Museen für „Völkerkunde“ werden umbenannt, da dies „völkisch-kolonialistische“ Assoziationen erzeuge

Der Wahnsinn des marxistischen Dekonstruktivismus von Begriffen hat nun jeden gesellschaftlichen Bereich erfasst

 

Wie  der deutsche Philosoph Heinz Ess in seinem Artikel Rettet unsere Freiheit! – Oder: Wie unsere repräsentative Demokratie in Europa Schritt für Schritt zerstört wirdvom ALLES  in Jacques Derridas Strategie der Dekonstruktion (Jürgen Habermas war Derridas bester Freund und engster Intimus), die erfolgreich bereits vorherrschende neomarxistische Ideologie und die schleichende Einführung der totalitären, sog. partizipativ-partizipatorischen Demokratie in Europa.

Jacques Derrida war ein französischer Philosoph, der als Begründer und Hauptvertreter der Dekonstruktion – der „Neu-Definition“ unserer Werte – gilt.

Die Wurzel reifte damals – in den achtziger Jahren – als ein noch kleines Pflänzchen einiger, oft von uns als Spinner belächelter Querdenker, Semiotiker, Linguisten und „Pseudo“-Philosophen, die nur EIN Ziel vor Augen hatten:

die endgültige Umwälzung unserer demokratischen Gesellschaft mit den Mitteln einer stets verwirrend doppeldeutigen „Neu-Definition“ unserer Werte – wie „Freiheit-Gerechtigkeit-Solidarität“, aber auch die endgültige Vernichtung unserer repräsentativen Demokratie durch eine neo-faschistische linkstotalitäre Diktatur – irreführend „partizipative“ oder „partizipatorische Demokratie“ genannt.

Genau das wird heute im Eiltempo durchgesetzt. Das Wort „Neger“ darf nicht mehr benutzt werden, der herrliche Kindermärchen „Die zehn kleinen Negerlein“ wurde aus dem Unterrichtsplan der Schulen und den Spielplänen der Theater gestrichen. (In Schweden alarmierte sogar ein zufällig vorbeikommender Passant die Polizei, als er einen öffentlichen Auftritt einer Kindergartengruppe zu diesem Stück sah.)Wörter wie „Volk“ gelten als „völkisch“, und die Verwendung des Begriffs „Familie“ hat der ehemaligen Tagesschausprecherin Eva Herman den Job gekostet, weil sie richtigerweise darauf hinweis, dass die Familien im Dritten Reich im Vergleich zu den heutigen Rudimentfamilien (0-1 Kind) noch in Ordnung waren. Sie sagte nicht, dass das Dritte Reich in Ordnung war – was man ihr böswillig unterstellte.

Konsequenz kann nur sein: Auf altem Sprachgebrauch beharren und diesen ausdrücklich verwenden

Ich selbst habe aus diesem linken De-Konstruktivismus meine eigenen Konsequenz gezogen: Aus eigenen Antrieb würde ich nur selten das Wort „Neger“ benutzen – das im übrigen absolut nichts Abwertendes hat, da es vom lateinischen „nigrum“ kommt, welches „schwarz“ bedeutet. Und Schwarze sind nun mal schwarz.

Meine Konsequenz ist, um darauf zurückzukommen, gerade wegen dieser krankhaften Umgestaltung deutscher Begriffe eben diese ausdrücklich zu verwenden.

Ich benutze Volk, Neger, Familien, Nation, Nationalstaat, schwul, lesbisch, heterosexuell, natürlich, unnatürlich  und hundert anderer Begriffe, die von den linken Begriff-Umdefinierern gerne abgeschafft würden, nun umso häufiger, um diesem Wahnsinn der marxistischen Sprach-Ingenieure ins Handwerk zu pfuschen.

Ich würde in meinen Reden niemals „Liebe Bürger und Bügeri_innen“ sagen, wie das bei den linken Parteien üblich ist. „Liebe Bürger“ reicht.

Es bleibt jedem meiner Leser unbenommen, sich an der Pflege unserer alten und schönen Sprache selbst zu beteiligen – und so seinen Widerstand gegen die  marxistischen Gesellschafts-Umwandlern zu dokumentieren.

Diese wollen bekanntlich die menschlichen Rassen abschaffen (dieses Experiment, das zum Scheitern verurteilt ist, weil Rassen sich, das zeigt die Geschichte, in aller Regel nicht vermischen, machen sie gerade in Europa), indem sie alle Rassen zu einer Einheitsrasse zu vermischen beabsichtigen – weil „Rassen“ rassistisch seien.

Ich muss hier nicht betonen, wie krank dieses Denken ist – und ich muss auch nicht darauf hinweisen, dass Linke seit 130 Jahren Gott spielen, wie es in ihrer Ideologie, die sie (wie der Islam) als die einzig valide Weltanschauung betrachten, angeleget ist.

Ihre Menschheitsexperimente zur Schaffung des idealenmarxistischen Menschen haben schon genug Opfer gekostet. 130 Millionen Menschen wurden bei diesen Experimenten von Sozialisten getötet, womit sie hinter dem Islam (300 Mio Opfer) Platz 2 der Völkermörder der Menschheitsgeschichte belegen.

Sie haben nichts gelernt aus ihrer Geschichte – was typisch ist für Ideologen: deren Hauptkennzeichen ist Erkenntnis- und Faktenresistenz.

Daher muss der Kampf des deutschen Widerstands in eine neue Richtung gehen.

Islamkritik ist und bleibt richtig. Aber der Widerstand muss jene bekämpfen, die diese Mord-Religion zu uns verfrachtet und den Islam als Teil Deutschlands erklärt hat.

Es ist der Sozialismus in seinen diversen Ausgestaltungen, die sich nicht unbedingt als meist von Sozialisten unterwandert erkennen lassen (Feminismus, militanter Tierschutz, Klimaerwärmungs-Apologeten, Sprach-Veränderer, Umweltschützer, NGOs).

Der Sozialismus ist die potentiell tödliche Primärinfektion unserer westlichen Welt. Er ist gerade dabei ist, einen ganzen Kontinent zu zerstören: Den unsrigen.

Michael Mannheimer, 20.12.2017

***

Aus Junge Freiheit, 18.12.2017

Mehr Weltoffenheit: Museum für Völkerkunde wird umbenannt

Völkerkundemuseum in Hamburg: Kein zeitgemäßer Name mehr

HAMBURG. Das Museum für Völkerkunde Hamburg soll nach 138jährigem Bestehen erstmals umbenannt werden. Grund dafür ist der Name, berichtet das Hamburger Abendblatt.

„Der Name Museum für Völkerkunde ist für viele junge Personengruppen, Kunstinteressierte und Diaspora-Gemeinschaften, kritische Intellektuelle und Künstler/-innen aus Herkunftsgesellschaften oder lokalen Diaspora-Communitys eine Barriere, da er negative Assoziationen und Emotionen hervorruft“,

erklärte die Museumsleitung auf Nachfrage der Zeitung. Stattdessen wolle die Einrichtung ein positives und weltoffeneres Image etablieren, um die neue Ausrichtung des Hauses auch nach außen zu transportieren.

Kosten für Umbenennung könnten im sechsstelligen Bereich liegen

Noch stehe kein Name fest, ebenso wenig ein Datum für die Umbenennung oder ein neues Logo, verdeutlichte die Museumsleitung. Es gebe auch noch keine finalen Erkenntnisse über die damit verbundenen Kosten. Die Fachzeitschrift Museum aktuell schätzte bereits 2014, daß „mittlere Museen“ für eine Namensänderung „schon mal 200.000 Euro oder noch mehr ansetzen“ müßten.

„Die meisten Museen in Europa und auch die Deutsche Gesellschaft für Völkerkunde haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten umbenannt“, betonte das Museum. „Völkerkunde wird mit einer kolonialen Haltung assoziiert, und wie die Deutsche Gesellschaft für Kultur- und Sozialanthropologie im Kontext ihrer Umbenennung darauf hingewiesen hat, auch mit völkisch-nationalem Gedankengut.“

Auch in München war vor drei Jahren das Staatliche Museum für Völkerkunde in Museum Fünf Kontinente umbenannt worden. Die Änderung sei das Ergebnis einer „intensiven Phase der Reflexion und Neuorientierung“, hieß es damals. (ha)

Quelle:
https://jungefreiheit.de/kultur/2017/mehr-weltoffenheit-museum-fuer-voelkerkunde-wird-umbenannt/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

51 Kommentare

  1. Das habe ich exakt 2015 bemerkt und hier gepostet. In München wurde das exakt kongruent mit der Grenzöffnung veranstaltet.
    http://www.museum-fuenf-kontinente.de/

    Begrüßt wird man von einem Ruanda-Mädchen und einer englischen Aufforderung, Ethnogesänge mitzumachen.
    Der kleine Rabe „Konti“ führt die Kleinen in die schöne neue NWO-Welt der 5 Kontinente ein.

    Es gibt in der Weltidee der NWO nur noch 5 Kontinental-ZONEN.
    Keine Völker mehr.

    Hatten wir schon mal sehr lange hier ausgeführt.
    Ein weitere Teilaspekt dieser UN-geführten Umvolkungs- und Umstrukturierungs-Agenda.

    • UND DIESE ÄRSCHE SIND ZU FEIGE ZU SAGEN. . WAS MAN IM DIESEN 5 KONTINENTE MUSEEN SIEHT. STEINE? SCHMUCK? FOTOS? KLIMATSBELKEN?

      NICHT MAL DSS WORT MENSCH TRAUTEN DIE SICH ZU ERWÄHNEN.

      ALLE KRANK DEUTSCHLAND IST EIN EINZIGES IRRENHAUS GEWORDEN.

      • Stimmt auffallend, werte Freiheit,

        wir sind nur als amorphe Masse bei Ansprachen von POlitikern „die Mööönschen“, wenn sie das Wort BÜRGER vermeinden wollen.

        Ansonsten sind wir biologisch gesehen keine Spezies.
        Das entspricht nämlich nicht den strunzirren Vorstellungswelten des Koran, nach dem wir alle von Allah sind, nicht durch Evolution entwickelt, und nicht der Biologie zuordbar.

        Und im Zeitalter von Neusprech wird in vorauseilendem Gehorsam akzeptiert, daß das Wort MENSCH die Idee der RASSE beinhalten KÖNNTE und daher VÖLKISCHES GEANKENGUT verbreiten könnte und das WILL SIE UND MAN JA AUF GAR KEINEN FALL!

        Alle total plemplem!

        Ich mußte mir gerade anhören, auf offener Straße von einer Wildfremden und GutmenschIn, daß wir „gerade als DEUTSCHE“ die Grenzen nicht mehr schließen dürften, WEIL WIR – jetzt kommts – DARAN SCHULD SIND, DAß UNSERE KANZLERIN DEN TERROR NACH EUROPA GEHOLT HAT UND WIR DESHALB DEN ANDEREN EUROPÄERN GEGENÜBER NICHT UNFAIR SEIN DÜRFEN UND DIE GRENZEN JETZT WIEDER SCHLIEßEN.

        Sowas Irres habe ich noch nie gehört. Wir sind jetzt nicht nur Nazis und an allem Geschichtlichen SCHULD, nein wir sind auch noch SCHULD DARAN, DAß SIE UNSERE GRENZEN AUFGERISSEN HAT UND ALSO HABEN DIE GUTMENSCHEN JETZT EINEN ZUSÄTZLICHEN SCHULDKULTGRUND GEFUNDEN. DIE SCHULD AM TERROR IN EUROPA!

        Ja, die Gutmenschen haben wohl erkannt, daß sie unendliche SCHULD auf sich geladen haben, wenn auch nicht mit Absicht.

      • Nicht nur Old German ist vom Wahn der Merkel&Co und ihrer CDU/CSU geschlagen, auch in Wien grassiert roter Wahnsinn der Gemeinde Verwaltung MBA22, es wird Brennholz moosbewachsen, und „schmutzig“
        als nicht verwendbarer Abfall bezeichnet, welcher entsorgungspflichtig ist, bei sonstiger Strafe biszu 41.000€!

  2. Scheinbar ist München immer noch der „Hort“ der Bewegung.

    Immer die Nase vorndran mit dem willfährigen Entgegenkommen an das NEUE erwünschte Gedankengut.

    Man kann das alles auch anders ausdrücken. Nicht das Denken in Völkischen Parametern wird durch die bisherig gebrauchte Namensgebung gefördert, sondern das Denken in Völkern.
    Völker, die Völkerrechte besitzen (noch), was aber offensichtlich nicht mehr im Sinne der erwünschten NWO-Entwicklung ist.

    Monika Richter und noch einige mehr hatten hierzu großartige Beiträge gebracht.
    Alter Sack ebenso, und Onkel Dapte.

    In Bayern wurde auch schon Deutsch als verbindliche Prüfungssprache für schulische Zertifikate, wie qualifizierender Mittelschulabschluß oder Mittelschulabschluß der 10. Klasse, und bald auch Abitur selbst, ABGESCHAFFT!

    Die neuen Prüfungsregeln SEIT 2016 (sic!!!) lassen auch Deutsch als 1. ode 2. Fremdsprache im Nebenfach zu.
    Die Hauptprüfung, die bislang im Fach Deutsch abgelegt werden mußte, kann in tausenden von anderen Muttersprachen dieser Welt abgelegt werden!!!!!!!!!!!!!

    Ist bereits in Kraft. Geht wohl auf diese Ölkotz und ihre Integrationsagenda zurück.

    • Wie Freimaurer Sargkotzi schon sagte:
      Mit allen Mitteln und GEGEN JEDEN Widerstand wir dieser NWO-Plan durchgezogen.
      Wer sich widersetzt, wird angegriffen (Antifa-SA) oder auch eliminiert (Barnett).

  3. Ja, München ist BUNT; diese Plakette muß jedes Haus, jedes Kino, jede Bibliothek, jede Kneipe und jeder sonstige öffentliche Ort am besten im Schaufenster bippen haben.

    Dann ist die Gesinnung die Richtige.

    Wie damals, als jeder eine Ausgabe von „Mein Kampf“ im Bücherregal stehen haben MUßTE, falls mal die GeStaPo zufällig vorbeischaut, um nach dem Rechten zu sehen.

    Armbinde mit Hakenkreuz wäre auch denkbar, heute mit dem bunten Bottom „München (oder die Gemeinde XY) ist BUNT“

    • Exakt! So einfach ist das! Früher sprach man von VÖLKER-VERSTÄNDIGUNG – ein Gebiet, von dem ich mit Fug und Recht sagen kann, daß ich mich da nach jahrzehntelanger Tätigkeit auskenne und viele Jahre aktiv daran mitgewirkt habe, daß sich nach dem furchtbarsten aller Kriege die VÖLKER Europas wieder über die Gräber hinweg zusammentun und „verständigen“ konnten – dazu gehörten auch Reisen zu den VÖLKERN des sog. „Ostblocks“, weshalb ich mir damals im Westen wegen meiner „Ostkontakte“ den Vorwurf gefallen lassen mußte, ich sei ein „KOMMUNISTISCHER SPION“!

      Wenn’s aber gar keine VÖLKER mehr geben soll, entfällt auch die VERSTÄNDIGUNG zwischen den Völkern! Eines der wichtigsten Ergebnisse der menschlichen Kulturentwicklung – die Herausbildung von VÖLKERN über die in Stämmen, Horden, Clans und Familienzusammenhängen lebenden Frühmenschen hinaus – wird von diesen linken Verbrechern einfach GESTRICHEN („dekonstruiert“), um eine den Bonzen jederzeit „verfügbare“ GLOBALE Mööönschen-MASSE zu erzeugen.

      Das Mittel der Dekonstruktion ist wieder die „MORAL-KEULE“: Anstatt das POSITIVE an der Herausbildung von VÖLKERN aufzuzeigen und die Erinnerung daran in den „Völkerkunde“-Museen zu BEWAHREN, wird EIN Punkt herausgegriffen – der sog. „Kolonialismus“ – , um damit auf den mißliebig gewordenen und „abzuschaffenden“ VOLKS-Begriff einzuschlagen. Der Kolonialismus war aber weniger eine Angelegenheit von Völkern selbst, als vielmehr von WIRTSCHAFTSMÄCHTEN und ihrer wirtschaftlichen „Expansion“! Wer aber die VÖLKER „dekonstruiert“, der wird nichts anderes ernten als eine in „Clans“ und „Horden“ zurückfallende Menschenart, die unter der Gewaltherrschaft von Plutokraten und absolutistischen Granden steht, dem sog. „Geld-Adel“, von dem der kranke Coudenhove-Kalergi schwafelte! Von DEMO-KRATIE – VOLKS-Herrschaft als Ermöglichung bürgerlicher Selbstbestimmung in Freiheit und gegenseitiger Hilfsbereitschaft – kann dann keine Rede mehr sein. Hier haben wir doch schon ein „Vorgefühl“ davon:

      STAATSTERRORISMUS als „Familienunternehmen“ der Herren Maas, Stegner oder Herrmann:

      http://fredalanmedforth.blogspot.de/2017/12/lebensgefahrtin-von-bundesjustizministe.html

      Wenn jeder Minister oder Politiker auch noch Kind und Kegel, Söhne und Töchter, Ehefrauen und „Kebsweiber“ auf Andersdenkende HETZT, weil ihnen die Argumente ausgehen, dann haben wir einen faschistischen SCHWEINESTALL, aber keinen Staat mehr, der das Recht hat, sich als Demokratie zu bezeichnen! Nicht wahr, Herr Maas, nicht wahr, Herr Stegner, nicht wahr, Herr Herrmann?

  4. In der Postneomarxistischen Zeit, und das ist nicht mehr lange hin, werden die dann eh wieder (zurück -)umbenannt.
    Was soll das also?

    Ich finde MMs Idee super, genau diese Worte zu benutzen, die man uns ändern und/oder nehmen will.
    In 1984 hat man gesehen, dass man Gewisses, wenn man keine Worte dafür hat, nicht denken kann.
    Insoweit prägt das Vokabular die Gedanken und letztendlich das Verhalten der Menschen.

    Binnen-I benutze ich persönlich selten – nur wenn es um Grüne und Linke geht. Bsp.: Gesunde Menschen und bekloppte GrünInnen.
    Diese Sprachpanscher nutzen bei guten Dingen/Eigenschaften immer die weibliche Form mit, geht es um etwas Schlechtes, reicht offenbar die gewöhnliche männliche Form aus.
    Krank!!! Aber nicht mehr lange!

  5. tja, BRD ist verloren – hier gibt’s nicht mehr rumzudeuteln. Augenscheinlich ist ein grosser Teil das irrste Volk der Welt geworden.

  6. „Liebe Bürger reicht.“ – Das ist auch völlig korrekt und richtig, denn die deutsche Sprache hat/kennt das generische Maskulinum (also die Verwendung der maskulinen Form für weibliche und männliche Personen).
    Ansonsten muss man erneut konstatieren, dass der grassierende Irrsinn in diesem Lande keinerlei Grenzen mehr kennt.

  7. @ mm

    Stimmt, seit die Sprach-Ingenieure das Wort „Neger“ auf die Lister der zu verbietenden Worte gesetzt haben, sage ich sogar im direkten Gespräch mit Negern „Neger“ zu ihrer Spezies.

    Die Situation gab es noch nicht häufig, aber erstaunlicherweise haben die bisher von mir so Titulierten überhaupt kein Problem mit der Bezeichnung.

    Das Problem haben die Linken Sprach-Zerstörer!
    Und die von der SPD und anderen Parteien dieses Lagers aufgehetzten verpaßbürgerten pseudodeutschen afrikanischen Abgeordneten in unserem BT und andere plötzlich wie die Pilze aus dem Boden schießenden afrikanischen Bürgermeister, Abgeordnete in Gemeinden und Kirchenvertreter.

    • Dasselbe für „Zigeuner“, wie sich die Zigeuner in Rumänien selber nennen. daher sind solche Versuche an naiven Menschen so, einen Schuldkomplex anzudrehen, man müsste diesen Penetrierern ins Gesicht spucken!

  8. Es ist das Prinzip „Teile und Herrsche“, das nun in seinem Endkampf steht. Über die Begriffe „Volk“ und „Ethnien“ ist man schon hinweg – es gibt nur noch Menschen. Und die teilen sich auf in Frauen und Männer, und die wiederum in Untergruppen wie Lesben, Homos, Transgender usw. Und nun ist man grad dabei, auch die abzuschaffen, denn der Mensch wird nun schon von Kleinkind an darauf erzogen, dass er geschlechtslos ist, zur Not hilft man mit Drogen nach. Übrig bleibt dann eine Kreatur, die man als „Neutrum“ bezeichnen kann, und alles, was sie noch an Intelligenz hat, ist eine künstliche (Artificial Intelligence), ohne jeglichen Willen zur eigenen Vermehrung. Diese wird wie alles andere von einem Zentralcomputer gesteuert, der den Menschen zu dem macht, den die „Jew World Order“ braucht, um ihn zu versklaven und zu beherrschen. Wobei die Elite dann den Vorteil hat, dass sie bereits entmenscht ist – also eher einem Reptil entpricht – und immun ist gegen den Einfluß künstlicher Intelligenz. – Die ist nur dazu da, den Menschen zum gefügigen und auch essbaren Tier zu machen. Die neue Herrscherkaste – Codenhove-Kalergi sprach vom Judentum – kontrolliert am Ende alles, wobei zu befürchten ist, dass sie am Ende auch von der zentralen Intelligenzmaschine getilgt wird von einem bereits dehumanisierten Globus.

    • Die NEUE Weltordnung hat Hintermänner, die nichts anderes mehr sind als reich. Der Reichtum verbindet sie, aber keine Ethnie, darüber sind sie hinaus.

      • @ PeWi

        Mag sein, sie mögen ja viel Blut saufen, aber dennoch haben sie selbst auch welches.
        Und irgendwann ruft dann die Stimme desselbigen innerhalb von ihnen auch diese selbst.

        Ich glaube das nicht, daß die keinerlei Bindungen haben; sie sind von solcherlei Bindung wegerzogen, ja; aber wenn sie keine Aliens sind, sondern Menschen, was ich langsam aber sicher bezweifle, dann unterliegen auch sie dem Altern, der Erinnerung, und den Nöten und Sehnsüchten aller Menschen nach einer ihnen möglichst ähnlichen menschlichen Gemeinschaft.

        Irgendwann in jenen stillen Stunden, die auch diese wenig Beschäftigten zu Zeiten anfallen.

  9. »Museen für „Völkerkunde“ werden umbenannt, da dies „völkisch-kolonialistische“ Assoziationen erzeuge«

    »Stell Dir vor, es wär’ Krieg und keiner geht hin«. Dann wär’ das Thema vom Tisch bevor es »diskutiert« werden könnte. Dasselbe gilt für alle anderen Schwachkopfejakulate unserer »(Ver-) Führungspflaumen«. Beginnend mit der vermurksten Rechtschreibreform (nur weil die Verzapfer selbst zu blöd sind, mit der Deutschen Sprache in Wort und Schrift umzugehen, »auswärts« können sie aber allzuoft auch nicht vernünftig!) über ungezählte andere Beiträge für die Karnevals-Bütt. Wer zwingt uns denn, diesen Quatsch mitzumachen? OHNE MICH! Und wenn mich einer von den Vorschriften-Spinnern auf (m)einen Verstoß gegen irgend etwas nicht mehr »Korrektes« hinweist, antworte ich ihm mit dem berühmten Zitat unseres Johann Wolfgang von aus dem »Götz« (lmaA)².

  10. Die Finanzjongleure haben sich die Welt in Wirtschaftszonen aufgeteilt. Scheixx auf die Völker, sind alles eh nur Arbeitsameisen und alle gleich.

    So sehen die uns. Es sind keine Menschen, sondern Psychopathen.

    • Oder tatsächlich keine Menschen. Langsam aber sicher freunde ich mich mit der Vorstellung an, daß wir hier nicht nur verschiedene Menschen- und Tierrassen auf der Erde haben, sondern auch extraterrestrische Herrscherspezies.

      Langsam aber sicher ist das derartig suspekt, wie schleichend und irre das hier abgeht, wie hypnotisch krank auch die Leute alle sind, wie leicht sie sich schubsen und lenken lassen, wie sie unter Angsthormonen im Dauerstreßmodus stehen.

      Alles nicht mehr normal, das Ganze!

  11. Es liegt doch an jedem einzelnen von uns selbst, sich diesen Linken Sprechverboten nicht zu unterwerfen. Genauso verhält es sich mit diesen ganzen LinksGrünRoten Gehirnwäschesendungen im Zwangsgebühren finanzierten Staats-TV, einfach wegzappen. Fast alle, meist linksideologisierten Printmedien haben in den letzten Jahren einen rasanten Leserschwund hinnehmen müssen, warum wohl? Dank des Internet sind wir nicht mehr auf diese inzwischen zu Hofberichterstattern verkommenen Mainstream-Medien angewiesen. Laßt diese Linksfaschisten Links liegen und ignoriert sie einfach. Daß der Wind sich längst gedreht hat, und das nicht nur in Deutschland, haben die Linksideologen längst gemerkt und schlagen daher immer wütender um sich.

  12. „Seltsam“ (und doch wegen des Neids erklärbar), dass „Marxisten“ den Islam „gutheissen“, während Marx den Islam verachtete !

  13. Die Deutschen drehen erneut durch: Einst hatte Adolf seine braune Soße über dieses Land entleert, nun trägt Links es ganz kackendreist und selbstverständlich zu Grabe. In Deutschland darf eben jeder mal ran. Die eine Katastrophe als Alibi nutzen, um der anderen Tür und Tor zu öffnen: Nur dieses Mal werden die Leute nicht behaupten „Wir haben von nichts gewusst“ sondern „Wir wollten alles viel schöner machen“. So verlogen wie pervers ist freilich beides!

  14. Jetzt rasten die linken Spinner wohl VÖLLIG aus. Man muß diese Geisteskranken STOPPEN.

    „Das Wort „Neger“ darf nicht mehr benutzt werden, der herrliche Kindermärchen „Die zehn kleinen Negerlein“ wurde aus dem Unterrichtsplan der Schulen und den Spielplänen der Theater gestrichen.“

    Für alle Neuleser die evtl. noch nicht wissen wie man darüber denken muß. Harald erklärts:

    https://www.youtube.com/watch?v=Z67IGJz_kCI

    ————————————-
    Bischen OT hinterher.

    „Christian Lindner : „Die AfD ist wie Schimmel zu Hause“
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/christian-lindner-%E2%80%9Edie-afd-ist-wie-schimmel-zu-hause%E2%80%9C/ar-BBH1bRI?OCID=ansmsnnews11

    „FDP-Chef Christian Lindner befürchtet, dass die AfD nicht so schnell aus der politischen Landschaft Deutschlands verschwindet. „Die AfD ist wie Schimmel zu Hause. Ist er einmal da, ist es schwierig, ihn loszuwerden“, sagte der Politiker der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“ (Dienstag). Es sei auch Aufgabe der Liberalen, abgewanderte Wähler zurückzugewinnen um zu verhindern, dass die AfD drittstärkste Partei bleibe.“

    Jetzt zeigt der Typ sein wahres Gesicht. Beim Abbruch von „Jamaika“ dachte man schon er hat EIER, aber Fehlanzeige. Damit will er sich jetzt wohl bei linken Terroristen einschleimen um von Anschlägen verschont zu bleiben. Biff würde jetzt „feige Sau“ sagen. Also FDP sollte Keiner mehr wählen der Deutschland vor dem Untergang bewahren will. Nur noch AfD.

    Ich wiederhole: AfD, AfD, AfD. Hat das jetzt jeder FDP-Wähler DRIN im Kopf? Hoffen wir’s.

    • Peter Hahne lässt bei Maischberger die Bombe platzen und die Talkshow Maische&Co. schaut dumm aus der Wäsche und quatscht dauernd blöd dazwischen:

      • In Ergänzung meines ob. Komm.
        Protest am Breitscheidplatz: Regierung „kooperiert mit verfassungsfeindlichen Islamisten“

    • Wieso sind Sie überrascht von Lindner? Glauben Sie immer noch daran, daß es ehrliche und anständige Politiker gibt? Ich habe diesen Kinderglauben längst aufgegeben und erwarte nichts mehr von Politikern, die von der AfD eingeschlossen.
      Das heißt nicht, daß ich vielleicht im Einzelfall doch eine angenehme Überraschung erlebe.

      Ja, Lindner hat sein wahres Ich aufblitzen lassen. Vermutlich mußte er viel Kritik aus den eigenen Reihen einstecken nach dem Aus der Koalitionsverhandlungen. Doch ein Mann mit Charakter geht seinen Weg und versucht nicht bei jeder neuen Wetterlage eine neue Positionierung.

      Und was Kurz betrifft, auch da erwarte ich noch sehr überraschende Wendungen. Der Mann hat auch mehr als ein Gesicht. Jubeln kann ich immer noch am Schluß.

      • „Glauben Sie immer noch daran, daß es ehrliche und anständige Politiker gibt?“

        Immer noch??? Sie tun so als wüssten sie woran ich immer geglaubt habe??? Zudem was ist denn ehrlich und anständig und vor allem für WEN??? Ist doch alles RELATIV. Wenn Einer für mich anständig ist muß er das nicht für Sie sein und umgekehrt. Wenn für Mich Björn Höcke anständig ist dann ist er das für einen linken Vogel sicher NICHT. Genauso wenig wie für mich Roth, Gysi, Schulz, Kühnast Trittin und Gabriel anständig sind.

        „die von der AfD eingeschlossen.“

        Na das sagt doch alles über sie.

      • Ja, sicher; gottseidank ist dieser stylische One-Man-Start-up-Karrierist nicht annähernd das Kaliber von dieser Mackkrone. Sonst hätte wir hier wirklich nichts mehr zu lachen.

  15. Zitat Herr Mannheimer:

    “…als meist von Sozialisten unterwandert erkennen lassen (Feminismus, militanter Tierschutz,
    Klimaerwärmungs-Apologeten, Sprach-Veränderer, Umweltschützer, NGOs).”

    Werter Herr Mannheimer, ich bin kein Sozialist, gehöre außerdem keiner Partei an, sehe mich
    aber trotzdem als Umweltschützer, gehe gerne in den Wald und will das dieser für alle Nach-
    kommen der Deutschen erhalten bleibt.

    Für Familien, die sich als wertvolle Mitglieder des Deutschen Volkes begreifen, ist und bleibt
    der Wald, die Natur an sich, ein wesentlicher Bestandteil der Naherholung.

    Niemals käme ich auf die Idee, unsere schöne Natur zu vermüllen/vergiften oder sie auf
    irgendeine andere Art zu missachten. Ich füttere auch ganzjährig Vögel, weil diese zu
    einer intakten Natur gehören und vom Aussterben bedroht sind, ebenso wie die Insekten
    (Monsanto & Co.).

    Bin ich deshalb ein Sozialist?

    Hinzu kommt, dass ich gegen Massentierhaltung bin, weil mMn jedes Tier das Recht auf
    artgerechte Haltung hat, seinem Wesen und seiner gottgegeben Natur gemäß. Die Tiere
    dienen einer Nation, um diese zu ernähren, deshalb sollte man sie mit dem größten
    Respekt behandeln, ihnen ein gutes Leben ermöglichen.

    Was die “Klimaerwärmungs-Apologeten” angeht, bin ich ganz bei Ihnen, denn diese sind es,
    die mit ihren Falschdarstellungen und Lügen, dafür sorgen, dass es dem Wald, der im Grunde
    dem Deutschen Volk gehört, an den Kragen (Windkraft) geht.

    Militanter Feminismus, der sich u.a. gerne dafür hergibt den “Sprach-Veränderern”
    zuzuarbeiten ist mir ebenso ein Gräuel, wie all die “NGOs”, usf..

    Mit den „Sprach-Veränderern” selbst, ist eine Veränderung vonstatten gegangen, nur ist jenen
    diese Veränderung gar nicht bewusst. Vielleicht weil diesen Leuten jegliches Bewusstsein fehlt,
    weil sie in ein Wachkoma gefallen sind, welches kein gesundes Denken mehr zulässt.

    Danke für Ihr Verständnis!

    • „…sehe mich aber trotzdem als Umweltschützer, gehe gerne in den Wald und will das dieser für alle Nachkommen der Deutschen erhalten bleibt.“

      Ich auch, aber dazu brauchen wir in erster Linie eine sachkundige Forstbewirtschaftung und keinen grünen Wahn.

      „Ich füttere auch ganzjährig Vögel“

      Ich mache das im Winter, auf gar keinen Fall zu Brutzeiten, weil die Viecher dann ihren Nachwuchs mit Körnern füttern und sie damit in Lebensgefahr bringen.

      • @Onkel Dapte

        „Die Beobachtungen der Wissenschaftler haben ferner ergeben, dass die
        Altvögel nur dann vom Menschen gereichtes Futter an ihre Nachkommen
        verfüttern, wenn sie selbst überhaupt keine natürliche Nahrung finden.
        Damit beispielsweise Meisen ihren Nachwuchs nicht mit Erdnussbruch
        füttern, was für die Jungvögel fatale Folgen hätte, kann der Mensch
        während der Jungenaufzuchtsphase entsprechendes Futter, das mit
        Insekten angereichert ist, am Futterplatz auslegen, falls die Altvögel
        tatsächlich nicht in der Lage dazu sein sollten, arttypisches natürliches
        Futter zu finden.“

        http://www.wildvogelhilfe.org/winterfuetterung/ganzjahresfuetterung.html

        Gegen eine sachkundige Forstwirtschaft habe ich nichts einzuwenden, wobei
        man eigentlich noch definieren müsste, was genau darunter zu verstehen ist.

      • Onkel Dapne, ich bin kein Vogelkundler, ich lasse regelmäßig Rinderfett aus und stelle es ganzjährig den Vögeln zur Verfügung, weil das natürlicher ist als diese Knödel aller Art. Meine Beobachtung ist, daß die in Brutzeiten fressen wie die Weltmeister, jetzt im Winter sind sie verhaltener.
        Es wird soviel Mist erzählt von sogen. Experten. Ich verlasse mich auf eigene Beobachtungen. Die drängeln auch nicht am Napf mit Fett, die stellen sich sogar an. Alles gesehen. Im Tierreich läuft mehr als uns diese Neomarxisten erklären. Warum mischen sich Vögel nicht? Es gibt 7 Arten von verschiedenen Meisen, alle sehen anders aus. Und wir sollen unsere Identität aufgeben? Ein teuflischer Plan, auf den einige Rindviecher von uns auch noch eingehen und Halbchinesen und Mulatten produzieren. Nach den Plänen dieses Schwerkranken Kalergi.

      • Nun, ich beobachte seit 20 Jahren die Vögel rund um unserem Haus. Da haben regelmäßig Blau- und Kohlmeisen, Amseln, Spatzen und Gartenrotschwänzchen gebrütet, in Öffnungen am Ende der Dachregenrinne, unter dem Dach des Schuppens und in aufgestellten Brutkästen. Immer wieder lustig anzuschauen war, wenn ein Spatz sich durch den schmalen Spalt zwischen Dachrinne und Mauerwerk mühsam durchquetschte mit wackelndem Schwänzchen, bis er endlich das gut geschützte Nest erreicht hatte. Bis zu vier Junge in einem Nest durchzubringen war für die Elterntiere nie ein Problem, und wenn man eine Weile hinschaute, sah man, mit welch hoher Frequenz die Eltern mit frischen Insekten im Schnabel angeflogen kamen. Das ging im Minutentakt den ganzen Tag über. Zumindest nach meinen Beobachtungen wäre ein Dazufüttern schlicht Unsinn gewesen.

    • WERTER KOMMENTATOR… ICH GLAUBE IHNEN IHREN EHRLICH GEMIETET NATURSCHUTZ UND IHRE LIEBE ZUR NATUR. DESWEGEN HABE ICH DAS WICHUGE ADVERNICHTUNG „MEIST“ IM DEM SATZ EINGEFÜGT.

      SIE SIND EINER DER AUSNAHMEN. ABER DENKEN SIE AN DIE GRÜNEN. DIE HABEN DEN NATURSCHUTZ POLITISIERT UND AM EBDE STALINISIERT.

      • Sehr geehrter Herr Mannheimer, vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Was die Grünen
        angeht, gebe ich Ihnen vollumfänglich recht. Die hängten sich nur zur Tarnung
        einen „grünen“ Mantel um.

  16. Ich kann nicht einmal erahnen, warum ein Völkerkundemuseum „negative Assoziationen und Emotionen hervorrufen“ sollte. Man muß schon ein Hirn auf Stelzen gebaut sein Eigen nennen, um solche Vorstellungen und Gefühle zu bekommen.
    Museen zeigen die Vergangenheit. Völkerkundemuseen zeigen die Vergangenheit eines begrenzten Gebiets, also die eines oder auch mehrerer Völker. So sieht es praktisch die ganze Menschheit, so sieht es der Deutsche seit 1000 Jahren, so soll er es seit ein paar läppischen Jahren nicht mehr sehen. Völker sollen nicht nur in Gegenwart und Zukunft, sondern auch in der Vergangenheit ausgelöscht werden, was faktisch unmöglich ist.
    Was für eine widerliche Idee.
    ———————————–
    OT
    Ich habe gestern auf servusTV eine Sendung zur aktuellen Zellforschung gesehen. Man hat Wege gefunden, bestimmte Zellen in Stammzellen zurückzuführen, die sich bekanntlich dadurch auszeichnen, jede mögliche Zelle werden zu können, also Muskel-, Herz-, Leberzellen usw.
    Embryonale Stammzellen, die Forschung damit ist in Deutschland lange verboten, begründet mit einem moralischen Imperativ (mikroskopisch kleine Zellen haben angeblich „Würde“), werden offenbar nicht mehr benötigt. Daß unsere „forschungsvernarrte“ Regierung diese biologische Forschung in D vernichtet, viele Experten vertrieben hat, daß ganze Forschungsabteilungen ins Ausland verlegt wurden, war völlig überflüssig und hat dem Standort auch auf diesem Fachgebiet schweren Schaden zugefügt.

    Doch zurück zum Thema. Man arbeitet daran, mit solchen zurückgeführten Stammzellen Organe zu züchten, sie etwa auf einem von den ursprünglichen Zellen befreiten Herzen anzusiedeln, um so das perfekte Ersatzorgan für den Empfänger, von dem die Zellen ja gewonnen wurden, zu schaffen. Es gäbe keine Abstoßungsreaktionen mehr.

    Das erscheint großartig, wird aber nur betuchten Menschen bald Organe verschaffen. Doch es kommt noch besser. Man hat erste Erkenntnisse gefunden, Zellen Richtung Stammzellen zu verjüngen, also nicht nur den natürlichen Alterungsprozess aufzuhalten, was nach Meinung eines Forschers bald möglich sein wird, sondern sogar Menschen komplett wieder zu verjüngen.

    Ist das die Zukunft? Ein Soros wird wieder 40, Merkel kann dann 50 oder 100 oder noch mehr Jahre regieren, die Milliardäre und (un)heimlichen Herrscher der Welt werden faktisch unsterblich? Wer sonst wird von solchen Forschungen profitieren? Zeichnet sich da eine grauenvolle Entwicklung ab, die, zumindest nach diesem Beitrag, gar nicht mehr so fern ist? Man kann davon ausgehen, daß eine Weltdiktatur geradezu automatisch die Folge sein wird.

    Wäre es möglich, diese Forschung müßte verboten werden.

    • Hitler hat mal Volk gesagt! Und völkischer Staat.

      Hitler hat auch mal geniest. Also ist Niesen voll Nazi!
      Das tun nur „Rechte“!
      😉

    • Da fällt mir ein Film ein, werter Onkel Dapte, der so ähnliche Strukturen beschreibt.
      Er heißt „in time“. Die Menschen leben hier quasi unendlich lange. Aber nur die Reichen.
      Alle anderen arbeiten sich zu Tode, ihre Zeit wird ihnen genommen, indem man sie in ein irres Wirtschaftssystem preßt.

      IN TIME – Deine Zeit läuft ab – Trailer (Full-HD) – Deutsch / German

      Der Film ist zwar im Tenor linksrebellisch, aber die Idee der Zeitzonen und der Herrschaftsmethodik mittels Dummhalten, das ist uns ja wohlbekannt.

    • Na, ich weiß ja nicht, ob es erstrebenswert ist, so lange zu leben. Man stelle sich vor, wie überdrüssig von allem man wird, da das Leben dann nichts mehr Neues zu bieten hat. Soros weiß schon jetzt nicht mehr, was er vor lauter Langeweile mit seinem Geld anfangen soll, nur deshalb erstrebt er die Weltmacht. Nur wenn er sie hat, wird es auch langweilig für ihn werden.

  17. Ich hatte mich schon gewundert dass mit der Auflösung der DDR auch alle Volks- Heimat-, Arbeiter-, Kampf-, Kinder- und Weihnachtslieder sowie regionales Liedgut aus allen Lehrplänen der Schulen gestrichen wurden und wir Deutschen seit Jahren mit englischem Geseire zugemüllt werden, welches wir auch noch zwangsweise bezahlen müssen. Sogar unsere Märchen werden in Theatern und Filmen derart verfremdet, dass es einen gruselt.
    Wir bekommen unsere Identität geraubt! Neben der Entindustralisierung.
    Das Auto vorm Haus und der Urlaubskatalog haben NICHTS mit „Freiheit“ oder Status zu tun!
    Video „Die geplante Obsoleszenz“
    Da erfahrt ihe, wer die HERREN in unserem Land sind !

  18. Ich habe gerade einen schönen Artikel gefunden, da geht es um Israel und Palästina, aber die Weltenlenker basteln schon seit über 100 Jahren am ewigen Unfrieden in der Welt. Dann wissen wir auch, warum wir mit Millionen Kulturfremden geflutet werden.
    Die Völker werden entmachtet, und eine kleine, fiese und total geisteskranke Clique zieht Grenzen und bestimmt über die Völker dieser Welt.

    http://www.politonline.ch/index.cfm?content=news&newsid=2734

  19. Heimat ist ja auch so ein umstrittener Begriff. Heute Vormittag gab es eine Diskussion über diesen wohl heute zurecht umstrittenen Begriff im DLF; sage und schreibe 2 Stunden lang diskutiert man über diese Befindlichkeit und der Moderator Jürgen Wiebicke hinterfragte immer wieder die Bedeutung… völkisch.
    Wer sich diese verdrehe Debatte anhören will, nur zu:
    http://www.deutschlandfunk.de/bedeutung-wie-wichtig-ist-uns-heimat.1771.de.html?dram:article_id=406397
    Ich zahle keine GEZ mehr. Hirnwäsche ist kostenlos und zu sehen auf allen Programmen, öffentlich-„RECHTLICH“….oder privat.
    Ich bin für Bezahlfernsehen. Jeder zahlt, was er sehen möchte. Ist doch fair, oder?

    • Fernsehen ist wirklich nur noch übelste Propaganda. Gestern guckten wir eine harmlose Kochsendung (Reportagen und Tiersendungen gehen auch, anderes geht nicht), da huldigten sie der grenzenlosen EU. Wie schön das doch sei, so ganz ohne Grenzen. Sie standen vor einem pottenhäßlichen Denkmal in Maastrich, das zu Ehren dieses Schandvertrages aufgestellt worden war und himmelten es an. Ich mußte koxx und umschalten.

  20. GERMANE sagt:
    21. Dezember 2017 um 02:27 Uhr

    Ihre völlig überflüssige Aggressivität läuft bei mir ins Leere. Wenn ich einen Satz mit einem Fragezeichen beende, deutet das darauf hin, daß ich eine Frage stelle und nicht behaupte, etwas zu wissen, etwa woran Sie glauben.

    Im übrigen haben Sie meine Aussage völlig mißverstanden, vielleicht habe ich mich ja auch nicht klar genug ausgedrückt.

    Nennen Sie mir mal einen Politiker, der bis zum Ende seiner Laufbahn integer geblieben ist. Vielleicht Helmut Schmidt? Doch nicht etwa Willi Brandt? Die Leute von der CSU, die CDU erwähne ich erst gar nicht, haben die Sie nicht enttäuscht?

    Nein, es gibt nur ganz, ganz wenige, die meine Achtung verdienen. Nicht nur ich hatte anfangs auf die Petry gehofft, sie war auch in diesem Blog zumindest einigermaßen positiv gesehen worden, und heute?
    Seehofer schien sich gegen Merkel zu positionieren. Heute scheint er ein seniler alter Schleimer zu sein.
    Ersparen Sie mir weitere Beispiele.

    Höcke, gut, aber ich mißtraue auch ihm, schon allein, weil er vielleicht erst am Anfang seiner Karriere steht, weil er seine großen Fehler erst noch machen wird.
    Ich habe mich noch nie in meinem Leben nach einem Führer gesehnt, werde auch den Rest meines Lebens keinen Menschen anhimmeln außer meine Frau. Respekt ist das Äußerste, was ich zu geben bereit bin. Ich entnehme Ihren Worten und Ihrem harschen Urteil über mich, daß Sie da aus ganz anderem Holz geschnitzt sind.

    „Na das sagt doch alles über sie.“

    Ja, das tut es, aber anders, als Sie es begreifen können, dazu sind wir zu verschieden.
    Und was sagt das über Sie? Sie brauchen einen Führer, und wenn Sie ihn zu erkennen glauben, dann rechtfertigen Sie alles, was der tut, verteidigen ihn bis aufs Blut auch gegen die eigenen, aber kritischen Leute, so einen wie mich.
    Sehen Sie, und genau deshalb verabscheue ich jede Form von Menschenkult, sogar in den geringsten Ansätzen.

    Sie werden nicht meine Meinung teilen, aber ich bin gespannt, ob Sie mich wenigstens verstehen.

Kommentare sind deaktiviert.