Christenfreie Zone: Das ist die Zukunft Europas, wenn es uns nicht gelingt, uns vom Islam zu befreien


Von Michael Mannheimer, 7.12.2017

WER GLAUBT, DAS SEI ISLAMOPHOBE PROPAGANDA, HAT KEINE AHNUNG VOM ISLAM.

Ich könnte hier ein Buch verfassen, um die Fakten über den Vernichtungsfeldzug des Islam gegenüber Christen und anderen Nichtmoslems darzustellen, die ich in nun 12 Jahfren zusammengetragen habe. Der Islam hat die urchristlichen Gebiete im nahen Osten und in Nordafrika nahezu gesäubert von Christen.

Am schlimmste ging es den Christen von Byzanz, dem damaligen Ostrom. In diesem Gebiet, zu seiner Zeit die blühendste Zivilisation des Globus, gibt es, 524 Jahre nach der blutigen Eroberung durch die Türken, gerade mal noch 0,2 Prozent Christen. Zuvor betrug ihr Prozentsatz an die 100 Prozent.

Gewiss, es gab Phasen in islamischen Ländern, in denen Christen als Dhimmis gehalten wurden. Als steuerpflichtige Menschen zweiter Klasse, die den islamischen Herrenmenschen ihr luxuriöses leben mit Steuern in einer Höhe ermöglichten, dass sich hunderttausende Christen entschieden, zum Islam zu konvertieren, weil sie ihre Familien nicht länger ernähren konnten.

Doch langzeitig betrachtet ist die Strategie des Islam die Reinigung der Welt von Nichtmoslems. 300Millionen dieser Kuffars hat die genozidalste aller Ideologien bereits umgebracht – und nur Gutmenschen, Linke und erkenntnisresistente Gutmenschen glauben, dass sich am Islam irgend etwas geändert hätte oder ändern würde. Dass er sich gegenüber der westlichen.Aufklärung öffnen würde, dass es gar einen islamischen Luther geben würde.

Nichts davon wird geschehen. Islamische Reformer, die den  lethalen Wahnsinn ihrer Religion erkannten, gab es zu allen Zeiten des Islam. Sie alle wurden getötet – oder mussten schriftlich ihren Irrtum eingestehen.

Der Islam ist reformunfähig, und Moslems ist es nicht gestattet, sich in nichtislamischen Ländern zu integrieren. Sie müssen dort die Herrschaft erlangen. Nicht mehr. Und nicht weniger. Wer sich mit Nichtmoslems freundschaftlich einläßt, muss auch heute mit seiner Ermordung rechnen (Sure 5:51).

Ich will hier nicht alle Gräuel aufzählen, die der Islam gegenüber Christen vollzogen hat. Und ich will unbelehrbare Halbwissende (meist Akademiker) nicht erneut darüber aufklären, dass die Kreuzzüge der Christen kein Angriffskrieg, sondern eine Verteidigungsmaßnahme der Christen waren. Moslem hatten die heiligsten Stätten der Christen besetzt – und hunderttausende Christen versklavt, getötet oder zwangskonvertiert.

Es dauerte 400 jahre, bis sich die Kirche entschloss, darauf zu reagieren.


Man nehme nur an, Christen hätten Mekka und Medina besetzt – und 400 jahre dort dasselbe getan wie Moslems im nahen Osten. Kein einziger jener Gutmenschen, die die Kreuzzüge verdammen, würde im umgekehrten Fall einen islamischen Dschihad verurteilen, der das Ziel hat, die heiligen Stötten des Islam wieder zu befreien.

Wer sich über die Gräuel und Genozide des Islam gegenüber Christen informieren will, kann das auf folgenden Quellen tun (es handelt sich um eine Sammlung von Publikationen zu folgenden Themen:)


1. Angriff des Islam gegen Europa (304 Artikel)

2. Christenverfolgung durch den Islam (156 Artikel)

3. Türkenkriege gegen Europa (55 Artikel)

4. Ungläubige in den Augen des Islam (77 Artikel)


Ich mache  mir keinerlei Illusionen darüber, dass die Gilde deutscher Gutmenschen, Linken und Islamophilen (zu denen auch die beiden Kirchen zählen), einen Teufel tun werden, sich in dieser Menge an beweiskräftigen Artikel umzusehen.

Denn das Primärsyndrom von Gutmenschen und Linken ist ihr zwanghaftes Anhaften an ihren liebgewonnenen Überzeugungen (“psychopathologische Fakten- und Erkenntnisresistenz”) – und sie  werden alles vermeiden, was sie von ihren Überzeuggungen bringen könnte.

Doch es wird einzelne Individuen geben, die sich der Mühe unterziehen, ihr festgefügtes Weltbild über den angeblich friedlichen Islam zu überprüfen – und zu korrigieren, wenn sie genügend Beweise dafür gefunden haben. Denen gilt dieser Artikel (meine Leser wissen eh Bescheid) – und wenn es nur ein einziger General oder Spitzenpolitiker ist, dessen Augen geöffnet werden, hat sich das ganze gelohnt.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
76 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments