Die Zensur-Teams der ARVATO AG (Bertelsmann) bestehen aus Linksextremisten der Antifa, Cyber-Kriminellen und Muslimen


DENN SIE WISSEN GENAU, WAS. SIE TUN!

Von Michael Mannheimer, 25.12.2017

Dank Merkel erleben wir die Wiederauferstehung der STASI

Wenn es noch irgend eines Beweises bedurft hätte, dass wir im Nachfolgestaat der DDR leben: Hier ist er:

Was die Aufgabe der Stasi war, nämlich die Überwachung der öffentlichen Meinung, die Gedanken- und Gesinnungskontrolle, auch privater Kommunikation, verbunden mit entsprechenden Sanktionen, wenn diese Meinung auch nur im geringsten von der vorgegebenen staatlichen Meinungpflicht abwich – dies übernehmen dank dem Minister für Staatsterrorismus und Meinungskontrolle, vom unsäglichen, in seinem Äußeren wohl nicht zufällig an den SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann erinnernden Justizminister-Darsteller Heiko Maas durchgeboxten Meinungskontroll-Gesetze (allesamt kriminelle Verstöße gegen deutsche Gesetze und die Grundrechte)  – nun private Firmen und Institute wie Facebook, Youtube, die Stasi-Außenstelle der Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane mit ihrem Meinungskontrollinstrument “Amadeu Antonio-Stiftung” – und, man hätte es kaum für möglich gehalten, auch eines der größten Medienkonzerne der Welt, die Bertelsmannstiftung.

Die Bertelsmann SE & Co. KGaA ist ein international tätiger Konzern mit Sitz in Gütersloh. Er zählt zu den weltweit größten Medienunternehmen und ist außerdem in der Dienstleistungsbranche und im Bildungsbereich aktiv.

Carl Bertelsmann gründete das Unternehmen als Buchverlag im Jahr 1835. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich Bertelsmann unter der Führung von Reinhard Mohn vom mittelständischen Betrieb zum Großkonzern, der neben Büchern auch Fernsehen, Radio, Musikproduktion, Zeitschriften und Dienstleistungen anbietet.

Wesentliche Unternehmensbereiche waren im Geschäftsjahr 2015 dieRTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr, BMG, Arvato, die Bertelsmann Printing Group, Bertelsmann Education Group und Bertelsmann Investments.

Bertelsmann ist ein nicht börsennotiertes, kapitalmarktorientiertes Unternehmen, das nach wie vor maßgeblich von der Familie Mohn, insbesondere der Witwe des verstorbenen Bertelsmann-Chefs  Reinhard Mohn, Liz Mohn,  kontrolliert wird.

Die berufliche Qualifikation der Herrin dieses Weltunternehmens, das nicht ohne ihre ausdrückliche Zustimmung zu Deutschlands vmtl. führender Gesinnungsschnüffel-Firma im Stasi-Stil mutiert ist, ist beeindruckend:

Nach der Volksschule nahm Liz Mohn zunächst eine Lehrstelle als Zahnarzthelferin an. Später bewarb sie sich als Telefonistin bei Bertelsmann und arbeitete fortan für den Buchclub. Im Alter von 17 Jahren lernte sie Reinhard Mohn kennen.

[Hans-Peter Siebenhaar: Liz Mohn: Von der Telefonistin zur Medien-Matriarchin. In: Handelsblatt. 19. April 2012, S. 6]

1963 heiratete sie den Lektor Joachim Scholz, 1978 trennte sich das Paar. 1982 wurde die erste Ehe von Reinhard Mohn geschieden. Liz und Reinhard Mohn heirateten noch im selben Jahr.

Sie schlief sich nach ganz oben – um dies profan, aber zutreffend zusammenzufassen.  

Dieses Weltunternehmen übernimmt Stasi-Spitzelaufträge der Merkel-Regierung (die hinter Mass steckt) u.a. über eine Firma, hinter deren Namen man nicht unbedingt Bertelsmann vermuten würde:

Arvato ist ein weltweit tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Gütersloh. Es betreibt unter anderem Servicecenter und IT-Systeme für seine Kunden oder übernimmt für sie Logistik- und Finanzdienstleistungen.

Arvato geht zurück auf den Druck- und Industriebereich von Bertelsmann, den heutigen Namen führt das Unternehmen seit 1999.

Arvato ist einer von insgesamt acht Geschäftsbereichen des Gütersloher Medien-, Dienstleistungs- und Bildungskonzerns.

[Gewinnsprung bei Bertelsmann. In: Börsen-Zeitung. 23. März 2016, S. 8.]

Wie bedeutend Arvato ist, zeigt sich allein an seiner Mitarbeiterzahl und seinem Jahresumsatz: Arvato hatte im Geschäftsjahr 2016 rund 68.463 Mitarbeiter und erzielte 3,84 Milliarden Euro Umsatz.

Alle Meinungsschnüffler-Firmen und Institute sind kriminell – und verstoßen gegen Recht und Gesetz

Alle zuvor genanten Firmen und Stiftungen durchstöbern das Netz auf politisch unliebsame Äußerungen – lassen die entsprechenden User sperren – oder senden Strafanzeigen gegen solche User an die Staatsanwaltschaft, bei denen sie Volksverhetzung oder Rassismus vermuten.


In fast allen Fällen sind die so Denunzierten weder am einen noch am anderen Vergehen beteiligt – aber linke Staatsanwaltschaften schaffen es immer häufiger, Ermittlungsverfahren gegen die Denunzierten einzusetzen und diese dann mit Strafbefehlen zu ahnden.

Die Zensur-Teams der ARVATO AG (Bertelsmann) bestehen fast ausschließlich aus Linksextremisten der von den USA als terroristische Organisation eingestuften Antifa, aus Cyber-Kriminellen und natürlich aus Muslimen.

Letztere sorgen mit aktiver Unterstützung der OIC dafür, dass das oberste Gebot des Islam – das Verbot jeder Kritik am Islam oder Mohammed – auch in freien Gesellschaften immer stärker durchgesetzte wird. Und tragen aus diese Weise entscheidend zur Scharisierung unserer westlichen Welt bei.
Um diesen externen Teams im Zuge des Maaß’schen “Netzwerkdurchsetzungsgesetz” (NetzDG) die technischen Möglichkeiten für Sperren, Löschungen, “Shadow Bans” an die Hand zu geben, wurden Schnittstellen zwecks Zugriff auf die Nutzerkonten eingerichtet.

Somit kann der vorstehende, hoch aggressive, Personenkreis auf vertrauliche Daten, Postings, Chats der Zielpersonen der Zersetzungsoperationen zugreifen. In einem Fall veranlasste eine Mitarbeiterin der ARVATO AG über einen kompromittierten WiFi-Router von “Telefónica O2” den Zugriff auf eine Dissidenten-Festplatte und zerstörte sie nebst Daten.

Die Berliner Staatsanwaltschaft lehnte Ermittlungen ab und schützt die ausländische Cyber-Kriminelle.

In einem anderen Fall wurde ein Cyber-Mobber auf Facebook durch das betroffene Opfer blockiert, so dass er eigentlich keine Lese- und Schreibrechte im Opfer-Profil mehr hatte.

Da es sich aber offensichtlich bei dem Cyber-Mobber des Dissidenten um einen Mitarbeiter der ARVATO AG oder direkt von Facebook handelt, der über Admin-Rechte mittels vorbezeichneter Schnittstellen verfügt, schrieb er – trotz eigener Blockierung – weiterhin unter seinem (blockierten) Nutzerkonto Beleidigungen auf das Dissidenten-Profil. Er konnte die Blockierung neutralisieren.

Jedwede Kommunikation auf Facebook kann nunmehr durch Antifa, Cyber-Kriminelle, Dschihadisten, Islamisten ausgelesen und manipuliert werden.

Das betrifft auch geschäftliche Inhalte, Geschäftsgeheimnisse, private Intimitäten, Kommunikation von Rechtsanwälten!

Es gibt nur eine Lösung: Weg von Facebook, Bertelsmann und den anderen sozialen Netzwerken, auf welche die korrupte und antiideutsche Regierung Einfluss nehmen kann.

Es ist der reine Gesinnungsterror linker Meinungsfaschisten im Stil der Stasi, was sich derzeit in Deutschland abspielt.

Dass Maas und Bertelsmann mit der Stasi-Verbrecherin Kahane zusammenarbeiten und diese mit Millionengeldern unterstützen, zeigt bereits alles.

Dass sie alle, die sich an der Gesinnungsschnüffelei beteiligen, kriminell sind, zeigt sich allein darin, dass sie das Grundrecht auf Meinungsfreiheit unterwandern.

Grundrechte – ich kann dies nicht oft genug wiederholen – sind von der verfassunggebenden Versammlung des deutschen Grundgesetzes besonders geschützt.

Ihr Zweck ist vor allem, das Individuum vor staatlicher Willkür zu schützen.

Sie genießen sog. Ewigkeits-Gültigkeit: Das heißt, selbst durch 100 Prozent der Stimmen einer parlamentarischen Abstimmung können diese nicht abgeschafft werden.

Doch das ist alles längst Theorie. Merkel und ihr linkspolitisches Establishment haben unser Grundgesetz zur reinen Makulatur gemacht. Es ist in weiten Bereichen nicht das Papier wert, auf welchem es gedruckt ist.

Dabei unterliegen Verstöße gegen das Grundgesetz einer ganz besonderen Strafpflicht durch die Justiz. Denn Verstöße an den Pfeilern unseres Rechtsstaates sind de facto und de jure Terrorakte gegen den Staat.

Die angebliche Existenz einer Gewaltenteilung ist eine der Gründungslügen der Bundesrepublik Deutschlands

Dass nichts dergleichen geschieht, hängt mit dem Umstand zusammen, dass die Justiz in Deutschland von der Exekutive (der Regierung) vollständig abhängig ist. Sie hat deren Weisungen Folge zu leisten.

Damit ist Deutschland kein Rechtsstaat – und keine Demokratie.

Denn für beides ist eine klare Gewaltentrennung, die die  drei Gewalten personell, politisch, finanziell und administrativ völlig voneinander trennen, von geradezu fundamentaler Bedeutung.

Doch ein Staatsanwalt oder Richter, der von der Regierung bezahlt wird, von dieser befördert oder vorzeitig entlassen werden kann, wenn er nicht nach ihrem Willen vorgeht, ist eben nicht unabhängig.

Genau besehen leben wir in einem Land, in welchem der Ankläger (der Staat) gleichzeitig auch der Richter ist.

Selbst im Mittelalter waren die Gewalten oft (nicht immer) stärker voneinander getrennt als heute.

Bestimmte Straftaten verjähren nie

Das ist nicht nur bei Mord der Fall, sondern auch bei Hochverrat. Um einen solchen handelt es sich im Merkel-Land:

Das gesamte politisch Establishment, einschließlich der beiden Kirchen, der Medien, eines Großteils des Bildungswesens und vor allem der Politik und Justiz haben sich dieses Fundamentalverbrechens Hochverrat  schuldig gemacht.

Es gibt für diese alle nur eine Strafe: die Höchststrafe. Egal, wann unser Land wieder so von dieser Pest befreit ist: Die Veranwortlichen, sollten sie dann noch leben, werden für ihre Verbrechen an unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung und am deutschen Volk zu gegebener Zeit zu bezahlen haben.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
47 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments