Google Earth entfernt Kreuze von Kirchtürmen




.

HAT DER VON LINKEN UND DEM ISLAM ENTFACHTE KULTURKAMPF JETZT AUCH SCHON GOOGLE ERREICHT?  

Es scheint, dass Google dabei ist, Kreuze von Kirchen per Photoshop zu entfernen. Ob es ein Zufall ist oder eine geheime, großangelegte Aktion gegen die westlich-christliche Kultur seitens der US-Weltfirma, das steht noch nicht fest.



Google macht Auflösungsprobleme geltend. Allerdings sieht man die Spitze des Fernsehturms in Berlin gestochen scharf. Das wirft dann auch wieder Fragen auf.

Daher hat die Quelle des folgenden Artikels eine Anregung an die Leser:

Wenn es in Ihrer Stadt ein große Kirche mit einem schönen Turmkreuz gibt und Sie Lust auf ein bisschen Recherche haben, dann bemühen Sie Google Earth und sehen mal nach, ob das Kreuz noch da ist.Und melden Sie Ihr Ergebnis hier als Kommentar.

***

 

Google Earth entfernt Kreuze von Kirchtürmen

Google Earth ist eine Software des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc., die einen virtuellen Globus darstellt. Sie kann Satelliten- und Luftbilder unterschiedlicher Auflösung mit Geodaten überlagern und auf einem digitalen Höhenmodell der Erde zeigen.

Mit dieser Software, die es zum Download auf den PC, als App oder zur Verwendung im Browser gibt, lassen sich vom Bürostuhl aus virtuelle Reisen an jeden Punkt der Erde unternehmen und  Sehenswürdigkeiten berühmter Städte zu besichtigen, ohne sich dorthin begeben zu müssen.

Es muss nicht unbedingt eine berühmte Stadt sein, die man virtuell besucht. Es kann auch eine schöne, mittelalterliche Stadt sein, mit Bauwerken, die ihresgleichen suchen.

Da ist zum Beispiel die Martinskirche in Landshut. Der Turm dieser Kirche ist mit 130,1 Metern Höhe der höchste Backsteinturm der Welt sowie der höchste Kirchturm Bayerns.

Beim Betrachten dieses Meisterwerks christlich-abendländischer Baukunst mit Google Earth stutzt allerdings der ortskundige Betrachter zunächst einmal.

Fehlt da nicht was? Richtig, das eindrucksvolle Turmkreuz des Martinsmünsters ist nicht vorhanden.

(Screenshot Google Earth)

 

Hier im Vergleich eine Luftbildaufnahme, die mittels einer Kameradrohne gemacht wurde:

Original Luftbildaufnahme mit Kameradrohne

Und hier nochmal Google Earth aus derselben Perspektive:

(Screenshot Google Earth)

 

Ein Zufall? Schauen wir mal bei einer anderen Kirche, zum Beispiel dem Dom zu Speyer. Hier ein Bild von Wikipedia:

Bildquelle: Wikipedia

 

Und das macht Google Earth daraus:

Screenshot Google Earth

Und wieder wurde das Kreuz “vergessen”. Oder etwa wegretuschiert um die Gefühle der Menschen einer bestimmten Glaubensrichtung nicht zu verletzen?

Eine Anregung an unsere Leser: Wenn es in Ihrer Stadt ein große Kirche mit einem schönen Turmkreuz gibt und Sie Lust auf ein bisschen Recherche haben, dann bemühen Sie Google Earth und sehen mal nach, ob das Kreuz noch da ist.

Quelle:
http://www.zuwanderung.net/2017/09/07/google-earth-entfernt-kreuze-von-kirchtuermen/#more-4731




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. Vortrag:
    ————————————

    Hamed Abdel Samad – Europa und Islam Wer wandelt wen – (c) 2017 by DAI Heidelberg

    Am 13.07.2017 veröffentlicht

    Gehört der Islam zu Europa? Wie islamisch ist Europa? Wie europäisch der Islam? Wir gehen einen Schritt weiter und wagen die Fragestellung nach einer gegenseitigen Transformation: „Wer wandelt wen?“. Welche Rolle spielen die zentralen Texte, die Religion und die Kultur? Sind es die Mehrdeutigkeiten, auf die es ankommt, oder zentrale Werte? Welche Parallelen, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede würden zur Sprache kommen, oder transformiert? Hamed Abdel-Samad eröffnet die Islamkonferenz mit seinen Thesen und leitenden Fragestellungen, wie es Europa mit dem Islam und der Islam mit Europa halten kann.

