Wie Linksextremisten den Rechtsstaat mit Gewalt manipulieren


Aufgehetzt von linken Parteien und Medien und unter deren Schutz stehend blockieren Linke den rechtmäßigen Abtransport abgewiesener Asylanten.

Das Video ist nicht mehr verfügbar


ÜBER DAS MÄRCHEN, DASS GEWALT KEINE LÖSUNG SEI

Eines der Märchen, womit unsere Kinder aufgezogen werden ist, dass Gewalt keine Lösung sei. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Gewalt war und ist bis heute immer wesentlich erfolgreicher gewesen als alle therapeutische Gesprächs-Kreise, wie sie heute zur Konfliktlösung angeboten werden. Diese sind meist dummes Zeug und helfen vielleicht bei Minikonflikten. Aber bei der Durchsetzung großer Ziele wurde schon immer auf Gewalt als das Mittel der Wahl gesetzt.

Das römische Imperium ist nicht groß geworden dadurch, dass es seine Nachbarvölker in friedlichen Tisch-Gesprächen dazu bewegt hat, sich Rom zu unterzuordnen – und ihm Tribut zu zahlen. Es wurde groß allein durch die Übermacht seiner Legionen.

Die Mongolen haben nicht das bis dahin größte Weltreich errichtet, weil sie so freundlich waren. Sie sind mit hunderttausenden Steppenreitern gen Westen gezogen und haben alles dem Erdboden gleichgemacht, was auf ihrem Weg war. Auf seinem Höhepunkt reichte es von der japanischen Grenze bis nach Osteuropa. Allein unter der Führung ihres bis heute verehrten Anführers Dschinghis Khan sollen mehr Menschen umgekommen sein als im zweiten Weltkrieg (2. WK: 55 Mio):
“Der Blutzoll der mongolischen Feldzüge ist selbst heute noch beispiellos. Zwar wird etwa Dschinghis Khans Toleranz gegenüber fremden Religionen immer wieder positiv hervorgehoben. Angesichts dessen, dass er alleine in China so viele Tote wie im gesamten Zweiten Weltkrieg hinterlassen haben soll, ein durchaus streitbarer Blickwinkel auf die Mongolenstürme. “ (Quelle)
NIEMAND VERSTEHT DIE DURCHSCHLAGENDE WIRKUNG PURER GEWALT  BESSER ALS DIE LINKEN

Es sind genau jene, die Gewaltlosigkeit predigen, die selbst führend sind in der Anwendung von Gewalt bei der Durchsetzung ihrer Ziele. Linke Lehrer bilden Stuhlkreise, um gewalttätige Schüler in friedliche umzuerziehen. Die Wirkung  – besonders bei moslemischen Schülern – ist gleich null. Linke Lehrer predigen, “dass der Klügere nachgibt”. Was sie verschweigen ist, dass das dauernde Nachgeben der Klügeren am Ende zur Herrschaft der Dummen und Gewalttätigen führt.

Und was sie vor allem verschweigen ist, dass sämtliche linke Staaten, die sich seit 1917 (Oktoberrevolution in Russland) gebildet hatten, auf der Basis der Anwendung purer linker Gewalt entstanden.

  • Ob die UDSSR (mehrjährige blutige Kriege zwischen Bolschewisten und Menschewiki mit Millionen Toten),
  • ob China (der lange Marsch Maos mit am Ende geschätzten 65 Millionen toten Chinesen),
  • ob Kambodscha (Ausrottung der Hälfte der eigenen Bevölkerung)
  • oder ob Kuba (jahrelanger blutiger Guerillakampf von Fidel Castro und Che Guevara gegen das Batista-Regime):

Alle linken Staaten waren und sind das Produkt von Massenmorden und nicht enden wollender Gewalt.


AUCH IN DEUTSCHLAND SIEGTEN DIE LINKEN LETZTENDLICH DURCH DIE ANWENDUNG VON NACKTER GEWALT

 

Es war die deutsche Linke, die, angefeuert durch die Lehre der Gewalt seitens die Frankfurter Schule, zum ersten Mal nach 1933 wieder Gewalt als Mittel der Durchsetzung politischer Ziele in Deutschland einführten.

Wer wie ich Augenzeuge  zahlreicher gewalttätiger Demonstrationen linker Studenten gegen damals nahezu unbewaffneten Polizeieinheiten war, wer wie ich gesehen hat, wie Professoren, die den linken 68-ern nicht progressiv genug waren, aus den Hörsälen geprügelt wurden, wer sah, wie Studenten auf die Pulte der Hörsäle defäkierten, wer die Angriffe gegen das Springer-Hochhaus in Berlin miterlebt hatte – der wird nicht mehr behaupten können, dass Linkssein a) mit Gewaltlosigkeit und b) mit der Bereitschaft zum Dialog zu tun hat.

DIE 68ER ÜBERZOGEN DAS FRIEDLICHE DEUTSCHLAND MIT EINEM BIS HEUTE BEISPIELLOSEN TERROR

Die 68-er hatten Deutschland mit einem beispiellosen Terror überzogen, der schließlich im 30-jährigen paramilitärischen Terror der RAF mündete. Die linken Bewegungen, die sich damals gründeten, waren der Beginn des beispiellosen Siegeszugs der deutschen Sozialisten, die mittels ihres “Marsches durch die Institutionen” (Parole der Frankfurter Schule) faktisch bereits Mitte der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts die Macht in Deutschland innehatten – und Deutschland heute in Gestalt Merkels zu einem sozialistischen Staat im Stil der DDR umbauen.
Die folgende Liste  zeigt, welch gewaltige Parteien- und Organisationsstrukturen die Linken in den Jahren 1968 ff aufbauten. Viele dieser Organisationen haben sich aufgelöst und sind in den Grünen, der SPD, der Linkspartei – aber auch in der von Merkel deformierten CDU aufgegangen:
.
Der folgende Artikel von Gaby Kraal auf ihrem ausgezeichneten Blog “Schlüsselkinder” zeigt, wie Linke selbst heute, wo sie faktisch die Macht innehaben, weiterhin Gewalt gegen die verbliebenen Reste des bürgerlichen Rechtsstaats einsetzen – und zwar weiterhin von großem Erfolg gekrönt.
NUR DIE REICHSWEHR KONNTE DEN TERROR DER LINKEN IN DER WEIMARER REPUBLIK BEENDEN

Der Terror der Linken in der Weimarer Republik wurde am Ende durch den Einsatz der Reichswehr gegen die Dauer-Aufständigen beendet werden. Es war der Sozialdemokrat Gustav Noske, der als  Reichswehrminister im ersten Kabinett Scheidemann die Verantwortung für die Niederschlagung der Aufständischen der Berliner Märzkämpfe trug, bei denen viele Kämpfer der Spartakisten getötet wurden. Hier erließ er am 9. März abends die Weisung:

„Jede Person, die mit der Waffe in der Hand, gegen Regierungstruppen kämpfend angetroffen wird, ist sofort zu erschießen.“

Er war auch beteiligt an der Niederschlagung von einigen lokalen Aufständen, bei denen Räterepubliken errichtet werden sollten, unter anderem in München und in Bremen. Er bekam bei seinen Gegnern den Beinamen „der Bluthund“ oder „Blutnoske“, was auf seine eigene Darstellung der Entscheidung zur Niederschlagung des Spartakusaufstandes in seinen 1920 erschienenen Memoiren zurückgeht.

Der Niederschlagung des deutschen Bolschewismus führte zu den “Goldenen 20er Jahren” der Weimarer Republik. Berlin war damals die Welthauptstadt der Künste und der freien Diskussion.

SEIT NUNMEHR 100 JAHREN TERRORISIERN LINKE UNSER LAND.
IHR ZIEL IST DIE AUSLÖSCHUNG DER WESTLCHEN KULTUR

Die heutige Linke, nicht minder gefährlich als die in der Weimarer Republik, darf jedoch machen, was sie will. Linke Antifanten sind verantwortlich für tausende Straftaten pro Jahr gegen Leib und Leben von politischen Gegnern und gegen die Staatsgewalt.

Selten kommt es zu Prozessen – da, ich wiederhole mich –  es im Nachkriegs-Deutschland keine effektive Gewaltenteilung gibt. Die Justiz ist der Exekutive (Regierung) untergeordnet und an deren Weisungen gebunden. Und da die Regierungen der meisten Bundesländer von Linken  dominiert sind, werden  Prozesse gegen linke Gewalttäter in 99 Prozent der Fälle erst gar nicht eröffnet.

OHNE FRAGE IST DER SOZIALISMUS DIE PRIMÄRINFEKTION ZIVILISIERTER VÖLKER UND NATIONEN NICHT NUR IN DEUTSCHLAND, SONDERN IN DER GESAMTEN WESTLICHEN WELT

  • Sozialisten haben Denkverbote erlassen, die sie “politisch korrekt” nennen.
  • Sozialisten überziehen ihre eigenen Völker – überwiegend Weiße – mit dem haltlosen, aber überaus effekiven Generalvorwurf des Rassismus und Neonazismus.
  • Sozialisten haben die Tür geöffnet für den  gefährlichsten theokratischen Despotismus – den Islam –  auf dessen Todeskonto 300 Millionen Nicht-Moslems gehen.
  • Sozialisten tun alles, um in Jahrtausenden gewachsene Staaten aufzulösen,
  • alles, um die weiße Rasse (Sozialisten hassen ihre eigene Rasse mehr als alles andere und sind damit die eigentlichen Rassisten) zu vernichten
  • und sie tun alles, um die westliche Kultur zu zerstören.
  • Sozialisten in Gestalt linker Journalisten und Politiker sind hauptverantwortlich für die tausenden Toten, die Moslems in den letzten 10 Jahren in den Ländern Europas und Nordamerikas produzierten.
  • Sozialisten tun nichts gegen diesen Terror, sondern fördern ihn faktisch dadurch, indem sie noch weitere zigmillionen Moslems nach Europa holen.

Nur ein Militärputsch kann Deutschland aus seiner schier aussichtslosen Lage befreien.

An dieser Stelle zitiere ich eine Volksweisheit, die nicht verlogen ist wie die beiden am Anfang zitierten: “Wer Wind sät, der wird Sturm ernten”.

Michael Mannheimer, 19.10.2017

***

Wie Linksextremisten den Rechtsstaat mit Gewalt manipulieren

Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch der Polizei den rechtskräftigen Absschiebebeschluß durchzusetzen, kam es zu gewalttätigen Protesten und Tumulten von Linksextremisten. Einer der Demonstranten muss nun vor Gericht.

Nürnberg – Knapp fünf Monate nach einem Polizeieinsatz an einer Nürnberger Berufsschule wegen der Abschiebung eines abgelehnten Asylbewerbers, beginnt jetzt am 24. Oktober der Prozess gegen einen gewalttätigen Linken, aus einer Gruppe von rund 300 Krawallos, die für den Rechtsstaat nichts übrig haben.

Ein 22-Jähriger wurde demnach in mehreren Fällen wegen Widerstands und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und in einem Fall auch wegen versuchter Gefangenenbefreiung angeklagt, so ein Sprecher der Justiz. 

Linke und andere grünbunte Gruppierungen zeigen immer wieder in gewaltsamen Aktionen, G20170531-114212_4A7BE_img0dass sie den Rechtsstaat und auch wie in diesem Falle die rechtswirksame Abschiebung ablehnen und kritisierten am Dienstag die Anklage:

Gewalt und Selbstjustiz setzen sich in Deutschland durch – der ehemals geachtete Rechtsstaat knickt ein

„Da sind Leute auf die Straße gegangen, um gegen ein Unrecht zu demonstrieren, und müssen jetzt mit Strafverfahren rechnen“,

so das ganz eigene Rechtsverständnis von Cornelia Mayer vom Bündnis „Widerstand Mai 31“.

„Wir fordern, dass alle Ermittlungen eingestellt, alle Anzeigen fallengelassen werden und der Angeklagte freigesprochen wird.“

Gegen 19 weitere Teilnehmer der Demo li„Wir fordern, dass alle Ermittlungen eingestellt, alle Anzeigen fallengelassen werden und der Angeklagte freigesprochen wird.“efen derzeit noch Ermittlungen, berichtete Mayer. Die Staatsanwaltschaft bestätigte laufende Ermittlungen. Ob diese in Anklagen mündeten, sei jedoch völlig offen.

Pikant an dem Fall des 22 Jahre alten Demonstranten ist, dass er nach den verschärften Paragrafen 113/114 angeklagt wurde. Die Gesetzesänderung war einen Tag vor dem Polizeieinsatz in Kraft getreten und enthält das neue Delikt „Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte“. Damit droht dem jungen Mann, der als entschiedener Abschiebe-Gegner gilt und dazu auch Vorträge hielt, im Fall einer Verurteilung eine härtere Strafe.

Legislative- Judikative – Exekutive: Polizei muss sich als ausführendes Organ rechtfertigen (*)

Polizeibeamte hatten am 31. Mai auf Anordnung der Ausländerbehörde der Regierung von Mittelfranken versucht, den jungen Afghanen Asef N. abzuschieben. Weil sie ihn in seiner Unterkunft nicht antrafen, hatten sie ihn während des Berufsschulunterrichts abgepasst. Schüler und später hinzugekommene Links-Terroristen, hatten die Abschiebung widerrechtlich mit einer Sitzblockade und einer spontanen Demonstration mit rund 300 Krawallos verhindern wollen.

Das Landgericht knickte nach den teils gewaltsamen Protesten ein und entschied kurze Zeit später zugunsten der Rechtsbrecher. Dem abschiebepflichtigen Afghanen blieb somit die Abschiebehaft erspart.

Staatsanwaltschaft konzentriert sich lieber auf die Polizei und ermittelt gegen Polizeibeamte, die ihren Aufgaben entsprechend, dass Recht durchsetzen wollten

Nach den Worten von Anita Traud von der Staatsanwaltschaft Nürnberg wird auch weiterhin im Polizeiumfeld wegen Körperverletzung im Amt gegen Unbekannt ermittelt, berichtet die deutsche Presseagentur. Mehrere Demonstranten hatten nach dem Einsatz geklagt, sie seien durch Beamte verletzt worden. „Wir hatten zwei Zeugen geladen, die dann aber nicht erschienen sind“, sagte Traud. Es würden derzeit zahlreiche Videoaufnahmen des Einsatzes ausgewertet. In einem konkreten Fall hätten sich die Vorwürfe gegen einen Polizeibeamten nicht bestätigt.

Auch Innenministerium muss sich rechtfertigen, dass Gesetzgebung beachtet wird

Das bayerische Innenministerium musste den damals von linken Gewalttätern flankierten Polizeieinsatz an der Nürnberger Berufsschule verteidigen.

Asylverfahren gegen Asef N. wird jetzt nach den Gewalttaten neu aufgerollt, ein rechtswirksamer Beschluss wieder zurückgenommen. 

Die Betonung liegt auf „sogenannt“

Das Asylverfahren gegen Asef N. wird jetzt neu aufgerollt. „Wann das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine Entscheidung trifft, wissen wir nicht“, sagte N.’s Anwalt Michael Brenner am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Momentan sei der Jugendliche vor einer Abschiebung sicher, er habe eine sogenannte Gestattung. Die Zentrale Ausländerbehörde habe ihm jedoch die Aufnahme einer Ausbildung untersagt. Deshalb wiederhole er nun das Theorie-Jahr an der Berufsschule.

Gewalttäter rufen zu Protesten gegen Polizeigewalt auf

Am Tag der Verhandlung gegen den 22 Jahre alten Demonstranten hat das Bündnis „Widerstand Mai 31“ um 8.30 Uhr in der Nähe des Justizgebäudes zu einer Kundgebung gegen Polizeigewalt aufgerufen. Am 27. Oktober ist außerdem eine Demonstration in Nürnberg sowie ein „Solidaritäts-Festival“ am gleichen Tag geplant.

Nun Polizeibeamte wurden in Ausübung ihrer Aufgaben von den linken Gewalttätern verletzt. Die jetzt gegen die die Polizei ermittelnen Staatsanwälte, hatten bis heute kein Wort des Bedauern, für die verletzten Beamten übrig.

Quelle:
https://schluesselkindblog.wordpress.com/2017/10/17/wie-linksextremisten-den-rechtsstaat-mit-gewalt-manipulieren/


DIE ARBEIT AN EINEM BLOG IST EXTREM ZEITAUFWENDIG UND ERFORDERT ENORMES WISSEN,
UM DIE LESER MIT VALIDEN INFORMATIONEN ZU VERSEHEN. 

UNTERSTÜTZEN SIE MICHAEL MANNHEIMER
IN SEINEM KAMPF FÜR DIE FREIHEIT DEUTSCHLANDS
MIT EINER SPENDE

Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer

bei:  otpdirekt Ungarn

IBAN:  HU61117753795517788700000000

BIC (SWIFT):  OTPVHUHB

Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

(Überweisungen aus dem europäischen Ausland sind kostenlos)

ICH BEDANKE MICH HIER AUSDRÜCKLICH BEI ALLEN,
DIE MIR BISLANG SPENDEN HABEN ZUKOMMEN LASSEN!

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
40 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments