An die Adresse des amtierenden Papstes Franziskus: „Benedikt XVI. beklagt „Verdunkelung“ Gottes in der Liturgie“

Deutlicher kann ein emeritierter Papst nicht die Abkehr der katholischen Kirche von ihrem 2000jährigen Weg kritisieren – für die der neue und linke Papst Franziskus verantwortlich ist.


.

BENEDIKT WAR TRADITIONALIST. FRANZISKUS IST LINKER POPULIST UND REDET DEM VOLK UND DEN REGIERUNGEN NACH DEM MUNDE

Das Zerwürfnis zwischen dem zurückgetretenen Papst Benedikt, einem Verfechter der römischen Liturgie und wahren Christen, und dem neuen, linken Papst Franziskus ist nicht mehr von der Hand zu weisen.

Wenn BENEDIKT die „Verdunkelung“ Gottes in der Liturgie“ beklagt, so geht diese Klage direkt an seinen Nachfolger Franziskus.

Die Liturgie (von griechisch  ‚öffentlicher Dienst‘, ist der öffentliche Gottesdienst der Kirche. Sie umfasst insbesondere die Feier der Sakramente, vor allem der Eucharistie, und das Stundengebet. Liturgie ist der gemeinschaftliche, amtliche Gottesdienst im Unterschied zur privaten Frömmigkeit.

Die Regelung der Liturgie hängt einzig von der Autorität der Kirche ab; und zwar liegt diese beim Apostolischen Stuhl und beim Bischof. Die irdische Liturgie soll an die himmlische Liturgie anknüpfen[„Schönheit der Liturgie – Schönheit der Seele“ – von Karl Wallner (Kathtube am 4. Mai 2009) ]

Wie in der hohen Diplomatie wird der Gegner namentlich in der Regel nicht genannt. Doch Benedikt ist nicht entgangen, dass es Franziskus weitaus mehr um die Einmischung in die Weltpolitik geht als um die Sache, für die er eigentlich zuständig ist: das Seelenheil der 2,2 Milliarden Christen, für die er Sorge zu tragen hat.

FRANZISKUS HAT SICH GANZ VORNE POSITIONIERT ALS BEFÜRWORTER EINER GENZENLOSEN MASSENIMMIGRATION VON MOSLEMS NACH EUROPA

Damit übertritt Franziskus ganz klar die Grenze, die seit der Aufklärung für die Kirche gilt: Diese hat sich um die Seelen der Menschen zu kümmern – während die Politik sich um den politischen Frieden zwischen den Völkern zu kümmern hat.

Papst Franziskus ist ein vehementer Vertreter einer grenzenlosen Immigration von Moslems nach Europa – und geht darin sogar weiter als Merkel (s. „Papst Franziskus übertrifft sogar Merkel: Ihm geht die Umvolkung in Europa nicht schnell genug voran“)

WURDE BENEDIKT ZUR ABDANKUNG GEZWUNGEN,
WEIL ER EIN KRITIKER DES ISLAM WAR?

Papst Benedikt gilt als der klügste bzw. gebildetste Papst der Geschichte der römischen Kirche. Kein anderer soll sich in puncto der Lehre des Christentums auch nur annähernd so gut ausgekannt haben wie er. Was ihm fehlt war Charisma, wie dies etwa Papst Johannes Paul II hatte. Aber wie es in Grenzen auch der amtierende Papst Franziskus besitzt.

Abdankung:

Welche Umstände Benedikt gezwungen haben, so frühzeitig abzudanken, werden vermutlich für immer im Dunkeln bleiben. Dass Benedikt diesen Schritt nicht freiwillig getan hat, davon darf man ausgehen. Er wurde zu diesem Schritt mit vermutlich massiven Erpressungen gezwungen.

Als Kritiker des Islam war er den weltweiten islamophilen Organisationen (NWO, EU, Deutsche Regierung, Kalgeri) und Geheimbünden (Bilderberger, Freimaurer, Illuminati) wohl ein Dorn im Auge und passte nicht in deren Konzept einer globalen Migration und globalen Islamisierung – was de facto einem Genozid an den europäischen Bevölkerungen gleichkommt.

Franziskus ist aus ganz anderem Holz geschnitzt: als argentinischer Papst hat er von der tödlichen Gefahr des Islam vermutlich keine Ahnung. Und vor allem: Franziskus ist ein Linker, wie er im Buche steht.

Papst Franziskus:
DER VERMUTLICH SCHLIMMSTE PAPST DER KIRCHENGESCHICHTE, WAS DIE EINHEIT DER KIRCHE UND IHRE 1400 JÄHRIGE ABWEHR DES ISLAM ANBETRIFFT

Franziskus gehört ohne Frage zum internationalen Netzwerk der Zerstörung Europas.

So gesehen ist Papst Franziskus der schlimmste Papst, den Europa in seiner derzeitigen Islamiserungs-Phase treffen konnte. 1400 Jahre lang waren die Päpste damit beschäftigt, den Ansturm des Islam gegen die Christenfestung Europa abzuwehren.

Franziskus stellt mit seinem 21 Punkte umfassenden Forderungskatalog, in welchem er ausdrücklich die Familienzusammenführung „einschließlich Großeltern, Geschwistern und Enkelkindern“ fordert, den 1400 jährigen Kampf gegen die Islamisierung der Kirche auf den Kopf und handelte facto  wie ein islamischer Kalif.

MARCELLO PERA:
“PAPST FRANZSIKUS TUT DAS NUR,
WEIL ER ALS LINKER DEN WESTEN VERACHTET“

Nun, spätestens seit einem Interview mit MARCELLO PERA, einem engen Freund des unter rätselhaften Umständen zurückgetretenen Papstes Benedikts XVI.,  verstehen wir besser, was diesen linken Papst Franziskus, der aus der lateinamerikanischen Protestkirche kommt, zu solchen Aussagen treibt.

Marcello Pera, der frühere Präsident des Italienischen Senats, übte mehrfach  scharfe Kritik an Papst Franziskus und  wirft dem katholischen Kirchenoberhaupt vor,

„ein Papst zu sein, der nur Politik macht“.

„Er macht nur Politik, die weder von der Vernunft noch vom Evangelium geleitet ist..

Franziskus greife mit „starken und explosiven Thesen“ in die politische Debatte ein,

die man vor kurzem noch als „links“ bezeichnet hätte.

Pera weiter:

„Ich kann mir darauf nur eine Antwort geben:

Der Papst tut es, weil er den Westen verachtet, darauf abzielt ihn zu zerstören und alles tut, um dieses Ziel zu erreichen.“

(mehr dazu hier)

Der Islam wollte schon immer den Vatikan einnehmen. Er hat dies nun geschafft – ohne dass Moslems auch nur einen einzigen Dschihadisten nach Rom schicken mussten.

Papst Franziskus ist als Linker per se islamophil – und arbeitet wie der Rest der westlichen Linken eng mit dem Islam zusammen. Er hat de facto den Vatikan islamisiert. Nur will das so keiner wahrhaben.

PAPST FRANZISKUS:
POLITK ANSTELLE RELIGION

Er macht Politik – anstelle sich um das Seelenheil seiner zwei Milliarden Gläubigen zu kümmern. Während er den Islam zu jeder Gelegenheit hofiert, vernahm man noch kein einziges Wort des Protestes aus dem Mund des katholischen Oberhaupts zur Tatsache, dass in den islamischen Ländern Jahr um Jahr zwischen 100.000-150.0000 Christen getötet werden. Von Moslems, weil diese Christen den „falschen” Glauben hätten.

Wäre ich kein Atheist, müsste ich denken, dass Satan persönlich die Macht nicht nur in den meisten westlichen Ländern, sondern nun auch im Vatikan übernommen hat.

Michael Mannheimer, 13.10.2017

***

 

Radio Vatikan, 04/10/2017

Benedikt XVI. beklagt „Verdunkelung“ Gottes in der Liturgie

Der ehemalige Papst Benedikt XVI. hat eine „Verdunkelung“ Gottes in der Liturgie beklagt. Darin liege die eigentliche Ursache für die Krise der Kirche, schreibt der 90-Jährige in einem Vorwort der russischen Ausgabe seiner Werke zur Liturgie. 
In einem weitverbreiteten Missverständnis der Liturgiereform habe man die Unterweisung sowie die eigene Aktivität und Kreativität in den Mittelpunkt des Gottesdienstes gerückt.

Wenn aber der Vorrang Gottes nicht mehr in der Liturgie und im Leben deutlich werde, sei die Kirche in Gefahr,

so Benedikt XVI., der bis 2013 Oberhaupt der Katholiken war.

Benedikt XVI. erinnerte weiter an den Grundsatz aus der Mönchsregel Benedikts von Nursia (um 480-547), dass dem Gottesdienst nichts vorgezogen werden dürfe

Dies habe der Begründer des abendländischen Mönchtums bewusst mit Blick auf scheinbar größere Dringlichkeiten in der Landwirtschaft, handwerklichen Arbeitsabläufen oder der Wissenschaft formuliert. Diese Priorität Gottes gelte nicht nur im Klosterleben, betonte Benedikt XVI. Wenn der Mensch Gott hintanstelle, unterwerfe er sich Konstrukten, die ihn versklavten und die seiner Menschenwürde widersprächen.  Die italienische Zeitung „La Stampa“ zitierte das Vorwort am Mittwoch.
(kna 04.10.2017 nh)

Quelle:
http://de.radiovaticana.va/news/2017/10/04/benedikt_xvi_beklagt_%E2%80%9Everdunkelung%E2%80%9C_gottes_in_der_liturgie/1340746


Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes. Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

34 Kommentare

  1. … Wäre ich kein Atheist, müsste ich denken, dass Satan persönlich die Macht nicht nur in den meisten westlichen Ländern, sondern nun auch im Vatikan übernommen hat…..

    ————————-

    ich bin rechtlich auch ati. aber da würde ich nicht alles betreiten was den höllenhund angeht.
    man sollte ihn aber evtl unter den irdischen humans denken, bzw sehen.
    eins ist doch klar: so wie es sehr gutmütige menschen gibt, so gibt es auch menschen denen andere menschen völlig egal sind, sogar lästig.
    Nennt sich dann in behördensprache „unwertes leben“

  2. MM schrieb:
    Wäre ich kein Atheist, müsste ich denken, dass Satan persönlich die Macht nicht nur in den meisten westlichen Ländern, sondern nun auch im Vatikan übernommen hat.
    ———————————————-

    Sie haben des Pudels Kern getroffen, Herr Mannheimer.

    Dabei entspricht die Formulierung „nun auch im Vatikan“ nicht der Realität, denn die Katholische Kirche wird schon seit mehr als 1000 Jahren vom Satan geführt. Ach was, es sind wohl eher knapp 2000 Jahre.

  3. @ MANNHEIMER
    die Polen haben uns ein leuchtendes VORBILD gegeben. Ich weiss nicht, ob bei uns solche grossen Aktionen des GEISTIGEN WIDERSTANDES realisierbar wären; aber in vielen kleinen Gruppen Gebet um Schutz gegen Islam und Sozialismus, und darum, dass Europa und seine Regierungen wieder christlich werden, das ist sicher möglich. Und jenen, die nicht glauben, sagen wir: Schaden kann es nicht.

  4. Alle Päpste waren eng verwoben mit dem Jesuiten-Orden, wenn manche auch nicht dazugehörten, sondern dann lediglich vor diesen die Beichte ablegen mußten.
    Malteser-Orden, wir hatten das schon länger mal genauer ausgeführt.

    Immer wiederholt man sich auch nicht gerne.

    Diesmal hat der Jesuiten-Orden erstmals einen nicht gefälligen Papst final abgesetzt und einen aus den eigenen Reihen dafür als Ersatz empfohlen.

    Dieser südamerikanische und stark kommunistisch beeinflußte Jesuiten-Papst ist offensichtlich ja auch NICHT das wahre Oberhaupt der ganzen vatikanischen Vereinigung.

    Ein wahres Oberhaupt würde vielleicht noch aus Gründen des Rituals den Boden eines Landes küssen, um es Jesu nachzutun.
    Aber nie die Hand eines anderen Menschen.

    Das ganze ist ziemlich durchschaubar.
    Daß dieser Franziskus ein NWO-Papst ist, wird ja schon seit Jahren offenbar.
    Wenn Benedikt warnend ruft, dann kann man das als Katholik auch gut mal zur Kenntnis nehmen.
    Das tun die meisten nur nicht. Die meisten Katholiken, die ich kenne, brennen für ihren gerechten und menschenfreundlichen so populären und greifbaren neuen Franziskuspapst.

    Er ist wirklich sehr beliebt bei der Glaubensgemeinde.

  5. Tja, das zeigt die abgrundtiefe Verlogenheit dieses Papstes, da er selbst es ist, der biblische Inhalte und Fakten bis zur Unkenntlichkeit verdreht, und somit all jene die seinen Irrlehren glauben ins Verderben führt.

    Die Kirchen oder der Papst predigen nicht das Wort Gottes, sie verkündigen Irrlehren die eine Umgehung der Gesetze und Anordnungen Gottes beabsichtigen.

    Sie arbeiten daran, Gottes Wort zu Gunsten menschlicher Ansprüche, Lüste und Begierden, an der weltlichen Politik gemessen, umzudeuten. Die Kirchen sind damit zu zivilgesellschaftliche NGOs verkommen, die nicht das Wort Gottes und das Einhalten seiner Gesetze lehren, sondern sie instrumentalisieren den Glauben als politisch-propagandistisches Sprachrohr, die Ideologien der Globalisierer, des Feminismus, Gender-Mainstream und einer Regierungspolitik der offenen multikulturellen „One World“ Gesellschaft der bunten Vielfalt zu popularisieren, um das gläubige Volk für die von seitens der Politik künstlich hergestellten, gesellschaftlichen Umwälzungen zu konditionieren.

    So einfach ist das, leider.

  6. Bergolio, ein machtbewusster Mann, Staatschef eines Gottestaates, der nicht wie andere Geldleute in Think-Thanks sitzen kann. Für ihn gibt es keinen Vorstandsposten, aber man hat Verbindungen. Man hat Macht und kann lenken, Millionen Menschen im Namen Gottes, zum Wohle weniger….

    All das kann man tun, als Papst. Dank der Naivität der Vielen.

    Auch mir kam das besagte Foto (Link von @1 neuanfang), in den Sinn. Man brauch nur zu googeln was diese Herrschaften so treiben:
    ————————————
    z.B.

    David Rockefeller

    Wiki-Auszug:

    …In Henry Kissinger fand Rockefeller eine politische Operative mit einer ähnlichen nationalen und internationalen politischen Perspektive. Sie lernten sich 1954 bei einem Arbeitskreis zum Thema Atomwaffen des weltweit einflussreichen Council on Foreign Relations kennen, der von Kissinger geleitet wurde und dessen Mitglied Rockefeller war.[14] Die Beziehung der beiden entwickelte sich und Kissinger wurde Kuratoriumsmitglied der Stiftung Rockefeller Brothers Fund. Rockefeller beriet sich bei zahlreichen Gelegenheiten mit Kissinger, wie zum Beispiel wegen der Interessen der Chase Manhattan Bank in Chile und der Bedrohung für die Bank durch die Wahl von Salvador Allende zum Präsidenten im Jahre 1970.[15] Ebenso konsultierte Rockefeller Kissinger und unterstützte diesen bei seiner „Öffnung von China“-Initiative im Jahr 1971, die unter anderem beinhaltete, Banken wie der Chase Manhattan Bank Chancen in China zu gewähren.[16]

    Im Spätherbst 1979 waren der damals amtierende Vorstandsvorsitzende der Chase Manhattan Bank und Vorsitzende des Council on Foreign Relations David Rockefeller, der damals amtierende CFR-Direktor Henry Kissinger und der ehemalige CFR-Präsident John J. McCloy Auslöser und Hauptdarsteller einer internationalen, weltweit umstrittenen Affäre. Sie hatten gemeinsam mit Rockefellers Beratern US-Präsident Jimmy Carter überredet, den schwer krebskranken Schah von Persien ins Land zu lassen, damit er sich in einem US-Hospital behandeln lassen konnte. Der Schah kam im Oktober 1979 in New York an und wurde umgehend ins Cornell Medical Center des NewYork-Presbyterian Hospital transportiert. Als dies im Iran bekannt wurde, kam es daraufhin am 4. November 1979 zur Erstürmung der US-amerikanischen Botschaft in Teheran durch iranische Studenten und zur 444 Tage andauernden Geiselnahme der Botschaftsangehörigen, der sogenannten „Geiselnahme von Teheran“. Zum ersten Male in seinem Leben stand daraufhin Rockefeller unter intensiver Beobachtung und auf dem Prüfstand US-amerikanischer Medien, insbesondere der New York Times.[17]

    Think Tanks und weitere Interessengruppen

    David Rockefeller war seit seiner Rückkehr vom Zweiten Weltkrieg im Jahre 1945 eng mit dem einflussreichen US-Think Tank Council on Foreign Relations verbunden. In der für das Studienjahr 1946/47 gegründeten Studiengruppe The Problem of Germany stellte der spätere CIA-Direktor, Chef des US-Geheimdienstes OSS in der Schweiz und im Nazi-Deutschland, sowie CFR-Präsident Allen Dulles unter der Leitung von Charles Spofford die Diskussionsrunde Reconstruction of Western Germany mit David Rockefeller als Secretary zusammen.[18] Das von David Rockefeller gegründete und finanzierte David Rockefeller Studies Program ist eine der wichtigsten Säulen des CFR. Dieser CFR-interne Think Tank beschäftigt 70 hauptberufliche sogenannte CFR Fellows, die wirtschaftliche und politische Expertisen erarbeiten und über das bestehende Netzwerk an Entscheidungsträger übermitteln. Zudem schreiben die Fellows Bücher, Zeitungsartikel, Blogs und beteiligen sich an Diskussionen über die Weltpolitik.[19]

    Rockefeller war von 1949 bis 1985 Direktor, von 1950 bis 1970 Vizepräsident und von 1970 bis 1985 Vorstandsvorsitzender des Council on Foreign Relations.[20]

    Weiterhin gilt er über die Rockefeller-Stiftung als Gründer der Trilateralen Kommission und der Group of Thirty, beides private Interessenvereinigungen der Finanzwirtschaft. Rockefeller saß im Steering Committee der Bilderberg-Konferenzen und ist Namens- und Geldgeber für das David Rockefeller Center for Latin American Studies der Harvard University….

    https://de.wikipedia.org/wiki/David_Rockefeller

  7. @ MANNHEIMER
    @ Neuanfang
    Diese Falschmeldung muss endlich AUFHÖREN!
    Der Papst ehrt einige jüdische Holocaust-Überlebende (in der Gedenkstätte Yad Vashem) am 26. Mai 2014. Der Mann in grau heisst Eliezer Grynfeld, der Mann in schwarz hinter ihm Moshe Ha-Elian. Danach folgt noch eine alte Dame. Der angebliche „Kissinger“ gleicht Kissinger überhaupt nicht, wenn man SICH DIE MÜHE GIBT, AUCH WEITERE FOTOS ANZUSCHAUEN. Aber wenn es um die Katholische Kirche geht, sind die Vorurteile nicht auszurotten.
    Und DAS will gegen den Isam angehen.

  8. Ich wäre jetzt mal interessiert zu wissen, wie z.B. Soros und Spießgesellen es geschafft haben, bis in das Konklave hinein zu regieren. Da wurde der Papst gewählt, und hat es einen Kampf gegeben zwischen gekauften und freien Kardinälen?

    Nach dem Papst und dem obersten Troll der evangelischen Kirche hat auch Kardinal Marx mehr Familiennachzug gefordert, gesagt, daß Integration nur mit Familie möglich sei. Auf die Idee, junge, alleinreisende Männer einfach zurückzuschicken, kommt der nicht.

  9. Zitat die Misere:

    »Wo es viele Moslems gibt; warum kann man nicht auch Mal über einen muslimischen Feiertag reden?«

    Was? Es gibt viele Moslems in Deutschland? Ich dachte, es sind nur 4 %. Oder soll der Feiertag nur in No-Go-Areas gelten oder nur für Muslime, die dann nicht arbeiten müssen bei vollem Lohnausgleich?

  10. Stand Papst Benedikt vielleicht im Wege?
    Im Eiltempo auf dem Weg zur Welteinheitskirche. Die Preisgabe der Reformation durch liberale und evangelikale Protestanten. Wenn ein Bischof schon innerlich stark berührt ist vom Muezzin-Ruf, für wahre Christen der Satansschrei, dann sehen wir ja wo die Reise hingeht.
    https://das-wort-der-wahrheit.de/2017/08/im-eiltempo-auf-dem-weg-zur-welteinheitskirche-die-preisgabe-der-reformation-durch-liberale-und-evangelikale-protestanten

  11. Die Kirchen sind es doch,die den Namen Gottes,
    „Jehova“ = Er läßt werden,verdunkeln.
    Jehova ist seit mindestens 2000 Jahren die
    gebräuchlichste Aussprache des Namens.
    ( Google : the name of god Jehovah )

    Johann Sebastian Bachs Lied „Dir Jehova will
    ich singen“, ist auch sehr bekannt.
    Leider haben die Kirchen für Jehova „Herr“
    eingefälscht.

    Auch im Namen „Jesus“ ist der Name Gottes
    vorhanden und bedeutet: Jehova ist Rettung
    ( bibelkommentare.de –> Bibel Lexikon — J )

    Rettung von was ?
    Rettung aus diesem satanischen System voller
    Lüge,Krieg,Gewalt,Hass und Unterdrückung.
    ( 2.Timotheus , Kapitel 3 , Verse 1 bis 5 )
    ( Psalm , Kapitel 37 , Vers 29 )

    Ich denke mal,dass man dieses hier auch mal
    kommentieren darf…

  12. Ja, das ist eine echte „Klatsche“ für Benedikts Nachfolger! An seinem Versuch der Wiedereinführung der traditionellen LITURGIE (mit Fürbitte für die „Erleuchtung der Juden“, die offenbar zu den „Verdunkelten“ gerechnet werden!) einschließlich seines „Zugehens“ auf die den alten Tridentinischen Ritus bewahrende Pius-Bruderschaft entzündeten sich ja seinerzeit überhaupt die Rücktrittsforderungen der Damen Merkel und Knobloch an ihren deutschen Landsmann!

    Denn den Anlaß für seinen Sturz gab das, was er selbstkritisch „die Überlegerung zweier gegensätzlicher Vorgänge“ nannte, „die den Frieden zwischen Christen und Juden wie auch den Frieden in der Kirche für einen Augenblick gestört hat“ – nämlich: die zeitliche Überschneidung der „Aufhebung der Exkommunikation“ von 4 Pius-Brüdern mit dem „Fall Williamson“. Da die Pius-Bruderschaft weiter an der traditionellen Liturgie festhielt, die er selbst wieder zulassen wollte, war es an sich folgerichtig, auf diese Gruppe „zuzugehen“ – aber es war diplomatisch ungeschickt, daß dieser Vorgang gleichzeitig mit der Verurteilung des „Holocaust-Leugners“ Williamson erfolgte und wurde im „Höllenfeuer der Diplomatie“ sofort bestraft.

    https://www.welt.de/politik/article3359497/Papst-Benedikt-XVI-gibt-Fehler-zu-und-klagt-an.html

    https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-unsterblichen-irrtumer-von-papst-benedikt

    Wenn sein Nachfolger jetzt aber moslemische ANTISEMITEN in MILLIONENSTÄRKE nach Europa „reinlassen“ will, dann gerät dieser Anlaß seines Sturzes – „für einen Augenblick“ in den Geruch der Förderung von Antisemiten geraten zu sein – gerade zur Lappalie. Äußerlich gesehen!

    In Wirklichkeit stehen und fallen die Kirchen mit der BEWAHRUNG ihrer Tradition, die sich in der Liturgie „verdichtet“. Mit dem Bergoglio-Franz ist der erste Außer-Europäer auf den Papst-Thron gelangt – daß er aber gleich EUROPA VERNICHTEN will, das hätte man so auch von einem nicht-europäischen Papst nicht unbedingt erwartet – „paßt“ aber, wenn man davon ausgeht, daß die „Netzwerke“ der WAHREN Machthaber dieser Welt, die nichts anders als das Christentum weltweit VERNICHTEN wollen, auch den Vatikan „übernommen“ haben. Zu Benedikts Zeiten las man ständig von irgendwelchen „Problemen“ der VATIKAN-BANK – davon hört man jetzt nichts mehr, seitdem dieser Papst-Schauspieler, der die „arme Kirche“ mimen soll, dort installiert wurde! Alles klar.

  13. Seit zehn Jahren befasse ich mich mit den sogenannten Verschwörungstheorien und bin überrascht, wie sich diese Theorien im Laufe der Jahre als Realität erweisen.

    Wer sich die Rituale der römisch-katholischen Kirche anschaut kommt schnell zur Feststellung, dass es sich um astreinen babylonsichen Mysterienkult handelt. Der irdische Vertreter des Wassergottes Dagon trug eine Mitra, hatte purpurne Schuhe an und trug einen Ring der geküsst werden musste. Das kommt jedem bekannt vor. Die römisch-katholische Kirche hat mit Christen nicht viel am Hut. Zurzeit von Kaiser Konstantin wurden heidnische Rituale mit denen der ersten christlichen Gemeinden vermischt, um Anhänger beider Seiten zu besänftigen.
    Jesus wurde nicht am 24.12. des gregorianschen Kalenders geboren, sondern zu der Zeit, als die Ernte eingebracht war, aber die Hirten mit ihren Herden noch auf den Feldern weilten. Es dürfte also Ende September/Anfang Oktober gewesen sein. Sein „Todestag“ war wohl, an Hand bestimmter Hinweise, in der ersten Aprilwoche des heute gültigen Kalenders. Des Weitern hat er nie davon gesprochen, dass er am Kreuz stirbt. Hierzu empfehle ich die Webseite jesus-forscher.de. Darin können die Rückübersetzungen ins Aramäische, von Günther Schwarz, gelesen werden. Aber Jesus sagre selbst voraus, dass sie etwas aus ihm machen werden, das er nicht ist.

    Jetzt sitzt mit Bergoglio zum ersten Mal ein Jesuit auf dem Papststuhl. Auf den ersten Blick unerheblich, da es unter den Priestern und Kardinälen schon immer Jesuiten gab. Allerdings ist er der erste Papst, der öffentlich den Islam hofiert. Dies ist nicht ungewöhnlich, wenn man sich die Geschichten von Aussteigern aus diesem Orden durchliest. Der Bekannteste war Alberto Rivera, der kurz nach seinen Veröffentlichungen „verstorben“ wurde. Dieser hat behauptet, dass Mohammed vom Vatikan aufgebaut und finanziell unterstützt wurde,um eine neue Religion zu gründen. Ziel war es Jerusalem für die kaltholische Kirche zu erobern, was nach dem Tode Mohammeds auch gelang. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass in dieser Zeit keine Einrichtungen der Katholiken angegriffen wurden, von denen es in Nordafrika und im Nahen Osten zu dieser Zeit sehr viele gab. Es ging ausschließlich gegen Juden und gnostische Christen. Zum Leidwesen des Vatikanes hatte sich der Islam nach der Einnahme Jerusalems verselbständigt und sich dessen Kontrolle entzogen, was wohl mit daran lag, dass Mohammed keine männlichen Nachkommen hatte. Die Expansion des Islams hatte dann die Kreuzzüge zur Folge. Es ging nie um den Schutz der Christen, sondern um geopolitische Interessen.

    Bergoglio hat mit Christen auch nicht viel am Hut. Es reicht, sich den Jesuiteneid durchzulesen um festzustellen, dass daran nichts christlich ist. Es geht auch hier um geopolitische Interessen einer Machtclique, welche sich mittlerweile die NWO auf die Fahnen geschrieben hat. Bergoglio wird sich auch nicht nach Franz von Assisi benannt haben, sondern nach Francisco de Borgia, dem dritten General des Ordens. Ohne die finanziellen Zuwendungen dessen Familienclans wären die Jesuiten schon Mitte des 16.Jahrhunderts völlig Pleite gewesen. Apropos Pleite. Hausbank der Jesuiten ist die Banca Monte dei Paschi di Siena. Die muss auch ständig gerettet werden. Und zwar von Mutti. Sie ist sehr oft beim Papst und direkt nach jedem Besuch wird gerettet. Offiziell vom italienischen Steuerzahler, was ich nicht glaube.

    Nun gut. Es gibt noch eine weitere Machtclique welche mitmischt. Hierzu empfehle ich die Lektüre des Briefes von Hochgradfreimaurer Albert Pike an seinen Logenbruder Giuseppe Mazzini. Dieser soll aus dem Jahr 1871 stammen und sagt drei Weltkriege zur Weltherrschaft voraus. Auch hier spielt der Islam eine Rolle. Nämlich in der Art, dass der dritte Weltkrieg ein Religionskrieg ohne Fronten sein wird und das totale Chaos werden soll. Dieser Brief ist angeblich eine Fälschung. Wer sich aber anschaut, was darin an Planung vorausgesagt und heute umgesetzt wird, kommt nicht umhin an dessen Wahrheitsgehalt zu glauben.

    Es gibt viele Köche, welche im Brei herumhrühren. Dazu gehören auch jüdisch-messianische Sekten, denn es ist nicht so, dass sich das Judentum einig wäre. Auch da gärt es gewaltig unter der Oberfläche.

    Es ist auch nicht meine Absicht irgendwen wegen seiner Religion oder seiner Weltanschauung zu verurteilen. Aus allen Religionen habe ich tolle Menschen kennengelernt, welche sich mit mir einig sind, dass wir zu Gunsten des einen Prozentes, welches von allem profitiert, ausgespielt werden. Wenn ich mir die Profezeiungen aller Religionen so anschaue, komme ich mir wie in einer Matrix vor und ohne Bewusstseinswandel auf allen Ebenen werden diese auch eintreffen. Mit Gewalt wird es nicht gehen und da fühle ich mich an Epheser 6 Vers 10 erinnert. Wir kämpfen nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut………………

  14. @ MANNHEIMER
    ICH VERLANGE, DASS MEINE RICHTIGSTELLUNG BETR. FOTO (BERGOGLIO MIT ANGEBLICH ROCKEFELLER, ROTHSCHILD UND KISSINGER) ZUR KENNTNIS GENOMMEN WIRD. ICH HABE DAZU EINE QUELLE ZITIERT. Es geht nicht um mich, sondern um intellektuelle Redlichkeit; die vermisse ich bei gewissen Autoren. Das wars.

  15. von 2016
    Pfaffen, egal ob mit Tallit, Talar oder Kaftan, alles der gleiche Geistesmüll! Bringt alles nur Unfrieden, Mord und Totschlag.

    Wann entledigt sich die Menscheit dieses Übels entlich!?
    ————————————

    Papst: Islam und Christentum teilen gleiches „Eroberungskonzept“

    Franziskus kritisiert in einem Interview, die „christlichen Wurzeln“ Europas überzubetonen. Er spricht sich gegen ein Kopftuchverbot aus.

    Der Islam und das Christentum teilten das gleiche Konzept von Eroberung, sagt Papst Franzsikus in einem Interview mit der französischen Tageszeitung „La Croix“. Er glaubt nicht, dass die Angst vor Flüchtlingen mit einer generellen Furcht vor dem Islam zu tun habe. Es sei vielmehr die Angst vor dem sogenannten Islamischen Staat und seines Eroberungskriegs.

    „Es ist wahr, dass das Konzept der Eroberung der Seele des Islam innewohnt“, sagte Franziskus. „Aber man könnte das Ziel des Matthäus-Evangeliums, in dem Jesus seine Jünger in alle Nationen aussendet, als gleichen Eroberungs-Begriff interpretieren.“

    Zudem betonte der Papst, dass Europa nicht nur christliche Wurzeln habe….

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/4990108/Papst_Islam-und-Christentum-teilen-gleiches-Eroberungskonzept

  16. Ich stimme dem Artikel zu.
    Mittlerweile pfeifen viel Spatzen von vielen Dächern, daß Papst Benedikt zum Rücktritt gezwungen wurde. (Wurde er erpreßt, wenn ja womit und wer war es? Wir wissen es nicht).
    Damit ist er weiterhin Papst und Franz ein falscher, ein Antipapst.
    Benedikt beklagt das „weitverbreitete Mißverständnis der Liturgiereform“.
    Also alles mißverstanden.
    Kritiker dagegen werfen B. vor, das sei kein Mißverständnis, sondern die Liturgiereform – an der B. maßgeblich mitgewirkt hat – habe konsequent und folgerichtig zu den Zuständen geführt, die wir heute beklagen.

    Warum stimmt Benedikts Aussage, daß Gott in der gegenwärtigen, katholischen Liturgie verdunkelt wird?
    Weil wir alle – auch die Atheisten – es nachprüfen können.
    Wie ?
    Indem wir auf Rußland schauen.
    Nach dem Fall der Mauer erblüht das religiöse Leben in Rußland (auf RT wird die Oster- und Weihnachtsmesse übertragen, neu erbaute Moskauer Kathedrale rappelvoll, Putin ist auch da, Kilometerlange Prozessionen in russischen Städten, ohne Antifa mit Geschrei und Gebrüll
    keine Polizei nötig).
    (Jetzt wollen wir mal die Hardcore-Katholiken außen vor lassen, die sagen, daß das alles nicht gilt, weil die Russen ja mit uns im Schisma leben).
    Wie gesagt, ist die Tatsache, daß das religiöse Leben in Rußland aufgeblüht ist, unstreitig.
    Nun sollte man doch denken, daß es bei den Vatikan-Residenten und Kirchenfürsten ein allgemeines Kopfkratzen gegeben hätte, mit der Frage
    Ja, wie haben die das denn gemacht?
    Ja, hätte, war aber nicht.
    Und warum nicht?
    Weil man dann erkannt hätte, was Benedikt nun beklagt, nämlich daß die Russen an ihrer Liturgie festgehalten haben und dies dazu führte, daß die russische Orthodoxie schlimmste Verfolgungen – russische Revolution, Stalin, Gulag – überlebte und nun aufblühen kann.

  17. Kettenraucher 20

    Lebt der eigentlich in der Vergangenheit? Mir ist nichts bekannt, dass in unserer heutigen Zeit Christen weil sie Andersgläubige sind, umbringen.Aber die Grausamkeiten der jetzigen Christenverfolgung im Nahen Osten durch Muslime ist himmelschreiend. Was tut er für seine verfolgten Schäfchen? Ich weiß nur, dass inzwischen seine Schützlinge, die Muslime sind, die er als Schlepperpapst 11 Stück davon, nicht ein Christ dabei mit nach Rom nahm. Ein Schlag ins Gesicht für die Christen, deren Heiliger Papa er ja ist, aber seine Schäfchen den muslimischen Böcken überlässt.

    Durch sein Benehmen könnte man denken, dass er der prophezeite falsche Prophet ist.

  18. @ Onkel Dapte 13#

    Naja, unter einer Bedingung, daß alle Musels sich offiziell als solche erfassen lassen MÜSSEN, sonst haben sie keinen Anspruch auf diese Feiertag UND daß sie dann SELBSTVERSTÄNDLICH auf ALLE christlichen FEIERTAGE verzichten MÜSSEN, und zwar ohne jeglichen Lohnsausgleich; dafür kriegen sie dann ihren einen Feiertag;
    aber wir haben auch viele asiatischen Buddhisten im Land. Die kriegen dann auch einen eigenen Feiertag; oder wir machen einen Kompromißfeiertag für alle MIGRANTEN anderen Glaubens.

    Aber wie gesagt, ALLE HABEN SICH REGISTRIEREN ZU LASSEN UND ALLE HABEN SELBSTVERSTÄNDLICH AUF ALLE HIESIGEN CHRISTLICHEN FEIERTAGE ZU VERZICHTEN, bei normaler Lohnfortzahlung, ohne Extravergütung für die entgangenen christlichen Feiertage.

    Fragt sie mal, ob sie das wollen…. hehe

  19. @ Veda1966 18#

    Ein sehr beeindruckender Kommentar.
    Ein klarer Geist, die Welt wäre ein besserer Ort – bewohnt von solchen Geistern. 🙂

    Hochinteressante Informationen, haben Sie dazu verfügbare Quellen?

    Das mit dem Namen, den er nicht vom heiligen Franziskus von Assisi herleitet, klingt höchst überzeugend.

  20. @ . . .
    ES HERRSCHT HIER MEINUNGSFREIHEIT, OKAY.
    Seit ich hier lese, habe ich ich alles an Negativem über die Katholische Kirche gelesen, was auch nur geschrieben werden kann; immer derselbe Mist, geworfen von Protestanten, Sektierern, Esoterikern und mehr oder weniger abgefallenen Jatholiken.
    @Neuanfang mit seinen aus Internet kolportierten Fake (Rockefeller, Rothschild, Kissinger – ha ha ha) war nur der Tropfen, der bei mir das Fass zum Überlaufen bringt. – IHR KOTZT MICH AN, um es auf gut Deutsch zu sagen.
    DAS WAR MEINE FREIE MEINUNG

  21. @ Elias
    Freitag, 13. Oktober 2017 13:46
    11

    @ MANNHEIMER
    @ Neuanfang
    Diese Falschmeldung muss endlich AUFHÖREN!

    —————————————

    Elias, vielen dank für den hinweis. habe schon lange auf so einen hinweis gewartet.
    ich dachte nämlich auch schon an fälschung. Allerdings anderer art.

    dank ihrer info weiss ich nun das es keine fälschung ist(gehe ich jetzt von aus. überprüfe ich mal die tage wenn ich zeit habe)
    jedenfalls knutscht der papst so „Einen“. Ob der david oder tante goliat heisst ist mir wurst.

    dann gehe ich auch davon aus das der pope auch den koran ungefälscht geknutscht hat ->
    https://michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2012/03/Papst-JPII-kuesst-Koran.jpg

    ps: den david und den henry sehen vielen auf dem foto. sollte also dann ähnlich aussehen. für viele

    hier henry in 2009
    https://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Kissinger#/media/File:Henry_Kissinger_Shankbone_Metropolitan_Opera_2009.jpg

    hier der david, von einer anderen sicht ohne schiffermütze. OK, die nase stimmt garnicht
    https://www.corbettreport.com/wp-content/uploads/2017/03/David-Rockefeller-742601.jpeg

    und hier nochmal auf dem papstfoto. Ok, wenn man genau hinschaut stimmt der scheitel bei henry garnicht.
    aber sonst.https://i2.wp.com/julius-hensel.ch/wp-content/uploads/2016/08/bergoglio-rockefeller-rothschild-kissinger.jpg

  22. @ Elias
    Samstag, 14. Oktober 2017 8:44
    26

    @ . . .
    ES HERRSCHT HIER MEINUNGSFREIHEIT, OKAY.
    Seit ich hier lese, habe ich ich alles an Negativem über die Katholische Kirche gelesen, was auch nur geschrieben werden kann; immer derselbe Mist, geworfen von Protestanten, Sektierern, Esoterikern und mehr oder weniger abgefallenen Jatholiken.
    @Neuanfang mit seinen aus Internet kolportierten Fake (Rockefeller, Rothschild, Kissinger – ha ha ha) war nur der Tropfen, der bei mir das Fass zum Überlaufen bringt. – IHR KOTZT MICH AN, um es auf gut Deutsch zu sagen.
    DAS WAR MEINE FREIE MEINUNG

    —————————————

    Hallo Elias,
    nennen Sie doch mal eine gute tat der kirche, meinetwegen nur die katholische, für die allgemeinheit!?

    Falls Sie auf falschmeldungen so viel wert legen, sagen Sie bitte bescheid, ich geb ihnen adressen, da können Sie sich jeden tag von morgens bis abends austoben und müssen den 1(einen fake) nicht mehr traumatisierend mit sich rumschleppen.

  23. „Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht,

    der irrt sich.

    Man wird ja auch kein Auto,

    wenn man in die Garage geht.“

    Albert Schweitzer

  24. @ Neuanfang
    Tatsache ist, dass Sie hier auf einem seriösen Blog ein drei Jahre altes Fake verbreiten. Da es um den Papst geht, wird ja doch niemand genauer schauen, denken Sie dabei. Sie machen sich lächerlich (das ist Ihr gutes Recht).
    Ein kleiner Rat: schreiben Sie an YAD VASHEM und fragen Sie, ob man dort die „KNUTSCH“FOTOS manipuliert hat. Hier noch einmal der Link mit allem Nützlichen:

    http://www.yadvashem.org/pope-visits/francis/meetings

    Es war mir eine Ehre.

  25. @ Hölderlin 29#

    🙂

    Ja, manche stehen schon ziemlich lange in der Garage, bzw. gehen regelmäßig in selbige hinein und wieder heraus und haben es immer noch nicht geschafft, ein Auto zu werden.

    Vielleicht ist ja der Wunsch ein Auto zu werden selbst der falsche Ansatz.

    Vielleicht liegt es aber auch an den Garagen.
    Oder es liegt am Menschen.
    Vielleicht sollte der Mensch vornehmlich versuchen, ein Mensch zu sein.

    Ein eher sehr alter linker Musikkabarettist hab auch eine Wahrheit formuliert.
    Damals waren die Linken noch systemrebellisch aufgestellt in der Form, daß sie die Herrschenden angegriffen haben, was inzwischen offenbar aus dem Lager der immer mehr in die Ecke getriebenen Restrechten betrieben wird.
    Lustige Verkehrung der Fähnchen; im Grunde ist es egal, wie sich jemand definiert. Höcke brachte das auch schon länger auf den Tisch; es ist egal ob einer von links oder von rechts sein Volk und seine Heimat schützen will.

    „Wenn ich mir heut so den Onassis betracht –
    den hat man doch nicht als Onassis gemacht.
    Der war erst Geschätsmann, vielleicht kein sehr feiner,
    aber das war verständlich, denn er war ja ein kleiner.
    Dann wurde er groß, und jetzt ist er doch wer!
    Warum ist der Mann bis heute nicht fair?
    Oder nehmen wir den Nixon, der sitzt doch on Top.
    Der braucht nicht intrigiern für ein‘ besseren Job,
    der hat seine Stellung, hat seine Pension –
    warum ist der so mies? Was hat er davon?
    Warum können führende Menschen auf Erden
    nicht freundlicher, selbstloser, menschlicher werden?
    Ich hab drüber sehr lange nachgedacht,
    und jetzt weiß ich die Lösung, geben Sie acht:

    Diese führenden Menschen,

    die sind so mies. Ja, die sind so mies,
    die Nixons und die Krupps und die Onassis.
    Sie sind so mies, wollen das und dies
    und wissen dabei nicht einmal, was was ist.
    Sie wollen nur und feilschen nur und lügen nur und stehlen nur
    und riechen nur die nichtvorhandnen Lunten.
    Sie wünschen dir ich weiß nicht was, denn du bist da und sie sind da,
    und wichtig ist vor allem: Du bist unten.

    Sie sind so mies. Ja, sie sind so mies,
    die großen und die kleineren Verbrecher.
    Der schönste Platz wird kein Paradies –
    sie bohren überall dieselben Löcher.
    Sie schrauben dir die Blumen und die Bäume ab
    und treten dich voll Freude in den Bauch.
    Sie sind so mies, ach, so schrecklich mies,
    und sie glauben, alle andern sind es auch.

    Sitzen sie im Aufsichtsrat, in Vorstand und Verwaltung,
    woll’n sie noch womöglich Präsident sein.
    Sind sie schon Professor, General und Generaldirektor,
    woll’n sie noch ihr eigner Konkurrent sein.
    Hab’n sie schon Millionen und Millionen und Millionen,
    klau’n sie immer noch zehn Pfennig am Klosett.
    Und steh’n sie in der Zeitung, krieg’n sie jedes Mal Orgasmen,
    die gehn ihnen dann später ab im Bett.

    Sie sind so mies. Sie sind widerlich,
    die Rockefellers, Neckermanns und Thyssens.
    Nur Kriege teilen sie brüderlich,
    und du und ich und alle andern büßen’s.
    Sie haben zwanzig Wohnungen und Farmen und Besitze,
    Dividenden, Hypotheken und Renditen.
    Doch wenn du dich auf zwei Zimmer drückst und gottbehüt noch Kinder kriegst,
    erhöhen sie die Preise und die Mieten.

    Sie sind so mies, krieg’n den Hals nicht voll,
    wobei ja wir für sie nur dummes Vieh sind.
    Ich weiß nicht, wie sich das ändern soll,
    weil wir doch leider nie so mies wie die sind.
    Sie stopfen sich die Taschen und den Magen voll.
    (Die Knochen kriegt der Kanzler, der Kurier.)
    Sie sind so mies, so entsetzlich mies,
    und dabei: Freude hab’n die weniger als wir.

    Aber währ’nd wir davon reden, fällt der Papst mir ein,
    der ja auch nicht höher steigen kann, als er schon ist.
    Aber trotzdem muß er raffen, seine Pfarrer segnen Waffen,
    Er hat nichts von seiner Nülle, doch verbietet er die Pille,
    und er sagt den Kardinälen: Ich will Seelen, Seelen, Seelen,
    und verordnet und verlangt und proklamiert.
    Ja, was hat er denn, was hat der Kardinal, der Bischof, Erzbischof
    davon? Die sind doch alle arriviert!

    Aber sie sind so mies. Ja, sie sind so mies,
    sie droh’n uns mit der Hölle und dem Himmel.
    Sie segnen uns und sie lächeln süß
    und wecken uns am Sonntag mit Gebimmel.
    Der Vater soll die Steuer zahl’n. Die Mutter soll zur Beichte gehn.
    Die Kinder sind schon stramme Onanisten.
    Nur zu Indern und Chinesen sind sie manchmal nett gewesen,
    denn man braucht ja schließlich immer neue Christen!

    Für uns wärn’s sicher auch kein Verlust,
    die Pfarrer und Pastor’n und Ministranten.
    Die Römer hab’n schon genau gewusst,
    warum sie sie nach Möglichkeit verbrannten.
    Mit Franco Konkordate schließen, das können sie.
    Wie viel Tyrannen hab’n sie schon gekrönt?!
    Sie sind so mies, so beharrlich mies –
    ach, ich habe mich bis heute an die grundlos miesen Leute
    einfach um’s Verrecken nicht gewöhnt!“

    Sie sind so mies – Georg Kreisler und Heinz Hurza – Allein wie eine Mutterseele

  26. @eagle1 #32

    „Vielleicht sollte der Mensch vornehmlich versuchen, ein Mensch zu sein.“

    Danke für den Kreisler, der hatte in der Tat einen beissenden
    Humor, sprach manchmal genau das aus, was sowieso keiner
    verstand, bzw. verstehen wollte…

    Ich würde sagen, der Mensch sollte vornehmlich versuchen, Mensch zu werden, denn er befindet sich, wenn er erkannt hat, dass er Mensch ist, in ständigem Wandel, wie ein Baum der in den Jahreszeiten wandelt.

    Will sagen, der Mensch befindet sich in einem Prozess, indem
    die äussere Welt ihm einen Spiegel vorhält. Beim Blick in diesen Spiegel, kann er, der Mensch, ein anderer werden.

    Wenns gut läuft, ein Mensch im besten Sinne, aber kein
    Gutmensch!

  27. Wieso fällt mir das Rudi Carrells „Der Herr gab allen Tieren ihren Namen“ ein? Dass der Papst der Antichrist ist, wurde schon von Luther gesagt.

Kommentare sind deaktiviert.