    Der Politikwissenschaftler und Publizist Hamed Abdel-Samad ist Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum.

    ca 70 min.

  2. Wie siehts mit der Frauenkirche (Dresden) aus? Das Google-Bilderdingens funktioniert bei meinem Betriebssystem nicht.

  3. Nicht nur Google earth erlaubt sich diesen einmaligen Vorgang – auch deutsche Lebensmittelkonzerne sind fleissig dabei.
    Wahnsinn – erst nach massiven Protesten wird mit fadenscheinigen Entschuldigungen zurückgerudert-
    z.B. Lidl:
    https://www.welt.de/wirtschaft/article168301359/Lidl-entfernt-Kreuze-von-Verpackungen.html

    und es gibt noch eine andere Variante – diese von Supermillionären – die sich nun mit ihrer riesigen Millionen ihres aufwendigen Lifestils nun ihr plötzliches
    Gutmenschtum und Refugee Wellcome Interesse als neuer PR Gag zur Selbstinzenierung kaufen können:
    Ph. Pir. schreibt dazu, Zitat:

    Datum: September 27, 2017Autor: davidbergerweb 14 Kommentare

    Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

    In den vergangenen Jahrhunderten demonstrierten die Wohlhabenden in den westlichen Ländern ihren hohen sozialen Status durch protzigen Konsum, wie etwa teure Kleidung, opulente Immobilien und sinnlose Sportkarossen. Ergänzt wurde diese Abgrenzung gegenüber den unteren Volksschichten durch bombastische Titel (der geneigte österreichische Leser kennt das heute noch) und durch formal hochwertige Bildungsabschlüsse.

    In Zeiten von Massenwohlstand und Bildungsinflation sind diese Möglichkeiten der Abgrenzung vom Pöbel nicht mehr besonders effizient. Daher verlegt sich die Elite des Westens heute auf die Moralprotzerei, was im englischsprachigen Raum „Virtue signalling“ genannt wird („Tugend-Signalisierung“). Interessanterweise wird das Tugend-Geprotze umso intensiver, je höher eine Person im öffentlichen Ansehen steigt.

    So ist zum Beispiel der Hollywood-Schauspieler Leonardo di Caprio dafür bekannt, mit seinem Privatjet von einer Klimakonferenz zur nächsten zu düsen. „Sherlock“ Benedict Cumberbatch setzt sich nach seinem Durchbruch als legendärer Detektiv plötzlich für Homosexuelle und Feminismus ein.

    Den Vogel aber schießen „Harry Potter“-Autorin Joanne Rowling und natürlich Hollywood-Moralapostel George Clooney ab. Beide besitzen mehrere Villen („Mansions“) auf der ganzen Welt, fordern Massenaufnahme von Immigranten in den Westen, stellen ihre Riesen-Immobilien aber selbstredend nicht für Flüchtlinge zur Verfügung.

    Clooney blamierte sich in diesem Zusammenhang vor einigen Wochen, als er ankündigte, Großbritannien wegen der Terrorgefahr zu verlassen (Terror von wem?), und sein Haus am Comer See zu verkaufen. Pikant: Das italienische Como liegt in der Nähe der Schweizer Grenze, weswegen sich dort die Migranten aus Afrika und Arabien sammeln.

    Allen „Tugenden“ der Prominenten ist dabei gemein, dass sie niemals kontrovers sind oder Nöte langweiliger Randgruppen (z.B. verfolgte Christen) thematisieren. Nein – die Showbiz-Moralapostel beweisen meist billigen Gratismut und halten sich mit ihrer Protzerei streng an die Vorgaben des Zeitgeistes und treten für Gender, Klima oder Immigranten ein, und gegen Putin, Trump oder „rechtspopulistische“ Parteien. A propos – gerade machte der Klatschmagazin-Moderator Thore Schölermann (taff, Pro7) von sich reden, weil er in der Sendung empfahl, die AfD nicht zu wählen.

    Man könnte nun über die Moralprotzerei der Promis und ihrer weniger berühmten Gesinnungsgenossen in der Oberschicht schmunzeln, weil sie dadurch zeigen, wie gewöhnlich und menschlich sie doch sind.

    Problematisch allerdings ist, dass die statusbewussten Idealisten durch ihre Protzerei Fehlentwicklungen fördern, für die nicht sie, sondern ihre eigenen Mitbürger aus der unteren Mittel- und Unterschicht zahlen müssen, und damit letztlich das gesamte demokratische und sozialstaatliche System gefährden.(..)
    Kompl. Text siehe:
    https://philosophia-perennis.com/2017/09/27/kaltbluetige-idealisten/

    George Clooney ist ein Idiot:

  4. @ Kettenraucher #2

    Das kann ich Ihnen leider auch nicht sagen, wegen der Frauenkirche.

    Und wegen diesen Google-Bilderdingensdingsda, sind Sie froh denn
    dieser Spionagemist kommt mir erst gar nicht ins Haus.

    Dafür ist das hier auch ein schöner Zeitvertreib und echt irre… 😉
    Unglaublich was da über unseren köpfen abgeht.

    PlaneFinder:
    https://planefinder.net/flight

    HG
    Didgi

  5. Kempten/Allgäu

    Auf der Lorenzkirche ist das Kreuz deutlich zu sehen, wenn noch Himmel zu sehen ist, auf einem Bild ist es zu nieder um das Kreuz noch zu sehen.

  6. Statt mit Kreuzen auf den Kirchen, schmücken sich
    die verlogenen Kirchenoberen, viel lieber mit Sende-
    masten. Dies liegt im Trend!

    Verstrahlt wird sowohl die Nachbarschaft, als auch die
    Schafe, bzw. Schäflein, die mit grossen Äuglein den
    Herren in den schwarzen oder bunten Roben lauschen.

    Wie verstrahlt müssen die erst sein?

    Das wars schon, was ich sagen wollte.

  7. Grüss Gott Herr Mannheimer schön wie sie sich für die Christen und Kirchen einsetzen,leider tun das Herr Marx und Herr Betford-Strohm weniger. Hat auch das wieder mit dieser „Friedensreligion“ zu tun.

  8. ZdK fordert von Parteien Offenheit für Flüchtlinge:

    Familiennachzug „ein wichtiger Faktor für erfolgreiche Integration“

    Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) fordert „die demokratischen Parteien der Mitte“ auf, sich für Flüchtlinge einzusetzen, sowie Maßnahmen gegen Klimawandel und gegen die Altersarmut zu ergreifen.

    Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) hat „die demokratischen Parteien der Mitte“ aufgerufen, nach der Bundestagswahl ihrer politischen Verantwortung gerecht zu werden.

    „Sie tragen hier eine gemeinsame staatspolitische Verantwortung“, erklärte ZdK-Präsident Thomas Sternberg am Donnerstag in Bonn an die Adresse von Union, SPD, FDP und Grünen. Konkret forderte das ZdK Offenheit für Flüchtlinge sowie Maßnahmen gegen Klimawandel und gegen Altersarmut.

    Zur Flüchtlingspolitik heißt es: „Das ZdK hält für menschenrechtlich geboten, dass subsidiär Schutzberechtigten der Familiennachzug ermöglicht wird.“ Die bis März 2018 für diese Gruppe geflüchteter Menschen…

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zdk-fordert-von-parteien-offenheit-fuer-fluechtlinge-familiennachzug-ein-wichtiger-faktor-fuer-erfolgreiche-integration-a2228179.html

    Wann werden deren Schäfchen schlau und schicken ihre Popen in die Wüste…?

  9. Bebunterung im Fussball!
    ————————————-

    „Cup der Vielfalt“ endet in Gewaltexzess

    28.09.2017 – 12:30 Uhr

    Deutschland. Das Endspiel des Fußball-Integrationsturniers „Cup der Vielfalt“ in Eschweiler musste am Samstagabend abgebrochen werden. Zwischen den Finalgegnern aus Afrika und Afghanistan entwickelte sich eine Massenschlägerei.

    Wie die Polizei mitteilte, kam es beim Stand von 4:0 für die afghanische Mannschaft nach einem Foul zu einem Streit, der schnell in eine größere Schlägerei zwischen den Spielern auf dem Feld eskalierte.

    Bei der Auseinandersetzung wurden fünf Spieler und ein Flüchtlingshelfer….

    http://www.freiezeiten.net/eschweiler-cup-der-vielfalt-endet-in-gewaltexzess

  10. Werter Spirit333, der Ausspruch von Friedrich Schiller:
    „Das Universum ist ein Gedanke Gottes“, ist mir immer
    wieder Trost, in diesen Zeiten des Wahns.

    Wünsche einen geruhsamen Abend!

    Beste Grüße
    Hölderlin

  11. Guten Abend Hölderin

    Und für mich ist immer wieder Trost was Goethe geschrieben hat.

    Gottes ist der Orient!
    Gottes ist der Okzident!
    Nord- und südliches Gelände
    Ruht im Frieden seiner Hände.

    Er, der einzige Gerechte,
    Will für jedermann das Rechte.
    Sei von seinen hundert Namen
    Dieser hochgelobet! Amen.

    Auch Ihnen noch einen schönen Abend

    Beste Grüße
    Spirit333

  12. Die Kreuze auf den Kirchen gehören zum christlichen Glauben – doch sind die „Christen“ nicht schon längst auf einem anderen Pfad?

    NTV zeigte vor wenigen Tagen eine Dokumentation mit dem Titel: „Radikale Christen“. Dies bezog sich insbesondere auf die evangelische Freikirchen und div. Sekten wie die Zeugen Jehova.
    Offenabr ein gefundes Fressen für die Gegner der Patrioten zur Verteidigung des Christl. Abendlandes. Da ist es fast schon obligatorisch dass die Medien und die Politik Hand in Hand dooh lieber gleich dem Trojanischen Pferd des Islam und mit dieser Ideologie als „Religion des Friedens“ getarnt, hofieren.
    Verkehrte Welt.

    Leider ist og. aktuelle Doku von NTV noch nicht auf Youtube. Ich habe deshalb eine ähnliche vorhergehende Doku meinem Komm. eingefügt. Kein Wunder ist dieser Film von der ARD. Solchen bigittischen Wahnsinn kann ich allerdings grundsätzlich auch nicht gutheissen.

    Es schadet ungemein der berechtigten Kritik an der Isamlisierung Deutschlands/Europa.

    ARD Doku – Mission unter falscher Flagge (Radikale Christen in Deutschland)

    Ps. haben diese Menschen alle CDU/CSU /SPD/ GRÜNE gewählt – und Merkel den Heiligenschein poliert?

  13. Zuerst werden Kirchtürme „geköpft“.
    zum Schluß auch Menschen!

    Muß es wirklich erst soweit kommen, bis die Europäer aufwachen, anstatt sich per „Familiennachzug“ von Mohammedanern SELBST AUSZULÖSCHEN?!

    Der von Kirchen-Irren DREISTESTER Weise auch noch als „Integrationsbeitrag“ ausgegeben wird!
    Die leben offenbar „auf einem anderen Planeten“.

    Klar, die Feinde des Christentums, Mohammedaner und Teile des Judentums, wollen die christliche Dominanz nicht mal in den ureigensten Regionen des Christentums akzeptieren und versteigen sich in ihrem Haß zu solchen lächerlichen Aktionen wie dieser. WER ist Guuhgel?!

    Wie man es besser macht in Europa, zeigt Korfu: Ein Hotel dort wirbt mit „moscheefreien Zonen“! Wenn ich Urlaub in Europa mache, will ich keine Minarette sehen, sondern Kirchen mit Kreuzen, die an die – erfolreiche – Abwehr der Sarazenen, Mauren und Türken erinnern!

    http://www.pi-news.net/kerkyrakorfu-no-mosques-no-minarets

  14. Korfu weiß, wie man Touristen anspricht. Wir leben in interessanten Zeiten, welchen alten Chinesen haben wir nur so erzürnt?

Kommentare sind deaktiviert.