Heinrich Hoffmann von Fallersleben: “Die Freiheit wird nicht geschenkt.”


Von Michael Mannheimer, 21.1.2018

Wer in der Freiheit schläft, wacht in der Diktatur auf.

Der Autor des obigen Zitats ist unbekannt. Das macht seine Aussage nicht weniger wahr. Denn diese zeigt genau die Situation nicht nur von uns Deutschen, sondern von der gesamten westlichen Welt.

Mit Ausnahme Japans (dort ist der  Islam verboten und die Immigration von Moslems nahezu unmöglich) sind alle westlichen Zivilisationen vom Islam unterwandert und extrem bedroht. Mit Ausnahme ebenfalls von Japan sind die in den westlichen Zivilisationen von der Primärinfektion Sozialismus befallen – die für den langen Schlaf der westlichen Länder ursächlich war:

Es waren die Linken, die zuerst das gewachsene und bewährte  Wertesystem des Westens durchlöcherten, bis so gut wie nichts mehr davon übrig war. Dann  holten sie ihren Verbündeten, den auf die Vernichtung von Zivilisation spezialisierten Islam herein.

Ziel der Linken: Den Islam als Hebel zur Vernichtung der westlichen Zivilisation zu nutzen, um auf deren Trümmer dann ihren kranken Traum einer sozialistischen Weltherrschaft zu errichten – in welcher angeblich die “Ausbeutung des Menschen durch den Menschen” für immer abgeschafft würde.

Ein Blick in die Geschichte des Sozialismus zeigt jedoch, dass sie in allen ihren Experimenten – von Vietnam bis Peru, von der Sowjetunion bis China, die Ausbeutung nicht etwa beendete, sondern in einem bis dahin unvorstellbaren Ausmaß verschärft hatte.

“In einer Demokratie sitzen die Kommunisten im Parlament, im Kommunismus sitzen die Demokraten im Gulag”*

*Autor des Zitats unbekannt


Nirgendwo, selbst in den afrikanischen Ländern, gab es weniger Menschenrechte als in den sozialistischen Ländern. Nirgendwo wurden ganze Generationen von Menschen unter so menschenunwürdigen Bedingungen  in Arbeitslager, Fabriken (ohne jeden Arbeitsschutz) oder in Bergwerke geschickt, um den Traum des Sozialismus von zuerst einer ökonomischen, dann politischen Weltherrschaft zu verwirklichen.

Wie oft hatten sowjetische oder chinesische Führer vorausgesagt, dass sie die USA in puncto Wirtschaftskraft binnen weniger Jahre überholt haben würden. Eingetreten ist genau das Gegenteil: die Planwirtschaft war der kapitalistischen hoffnungslos unterlegen.

In China verhungerten Millionen Menschen, ebenso in Russland, in der Ukraine oder heute in Nordkorea. Seit seinem Beginn vor 101 Jahren (russische Revolution 1917) haben die Menschenexperimente und Kriege der Sozialismus 130 Millionen Menschen das Leben gekostet.

Nur der Islam ist, was das Todesaldo anbelangt, noch “erfolgreicher”: Seit seiner Erfindung durch Mohammed wurden unfassliche 300 Millionen Nichtmoslems im Namen Allahs von dieser blutrünstigen Religion dahingeschlachtet.

Nun, wo sie die wichtigsten Schaltstellen der westlichen Zivilisationen besetzt haben (Bildungssektor, Medien, Parteien), holen westliche Sozialisten zum entscheidenden Schlag gegen die ihnen so verhasste westlich-bürgerliche Welt aus:

In Planung und aktuell durchgeführt wird der größte Austauschprozess ganzer Völker, den die Welt je gesehen hat.

Der Preis für den Rassenwahn der Linken ist ihr Genozid an ihren eigenen Völkern, den sie billigend, manchmal auch euphorisch in Kauf nehmen bzw. bejubeln.

Autorassismus, Hass gegen alles Weiße, eine fast religiöse Verehrung alles Fremden (Xenophilie) und eine nicht anders als satanisch zu nennende Verteufelung der einzigartigen Errungenschaften westlicher Zivilisationen haben den Boden bereitet dafür, dass die westlichen Völker die tödliche Bedrohung, in der sie heute stecken, im wörtlichen Sinn verschlafen haben.

Nun finden sie sich fast überall in diktatorischen oder prä-diktatorischen Gesellschaften wieder – und können ihre eigenen Länder nicht mehr wiedererkennen.

Wie der HIV-Virus haben die Sozialisten das Immunsystem der freien Welt lahmgelegt – und im Schatten dieser Immunschwäche den Islam herbeigeholt, um das zu vollenden, wozu sie, die Sozialisten, nicht genügend Personal und Kraft haben: die totale Vernichtung der westlichen Zivilisation, wie von den neomarxistischen Vordenkern der Frankfurter Schule gefordert.

Doch vielleicht haben sie sich verrechnet. Denn immer mehr westliche Länder sind am Aufwachen:

Australien hat den Seeweg nach Australien für islamische Invasoren (Tarnbegriff “Flüchtlinge”) komplett gesperrt.

Österreich hat wie Frankreich das Burka-Verbot durchgedrückt.

In immer mehr westlichen Ländern, von den Visagrad-Staaten ganz zu schweigen, wenden sich die Bürger von den linken und bürgerlichen Alt-Parteien ab (die mit den linken Parteien kollaborierten)  und wählen wieder konservativ-patriotische Parteien – ganz zum Entsetzen der Medien, die für diese Entwicklung gar nicht genügend linke Hassbegriffe finden können.

In Dänemark bewacht das Militär inzwischen die Grenzen, ebenso – man glaubt es kaum – seit einigen Tagen auch in Schweden. Dieses vom sozialistischen Virus am stärksten befallene Land ist dabei, seine Kontrolle über sein Staatsgebiet nzu verlieren.

Der schwedische Ministerpräsident Löfven hat das Versagen seines Landes erst vor kurzem offen zugegeben und die Multikulti-Politik als einen verheerenden Fehler bezeichnet. Man überlege sogar den Einsatz des Militärs, um die innere Ordnung in Schweden, die durch die islamischen Einwanderer existentiell bedroht ist, wieder herzustellen. (ich berichtete: Sensation: Die „Großmacht der Humanität“ SCHWEDEN dankt ab – und verabschiedet sich von seiner Immigrationspolitik “)

Es gibt noch drei Sorgenkinder:

England, Frankreich und ganz besonders die europäische Supermacht Deutschland halten nach wie vor an der irrwitzigen proislamischen Politik und der Politik der unbegrenzten Massenimmgration islamischer Invasoren fest. (Merkel: “Im Zeitalter des Internets könne man seine Landesgrenzen nicht mehr bewachen” (???).)

England ist fest in der Hand pakistanischer Immigranten: über 300 englische Counties sind für Bio-Engländer No-Go-Gebiete. Zum Betreten der von Moslems bewohnten 300 Kleinstädte und Dörfer benötigen Bio-Engländer eine ausdrückliche Erlaubnis des zuständigen Imams. Dass die deutsche Stalinpresse eisern dazu schweigt, verwundert nicht: Man will die Deutschen nicht wachrütteln über das, was auch Deutschland droht.

Frankreich ist jedoch weiter, was die Bekämpfung des Islam anbetrifft. Der front national wurde bei der Europawahl 2014  mit 24,9 Prozent erstmals stärkste Partei Frankreichs und zog mit 24 Abgeordneten ins EU-Parlament ein. Und Marine Le Pen wäre heute französische Präsidentin, hätten sich nicht alle anderen Parteien bei der Präsidentenwahl gegen sie verbündet.

Und Deutschland hat mittlerweile die AfD. Diese Partei hat in nur wenigen Wochen ihrer bloßen physischen Existenz mehr bewirkt als alle Demonstrationen deutscher Widerständler der letzten Jahre  zusammengenommen – ohne diese wichtigen Demonstrationen, ohne die es die AfD vmtl. nicht gäbe,  diskreditieren zu wollen. Sie konnte die Jamaika-Koalition verhindern, und sie würde, gäbe er eine erneute und seitens der SPD wortbrüchige Große Koalition (über diese wird heute, am 21.1.2018, in einem Sonderparteitag der SPD beschlossen), Merkel zur Bildung einer Minderheitsregierung zwingen. Mit allen Risiken, die eine solche Regierung hat.

Europa ist noch nicht verloren.

Es wird jedoch eines weiteren und beständig zunehmenden Widerstands bedürfen, die Macht der Linken und des Islam zu brechen. Wer sich auf den bisher erzielten Erfolgen ausruht, der wacht morgen mit 100prozentiger Sicherheit erneut in einer noch schlimmeren Diktatur auf. Denn der Feind schläft nicht.

Das folgende Gedicht, das vor fast hundertsiebzig Jahren von Heinrich Hoffmann von Fallersleben geschrieben wurde, ist ganz besonders für die heutige Zeit passend:

 

 

In Angst und bürgerlichem Leben

wurde nie eine Kette gesprengt.

Hier muß man schon mehr geben,

die Freiheit wird nicht geschenkt.

 

Es sind die glücklichen Sklaven

der Freiheit größter Feind,

drum sollt Ihr Unglück haben

und spüren jedes Leid.

 

Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker,

nicht Standrecht obendrein;

es muß noch kommen stärker,

wenn’s soll von Wirkung sein!

 

Ihr müßt zu Bettlern werden,

müßt hungern allesamt,

zu Mühen und Beschwerden

verflucht sein und verdammt.

 

Euch muß das bißchen Leben

so gründlich sein verhaßt,

daß Ihr es fort wollt geben

wie eine Qual und Last.

 

Erst dann vielleicht erwacht noch

in Euch ein bess’rer Geist,

der Geist, der über Nacht noch

Euch hin zur Freiheit reißt!

 

Gedicht veröffentlicht am 11. März 1850

Heinrich Hoffmann von Fallersleben,

die Freiheit wird nicht geschenkt., (1798-1874)


August Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben (* 2. April 1798 in Fallersleben, † 19. Januar 1874 in Corvey) war Hochschullehrer für Germanistik, der wesentlich zur Etablierung des Fachs als wissenschaftlicher Disziplin beitrug, Dichter sowie Sammler und Herausgeber alter Schriften aus verschiedenen Sprachen. Er schrieb die spätere deutsche Nationalhymne, das “Lied der Deutschen”, sowie zahlreiche populäre Kinderlieder. Zur Unterscheidung von anderen Trägern des häufigen Familiennamens Hoffmann nahm er als Zusatz den Herkunftsnamen von Fallersleben an.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
82 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments