur Kanzlerschaft nicht reichen würde und konnte sich in aller Ruhe auf den Tag X vorbereiten.

    Es ist unschwer, vorauszusagen, daß der Lack dieses ersten Dreierbündnisses auf Bundesebene seit der Adenauer-Ära trotz der exotisch anmutenden Bezeichnung noch schneller ab sein wird als bei Rot-Grün 1998. Der Merkel-Plan kann nur aufgehen, wenn Herr Lindner alle „rechtspopulistischen“ Töne von der Galerie in den Keller zurückbringt, dort unten begräbt und die Grünen, also den schwächsten Koalitionspartner, mit der „Ewigen Kanzlerin“ zusammen das „Flüchtlings“-Chaos verschlimmbessern läßt.

    Tacky’s War 1760 auf Jamaika. Der Traum eines jeden Pädogrünen. Aufgespießte Köpfe 1760 auf der Karibikinsel. Erschreckende Parallelen zu den islamischen Herrschaften, die die Merkel-Union, die Bündnisgrünen und bisher auch die FDP ungehindert in unser Land einfallen lassen!

    Raffiniert daher der Schachzug von Fußballfan Martin Schulz, die Reste der Arbeiterklasse in der SPD und ihrer Wählerschaft auszudribbeln und damit für die Zukunft dieses Landes aus dem Spiel zu nehmen. Er machte wie auf Zuruf den Weg frei für den kommenden bourgeois-kleinbürgerlichen schwarzgelbgrünen Sumpf.

    Auch wenn sich Merkel gestern für die Fernsehkameras noch etwas zierte, so gefällt ihr die neue Option wohl gar nicht so schlecht. Ihre Hoffnung wird es sein, daß die SPD als große Partei die Oppositionsarbeit der AfD besser im Griff behalten kann als Die Linke, FDP oder die Grünen. Damit würde der Mann aus Würselen der Blutraute einen wichtigen Dienst erweisen und ihr systematisch den Rücken freihalten, während sie mit ihren neuen alten Freunden Deutschland weiter zerstört.

    https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2017/09/25/nun-also-jamaika-verhaeltnisse-in-deutschland-ohne-reggae-aber-mit-hurrikan/

  20. anstatt nun infantil auf das thema frauke zu knüppeln sollten alle lieber beten das christian nicht wirtschaftsminister, die Göre aussenministerin und schemm innenminister werden.

    angekündigt wurde schon das die regierung weihnachten gebildet ist. Welches jahr wurde nicht genannt 🙂

    Auf alle fälle ist nächsten monat LT wahl in NS.(denkt dran das im Bundesrat rot-grün die Mehrheit hatten/haben)
    Damit da nicht schon wieder die FDP, grünen und linken unwirkliche pluspunkte bekommen, sollten wir werbung für die AFD machen.
    Z.B. die internetadresse von MM an Behörden, Rechtsanwälte, firmen, schauspieler u.a. verteilen. Eben an leute mit publikum.
    Auf der seite von MM stehen 1000 gründe um es besser zu machen.

    Aber die menschen müssen die auch lesen!

    Ob das hier klappt wird man in wenigen wochen sehen. Entweder kommentieren hier bald 500 personen pro tag. Und zwar unterschiedliche.
    Oder immer noch 30 bis 100, wovon die hälfte die selben sind. das soll kein meckern sein, sondern ansporn.

    Es geht um unser leben und um kein bissel weniger!

  21. OT – oder auch nicht, denn es geht darum, WIE man zur echten Volkspartei für die Zukunft werden kann.

    Wer spenden will, kann das hier an der angegebenen Stelle tun.
    Es gibt ihn endlich, den alternativen Sender:

    ________________________________
    Rundbrief, den ich eben erhalten habe, persönliche Daten sind gelöscht.
    ___________________________________-

    „Berlin, den 22.9.2017
    von Freie Welt TV

    alternative Medienangebote sind heute wichtiger denn je. Nach intensiver Planung mit Graphikern und einem professionellen Kamerateam konnten wir nun Dank Ihrer Hilfe Freie Welt TV starten

    – als Gegenbewegung zu den Mainstream-Medien. Unter diesem Motto ist nun die erste Sendung von

    „Der Andere Blick“ online, Teil 1 hier und Teil 2 hier. Zu Gast bei Beatrix von Storch ist Nigel Farage, auch bekannt als Mr Brexit. Das Thema: „Brexit, Deutschland und die Zukunft Europas.“

    Die Hauptschwierigkeit für den Beginn war, ein geeignetes Studio zu finden. Freie Meinungsäußerung ist nicht erwünscht. Dies konnten wir wieder mehrfach erfahren. Denken Sie sich Ihren Teil dazu. Nun ist jedoch eine Lösung gefunden und wir können bald voll durchstarten.

    Weitere Ausgaben von „Der Andere Blick“ mit namenhaften Gästen sind in Planung. Zusagen gibt es bereits. Um eine gute Qualität der Sendung zu gewährleisten, bitten wir Sie um Ihre Spende zur Entwicklung eines eigenen Intros sowie zum weiteren Ausbau des TV-Studios. Wenn Sie Freude an unserer ersten Ausgabe haben und alternativen Journalismus fördern möchten, sind wir für Ihre Spende sehr, sehr dankbar.

    Bitte unterstützen Sie die Freie Welt TV mit Ihrer , damit wir weiter unabhängig berichten könnten. Herzlichen Dank!

    Diese hilft uns dabei, unseren Auftritt technisch noch weiter zu optimieren und auch weiterhin interessante Gäste einzuladen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anschauen und freuen uns, wenn Sie unser Video in den sozialen Netzwerken teilen und verbreiten helfen.

    Mit herzlichem Dank und den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihr
    Sven von Storch

    PS: Bitte helfen Sie uns bei der weiteren Optimierung von Freie Welt TV. Ihre von 10, 20, 30 oder …. Euro ist uns dabei eine ganz große Hilfe. Von Herzen Danke.

    Freie Welt TV: Beatrix von Storch im Gespräch mit Nigel Farage TEIL 1/2
    https://www.youtube.com/watch?v=WB6Cf8Zeir8

    (Hier nun der 1. Teil, den ich neulich gesucht habe)
    Danke an @ Hello, der mich auf diesen Sender aufmerksam gemacht hatte.

    Freie Welt TV: Beatrix von Storch im Gespräch mit Nigel Farage TEIL 2/2

  22. Im Frühjahr war Petry mit ihrem Mann bei einem Bilderbergertreffen (Israel-Fraktion) und seitdem ist sie wie ausgewechselt. Dort wurden sie wahrscheinlich gekauft. Jetzt bin ich froh, weil sie die AfD verlässt, nach dem sie ihrer Partei mehrfach geschadet hat. Nun können nach und nach sämtliche U-Boote aussortiert werden.

  23. „Das war kein gelungener Start“: Gauland kritisiert Petrys Bruch mit AfD-Parteiführung

    „Meine Informationen besagen, dass das ein Einzelschritt ist. Ich kann es aber nicht ausschließen, dass es einige Leute gibt, die ihr in die politische Wildnis folgen werden“, meinte AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland.

    AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat Parteichefin Frauke Petry für das Verlassen der AfD-Pressekonferenz am Montag kritisiert. „Das war kein gelungener Start“, sagte Gauland am Montag dem TV-Sender n-tv. „Ich finde es auch nicht gut und nicht klug, dass man sich sogar eine Rüge der Bundespressekonferenz einhandelt. Das hätte ich mir anders gewünscht.“

    Er hoffe, dass….

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gauland-kritisiert-petrys-bruch-mit-afd-parteifuehrung-a2225428.html
    ————————————
    Wegen heute früh……
    ————————————

    25.09.2017 Frauke Petry AfD täuscht die Wähler in Dresden und Sachsen. Interview.

    ca 5 min

  24. Laut diesem Interview hat Petry also nicht wahlgekämpft für Deutschland, sonder Protestwählerstimmen eingesammelt.

    Frauke, Dummerchen, du hast die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

    Hau ab!

  25. Wenigstens das ist gut und geht runter wie Öl….
    ————————————

    AfD ist die zweitstärkste Kraft in Sachsen-Anhalt

    Das Bundestagswahlergebnis gibt uns natürlich auch im Land den Rückenwind, um der Stimme unserer Bürger Gehör zu verschaffen.

    Zum historischen Wahlerfolg der AfD bei der Bundestagswahl sagte heute der Fraktions- und Landeschef der AfD in Sachsen-Anhalt André Poggenburg, zudem Mitglied im AfD-Bundesvorstand: „Ich freue mich sehr, dass die AfD jetzt dafür Sorge tragen kann, dass es endlich wieder eine echte Oppositionskraft im Deutschen Bundestag geben wird. Wir werden für unsere Bürger eine klare Politik machen und im Gegensatz zu den Altparteien auch für das eintreten, was wir vor der Wahl zugesagt haben. Ein großer Erfolg ist jedenfalls bereits, dass wir diesem dauerhaften Elend der großen Koalition durch unseren fulminanten Wahlerfolg ein Ende bereitet haben. Die AfD hat die harte, aber hohle Nuss GroKo geknackt. Ein ,Weiter so‘ wird es mit uns nicht geben.

    Zum Wahlergebnis von etwa 20 Prozent in Sachsen-Anhalt sagte Poggenburg: „Wir sind weiterhin zweitstärkste Kraft in Sachsen-Anhalt. Ich danke unseren Wählern herzlich für das Vertrauen, dass sie uns nach wie vor entgegenbringen. Durch heftige innerparteiliche Turbulenzen im letzten Halbjahr haben wir viel Ansehen bei den Bürgern verspielt, dies wird im Nachgang auch entsprechend auszuwerten sein.

    Im Landtag werden wir unsere gute Arbeit als Oppositionsführer fortsetzen und den Finger in die Wunde legen. Wir haben in Sachsen-Anhalt in den ersten anderthalb Jahren Landtagsarbeit sehr viel erreicht und die Haseloff-Regierung mit ihrem grünen Verhinderungspartner vor uns hergetrieben. Die heftigen Verluste bei den Grünen zeigen dies deutlich. Das Bundestagswahlergebnis gibt uns natürlich auch im Land den Rückenwind, den wir brauchen, um der Stimme unserer Bürger Gehör zu verschaffen. Ich beglückwünsche unsere vier Listenkandidaten Martin Reichhardt, Frank Pasemann, Matthias Büttner und Andreas Mrosek ganz herzlich und danke allen anderen Kandidaten für ihre Bereitschaft, für die AfD öffentlich Gesicht gezeigt zu haben.“

    Für den Landtagsabgeordneten Andreas Mrosek wird Daniel Wald aus Merseburg in den Landtag Sachsen-Anhalt nachrücken.

    (vollzitat)

    https://afdkompakt.de/2017/09/25/afd-ist-die-zweitstaerkste-kraft-in-sachsen-anhalt/
    ————————————-

    Sachsen-Anhalt

    CDU 30,3 (41,2) (-10,9)

    Linke 17,8 (23,9) (- 6,1)

    SPD 15,2 (18,2) (- 3,0)

    AfD 19,6 ( 4,2) (+15,4)

    Grüne 3,7 ( 4,0) (- 0,3)

    FDP 7,8 ( 2,6) (+ 5,2)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/wahlergebnisse-2017-so-haben-die-bundeslaender-bei-der-bundestagswahl-gewaehlt_id_7631289.html

  26. OT
    Interkulturelle Ficki-Ficki-Wochen starten in Halle im Regen

    Die Vereinsmafia wieder mal unter sich. Alle haben die Schnauze voll von Südseekönigen, aber die kriminelle Bande um die „interkulturelle Woche“ nicht. Weil die machen mit diesen „Flüchtlingen“ massiv Kohle. Kohle, die KEINER der Feiernden dort erarbeitet, auch nicht der OB, der die Laudatio hält. Der kassiert ja auch nur Steuergeld (10.000 Euro/Monat). Es wäre eine Anfrage wert, was der Steuerzahler, der um diese Zeit arbeiten muss, für diese Selbstbefriedigungs-Party der Vereinsmafia berappen muss. http://www.politaufkleber.de

    (+Video)

    https://blog.halle-leaks.de/interkulturelle-ficki-ficki-wochen-starten-in-halle-im-regen/

  27. Lol
    ————————————
    Zuschauer haben nachgerechnet
    Schwesig erntet mit gut gemeintem Satz in der ARD jede Menge Spott

    Sie wollte in der ARD-“Schlussrunde“ eine Nazi-Zeitzeugin zitieren. Doch damit erntete Manuela Schwesig nach der Talk-Runde jede Menge Spott.

    Berlin – Es war ein offenbar unbedachter Satz, der Manuela Schwesig, SPD-Ministerpräsidentin, momentan Hohn und Spott einbringt. Doch der Reihe nach.

    In der letzten großen Talk-Runde vor dem Bundestagswahl-Showdown am Sonntag hatten sich in der ARD-“Schlussrunde“ am Donnerstagabend Spitzenpolitiker zum finalen Schlagabtausch getroffen. Darunter Christian Lindner (FDP), Katrin Göring-Eckardt (Die Grünen), Sahra Wagenknecht (Die Linken), Alexander Gauland (AfD) und eben Manuela Schwesig (SPD). Eine Mischung, die schon vorher Brisanz versprach. Und genau die trat dann auch ein.

    Einmal mehr ging es um fragwürdige Äußerungen Gaulands wie zum Beispiel der über die Integrationsbeauftragte Aydan Özogus. Gauland versuchte, seine Worte zu rechtfertigen und betonte, er habe lediglich empfohlen, „dass sie vielleicht in ein Land gehen möge, wo sie die Kultur vielleicht besser versteht.“ Das wollte Schwesig so nicht unkommentiert lassen. “Das ist nicht irgendeine Dame“, sagte sie. „Das ist eine starke Frau, die hier aufgewachsen ist.” Später fuhr sie den AfD-Politiker an: „Sie spalten unser Land, Sie schüren Hass und Hetze.“ Sie wolle Gauland die Worte mitteilen, die ihr eine 70-Jährige bei einem Bürgerfest in ihrer Heimatstadt Frankfurt/Oder gesagt habe. „Sie hat gesagt: ‚Wenn ich den Ton und die Worte von Gauland höre, dann erinnert es mich an den Ton von Nazis.‘“

    Und an dieser Stelle kam der Auftritt der Kritiker. Die rechneten nämlich genau nach: Eine 70-Jährige, die sich an die Nazis erinnere, wo der Krieg doch schon seit 72 Jahre zu Ende ist? Unmöglich! Klar also, dass der Spott nicht lange auf sich warten ließ.
    User: „Musste unglaubwürdig den Kopf schütteln“

    „Als ich vorhin in der ARD/ZDF in der letzten Wahlrunde erleben durfte, wie sie (Manuela Schwesig, Anm. d. Red.) eine 70-jährige Zeitzeugin der Nazizeit ins Feld führte, die ihr im persönlichen Gespräch mitteilte, wie sehr sie in den Reden der AfD genau die Nazirhetorik zu hören vermochte, die sie auch früher in den Nazireden schon hörte, musste ich doch unglaubwürdig den Kopf schütteln, dass eine Frau als Nazi-Zeitzeugin genannt wurde, die erst zwei Jahre nach der Nazizeit geboren wurde“, schrieb ein User unter einen Artikel von zeit.de. Und ein anderer kommentierte bei der Huffington Post: „70-Jährige behauptet, die AfD redet wie die Nazis? 2017 – 70 = 1947 geboren. Also ich kann mich in dem Alter nicht mehr daran erinnern, wer wie redete.“ Und auch auf Twitter blieb das Thema nicht unbemerkt:

    –> Tweets…..

    https://www.merkur.de/politik/manuela-schwesig-zitiert-nazi-zeitzeugin-mit-kleinem-makel-zr-8710288.amp.html

  28. BTW’17: CHAOS nach der Wahl, AfD Debüt, Petry Verrat, Wackel Merkel

    Am 25.09.2017 veröffentlicht

    Die Wahl ist zuende, der Verrat beginnt. Aber nicht nur Petry in der AfD, auch in der CDU werden die Dolche gegen Merkel geschärft. Und was machen wir als das Volk?

    ca 10min

  29. Ein gedemütigtes Volk, Pack, Köterrasse, sämtliche Beleidigungen werden ignoriert, zeigt endlich wieder ein Selbstwertgefühl.
    Und das wird dann rechtsextrem genannt?
    Die Leistung des deutschen Volkes, made in Germany die hat man selbstverständlich angenommen, aber die Leistungserbringer werden weiterhin verachtet von den linken Schmarotzern.

    Der staatlich finanzierte linke Mob dagegen, der nichts anderes kann als zerstören der ist natürlich sehr willkommen in dieser volksfeindlichen Willkommenskultur auf Kosten der Arbeitskraft des gemeinen Volkes, von dem alle profitieren nur die Erbringer nicht.

    Natürlich bangen jetzt die maroden EU-Länder, dass der Zahlmeister Deutschland, der zum Dank dafür nicht geachtet wurde, nicht mehr so großzügig sein wird in naher Zukunft und die AfD als Volkspartei sich für die Armen in unserem Land einsetzen wird, innerhalb ihrer Möglichkeiten. Dank dem Einsatz der AfD dafür.

    ES weht ein anderer Wind und das ist gut so. Er weht erst nur leicht, aber er kann sich zu mehr entwickeln, denn die Zeichen der Zeit stehen auf Sturm.
    Ein Dank an alle Kämpfer die uns wieder zu einem Rechtsstaat verhelfen.

  30. Ich finde, dass der ehemalige Mitarbeiter von Frauke Petry, alles zu dieser Verräterin und Intrigantin sagt, was man über sie und ihren Ehemann Pretzell wissen muss:

    Dass Frauke Petry heute mit einer gewissen trotzigen Theatralik aus der Bundespressekonferenz desertierte, ist wenig überraschend für jemanden, der das ambivalente Vergnügen hatte, für sie zu arbeiten. Ihr Verhalten gleicht dem eines Kindes, das den anderen das Spielzeug vor die Füße schmeißt, weil die nicht nach seiner Pfeife tanzen wollen. Frau Petry ist aber nicht nur eine trotzige, sondern auch eine intelligente Frau, also fingiert sie ehrenwerte Gründe für ihr Verhalten, das tatsächlich, ich schwöre es auf den Koran, außer Strebertum und Eigennutz keine Kriterien kennt. In der Zeit, in welcher ich als ihr Berater arbeitete, stieß jeder meiner Vorschläge, Konflikte mit anderen Führungskräften der Partei lieber zu moderieren statt voranzutreiben, bei ihr auf taube Ohren. Und sämtliche Parteifreunde, die ihr nicht bedingungslose Gefolgschaft schworen, fielen unter die Kategorien „unzuverlässig“, „Dummkopf“ oder „Feind“; der Bundesvorstand praktisch komplett unter Letztere.

    Das fidele Duo Petry-Pretzell wird, da es einzig aus Eigennutz handelt, ohne mit der Wimper zu zucken die Spaltung der AfD vorantreiben, und zwar frei nach Adenauer: Lieber die Viertelpartei ganz als die ganze Partei zu einem Viertel! Lieber reißen sie sich einen Bruchteil unter den Nagel und ruinieren das Ganze, als sich in die Rolle als Teil eines Ganzen zu fügen. Aber wer in einer Wagenburg putscht, arbeitet objektiv – und wer weiß, wie sonst noch – für den Gegner. Wer hat das größte Interesse an einer gespaltenen AfD? Wer wird sich nach einer möglichen Neuwahl brüsten, den „rechtspopulistischen Spuk“ aus dem Parlament vertrieben zu haben? Und wer wird den Judaslohn erhalten?

    Es sollte sich noch mehr herumsprechen, welche Filous sich da als gemäßigte Realpolitiker spreizen und von ein paar Gutgläubigen beziehungsweise Allzutreuen bei der gottlob keineswegs alternativlosen Eigensanierung unterstützt werden.

    http://www.pi-news.net/wer-wird-den-judaslohn-erhalten/

  31. eagle1,
    Gruss nach München, wo der Drehhofer bald weggebissen werden muss von seiner Geisterbahn-Truppe, wenn sie 2018 bei der Landtagswahl nicht völlig abschmieren wollen.

    Ein Hoch auf die AfD, auf Bystron und seine Kampfgenossen.

    Ein Gruss an die Rauten-Merkel: Du hast einen Pyrrhus-Sieg eingefahren.

    Gelb wurde bereits übelst von Merkel geschreddert.
    Die haben die Hosen gestrichen voll beim Gedanken an eine Koalition mit der Armee-der-Toten, CDU genannt.

    Die Grünen haben Alpträume, mit der Rautenfrau zu koalieren, denn sie haben gesehen, wie das IM-Erika-Ferkel die SPD geschreddert hat.

    Und hier, liebe Mitkommentatoren und Leser, präsentiere ich Euch die Zukunft in Deutschland, den Aufstieg der AfD zur Volkspartei und Retter von Deutschland exemplarisch am berühmten Merkel’schen Vorzeige-Viertel in Duisburg, wo die CDU-Zombies gut und gerne leben möchten.

    Ja, Ihr habt es erraten: Duisburg-Marxloh, das Musterbeispiel für die Politik des Altparteienkartells.

    Allein im Stimmbezirk 0709 Obermarxloh holte die AfD bei der Bundestagswahl satte 30,4 Prozent der Stimmen. Die CDU kam nur auf magere 13,8 Prozent.
    Auch die SPD konnte sich nur knapp gegen die Rechtspopulisten verteidigen. Sie kam bei den Zweitstimmen auf 35,77 Prozent. Die Grünen schafften mit 2,37 Prozent noch nicht mal die 5-Prozent-Hürde, die Linke liegt bei 6,58 Prozent, die FDP bei 5,53 Prozent.“
    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/unfassbare-zahlen-aus-duisburg-afd-holt-in-marxloh-30-prozent-id212037823.html

    Die AfD auf dem Weg zur absoluten Mehrheit.
    So liebe ich es, so keimt neue Hoffnung auf.

    Als Schmankerl noch einen netten Einblick in das real existierende Merkel-Produkt. So wird es überall in Deutschland aussehen, wenn die Altparteien weiter an der Macht bleiben – und schlimmer.

    Hausbesitzer in Marxloh kämpfen gegen den Müll in der Nachbarschaft

  32. @ Krümel 41#

    ich wußte es doch schon immer. Die haben nicht umsonst so aufgejault, als der Akif bei der Lesung bei Pegida, egal wie die nun schlau oder unschlau platziert war. Akif hats gesagt. Es geht um ENTMIETUNG.

    ENTEIGNUNG.

    LANDNAHME.

    Sieht man in dem Video wieder super.
    Die Invasion wird hereingewinkt und angekurbelt, damit der Wert des gesamten Immobilienaltbestandes aus dem mittleren bis billigeren Preisspektrum durch diese Entmietungshorden gedrückt wird und die NWO-Immobilienhaie ihre Neubaupläne ungestört verwirklichen können, nachdem sie die zerwohnten Altimmobilien billigst aufgekauen konnten.

    Und zugleich wird wegen der zunehmenden Assozialisierung dieses Landes der taffe Teil der echten Leistungsträger ins Ausland verscheucht, wo er sein Heil in der Flucht sucht.

    Das kann man ja hier nicht mehr aushalten!

  33. Wir/ich werden diese Dame nicht vermissen 🙂

    Und sie soll nicht vergessen das andere P mitzunehmen.

    Bei denen beiden bekommen die Wörter „Überflüssig in der POlitik„ eine ganz neue Bedeutung.

  34. Wenn die Bundestagswahl schiefgehe, könne man ihn köpfen, soll CSU-Chef Seehofer im Februar gesagt haben. Dazu ist es nach dem Debakel vom Sonntag nicht gekommen. Die CSU kann sich einen Führungswechsel derzeit kaum leisten. Doch in der Partei gärt es.

    Ihre Meinung zu: Die CSU nach der Wahl: Der Kopf bleibt dran
    25. September 2017 – 19:08 Uhr
    .
    .
    .
    .

    Kommentarbereich:

    ab: von Moderation um 22:47 Uhr
    .
    Am 25. September 2017 um 22:52 von Moderation
    Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

    Liebe User,

    wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Die Moderation

    http://meta.tagesschau.de/id/127332/die-csu-nach-der-wahl-der-kopf-bleibt-dran#comment-3158081

    ————————————

    Es kocht im Kessel!

  35. Es ist die höchste Zeit, die Parteidisziplin zu lernen und, wie Götz Kubitschek klug ermannte, immer daran denken, wofür man eigentlich gewählt worden ist.

  36. Petry ? Was ist in diese Frau gefahren – Zuerst Lucke abgesägt, dann mit Glanz und Goria die „neue“ AFD durchaus taff installiert und plötzlich will sie nicht mehr mitspielen? Irgendwie ist bei ihr entweder das ex Lucke Syndrom oder das neue Muttersyndrom ins Hirn gesprungen. Seit sie neu mit Prezell verheirat war und gleich noch ein neues Kind dazu, hat sie offenbar ihr politisch notwendiges Standing in dieser politischen über Bord geworfen. Ich glaube sie leidet seitdem offensichtlich an einer Art Wochenbettdepression -meint aber dabei die AFD driftet weiter nach rechts ab.
    Aber eine Mutti- die keine Mutti ist haben wir in Deutschland schon -diese machte sich noch nie Gedanken dass Ihre Partei nach links-links EUDSSR abdriftet. Ist das besser F.Petry?
    Neun es ist das gegenteil!
    Man Hatte sie eine Zeit lang schon mal als neue Bundeskanzlerin gehandelt – nun ist es wieder die Gleiche die Deutschland bereits an die Wand gefahren hat. Und sie sagen als AFD Führung „ich verlasse nun den Raum“ nur weil ihnen manches nicht gefällt oder emotional über den Kopf wächst? „Jede kleine Aufgabe wird lt. Experten in einer WB Depressionsphase scheinbar zur Qual und bedarf einer Selbstüberwindung die Dinge richtig eizuordnen. Mütter sagten dazu: „Ich war nicht mehr fähig, Prioritäten zu setzen. Alles war belastend und bedrohlich. Ich dachte, ich hätte mich selbst verloren, meine Werte wurden verdrängt, lösten sich regelrecht auf.“
    Die 3. Fam. Variante M.Prezell-Petry hat ihr nicht gut getan. Ein hoffnungsvoller Stern der AFD hat sich nun in einer voraussehbaren Selbstüberschätzung mit anschließender Deprssionsphase selbst demontiert und ist verglüt. Ärgerlich und traurig zugleich.
    F.Petry Du bist raus. Die AFD geht weiterhin ohne Dich ihren (richtigen)Weg!

  37. eagle1 #29
    Die Wahrheit gelassen ausgesprochen.

    Ich war immer Petry Fan, aber der erste linke Schlag bekam ich -bei Höcke!-(das ging garnicht)
    und heute, den knochen trockene rechte Haken.

    Aber da schließe ich mich Frau Weidel, in den Videos an, alles gesagt!

    https://www.youtube.com/watch?v=ug_3J7-8_KY

    oder mit Heinz Erhard zu sprechen:
    „Da kann man nur noch was schütteln und wenn’s auch nur der Kopf ist.“

  38. @ schwabenland-heimatland 50#

    das würde alles sinnvoll sein, wenn man Petry primär als eine eigentlich gutwillige und auf der Seite des deutschen Volkes stehende Parteichefin, oder einfach auch nur Kämpferin und als Mensch sieht.

    Mensch ist sie zweifellos.

    Aber ob von Anfang an Kämpferin für das deutsche Volk, daran dürfen auch schon vor Baby und Bretzell inzwischen ernsthafte Zweifel bestehen.

    Sie war ehrgeizbesessen, das viel jedem auf, auch schon vorher und ihr Ex-Berater hat sich diesbezüglich auch eindeutig geäußert. Mehr braucht es nicht, um von ihren charakterlichen Defiziten Kenntnis zu nehmen, die mit meinem persönlichen Eindruck von Weitem und meiner Menschenkenntnis allgemein völlig deckungsgleich sind.

    Petry ist chrakterlich der Typus ehrgeizbesessene Zicke. Das war sie IMMER.
    Und wir hätten ohnehin keine solche Tante als neue Bundesmutti gebraucht, egal ob mit oder ohne Baby oder JetLag oder Baby-Blues oder was immer. Ich traue ihr sogar zu, daß sie sich das mit der Schwangerschaft als klugen Schachzug ausgedacht hat, um als Paradefamilie dazustehen. Und als Mama eine gewisse Unantastbarkeit zu genießen.

    Ich denke aber, daß da ein ganz anderes Machtschach im Hintergrund gelaufen ist.
    Auf dem ENF-Kongreß in Koblenz wurde sie vom FPÖ-Mann als zukünftige deutsche Bundeskanzlerin ausgerufen, wenn man sich noch erinnern will.
    Ich fand das damals schon höchst komisch und die Partei war dabei, für mich völlig unwählbar zu werden.

    Petry war auch in Israel. Und wir wissen inzwischen alle, daß ein gewisser deep state oder Bilderberger als dessen Vorfeldinstanz die Spitzenpolitiker aussucht, aufbaut und dann installiert.
    Notfalls mit flächendeckender Wahlfälschung.

    Wie diesmal auch mit Sicherheit gefälscht wurde, um SIE im Amt zu halten.

    Die Sache mit dem Parteiausschlußverfahren gegen Höcke nach seiner klaren Dresdner Rede, in der er ihr und ihresgleichen den Kampf angesagt hatte, kann man in diesem Zusammenhang auch viel besser verstehen, ebenso wie ihre in diesem Licht eben gar nicht überraschende Entscheidung, jetzt, wo sie das Direktmandat im BT hat, sich eine Spalpartei zusammenzuklauben, die sie in ihrem Sinne für das Ziel „ich Petry werde Bundeskanzlerin“ einsetzen wird. Wir werden es erleben.

    Was, nur eine Idee, aber eine nicht ganz aus der Luft gegriffene, wenn diese absurd anmutende Bundeskanzlerinnen-Sache mit dem deep state und den üblichen Verdächtigen in trockene Tücher gebracht war?
    Was, wenn Petry als zukünftige Bundeskanzlerin hätte installiert werden sollen, nachdem SIE endlich abgetreten ist?

    Das ist inzwischen allen klar, die dieses Schachspiel spielen, daß sie mit diesem Gemerkel nicht mehr weiter machen können. Jedenfalls nicht mehr lange.

    Was, wenn als geplant war, das Volk in den Rausch zu versetzen, in der Idee zu sein, daß jetzt endlich seine wahren Vertreter ans Ruder kommen und die wahren Interessen des deutschen Volkes zum Tragen kommen, und daß man dem Volk dazu eine neue von ihm gewünschte Kanzlerin-Marionette vor die Nase setzt, die dann weiter im Sinne des Systems regiert?

    Dem stand nur Höcke im Weg. Er ist in dieser Hinsicht unbestechlich, da ein wahrer Patriot.

    Daher versuchte Petry alles, um Höcke noch vor der Wahl aus dem Weg zu räumen, machte dann auf schwanger und zog sich zurück, so daß man ihre hinterhältigen Machenschaften aus dem Untergrund nicht bemerken konnte, um dann nach Erwerb des Direktmandats ihre Agenda doch noch durchzudrücken.

    Petry als vom deep state installierte (wieder sozialistisch sozialisierte !!! wieder Frau, diesmal die 5-fache Mutter, auch ein extremes Modell) sollte wahrscheinlich tatsächlich nach IHREM Rücktritt für das Amt der Bundeskanzlerin vorbereitet werden.

    Die Idee kam mir beim Hören von Petrys Begründung auf dieser PK-Skandal-Nummer.
    Sie begründete sich damit, daß es von Anfang an beschlossen gewesen wäre, daß man als Partei AfD auch in Koalition in Regierungsverantwortung gehen wollte.

    Wer genau hingehört hat, weiß, daß das schon lange vom Tisch war. Der gesamte Wahlkampf wurde nach dem Konzept Fundamentalopposition im BT geführt.
    Das ist aber eben ein Höcke-Konzept.

    Seit Koblenz aber, ich war erst sehr erstaunt, wie jemand so größenwahnsinnig sein kann, wenn er gar keine echte Chance hat, so etwas von sich zu geben, seit Koblenz hatte Petry sich als Nachfolgerbienenkönigin feiern lassen.

    Interne Kreise schienen da etwas gewußt zu haben.
    Das hatte sich bis zur FPÖ rumgesprochen, mit der Bretzell eng zusammenarbeitet.
    Und auch Marine le Pen schien Petry so zu sehen.

    Dann wurde aber die Höcke-Agenda immer stärker und auch die Osteuropäer stellten sich eher hinter die Agenda, „weg mit den NWO-lern“

    Was Petry da als scheinbare Realpolitik-Pläne verkauft, ist nichts als das von einer offenbar bestimmenden Gruppe aus Israel bestätigte Modell, erst SIE behalten, dann die AfD als Koalitionsparter unter der Staline einarbeiten und dann in der nächsten Legislaturperiode die ehrgeizbesessene Petry als Nachfolgetochter der NWO-und Co. KG dem Volk als neue Kanzlerin vor die Nase zu setzen.

    Das scheint der Plan gewesen zu sein.
    Und seit klar wurde, daß das Lager um Höcke in der AfD seine echte Patriotenpartei nicht aus der Hand geben würde, und Weidel statt mit Petry über Bande zu spielen, sich mit Gauland vor den gleichen Karren gespannt hat, da ihr dann entsprechende Ämter in Aussicht gestellt wurden (vermutlich, denn für eine allzugroße Patriotin halte ich Weidel nicht) seit das also klar wurde, daß Petry diese Show mit der Mama und all diese sympatieheischenden Attitüden nicht durchbringen würde, hat der deep state – man höre und staune – ganz plötzlich diesen Mini-Macron Lindner aus dem Hut gezaubert und dem neoliberalen Bürschchen einen riesigen Teil vom Kuchen zugespielt.

    Der Wahlkampf jedenfalls hat niemanden überzeugt. Nicht mal ehemalige FDP-ler.
    Wer wählte denn klassisch FDP? Freiberuflich, Ärzte, Apotheker UND ????? ja wer noch????? Ja! Steuerberater!

    Und wer würde massiv an Kunden verlieren, wenn die AfD ein neues und deutschfreundliches, Unternehmerfreundliches sehr vereinfachtes Steuersysem durchbrächte?
    Ja, die Steuerrechtsanwälte, und die Steuerberater.
    Dann würde jeder mittelständischen kleineren Firma eine Steuersoftware für die Buchführungsabteilung reichen.

    Also Lindner, der nun die Interessen des auf Globalisierungskurs programmierten Neoliberalismus, den man getrost auch NWO-Kapitalismus nennen darf, voranbringen soll.

    Sozialismus vertreten durch die Staline, Islam, vertreten durch die Grünen, und Raubtierglobalismus, vertreten durch dieses Mini-Macrönchen.

    Das ist Jamaika. Paßt, haben wir alles schon.
    Die Petry wurde tatsächlich als Kanzerinnendarstellerinnen-Nachfolgerin eingeplant.

    Deshalb zog sie sich auch ganz plötzlich von der Parteilinie zurück.
    dann ins Private und jetzt aus der Versenkung, wo sie sieht, daß das nicht mehr so durchsetzbar ist, wie von ihr geplant, macht sie auf Torpedo und versucht, die Patrioten mittels Spaltung zu schwächen.

    Vermutlich nur ein Druckmittel.
    Sie will wieder als Chefin eingesetzt werden, sonst hört sie nicht auf zu spalten.

    Allerdings hat Petry vermutlich nicht mit der pfiffigen Staline gerechnet. Die hat sie nämlich auf diese Weise völlig reibungslos und anstrengungsfrei entsorgt.

    Wer bitte läßt sich öffentlich auf einem ernsthaften internationalen Kongreß (ENF – Koblenz) als zukünftige Kanzlerin ausrufen, wenn er/sie nicht damit rechnet, daß es sinnvoll ist, dem Zuschauer diesen Floh ins Ohr zu setzen…
    Solche Äußerungen wären massiv albern, wenn nicht ein reales Ansinnen dahinter stünde.

    Sie hat sich nicht vom deep state kaufen lassen, sie war von Anfang an das U-Boot gegen den möglichen Erfolg der Patrioten.
    Das Ass im Ärmel.

    Und jetzt spielt Petry auf Zeit und versucht, maximalen Schaden anzurichte, damit die viel zu mächtig gewordene echte Volksvertretung im BT nicht ihre volle Schlagkraft entfalten kann.

    Und ich gehe sogar davon aus, daß SIE das alles am runden Tisch mitgeplant hat.

    Bricklebrick

  39. je schneller dieses spaltende Zion-Uboot in der Versenkung verschwindet, desto besser. Was für eine widerwärtige Frau – Charakter Null – das Beil ins Kreuz der Partei zu schlagen, ausgerechnet am Tag eines Sieges.

  40. @ Aaron 52#

    Da haben glaube ich nicht nur Sie gestaunt.
    Nehmen Sies nicht zu schwer.

    Ich überlasse Sie den weisen Worten von Verdi:

    Giuseppe Verdi – La donna è mobile (Rigoletto)

  41. muß natürlich heißen „fiel jedem auf“.
    Bitte um Nachsicht mit den Fehlern und Konstruktionslücken ganz allgemein.
    Teils ist es meine Konzentration, teils die Tastatur, teils der Zeitmangel zum Korrekturlesen.

  42. SENSATION!

    Horsti rudert endlich zurück!
    Die CSU-Mitglieder und Abgeordneten werden ihm die Hölle heiß gemacht haben.

    http://www.fnp.de/nachrichten/politik/Horst-Seehofer-stellt-Fraktionsgemeinschaft-mit-der-CDU-in-Frage;art673,2779098
    Top-Themen: Bundestagswahl 2017, Freibäder in Frankfurt, Kriminalprozesse in Hessen, Testen Sie Ihr Wissen, Zuhause gesucht,
    CSU Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit der CDU in Frage
    26.09.2017
    Von CORNELIE BARTHELME Am Sonntagabend um sechs hat für Horst Seehofer die Friedenspflicht geendet. Am Montagnachmittag droht der CSU-Chef Angela Merkel öffentlich. Das ist ernst gemeint – und zugleich ein Ablenkungsmanöver.

  43. „Björn Höcke
    Gestern um 14:50 ·

    Liebe Freunde,

    nun stehen die vorläufigen Endergebnisse der Bundestagswahl in Thüringen fest und es bestätigt sich: Die AfD Thüringen ist mit 22,7% die zweitstärkste Kraft!

    Erstmals zieht neben den Altparteien eine wirkliche bürgerlich-patriotische Opposition in den Deutschen Bundestag ein. Das ist ein historischer Tag für uns Deutsche. Und es ist ein Riesenerfolg für uns, die AfD.

    Ein Erfolg, den wir den vielen Bürgern verdanken, die in uns die Hoffnung für dieses Land sehen, und die uns mit ihrer Stimme das Vertrauen ausgesprochen haben. Wir verdanken diesen Erfolg aber auch den vielen Helferinnen und Helfern der AfD, die diesen Wahlkampf und damit dieser Wahlerfolg überhaupt erst möglich gemacht haben. Mein aufrichtiger Dank geht an all diese Menschen, die sich weder vom Hass der politischen Gegner noch von der Gewalt gegen unsere Unterstützer, Einrichtungen und Plakate haben entmutigen lassen. Ihr Mut soll und wird uns Beispiel für die künftige politische Arbeit sein.“

    https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/photos/a.1443361282571820.1073741830.1424631334444815/1962617327312877/?type=3&theater

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p480x480/21765108_1962617327312877_4189562937582845405_n.jpg?oh=2c5c99882524c68cc9a037f9a0689270&oe=5A5649B2

  44. Die Grünlinke Meinungsdiktatur will durch einen gezielten NAZI-Angriff der AfD im Bundestag schaden.
    Den Bürgern wird die AfD insgesamt als radikale Partei vermittelt. Gegen diese Verleumdung muss sich die Alternative vehement entgegenstellen.

  45. 59 eagle1

    Ja der Osten hat, wird ja seit über 20 J. als Nazie-Land diffamiert, entlich aufbegeehrt. Und da kommt noch mehr.

    Eben bei Phoenix hat Herr Wolfsohn ein paar AfD-Aussagen gerade gerückt, das dem TV Moderator fast die Contenance aussem Gesicht gefallen ist! Also für Gauland und AfD…!

    Die Hetzerei geg. die AfD wird zwar weiter gehen aber nun kann jeder die Debatten im BT selber sehen und die Entlarfung der Altparteien selber mitverfolgen!

    Jetzt muß erst mal intern (AfD) klar Schiff gemacht werden, damit das Vertrauen in Kapitän und Offizierskorps seitens der Mannschaft und umgekehrt bedingungslos gerechtfertigt ist!

    In drei Wochen ist Landtagswahl. Afd, sammelt Euch, klare Kante, klare Linie! Schluß mit dem Mimmimi-Scheiß !

  46. Ich wünsche der Petry nur eines: Das sie genauso in der Bedeutungslosigkeit entschwindet wie der Lucke!

    Mehr muss nicht gesagt werden.

  47. @ eagle1 Komm. 53#
    Ich stimme Ihrem Kommentar an mich größtenteils voll zu. Danke für die Infos. So in kleinere strategische Details und Hintergedanken bin ich bin icch bei petry nicht eingestiegen, bzw. informiert. Ich betrachtete dies eher von einer persönlichen, menschlichen Ebene. Insbesondere auch, was bei vielen Frauen auch in div. Ämtern und wirtschaftlichen Positionen eine erneute gewollte, geschweige denn ungewollte Schwangerschaft auslösen können kann. Ich dachte deshalb, während der AFD „FührungsPosition“ von Petry die sie einige Zeit durchaus auch selbstbewußt nach aussen vertrat,scheint sie jedoch privat mit weiteren Kind und Kegel, inkl. neuer Mann plötzlich umgekippt zu sein, aus Angst was sie da eigentlich politisch für eine AFD Lawine losgetreten hat, zumal in einer Opposition -der sie nicht mehr gewachsen ist.Im Gegensatz zu U.v.d. Leyen -als Nato und merkelUschi der man alles abnimmt, diese Verrückte könnte offensichtlich nochmals 10 Kinder bekommen.Wie dieses dämliche Weib (auch mal eine gewisse Zeit als Nachfolgekanzerin gehandelt) damit umgeht, klar die KIdls inzwischen alle Erwachsen – keine Ahnung. Scheinbar jhat vd.L. keine Skrupel, kein Kindesbettsyndrom- war scheinbar Panzermotorenöl in der Muttermilch.
    http://de.wikimannia.org/Ursula_von_der_Leyen

    Bei Petry scheint ihre totale politische Kehrtwende tatsächlich einen anderen ursächlichen strategischen Zusammenhang zu haben. Dies ist für die AFD als einzige wirkliche Opposition völlig konträr und geht gar nicht. Man hätte quasi als Partei und patriot umsonst gekämpft. Geändert -wenn auch viel zu langsam hätte sich gar nichts.Es ist schwer genug den jetztige Zustand unseres Landes zu ertragen. Geschweige denn die neue (alte) beabsichtigte Konstellation CDU/CSU- FDP-GRÜNE. Ich könnte kotzen.
    (siehe dazu auch div. parallel gepostete Infos
    zum MM Beitrag: „Merkel wird von… “
    m.f. G.

  48. @ Kaladhor 61#

    Ich fürchte, da könnten Sie sich täuschen.
    Siehe @ eigene 53#

    Lucke sitzt nicht im Parlament in Berlin, das ist ein elementarer Unterschied. Und Petry ist nicht tot, sie kann nun ungestört mit ihrer Wühlarbeit und Spaltung fortfahren.

    „seien Sie aber versichert, daß ich weiterhin aktiv Politik machen werde…“ mehr muß ich hoffentlich nicht mehr ausführen.
    Sie hat das nicht selbst entschieden, sondern ihre Berater und ihr Menne sowie ihre Auftraggeber.

    Frauke Petry Werde im Bundestag sitzen, nur nicht in der AfD Fraktion

  49. Zu Petrys Abgang fällt mir die Schrift ein

    Lolchweizen und Weizen wächst zusammen auf, den Unterschied bemerkt man erst später und deshalb die Aufforderung Jesu mit dem Entfernen warten, denn sonst würde man auch die gute Saat entfernen. Petry hat zu Anfang gute Arbeit geleistet und jetzt ..
    sehen wir das Ende. Wenn ihre Motivation von Anfang an uneigennützig gewesen wäre, so wie bei Gauland, Höcke, Beatrix von Storch, Prof. Dr. Meuthen, Weidel usw. alle, hätte sie anders gehandelt.
    „Deswegen steht ebenfalls in der Schrift, achtet auf das Ende eurer Lehrer, bzw. Führer“
    Es kommt alles ans Licht und ich hoffe, dass der „Reinigungsprozess“ in der Partei von den Wählern recht verstanden wird, denn diese Wähler haben ja Verstand bewiesen.

  50. Ihre mehr als alberne Pose beim Auszug aus der BPK zeigt den Charakter dieser Narzistin. Nicht weiter der Rede wert.

    Frau Weidel + Herr Gauland,
    bitte entsorgen. Rückstands-(Pretzell)frei falls möglich

  51. Wie gerade an anderer Stelle zu lesen ist: Petry verlässt die AfD. Mit Petry verlassen auch ihr Ehemann, der NRW-Landesvorsitzender der AfD, Marcus Pretzell, sein NRW-Fraktionskollege Alexander Langguth, der Generalsekretär der sächsischen AfD, Uwe Wurlitzer und die stellvertretende sächsische Fraktionsvorsitzende Kirsten Muster die AfD.

  52. @1
    Man kann laut Gesetz nicht einfach Menschen aus Parteien werfen.DIe SPD hats bei Sarazzin nicht geschafft und die AFD auch nicht beim Ex-Kommunisten Gedeon.Die CDU versucht einen Ex-NPDler rauszuwerfen etc.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: