Nur wenige Tage nach Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels: 56 Islamische Staaten fordern Jerusalem als Haupststadt der “Palästinenser”


Von Michael Mannheimer, 13.12.2017

DIE VERLOGENE POLITIK DES OIC (ORGANSISATION OF ISLAMIC COUNTRIES)

Ruckzug ging das! Es zeigt: wenn eine wichtige Agenda für den Islam ansteht, dann treffen sich die 56 islamischen Dtaaten der OIC im Handumdrehen – um ihre Forderungen zu stellen.   Die ZEIT (Herausgeber ist der kriminelle und immer noch nicht angeklagte Oberfunktionär der Bilderberger, Transatlantiker und zahlloser weiterer suspekter Organisationen, Josef Joffe, forderte im öffentlichen Fernsehen vor einem Millionenpublikum : “Trump musss getötet werden” (Quelle.u.v.a.m.) schreibt heute dazu:

Istanbul (AFP) Die Mitgliedstaaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) haben auf ihrem Gipfel in Istanbul zur Anerkennung Ost-Jerusalems als Hauptstadt Palästinas aufgerufen. “Wir erklären Ost-Jerusalem als Hauptstadt des Staates Palästina und laden alle Länder ein, den Staat Palästina mit Ost-Jerusalem als seiner besetzten Hauptstadt anzuerkennen”, hieß es in der Abschlusserklärung des Gipfels am Mittwoch. (Quelle).

Und die WELT (der Arbeitgeber des Deutschlandhassers Deniz Yücel) berichtet, dass die OIC Ost-Jerusdalem als Hauptstadt Palästinas anerkannt haben:

“Ein Sondergipfel islamischer Staaten hat als Reaktion auf das umstrittene Vorgehen der USA Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines Palästinenserstaates anerkannt.

„Wir verkünden, dass wir den Palästinenserstaat anerkennen, dessen Hauptstadt Ost-Jerusalem ist“,

zitierte die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu aus der Erklärung des Gipfels der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) in Istanbul. „Wir fordern die Welt dazu auf, Ost-Jerusalem als besetzte Hauptstadt eines Palästinenserstaates anzuerkennen.“ (Quelle)

Ausgerechnet der Hitlerverehrer, Diktator und Abschaffer der Türkei als einem laizistischen Staat, Rayyib Erdogan, ließ es sich nicht nehmen, Israel dabei einen „Terrorstaat“ zu nennen.

Ausgerechnet er, der über 100.000 Türken bei dem vermutlich von ihm selbst inszenierten Militärputsch hat festnehmen lassen – und in dessen Polizeistationen und Gefängnissen Folter standardmäßig angewandt wird. Er vergisst dabei zu erwähnen, dass Israel der einzige demokratische Staat im nahen Osten ist, das von 400 Millionen Arabern umgebene ist, die jederzeit mit einem neunen Vernichtungskrieg gegen den Ministaat beginnen können.

Fast alle westlichen Medien haben die Nachricht nach der Forderung des OIC für Jerusalem als Hauptstadt Palästinas gebracht. Dazu muss mehrerlei erwähnt werden.

  1. Es existiert kein Palästina. Palästina sowie die Palästinenser sind eine Erfindung Arafats und westlicher Medien , vorne dran des SPIEGEL (Quelle)
  2. Dieses “Palästina” ist den Arabern und Moslems im Prinzip egal. Weder helfen sie ihm mit Geldmitteln, noch mit technologischem Transfer. “Palästina lebt seit Jahrzehnten allein mit Hilfe westlicher, vor allem europäischer massiver Entwicklungshilfe
  3. Nahezu der gesamte palästinensische Haushalt wird von der EU bezahlt.
  4. Ebenso bezahlt die EU Schulbücher, in denen es vor Hass gegen Israel nur so trieft – und in denen Juden als Menschen dargestellt werden, die moslemische Kinder lebendigen Leibes essen (mit Bildmaterial).
  5. Palästina wird von den islamischen Ländern mit Absicht als ständiger Zankapfel festgehalten. An einer Lösung mit Israel ist man nicht interessiert.
  6. Palästina dient damit dem Islam als ständiger Katalysator für den ewigen Kampf des Islam gegen Israel.
  7. In der Charta der Hamas wird jede Bemühung, mit Israel zu einem Frieden zu kommen,kategorisch und mit Hinweis auf diverse Stellen des Koran abgelehnt
  8. Palästinenser und viele arabische staaten wollen einen Frieden im nahen Osten: Sie wollen die Vernichtung Israel, an dessen Stelle dann ein Großpalästina enstehen soll.
  9. Während bei den 35.000 Terrorakten des internationalen Islam (mit Millionen Toten und Schwerverletzten) bislang noch nie eine OIC-Konferenz stattfand, trafen sich die 56 Länder nahezu unmittelbar nach der Verkündung Trumps, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen.
  10. Damit wird klar: Der internationale Islam hat kein Interesse, den weltweiten, von ihm bezahlten und organisierten Terror gegen die freie Welt zu bekämpfen. Er ist nicht Teil der Lösung des Problems des islamischen Terrors: Er ist das Problem selbst

Der OIC ist die wohl mächtigste Staatenorganisation der Welt. Er will die Weltherrschaft des Islam vorantreiben – und unterstützt international den islamische Terroristmus (der in Wahrhreir der ewige Dschihad ses Islam gegenüber “Ungläubigen” ist)

Mit 56 Staaten bildet er eine Staatenmasse, die der UN im Prinzip jederzeit ihren Willen aufzwingen kann.

Als die UN vor Wochen die “Rohingyas” (ein ebenfalls vom Westen erfunden, nicht existenten Volk) als die “verfolgteste Minorität der Welt darstellen ließ, war dies die Handschrift des OIC, die die UN dies verkünden ließ.


Völlig verschwiegen wurde dabei, dass nicht die “Rohingyas” (die in Wahrheit sunnitische bengalische Moslems aus Bangladesh sind, die das buddhistische Burma mit hunderttausenden illegalen Immigranten überschwemmt haben, dort zahllose Verbrechen an Burmesen verübten und – wie im Islam üblich – nun einen eigenen islamischen Staat in Burma fordern (Näheres s. hier:Über die „verfolgten“ Rohingya in Burma: Wie linke Medien nach bekanntem Muster aus Tätern Opfern basteln.):

Zitat dazu aus dem Artikel “Myanmar, Medien und die Propagandalüge” von Thomas Sphan, 12.Sept. 2017:

“Mit den Rohingya wurde – nach den Palästinensern – erneut ein Volk erfunden, das es gar nicht gibt. Palästinenser sind Araber aus dem nahen Osten…

Schauen wir auf die Fakten.

  1. Die derzeit als „Rohingya“ bezeichnet werden, siedeln an der zum Indischen Ozean gelegenen Westküste Myanmars. Die Nordgrenze der von ihnen besiedelten Provinz Arakan/Rakhaing grenzt an eine der am dichtest besiedelten Regionen dieses Planeten: Das bengalische Bangladesh.
  2. Die „Rohingya“ sind vom Genotypus unverkennbar keine asiatischen Sino-Tibeter wie der Rest der birmanischen Bevölkerung, sondern Indo-Europäer. In ihrem Erscheinungsbild unterscheiden sie sich in nichts von den Bengalen, die rund um das Delta des Ganges siedeln.
  3. Die „Rohingya“ sprechen eine indogermanische Sprache, eng verwandt mit dem Bengalisch ihrer indisch-stämmigen, westlichen Verwandten. Geschrieben wird diese Sprache bis heute weitgehend mit arabischen Schriftzeichen. Es gibt keine Verständigungsschwierigkeiten mit jenen Bengali, die jenseits der Landesgrenze im islamischen Bangladesh leben und den sogenannten „Chittagong-Dalekt“ verwenden. Chittagong im Osten von Bangladesh ist von Arakan/Rakhaing aus betrachtet die nächstgelegene Millionenmetropole.
  4. Dokumente der früheren Kolonialmacht England belegen, dass die Auswanderung von Bengalen aus der Region Chittagong in das damalige Arakan seit 1891in mehreren Wellen vor sich ging. Sie widerlegen die Behauptung von „Rohingya“-Aktivisten, wonach die Region schon immer bengalisches Siedlungsgebiet gewesen ist.
  5. Historisch betrachtet gibt es keine Ethnie der Rohingya. Der Begriff tauchte erstmals in den Sechzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts auf. Er beschrieb seinerzeit die Eigenbezeichnung muslimischer Terroristen, die in der Provinz Rakhaing gegen die Zentralregierung kämpften. Erst in den 1990er Jahren gingen englischsprachige Medien dazu über, die Selbstbezeichnung, die die islamischen Rebellengruppen mittlerweile zum Sammelbegriff für die muslimischen Bewohner der birmanischen Provinz zu machen suchten, zu übernehmen. Seitdem arbeiten die Rebellen massiv daran, propagandistisch eine Volksidentität der „Rohingya“ zu erzeugen, um darüber ihren Anspruch auf einen islamischen Staat auf dem gegenwärtigem Staatsgebiet Myanmars begründen zu können.
  6. Unter der Militärdiktatur Myanmars wurde die Region Rakhaing weitgehend vernachlässigt. Auch die nicht-bengalische Bevölkerung lebt im Landesvergleich auf niedrigem Lebensstandard. Gleichzeitig wurden seit der Unabhängigkeit 1948 regelmäßig Militäraktionen gegen die nach Autonomie strebenden Muslime durchgeführt.
  7. Mohamedaner, die seit den 1970er Jahren das umkämpfte Gebiet verließen und im islamischen Pakistan oder Saudi-Arabien Zuflucht suchten, werden dort als „birmanische Muslime“ bezeichnet.
  8. Die Vermehrungsrate der sich zum Koran bekennenden, bengalischen Bevölkerung der Westprovinz liegt ungefähr eineinhalbmal so hoch wie die der nicht-muslimischen Bevölkerung Myanmars.
  9. In dem 1982 verabschiedeten Staatsbürgerschaftsgesetz Myanmars werden die Muslime Rakhaings nicht als eigenständige Volksgruppe anerkannt. Sie gelten entsprechend den Dokumenten der früheren Kolonialherren als illegale Zuwanderer aus Bengalen / Bangladesh, haben keinen Anspruch auf die Staatsbürgerschaft und sind, da sie über die Staatsbürgerschaft des Nachbarstaates ebenfalls nicht verfügen, staatenlos.
  10. Seit dem 5. September 2017 ruft die fundamentalistische „Islamische Verteidigungsfront“ Indonesiens Freiwillige auf, sich dem „Jihad“ gegen die buddhistische Regierung Myanmars anzuschließen.”

Westliche Bürger werden mit einer Flut von Lügen gegen Israel und zugunsten des Islam überschüttet

Von alledem erfährt der Durchschnittsbürger in den westlichen Ländern nichts. Das linke Pressekartell hat jedes westliche Land in der Hand – von Norwegen bis Kanada, von den USA bis Australien. Ich habe alle Länder besucht und die Medien gründlich studiert. Alle in der Hand von Linken, alle auf der Seite des Islam, alle auf der Seite Palästinas und alle gegen Israel.

Die Ausrufung Jerusalems als Hauptstadt Israels hat das Potential, die 400 Millionen Araber, von denen Israel umzingelt ist, politisch zu einigen und zu einem vernichtenden Militärschlag gegen Israel zu bewegen.

Der einzige Schutz, den Israel (8,3 Millionen Einwohner) hat, ist seine militärische Überlegenheit – und die Existenz von Nuklearwaffen. Doch immer mehr islamische Länder arbeiten daran, diese tödliche Waffe selbst zu bekommen. Das alte Syrien war kurz davor, eine Atombombe zu bauen – bis Israel im Jahre 2006 in einem gewagten Manöver die nuklartechnologischen Anlagen Syriens zerstören konnte.

Der Iran baut an einer Atombombe – ungeachtet seiner Beteuerungen, dies nicht zu tun. Und Erdogan will diese Waffe auch. Zählen können sie dabei auf die Unterstützung des einigen islamischen Staates, der eine solche Bombe bereits hat: Pakistan. Und ferner auf die Unterstützung des ewig bankrotten, dennoch vielleicht gefährlichsten Staates der Gegenwart: Nordkorea. Dass Nordkorea seine Atomtechnologie höchstbietend an jeden verkauft, der sie haben will, ist kein Geheimnis.

Zu erwarten ist die Ausrufung einer Intifada durch die Moslems um Israel – gegen Israel – und seine Verbündeten.

Intifada  ist der Name für zwei palästinensische Aufstände gegen Israel. Der Begriff kommt aus dem arabischen intafada:  ‚sich erheben, loswerden, abschütteln‘. Die bisherigen Intifada endeten regelmäßig in einem Blutbad, bei welchen vor allem israelischen Bürger in Cafes, Bussen oder auf der Straße durch palästinensische Selbstmordattentäter getötet wurden.

Das ist u.a. der Grund für den Bau der großen Mauer, die Israel von den Palästinensern trennt – und die so gerne als Schandmauer Israel von den verlogenen westlichen Medien angeprangert wird – während sie gleichzeitig die Mauer zwischen Ägypten und dem Gazastreifen und die weit größere Mauer zwischen Saudi-Arabien und den benachbarten islamischen Ländern verschwiegen.

Wenn nun meint, Israel läge weit entfernt – und dass der israelisch-“palästinesische” Konflikt ihn einen  feuchten Dreck interessiere – der versteht nicht die globalen Implikationen, die bei einem Sieg der Moslems gegen Israel für den Rest der Welt einträten.

Fällt Israel, wird Europa von einem feindlich gesonnen islamischen Gürtel umgeben sein, gegen dessen wirtschaftliche und demografische Macht das bisherige, appeaserische und islamophile Europa keine Chance mehr haben wird. Zumal der Islam in Europa bereits eine Armee von weit über 50 Millionen Moslems verfügt, die, wie, kürzlich ein Verbandsfunktionär von DITIB an Erdogan schrieb, nur auf das Startsignal warten, Europa zu überrennen und zu vernichten.

Wir leben in gefährlichen Zeiten – viel gefährlicher  noch als am Abend des zweiten Weltkriegs. Denn ein dritter Weltkrieg, der de facto bereits stattfindet (und zwar seitens des Islam gegen den Rest der Welt), wird, wenn er in eine heiße Phase kommen sollte, in einem nuklearen Desaster enden.

Stephen Hawking, der berühmte Physiker, hat erst vor kurzem der Menschheit noch etwa 100 Jahre gegeben. aAlein wegen der Tatsache ihres Besitzes von Waffen, die imstande sind, die Welt hundertfach zu zerstören (overkill).

 


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
47 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments