Ein Land blüht auf: Syrien dank des russischen Einsatzes nicht länger Kriegsgebiet.


Quelle, Videodauer: 5:17 Minuten

***

Ein Bericht vor Ort von Marco Glowatzki (Quelle) aus Tartous, Syrien vom 19.11.2017

Was die deutschen Verbrecher-Medien nicht zeigen:

Ein Bericht aus Tartous, Syrien vom 19.11.2017 von Marco Glowatzki

Man sieht diese Städte nicht im Deutschen Qualitäts-TV. Man hört auch die Informationen nicht….

Heute (19.11.2017) habe ich die damalige Ausgabestelle der Hilfsorganisation des Roten Halbmondes in Tartous besucht. Hier wurden Hilfsgüter und Lebensmittel an die Flüchtlinge verteilt . Tartous hatte seinerzeit über 500.000 Flüchtlinge zumeist aus Aleppo aufgenommen. Vor ca einem Jahr sah es hier anders aus. Aber seht selbst. Liebe Grüße Marco aus Tartous. (Quelle)

Bemerkungen von Michael Mannheimer:

Natürlich zeigt dies das deutsche kriminelle Medienkartell der Linken nicht. Denn wenn die Deutschen wüssten, dass der Krieg in Syrien – dank dem Einsatz der Russen – faktisch beendet ist und sich das Land im Aufbau und einer neuen Blüte befindet, entfiele jeder Grund, weitere syrische Flüchtlinge aufzunehmen.


Für den Aufbau Syriens werden reichlich Männer gebraucht. Doch diese sitzen in den Cafes deutscher Städte, leben von Hartz-IV und lassen es sich gut gehen. Warum sollten sie zurückgehen in ihre Heimat, wo Arbeit ohne Ende auf sie wartet?

Eine verantwortungsbewusste deutsche Regierung würde den Flüchlingsstatus aller Syrer sofort aufheben und ausnahmslos alle syrischen Flüchtlinge – unter humanen Bedingungen – zurück nach Syrien schicken.

Dort ist ihre Heimat – und nicht hier, in Deutschland.

Dass Merkel und die EU jedoch ganz andere Pläne haben – nämlich die Umsetzung der NWO (gleichbedeutend mit dem Genozid der weißen Europäer) – das dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben.

Sehr auffällig ist, dass die hiesigen Medien plötzlich nicht mehr über Aleppo berichten. Auch dort herrscht nämlich Frieden. Dank den Russen, dank auch der Präsidentschaft Trumps, der die Destabilisierungspolitik des Nahen Ostens seines Vorgängers, des Geburtsmoslems, Obama, offenbar nicht mehr weiterführen will.

„Latakia“ etwa ist ein Ort liegt zwischen Homs und Aleppo. Es ist ein Badeort. Es gibt die schönsten Urlaubsvideos zu sehen. Ganz aktuelle Videos. (googeln).

Es ist bezeichnend, dass wir, die “hier schon länger hier leben” (Merkel über Bio-Deutsche), solche Videos vorenthalten werden. Da wird lieber der Transatlantiker und Kriegshetzer Claus Kleber durch die Medien gejagt mit seinem apokalyptischen Falschmeldungen über die Situation im Nahen Osten.

“Das verdeutlicht nur, welch armselige Politiker in diesem Land das Sagen haben. Und was die aus Syrien stammenden „deutschen“ Neubürger anbelangt, durchweg arbeitsscheues Gesindel, das NATÜRLICH lieber im Schlaraffenland bleibt, statt nach Syrien zurück zu kehren, wo sie arbeiten müßten und kein kostenloses Haus bekämen.

Heil Merkel! Aber BALD geht es Dir an den Kragen, dessen bin ich sicher.”

Kommentar zu einem ähnlichen Bericht bei Philosophia Perennis von zimmermann365

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
83 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments