Oliver Janich: “Unfassbare Islampropaganda in der “Lindenstrasse”


Dass der Islam nicht nur nicht frauenfreundlich sondern frauenfeindlich ist, habe ich in nunmehr über 70 Artikeln zum Thema: “Frauen im Islam” dargestellt. Mit Quellen aus dem Islam, mit Zitaten aus Koran und der Sunna. Diese bis heute 70 Artikel finden sie hier . Ferner habe ich 24 spezifische Artikel zum Thema “Gewalt gegen Frauen im Islam” geschrieben (s.hier) und weitere 25 Artikel zum Thema “Geschlechterapartheid Islam” (s.hier). Vorsicht: einige enthalten grausames Bildmaterial von durch Moslems geschändeten Ehe-Frauen.)
.

Die absolute Herrschaft und Gewalt seitens des Mannes gegen Frauen wird im Koran festgelegt

Die Macht der Männer über die Frauen ist seit 1400 Jahren im Koran festgelegt: Der Mann hat ein Vorrecht an Entscheidungen vor der Frau:

Sure 4, Vers 34: Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den andern gegeben hat, und weil sie von ihrem Geld für die Weiber auslegen.

Diese Ober- und Unterordnung durchzieht die islamische Erziehung von Kindern und Jugendlichen. In und nach der Pubertät internalisieren und zelebrieren die Jungen ihre Vorrechte – auch auf sexuellem Gebiet. Für die Ehe unter Moslems heißt die Regel:

Sure 2, Vers 223: Die Frauen sind euch ein Acker. Geht auf euer Saatfeld, wann immer ihr wollt …

Das gilt zwar nur für das Besäen von Ehefrauen, aber auch die unverheirateten Männer drängt es jeden Tag zum Säen, gerade wenn sie aus Armut nicht oder spät zum Heiraten kommen. Mohammed hatte für diesen Fall den Kauf von billigen Sklavinnen vorgesehen: Eine Sklavin als Notlösung für den finanzschwachen Gläubigen

Aber auch der jihad ist eine treffliche Gelegenheit, den Trieb auszuleben – in diesem Falle an weiblichen ungläubigen im Krieg gefangenen Frauen, die mit dem Akt der Gefangennahme zu Sklavinnen werden: Sexueller Missbrauch von Sklavinnen und weiblichen ungläubigen Kriegsgefangenen


Das ist heute nicht nur im IS-lamischen Staat erlaubt. Auch in anderen islamischen Staaten wie dem Sudan, Jemen, Saudi-Arabien und selbst in Nigeria werden “ungläubige” Frauen bis heute als Sex-Sklavinnen gehalten.

Ungehorsame Ehefrauen schlagen – der Sündenfall sexueller Gewalt im Islam

Frauen gelten grundsätzlich als unmündig, deren Willen und Wollen irrelevant sind. Schon bei der Eheschließung müssen sie sich den Entscheidungen ihres Vormundes (Vater, Bruder oder Onkel) unterwerfen. In der Ehe sind sie ihrem Mann zum Gehorsam untertan. Wenn eine Ehefrau ungehorsam ist und damit Grund für männliches Erzürnen gibt, so hat der Mann das Recht, die Frau zu verweisen, sie einzusperren und mit Schlägen zu züchtigen:

Sure 4, Vers 34: … Darum sind die rechtschaffenen Frauen (Allah) demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah (es) hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet,

ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

Wenn sie euch aber gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie. Allah ist Erhaben und Groß.

Auch diese koranlegitimierte Gewalttätigkeit gegen Ehefrauen wirkt auf die unverheirateten Männer zurück. Die ehemalige Familienministerin Kristina Schröder spricht von gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen, die muslimische Migranten mitbringen. Nach Deutschland sind bisher etwa 3 Millionen junge Moslems eingewandert, die kaum eine Chance haben, in absehbarer Zeit ihre drängende libido (und destrudo) an Ehefrauen zu befriedigen. Wer will sich anheischig machen, diese Männer in unsere Norm- und Wertordnung von Gleichberechtigung und gewaltlosem Umgang integrieren zu können?

Ein Hochschulprofessor beschreibt in einem FAZ-Leserbrief, dass auch hier geborene junge muslime das von Schirmbeck geschilderte Frauenbild reproduzieren. Auf z.B. respektvolle Teamarbeit in Augenhöhe mit Kommilitoninnen wollen sich die nicht einlassen, die in einer parallelen Subkultur von machistischen, gewaltverherrlichenden Männerbünden lebten. Berufsschullehrerinnen können davon ein schlimmes Lied singen, wie sie von Seiten muslimischer Jugendlichen herablassende und anzügliche Demütigungen ertragen müssen. (obige Infos unter Bezugnahme folgender Quelle)

Das von der “Lindenstraße” propagierte Frauenbild ist daher nicht nur falsch – es ist genau das Gegenteil der Wirklichkeit. Und es wird dafür sorgen, dass wieder dutzende naive deutsche Mädchen, die sich mit Moslems eingelassen, haben, dies mit ihrer Verstümmelung oder Ermordung werden bezahlen müssen.

Laut Mohammed landen die meisten Frauen in der Hölle

“Warum werden in der Hölle mehr Frauen als Männer sein?

Warum werden in der Hölle mehr Frauen als Männer sein?

Alles Lob gebührt Allah.

Es wurde vom Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) berichtet, dass Frauen die Mehrheit der Bewohner der Hölle bilden werden. Es wurde von `Imran ibn Husayn überliefert, dass der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte:

„Ich sah in das Paradies und sah, dass die Mehrheit seiner Bewohner die Armen waren. Und ich sah in die Hölle und sah, dass die Mehrheit ihrer Bewohner Frauen waren.“ (al-Bukhari #3241; Muslim #2737).”

Warum ist das so, oh Gesandter Allahs?` Er antwortete:

`Weil ihr euch zuviel beschwert und undankbar euren Ehemännern gegenüber seid.`

Daraufhin begannen sie ihren Schmuck zu spenden und ihre Ohrringe und Ringe in Bilals Mantel zu werfen.“ (Muslim #885).

Quelle

Auch auf dem Kinderkanal KiKa wirbt das Staatsfernsehen für den Islam und verkuppelt gar deutsche Mädchen mit Moslems

In frischer Erinnerung ist noch der skandalöse Beitrag auf dem Kinderkanal von ARD&ZDF (KiKa), wo ganz ungeniert deutsche Mädchen mit moslemischen Männern verkuppelt werden. Das ist die Merkel´sche Variante des “Der Bachelor” – aber auf seine eigene Art:

Aktive Rassenvermischung, geplant und durchgeführt durch den Staat. Ein Rassenprogramm wie bei den Nazis – nur mit umgekehrten Vorzeichen.

(Ich berichtete darüber hier: Das staatlich verordnete Kuppelei-Programm auf dem Kinderkanal KiKa ist die neomarxistische Variante der Nürnberger Rassengesetze )

Michael Mannheimer, 13.1.2018

***

 

Unfassbare Islampropaganda in der “Lindenstrasse”

Zur Zeit geht auf Facebook ein zweiminütiger Ausschnitt aus der Lindenstrasse von 2006 herum, in dem eine blonde Mutter ihrem kleinen Kind erklärt, dass es jetzt an Allah zu glauben habe.Ich war skeptisch, ob die Szene nicht aus dem Zusammenhang gerissen wurde, aber es ist in Wirklichkeit noch viel schlimmer. In einer völligen Umkehrung der gesellschaftlichen Realität ist ihr türkischer Freund dem Islam gegenüber skeptisch und sie konvertiert entgegen seiner Skepsis freiwillig. Und jetzt halten Sie sich fest, warum. Ihrem Arbeitgeber gegenüber sagt sie:

„Wussten Sie eigentlich, dass im Koran explizit steht, dass ein Mann seine Frau liebevoll behandeln, sie trösten, erheitern und möglichst viel Zeit mit ihr verbringen soll?“

Der Islam ist also laut ARD frauenfreundlich und bietet – laut einem anderen Dialog – „Geborgenheit“. Ich kenne natürlich nicht alle Folgen und weiß nicht, ob später auch noch kritischere Folgen kommen. FB-Freunde meinten, die Serie bliebe dem Islam gegenüber unkritisch. Aber selbst wenn nicht: Wer nur diese eine Folge sieht, bekommt eine unkritische pro-islamische Propaganda ins Hirn gepflanzt, die ihresgleichen sucht.

Die Gehirnwäsche läuft also bereits seit mehr als einem Jahrzehnt. Aber ein Plan steckt natürlich nicht dahinter. Und an Ostern kommt der Weihnachtsmann, äh Jahresendmann.

Mittlerweile wurde Oliver Flesch auf Youtube gelöscht und sein Google-Konto gesperrt! In der Facebookgruppe Das dreckige Dutzend wird eine zensurfreie Plattform vorbereitet. Den inzwischen spanischen Youtube-Kanal von Flesch finden Sie hier.

Mein letztes Kika-Video wurde ebenfalls zensiert. Eine neue Plattform wird dringender denn je benötigt. Wir lassen uns nicht einschüchtern, sondern arbeiten jetzt um so härter an der Aufklärungsfront!

Hier der Ausschnitt auf FB und hier die ganze Folge der Lindenstrasse.


Warum der Staat diese Propaganda verbreitet und was die Lösung wäre:

„Einzelfälle“ auf über 1.000 Buchseiten lesen Sie hier.

NEU: „Sicher ohne Staat“. Mein jüngstes Buch hier bestellen.

Zu den Hintergründen der aktuellen Geschehnisse lesen Sie meine Bestseller „Das Kapitalismus Komplott“ und „Die Vereinigten Staaten von Europa“. Mein erstes englisches Buch „New World Order exposed“ ist ab jetzt als Kindle-Version erhältlich. Es basiert auf dem Kapitalismus-Komplott, enthält aber zehn neue Kapitel. Rezensionen von Wissenschaftlern und Prominenten finden Sie hier.

Quelle:
https://www.oliverjanich.de/unfassbare-islampropaganda-in-der-lindenstrasse

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
105 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments