Österreichwahl: Hat Europa doch noch eine Chance zu überleben?


.

DIE NEUE HOFFNUNG FÜR EUROPA ALS EINERM ISLAMFREIEN UND VON HISTORTISCHEN STAATEN GEBILDETEN KONTINENTS LIEGT JETZT AUF ÖSTERREICH

“Rassismus und Wohlstandschauvinismus treiben Wähler in die Arme von FPÖ und AfD”,

sagt der linksradikale Politologe Claus Leggewie. Die “Forschungen” und Veröffentlichungen von Leggewie, der sich selbst als „68er“ bezeichnet, befassen sich mit der kulturellen Globalisierung, der europäischen Erinnerungskultur, Demokratie und Demokratisierung in nichtwestlichen Gesellschaften.

In seinem Outing als 68-er hat er sich selbst jedoch als nicht weiter entzunehmenden Pseudowissenschaftler enttarnt. Seine “Forschungen” sind so ernstzunehmen wie die Forschungen eines zum Islam konvertierten “Islamwissenschaftlers”: Nämlich als pseudowissenschaftliche Texte, die nur seine erbärmliche Anhaftung an der Ideologie des Sozialismus – der weltgeschichtlich nach dem Islam zweitgenozidärsten Ideologe – zementieren sollen.

DIE EUROPÄER WACHEN LANGSAM AUF

Der Kerl soll seine Klappe halten. Leggewies Griff in die Schmuddelkiste der politischen Vorwürfe gegenüber Europäern, die ihr Europa islamfrei und als ein Europa souveräner Staaten bewahren wollen, kann er sich irgendwo hinschieben. Denn die Wahl in Österreich offenbart vielerlei:

1: Die Europäer wachen langsam auf.

2. Österreich spielt bei der Befreiung vor dem Islam vermutlich wieder eine zentrale Rolle wie damals bei den beiden Wien-Angriffen des osmanischen Reiches. Es waren die Österreicher, zusammen mit den Polen, die Europa vor demselbem Schicksal bewahrt haben wie Byzanz.


3. Die Linken verlieren ihre Vormachtstellung in Politik und der Hoheit über politische Begriffe. Sie werden nun mit dem verbalen Nuklear-Angriff beginnen und Österreich und die Wähler von FPÖ und ÖVP als “völkisch”, “rassistisch”, “islamfeindlich”, “rechtspopulistisch” und dergleichen mehr bezeichnen.

4. Doch das interessiert immer weniger Säue. Denn die Linken haben diese Begriffe derart exzessiv benutzt, dass sie ihre bisherige Wirkung nahezu vollkommen eingebüßt haben.

5. Auf diese Angriffe reagieren erkennbar immer weniger Europäer, weil sie verstanden haben, dass hinter jenen, die diese Vorwürfe erheben, ein teuflischer Geist steckt: Der Geist der Vernichtung und damit des Genozids an den europäischen Bevölkerungen.

7. Wesentlichen Anteil an dieser Erkenntnis haben die alternativen Medien, die deswegen mit allen Mitteln bekämpft werden.

8. Österreich hat nun die Chance, in die Geschichte Europas als dessen Retter vor der Islamisierung und damit dessen Ende als des brillantesten, wissenschaftlich-kultutelel bedeutendsten Kontinents der Weltgeschichte einzugehen.

 HELLES ENTSETZEN BEI DEN VERRÄTERISCHEN LINKSMEDIEN

Die deutschen System-und Propagandamedien für Merkels kriminelle Politik sind hellauf entsetzt über das Votum der Österreicher.

“Die FPÖ ist bei der Wahl in Österreich doch noch nicht zweitstärkste Kraft geworden. Aber zusammen mit der ÖVP, deren Shootingstar Kurz ihr inhaltlich nachläuft, damit er Kanzler werden kann, hat sie die Mehrheit. Sind die Österreicher überwiegend Nationalisten und Fremdenfeinde geworden”

schreibt die linksradikale ZEIT, Deutschland pseudointellektuelles Frontblatt der Unterstützung von Merkels Politik des Völkermordes an Deutschen und Europäern.

Dieses ehemalige Wochenblatt von Weltformat hat sich – wie der Rest der deutschen Medien – zu einem Propganda-Medium der Islamisierung und des Genozids an der Bio-Europäern gewandelt.

Der ZEIT- Herausgeber Josef Joffe rief noch Anfang dieses Jahres zum Mord am US-Präsidenten Trump auf. Nicht in einem Privatgespräch, sondern vor einem Millionepublikum im ARD. Er müsste längst in Untersuchungshaft sitzen wegen Verstoßes gegen §111 STG: öffentlicher Aufruf zu einer Straftat.

Da wir in Deutschland aber keine Gewaltentrennung haben (die Justiz ist der Exekutive (Regierung) untergeordnet, und da die Exekutive Deutschlands in der Hand von Linken und damit Trumphassern ist, wird gegen den virtuellen Auftragsmörder Joffe auch kein Verfahren eingeleitet werden. Daher werden ihm auch die 5 Jahre Haft erspart bleiben, die jedem gedroht hätten, der etwa zum Mord in Angela Merkel aufgefordert hätte.

SOLLTE KURZ DER NÄCHSTE ÖSTERREICHISCHE BUNDESKANZLER WERDEN, HAT EUROPA NOCH EINMAL EIN CHANCE ZU ÜBERLEBEN

Die Zukunft der österreichischen Politik ist – noch – ungewiss. Fünf Parteien sind im künftigen Parlament der Republik vertreten, sie teilen sich 183 Sitze – für eine regierungsfähige Mehrheit muss man also 92 Abgeordnete hinter sich vereinen.

Die Grünen sind nach parteiinternen Reibereien, Personalquerelen und der Abspaltung des bekannten Parlamentariers Peter Pilz an der Vier-Prozent-Hürde gescheitert. Endlich! Die Österreicher haben die Grünen dahin geschickt, wo sie hingehören: In die Wüste der Bedeutungslosigkeit.

Die beiden kleinen Parteien, die nun im Nationalrat, wie das österreichische Parlament heißt, vertreten sind, spielen bei einer Regierungsbildung keine Rolle: die liberalen Neos, die 5,3 Prozent erreichten und künftig zehn Abgeordnete stellen, sowie die Liste Peter Pilz, der mit 4,4 Prozent acht Parlamentarier stellt. Infrage kommen also nur drei Bündnisse:

“Eine Koalition aus bürgerlich-konservativer ÖVP und rechtspopulistischer FPÖ gilt als die wahrscheinlichste. Die ÖVP ist der klare Wahlsieger, sie erreichte 31,5 Prozent der Stimmen und stellt damit 62 Abgeordnete.

Dem 31 Jahre alten Außenminister und Spitzenkandidaten Sebastian Kurz ist es gelungen, die Partei zumindest von außen rundum zu erneuern. Er verpasste ihr Türkis als neue Parteifarbe, nennt sie “neue Volkspartei” und entschied die Wahl mit zum großen Teil von der FPÖ kopierten Themen – Ausländer, Migration, Flüchtlinge, Islam – für sich.”

muss ein anderes Lügenblatt – der SPIEGEL – kleinlaut eingestehen, (Quelle). Sollte Kurz der neue  Bundeskanzler werden, wird er Geschichte machen.

Er ist der Architekt der Sperrung der Balkanroute als Einfallstor für die Invasion der Mohammedaner. Österreich fiel schon wegen seiner historischen Rolle als ehemaliger Hauptmacht der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie die Führungsrolle bei diesem Projekt zu.

Am Besipiel Ötsrreichs wird wieder deutlich, dass einer der wichtigsten Faktoren geschichtlicher Entwicklungen der Zufall ist: Wäre nicht Kurz, sondern ein Linker Außenminister gewesen, wäre die Balkanroute heute noch sperrangelweit offen.

Michael Mannheimer, 19.10.2017

***

 

Von Jouwatch, veröffentlicht am von conservo

Österreich: Großes Heulen bei den Grünen

Auch nach der Auszählung der Briefwahlstimmen in Österreich scheint es mehr als unwahrscheinlich, dass die Grünen sich im Nationalrat werden halten können. Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben sich die Österreicher somit der bevormundenden und realitätsfremden grünen Politik entledigt.

Nach Auszählung der Wahlkarten am Montag hat sich die SPÖ bei der österreichischen Nationalratswahl den zweiten Platz vor der FPÖ gesichert. Die SPÖ kommt auf 26,9 und die FPÖ auf 26,0 Prozent. Die Sozialdemokraten erhalten 52, die FPÖ 51 Mandate. Die Liste Kurz, von der ÖVP unterstützt, kommt auf 31,5 Prozent. Für die Grünen indes scheint alles Hoffen vergebens gewesen zu sein. Diese kommen nach der Auszählung auf 3,76 Prozent und sind somit, auch wenn am Donnerstag noch weitere 36.000 Wahlkarten ausgezählt werden, draußen aus dem Spiel.„First Lady“ arbeitslos und einen Sack voller Schulden

Die grüne Bundessprecherin Ingrid Felipe hat bereits ihren Rücktritt aus dem Parteivorstand erklärt. Ebenso die einstige Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek. Lunacek war 2014 EU-Vizepräsidentin und als schlagkräftige Funktionärin für die LGBT-Bewegung (LGTB = Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender) auf EU-Ebene tätigt.

Neben rund 100 Mitarbeitern der Grünen wird auch die „First Lady“ der Alpenrepublik, Doris Schmidauer, Ehefrau von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Geschäftsführerin des grünen Parlamentsklubs, ihren Job verlieren.

Hinzu komme für die grünen Genossen noch ein massives finanzielles Problem, so der Wochenblick

Denn: durch den gescheiterten Wiedereinzug in den Nationalrat fallen rund 8,9 Millionen Euro Fördergelder auf Bundesebene weg. Fataler Weise stehen jedoch noch Millionenschulden aus dem Präsidentschaftswahlkampf im grünen Bilanzbuch. Denn die kapitalismuskritischen Grünen starteten den Wahlkampf für ihren Altgrünen Alexander Van der Bellen bereits mit einem Minus von 1,3 Millionen Euro.

Grünes Antifa-Projekt vor dem Aus

Ein weiterer, erfreulicher Seiteneffekt der grünen Wahlniederlage: Das umstrittene grüne Prestige-Projekt „Stoppt die Rechten“, dem Kritikern immer wieder publizistische „Jagd auf Andersdenkende“ vorwarfen, steht ebenfalls vor dem Aus. Die zugehörige Internetseite „stopptdierechten.at“ könne wohl nach dem Wahldebakel in seiner jetzigen Form nicht mehr weitergeführt werden. Und sollte sich kein großzügiger Betreiber oder eine neue politische Struktur finden, dann müsse sie gar ganz von Netz genommen werden, so die Klage des Grünenpolitiker Karl Öllinger, dem aufgrund seiner Denunziation von FPÖ- Anhängern und Andersdenkende die „Herzensgüte eines GULAG-Kommandanten“ zugeschrieben wird.

Öllinger ist aktueller Betreiber der benannten Antifa-Seite, die – wie in Deutschland auch – bislang großzügig mit Steuergeld gemästet wurde. Nur damit ist – zumindest in Österreich – fürs erste Schluss. (SB)

www.conservo.wordpress.ccom   18.10.2017

Quelle:
https://conservo.wordpress.com/2017/10/18/oesterreich-grosses-heulen-bei-den-gruenen/


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
63 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments