Menschenverachtung und Deutschenhass durch die DEUTSCHE BAHN: 76-jährige veramte Rentnerin wegen Flaschensammelns auf Bahngelände zu 2000 Euro Strafe verurteilt




.

DEUTSCHENHASS AUCH SEITENS DER DEUTSCHEN BAHN 

Das ist pure Menschenverachtung gegenüber deutschen Bürgern – und diesmal seitens der Deutschen Bahn. Ebenso seitens deS RichterS, die eine 76-jährige gehbehinderte deutsche Rentnerin zu 2000 Euro Strafe wegen des Einsammlens von Flaschen verurteilten, die sie zur Aufbesserung ihrer kärglichen Rente auf dem Gelände der DEUTSCHEN BAHN am Münchner Hauptbahnhof sammelte.

Wer meint, mein Vorwurf gegen die Deutsche Bahn sei zu krass – dem sage ich, dass ich überzeugt bin, dass dieselben Bahnangestellten, die die deutsche Rentnerin anzeigten, von einer solchen Anzeige mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abgesehen hätten, wenn sie Asylanten beim Sammeln von Flaschen erwischt hätten.

DEUTSCHENHASS IST LÄNGST POLITISCHER ALLTAG
IM LAND DER DEUTSCHEN

Und es ist mehr als nur Menschenverachtung: Es ist purer Hass und Verachtung gegen deutsche Bürger. Vergleicht man die lächerlichen bis nicht existenten Strafen, die deutsche Gerichte gegen straffällige gewordene “Asylanten” verhängen, die sich des Raubs, des Einbruchs, des Diebstahls oder weit schwererer Delikte wie Vergewaltigung, schwere Körperverletzung, Totschlag und Mordes schuldig gemacht haben, dann ist das eine Zweiklassen-Justiz, die sich in Deutschland aufbaut.

Ich berichtete vor längerer Zeit über mehrere Einbruchsserien in deutschen Kleinstädten und Dörfern, begangen von Immigranten.

Und wo, mit Duldung der zuständigen Staatsanwaltschaften (und natürlich dem Einverständnis der zuständigen (meist roten oder grünen) Innenministerien der betroffenen Bundesländer, denen gegenüber die Staatsanwaltschaft weisungsgebunden ist), die Polizei auf eine Strafanzeige verzichtete (um die Statistik der Straftaten von Invasoren zu fälschen) – und die bestohlenen Familien aus dem kommunalen Steuertopf entschädigt wurden.

Wir wissen von islamischen Serientätern und Serienvergewaltigern, die ein um das andere Mal durch korrupte und linksgestrickte Richter auf freien Fuß gesetzt werden:

Rechtsbeugung im Amt ist zur Normalität in deutschen Gerichten geworden, besonders wenn es um linke Straftäter (Antifa, Schwarzer Block) oder um Immigranten geht.

JUSTIZ: FUNKTIONIERT NUR NOCH
BEI SYSTEMKRITIKERN UND DEUTSCHEN BÜRGERN

Bei Deutschen wird hingegen seitens der Justiz erbarmungslos zugeschlagen. Islam- und Systemkritiker haben in der Regel keinerlei Rechte mehr vor Gericht: Ihr Urteil ist meist schon im Vorfeld definiert – der Prozess eine reine Farce. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wovon ich spreche.

Das von der Deutschen Bahn gegen die Rentnerin eingeleitete Verfahren ist ein Skandal und eine unfassbare menschliche Entgleisung dieser Institution. (hier die Emailadresse der Deutschen Bahn: db-services@deutschebahn.com)

DAS REICHE DEUTSCHLAND HAT KEIN GELD FÜR DEUTSCHE. FÜR IMMIGRANTEN WERDEN JEDOCH HUNDERTE MILLIARDEN EURO AUSGEGEBEN

Dabei ist Deutschland so reich, dass kein Rentner betteln – oder seine karge Rente aufbessern müsste. Nie zuvor hat Deutschland so viele Steuern eingenommen wie in den letzten Jahren. Nie war Deutschland wirtschaftlich so stark wie derzeit.

Doch dieses – meist von Deutschen erwirtschaftete – Staatseinkommen (Steuern) kommt ausgerechnet nicht jenen zugute, die es erwirtschaftet haben. Sondern fließt in Merkels verbrecherische Pläne der Abschaffung eines ganzen Volks, ihres Volkes, zu dessen Zweck sie zigmillionen  weitere Immigranten nach Deutschland hereinzuholen plant ( Seehofer sprach von mindestens 15-25 Millionen Immigranten, die in den nächsten Jahren nach Deutschland kommen würden).

DEUTSCHLAND STEHT AN LETZTER STELLE BEIM RENTENNIVEAU DER OECD-LÄNDER

Ein Großverbrechen gegenüber dem deutschen Volk, das laut einer OECD-Studie an letzter Stelle in den OECD-Ländern steht, was das Privatvermögen der Privathaushalte, was den Anteil an eigenen Immobilien – und vor allem: was die Höhe der Rente anbelangt.

Selbst griechische oder portugiesische Rentner erhalten mehr Rente als ein deutscher Rentner. In Österreich beläuft sich die Durchschnittsrente zwischen 1600-1800 Euro. Deutsche Rentner können froh sein, wenn sie nach 40 harten Arbeitsjahren auf 1000 Euro kommen. Zu wenig, um ihre bisherige Miete zu bezahlen und die normaleren Lebenshaltungskosten zu begleichen.

VERANTWORTLICH FÜR DIE VERARMUNG
DER DEUTSCHEN IST AUCH DIE SPD

Mitverantwortlich – wenn nicht hauptverantwortlich – für diese Misere ist ausgerechnet die “Arbeiterpartei” SPD. Schröder war es, der mit seiner Agenda 2010 das Einkommen der Deutschen de facto drastisch kürzte – und ebenfalls das Rentenniveau.

Und die letzten 4 Jahre war es ebenfalls eine SPD-Linke, Andrea Nahles,  die als  Arbeits- und Sozialministerin diese katastrophalen Zustände zu verantworten hat- und nichts für eine massive Rentenerhöhung der Deutschen tat. Die deutschen Renten müssten mindestens 50 Prozent erhöht werden, um die Deutschen auf den OECD-Renten-Durchschnitt zu hieven.

Für ihren merkeltreuen und deutschfeindlichen Kurs wird sie nun belohnt: Nahles ist vorgesehen für den Posten als SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag.

Michael Mannheimer, 28.9.2017

***



 

Von Steffen Munter, 21. September 2017

Petitionssturm gegen Deutsche Bahn: Verarmte Rentnerin (76) in München bekommt 2.000-Euro-Strafe wegen Flaschensammeln

Statt eines „Dankes“ für das Entsorgen von Flaschen erhält eine verarmte Rentnerin (76) in München eine saftige Geldstrafe und ist nun vorbestraft. Zwei knallharte „Jungs“ der Deutschen Bahn AG konnten die alte Frau erneut beim Flaschensammeln erwischen und zerrten sie samt Rollator aus dem Bahnhof. Jetzt setzen sich Menschen für ihre Straffreiheit ein.

Ein Fall von ganzer „Härte des Rechtsstaats“ gegen eine 76-jährige Pfandflaschen sammelnde Rentnerin empörte bundesweit Menschen.

Zu ihnen gehört auch Lothar Schwarz, der auf „change.org“ eine Petition für die Straffreiheit der alten Lady startete, die nach wenigen Tagen bereits fast 95.000 Unterstützer fand. Der Mann hatte in der Zeitung von dem Fall gelesen und entschloss sich, zu helfen:

„Wo bleibt hier das Verständnis für Menschen wie dieser 76 jährigen Rentnerin, die im reichen Deutschland Flaschen sammeln gehen muss und nun auch noch verurteilt wird!“

(Lothar Schwarz, Petitions-Initiator)

Auch weitere Unterzeichner sind empört:

„Man hat in diesem Land für vieles Geld, aber nicht für Not leidende Rentner. Allein mit der letzten Diätenerhöhung könnten viele Senioren aus der Armut gerettet werden.“

(Michael G., Deutschland)

7.055 Euro in wenigen Tagen gespendet

Nach mehreren Anfragen wurde die Möglichkeit zu Spenden geschaffen. Inzwischen wurde die Summe längst überschritten und das Spendenkonte am heutigen Mittwoch, 10 Uhr, geschlossen.

Auf der Spendenplattform „GoFundMe“ spendeten 255 Personen innerhalb von fünf Tagen 7.055 Euro für die alte Frau. Wie bei einer Reise durch die sozialen Schichten der Gesellschaft spendeten die meisten Menschen zwischen fünf und 20 Euro, manche bis zu 50 Euro. Wieder andere konnten es sich leisten, der armen Frau 100 Euro zu geben oder 200. Sogar Spenden von 500 Euro kamen vor. Das Team der Spendenplattform gab 1.000 Euro zu „einer so wichtigen Geste“ dazu.

Manche hinterließen ihren Namen, manche gaben anonym, andere hinterließen einen kleinen Kommentar, wünschen der alten Dame „alles Liebe“ und der DB und der Justiz „ein deutliches Korrektiv“ durch die „Kraftanstrengung vieler Bürger“.

Viele Kommentatoren sprachen von einer Schande und einer schrieb: „soviel zum Wahlkampfthema ’soziale Gerechtigkeit‘ – als ginge jemand zum Spaß leere Pfandflaschen sammeln.“

Klaus A. spendete 500 Euro und gab einen englischen Kommentar ab:

„Shame on the two railway station workers to report this lady. They should have told her to leave, close their eyes and walk another direction. This would and will not happen in USA“

Übersetzung (von MM):

„Schande für die Mitarbeiter der Deutschen Bahn, die diese Dame anzeigten. Sie hätten ihr sagen sollen, den Bahnhof zu verlassen – und hätten beide Augen zudrücken sollen. So etwas würde weder heute noch in Zukunft in den USA geschehen.“

Die Geschichte dahinter:

Die 76-jährige Rentnerin Anna Leeb hatte sich lange Zeit ihre Rente durch Flaschensammeln am Münchner Hauptbahnhof aufgebessert und dabei noch kostenlos das Bahnhofsareal von weggeworfenen Plastikflaschen befreit.

„Es war oft so, dass mich Schaffnerinnen anhielten und mich fragten, ob ich nicht auch noch die Pfandflaschen aus den Zügen hole.“

(Anna Leeb, 76)

Doch dann traf sie vor zwei Jahren auf zwei offenbar besonders gewitzte Bahn-Mitarbeiter, die der Gehbehinderten sogleich Hausverbot erteilten.

Als sie nun vor einigen Tagen durch die Bahnhofshalle ging, sie nahm den Weg als Abkürzung wegen ihrer Hüftprobleme, erwischten sie gerade dieselben beiden Mitarbeiter der Bahn dabei, wie sie eine leere Bierflasche aufhob, berichtet die „TZ“ aus München

„Ich bin mit meinem Rollator durch die Bahnhofshalle, kam grad aus dem Krankenhaus, und dann hielten mich die zwei Männer der Bahn auf, haben mich am Arm gepackt, mit dem Rollator aus dem Hauptbahnhof gezerrt, und die Bierflasche musste ich wieder reinwerfen.“

(Anna Leeb, Rentnerin)

Doch dem nicht genug. Anna Leeb erhielt daraufhin ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch angehängt, soll 2.000 Euro Geldstrafe zahlen. Zudem ist die 76-Jährige jetzt vorbestraft. Verärgert sagte sie:

„Die eigentlichen Verbrecher in München finden sie nicht, dann müssen sie jemanden wie mich rupfen.“

(Rentnerin, vorbestraft wegen Flaschensammeln)

Vielleicht hatten die Bahnmitarbeiter in München ja keine anderen Probleme zu bewältigen, dass sie sich mit wilder Entschlossenheit und unzähmbarem Mut auf die alte Frau stürzen mussten.

Hauptbahnhof, Hausrecht und die Deutsche Bahn

Da der Hauptbahnhof München dem Hausrecht der Deutschen Bahn AG unterliegt, gilt auch deren Hausordnung dort. Ein von der „TZ“ befragter Bahn-Sprecher erklärte das so:

„Wenn in den Abfallbehältern rumgewühlt wird, dann fällt eine Menge daneben. Sauberkeit ist für unsere Kunden ein wichtiger Punkt.“

(Bahn-Sprecher)

Es gehe eben nicht, dass ein Mülleimer durcheinandergebracht werde, so der gehobene Mitarbeiter der Bahn-Gesellschaft.

Wie auch immer, Anna Leeb zieht sich nun jedenfalls aus dem Hauptbahnhof zurück: „Das waren jetzt genug Scherereien, der Hauptbahnhof wird mich nie wieder sehen.“

Große Reichtümer dürfte die gehbehinderte Rentnerin durch Flaschensammeln wohl aber nicht verdient haben, ganz im Gegensatz zu anderen „Gewerbetreibenden“:

Video: Junge Flüchtlinge frischen sich ihr Taschengeld durch Drogenhandel am Münchner Hauptbahnhof auf. „Wenn ich als junger Mann abends weggehen möchte, dann brauche ich ein bisschen mehr Geld“, versuchte Andre Remy, Leiter des Rauschgiftdezernats München das Phänomen zu erklären.

Kein Fall für Bundespolizei

Mit der Bundespolizei hat der Fall jedoch nichts zu tun:

Deren Beamte greifen bei Pfandflaschensammlern nicht ein. Es gelte eine Sonder-Schirmherrschaft, schreibt die „TZ“. Erst wenn es zu strafrechtlichen Verstößen wie Tätlichkeiten kommt oder zu Hausfriedensbruch, wird die Polizei alarmiert.

Wie die „TZ“ weiter berichtet, sei Anna Leeb in München keine Unbekannte. Die Rentnerin verkaufe normalerweise entlang der Leopoldstraße bei Wind und Wetter das Stadtmagazin „Charity München“. Durch Zufall habe sie von der leicht zugänglichen Geldquelle im Hauptbahnhof gehört und fing daraufhin mit dem Flaschensammeln an.

Quelle:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/petitionssturm-gegen-deutsche-bahn-verarmte-rentnerin-76-in-muenchen-bekommt-2-000-euro-strafe-wegen-flaschensammeln-a2222080.html




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

24 Kommentare

  1. @ mm

    Werter Blogkapitän, dieser Fall wurde nach der Wahlschlappe von Seiten der Bahn medienwirksam gütlich geregelt.
    Man entschuldigte sich vor laufender Presse sozusagen.


    ++++++++
    MM: DANKE FÜR DIESE INFO. MAN DARF SICHER SEIN, DASS ES AUSSCHLIEßLICH DER UNERWARTETEN WELLE DER ÖFFENTLICHEN EMPÖRUNG ZU VERDANKEN WAR, DASS SICH DIE DEUTSCHE BAHN ENTSCHULDIGT HAT UND DIE ANZEIGE ZURÜCK ZOG.
    WORAUS WIR LERNEN DÜRFEN, WIE WICHTIG DIE VON UNS IN NETZ AUFGEBAUTE GEGENÖFFENTLICHKEIT GEWORDEN IST.

    DIESE WIRD IMMER STÄRKER WERDEN UND HAT DEN LINKEN DE FECAO BEREITS IHRE LANGJÄHRIGE HOHEIT ÜBER MEINUNGSBILDUNG GEKOSTET!
    ++++++++++++

    Vorgeschichte war ein im Netz auf einer dieser Unterschriftensammelseiten, die ständig Petitionen abschicken, getätigte Unterschriftensammlung, die spontan extrem viele Unterstützer fand, und die die Öffentlichkeit im Lauffeuertempo auf diesen ungeheuerlichen Fall aufmerksam gemacht hatte.

    Die Bahn wollte nach der Wahlschlappe der Altparteien, wo sich nun herausstellt, daß es in der Politik neuerdings Anwälte für den kleinen Mann/Frau geben wird, keinen weiteren Imageverlust leisten und hat dieses hier veranlaßt.

    Verfahren wurde eingestellt, Klage wurde zurückgenommen, offizielle Entschuldigung bei der alten Dame wurde medienwirksam dargestellt.

    https://www.mmnews.de/politik/30027-petition-straffreiheit-fuer-76-jaehrige-flaschensammlerin-50-000-unterschriften

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwigsvorstadt-isarvorstadt-ort43328/bahn-entschuldigt-sich-bei-flaschensammlerin-anna-76-8722089.html

    Die „glücklich“ strahlende „Flaschensammlerin“.

    Mir wurde schon übel bei der Wortwahl.

    Das sind jetzt keine verarmten Rentner mehr, nein, die haben eine neue Standesbezeichnung, (oder sollte man Berufsbezeichnung sagen?), die sind jetzt FLASCHENSAMMLER.

    Das war für mich der eigentliche Skandal.

    🙂

    Das Thema Altersarmut mitten im fetten reichen München, DAS will ich auf dem Papier behandelt sehen, nicht ein volksnahes Rührstück über eine tragische FLASCHENSAMMLERIN, der ein mächtiger Konzern den Lebensunterhalt entziehen wollte und der es dank großem sozialem Engagement in der Bevölkerung und aus Angst vor Imageverlust nicht geschafft hat.

    Das heißt eigentlich nichts weiter, als daß Reiter, der Münchner Noch-OB langsam seine Erinnerung an seine Parteizugehörigkeit entdeckt.

    Er hat Angst um seine Wiederwahl.
    Die SPD hat auf sozialem Gebiet total versagt!
    Das hat jetzt dank AfD jeder kapiert.

    Reiter ist Soze und Verbrecher und Islamfreund.
    Ich hatte ihm vor 2 Jahren geschrieben, daß ich diese armen Menschen, diese verarmten Rentner nicht mehr sehen will, im Sinne von “ er soll sich ernsthaft dieses Problems annehmen“.

    Das hatte er so begriffen, daß er allen Firmen wohl die Anweisung von oben aus der Stadtverwaltung gegeben haben muß, daß die die armen wegscheuchen sollen, notfalls mit gerichtlichen Mitteln, damit die Öffenlichkeit diese sehr konkrete Altersarmut nicht mehr sehen muß.

    Reiter hat also begriffen und vermutlich auch noch einen Riesenanschiß von oben erhalten; die ganze SPD stellt sich neu auf. Das haben die jetzt kapiert und sogar ihr altes soziales Thema wieder gefunden, unter dem ganzen Hausmüll und den ganzen alten leeren Pfandflaschen…. naja, solche Schmuddelthemen sind halt nicht leicht aus dem Speicher zu kramen; wo sich Reiter doch in den letzten Jahren hauptsächlich um seine neue Rolex-Sammlung, payed by Saudiarabien und Katar, gekümmert hat.

  2. ES ist eine glatte Lüge von der Polizei, daß sie mit diesem „neuen“ überhaupt nicht neuen Dealerphänomen etwas überfordert wären.

    Die schauen seit mindestens 25 Jahren gezielt weg. Hier kanne JEDER alles verchecken, aber die Polizei muß er nicht fürchten.

    Die erwähnten Junkies müssen ihren harten Stoff ja auch irgendwoher bekommen. Die Dealer sind alle polizeibekannt.

    Auch die afrikanischen Netzwerke zum angeblich nur Cannabis-Verchecken sind polizeibekannt. Das System ist hinlänglich erfaßt, die sich in ständigem Rolieren auf dem Platz haltenden Drogenringe ebenfalls.

    Die wollen einfach nur nicht rassistisch sein.
    So ein junger Mann braucht halt ab bisserl a Geld, wenn er sein Diskoweekend mit den münchner Bräuten durchfeiern will.

    Muß man schon verstehen. Väterliche Nachsicht ist angezeigt.
    Vor allem, weil die ganzen reichen Söhnchen und Töchterchen der Münchner Chickeria alle von diesen Dealern beliefert werden.

    Die ganze Leopoldstraße säße sonst am Wochenende auf dem Trockenen; das käme sozusagen einem Alkoholverbot in Kneipen gleich.

    Was da irgendwelche sozialen Härtefälle erleiden müssen, denen man schon bei geringsten Pseudovergehen gewaltig auf den Leib rückt, das interessiert die Jugend aus den Rotweingürteln nicht. Die wollen mit den angesagt trendigen Afros durchfeiern.

    Dabei wollen sie sich noch als Menschenfreude und besonders Tolerant empfinden können.

    Das ist München und die Polizei spielt seht Jahrzehnten dabei mit.
    Und Reiter amüsiert sich mit dem Islam.
    So schaugts bei uns aus.

  3. Das heißt, die letzten 8.000 (Achttausend!) Flaschen hat sie umsonst, nein, vergebens gesammelt…(Sarkasmus aus!)
    Dem Richter ist eine Vorzugsbehandlung auf dem Weg nach Workuta sicher!

  4. @ D H 3#

    Bitte nehmen Sie den link 2 auf 1# zur Kenntnis.

    Der Richter ist eine Richterin, und die kenne ich sogar persönlich aus schlechter Erfahrung, weil ich einmal jemanden vor Gericht unterstützt hatte und da war sie Richterin; extrem asoziale Zicke.

    Typ Petry. Würde mich wundern, wenn Sie die drankriegen könnten.

    __________________

    Dieser Fall hörte sich vor dem Wahlsieg der AfD so an:

    „Bahn beruft sich auf Hausordnung

    Der Münchner Hauptbahnhof ist in der Hand der Deutschen Bahn. Und die Hausordnung des Unternehmens verbietet das Flaschensammeln. Die Polizei greift in solchen Fällen erst dann ein, wenn Mitarbeiter einen Verstoß gegen die Hausordnung melden und zur Anzeige bringen.

    Auf Anfrage der WELT sagte ein Bahn-Sprecher zum Fall der Rentnerin Leeb: „Das Hausverbot besteht seit mehr als einem Jahr nicht mehr. Sie kann jederzeit den Hauptbahnhof betreten, muss sich allerdings an unsere Hausordnung halten – und hier gilt unter anderem, dass das Durchsuchen von Abfallbehältern nicht gestattet ist.“ “

    https://www.welt.de/vermischtes/article168896572/2000-Euro-Strafe-weil-sie-Pfandflaschen-sammelte.html

    ____________________-

    Dann folgte eine ungeheure Erleuchtung bei der DB und die miesen Exekutanten dieses Hausordnungsvergehens ließen sich sogar herab, dieser Unreinen ganz persönlich die Hand zu schütteln und sich zu entschuldigen.

    🙂

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  5. Ach und JA, die FLASCHENSAMMLERIN (Tarnname für veramrte RentnerIn, die unter dem Mindestunterhaltssatz leben muß) hat auch einen Namen bekommen. Sie heißt jetzt ANNA.

    Und sogar noch einen Familiennamen dazu.
    LEEB.

    Da freut sich das vielbesungene Münchner Herz, besonders zur Wies´n-Zeit, wo die halbe Welt hier rumtollt und von Herzen säuft und feiert, und wo man in 2 Wochen einen mehrfachen Millionengewinn absahnen kann, wenn man in der richtigen Branche arbeitet.

    Ein bißerl Shake-Hands und gut is. Weiter wie gehabt.

    Die Arbeitsministerin-Versagerin Nahles wird Parteichefin bei der SPD. Man scheint auf Damen zu setzen. Die Frau im möglichst höchsten Amt egal wo ist der Schlüssel zum Glück. Praktische Erfahrung konnte man durch eine gewissen Kanzlerin bereits sammeln.

  6. eagle1
    Moin moin.

    Dem SPD-fuzzi scheint die Düse zu gehen, denn:

    Stadtweites Ergebnis von 16,2 Prozent – Ude: SPD hat Kontakt zum realen Leben in München verloren

    „Die Münchner SPD kann sich außer auf den eigenen Funktionärskreis in München auf kein Milieu mehr stützen“, so Alt-Oberbürgermeister Ude. Die Partei habe den Kontakt zum realen Leben in München weitgehend verloren.

    Nach dem Absturz der Münchner SPD bei der Bundestagswahl auf ein stadtweites Ergebnis von nur noch 16,2 Prozent wird die Debatte in der Partei um Konsequenzen schärfer: Alt-Oberbürgermeister Christian Ude bescheinigte seiner SPD in der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe), sie habe den Kontakt zum realen Leben in München weitgehend verloren.

    „Die Münchner…

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/stadtweites-ergebnis-von-162-prozent-ude-spd-hat-kontakt-zum-realen-leben-in-muenchen-verloren-a2227576.html

    Zeit für AfD, auch und gerade in München!

  7. zu @7

    Das Video separat. Der Mann ist eindeutig in der falschen Partei.
    Aber egal, Hier wäre ein Zusammenschluss mit Pegida-Halle (gibts die?) sehr wünschenswert.

    …ich erinnere: Einigkeit macht uns stark…. aus einer PEGIDA-Rede Dresden
    ————————————-

    160. Montagsdemo Halle an der Saale am 25.09.2017 Mahnwache

    ca 70 min.

  8. Es ist doch längst klar, dass die Bio’s vom Staat und den „Hoheiten“ wegen jeder Kleinigkeit wie eine Weihnachtsgans gerupft werden. Habe einen stehenden Bus an der Bushaltestelle links überholt, wo durchgezogene Linie war. 790.-SFR Busse, 3 Tage zu spät Mehrwertsteuererklärung abgeben, 680.-SRF Busse, mit einem Reifen auf gelber Linie parken, 120.-SFR Busse und so weiter und so fort. Es muss UMSATZ gemacht werden, damit den Goldstücken das Geld in den Arsch geblasen werden kann. Bei uns in der Schweiz bekommt eine 6 köpfige Migrantenfamilie zwischen 6000-8000.-SFR/Monat (inclusive Gratiswohnung, Versicherung und gesamtärztlicher Behandlung). Mein Zahn vor einem Monat kostete mich 1200.-SFR.
    Und da wundern sich die Politnutten, dass das gemeine Volk langsam das Messer in der Hose aufgeht. Altersarmut bei Bio’s geht denen doch voll am Arsch vorbei. Oder besser, die Verelendung der europäischenm Völker steht ja ganz oben auf der Agenda. Und man merkt deutlich, dass die Schweineelite jetzt den Umvolkungsturbo anwirft (siehe Macrons letzte Rede oder die des EU Intergrationsministers)
    Es wird langsam echt knapp, ob wir Bürger unsere Länder noch verteidigen oder „zurückholen“ können. Die wahren Feinde sitzen nämlich in den Regierungen und werden nichts unversucht lassen, uns zu unterjochen!

  9. Man sieht sie leider in jeder Stadt. Deutschland hat ein Massenphänomen. Nicht von ungefähr immer mehr seit Merkel&Co. In einem „Deutschland wo es doch den Menschen so gut geht und gerne leben lässt“.
    Ich nehme deshalb an, die Menschen die alles haben, ausser Hirn zum selbst denken waren/sind CDU/SPD Wähler.

  10. Curd über das „Messen mit zweierlei Maß (Maas?)“ in einem „Rechtsstaat“

    Passt wie die Faust auf’s Auge, dieses Video ist immer wieder klasse anzusehen:

  11. OK, ich weiss es wird nicht passieren, aber ich stelle mir gerade vor das hätten 2 deutsche securitys mit einem islamischen flaschensammler gemacht.
    Ohjee, in welchem klinikum die beiden jetzt wohl liegen würden?

  12. name und Anschrift des Richters und der beiden bahnlumpen veröffentlichen. der Hausbesuch ist gesichert und ebenso der Krankenhausaufenthalt! wens gut läuft!

  13. habe
    db-services@deutschebahn.com
    in meinen verteiler aufgenommen.

    Tipp an alle:
    diverse firmen haben bei den einfach zu bekommenen email-adr in der beschwerdeabteilung aisches oder alis sitzen.
    Macht die telkom schon seit jahren.
    habe mich auch am tel schon mit alis ordentlich gefetzt. musste denen dann beibringen das es mir egal ist ob die meine adresse haben oder nicht, und sie gerne vorbeikommen dürfen.

    per email ist es erlaubt dann taqiyya zu machen. also auf deutsch. verarscht diese höhlenmenschen, führt sie hinters licht. lasst eurer fantasie freien lauf. Aber besser ist es die geschäftsführer ausfindig zu machen.

    Schreibt die radiosender an. Die kindlichen moderatoren sollen wissen was sie da tun. ich glaube wenn ein moderator dei „wahrheit“ weiss, wird er kaum noch lange den blödsin im radie verteilen den er vorgestetzt bekommt. Das können dann nur noch psychopathen. Und glaubt mir, fast alle moderatoren sind einfach nur verpeilt, also verzogen.

    vergesst den alten Fritz der die deutschen zu anständigen weicheiern erzogen hat. Das ist derzeit nicht angebracht!

    🙂

  14. Danke an Herrn Mannheimer, daß er die Rentnerarmut in Deutschland thematisiert. Ich habe das schon einige Jahre getan, ohne auf nennenswerte Resonanz zu stoßen, aber offenbar braucht es empörende Ereignisse, bevor etwas von einem größeren Teil der Gesellschaft erkannt wird.

    Ich danke auch eagle1 für seine ausführlichen Einblicke in Münchner Verhältnisse.

    Ich war fünf Tage offline und kann nicht alles nachlesen.

    Die Wahl hat mich wie erwartet enttäuscht, das erstaunlich gute Abschneiden der Grünen, viel besser als in Umfragen vorher, ist merkwürdig. Doch es gibt Hoffnung, daß die Regierungsbildung scheitert, und dann werden wir sehen, wie es weitergeht.

    Gelesen habe ich, daß Schäuble Präsident werden soll. Ich bin irritiert, denn Steinmeier ist doch erst seit einem halben Jahr im Amt. Schachern die jetzt schon um die kaiserliche Versorgung oder soll Steinmeier zurückgetreten werden? Immerhin bekäme er sein Gnadenbrot trotzdem in voller Höhe ausgezahlt.

  15. Die sog. „Deutsche“ Bahn ist aller „publicrelationträchtigen“ Verrenkungen im „Fall Leeb“ zum Trotz für alle Zeit BESCHÄDIGT: Sie hat 2015 „bedingungslos“ ihre Züge für Merkels völkermordartigen „Überfall“ auf das Deutsche Volk zur Verfügung gestellt, damit dieses anti-deutsche Reptil die hereingelassenen Moslem-Invasoren auf ganz Deutschland verteilen kann!

    http://derstandard.at/2000022979429/Sonderzuege-brachten-140-000-Fluechtlinge-gen-Deutschland/

    Man fragt immer noch: warum haben die Lokführer „damals“ die Auschwitz-Transporte nicht verweigert, sondern den Völkermord an den Juden erst ermöglicht?!

    Genauso wird man in Zukunft fragen: warum haben diese irren Bahn-Bonzen den Transport tausender Invasoren nicht verweigert, mit deren „Ansiedlung“ das Deutsche Volk „verdünnt“ (Fischer) und schließlich „umgevolkt“ werden soll?! VÖLKERMORD gemäß „Völkerstrafgesetzbuch“ § 6!

    Mich kriegt kein Mensch mehr in einen Zug – will nicht zwischen Stuttgart und Hamburg zigmal von Merkels „Sturmtruppen“ angepöbelt, geschlagen oder gar verletzt werden oder in den von ihnen vollgeschissenen Toiletten meine Notdurft verrichten müssen, um mich dann beim Ausstieg durch herumlungernde Neger- und Moslemhorden durchkämpfen zu müssen! WIR LEBEN DOCH NICHT IN ZIMBABWE!

    Ich habe immer davon geträumt, wenn ich als Rentner ZEIT habe, mir unser „schönes Deutschland“ einmal vom Zug aus anschauen zu können – diesen Traum hat Merkel ZETSTÖRT und dem irren Bahn-Management scheint das völlig egal zu sein! Für die „Defizite“ kommt ja sowie so der doitsche Steuerdepp auf!

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201709/20170923_Deutsche_Bahn_Migrantengewalt_Bahn-Zwischenfaelle.jpg

  16. @16 Onkel Dapte

    „Ich bin irritiert, denn Steinmeier ist doch erst seit einem halben Jahr im Amt. “

    Steinmeier ist Bundespräsident

    Schäuble soll Bundestagspräsident werden.

    = höchster Mann im Parlament

  17. @ Onkel Dapte 16#

    Gern gscheng; ich freu mich, wenn ich helfen konnte, die Nebelschleier vor Tatort zu verscheuchen.

    Man fragte sich, warum die Grünen so gut abgeschnitten haben.
    Ich vermute, das hat was mit einer gewissen Islammobilisierung zur Wahl zu tun.
    Die Grünen stellen sich als hochgradig islamfreundliche Partei auf, und wegen der offenen Agenda „Islam gehört nicht zu Deutschland“ waren wohl viele Musels besorgt um ihre dschihadistischen Zukunftspläne und haben auf Anraten ihrer Imame und dieser Maizecke etc. bei Grün gekreuzelt; ich wette, die meisten von denen sind zum ersten Mal zu einer Wahl gegangen. 🙂

    Anders jedenfalls kann ich mir die Ergebnisse nicht erklären.

  18. @ Kettenraucher 6#

    Danke für die bewußtseinserweiternden Hintergrundinfos.
    Meine Vermutungen waren eher so aus der Hüfte geschossen.
    Weil ich den Sumpf hier gut kenne.

    Aber die Zahlen sprechen natürlich eine eindeutige Sprache. 🙂

  19. Mich würde mal interessieren, wieviele Muslime (geborene und Konvertiten) die Grünen gewählt haben. Und wieviele die SPD. Haben die Roten nichts aus dem Iran gelernt? Als die Ayatollahs die Macht ergriffen, waren die Sozen, die ersten, die baumelten!

  20. Ja, eagle1, da haben Sie wohl recht. Der Islam ist grün.

    Kettenraucher, da habe ich wohl zu schnell quergelesen, um Versäumtes nachzuholen. Asche auf mein Haupt.

Kommentare sind deaktiviert.