Karl Lagerfeld: „Wir können nicht Millionen der schlimmsten Judenfeinde ins Land holen“

ÜBER DAS JÄMMERLICHE VERSAGEN DER MEISTEN KÜNSTLER ANGESICHTS DER DROHENDEN VERNICHTUNG DEUTSCHLANDS DURCH MERKEL UND IHRE WAHNWITZGE POLITIK DER MASSENIMMIGRATION

Meistens sind Künstler links ausgerichtet. Ich selbst hatte eine Menge Freunde aus dem Bereich der Schauspielerei, bildenden Kunst und Musik. Nichts mehr von diesem langjährigen Freundschaften ist übriggeblieben: Alle haben sie mir den Rücken gekehrt. In Diskussionen über den Islam hatten sie stets den Kürzeren gezogen: Sie vertraten zwar immer eine starke und emotional aufgeheizte Meinung – hatten aber vom Thema, kaum dass man etwas nachhakte, null Ahnung. Nachdem sie mit meine Fakten konfrontiert wurden, waren sie zuerst empört – dann überprüften sie alle sogleich über Wikipedia oder anderen Infoseiten des Internets – und taten, als sie dort meine angaben bestätigt sahen, genau das, was man von Linken erwartet: Mit einer verächtlichen Handbewegung taten sie alle diese Infos als "Lügen" ab. Wahr war für die Künstler, die Paradebeispiele von Gutmenschen sind, nur das, was in ihren kleinen Künstler-Hirnen gespeichert war.

Politische Dummköpfe wie Madonna, die ihr ganzes kärgliches Wissen nahezu komplett aus dem linksverseuchten US-Fernsehen und der linken US-Presse entnimmt, ist so pro-islamisch, dass sie ja vor wenigen Wochen forderte, man solle das Weiße Haus (wegen Trump) in die Luft sprengen. Und der unsägliche Schauspieler Til Schweiger, ganz vorne dran bei den Merkelfans und "Refugee-Welcome"-Fetischisten, hat mit Sicherheit noch nie einen Koran auch nur aus der Ferne gesehen. Er bezieht wie Madonna vermutlich sein gesamtes “Wissen” aus den linksverseuchten Staatsmedien – womit er beweist, dass er intellektuell auf dem gleichen jämmerlichen Niveau ist wie seine drittklassigen Filme.

ES GIBT SIE: RUHMREICHE AUSNAHMEN UNTER KÜNSTLERN,
DIE SICH GEGEN DEN ISLAM UND DIE MASSENIMMIGRATION AUSSPRECHEN

Die wenigsten Künstler s(aus der nicht schreibenden Zunft) sind wirkliche Intellektuelle. Deutschlands bedeutendster Maler, Gerhard Richter, etwa zählt zu diesen (ich berichtete). Er schwingt nicht nur den Pinsel, sondern hat mehr Bücher gelesen als die meisten Zeitgenossen. In einem Interviewe mit dem linksverseuchte. Deutschlandfunk kritisiert das Vorgehen von Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck in der Flüchtlingsfrage geradezu vernichtend.

Allein sein unantastbarer Weltruhm haben dazu geführt, dass es weder der Deutschlandfunk noch die übrige Journaille wagte, Richter öffentlich zu demontieren, wie sie es etwa mit dem bestseller-Autor Akif Pirincci machen. Die Gefahr, dass plötzlich alle Welt auf Deutschland schaut und sich fragt, was dorrt los ist, war den Medienmachern (genauer: Der Lügenpresse) zu groß.

Nun schließt sich ein weiterer weltberühmter Künstler in die Reihe der Merkel-Kritiker an: Karl Lagerfeld sagte völlig zu Recht, dass Deutschland nicht “Millionen der schlimmsten Judenfeinde ins Land holen“ könne.

Lagerfeld kennt sich zum Islam bestens aus. Seine Privatbibliothek umfasst mehrere zehntausend Bände – und nach eigenen Aussagen hat er jedes einzelne der dortigen Bücher gelesen. Was man ihm glauben darf: Denn Lagerfeld ist ein absoluter Einzelgänger. Nach seiner täglichen Arbeit geht er in sein Pariser Domizil – und ist für niemanden zu sprechen. Seine Lieblinsbeschäftigung: Lesen.

Wie Richter ist auch Lagerfeld für die deutsche Stalinpresse unantastbar: Würde er von den deutschen Hetzmedien in den Dreck gezogen, würden dutzende Länder ihre besten Journalisten nach Deutschland schicken mit dem Auftrag, nachzuprüfen, was aus dem einstmals weltweit geachteten Staat geworden ist. Und deren Resümee würde verheerend ausfallen für das Ansehen Deutschlands in der Welt.

Daher kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass aus dem Kanzleramt die Order an die deutschen Staatsmedien erging, nichts gegen Lagerfeld zu machen. Anders ist nicht zu begründen, warum auch er, wie Gerhard Richter, der derzeit bedeutendste Maler der Welt,  in Ruhe gelassen wird. Was wiederum vielerlei bestätigt:

  1. Die Vernunft ist nicht ausrottbar

  2. Es gibt immer und in allen Zeiten mutige Menschen, die die Wahrheit aussprechen

  3. Deutschlands Renommee im Ausland ist im Sturzflug begriffen: Immer mehr Ländern wird bewusst, dass die Berliner Republik nicht mehr mit der Bonner Republik zu vergleichen ist.

  4. Deutschland ist zu einer klassischen Medien-und Parteien-Diktatur geworden. Verantwortlich ist Merkel. Ihr wurde aber von den SED- und Stasi-Seilschaften jede menge Unterstützung gegeben

  5. Deutsche Medien haben eine geradezu paranoide Angst, dass sie und ihre Lügen in den Focus der Weltöffentlichkeit kommen.

Michael Mannheimer, 15.11.2017

***

Von David Berger, November 13, 2017

Karl Lagerfeld: „Wir können nicht Millionen der schlimmsten Judenfeinde ins Land holen“

Nicht immer kommen von Künstlern kluge Kommentare zum Weltgeschehen, aber gelegentlich können sie sich die Freiheit nehmen, das zu sagen, was viele denken, aber die meisten sich nicht zu sagen trauen.

So war es vermutlich bei dem Modemacher Karl Lagerfeld, dessen Aussagen in einer französischen TV-Show derzeit in Frankreich für Furore sorgen. Lagerfeld wurde dort nicht nur zu Modethemen befragt, sondern auch zu typisch deutschen Problemen: der Flüchtlingspolitik und Angela Merkel.

Dabei stellte er fest, Merkel ginge es mit ihrer Politik nur darum, sich „ein nettes Image verschaffen“. Dabei sei genau das Gegenteil der Fall:

Wir können nicht Millionen von Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen.“

In diesem Zusammenhang berichtete er von einer seiner Bekannten, die einen jungen syrischen Asylbewerber bei sich aufgenommen habe. Dieser habe nach ein paar Tagen aus seinen Sympathien für den Antisemitismus und den Nationalsozialismus kein Geheimnis gemacht:

Die beste Erfindung Deutschlands ist der Holocaust“,

soll er zu Lagerfelds daraufhin entsetzter Bekannten gesagt haben.

Quelle:
https://philosophia-perennis.com/2017/11/13/karl-lagerfeld/

33 Kommentare

  1. Na Kalle, auch schon aufgewacht 😉
    Alles schon passiert dank Deiner zugkifften freunde.

    Die hätten vielleicht mal etwas mehr "glücksklee" trinken sollen 😉

      • Er scheint aber nicht der schnellste Denker zu sein. Immerhin, mit ein paar Milliarden auf dem Konto und einer angesichts seines Alters von 84 Jahren überschaubaren Restlebenserwartung ist es schon recht mutig, sich so zu äußern.
        In diesem Sinne ziehe ich meinen virtuellen Hut.

      • LAGERFELD IST EIN ASKET. RAUCHT NICHT, TRINKT NICHT.. KEINE DROGEN. Nur vegetarisches ESSEN. KLAR IM KOPF UND IN DER SEELE.
        Antworten

        ------------------------------------------

        :-))) Ja, aber vermutlich seine freunde nicht :-)))

  2. wie gut das - wieder mal, wer hätte das nur gedacht - zur Abwechslung wieder mal die Juden, die ewigen ewigen Opfer sind.
    Die ermordeten Deutschen, vergewaltigten Frauen, erschlagenen jungen Männer - tja, wen kratzt das? Einzig wichtig sind die immer besonderen Opfer - die ewigen Opfer - zur Abwechslung mal die Juden. Wie gut das Millionen andere in den Kriegen ermordete Frauen, Babies, Kinder, Männer und Greise gegen diese gar nichts wert sind, nicht mal eine Erwähnung.
    Achja, und immer schön schuldig bleiben.
    P.S. den braucht ihr nicht sonstwohin loben, dieser Mensch schrie vor 1 Jahr noch, wie supidupi er die Merkel findet....

    • Deutschland ist schuldig. Aber eben nicht allein. Auch wenn die Deutschen, die heute ja längst nicht mehr leben, die Hauptschuldigen waren, rechtfertigt das keinesfalls die Vertuschung, das Totschweigen oder gar die Rechtfertigung von Mord an Deutschen.
      Doch offenbar denkt der Mensch anders. Es gibt gute Mörder und böse Mörder.
      Der industriell betriebene Mord allerdings hat eine besondere Monstrosität.

      • nein, ganz sicher war Deutschland NICHT der Hauptschuldige. Einfach mal bitte wahre Geschichte lernen, dazu genügt das Buch - der Krieg hatte viele Väter - der 2. WK fusst auf den völlig vernichtenden Bedingungen aus Versailles.

    • die leute die die macht haben, also das geld, dürfen sich immer in die bedauernswerte ecke setzen. Schon allein 80-90% aller frauen fallen da drauf rein aufgrund ihrer "mutter-konditionierung"
      das können die eliten schon allein weil sie die medien besitzen bzw steuern. Somit erhalten die meisten menschen solche infos.

      GEZ medien werden allein in D täglich von etwa 30Mio deutschen gelesen/gesehen/gehört. Dieses propagandaministerium bekommt nicht umsonst zwangsabgaben.

      noch gibt es genug deutsche die aufspringen könnten, nicht nur in dresden.
      die AFD leute werden uns diese aufgabe nicht abnehmen "können"

    • die leute die die macht haben, also das geld, dürfen sich immer in die bedauernswerte ecke setzen. Schon allein 80-90% aller frauen fallen da drauf rein aufgrund ihrer "mutter-konditionierung"
      das können die eliten schon allein weil sie die medien besitzen bzw steuern. Somit erhalten die meisten menschen solche infos.

      GEZ medien werden allein in D täglich von etwa 30Mio deutschen gelesen/gesehen/gehört. Dieses propagandaministerium bekommt nicht umsonst zwangsabgaben.

      noch gibt es genug deutsche die aufspringen könnten, nicht nur in dresden.
      die AFD leute werden uns diese aufgabe nicht abnehmen "können"

  3. hallo MM,
    das mit den antwortren auf antworten ist nicht logisch strukturiert.

    ps: das ist kein meckern, sondern hilfe!

    MM. SO SEHE ICH DAS AUCH. DANKE FÜR DIE RÜCKMELDUNG. HABE ES SOFORT AN MEINEM WEBMASTER WEITERGELEITET. DANKE.

  4. Ich darf noch mal daruf hinweisen, daß für die Allerauserwähltesten seit Beginn der Christ der schlimmste Feind ist, hinzu gesellt sich der Mohammed.
    Zitat:"Den besten Christen sollst du töten", man bedenke auch, daß von einander abgeschrieben wurde und nach Bedarf zurechtgebogen.Der Orientalische Glaube hat bei allen dreien einen enormen Pferdefuß, ich nenne ihn Aberglaube,es ist nicht der Friede, der gesucht wird. Und da ist Lagerfeld vergesslich: keiner gönnt dem anderen das Schwarze unter den Fingernägeln, der christliche Glaube ist nur eine Sekte des Jüdischen ,
    schlimm ist, daß wir potentielle Mörder ins Land holen, die Glaubensgrundsätze hier ausleben: jeder gegen jeden.Und darum geht es mir : ich will keine Mörder zusätzlich im Land, wir haben unsere eigenen Verbrecher, das reicht.
    Die Vernunft hat es da sehr schwer, bisher liefen wir einigermaßen gut damit, nun müssen wir dringend aufpassen,
    was aber nicht erlaubt ist. Dann sind wir Rassisten, gääähn.

  5. „Es gibt keine zwei „Islame“, weder den moderaten noch den radikalen. Es gibt nur den einen Koran, der alles beinhaltet: Verse des Dschihad und des Krieges gegen Ungläubige stehen zusammen mit denen, die ein Leben neben ihnen verkünden.

    Es gibt keine zwei Typen von Hadhiten, eine radikale und eine moderne. Es gibt nur eine gesamte Hadith, die beides beinhaltet, gewalttätige und moderate Ideen.
    http://derhonigmannsagt.org/

  6. Schade, dass Karl Lagerfeld diese Problematik erst jetzt auffällt. In seiner Houte Couture Welt ist die Perspektive halt eine ganz andere. Pompöös,da übersieht man manches was wichtig wäre. Leider schimpft er trotzdem gegen die AFD. Dies zeigt, dass auch er nicht immer voll im Bilde ist. Hätte ihm längst mehr Standing und Wissen zugetraut.
    DIE WELT schreibt im süffisanten Jargon:
    Auch zur AfD äußerte sich Lagerfeld schon

    Im Editorial des Nachrichtensenders LCI wird kommentiert, Lagerfeld habe ganz bewusst eine Kontroverse entfesselt. Immerhin hatte er sich nicht zum ersten Mal politisch geäußert. Nach der Bundestagswahl und dem Einzug der AfD in den Bundestag hatte er gesagt, dass er sich für „Deutschland schäme“.

    Zuvor hatte er einen Cartoon gezeichnet: Die Illustration zeigt, wie Hitler hinter der deutschen Bundeskanzlerin steht und sagt: „Vielen Dank, dass Sie ungewollt meinen Nachkommen erlaubt haben, wieder im Parlament vertreten zu sein …“

    Auf Lagerfelds Facebook-Seite wird der Designer aber angegriffen: „Mal was ganz anderes. Herr Lagerfeld, sie sind ein dummer Mensch! Anders kann ich mir ihren blöden Spruch über Flüchtlinge nicht erklären. Das ist nicht nur extrem dämlich, sondern auch Volksverhetzung!“, heißt es dort.

    https://www.welt.de/vermischtes/article170568286/Karl-Lagerfeld-sorgt-mit-Aussage-zu-Fluechtlingen-fuer-Aufregung.html

    meine Kritik: ich glaube manchmals sich dieses "Modegenie" selbst etwas zu viel gepudert.

    • MM. HÄTTE ICH DAS MIT LAGERFELD UND DER AFD GEWUSST. .. WÄRE MEIN ARTIKEL GANZ ANDERS AUSGEFALLWN. DANKE FÜR DIESE INFO.

      OFFENBAR NÜTZT AUCH DAS LESEN TAUSENDER BÜCHER NICHT, UM SICH VON DER MEDIEN MANIPULATION ZU SCHÜTZEN

      DA HILFT NUR NOCH EIN MILITÄRPUTSCH.

    • @ Hölderlin 12:34#

      Dankeschön lieber Hölderlin für Ihren sehr interessanten Link 🙂

      Und ich denke das dieser letzte Satz so eintreffen wird:
      Am Iran wird sich das Schicksal den Nahen und Mittleren Ostens entscheiden, wenn nicht gar das Schicksal der ganzen Welt

      Im übrigen ist mir Herr Lagerfeld schon sehr suspekt mit seiner gemachten Aussage, denn ich lese da auch etwas anderes heraus, ich mag mich natürlich auch täuschen.
      Wenn Sie verstehen werter Hölderlin 😉

      LG
      Didgi

  7. Nah es zeigt die Verkommenheit des High-Society von Frankreich, Italien und EAngland !!!! In den USA, CANADA/KANADA, AUSTRALIEN und Russland hätte NICHT keinen solchen Erfolg gehabt !!!!

    Selbst in Deutschland hätte er NICHT Keinen Erfolg gehabt !!

  8. #Schwabenland-Heimatland 12:02
    #Hölderlin 12:34
    Merci vielmals
    hier haben die Kommentare wenigstens noch Informationsgehalt
    weiter so
    Danke an M.M.

  9. wollte Karl Lagerfeld mit seinen 350 Millionen € Privatvermögen und einer der 500 reichsten Deutschen
    http://promivermoegen.de/karl-lagerfeld-ein-vermoegen-mit-der-mode/
    mit seiner verspäteten Aktion der Kritik am Merkel und den Islam Antisemitismus betreffend, evtl. den berühmten Barbara Streisand Effekt "provozieren" wollen, doch keiner der Linken, Gutmenschen und Scheinheiligen die jetzt aufregen hats gemerkt?
    Die Puplicity um seine wenigen Worte scheint nämlich bei einer Person Lagerfeld global bekannt um Lichtjahre größer zu sein als z:B. bei Basam Tibi der ex Moslem - also Insider und Islamwissenschaftler gleichzeitig in Göttingen lebend, der letztendlich 1:1 das Gleiche wie Lagerfeld nur wenige Monate vor ihm sagte und auch veröffentlicht wurde. Doch nahezu alle Medien und der Islamaffine/konforme Mainstream ignorierte dessen Statement,bzw.wurde totgeschwiegen!

    Lediglich der "CICERO" hatte am 3. Juli 2017 einen längeren Kommentar von Basam Tibi veröffentlicht.
    Zitat: "Nie wieder!?
    Um nicht der Islamophobie bezichtigt zu werden, ignorieren wir, dass viele Zuwanderer eine antisemitische Weltanschauung mitbringen. Haben die Deutschen im Rausch ihrer Willkommenskultur vergessen, dass sie sechs Millionen Juden ermordet haben (und mit welchen Anzeichen dieser Judenhass angefangen hat)?
    (..)
    (..)Gleich zu Beginn möchte ich meine eigene Lebensgeschichte in Damaskus nicht verschweigen, wo ich, wie alle Menschen im Nahen Osten, in einer politischen Kultur des Judenhasses aufwuchs. Die Flüchtlinge, die aus dieser Region nach Europa kommen, bringen diese anti-westliche und judenfeindliche politische Kultur mit. Dieses Thema ist lebenswichtig und unerschöpflich für das gesamte Europa, besonders für die Deutschen und ihre schändliche Geschichte im Verhältnis zu den Juden. Die Frage ist, was sie selbst hieraus zu lernen haben. Anlass zu dieser Vergegenwärtigung gibt die Tatsache, dass Deutschland heute trotz seiner Vergangenheit nun Antisemiten (aus den Reihen der 100tsde. "Flüchtlingen" islamischen Ursprungs) zu Günstlingen seiner Willkommenskultur macht.(..)
    Viele Araber sind antisemitisch

    Der Begriff „neuer Antisemitismus“ stammt vom großen Princeton-Historiker Bernard Lewis. Er stellt fest, dass es total legitim sei, Israel zu kritisieren und betont, dies sei kein Antisemitismus. Doch weist Bernard Lewis die Verdeckung des Antisemitismus als Antizionismus zurück, worin er – wie ich auch – eine Perfidie sieht. Der „neue Antisemitismus“ komme aus der Welt des Islam und nicht aus Europa, schreibt Lewis und dieser neue Antisemitismus hätte nichts mit dem Palästinakonflikt zu tun. Ich empfehle allen, die behaupten, der arabisch-islamische Antisemitismus sei nur ein Ausdruck der Wut gegenüber Israel, Lewis zu lesen. Der heutige arabisch-islamische Judenhass ist die stärkste Spielart des totalitären Antisemitismus im 21. Jahrhundert.

    Zwischen 2015 und 2017 kamen mehrere Millionen orientalischer Flüchtlinge aus der Welt des Islam nach Europa. Aus meiner Forschung weiß ich, dass ein hoher Prozentsatz der Araber und Muslime eine antisemitische Weltanschauung vertritt; dieser Denkansatz lässt sich auf die Flüchtlinge übertragen.
    Der Islamophobie-Vorwurf

    Der Journalist Daniel Johnson vom Wall Street Journal stellt eine faktische Verbindung zwischen den zwei Erscheinungen „visible Antisemitism“ und „Europe’s rapidly growing Muslim population“ fest, die für ganz Europa, aber besonders für Deutschland gilt. Denn dorthin kamen die meisten muslimischen Armutsflüchtlinge als Folge der grenzenlosen Willkommenskultur.

    Es gibt die alte Bauernweisheit „Angriff ist die beste Verteidigung“; und so reagieren die Islamfunktionäre auf den Vorwurf Antisemitismus: Sie behaupten, dies sei ein Ausdruck von Islamophobie. Der Islam lehne jede Gewalt ab und wenn Muslime Krieg führten, dann nur defensiv. Doch im Koran werden Muslime an 25 Stellen aufgefordert, Ungläubige zu töten. Vom 7. bis zum 17. Jahrhundert haben Muslime Eroberungskriege zur Verbreitung des Islam geführt. Gegen islamische Lebenslügen und Propagandabegriffe wie „Islamophobie“ führt die Jüdische Rundschau den Bericht eines Forschers an, wonach in Europa seit 2000 alle ermordeten Juden (und nicht von Deutschen oder Europäer!) von Islamisten getötet wurden.
    Anders formuliert: Zwar ist der zunehmende Antisemitismus ein europäisches Phänomen, es hängt aber mit der Völkerwanderung aus der Welt des Islam nach Europa zusammen. Hierbei steht Deutschland im Mittelpunkt. Mit dieser Feststellung formuliere ich die erste These des vorliegenden Artikels. Die zweite These lautet, dass Deutsche keine Tabus über den arabo-islamischen Antisemitismus zulassen dürfen, wenn sie es mit dem Gelübde „Nie wieder!“ nach dem Mord an sechs Millionen Juden wirklich ernst meinen. Die Realität sieht leider anders aus. Viele Deutsche tabuisieren und verfemen Islamismus-Kritiker als „Panikmacher“, so der Titel eines Buches von Patrick Bahners, einstiger Feuilleton-Chef der FAZ.
    Es ist weder Polemik, noch Ausdruck einer unterstellten Islamophobie oder „Panikmacherei“, wenn folgende Feststellung vorgetragen wird: Der Antisemitismus existiert auch unter Deutschen weiterhin, aber rudimentär. Als Syrer, der 37 Jahre an einer deutschen Universität gelehrt hat, bescheinige ich den Deutschen mit Stolz, dass sich kein einziger Antisemit unter meinen deutschen Studenten befand.

    Doch in der Welt des Islam besteht der Antisemitismus als eine Hauptströmung fort. Im klassischen Islam gab es Judenhass, aber keinen Antisemitismus. Nach Hannah Arendt ist „Antisemitism much more then Jew hatred“, denn Judenhass ist das Übel rassistischer Vorurteile im Gegensatz zum genozidalen Antisemitismus, der die Juden ausrotten will. Nach Arendt hat es Judenhass immer gegeben, auch im Islam. Antisemitismus ist aber ein neuzeitlicher Totalitarismus.

    In besseren Zeiten der islamischen Zivilisation gab es in Spanien – wie Bernard Lewis schreibt – zwar eine „jüdisch-islamische Symbiose“, die aber heute nirgendwo mehr zu finden ist. Diese mittelalterliche Symbiose ist durch den neuen Antisemitismus abgelöst worden.
    Mit der millionenstarken demografischen Völkerwanderung aus der Welt des Islam nach Europa kommt der arabisch-islamische antisemitische Judenhass auch nach Deutschland. Dies wird im Rahmen der Willkommenskultur gutgeheißen. Daher die Frage: Ist das eine deutsche Willkommenskultur für den arabisch-islamischen Antisemitismus? Wie reagieren heutige Deutsche auf diesen zugewanderten Judenhass?

    Mit Sorge stelle ich fest, dass der herrschende linksgrüne Narrativ im Namen des Schutzes der Flüchtlinge den arabisch-islamischen Antisemitismus tabuisiert und jede Aufklärung hierüber als Fremdenfeindlichkeit beziehungsweise Islamophobie anklagt. (..)
    Auch Hellmuth Plessner hielt den Deutschen ihre Unfähigkeit vor, „ein rechtes Maß zu finden“. Heute schützen sie die Muslime vor Juden, die in Deutschland leben. Belehrungen über Palästina führen ins Nichts. Deutsche Politiker, die die Welt vor Islamophobie schützen wollen, übersehen geflissentlich, wie im eigenen Land der Antisemitismus ungeahndet in der Islamgemeinde gedeiht. (..)
    Systematische Verdrängung

    Die Zeit hat im Februar Folgendes geschrieben: „Antisemitische Taten werden, wenn sie von Zuwanderern begangen werden, als politisch motivierte Ausländerkriminalität verbucht und tauchen in der Antisemitismusstatistik gar nicht auf.“ Diese Kriminalität stößt zudem auf das Verständnis deutscher Richter, die ihren formaljuristischen Verstand für die Aufregung der arabischen Migranten gegenüber Israel und sogar für ihre antisemitischen Taten einsetzen. Ein Jahr vor dem zitierten Zeit-Artikel berichtete Der Spiegel (Heft 31, 2016) Folgendes: „Übergriffe auf Juden mehren sich“, aber sie „werden oft nicht erfasst“. Warum?

    Die Antwort lautet: Weil die Täter Araber und keine deutschen Nazis sind. Es herrscht die Logik vor, Antisemiten können nur „deutsche Nazis“ sein. Ein deutscher Richter sprach nach dem Spiegel-Bericht die Täter frei und wies den Vorwurf des Antisemitismus zurück mit dieser Begründung, „die Täter hätten nur die Aufmerksamkeit auf den Gaza-Konflikt lenken wollen“. Das ist kein Einzelfall, sondern die Regel im heutigen Deutschland. Durch solche Praktiken wird der arabische Antisemitismus verdeckt und statistisch gar nicht erfasst.
    Einem Unbeteiligten wie mir ist die Vehemenz der deutschen Willkommenskultur unverständlich, ja nicht einmal nachvollziehbar und veranlasst mich als normalen Menschen, nach den Ursachen zu fragen. Die Zeit gab im Januar 2016 folgende Antwort: „Die an ihrer traumatischen Vergangenheit leidenden Deutschen wollen sich von ihrem Makel befreien und haben sich darum in eine völlig irrationale Willkommenskultur gestürzt. Gewissermaßen von Auschwitz direkt zum Münchner Hauptbahnhof.“ Heute treten Deutsche als Vertreter einer „Willkommenskultur“ auf, die antisemitische Muslime aus Nahost, Zentralasien und Nordafrika willkommen heißt. Ist das die deutsche Art, Sühne für den Mord an sechs Millionen Juden zu leisten?
    Bis zum Beginn der islamischen Völkerwanderungen nach Europa verstanden sich deutsche Linksparteien als solche der Umerziehung der Deutschen. Der in Berlin verankerte Schweizer Journalist Benedict Neff nimmt in der Basler Zeitung diese Problematik am Beispiel der Grünen auf. Nach deren Verständnis solle sich der demokratische Staat „maßgeblich über den Zivilisationsbruch“ definieren mit „dem Schluss draus Nie wieder!“. Das sei „ein Phänomen einer moralischen Politik“, argumentiert Neff. Entsprechend verstehen sich die Grünen als „ein erzieherisches Korrektiv der Gesellschaft“. Heute reagieren Grüne anders, wenn sie die neuen Antisemiten bewerten, die nicht mehr vorwiegend alte Nazis sind, sondern als Islamisten im Lager der Flüchtlinge agieren. Seit 2015 treten die Grünen moralisch weniger als eine Partei des „Nie wieder!“ denn vielmehr als Advokaten der islamischen Flüchtlinge auf. Meine Zweifel an der Ehrlichkeit der Aussage „Nie wieder!“, und durch diese dem Antisemitismus den unzweideutigen Kampf anzusagen, lassen sich durch keine Rhetorik beheben.
    Angebliche Differenzierung ist Augenwischerei

    Ich empfinde es als Perfidie, wenn der islamistische Antisemitismus mit der Entschuldigung, diese Muslime seien gar nicht gegen die Juden, sie richteten sich nur gegen den Staat Israel und gegen den „rassistischen Zionismus“, zugelassen wird. Die Begriffe Jahudi/ Jude und Sahyuni/ Zionist werden in der arabischen Sprache synonym verwendet. Deshalb ist die angebliche Differenzierung zwischen Antisemitismus und Antizionismus nichts anderes als linke Augenwischerei. (..)
    https://www.cicero.de/kultur/islamischer-antisemitismus-nie-wieder

    Ps. pwersn. Bermerkung nie wieder heisst heut schon wieder aber aus falsch verstandener Toleranz, Blauäugigkeit, einknicken und wegsehen der Merkel-Politik und des linken Mainstrem zugunsten einer ganz anderen Richtung mit Zensur, den (Tot-)Schlagworten im wahrsten Sinne des Wortes: "Populismus,Islamophobie/Nazi".
    Deutschland wurde auf den Kopf gestellt.
    basam Tibi in einem anderen Komment im Spiegel. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-49067556.html:
    (...)" Viele in Deutschland haben die Vorstellung eines friedlichen Zusammenlebens, ohne Parallelgesellschaften. Ist es deshalb richtig, sich kompromissbereit zu zeigen, den Zorn der Muslime nicht unnötig herauszufordern? Die Islamfunktionäre hier sind sehr intelligent, sie werten das als Schwäche. Die Muslime stehen absolut zu ihrer Religion, das ist religiöser Absolutismus. Und die Europäer stehen nicht mehr zu den Werten ihrer Zivilisation. Sie verwechseln Toleranz mit Relativismus.
    SPIEGEL: Wenn euch etwas beleidigt, dann lassen wir das lieber - dieser Standpunkt entschärft den Konflikt nicht?
    Tibi: Nein, das ist Selbstaufgabe. Und je schwächer die Muslime den Partner einschätzen, desto größer ist der Ärger, der von ihnen ausgeht. Und der ist obendrein oft geplant. Beim Karikaturenstreit war alles orchestriert, da war nichts spontan. Viele Leute dort wissen nicht, ob Dänemark ein Land ist oder ein Käse. Woher haben sie Dänemark-Fahnen? Solche Proteste, das sind die Waffen in diesem Krieg der Ideen. Oder nehmen Sie einen anderen Fall: Der Präsident des iranischen Parlaments war zu Besuch in Belgien, er hatte einen Termin mit seiner belgischen Kollegin. Er hat sich geweigert, ihr die Hand zu geben. Deshalb hat sie ihn nicht empfangen. Er ist abgereist und hat ihr Rassismus vorgeworfen. Der Vorwurf der mangelnden Sensibilität gegenüber den Kulturen ist eine Waffe. Und die muss man neutralisieren.Kann Schäuble in dem Konflikt helfen?
    Tibi: Nein, weil das oberste Tabu ist, dass es einen solchen Konflikt überhaupt gibt. Der wird verleugnet. Stattdessen redet man von Missverständnissen und, dass man die beheben wird. Aber ein Wertekonflikt ist kein Missverständnis. Islamische Orthodoxie und Grundgesetz, das geht nicht. Und deshalb ist die Islamkonferenz schon jetzt gescheitert. (..)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-49067556.html

    Basam Tibi (als Araber )hat inzwischen enorm dazugelernt. OBwohl Karl Lagerfeld nun der Islam und merkel kritisiert hat, in der Hinsicht des genaueren Sachverhalts hat er noch großen Nachholbedarf. Parfümfläschchen und Dior Häkeljäckchen designen, das Gesicht weiss Pudern, seine Muse Ex Claudia Schiffer stemmen, die AFD falsch interpretieren und einiges mehr ist offensichtlich schon wesentlich einfacher. Zu befürchten hat er so oder so nichts mehr in seiner Parallelwelt. Schade, Chance von solchen VIPs mit Gewicht vertan.

    • Er muß ja nun auch nicht befürchten, daß solche Antisemiten in der Nähe seiner Villa "zwangsangesiedelt" werden, wie es bei vielen deutschen AfD-Wählern der Fall ist, die sich (wie jetzt in einem Pforzheimer Wohnviertel) mit aller Macht gegen die "Einweisung" von "Flüchtlingen" in ihre - noch - gutbürgerliche Umgebung WEHREN!

      Wahrscheinlich können sich solche "Promis" wie er gar nicht mehr in die Lage des deutschen Normalbürgers hineinversetzen, für den das EINE EINZIGE KATASTROPHE ist, daß seine Kinder nun zusammen mit Judenfeinden die Schule besuchen sollen, denen (als "Heiligen Kühen" des Multikulturalismus) "nichts passieren" kann (als quasi "Unberührbaren"), während gleichzeitig - völlig zurecht - jede antisemitische Äußerung eines DEUTSCHEN Schülers schwer sanktioniert wird bis zum Schulverweis! Alles schon in Pforzheim vorgekommen! Eine unfaßbare Sauerei, die Kretschmann und Merkel dem Deutschen Volk hier zumuten und einmal in einem Kriegsverbrecherprozess zu VERANTWORTEN haben - denn was sie tun, ist KRIEGFÜHREN gegen das Deutsche Volk und seine bürgerliche Gesellschaft auf "polpot-artige" Weise.

      Wann hat es jemals eine solche UNGERECHTIGKEIT gegeben? Richtig: in der Hitler-Zeit, als Juden sanktioniert wurden und Deutsche als "Heilige Kühe" oder als die "Zukunftsrasse" galten. Aber so genau will es der Herr Lagerfeld wohl gar nicht wissen, ich denke eher: Er hat Angst, wenn er durch Paris fährt und die Neger- und Moslem-Massen sieht - da ist es um seine "heile Modewelt" bald vorbei, für die die islamischen Kleidungsvorschriften eher weniger hergeben. Da macht er seinem Ärger einfach mal Luft mit dem "Nazi-Vergleich" - daß die "Nazis von heute" aber die Leute sind, die die Antisemiten REINHOLEN, und nicht die AfD, das hat er noch nicht kapiert und wird es wohl auch nimmer.

      • Ist auch echt schwer zu verstehen.
        Man braucht dazu mindestens 2 Jahre oder auch 3.
        Exakt so lange, bis der Mainstream eine kritische Äußerung über Musels dank harter Arbeit von Leuten wie Wilders oder Höcke, Meuthen etc.pp eben wieder zuläßt, ohne daß man harte Sanktionen befürchten muß, schätze ich mal.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*