„Wir Moslems können nicht gleichzeitig mit euch existieren“

Als ich den vorliegenden Artikel per Zufall recherchierte, traute ich meinen Augen nicht. Ein Redakteur des bayerischen Rundfunks, der später Südosteuropa-Korrespondent der ARD in Wien wurde, schrieb vor 5 Jahren exakt das, was alle ernstzunehmenden Islamwissenschaftler (das sind die, die nicht zum Islam konvertiert sind – und diese bilden nur eine Minorität in dieser „Wissenschaft“), alle Moslems, die den Islam verlassen haben, entweder als Atheist weitergelebt oder sich zum Christentum bekehrt haben, alle professionellen Islamkenner wie Robert Spencer, der unvergleichliche Orientalist Hans-Peter Raddatz, zusammen mit Tilman Nagel einer der besten Islamkenner weltweit –   und zahllose andere, nüchterne Geister, von Voltaire bis Marx, von Schopenhauer bis Churchill, längst erkannten und – falls es sich um ehemalige Moslems (etwa Sabatina James) handelt – aus eigener Erfahrung bestätigen:

Der Islam ist unfähig zur Co-Existenz mit Nichtmoslms.

Dass der Redakteur dies noch 2012 schreiben konnte, ohne sofort gefeuert zu werden, zeigt, in welch unsäglichen Zeiten wir gegenwärtig leben.

Und es zeigt aber auch, dass es unter Journalisten zu allen Zeiten welche gibt, die ihre Vernunft nicht der politischen Korrektheit geopfert haben – und Bescheid wissen über das, worüber sie schrieben.

Der ehemalige Staatspräsident Singapur Wee Kim Wee  (von 1985 bis 1993) bekannte in einem Interview, dass in Singapur nahezu sämtliche Rassen und Religionen der Welt leben. Man hätte kein Problem mit irgendeiner Ethnie oder Religion: Nur Moslems würden ständigen Ärger bereiten.

Warum sich Moslems in keine nichtislamische Gesellschaft integrieren dürfen

Der Grund dafür liegt nicht in einem Gen – er ist also nicht biologisch. Aber er ist mittlerweile, nach 1400 jähriger islamischer Indoktrination der sich die Moslems aller Zeiten vom ersten bis zum letzten Atemzug ausgesetzt sehen, als epigenetisch einzustufen: Will heißen: neueste wissenschaftliche Forschungen haben bestätigt, dass kulturelle Bedingungen Einfluss auf das Genom haben –  also unser Erbgut verändern können (s.u.a. „Kultur verändert die Gene“)

Moslems ist es von Allah ausdrücklich untersagt, sich mit nichtmoslemischen Kulturen zu vermischen, oder sich an diese anzupassen.

Moslems müssen die Hauptkultur stellen (auch wenn sie noch eine unbedeutenden Minorität im Land der „Ungläubigen“ sind), ihre Religion muss alle anderern Religionen ausrotten. Moslems ist es sogar untersagt, Freundschaften mit Nichtmoslems zu schließen. Wenn dies doch der Fall ist, wird dieser Moslems zum „Ungläubigen“ – das bedeutet seinen Tod.

So steht´s im Koran, und der Koran ist, so der Islam, Wort für Wort von Allah direkt an die Gläubigen herabgesandt

Der Koran ist also, im unterschied zu den übrigen religiösen Primärtexten, Allahs unmittelbare Worte an die Gläubigen, die dieser dem Religionsstifter Mohammed, einem Epileptiker, über seinen Erzengel Gabriel im Schlaf ins Ohr flüstern ließ.

Damit ist Mohammed nicht nur der letzte Prophet, sondern auch der einzige Übermittler für die Worte Allahs, die zusammengefasst im Koran stehen – was ihn in den augen aller gläubigen Moslems für alle Zeiten unangreifbar macht. Der Islam ist identisch mit Mohammed – und unserwe vorfahren haben dies viel deutlicher werkannt als wir heute, wenn sie Moslems richtigerweise „Mohammedaner“ nannten.

Der Koran ist im Unterschied zu allen anderen theologischen Primärtexten (wie den Pali-Schriften der Buddhisten oder der Bibel der Christen) 1) also nicht von Menschen, sondern von Allah selbst verfasst (so lautete die Lehre des Islam) und im Gegensatz zur Bibel, die in der dritten Person geschrieben ist („Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht) 2) in der Ich-Form geschrieben.

Während die Bibel ein narrativer Erzähltext ist, in welchem vor allem die damalige Geschichte erzählt wird (vergleichbar mit Homers Ilias), handelt es sich beim Koran um einen appellativen Befehlstext. Im Koran befiehlt Allah in der Ich-Form, was er von seinen Gläubigen erwartet:

„O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.“ (Sure 5:51)

Das ist übrigens genau die Sure, die die Freundschaft zwischen Moslems und anderen Religionen quasi unter Todesstrafe stellt.

Der IS hat daher als erstes jene Moslems im Irak und in Syrien geköpft, die nachweislich Freundschaften zu ihren benachbarten Christen und Juden pflegten. Erst danach nahm er sich die „Ungläubigen“ vor.

Hinweis: Google bringt heute bei der Suche nach Sure5:51 fast nur noch Texte, die diese Sure relativieren. Ich habe keine Artikel mehr gefunden, die, wie vor Jahren, wissenschaftlich bestätigten, dass diese Sure eine zentrale Stelle des Koran ist, die dessen Integration in nichtislamische Gesellschaften verhindert.

Daraus muss geschlussfolgert werden, dass Google dabei ist, seine Such-Ergebnisse islamkonform zu gestalten, und dass diese Firma bis heute daran arbeitet, alle islamkritischen Texte aus den Suchergebnissen auszublenden.

Michael Mannheimer, 23.12.2017

***

 

 

Von
„Die Presse“, Print-Ausgabe, 19.11.2012

„Wir Moslems können nicht gleichzeitig mit euch existieren“

Warum die Christenverfolgung in der islamischen Welt zunimmt: Wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren.

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo kündete ein Transparent dieser Tage: „85 Millionen wollen die Anwendung der Scharia“. Rund 10.000 Salafisten hatten sich versammelt, um die strikte Befolgung des Koran in der Verfassung zu verlangen. Was dies in der Praxis bedeutet, hat ein Terrorist erläutert, nachdem er mit Anderen 60 Katholiken im Irak ermordet hatte: „Ihr Christen seid alle ,Kafara‘ (Ungläubige), wir können nicht gleichzeitig mit euch existieren!“

So kommt es, dass weltweit rund 100 Millionen Christen verfolgt, gedemütigt und – in letzter Konsequenz – auch ermordet werden.

Vor allem in islamischen Ländern: Je strenger der Koran ausgelegt wird, desto unbarmherziger ist die systematische Vertreibung, der mörderische Terror. Nur einige Beispiele:

  • In Indonesien wurden in den vergangenen Jahren mehr als 1000 Kirchen in Brand gesteckt;
  • in Ägypten wurden in den letzten 30 Jahren mehr als 1800 Kopten aus religiösen Gründen ermordet.
  • Im Herbst 2011 riefen Imame in mehr als 20 oberägyptischen Moscheen zum Sturm gegen Kirchen und zum Mord an Christen auf – die Sicherheitskräfte zogen ab.

 

Religiöse Hasspropaganda

Die religiöse Hasspropaganda bleibt freilich nicht auf Moscheen beschränkt: Über Tonband ist sie am Basar, im Taxi und auch in Privathäusern allgegenwärtig. Die Islamwissenschaftlerin Rita Breuer:

„Antichristliche Propaganda muss man in den meisten muslimisch geprägten Ländern nicht mehr hinter vorgehaltener Hand äußern, sie ist salonfähig und gehört vielerorts geradezu zum guten Ton.“

Daraus folgt laut Breuer:

„Gleichberechtigung nicht muslimischer Bürger kann es in einem explizit islamisch geprägten Staatswesen nicht geben.“ Denn wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren: „Ein islamisch geprägtes Staatswesen ohne religiöse Diskriminierung hat es noch nie gegeben.“

Rita Breuer, die als Entwicklungshelferin lange in islamischen Ländern tätig gewesen ist, erklärt den islamischen Christenhass auch theologisch. Sure 4, Vers 171 sagt unzweideutig: „Jesu, der Sohn der Maria, ist der Gesandte Allahs.“

Der Religionsgründer der Christen, Gottes Sohn, kann und darf natürlich nicht göttlicher sein als Mohammed, der ja „nur“ ein Mensch war. Der Glaube an Jesus Christus stellt damit das gesamte islamische Religionsgebäude infrage. Deshalb werden die „Götzendiener“ – so Sure 9, Vers 17 – „im Feuer ewig verweilen“.

Religionsfreiheit, nur theoretisch

Da ist nichts von jener Barmherzigkeit, die Mouhanad Khorchide im Islam zu erkennen glaubt („Islam ist Barmherzigkeit“, Herder-Verlag). Und wenn er meint, heutige Moslems müssten den Koran im historischen Kontext betrachten, dann mag dies für gebildete Moslems in westlichen Ländern durchaus gelten. Dort aber, wo der Islam als Staatsdoktrin gilt, herrschen andere Grundsätze.

Zum Beispiel in der Türkei, wo es eine Religionsfreiheit allenfalls theoretisch gibt. Rita Breuer:

„In der nominell laizistischen Türkei ist eine geradezu hysterische Verfolgung christlicher Mission und dessen, was man dafür hält, zu beobachten.“

2007 wurden im osttürkischen Malatya zwei zum Christentum konvertierte Türken und ein deutscher Prediger „grausam abgeschlachtet“.

Kein Sonderfall, denn im islamischen Scharia-Recht ist Apostasie – also der Abfall vom islamischen Glauben – ein todeswürdiges Verbrechen.

In vielen islamischen Ländern droht Apostaten auch heute noch die Todesstrafe, anderswo rufen die „barmherzigen“ Vertreter des Glaubens zur Lynchjustiz auf.

Beispielsweise in Ägypten, wo „viele Imame die Gläubigen zur Tötung der Konvertiten“ aufrufen, so Breuer. „Wer ihrem Ruf folgt, hat keine Strafverfolgung zu befürchten.“

Während aber in der westlichen Welt gerade die Kirchen Toleranz predigen und einige Theologen von einem „Dialog auf Augenhöhe“ schwafeln, findet in der islamischen Welt ein Klima der Feindschaft immer mehr Anhänger. Breuer: „Die Welle der Re-Islamisierung der islamischen Welt und der erneuten Politisierung der Religion gleicht einem schleichenden Gift für das interreligiöse Klima und wirkt sich erheblich zum Nachteil der Christen aus.“

Im innerislamischen Disput haben sich nicht die Liberalen durchgesetzt, sondern die radikalen Islamisten. Keine Frage, dass dies auch Auswirkungen auf die verschiedenen Strömungen des Islam in der westlichen Welt hat.

Scheindialog hilft niemandem

Und nicht zu vergessen: Der hierzulande geführte Scheindialog hilft den bedrohten Christen in der islamischen Welt nicht, sie sind auf eine klare Position der westlichen Kirchen angewiesen.

Deshalb erscheint es als Realitätsverweigerung, wenn Theologen – so in der Katholischen Kirche in Wien – immer wieder ein positives und idealisiertes Bild des Islam zeichnen. Eines Islam, der sich mit der christlichen Werteordnung vertrage – den „wahren Islam des Friedens und der Freiheit, der Gleichberechtigung aller Menschen, der Toleranz und des Pluralismus“.

Nur, weiß Rita Breuer:

„Diesen angeblich wahren Islam gibt es nicht.“ Im Gegenteil, die Hetze gegen Christen nimmt zu, auch bei uns. „Auch wenn die aktiv militanten Muslime eine Minderheit sind, ist die passive Akzeptanz der Gewalt sehr hoch.“

Ein Satz, der alle zum Nachdenken über Migration und Integration veranlassen sollte.

Zum Nachlesen: Rita Breuer, „Im Namen Allahs? Christenverfolgung im Islam“, Herder-Verlag.


Zum Autor

Detlef Kleinert begann seine berufliche Laufbahn beim Bayerischen Fernsehen. Er war unter anderem Südosteuropa-Korrespondent der ARD in Wien. Er ist Autor des Buchs „Wenn Tito das wüsste: Von der kroatischen Küste bis zu den Bergen des Balkans“ (Herbig) und lebt in der Nähe von Wien. [Privat]

 

Quelle:
https://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1314126/Wir-Moslems-koennen-nicht-gleichzeitig-mit-euch-existieren

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

45 Kommentare

  1. Und warum wandert ihr dann in Scharen und illegal bei uns ein? Im Übrigen können und wollen wir mit euch in unserem Land nicht existieren. Erst wenn der letzte fleißge Arbeitnehmer verjagt ist, wenn die Christen, die euch euren Lebensunterhalt sichern, vernichtet sind, wenn die letzten Kirchen in Moscheen umgewandelt sind, werdet ihr merken, dass sich Kindergeld, HARTZ, Sozialhilfe nicht von alleine überweisen.

  2. Die Eliten der dummchristlichen Welt in Politik und Kirchen wollen das so und unterstüztzen den Mord an Ungläubigen..siehe Ekel-Merkill.

    • das machen die aber auch nur so lange wie man von ihnen auf dem dorffest noch ein selfie machen und ihnen nicht aufs xxxx xxxxxx oder deren haus verschönern will.

      also, es muss mehr werbung für solche blogs wie MM gemacht werden.
      und zwar auf der STRASSE.
      ich würde es auich liber andrs machen. aber weder habe ichdas geld für radio oder fernsehwerbung, noch gehört mir ein solcher sender.

  3. Auszug:
    ———————————————————————-
    Yusuf al-Qaradawi (geb. 1926), der Vorsitzende der internationalen Vereinigung muslimischer Gelehrter („Union of Muslim Scholars“), erklärte in einer fatwa vom 31. Mai 2007 zur Frage: „Dürfen Juden und Christen als Gläubige betrachtet werden?“:

    „Einer der selbstverständlichsten Fakten für jeden Muslim, selbst denjenigen, der über den kleinen Glauben verfügt, ist die Ungläubigkeit der Juden und Christen und aller, die an die Botschaft Muhammads, Allahs Segen und Heil seien auf ihm, nicht glauben. Diese Überzeugung ist ein Konsens in allen Gruppen der islamischen Gemeinschaft und in ihrer ganzen Geschichte. Keine muslimische Gruppe – ob sunnitisch, schiitisch, mutazilitisch, […] hat jemals diesem Konsens widersprochen. Alle heutigen Konfessionen des Islams wie Sunnismus, Zaidismus, Jafarismus, Ibadismus etc. bezweifeln nicht die Ungläubigkeit der Juden und Christen und aller, die nicht an die islamische Botschaft glauben. Der Grund dieser islamschen Überzeugungen liegt nicht in ein oder zwei Versen, sondern in Dutzenden von Koranversen und Dutzenden von überlieferten Aussagen des Propheten, Allahs Heil und Segen seien auf ihm.“

    Quellen:

    – Zeitschrift des Instituts für Islamfragen Nr. 2/2010, Seite 38, VTR, Nürnberg
    – Qaradawi.net
    ———————————————————————-
    Auszugende
    Quelle:

    http://derprophet.info/inhalt/christen-im-koran-htm/
    ———————————————————————
    PI-Artikel von 2007

    http://www.pi-news.net/2007/06/fatwa-zum-umgang-mit-christen-juden/

    • Muslimischer Gelehrter ist
      1. Orthographisch falsch. Müsste heissen Geleerter.
      2. Ein Oxymoron. Erklärung bei deren IQ unnötig.

    • Zerberus: Die Endzeit ist schon da! Und es wird noch sehr viel schlimmer werden. Friedfertige Religionen und Kulturen werden untergehen wenn sie sich nicht wehren. Und die Wehrlosigkeit wurde ihnen über Jahrzehnte anerzogen.

      • Sich wehren ist gut. Aber WIE sich wehren? Eine Gangart ist schon mal ausgeachlossen, die mit dem Schwert. Denn welches ist darin der Wille Gottes? In der Bibel erfahren wir ihn. Dort steht nach Matth. 26,50 ff., als sie unseren HErrn Jesus festnahmen, um ihn umzubringen:

        „… Dann traten sie heran und legten die Hände an Jesus und ergriffen ihn. 51 Und siehe, einer von denen, die mit Jesus waren, streckte die Hand aus, zog sein Schwert und schlug den Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm das Ohr ab. 52 Da spricht Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert wieder an seinen Ort! Denn alle, die das Schwert nehmen, werden durchs Schwert umkommen. 53 Oder meinst du, dass ich nicht meinen Vater bitten könne und er mir jetzt mehr als zwölf Legionen Engel stellen werde? 54 Wie sollten denn die Schriften erfüllt werden, dass es so geschehen muss?“

        “ alle, die das Schwert nehmen, werden durchs Schwert umkommen“.
        GLAUBEN wir Christen dem, was hier steht. JA, es gibt keine andere Wahl.
        WIE die Rettung aus der äußeren Not abläuft, wer kann das wissen? Auch hier sind wir auf GLAUBEN angewiesen. Es heißt an einer Stelle: „Der Glaube rettet.“ GLAUBEN wir dem? Es läuft alles auf die EINE Frage zu: Auf die TREUE hinein in Jesus, den Christus. Rettet ER Treulose? Schlußendlich ja, aber vorerst wohl nicht. Soll es der Mensch also in diesem Fall ohne Gott versuchen? Um Gottes Willen, bloß nicht, eine Problemlösung ABSEITS von Jesus geht 100%ig schief. Ist Hoffnung auf eine Rettung im treulos gewordenen Europa? Hoffnung auf Rettung anstattdessen im ‚Geiste‘ eines christushassenden Voltaire, im ‚Geiste‘ einer europäischen Menschenrechtskonvention, im ‚Geiste‘ von Demokratie, Gleichberechtigung, Frauenemanzipation, Schwulenehe, Ehe für alle, Genderwahnsinn, Erlaubnis auf Abtreibung, Frauenordination bei (noch) den Evangelen usw.usf.?!
        Kein Mensch muß meine Meinung vertreten oder übernehmen. Aber dieses Feld muß beackert werden.
        LG und BESINNENDE Feiertage in dem Wunsch zur Umkehr, weg von unfruchtbaren Plänen.

  4. Völkergemische funktionieren nur über Gruppenbildung. Selbst im Vielvölkerstaat Sowjetunion hatte jeder im Ausweis seine Volkszugehörigkeit stehen. Was in Europa passiert, ist die Zerstörung der europäischen Kulturen. Was aus denen Australiens, VSA und Kanadas geworden ist sieht man. Nichts. Mich wundert nur, daß sich alle von England bis zur BRD alle europäischen kulturell und industriell hochstehenden Zivilationen zerstören lassen ohne Widerspruch. Es ist so, als wenn man tropfenweise Gülle in ein Weinfaß gibt. Jedem das seine, sein Fleckchen Erde. Schaffe jeder Ordnung unter seinesgleichen.

    • Zerberus, wir haben es mit einem verdrehten und verkehrten Geschlecht zu tun, wie vor 2000 Jahren für die letzte Zeit angekündigt. Das Schlimme dabei ist, dass diese in der Regierung sitzen und auch große Teile davon unser Volk unterwandern mit ihrer „befreienden Moral“ mit der sie sich selbst zum Narren machen und sich selbst und uns mit in den Abgrund ziehen. Auch diejenigen, die noch Kirchenmitglieder sind müssen ihre Leiter zur Rechenschaft ziehen, wenn sie sich nicht an das Wort halten. Wir Christen müssen zusammenstehen und fest im Glauben verankert sein. Ist Gott mit uns, wer mag wider uns sein? Seid nicht nur Hörer des Wortes sondern auch Täter. Ich mache meinen Mund auf ob es passt oder nicht.

  5. Natürlich wollen die Mohamedaner uns weg haben….
    Und desgleichen etlicher Politiker und die Kirchen/Synagogen-Fuzzi genauso… Denen sind wir Biodeutschen, gerade wir Ossis, im Weg zur Globalistischen EU-Herrschaft!

    ISLAMISIERUNG!
    (langer Text)
    ——————————————————————–
    Deutschland im Moscheen-Rausch!

    Es gibt ja immer wieder Realitätsverleugner, die behaupten, die Islamisierung Deutschlands wäre nur eingebildet oder böse Verschwörungstheorie von rechten Spinnern.

    Die Leute (überwiegend linke Journalisten, die sich mit dem Islam auch historisch verbunden fühlen), die so etwas behaupten, möchten einfach nicht, dass die Bürger in Deutschland aufwachen. Diese Lügner haben in Wirklichkeit nur ein Ziel vor Augen: Sie wollen, dass Deutschland endgültig zum Islam gehört.

    Hier eine kleine Auswahl der islamischen Landnahme – nur aus diesem Jahr!

    Essen

    Im Stadtteil Altenessen artikuliert sich Protest gegen die Ansiedlung von weiteren Moscheen und Gemeindezentren. Konkreter Anlass sind zwei Bauvorhaben: Der Islamische Bund e.V. will an der Altenessener Straße 505 bis 515 neu bauen und dafür seine Abu Bakr Moschee an Hausnummer 521 aufgeben. Ein weiterer Bauantrag liegt der Stadt für eine Moschee an der Thiesstraße 12 vor…

    Berlin. Mariendorf

    In der Friedenstraße 15/16, direkt gegenüber vom evangelischen Gemeindehaus und der historischen Alt-Mariendorfer Dorfkirche, plant ein türkischer Moscheeverein den Bau eines Kulturzentrums.

    Der für die Stadtentwicklung…

    http://www.journalistenwatch.com/2017/12/22/deutschland-deine-neuen-moscheen/

  6. Teile und herrsche, nach dieser Devise machen sie es Jahrhunderte. Früher hetzten sie Völker gegeneinander, nachdem sie alles vermischt haben, geht es um Religionen. Das einzige Mittel, einen erneuten 30 jährigen sinnlosen Religionskrieg (wieder in Europa) zu führen, ist die Entflechtung der Völker. Darum müssen zuallererst alle Moslems in ihre Länder zurück. Wenn es hier kracht, haben die alle eine Heimat. Und wir Europäer? Sollen wir um unsere nackte Existenz kämpfen müssen? Welche Satane denken sich sowas aus? Heißen sie Soros?

  7. Berlinistan: Allahu Akbar-Prozession an U-Bahnhof Friedrichstraße

    (Videos)

    (David Berger) Angaben in den sozialen Netzwerken zufolge stammt diese Aufnahme vom Vorabend des Jahrestages des Anschlags auf dem Breitscheitplatz. Die Allahu Akbar-Prozession soll sich am U-Bahnhof Friedrichsstraße in Berlin zugetragen haben.

    Da Youtube erfahrungsgemäß solche Videos sehr schnell löscht oder für deutsche IPs unzugänglich schaltet, hier die Version des Filmes, die die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch auf Twitter hochgeladen hat. Von ihr stammt auch der erste Teil unseres Titels.

    (Anm.: Sollte bzgl. des Videos wieder eine Löschorgie in den gemaasten Netzwerken stattfinden, liegt PP eine Sicherheitskopie vor, die im Notfall hier hochgeladen werden kann)…

    https://philosophia-perennis.com/2017/12/23/berlinistan/

    …..!!

  8. „Der Islam ist unfähig zur Co-Existenz mit Nichtmoslems.“ –

    Dies ist tief verwurzelt in seiner Geschichte und Struktur: Der Islam ist ursprünglich und von Haus aus quasi eine nach-christliche NEUOFFENBARUNGS-Sekte, die sich im Lauf der Geschichte zu einer Welteroberungs-IDEOLOGIE „ausgewachsen“ hat.

    Kennzeichen solcher Gemeinschaften ist, daß sich eine vielfach mit „Gottes Stimme“ gleichgesetzte „INNERE STIMME“ des „Offenbarers“ zur NICHT MEHR KRITISIERBAREN absoluten Autorität erhebt, – zum „absoluten Diktator“ sowohl über den „Offenbarer“ selbst als auch innerhalb der ganzen Gemeinschaft wird und dann SÄMTLICHE LEBENSVOLLZÜGE der Gruppe „regelt“. Nach außen sind solche Gruppen daher IN KEINER WEISE „DISKURSFÄHIG“, denn indem man sich total der Autorität der „inneren Stimme“ des Offenbarers und was er sonst noch von „Gott“ empfangen haben will, ausliefert, verliert man jede Möglichkeit der KORREKTUR des „Geoffenbarten“ durch die Gruppe selbst oder durch den Kontakt mit Nicht-„Gläubigen“ und ihrer möglicherweise höheren Kulturstufe!

    Daß der „Prophet“ Mohammed 1) der „Gesandte Allahs“ ist und daß 2) seine im Koran (= „Lesung“, nämlich der im Himmel befindlichen URSCHRIFT) aufgezeichneten „(Neu-)Offenbarungen“ ALLEIN ALLAH als Verfasser haben, sind dementsprechend 2 der wichtigsten der „Fünf Säulen“ des Islams. Nach Ibu Ishak, seinem ersten Biographen, empfing Mohammeds „Prophetentum“ damit an, „daß er WAHRE ERSCHEINUNGEN im Traum hatte“. Durch die Heirat einer reichen Witwe, so der Orientalist Berthold Spuler, hatte er die Muße, sich religiösen Spekulationen hinzugeben, welche ihn in die einsamen Berge bei Mekka führten. Diese verdichteten sich um 610 zu VISIONEN und AUDITIONEN, bei denen er überzeugt war „GOTTES STIMME“ zu hören. Aufgrund immer weiterer (Neu-)OFFENBARUNGEN seiner inneren Stimme, die er mit Gottes Stimme gleichsetzte, trat er schließlich vor seine Landsleute und ermahnte sie zum Verlassen ihrer „gottlosen“ Lebensweise.

    Nach seinem Umzug nach Medina entwickelte er sich auch zum POLITISCHEN GESETZGEBER: Da er von den dortigen Juden abgelehnt wurde, verlegte er die Gebetsrichtung von Jerusalem nach Mekka und erfand eine „vor-mosaische Offenbarung“ an Abraham als „Stifter“ der Kaaba. Denn seine gesamte Botschaft verstand er auch als Erneuerung der „RELIGION ABRAHAMS“, die durch Juden und Christen „verfälscht“ worden sei. Die „Nicht-Gläubigen“ werden erstmals in Verträge zur Anerkennung der POLITISCHEN MACHT des „Propheten“ gezwungen. Hier liegt die Wurzel des Übergangs des Islams von einer nach-christlichen Neuoffenbarungs-Sekte zu einer politischen Welteroberungs-IDEOLOGIE, indem andere Menschen GEZWUNGEN werden, ENTWEDER die „Offenbarung“ anzunehmen, ODER als „Nicht-Gläubige“ einen minderen politischen Status zu erhalten. Der KRIEG gegen seine mekkanischen Landsleute bis zur endgültigen Eroberung Mekkas 630 liefert dann die Grundlage für die weitere Ausbreitung des Islams in Arabien und von dort aus in der ganzen Welt.

    Denn während derartige „Neuoffenbarungs“-Sekten in der Regel nach dem TOD ihrer „Propheten“ oder „Prophetinnen“ wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, gelang es dem Islam durch kriegerische Eroberungen sich weltweit auszubreiten und nun die GESAMTE Menschheit (nicht zuletzt auch mit Unterstützung ahnungsloser oder verräterischer Politiker) in eine der schlimmsten Krisen ihrer gesamten Geschichte zu stürzen.

    • EIN WAHNSINNSKOMMENTAR!
      WOW.
      Ich bin baff!
      Da fällt mir nichts mehr ein, sowas von wie in Granit gestanzt habe ich in dieser Komprimierungsstufe nur sehr selten gelesen.

      Der Islam – Gesamtentwicklung und Konzeptanalyse auf 17-18 cm Text.
      Uff, während des Lesens bleibt einem immer mehr die Spucke weg.

      Den kopiere ich mir mehrfach raus –
      Das ist ein dicker Wälzer, den Sie mühelos und völlig stringent schlüssig, genial wie immer, auf ein paar Worte zusammengewälzsteinert haben; so entstehen Diamanten.

  9. Sollte der Islam eines Tages verschwinden, wird die Welt bestimmt keine Schlechtere dadurch..! Die radikal-faschistoide Gegenbewegung zum Christen- und zum Judentum braucht in einer modernen, offenen und fortschrittlichen Welt garantiert niemand mehr!

      • Na, klar: Sind zwar bis aufs Blut miteinander befeindet (wobei der Islam stets den Aggressor bildet), aber ansonsten ist alles paletti…

      • Aggressor? Wer hat sich mitten in die arabische Welt durch List und Tücke gepflanzt? Man sagt, der Nahe Osten ist das Herz der Welt. Jeder will es beherrschen. Warum wurde in Syrien Krieg geführt? Da wollte sich jemand ausbreiten.

      • Juden werben nicht für einen Übertritt in ihre Religion. Eine innerjüdische Mission findet nur gegenüber säkularen Juden statt, die wieder zu einem gottgefälligen Leben angehalten werden.
        Haben Sie schon einmal davon gehört, dass Juden messern und dabei ihren Gott „Jahweh“ anrufen? Juden, die in alle Welt zerstreut wurden, brauchten keine Integrationskurse um sich an die Völker anzupassen. Die haben sich angepasst und waren eine große Bereicherung. Denken wir doch einmal an unsere deutschen Nobelpreisträger, Dichter, Musiker und Denker. Da sind manche Juden darunter.
        Die Muslime haben sich ja selbst verraten, warum sie bei uns einwandern wollen, die wurden ja nicht zerstreut, die kommen von selbst, aufgrund unseres grenzenlosen Wahnsinns, und zwar ganz allein aus dem einzigen Grund, um uns zu islamisieren. Daher ist eine Integration von vornherein ausgeschlossen. Die wollen unsere Kultur, Glauben, Werte einfach alles ausmerzen mit ihrem raffinierten 3. Generationen Dschihad.Die geben keine Ruhe bis die ganze Menschheit dem Haus des Islam angehört. Und um dieses Ziel zu erreichen schrecken sie vor keiner Bluttat zurück. Sie haben doch die Legitimation dafür von ihrem Gott an den sie glauben. Und das ist die große Gefahr.

      • @ Frau Kowalevski,

        das haben Sie jetzt wirklich sehr schön zusammengefaßt.
        Den meisten Juden kann man wirklich nichts vorwerfen.
        Sie leben friedlich, und Jerusalem ist nun mal seit uralter Zeit jüdisch gewesen.
        Das steht zweifelsfrei in der Bibel, die wenstlich älter ist, als der Islam.

    • @Inge Kowalevski

      Sie haben nur teilweise recht. Einerseits stimmt es, dass Juden in den westlichen Gesellschaften einen Anteil an bedeutenden Wissenschaftlern und Kulturschöpfern hervorgebracht haben, der weitaus höher ist, als es ihrem Bevölkerungsanteil entspricht. Beispiele kennt jeder von uns in grosser Zahl.

      Andererseits sind die Zerstörer – die Verbreiter destruktiver Ideologien wie Freud oder Marx oder die Vordenker der Frankfurter Schule – ebenso extrem häufig Juden. Von den Führern der bolschewistischen Revolution in Russland waren anfangs rund 80% Juden. Erst später nahm ihr Anteil kontinuierlich ab. Desgleichen stellen Juden einen unverhältnismässig hohen Anteil an Kriminellen (z. B. ist die sogenannte „Russische Mafia“ weitgehend eine jüdische Mafia, und in den USA wird das organisierte Verbrechen in erheblichem Umfang von Juden kontrolliert).

      Dass Juden der Motor der islamischen Invasion Europas sind, wurde auf diesem Blog schon von vielen Foristen erwähnt. Erst kürzlich schrieb Michael Mamnnheimer einen Artikel über den Rabbiner David Touitou, der die Eroberung Europas als „ausgezeichnete Nachricht“ für die Juden bezeichnet. Mannheimer hätte auch auf die mittlerweile legendäre Barbara Lerner-Spectre hinweisen können oder auf die unzähligen jüdischen Preise, die Ober-Umvolkerin Merkel erhalten hat, oder darauf, dass der Präsident des Jüdischen Weltkongresses nach dem Einzug der AFD in den Bundestag ihr Verbot gefordert hat.

      Also ein Volk der Extreme: Sehr viele Ausnahmetalente, die ihren Gastvölkern Gutes bescheren, und enorm viele Zerstörer und Verderber.

      Die traditionelle Unbeliebtheit der Juden in christlichen Gesellschaften mag teilweise auf religiöse Intoleranz zurückgegangen sein, aber die war nicht der Hauptgrund. Der Hauptgrund waren die wirtschaftlichen Praktiken der Juden mit ihrem Wucher (40% und mehr Zins pro Jahr). Darüber berichten auch viele jüdische Quellen; lesen Sie z. B. „Pasque di Sangue“ von Ariel Toaff (Professor für jüdische Geschichte und Sohn des früheren Oberrabbiners von Rom; das Buch wird im Frühling auch auf Deutsch verfügbar sein).

      • Es ist alles sehr kompliziert, weil einige Vertreter der Juden in hohen Machtstellungen sind und diese mißbrauchen. Ihre Taktik faßte einmal Horst Mahler zusammen: Sie bleiben als Drahtzieher immer im Hintergrund und jagen 2 Gegner aufeinander. Stellen wir ein paar Fragen: Wem nützt Kriegspropaganda(Greulpropaganda? Wer leiht dann beiden Kriegsparteien Geld, wenn sie genug gegeneinander aufgehetzt sind? Wer verdient an Kriegen? Richtig-Banken und Medien, also Finanziers und Kriegstreiber sind in denselben Händen. Richtig ist, daß sie nicht missionieren, sie wollen, im Gegenteil, unter sich bleiben. Wer trieb die Moslems nach Westeuropa? Mir schwant, daß wieder 2 Parteien aufeinandergehetzt werden sollen. Im 1./2. WK haben sich die europäischen Brudervölker gegenseitig umgebracht. Nach dem 2. WK war angesichts der Opfer allen klar, daß sich das nicht wiederholt. Seitdem rieseln die Moslems ein, so ein Zufall aber auch. Frau Kowalewski rate ich zu dem Buch von Gerard Menuhin (kostenlos als PDF-Datei im Netz zu finden) „Wahrheit sagen, Teufel jagen“. Wie Carl Sternau schon sagte, sie sind zweigeteilt. Moslems gehen viel plumper vor. Die Waffe der Juden ist nicht Gewalt, sondern Intrige, sie handeln im Geheimen und unterwandern fast alles. Überall sind sie mit drin, ob bei Revolutionen oder Geheimbünden. Und dann sage mir, wen ich nicht kritisieren darf (Frei nach Voltaire)

  10. Ein paar Weihnachtsgedanken mit freundlicher Genehmigung durch den Blogmaster Herr Mannheimer.

    Vertrauen in Jesu Voll-/Allmacht:

    sich wehren:
    a) M26.51
    b) Ohnmacht:
    $) Jesus hat nicht verloren, sondern gewonnen!
    $) Wäre ER nicht getötet worden, hätte ER auch nicht auferstehen können.
    $) Wenn Jesus sich nicht ins Fleisch erniedrigt hätte:

    … dann wäre ER nicht umgebracht worden, denn ein nicht-sichtbares Wesen könnte man auch nicht umbringen, da man ein solches Wesen ja gar nicht zu fassen kriegt

    … dann müßten weiterhin andere sterben (Opfer)

    … dann hätte der Teufel, der „Menschenumbringer von Anfang an“ gesiegt, weil jetzt immer weiter geschlachtet werden darf und muß, um einem unsichtbaren Gott wohlgefällig zu sein. Nur, kein Opfer ist rein und edel genug, um einen Gott zufrieden zu stellen. Ein solches Opfer ist nuf dann ausreichend rein und schuldlos, wenn es rein und schuldlos wie Gott selber ist. Ergo: Es muß Gott SELBER das Opfer sein. DESHALB ist Gott SELBER ins makelhafte Fleisch ‚herniedergekommen‘, um so SELBER Opfer sein zu können. Und durch diese Opferung wurde der Mensch GERECHTFERTIGT vor seinem Schöpfer. Der Mensch darf jetzt mit offenem Angesicht zu seinem Schöpfer hinzutreten. Es ist jetzt keine Verurteilung/Verdammnis mehr, denn der Opferpreis ist gezahlt, das Fleisch ist tot.

    $) Warum wir dennoch immer im Fleisch wandeln?
    Nun, damit wir selber das Fleisch ohne Rechtsanspruch wahrnehmen, indem wir dem noch nicht Sichtbaren, also dem Herrlichkeitsleib anstatt dem erniedrigten irdischen Fleisch GLAUBEN. Deswegen: „Der Glaube (Für-wahr-halten des Unsichtbaren) rettet.“ Darin besteht did Erprobung, völlig jenseits irgendwelcher ‚billigen Gnade‘.

    $) Ja, es gibt Dahintengebliebene, nicht alleine aber die, welche unsere Gesellschaft derzeit überfluten. Deren Gott verlangt noch immer Opfer, auch Menschenopfer. Ohne diese Opfer ist der nicht ‚glücklich‘.. Und was ist der Name dieses Gottes? Ja, sein Name ist „der Tod“. Er sammelt seine Sklaven unter einem grünen Banner und verströmt stinkenden Leichengeruch, denn Leichen pflastern seinen Weg.

    Die gute Botschaft ist, wer das göttliche Opfer annimmt, über den hat der Tod keine Macht mehr. Vom wahrhaftigen Gott aus hat er schon seit fast 2000 Jahren keine Macht mehr, es sei denn, der Einzelne unterwirfg sich dem Tod noch freiwillig und sklavt ihm anstatt dem Sieger über ihn. Auch darum: „Der Glaube rettet.“

    $) Sollten wir uns darüber Gedanken machen, WIE diese Rettung geschieht? Gott nennt uns in der Bibel „Bewahrung“, „Überhüttung“, „Stab und Stecken“ und die „Waffenrüstung Gottes“, übrigens eine rein defensive Waffenrüstung. Sie verkehrt sich aber bei nochmaligem Hinsehen in eine äußerst AKTIVE, nämlich in eine Lichtwaffe, eine modernste Waffe des Lichts. Dagegen sind die ‚Lichtwaffen‘ aus „Krieg der Sterne“ lächerliches, aber doch irreführendes Kinderspielzeug. Dieser Popanz indoktrinierte eine ganze Generation von Heranwachsenden.
    Der HErr Jesus sagte in diese Richtung: „Und wer einem dieser Kleinen, die an mich glauben, Anlass zur Sünde gibt (z.B. durch Verführung), für den wäre es besser, wenn ein Mühlstein um seinen Hals gelegt und er ins Meer geworfen würde“ (Markus 9,42). Da kommt auf alle Fälle noch was.

  11. Wenn ihr Moslems nicht mit uns zusammen existieren könnt, warum schiebt ihr euch dann nicht euren Koran in den Arsch und verschwindet wieder in die Wüste wo ihr hergekommen seid. Für Viel mehr als zur Klo und Gebäudereinigung seid ihr ohnehin nicht zu gebrauchen. Auf euren Schweinefraß aus Lamm und Hämmern können wir auch verzichten, wird niemanden fehlen.
    k

    • Gerhard M. . . . genau so . Sie sind aber hier , weil sie uns schamlos ausnutzen und auch können . So wie es im Kloran steht !
      Lügen . . Betrügen . . schamlos ausnutzen . . vergewaltigen . . ermorden
      Deswegen sind diese arbeitsscheuen Schmarotzer hier !
      LG 🙂

      • Gerhard und Fantomas: Und was machen die dann, wenn sie uns vernichtet haben, weil sie mit uns nicht existieren können? Die sind so vernagelt, dass die gar nicht dran denken, dass wir sehr gut ohne sie leben können, aber sie nicht ohne uns. Unser Untergang zieht ihren eigenen Untergang nach sich. Die sind mehrheitlich dumm wie Bohnenstroh, voller Hass, faul, bringen absolut nichts Vernünftiges zuwege, sind vernünftigen Argumenten absolut nicht zugänglich. Von richtiger Arbeit wollen sie nichts wissen, und so wird auch nichts mehr erwirtschaftet, das an sie umverteilt werden kann.
        Wie war das Leben so unkompliziert und einfach. Wir konnten zu jeder Tag- und Nachtzeit auf die Straßen. Es gab keine No-goe-Gebiete. Niemand wurde beschimpft und terrorisiert, es wurden keine weiblichen Verwandten ermordet nur weil eine Religion das zugestanden hat. Die Grenzen waren geschlossen, dafür sichern wir jetzt unsere Weihnachtsmärkte und unsere Volksfeste. Niemand hat sich bei uns mit Sprengstoffgürtel in die Luft gejagt, es wurde niemand gegen den Kopf getreten und niemand wurde die Treppen hinuntergestoßen.

  12. Aus obigem Text :

    „Will heißen: neueste wissenschaftliche Forschungen haben bestätigt, dass kulturelle Bedingungen Einfluss auf das Genom haben – also unser Erbgut verändern können“ . . . . .

    Wußte und hatte ich schon als junger Mensch bemerkt . War mir schon vor langer Zeit aufgefallen !
    Wer lange genug unter A . . .löchern oder Schweinen lebt , ist irgendwann selber eins .
    100%
    Schon vor Jahren wußte ich : Die Umwelt formt den Menschen !

    PS : Entschuldigung , ich wollt die Schweine nicht beleidigen 😉

  13. „Wir Moslems können nicht gleichzeitig mit euch existieren“

    Ach nee, ist ja „komisch“. Die wissen daß sie nicht mit uns existieren können aber marschieren als Invasionsarmee einfach in unsere Länder ein. Das natürlich nicht um MIT uns zu existieren sondern VON uns. Als DAUERPARASITEN.

    „Der Islam ist unfähig zur Co-Existenz mit Nichtmoslms.“

    Also das steht mal zu 1000 Prozent FEST. Wie man aus zig Terroranschlägen festellen konnte. Terroranschläge die kein „False Flag“ waren wie uns irgendwelche linken U-Boote in Tarnweste immer weismachen wollen. Nur nicht drauf reinfallen. 3000 Tote im WTC gabs allein durch MOSLEMS.

  14. Gehört nur mittelbar zum Thema, aber heute habe ich das neue Video zur Compact-Ausgabe Januar 2018 gesehen und da erzählen die 3 „Macher“ einem genau das Gegenteil: „Wir sind doch nicht gegen Moslems, sofern die sich hier bei uns einfügen“ (oder so ähnlich sagt es Elsässer). Absoluter Wahnsinn und das will ein Teil der Meinungsführerschaft sein, gleichartige Dinge kommen ja auch ständig von der AfD.

    Die Masse will einfach an ihre lieben Hätschelmoslems glauben. Was nur mal wieder belegt, daß bei diesen Leute keine Lösung des Problems zu finden ist.

  15. Koran Suren gegen „Nichtgläubige“
    Sure 2, Vers 178: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Wiedervergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.
    Sure 2,191: Und tötet die Heiden, wo immer ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
    Sure 2,193: Und kämpft gegen sie, bis niemand mehr versucht, Gläubige zum Abfall vom Islam zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 2,216: Euch ist vorgeschrieben, gegen die Ungläubigen zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
    Sure 2,244: Und kämpft um Allahs willen!
    Sure 4,74: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm im Jenseits gewaltigen Lohn geben.
    Sure 4,76: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!
    Sure 4,104: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.
    Sure 5,35: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
    Sure 8,12: Haut den Ungläubigen mit dem Schwert auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
    Sure 8,39 textgleich mit Sure 2,193: Und kämpft gegen sie, bis niemand mehr versucht, Gläubige zum Abfall vom Islam zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 9,5: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.
    Sure 9,36: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.
    Sure 9,111: Nun müssen die Gläubigen um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    Sure 9,123: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein
    Sure 47,35: Lasst nun in eurem Kampfeswillen nicht nach und ruft die Gegner nicht vorzeitig zum Frieden, wo ihr doch letzten Endes die Oberhand haben werdet!
    Sure 49,15: Die wahren Gläubigen sind diejenigen, die an Allah und seinen Gesandten glauben und hierauf nicht Zweifel hegen, und die mit ihrem Vermögen und in eigener Person um Allahs Willen Krieg führen.
    Sure 5,38: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.
    Sure 24,2: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!
    Sure 24,4: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe.
    Sure 4,34: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.
    Sure 24,29: Es ist eurerseits keine Sünde, wenn ihr in unbewohnte Häuser eintretet, die euch von Nutzen sind.
    Sure 48,20: Allah hat euch versprochen, dass ihr noch reiche Beute machen werdet
    Sure 48,22: Auch noch andere Beute ist euch versprochen worden, die ihr noch nicht machen konntet, welche aber Allah für euch bereithält.
    Sure 2,223: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu diesem eurem Saatfeld, wann immer ihr wollt.
    Sure 4,15: Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließt sie in die Häuser ein bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg gibt.
    Sure 24,3: Ein Ehebrecher darf nur eine Ehebrecherin oder eine Götzendienerin heiraten, und eine Ehebrecherin darf nur einen Ehebrecher oder Götzendiener heiraten; den Gläubigen aber ist das verwehrt.
    Sure 33,36: Und es ziemt sich nicht für einen gläubigen Mann oder eine gläubige Frau, dass sie in ihrer Angelegenheit eine Wahl haben sollten, wenn Allah und Sein Gesandter eine Angelegenheit beschlossen haben.
    Sure 60,10: Die gläubigen Frauen sind den ungläubigen Männern nicht zur Ehe erlaubt, und umgekehrt.
    Sure 2,217: Der Versuch Gläubige zum Abfall vom Islam zu verführen, wiegt schwerer als Töten.
    Sure 4,89: Und wenn sie sich abwenden und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.
    Sure 47,8: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!
    Sure 48, 29: Er ist es, der seinen Gesandten mit der Leitung und der wahren Religion geschickt hat, damit er sie über alle anderen Religionen siegen lasse

  16. Dass der NWO-Staat rigoros gegen Islamkritiker vorgeht, fing damals mit PEGIDA an, ab 2015. Nach dem Charlie Hebdo Terrorattentat in Paris gings spürbar los.

    In Frankreich wurde ja sogar ein französischer General, der damals bei PEGIDA mitging, verhaftet.

    Anders hätten die NWO-Fanatiker Zentraleuropa auch nicht mit hunderttausenden ISIS-Terroristen fluten können.

  17. so der Islam, Wort für Wort von Allah direkt an die Gläubigen herabgesandt…

    Na, da die Juden seinerzeit in Medina um die Ecke wohnten und auf das Drängen von Onkel Mo. nicht eingingen, seinen Sermon in ihre Bücher zu integrieren, wurde dieser fuchsteufelswild.

    Der Rest ist ein Copy-paste Sammelsurium aus dem Judentum und frühen syrischen Christentum.

    Von ‚oben‘ kam nichts!

    Allein der Ausdruck ‚von oben‘ zeigt, dass sie das Judentum nicht im entfernten verstanden haben. Im Judentum ist lediglich der Gegensatz ’nekewa – Sachar‘ ist relevant, der Rest Kommentar.

    Kommt immer dann vor, wenn man nicht zur Mischpoke gehört.

    Schalom

  18. Wir mit euch auch nicht ! Wenn ich euch schon sehe oder eure Weiber dann kriege ich das kotzen !!
    Schmarotzer seid ihr und nichts weiter, teilweise zu blöd um einen Eselskarren zu bewegen!
    Aber nur am fordern und das Maul am aufreissen !!
    Ihr müsst nicht meinen weil unsere Politiker euch in den Arsch krichen machen die meisen deutschen das auch !
    Ihr kotzt und an. Haut ab in die Länder die ihr bereits zerstört habt, gegen und DEUTSCHE habt ihr keine Chance

  19. Ich habe mal kurz Sure 5:51 gegoogelt. Heraus kam, daß alle diese Sure falsch verstanden haben. Das liegt an Übersetzungsfehlern.
    Es muß „Schutzfreund“ heißen, nicht Freund. Das ist etwas ganz anderes!
    Folgerung: „Ich soll mich als Muslim auf Allah verlassen und sonst eigentlich niemand. Wenn ich einen Muslim, Juden oder Christen als Nachbarn habe, dann bin ich verpflichtet alle gut zu behandeln.“

    https://www.gutefrage.net/frage/koran—was-steht-in-sure-5-vers-51

    Man muß auch das gesamte 5. Kapitel sehen. Dann bedeutet Sure 5:51:
    „Nicht nur eine Koexistenz, sondern auch ein aktives Kennenlernen wird von uns Gottergebenen verlangt (49:13).
    Es ist also durchaus erlaubt, Juden und Christen als Freunde, ja sie gar als Ehepartner zu haben (5:5).“

    https://www.alrahman.de/juden-und-christen-keine-freunde-der-ergebenen/

    Das Problem ist, wie erkläre ich dem gläubigen Moslem, was Allah wirklich gemeint hat?

    Na dann Mahlzeit.

    Frohe Weihnachten und viele schöne Geschenke!

    • Einer hat es glaube ich im Ansatz begriffen. Kurz gefaßt zeigte ich ihm den Unterschied auf zwischen Jesus und ihrem scheinbaren ‚Propheten‘. Jesus vergoß Sein eigenes Blut (ließ Sich umbringen), um die Menschheit zu retten, ihr ‚Gott‘ läßt dafür die Menschen umbringen. Und was sagte der Mohammedaner? Ich hörte und staunte. Er bat mich, ihm eine Bibel zu besorgen.

Kommentare sind deaktiviert.