„Eine tiefe Zäsur“: Friedrich Merz fordert radikale Abkehr von Merkels Politik

Scharfe Abrechnung mit der Politik Merkels durch den ehemaligen stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz

Es tut sich was seit der Niederlage der CDU bei der letzten Bundestagswahl – und seit dem Ende der Jamaika-Gespräche. Ohne ihren Namen direkt zu nennen forderte der ehemalige stellv. CDU-Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz eine „tiefe Zäsur“ – eine vollständige Abkehr von Merkels Politik und einen damit verbundenen Stragetiewechels der CDU.

Es dürfe nicht länger „egal sein“, mit wem man koaliere,

zitiert ihn die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“. Friedrich Merz war von 2000 bis 2002 Vorsitzender und von 1998 bis 2000 sowie von 2002 bis 2004 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Die Mitgliederliste* der Transatlantikgruppe zeigt, dass Merz nicht unbedingt Teil der Lösung, sondern vermutlich eher selbst Teil des Problems ist

Was wenige wissen dürften: Friedrich Merz ist seit 2009 Vorsitzender des Netzwerks Atlantik-Brücke.

Die Atlantik-Brücke e. V. wurde 1952 als private, überparteiliche und gemeinnützige Organisation mit dem Ziel gegründet, eine wirtschafts-, finanz-, bildungs- und militärpolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland zu schlagen.

Zu den Mitgliedern der Atlantik-Brücke zählen heute über 500 führende Persönlichkeiten aus Bank- und Finanzwesen, Wirtschaft, Politik, Medien und Wissenschaft. Die Atlantik-Brücke fungiert als Netzwerk und privates Politikberatungsinstitut. Sitz des Vereins ist das Magnus-Haus in Berlin.

Das Hauptaugenmerk des Vereins liegt seit ihrer Gründung auf der Förderung persönlicher Begegnungen zwischen deutschen und amerikanischen Führungskräften aus Wirtschafts- und Geistesleben. Gräfin Dönhoff („DIE ZEIT“) benannte bereits kurz nach Vereinsgründung das Fernziel, politikberatenden Privatinstitutionen wie dem britischen Chatham House und dem US-amerikanischen Council on Foreign Relations zu ähneln.

Doch die Atlantik-Brücke sah sich im Zeitalter von Massendemokratie und Medienwirksamkeit immer mehr als ein wesentlicher Teil der massiven Beeinflussung der öffentlichen Meinung mit allen diesem mächtigen „Verein“ zur Verfügung stehenden Mitteln.

Die Tranasatliantik-Brücke steht im Verdacht, eine der treibenden Kräfte bei der Gleichschaltung der europäischen Medien in ihren Berichterstattungen zu sein – und vor allem das US-Projekt der weltweiten Massenmigration, Auflösung aller Nationalstaaten und allgemeinen Rassenvermischung zu einer menschlichen Einheitsrasse (NWO) massiv und mit allen Mitteln zu unterstützen.

(Ich berichtete mehrfach dazu (s.hier oder hier oder hier).)

Merz gehört seit 2016 dem Vorstand der Transatlantik-Gruppe an, die man neben den Bilderbergern, der Soros-Connection und den Freimauerern zu den mächtigsten Nichtregierungs-Organisationen der Welt zählen darf. Interssant ist ein Blick auf die Mitgliederliste:

  • Merkel ist dort genauso Mitglied wie
  • Kai Uwe Diekmann (BILD-Chefredaktuer),
  • Reiner Hoffmann (Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) – das erklärt einiges über die Kollaboration der Gewerkschaften mit der Politik Merkels),
  • Omid Nouripour ( stellvertretendes Mitglied des Auswärtiger Ausschusses der Grünen),
  • Sigmar Gabriel (SPD-Parteivorsitzender, Bundesaußenminister und Vizekanzler, 2013–2017 Bundesminister für Wirtschaft und Energie, 2005–2009 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit)
  • Stefan Liebich (Die Linke, seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V., Rosa-Luxemburg-Stiftung u.a.)
  • Christian Lindner (FDP-Parteivorsitzender)
  • Claus Kleber (Moderator und Leiter der ZDF-Nachrichtenredaktion, Kuratoriumsmitglied der Stiftung Atlantik-Brücke, Chefideologe des ZDF und Chefhetzer gegen den deutschen Widerstand und gegen Russland)
  • Sonja Lahnstein-Kandel (IWF, Weltbank, Bertelsmann AG, Step21)

* Quelle

In der Transatlantikbrücke sitzt zusammen, was zusammengehört bei der Abschaffung Deutschlands Europas

Da sitzen sie also alle zusammen und vereint: Linke bis Linksextremisten, hohe Vertreter der Presse und Wirtschaft, Regierungsmitglieder und Regierungschefs. Die obige Liste zeigt, dass die Transatlantik-gruppe mehr ist als nur ein loses Treffen von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Medien.

  • Sie ist einer der Thinktanks, in denen die deutsche und europäische Politik auf die Umsetzung der NWO ausgerichtet wird.
  • Sie ist jenes Zentrum, welches für das Parteien- und Medienkartell verantwortlich ist, welches man nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa vorfindet:
  • Abweichende Meinungen gibt es weder im europäischen Parteien- oder Medien-Kartell.
  • Sollten sie auftreten, werden sie mit Hilfe der schieren wirtschaftlichen und politischen Macht, die sich bei den Transatlantikern bündelt, niedergebügelt und zum Schweigen gebracht.
  • Ob „Bild“ oder das „ZDF“: Die beiden wichtigsten deutschen Medienorgane sitzen in der Transatlantikbrücke – und deren wichtigste Aushängeschilder (Diekmann und Kleber) verkaufen die in der Transatlantikbrücke geschmiedeten Pläne zur Auslöschung Europas per Massenimmgration als „alternativlose Politik“ der Menschlichkeit gegenüber „Kriegsflüchtlingen“, die sich, wir alle Untersuchungen zeigten, zu 98 Prozent als reine Wirtschaftsflüchtlinge erwiesen haben.

Dass solche  Volksverdummungs-Strategien (Kriegsflüchtlinge“, „alternativlose Politik aus humanitären Gründen“ etc) genau bei solchen Treffen abgestimmt werden – davon darf man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgehen.

Auch darf man sicher sein, dass Lindners Nein zu Jamaika und nun, wenige Tage danach, die massive Kritik eines zweiten Transatlantikers, Friedrich Merz,  nicht von ungefähr kommen und kein Zufall waren. Beide haben sich den Rückhalt des mächtigen Gremiums versichert,  bevor sie gegen Merkel vorgingen. Damit dürfte ihr Ende eine von „ganz oben“ beschlossene Sache sein.

Die unglaublich vielen Tätigkeiten des Friedrich Merz

Merz ist Mitglied der Trilateralen Kommission von Europa und ist seit März 2016 als Aufsichtsratschef (active chairman) für den deutschen Ableger des weltweit größten Vermögensverwalters BlackRock tätig.

Merz war bis Februar 2014 Partner der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Mayer Brown LLP, seither ist er nunmehr Senior Counsel; sein Kanzleisitz ist Düsseldorf.

Ich persönlich fand Merz immer integer und sympathisch. Doch sieht man sich seine Vita an, erkennt man, wo er alles mitwirkt, dann muss bezweifelt werden, dass Merz auch nur ansatzweise imstande ist, sich gegen den vereinten Druck dieser Gruppierungen zur Umsetzung der NWO-Strategie der USA zu stemmen.

Die Forderung von Merz zur Ablösung Merkels ist richtig.

Das Motiv jedoch dahinter, dass damit eine „neue CDU-Strategie“ gefahren werden muss, bezweifele ich. Merkel, die einst beste Umsetzerin des NWO-Plans, ist verbrannt – und wird von einem großen Teil der Deutschen gehasst. Damit ist sie nun selbst zum Problem für die NWO-ler geworden, das entsorgt werden muss.

Es wird daher ein neues Gesicht aufgebaut werden –  doch die Politik der Zerstörung Europas durch Massenimmigration dürfte weitergehen wie gehabt.

Die Lösung liegt allein bei den Widerstandsparteien wie der AfD. Kaum wenige Wochen nach der letzten Bundestagswahl hat ihre bloße Existenz zur größten Krise der Merkel-Ära geführt. Das beweist: Eine Lösung ist von den Kartell-Parteien nicht zu erwarten.

Michael Mannheimer, 24.11.2017

***

Die „Welt“, 23.11.2017

„Eine tiefe Zäsur“: Friedrich Merz fordert Abkehr von Merkels Politik

Sollte es zu Neuwahlen kommen, fordert der frühere CDU-Politiker Friedrich Merz eine Strategieänderung beim Wahlkampf der Union. Es dürfe nicht länger „egal sein“, mit wem man koaliere, schreibt die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“.

Quelle: N24/Lukas Axiopoulos

Der ehemalige Fraktionschef der Union, Friedrich Merz, kritisiert die Kanzlerin nach dem Jamaika-Aus scharf. Merkels Politik sei obsolet. Bei möglichen Neuwahlen müsse die CDU auf eine komplett neue Strategie setzen.

Der frühere CDU-Politiker Friedrich Merz hat mit der Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgerechnet. Merz forderte nach Informationen der „Westdeutschen Allgemeine Zeitung“ bei einer Rede ein Umdenken in der Partei.

Bei möglichen Neuwahlen 2018 müsse der Wahlkampf der Union „ein völlig anderer werden als der des Jahres 2017“, so Merz vor dem CDU-Wirtschaftsrat in Düsseldorf. Ohne die Kanzlerin direkt anzusprechen, sagte er:

„Die Strategie, möglichst alle Wähler auf der anderen Straßenseite ins Koma zu versetzen, dürfte sich erledigt haben.“ Es dürfe nicht länger „egal sein“, mit wem man koaliere.

Die gescheiterten Jamaika-Verhandlungen seien für ihn „eine tiefe Zäsur“.

Vielleicht böten sie der CDU jedoch die Möglichkeit einer gründlichen Analyse der Bundestagswahl am 24. September. „Der Arzt, der über die Station läuft und sagt, dem nebenan geht es noch schlechter, ist kein guter Arzt“, sagte Merz.

Die polarisierende Grenzöffnung der Kanzlerin für Flüchtlinge im Jahr 2015 verglich er demnach mit Ereignissen wie der Brexit-Entscheidung der Briten und der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der USA. Die Tatsache, dass Deutschland eine solche Entscheidung über Nacht im Alleingang getroffen habe, sei „keine besonders überlegte europäische Politik gewesen“.

Merz hatte die Entscheidung der FDP, sich aus den Sondierungen zurückzuziehen, gegenüber der „Rheinischen Post“ als „nachvollziehbar und verständlich“ bezeichnet.

Quelle:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article170871444/Friedrich-Merz-fordert-Abkehr-von-Merkels-Politik.html

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

61 Kommentare

    • Dessen ungeachtet hat er mit seiner Einschätzung recht.
      Allerdings muss die FDJ-Schnalle erstmal entsorgt werden.
      Da die USA mit aller Macht am eigenen Exitus arbeiten, wird danach die Atlantikbrücke den Weg der Nazis nach 1945 gehen:
      Wir waren nicht dabei und haben auch nichts gewußt. Was hätten wir den tun können ?
      Die nie dabei gewesenen Nazis schafften es in Massen nach 1945 in die neue Bunderepublikanische Politik. Bund, Länder und Kommunen.
      Es ist die gleiche widerliche Haltung die bei heutigen Politclowns sichtbar ist:
      Was schert mich mein Geschwätz von gestern
      ( © Adenauer, CDU )

    • ganz akt soll er nun den Aufsichtsratsvorsitz vom Flugplatz Kölle Bonn bekommen. Bzw dazu :-))

      Soll wohl für den reibungslosen Nacht-Einflug von Goldstücken sorgen 😉

      Panta Rhei

  1. Christian Lindner (FDP-Parteivorsitzender)ist auch mit von der Partie.
    Somit ist klar, dass seine politische Strategie einzig und alleine der Schwächung der AfD dient!

  2. Der Welt-Artikel über Merz zeigt eindeutig Vorwehen eines grundlegenden Strategiewechsels bei den Transalantikern an.
    Er läutet eine neue Ära der NWO-Strategen ein.

    Sie haben begriffen, daß der Widerstand ernster zu nehmen ist, als sie es sich wohl zunächst gedacht hatten.
    Und daß ihre tollpatschige Staline ihnen den Salat verhagelt hat, Schad-Zauberin, die SIE ist.

    SIE ist in der Tat verbrannte Erde. Aber die Transatlantiden und ihre Mitstreiter hatten sich nach der Wahl bereits wieder in die weichen Polstersessel sinken lassen und sich zufrieden eine Zigarre angesteckt, als in ihren Clubsesseln plötzlich die Smartphones klingelten und ihnen mitteilten, daß sie sich zu früh gefreut haben.

    Ich gehe davo aus, daß auch der Lindner-Paß ins Tor von diesen Figuren durchgeplant war, um SIE endlich doch noch ohne Gesichtsverlust abzuservieren.

    So mimt das Unterwäsche-Model den Mittelstürmer und Horsti den schlechten Torwart, der nun ausgetauscht werden muß.
    Im Zuge der Kettenreaktionen und des Soges, den diese personelle Umorientierung mit sich bringt, wird (hoffe ich ernsthaft) auch SIE mit hinabgerissen werden.

    Alles sieh dann offiziell nach Wahldebakel und Führungskrise aus.
    Und dann schicken die Transatlanten ihren neuen Jungföhrer, Marke Macron ins Rennen.

    Einen Chulz will niemand, SIE kann auch keiner mehr sehen, das haben die jetzt endlich auch begriffen.
    Ihr Problem ist, daß der Nachfolger noch nicht vollständig hochtrainiert ist. Spähnchen sieht zwar schon ganz gut aus, aber als Kanzlernachfolger ist er noch zu wenig griffig fürs Volk. Außerdem hat SIE die Pferde derartig scheu gemacht, daß inzwischen fast schon eine Palastrevolution im Gange ist.
    Ganz abgesehen von Pegida und anderen Bewegungen, nicht zuletzt vor allem auch der gefährlich zahlreich im BT eingezogenen AfD. Die jagt inzwischen eine Salve nach der anderen in den gegnerischen Strafraum, uns so wird es langsam eng.

    Transis haben sich in den letzten Jahrzehnten daran gewöhnt, daß alles ganz locker und soft abläuft und sie ihre Entscheidungen unauffällig durchschleusen können.
    Eine derartig aufgeheizte Situation hatten sie in den letzten Jahren nie gehabt. Weder unter Kohl, noch unter Schröder oder IHR.

    Eine solche tektonische Verschiebung wie sie heute sichtbar geworden ist, hatten die wohl einfach nicht erwartet. Sie sind nicht vorbereitet!

    UNSERE TORCHANCE!

      • Und das von einem der besten Gesellschafts- und Politik-Analytiker Deutschlands.
        Das muß ich mir ja dann wohl ans Revers heften. 🙂
        Danke für die Blumen.

      • Danke auch Ihnen, werte Fledermaus, für die lobenden Worte.

        Ich sollte wohl doch öfter morgens meine Tabletten nehmen. 😉

    • Lieber Eagle, Ihre Kommentare sind fast immer sehr gut, aber diesmal haben Sie uns einen wahren Lesegenuss beschert. Ja, dem Merz ist ebenso wenig zu trauen wie dem Lindner. Er ist, wie Mannheimer in seiner Einleitung richtig festhält, ein Teil des Problems und nicht dessen Lösung.

      Dennoch ist es sehr gut, dass die Ratten das sinkende Schiff, an dessen Steuer die grause Klabauterfrau steht, jetzt verlassen. Alles, was das antideutsche Kartell schwächt, ist gut für das deutsche Volk. Man kann nur hoffen, dass die AFD jetzt, wo sie im Bundestag sitzt, die immer offenkundigeren Schwächen des Systems gnadenlos ausnutzen wird. Ein guter Ausgangspunkt wäre die Anprangerung des greulichen Skandals um den „Nationalsozialistischen Untergrund“. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass weder die beiden durch einen kuriosen „Selbstmord“ geendeten Uwes noch Beate Zschäppe mit der Mordserie etwas zu tun hatte, aber nun müssten diese Spatzen auch eine parlamentarische Stimme erhalten, um lauter zwitschern zu können. Eine konsequente Ausschlachtung dieses Megaskandals würde schon reichen, um das Regime ins Wanken zu bringen. Mit dem Rücktritt Merkels und Seehofers wäre es dann nicht getan.

      • Nun und Ihnen natürlich ebenfalls ein „Danke für die Blumen“,
        werter carl sternau von rodriganda.

        Ich hoffe ebenfalls wie Sie sehr darauf, daß die Strategieberater der AfD und der Chef mit ein paar hellen Köpfen hier öfter mal mitlesen lassen.
        Wenn sie es nicht ohnehin alle selbst im Urin haben, dann ist jetzt die Gelegenheit, ganze Lawinen loszutreten, die eine grundsätzlich andere Gesamtsituation herbeiführen würden, bei der die Köpfe nur so rollen müßten (für linke Mitleser und sonstige Geistesgrößen von der Maasi zum Beispiel – diese Redewendung ist im übertragenen Sinne gemeint, nicht wörtlich; ich sprechen vom Karriereende derzeit amtierender Verräterpolitiker und sonstiger Zuarbeiter).

      • Super erklärt!

        Die Atlantiker werden wohl bald zu böseren Mitteln greifen, denn Barnett ist ja bereit, für seinen Sadomaso-Traum zu töten.

        LG, Taurus

      • @ Taurus Caerulus 16:59#

        Werter Taurus, auch Ihnen mein Dank für die Blumen. 🙂

        Ihre Befürchtungen teile ich.
        Es ist schlichterdings mit allem zu rechnen.
        Heute hat SIE tatsächlich verkündet (da jetzt stur und biestig geworden), daß SIE keine Neuwahlen haben will. Irgendwer MUß also mit IHR nun koalieren.

        Noch hat SIE nicht begriffen, daß SIE absolut KEINER mehr haben will. NIEMAND.
        Es wäre an IHR, endlich zurückzutreten und Raum für eine Minderheitenregierung der eine Groko ohne SIE oder Chulz zu geben, allernötigenfalls.

        Ich denke aber, die werden diesmal um eine Neuwahl nicht drumrum kommen.
        Wir werden sehen.
        🙂

  3. Wieder einmal ist das Vorwort Mannheimers um Längen tiefgründiger und infromativer als der anschließnden Haupttext aus der WELT.

    Wüsste man nicht, wass MM zu Merz zusammengetragen hat, dann würde man zur Ansicht kommen können, dass sich tatsächlich etwas bewegt. Es werden aber, wie MM in seinem Vorort richtig beschrieb, nur die Schachfiguren ausgetauscht.

    Am Spiel der Vernichtung Europas ändewrt sich nichts.

    Danke MM!

    • es scheitert nicht an der AfD oder deren Akteuren, sondern an dem Horizont der wähler. dieser ist auf höhe von Fußball und DSDS und Tagesschau und der IQ ist nicht höher als die Zimmertemperatur. man sieht es an den wahlen!

    • Dem schließe ich mich vollumfänglich an! 🙂

      Insbesondere die Ausführungen zu den pro-neocon Transatlantikern.

      Aber nachdem Soros vor einigen Monaten schon heftige Kritik an Murksel geäußert hatte, war mir klar, dass die NWO-Treiber ie fallenlassen werden und auf eine neue Person setzen.
      Gegenwärtig scheint das Vorgehen von ihnen zu sein, auf junge Politiker zu setzen: Macron, Kurz. Und auch in Deutschland haben wir zwei junge Bilderberger: Jens Spahn und Chr. Lindner.

  4. Exakt: Es soll ein „neues Gesicht“ aufgebaut werden, aber die Vernichtung Europas bis zum bitteren Ende weiter verfolgt werden!

    „Entscheider“-Gremien wie diese unsägliche „Atlantik-Brücke“ sind dafür verantwortlich, daß die Bundesrepublik nach dem Krieg bis heute keine EIGENEN deutschen „Eliten“ ausbilden konnte, sondern nur „am Gängelband“ der US-Konzerne laufende Kreaturen! Das hat die im Mai 2017 auf ebenso merkwürdige Weise wie Ulfkotte „ums Leben gekommene“ Friederike Beck auf ihrem hervorragenden Blog „Zeitgeist-Online“ nachgewiesen.

    „Es wäre nicht das erste Mal in seiner Geschichte, daß Deutschland durch eine mit Blindheit und mangelnder Intelligenz geschlagene Elite auf den Weg des bitteren Ende geführt wird.“ (F. Beck)

    https://alexandrabader.wordpress.com/2017/06/17/wolfgang-effenberger-zum-tod-von-friederike-beck/

    Da sieht man, wie ALLES mit der Frage der SOUVERÄNITÄT Deutschlands zusammenhängt. Jetzt stehen diese „Transatlantiker“ im Verdacht, hier den MORGENTHAU-Plan „nachholen“ zu wollen. Denn ich glaube nicht, daß sie angesichts des Untergangs der USA (ein Viertel der Amis sind arbeitslos! Putin schmiedet gerade eine gegen die Nato gerichtete Allianz Moskau-Teheran-Ankara!) dulden werden, daß es ihrer „Kolonie“ Germanistan besser geht als dem „Mutterland“ oder diese gar unter russischen Einfluß gerät. Hier:

    7000 weitere qualifizierte „Opfer“ der Schwarzen Witwe im Kanzlerbonker und ihres „MorgenthauII-Plans“, genannt „Energiewende“:

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/36930-schulz-siemens-bashing-asozial

    Jetzt geht’s ans „Eingemachte“ der deutschen Schlüsselindustrien (VW, Siemens u.a.). Dafür werden Millionen „Unqualifizierte“ importiert – wer soll die mal ernähren, oder sollen die mal das „Fleisch der Deutschen“ fressen? Herr Merz, bitte beantworten Sie diese Fragen! Es reicht dazu auch ein Bierdeckel!

  5. Wenn auch Friedrich Merz inzwischen kritisch Merkel gegenübersteht, man sollte nicht vergessen schließlich hat sie ihn ja selbst vom gedeckten Tisch gefegt,er gehört(e) trotzdem zum typischen CDU System. Er kann gar nichts mehr ausrichten, siehe nur gestern Abend das Hickhack und Hüh und Hot in der Schwesterpartei CSU und Seehofer. Der macht weiter lächelnd, grinsend holt noch ein paar paladine als wohlwollendes Gremium um sich herum, tut keiner Fliege was zuleide, der Händchenhalter von Merkel mit viel Geschwafel und Geschwurbel und alles bleibt so wie es ist. Bei Söder wäre es sicherlich nicht viel besser. Er benimmt sich zwar relativ zahm wie ein Dobermann an der Kette, quasi Kreidefressend um die CSU zu beschwichtigen, doch wenn man ihn mal loslässt, was dann? Der nächste kriechgang hinter Merkel.

    Und es kommt evtl .noch schlimmer. Heute Morgen wurde im Fernsehen, bzw. Radio verkündet,dass evtl. statt jamaika noch doch die GROKO wieder ins Spielgebracht wird, die SPD schon am Umfallen ist. Wahrscheinlich würde dies dann bedeuten mit oder ohne Schulz, Statt, Roth, Hoffreiter, KG Eckardt GRÜN-DunkerotSchwarz wären andere,die bisherigen schon unerträglichen und abartigen Deutschlandhasser -das Duo H.Maas und A. Özuguz ein weiteres Mal im Spiel?!
    Gestern Abend gab Özuguz schon mal ein Statement im Fersehen ab -und heute Morgen Heiko Maß. Wenn der Radio nicht in mein Armaturenbrett im Autoeingebaut wäre, ich hätte diesem wahrscheinlich gerade auf „NImmerwiederhören“ gesagt und entsorgt.
    Deutschland Du hast so was von fertig- und viele Menschen kapieren die Tragweite nicht, diese erbärmliche Politik geht denen (meist politische Analphabeten von Linksutopia träumend) sogar am „Arsch vorbei“. Es soll keiner sagen er hätte davon nichts mitbekommen- wenn Deutschland zum Islam oder Polizeistaat wird. Die Meinungsfreiheit in wenigen Jahren abgeschafft,direkt in eine Linkssozialische Stasi 2.0 Diktatur abgedriftet.
    Dann gute Nacht- Deutschland- Europa /Du hast so was von fertig.
    Ich möchte mein Land zurück!

  6. „Nicht wie ein trotziges Kind verhalten“: SPD will jetzt doch über GroKo reden 😉

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/%e2%80%9enicht-wie-ein-trotziges-kind-verhalten%e2%80%9c-spd-will-jetzt-doch-%c3%bcber-groko-reden/ar-BBFz2EZ?li=BBqg6Q9&ocid=mailsignout

    Rolle rückwärts in die GroKo ?
    Die SPD hat nach dem Treffen von Parteichef Martin Schulz mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ihre Gesprächsbereitschaft zur Lösung der Regierungskrise unterstrichen.

    Generalsekretär Hubertus Heil sagte in der Nacht zu Freitag nach achtstündigen Beratungen der SPD-Führung, gemeinsam habe man das Gespräch mit dem Bundespräsidenten ausgewertet. „Die SPD ist der festen Überzeugung, dass gesprochen werden muss. Die SPD wird sich Gesprächen nicht verschließen“, sagte Heil.

  7. …Die Lösung liegt allein bei den Widerstandsparteien wie der AfD. Kaum wenige Wochen nach der letzten Bundestagswahl hat ihre bloße Existenz zur größten Krise der Merkel-Ära geführt. Das beweist: Eine Lösung ist von den Kartell-Parteien nicht zu erwarten….

    EXAKT !
    UND AUF DER STRAßE, mit jeder noch so kleinen Demo gegen das Politpack!

    Zu dem F. Merz fällt mir nicht viel ein. Setzt der sich schon mal in Szene? Mhmm. Wollen einige CDUler den wieder aus der Versenkung holen? Merkel hatte den doch weggebissen…! So wie die SPD mit dem Dorfschulzen und Europazerstörer? Eine Weile: „Aus den Augen, aus dem Sinn“ und nun als Strahlemann, Newcomer verkauft? Blödmichel wirds mit Freude „fressen“ !

    Wärenddessen wird weiter herumgeeiert und sogar CDU SPD und Grün von Frau Schwan und Ex-Bundestagspräsie Thierse, beide SPD, (TV-Laufband) ins Spiel gebracht !

    Irre ! Die wollen den wirklichen Willen der Wähler NICHT haben! Nähmlich: Schwarz Gelb Blau! Blau und Gelb haben am Wahltag wirklich gewonnen, der Rest faktisch verloren!

    Dieser Hochmut der Kartell-Parteimitglieder in den Führungsetagen….
    Ihr kotzt mich nur noch an!
    Dieser Hochmut, dies wird sich hoffentlich bald mal bitter für diese Typen rächen..!

    • Der von Merkel&Co. abgesägte Friedrich Merz und dann noch CSU Möchtegern Dr.Plagiat Karl-Theodor zu Guttenberg kommen plötzlich wieder unter ihrem Stein ihres gutbezahlten Privatjob hervorgekrochen. Diesen gleichen CDU Brei von Bürger belügen braucht kein Mensch mehr. war er bei den letzten Beifallorgien im kollektiven Wahn zugunsten Merkel 2016/2017 nicht auch dabei? Warum erst jetzt diese Forderung -Deutschland an die Wand gefahren besteht nicht erst seit Jamaika gescheitert ist!

      Wieso F.Merz in seiner Nordheinwestfalen Ecke plötzlich wieder auftaucht, nun Merkel abledert, die FDP in ihrer Jamaika Ausstiegsentscheidung verteidigt ist für mich völlig unglaubwürdig. Merz wurde von Ministerpräsident Armin Laschet (der schleimig hündische Merkelfan)sogar für 2018 zum Brexit-Beauftragten der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen ernannt. Von 2000 bis 2002 war er Fraktionschef der Union, zwischen 2002 und 2004 dann stellvertretender Vorsitzender der Fraktion.
      Und seit 2016 verdiente er in Deutschland als 1. Aufsichtsrat bei Black Rock Inhaber Larry Fink eines der größten äußerst undurchsichtigen US Investmentkonzerne seine dicke Kohle. BlackRock verwaltet 5,98 Billionen US-Dollar ist damit der größte unabhängige Vermögensverwalter der Welt und gilt als weltweit größte Schattenbank. Selbst Die EZB lässt sich von Blackrock beraten. Alles spielte der Politik von Merkel in die Karten von denen der kleine Mann keine Ahnung /keine Kenntnisse hat.
      https://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article13252677/Die-Besitzer-der-Welt.html

      Der andere fragwürdige „Kandidat“:
      Sechs Jahre ist es jetzt her, dass zu Guttenberg – in dem viele damals nicht nur den künftigen CSU-Chef sondern wohlmöglich sogar einen künftigen Kanzlerkandidaten sahen – zurücktreten musste, weil seine Doktorarbeit zu großen Teilen nicht von ihm stammte. Seither ist er ein Mann ohne jedes politische Amt, ja sogar einer, der nach eigenem Bekunden auch keines mehr anstrebt. Was natürlich umso mehr die Frage aufwirft, warum er an einem Mittwochabend in einer bayerischen Provinzstadt dennoch mehrere Tausend Menschen mobilisieren kann. Schon Stunden vor dem offiziellen Einlass herrscht am Eingang der Kulmbacher Stadthalle in Guttenbergs ehemaligem Heimatwahlkreis großes Gedränge, alle wollen die erste von insgesamt sieben Wahlkampfreden des einstigen CSU-Hoffnungsträgers hören.

      Auch die CSU bringt nun wieder plötzlich K.T. Guttenberg schon zum 2. Mal als zukünftiger Polit-Messias auf den barischen Weissbiertisch in Stellung. Sechs Jahre ist es jetzt her, dass zu Guttenberg – in dem viele damals nicht nur den künftigen CSU-Chef sondern wohlmöglich sogar einen künftigen Kanzlerkandidaten sahen – zurücktreten musste, weil seine Doktorarbeit zu großen Teilen nicht von ihm stammte. Seither ist er ein Mann ohne jedes politische Amt, ja sogar einer, der nach eigenem Bekunden auch keines mehr anstrebt. Was natürlich umso mehr die Frage aufwirft, warum er an einem Mittwochabend in einer bayerischen Provinzstadt dennoch mehrere Tausend Menschen mobilisieren kann. Schon Stunden vor dem offiziellen Einlass herrschte am Eingang der Kulmbacher Stadthalle in Guttenbergs ehemaligem Heimatwahlkreis großes Gedränge, alle wollten die erste von insgesamt sieben Wahlkampfreden des einstigen CSU-Hoffnungsträgers hören.
      Zitat DIE ZEIT :Seehofers Agenda

      Aber da ist ja noch die Landtagswahl in Bayern im nächsten Herbst – wobei München eigentlich eine Nummer zu klein für den Weltmann ist. Trotzdem ließ Horst Seehofer, CSU-Chef und Ministerpräsident, bereits durchblicken, dass er seine beiden Posten lieber dem jungen Baron als seinem Dauerwidersacher Markus Söder übergeben würde.

      Fast egal, welches von beiden Ämtern Guttenberg übernehmen würde: Als Franke hätte er damit das andere Amt für den zweiten Franken Söder blockiert. So will es der Regionalproporz der Christsozialen. Seit Monaten wird Seehofers Werben und Drängen lauter. So hat er Guttenberg ins außenpolitische Beratergremium der CSU geholt und will ihn langsam wieder in die Politik integrieren und die Partei an seine Anwesenheit gewöhnen.

      Dass sich der so Umworbene noch ziert, ist sicher ein bisschen Koketterie, Verkaufsstrategie – und eigene Ratlosigkeit in einem. Denn natürlich passt eine mögliche Rückkehr nicht jedem. Die Stimmen, die Guttenberg für einen eitlen Geck ohne Format halten, gibt es auch in der CSU. Sie mögen zur Zeit verstummt sein, aber verschwunden sind sie nicht.(..)
      https://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article13252677/Die-Besitzer-der-Welt.html

      Deutschland ist in einem erbärmlichen Zustand in Richtung linker Dktatur und die Politiker inkl. die political correkt Medien verkaufen dies lediglich immer noch als „Merkel kann Krise“.
      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-11/presseschau-jamaika-verhandlung-abbruch

      Wahnsinn!

  8. Das kennt man !
    ———————————————————————
    Wählerwillen wird ignoriert: CSU will AfD-Anträge grundsätzlich ablehnen

    Neues zum Demokratieverständnis der CSU-Politiker im Bundestag. Die dts-Nachrichtenagentur schreibt:

    CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer lehnt eine Zustimmung für Anträge der AfD im Bundestag kategorisch ab – auch wenn diese inhaltlich Unionspositionen beschreiben. „Dieses durchschaubare Spiel ist mit uns nicht zu machen“, sagte Scheuer der „Welt“ (Donnerstagausgabe). Allerdings werde man „nicht verhindern können, dass sich die AfD Anträgen anschließt“, fügte der CSU-Politiker hinzu.

    „Wir werden….

    http://www.journalistenwatch.com/2017/11/23/waehlerwillen-wird-ignoriert-csu-will-afd-antraege-grundsaetzlich-ablehnen/

    • Wenn das so ist, kann die AfD doch jede Entscheidung von CDU/CSU ganz einfach blockieren, indem sie vorher genau das fordert, was die beabsichtigen.
      Herr Scheuermann, Sie reden wie immer Blödsinn.

  9. Grüne lehnen „Kenia-Koalition“ aus SPD, Union und Grünen ab

    Grünen-Chef Cem Özdemir hat Gedenkenspielen einer schwarz-rot-grünen „Kenia-Koalition“ eine Absage erteilt. „Dann wären die Grünen ja nur noch mal zusätzlich dabei, aber eigentlich braucht man sie nicht zwingend“, so Özdemir

    Grünen-Chef Cem Özdemir hat Gedenkenspielen einer schwarz-rot-grünen „Kenia-Koalition“ eine Absage erteilt.

    „Ich habe noch nicht so richtig verstanden, was bei Kenia der Mehrwert wäre, wenn CDU/CSU und SPD eine eigene Mehrheit hätten“, sagte Özdemir dem Sender SWR Aktuell. „Dann wären die Grünen ja nur noch mal zusätzlich dabei, aber eigentlich braucht man sie nicht zwingend“, fügte er hinzu.

    Zuvor hatten sich Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) und die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission, Gesine Schwan, für eine Koalition aus SPD, Union und Grünen ausgesprochen.

    Dies sei ein…

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gruene-lehnen-kenia-koalition-aus-spd-union-und-gruenen-ab-a2276449.html?latest=1

    Stimmt. Grüne und deren Politik braucht kein normaler Mensch.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gruene-lehnen-kenia-koalition-aus-spd-union-und-gruenen-ab-a2276449.html?latest=1

    • Der Ötzi….. der Ärmste…
      Jamei, Ötzi, wird halt nix mit dem Außenminister… aber mach Dir nix draus.
      Zünd Dir ne Funzel an und chillnbißchen, den alten Marley hören und mitsingen: „Don´t you know, if one door is closed anotherone is open…“ 😀

      Wird schon wieder. Deine Freunde von der Brücke (leider nicht die unter der Brücke) werden Dir schon wieder auf die Füße helfen.

      • Ja, dumm gelaufen! Mit dem „ersten türkischen Bundeskanzler“ wird’s jetzt nix mehr, auch wenn die „Atlantikbrückler“ schon lange darauf hinarbeiteten und immer mal wieder diese Horrorvision von Springer und Konsorten beschworen wurde!

      • Man soll ja nicht zu früh in Jubel ausbrechen, aber für diesen Knaben ist die Messe wohl gelesen. Hat man sich doch gerade wieder des biodeutschen Merzenbechers erinnert….. hehe

  10. Schlagzeilen
    —————————-
    Opferverhöhnung am #Breitscheidplatz: Gedenkpolitik des Senats – gemeinsam mit Islamisten!

    https://opposition24.com/breitscheidplatz-senat-denkmalenthuellung-islamisten/372796
    ——————————————————————-
    Geleitwort von Boualem Sansal

    http://www.berlingegenislamismus.net/sansal.html
    ——————————————————————–

    Berlin Gegen Islamismus – Aufruf zur Kundgebung

    http://www.berlingegenislamismus.net/index.html
    ——————————————————————–

    Skandal: Denkmal für die Opfer vom Breitscheidplatz entsorgt

    http://www.journalistenwatch.com/2017/11/22/skandal-denkmal-fuer-die-opfer-vom-breitscheidplatz-entsorgt/
    —————————————–

    ……! 🙁

  11. OT
    Berlin: Brandanschläge in Kreuzberg, Friedrichshain und Tegel – Staatsschutz ermittelt

    Mutmaßlich linke Kriminelle setzten in den Berliner Stadtbezirken Kreuzberg und Friedrichshain Transporter des Versandhändlers Amazon in Brand. Der Staatsschutz ermittelt. In Tegel wurde eine Explosion gemeldet.

    In der Nacht auf Donnerstag, 23. November, schlugen in Berlin wieder mehrfach und gezielt Feuerteufel zu.

    Ein lauter Knall in den frühen Morgenstunden weckte einen Anwohner der Hornstraße in Kreuzberg. Als der Mann aus dem Fenster sah, erblickte er zwei brennende Transporter. Er alarmierte die Feuerwehr, die gegen 2.55 Uhr eintraf.

    Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, brannte…

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/amazon-berlin-brandanschlaege-in-kreuzberg-friedrichshain-und-tegel-staatsschutz-ermittelt-a2276431.html

    Jetzt Amazon, wer ist der nächste?
    —————————————

    Video vom März diesen Jahres:
    Linksextremer Typ (Erzieher bei der ev. Kirche) unter anderem….

    ca 20min.

    Linke Gewalt# Antifa# gegen AfD mit Steuergeldern gefördert

  12. „Proteste in Köln: Studenten schreien Polizeigewerkschafter Wendt nieder“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/das-ist-keine-propaganda-linke-studenten-demonstrieren-gegen-vortrag-von-polizeigewerkschafter-an-der-uni-koeln_id_7890869.html

    „Grund sind Wendts Forderungen nach weitreichenden Kompetenzen und einer besserer Ausstattung der Polizei, von der Vorratsdatenspeicherung bis zur Videoüberwachung. Auch zumindest unglückliche Äußerungen Wendts in der Vergangenheit über eine vermeintliche „Machokultur junger Muslime“, die „fast zu den genetischen Grundbausteinen dieser Kultur“ gehöre, hatten bereits im Vorfeld des Vortrags für Proteste gesorgt.

    Allein, zu Wort kam er lange nicht. Einige unter den Zuhörern in den gut gefüllten Bänken in der Aula 2 der Universität entrollten Transparente mit Aufschriften wie „Antifa-Zone“ oder „Herzen öffnen, Rassismus bekämpfen“.

    Immer wieder während der gut zwei Stunden dauernden hitzigen Veranstaltung kommt es zu Pöbeleien und zu Provokationen. Der sichtlich irritierte Rainer Wendt muss hören, wie Studenten ihn „eine der größten Gefahren für den Rechtsstaat“ nennen, mehrfach als „Lügner“ beschimpfen, Polizisten konsequent als „Bullen“ bezeichnen und eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dauernden Zwischenrufen unmöglich machen.

    Während wenige Kilometer weiter an diesem Abend die Kölner Fußballfans ihren FC anfeuern, skandieren die Demonstranten in regenbogenfarbenen Strickmützen, einige mit Dreadlocks und Festivalbändchen am Handgelenk, Parolen wie „Say it loud, say it clear! Refugees are welcome here!“. Eine der Demonstrantinnen muss wegen fortgesetzter Provokationen direkt vor der Bühne schließlich aus dem Saal geführt werden.“

    Dieser linksverstrahlte MOB ist KRANK. Vollständig ENTSORGEN so wie es durch die Naturgesetze in freier Wildbahn schon längst geschehen wäre. Das genetisch Ungelungene wird dort schnell AUSSORTIERT. Wer gegen die eigene Spezies kämpft der IST ungelungen.

    ——————————-

    „Deutscher Konvertit behauptet im TV: „2050 ist Deutschland ein islamischer Staat“
    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-sebastian-wird-salafist-konvertierter-deutscher-behauptet-im-tv-2050-ist-deutschland-ein-islamischer-staat_id_7882910.html

    „Zur Strafe abgehackte Hände und Krieg gegen alle Ungläubigen: ein junger Mann lässt sich von Salafisten blenden, träumt vom Paradies und wird fast zum Märtyrer. Ausgerechnet die Flüchtlingskrise hilft ihm am Ende seinen Irrweg zu erkennen.

    Salafismus wirkt: „Die hätten mir alles erzählen können“

    Auch Sebastian lernt – nur, dass sein neues Weltbild wirkt, als habe man ihm den Kopf abgehackt. Bloß nicht selber denken! „Die hätten mir alles erzählen können“, erkennt Sebastian am Ende der ARD-Doku „Sebastian wird Salafist“. Er wird nicht in den so genannten Heiligen Krieg ziehen, er wird vermeintlich Ungläubigen wieder die Hand geben.“

  13. Wer ist Merz? Ein gerissener Multifunktionär, der vielen Herren dient. Ja gut, er sagt gelegentlich etwas Richtiges, na und? Ich traue keinem Politiker mehr, es sei denn, er überzeugt mich durch sein handeln.

    Ich habe aus meist nicht gut informierter Quelle folgende Geschichte, die frei erfunden, aber möglicherweise wahr ist, erfahren:

    Gestern Abend wollte der Horst eigentlich seinen Rücktritt verkünden. Doch dann kam ein Anruf aus dem Himmelreich: Horst, du muß noch warten, vielleicht brauchen wir dich noch. Weißt du, der Martin ändert gerade seine Meinung, er zeigt sich geneigt, erneut eine Koalition für die Unfehlbare einzugehen. Wenn du jetzt zurücktrittst, könnte der Markus Ärger machen. Warte also, bis geklärt ist, ob der Martin mitmacht. Und denke immer daran, wir haben Fotos, deren Veröffentlichung du doch nicht willst.

    • @ Onkel Dapte 12:29#

      🙂
      „Gestern Abend wollte der Horst eigentlich seinen Rücktritt verkünden. Doch dann kam ein Anruf aus dem Himmelreich: Horst, du muß noch warten, vielleicht brauchen wir dich noch. Weißt du, der Martin ändert gerade seine Meinung, er zeigt sich geneigt, erneut eine Koalition für die Unfehlbare einzugehen. Wenn du jetzt zurücktrittst, könnte der Markus Ärger machen. Warte also, bis geklärt ist, ob der Martin mitmacht.“

      _____________________

      Ich höre sie geradezu, die Stimme, die aus dem Himmel herunter spricht…

      Nein, sie klingt nicht donnernd und nicht nach Gottvater persönlich.

      Eher wie die vom Boandlkramer aus dem Brandner Kaspar.
      Die seltsame Geschichte des Brandner Kaspar – Paul Hörbiger – 1949 – Trailer

  14. ……….Die Mitgliederliste* der Transatlantikgruppe zeigt, dass Merz nicht unbedingt Teil der Lösung, sondern vermutlich eher selbst Teil des Problems ist………….

    —————————————

    „vermutlich“ ist wohl das falsche wort!

    • Sicher. Der Merzenbecher sollte unsere Frühlingsüberraschung werden. Hochvermutlich jedenfalls. Bis dahin wollten sie ihr Jungspähnchen noch aufbauen und dann sehen, wer von beiden besser ankommt.

      Zur Zeit holen sie ja gerne irgendwelche Überraschungseier aus der Versenkung.
      Siehe Macron, Lindner, vielleicht ist ja Merz als der neue CDU-Lindner angedacht?

  15. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Opportunisten und Wendehälse hat die deutsche Politlandschaft genug. Letztendlich liegt einzig und alleine an der AfD, das Ruder in diesem Land nochmals herumzureißen. Je mehr von außerhalb freiwillig daran mitwirken, desto besser!

    • Es heißt aber „zum Wohle des deutschen Volks“ im Amtseid, nicht zum Wohl von „Flüchtlingen“ und anderen Versorgtseinssuchern!

      G.-E., diese Hackfresse! Dumm und hässlich, wie die meisten GrünInnen.

      • @ MartinP zu sehr früher Stunde – Antwort auf Ihren Komm. 05:34#
        (System hat mich oben geblockt. Daher der Versuch an dieser Stelle)

        Exakt das, werter Mitstreiter.
        Und neuerdings scheint es auch einen gewissen Wiederauferstandenen zu geben, irgendwas mit Frühling. Merz oder so. 😉

    • @ jot.ell 15:26#

      War auch so angedacht. 🙂
      Willkommen im Club.
      Wir freuen uns auch über Ihre Kommentare.
      Jedes Puzzleteil macht das Bild klarer und läßt alle den wahren Inhalt besser erkennen.
      Daher…. nur Mut….

  16. Bei Merz ist es wie mit zu Guttenberg. Früher waren beide gute Politiker, aber seit sie Transatlantiker sind, sind sie völlig inakzeptabel. Sie gehören nun ebenfalls zu unseren Volksfeinden.
    Seit dem Gezerre um Jamaika sind CDU und SPD in der Wählergunst gefallen. Soros hat jetzt auch erkannt, dass mit Merkel kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Folglich werden uns beide Parteien neue Köpfe servieren, nach dem Motto: alter Wein in neuen Schläuchen. Den Altparteien geht es nur darum, dass die AfD nicht noch mehr Zulauf bekommt.

    • Wolfgang Bosbach vertritt zwar AfD-Positionen, würde aber lt. seiner Aussage nie zur AfD wechseln. Außerdem gehört er zu den Merkel-Klatschhasen. Erst die Fehler der Kanzlerin erkennen und benennen und dann dieser Person minutenlang Beifall spenden, ist sehr widersprüchlich.

  17. F. Merz ist Teil des Systems. Und er hat noch eine Rechnung mit
    Frau Merkel offen.
    Ein Hoffnungsmacher ist er nicht wirklich.

Kommentare sind deaktiviert.